PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ceres f3b Segler



soaring7
08.10.2008, 22:52
Ceres F3b Segler- Vs ähnliches!

zum Favoritenkreis meiner Neuanschaffung zählt u.a. auch der Ceres!
Fliege hauptsächlich am Hang, (keine Wettbewerbe) über die Wintermonate
bin ich an der Winde. Was meint ihr so über meine engere Auswahl des Ceres?
Freestyler, Vikos und eben den Ceres sind meine Favoriten!

Ihr Hangflieger, gerne höre ich etwas von euch!

Mit fliegerischen Grüssen soaring7

Thomas Dylla
09.10.2008, 00:55
also ich flieg jetzt seit kurzem mehr oder minder freiwillig Freestyler. Hab ihn ausgiebig in der Ebene und auch kurzzeitig im Hang getestet. Der Flieger geht echt gut, fliegt selbst bei böigem Wetter ganz neutral lässt sich schön eng wenden ohne Fahrt zu verlieren. Und Starts an der Winde sind schon nicht von schlechten Eltern. Auch mit Ballast ist er immer gut beherrschbar.

Den Ceres kenn ich von ein paar Kollegen. Scheint wohl auch echt supi easy zu gliden und Starts in der Ebene gehen auch echt gut, wie er aber im Hang ist kann ich nicht sagen.

Die Qualität beider Flieger ist übrigens 1A.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen

Grüße

Thomas

Robert G.
09.10.2008, 02:05
Hallo,

sind alles typische F3B-Flieger... auch der Freestyler3 inzwischen.
Der Freestyler3 müsste von den genannten der schnellste sein und geht auch bei schwachen Bedingungen überraschend gut.

Den Ceres mit dem neuen Profil nehmen... die ersten damit flogen beim F3B-Oktoberfestpokal. Das Profil trägt besser, geht besser an der Winde, zum Ausgleich braucht man beim Speed etwas mehr Ballast.

Und alle haben am Hang das gleiche Problem: durch die schlanke Rumpfform lassen sich die Modelle bei gut Wind schlecht selber starten. Unter dem Flügel ist kaum was zu greifen.

Beim Ceres wäre mir am Hang die Anlenkung der Ruder zu empfindlich. Die innen liegende Anlenkung mit den kurzen Hebeln ist anfällig auf Spiel. Gleichzeitig ist die Last am Servo wegen dem kurzen Hebel am Ruder groß.


Schau dir mal den Skorpion von Thuro an. http://www.thuro.at/start.htm
Die Rumpfform ist Geschmacksache - vorne oval - die Flügel quasi als Hochdecker. Läßt sich aber dadurch sehr gut am Hang starten. Die Flügelgeometrie ist fast mit dem Freestyler3 identisch. Beim Skorpion ist die DSL-Version für den Hang gedacht. Die Randbogen sind leicht nach oben gezogen. Das V-Leitwerk hat beim DSL 112°, was aber an der Winde weniger gut ist.
Nach der DSL-Version fliege ich seit kurzem die F3B-Version. Leitwerk hat 104° und läßt sich damit besser steuern. Flügelverbinder 5° oder 6° je nach Wunsch, 5° reichen. Der F3B-Flügel hat die bessere Oberfläche (neuere Negativform), hat den kräftigeren Holm, die Schale ist dafür Druckempfindlicher (eben F3B) als beim DSL. Auf Wunsch gibt's den Flügel auch in Doppelkohle. (+75g je Flügel)
Der Skorpion ist einen Tick langsamer als Freestyler/Ceres (oder liegt's am Piloten :rolleyes: ) an der Winde ebenbürtig.

Mein letzter Wissensstand:
Skorpion-DSL: Fläche - Glas 23g, 93g Carbon, Herex, Glas 110g ( od 68g Carbon + Aufpreis) innen, diverse Verstärkungen.

Skorpion-F3B: Fläche - Carbon 93g, Rohacell, Glas 44g (oder Carbon gegen Aufpreis), UMS Holmgurte, Balsasteg. UMS Rovings im Rumpf.


Edit: obwohl für F3F konstruiert... Windenstart sind easy... (bei dem Log hatte es Wind mit ca. 5-10km/h)

eurotour1
09.10.2008, 03:37
Mein letzter Wissensstand:
Skorpion-DSL: Fläche - Glas 23g, 93g Carbon, Herex, Glas 110g ( od 68g Carbon + Aufpreis) innen, diverse Verstärkungen.

Skorpion-F3B: Fläche - Carbon 93g, Rohacell, Glas 44g (oder Carbon gegen Aufpreis), UMS Holmgurte, Balsasteg. UMS Rovings im Rumpf.


Edit: obwohl für F3F konstruiert... Windenstart sind easy... (bei dem Log hatte es Wind mit ca. 5-10km/h)

ist bei thuro und co nicht schon ein neues projekt am start ?
mfg
andreas

Markus F3K
09.10.2008, 07:55
Hallo

Meines Wissens nach ist der Skorpion momentan sehr schnell verfügbar.
Der Skorpion hält auch noch immer den Weltrekord bei F3F!
Ist der Skorpion langsam, dann liegts meistens am Piloten oder den Einstellungen.

Für den Skorpion spricht sicherlich auch, dass man mit dem Modell auch einen tollen Support mit erwirbt!
Das gibts auch nicht immer!

lg Markus

COOLMOVE
09.10.2008, 09:07
Und die gute alte Elita nicht vergessen. Am Hang einfach ein Knaller!

CHP
09.10.2008, 09:18
Viel falsch machen kann man vermutlich bei allen drei Fliegern nicht. Ich persönlich würde den Freestyler nehmen.

Robert G.
09.10.2008, 09:42
ist bei thuro und co nicht schon ein neues projekt am start ?

Needle - Spannweite 3,1m
203917


Kommentar von Thuro im September:

Die Dinger werden noch aus den gefräßten Formen gebaut und ich muß als nächsten Schritt die "richtigen" Formen bauen und das dauert sicher noch ein paar Monate.

Markus F3K
09.10.2008, 10:07
Hi

ja ja das ist das Gute Stück.
Bin das Ding schon geflogen und hab noch nichts vergleichbares vorher geflogen! Unglaublich wie stabil so ein Flugzeug fliegen kann!

Ich kann nur sagen hier bekommt der Satz "Fliegt wie auf Schienen" eine neue Dimension!

Wir werden ja nächstes Jahr sehen, wie die Needle auf diversen Bewerben abschneidet.

lg Markus

soaring7
10.10.2008, 17:28
Hallo ihr alle, danke für all eure Antworten, und Tips auf meine Frage hin.
Im Rennen liegen nach wie vor: 1. Freestyler, 2.den Ceres, 3. Ein Viking gebraucht (Zustand 1A) Neu dazugekommen; Vikos (Schneider Modellbau)
und der Skorpion v. Thuro`s Modellbau in A.

Grüsse an euch alle Paul

caracho3.1
10.10.2008, 19:30
Hi

ich fliege auch einen Ceres und kann nur gutes über das Modell berichten. Sei es der Hochstart, Speedflug, Zeitflug oder Landung. Ich finde es ist einfach ein sehr gut gelungener Flieger.
Kommst du auf den Hahnweidepokal? Wenn ja, dann wirst du bestimmt welche fliegen sehen!
Hier noch 2 Videos vom Ceres:
http://de.youtube.com/watch?v=LnSEkv84Xd0
http://de.youtube.com/watch?v=IwdxbcFbK_s

Gruß Matthias

Robert G.
10.10.2008, 23:37
Egal ob Freestyler3, Radical, Ceres, oder sonst ein aktuelles F3B-Modell, der Pilot macht den Unterschied. Die 3 genannten geben sich nicht viel außer im Preis.

Peer
11.10.2008, 19:04
Viking gebraucht (Zustand 1A)


Halt Dich ran - sehr guter Flieger !

Peer

soaring7
11.10.2008, 22:31
Hallo ihr F3F Piloten,

Was haltet ihr vom Ascot ? VS- Ceres,Freestyler,Skorpion, und Vikos!

Gerne höre ich etwas von euch!

Mit fliegerischen Grüssen Paul

willo
13.10.2008, 09:29
Hallo,der Ascot ist ein tolles Modell, m.M. zählen bei einem Neukauf auch pers.Vorlieben. Wichtig sind auch Details wie z.b.steckbares Leitwerk (Rucksacktransport?), geschickte Ballastiermöglichkeit, fürs Hangfliegen stabilen Rumpf ecc.Ein topp Pilot fliegt sicher mit allen vorhin beschprochenen Modellen gute Ergebnisse raus. Ich favorisiere immer noch den Viking, ist sehr steif u. der Rumpf ist durch die Steckhaube stabiler als eine herkömliche Hauben-Rumpfkombination, meiner Meinung nach, die warscheinlich nicht alle mit mir teilen.
Gruss Willi

Hans Rupp
13.10.2008, 09:43
Hallo,

ich habe am Wochenende einen Skorpion (den von robert, um es genau zu sagen) angesehen.

Als Modell für den Hang hätte er gegenüber den Wettbewerbsmodellen Radical, Ceres, Freestyler ... aus meiner Sicht den Vorteil, dass der Rumpfquerschnitt deutlich größer ist ohne klobig zu wirken.

D.h. der Rumpf ist bei Landungen im unebenen Gelände mit Ringelpietz sicher robuster und es passt auch ein großer Akku rein.
Die Verarbeitung hat mir auch sehr gut gefallen.

Da mir am Hang egal ist, ob ich für einen schnellen Überflug , Wende und Rückflug 7,4 oder 7,2 Sekunden brauche wären mir die Dinge wichtiger als der ultimative Speed. In einem Jahr kommt eh das nächste noch schnellere Modell heraus.

Hans

Thuro
13.10.2008, 19:18
Hallo Paul, habe dir eine PN geschickt.

L.G.
Thuro