PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zagi Kaufempfehlung von den alten Hasen



B_K
01.07.2002, 12:00
Moin Mädels,

ich möchte mir nen Zagi zulegen und stehe nun vor der Qual der Wahl :rolleyes:

Da ich mit dem Teil nicht fighten möchte stehen praktisch alle Varianten zur Auswahl.

Wer von Euch kann mir sagen welche Ausstattung ich am besten nehmen soll?

Hier interessiern mich besonders folgende Punkte:
-> Mit Sperrholzwurzelrippe oder ohne
-> 1m oder besser 1,2m Spannweite
-> fertig Ausschnitte für E-Komponenten
-> Querruder im Bausatz oder selber cz-Querruder machen
usw.

Bin für jeden Tipp dankbar

Gruß
Bernd

(Zwar noch kein Meister, aber schon so manch anderes vom Himmel gefallen :D :D :D )

Peter K
01.07.2002, 21:32
Hi Bernd,

wenn du uns noch etwas präzisere Angaben zum Verwendungszweck machst, können wir dir besser helfen.

B_K
02.07.2002, 07:26
Hi Peter,

ich möchte den Zagi einfach nur als "immerdabeihabflieger" verwenden.
Einen Hang oder so gibt es bei uns weniger, dafür aber um so mehr Westwind den man an einem Hügel ausnutzen könnte.

Gruß
Bernd

(Zwar noch kein Meister, aber schon so manch anderes vom Himmel gefallen
:D :D :D )

Peter K
02.07.2002, 07:46
Hi Bernd,

dann wäre für deine Zwecke wohl ein leichter, aber trotzdem stabiler EPP-Nuri die erste Wahl.

Den neuen Mini-F4Y (Spannweite 1,02m, dadurch besonders kofferraumfreundlich)hab ich mit dem Graupner "Terry"-Race-Antrieb ausgestattet. Mit 7x750er NiMh wiegt er 290g. Dadurch segelt er noch super am Hang/Hügel, gleitet ohne Ende und in der Ebene freust du dich über 10 Minuten Motorlaufzeit, da sollte sich immer Thermik finden lassen ... Auf meiner HP findest du Bilder davon bei den Fun-Modellen.

Wenn du es lieber eine Nummer größer magst: Die LightCat (1,3m Spannweite) kann man auch mit E-Antrieb nachrüsten, allerdings hab ich das selbst nicht ausprobiert. Die Segelversion ist auch auf meiner HP beschrieben und abgebildet.

Solltest du keinen Antrieb wünschen, wären wohl der F4Y-EPP, der F4Y-Sipkill in der Light-Version und die Zexi super geeignet. Alle diese Modelle sind unter Combat-Modelle abgebildet und beschrieben. Sie sind relativ leicht und brauchen darum auch keinen "Hammerauftrieb". Thermikflug ist ebenfalls gut machbar. Nur eines ist wichtig: du solltest diese Modelle möglichst leicht bauen, Tipps dazu sind unter EPP-Shop auf meiner HP einige verlinkt, z.B. für clevere Betapung und Gewichtsberechnungen für Tapes usw..

B_K
02.07.2002, 08:11
Hallo Peter,

der Mini F4Y gefällt mir schon sehr gut.

Hilf mal einem EPP - Neuling auf die Sprünge.
Du schreibst auf Deinen Seiten vom Bespannen des Fliegers auf der ober und Unterseite.
Mit was (außer Strapping Tape und Folie fürs Finisch ) bespannst Du die Dinger noch ?

Nimmst Du etwa noch Papier mit Spannlack oder ähnliches um die Festigkeit zu steigern ?

Und hast Du schon mal versucht eine Wurzelrippe mit Kufe zum Werfen (oder Flitschen) in so ein Modell eingubauen ?

Gruß
Bernd

matteusel
02.07.2002, 09:54
Hallo Bernd,

ich würde dir auf jedenfall zu einem EPP Nuri raten. Ich selber hab nen Zagi aus Styro. Fliegt super und macht wirklich spass. Sieht aber ziemlich schnell verwutzt aus. EPP ist deutlich halbarer. Die Lieferadresse hatte ich aus Ebay. (Ich hab ihn nicht ersteigert sondern direkt gekauft. War billiger als die Auktion !)

Matthias

Peter K
02.07.2002, 10:59
Hi Bernd,

das EPP ist elastisch und stoßabsorbierend. Darum ist es soooo haltbar und fast unzerstörbar. Die zum Fliegen notwendige Steifigkeit kommt aus dem Strapping-Tape.

Alle Beschichtungen mit GfK, Kohle, Papier usw. platzen ab, da das EPP darunter weiterarbeitet. Finger weg davon. Ebenfalls von Sperrholzrippen und so. Denn diese können nicht federn beim Aufprall und gehen kaputt, während das EPP den Stoß locker verdaut. Verkehrte Welt :D .

Wenn du einen Hochstarthaken reinmachen willst, kannst du ein Holzstück als Gegenlager ins EPP einharzen. Ist bei E-Antrieb aber nicht nötig.

Zum Bespannen kannst du auch Bügelfolie nehmen und direkt auf das EPP bügeln (mein Future-Iron stell ich auf 130° dazu). Keine Angst, EPP ist kein Styro ...

Bei www.spassflieger.net (http://www.spassflieger.net) sind auch noch Tipps zum Bau drauf ...