PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Möller oder Ranis Auslegung?



georg
20.02.2003, 12:15
Hallo,
angeregt durch den Beitrag
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=7;t=000188
habe ich mich auch daran gemacht eine Thermik-Pfeil auszulegen. Also hab ich mit dem Möller Programm los gelegt;
http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/moller_dev.jpg
und siehe da alles prima eliptisch und zwar von ca 0.1 bis ca 0.9
http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/moller_wert.jpg
Dann hab ich mir gedacht, zur Übung prüfe ich das ganze mit dem neuen Ranis Nurflügel Programm. Und sieh da es bleibt nichts von der schönen Elipse übrig.
http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/ranis.jpg
Auf der Suche nach der Ursache für die Diskrepanzen bin ich dann darauf gestoßen, dass das Ranis Programm wohl das Profil ganz anders bewertet als ich das im Möller Programm eingegeben habe. Ein Vergleich der Polaren vom hs522 im Ranis-
http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/ranis_pol.jpg
Programm mit den von Siggi veröftentlichten zeigt irgendwie auch deutliche Unterschiede.
http://www.aerodesign.de/profile/hs522_p.gif
Welches Programm hat den nun recht? :confused: Oder kann ich das Ranis Programm nur nicht richtig bedienen.
Ist das Projekt vom Prinzip her als Rippenbauweise mit Kohle-Rohr- Holm machbar bzw. sinnvoll?

Gruß Georg

georg
20.02.2003, 13:14
Hallo,

sorry, war wohl ein bischen sehr groß der erste Beitrag!

Also mit dem Ranis-Programm brauche ich etwa -7° Verwindung um eine Elipse hin zu bekommen.
Liegt wohl daran, das im Ranis-Programm für das hs522 ein cm von -0.05 erechnet wird laut Möller aber nur -0.005.

Gruß
Georg

jwl
20.02.2003, 14:15
du hast den schwerpunkt angegeben

was du eingeben musst ist der auslegungs ca.

zum beispiel ca. 0,25

das sieht die sache gleich anders aus

gruss jwl

georg
20.02.2003, 15:15
Hi,

O.K. wenn ich einen Auslegungs ca von 0.2 eingebe bekomme ich eine schöne Elipse.
Aber dann habe ich ein Stab.mass von 0.81!!
Möller spukt bei gleicher Auslegung 9.18 aus.
Also mit 0.81 fliegt sich´s wohl nicht so gut mit 9.18 aber schon.
D.h. nach Ranis fliegt meine Auslegung nicht nach Möller schon :confused:
Wem darf ich denn nun glauben?
Ich bin mir rel. sicher, daß das Problem darin liegt welcher cm angenommen wird, denn da unterscheiden sich die Programme um eine 10´er Potenz.
Welchen cm nehm ich denn nun für´s hs522?

Georg

georg
20.02.2003, 15:22
Ich schon wieder :) ,

für alle die mitspielen wollen hier die entsprechenden files

ranis: http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/2m.flg

möller: http://www.weihenstephan.de/pbpz/werner/pri/2,5mpfeil_c.fmd

Jan R.
20.02.2003, 21:59
Hi Georg,

bei mir sieht die Polare (Ranis) fast wie die von Siggi aus.
Unter Profilwahl ist das cm0 auch -0,005.
Vielleicht noch mal die Koordinaten auf Siggis HP runterladen!?
Ich kann mir deine Polare nicht anders erklären, als falsches Profil oder gesetzte Ruderklappe.

Gruß,
Jan

PS: Hab mir grad deinen Nuri bei Ranis angeguckt, das Profil ist auf der Unterseite völlig "demoliert".

[ 20. Februar 2003, 22:09: Beitrag editiert von: Jan R. ]

Peter K
20.02.2003, 22:23
@ Georg

Du hast 0,75kg als Gewicht drin - ist das zu erreichen bei 2,4m Spannweite?

georg
21.02.2003, 09:31
Hallo,

@Jan : vielen Dank, das war´s wohl :rolleyes: :) . Ich habe aber keine Ahnung wie es zu dem seltsamen Verhalten des Profils gekommen ist, da es in dem Profilauswahl Fenster in Ordnung aussah und auch korrekt übernommen wurde. Erst nachdem ich die weiteren Stützstellen bearbeitet habe bekam das Profil eine seltsame Nase auf der Unterseite.

@ Peter: nein 750g sind wohl nicht realistisch, aber ich denke 1000g oder selbst 1200g sollten Ihm nicht weh tun.
Eigentlich wollte ich das ganze mit einem gewickelten 8mm Kohle Rohr als Holm in Rippenbauweise aufbauen.
Habe ich da überhaupt eine Chance (Torsion?)?
Müßte ich evtl. die Nase als Kohle D-Box ausführen?
Oder doch das ganze besser auf 2m oder 1,8m schrumpfen?
Gruß
Georg

Peter K
21.02.2003, 10:42
Georg,

der Profil-Teil im Ranis-Programm arbeitet bei den Profilen mit 61 Stützstellen an vorgegebenen Profiltiefen.

Wenn die Profilkoordinaten jetzt ungünstig sitzen, kommen durch Glätten und Interpolieren manchmal komische Sachen zustande ...

So hats F. Ranis mir mal erklärt, als aus meinem dreieckigen Profil ein rundes wurde ... wenn mans weiß, kann die Fehlerursache aber leicht behoben werden.

Herbert Stammler
21.02.2003, 11:25
Hallo,


Original erstellt von georg:
ich denke 1000g oder selbst 1200g sollten Ihm nicht weh tun.
Eigentlich wollte ich das ganze mit einem gewickelten 8mm Kohle Rohr als Holm in Rippenbauweise aufbauen.
Habe ich da überhaupt eine Chance (Torsion?)?
Müßte ich evtl. die Nase als Kohle D-Box ausführen?
Oder doch das ganze besser auf 2m oder 1,8m schrumpfen?Tja... also ich empfehle Dir zuerstmal das Buch von Stefan Dolch zum Thema (>>Klick<< (http://aerodesign.de/literatur/rohrholme.htm)). Dort kannst Du zwar nicht in allen Einzelheiten das ganze für einen Pfeilflügel durchrechnen aber ein grober Überblick über Stärken und Schwächen des Rohrholms gibt es Dir auf jeden Fall.

Ich gehe mal davon aus daß Du auch etwas "Yoda" :D in Deinen Entwurf einfließen lassen hast, bitte bedenke, daß dieser bisher nur mit 350gr flatterfrei fliegt und dabei bereits ein 8er Rohr verwendet (Hersteller: Exel --> unidirektional gezogenes Rohr). Ein gewickeltes Rohr bringt bestimmt nochmal einiges, beim Yoda brauch ich's halt nicht... :)

Die Belastungen wachsen nunmal leider nicht linear mit der Spannweite... beachte dazu auch das Kochrezept von Stefan Dolch, sinngemäßes Zitat:
Rohrholm/Rippe, D-Box/Rippe und Schale ergänzen sich, sie sind kein Ersatz füreinander.
Wenn der Rohrholm nicht mehr zur Erzielung der Stabilität ausreicht -> nutze die D-Box. Wenn die D-Box nicht ausreicht -> nutze die Vollschale.

Das geringste Gewicht wird nicht immer mit einem Rohrholm erzielt, es kann sein daß in Deinem Fall schon eine D-Box (eher nicht: eine dünne Schale) leichter wird als ein dickes Rohr...

Hope it helps, :)
Herbert

ps: Ich bin zuversichtlich meinen 2m-Yoda auf um die 400gr mit Elektroantrieb flugfertig zu kriegen, was verbaust Du alles damit Du ein Kilo zusammenkriegst? :D :D :D

georg
21.02.2003, 12:36
Hallo,

vielen Dank schon mal an alle!

@ herbert: die Bauweise ist natürlich yoda-mässig, was sich daraus erklärt, dass ich die Kohle-Rohre zuhause liegen habe und jetzt eine Flieger aussenrum bauen will. Den 2m Yoda kannte ich noch garnicht. Ist denn der schon geflogen?
und reichen diese einfachen Rohre?
Meine Rohre sind Skyshark P7 und dürften wesentlich massiver sein als 8mm Exel, wiegen aber auch 20g/Stück.
Die Auslegung ist ja eher nicht Yoda. Was jetzt das bessere Konzept ist kann ich weisgott nicht beurteilen. Ich hoffe irgendwie, dass ein weniger verwundenes Konzept "universeller" ist.
Zum Gewicht kann ich absolut nichts sagen, da ich damit keine Erfahrung habe. Allerdings würde ich gar nicht sooo knausern, da es ja nicht als absoluter Thermik-schleicher ausgelegt ist.
Gehe ich recht in der Annahme dass eine D-Box hinten zu sein muss,dass Sie was hilft? (sorry habe de Stephan Dolch leider nicht!)
Gruß
Werner

Herbert Stammler
21.02.2003, 13:30
Hallo Werner,


Original erstellt von georg:
Den 2m Yoda kannte ich noch garnicht. Ist denn der schon geflogen?Leider noch nicht... meine Zeit ist momentan etwas knapp... :rolleyes:
Aber es kann sich nur noch um Wochen handeln... :cool:


und reichen diese einfachen Rohre?Je nach Anwendungsfall. Beim Yoda sind sie eindeutig überdimensioniert. Aber das ist Sinn des ganzen... denn dieser Flieger soll nachgebaut werden können ohne bei irgendeinem Spezialisten super-teure-leichte Rohre bestellen zu müssen... der Drachenladen um die Ecke reicht so halt aus. :)


Meine Rohre sind Skyshark P7 und dürften wesentlich massiver sein als 8mm Exel, wiegen aber auch 20g/Stück.Mag sein, allerdings halt nicht überall erhältlich... Übrigens: Die P7 werden nicht mehr produziert, weißt Du das schon?
Die Exel sind auch nicht viel leichter soweit ich jetzt aus dem Kopf weiß.


Gehe ich recht in der Annahme dass eine D-Box hinten zu sein muss,dass Sie was hilft?Ja! Ganz wichtig. Eine Querschnitt kann nur vernünftig Torsionslasten aufnehmen wenn er geschlossen ist. Sonst hilfts herzlich wenig. :D
Kleiner Versuch:
Nimm zwei Strohhälme, den einen schneidest Du längs auf. Verdrehe den ersten und dann den zweiten. Falls Dir nicht die Hälme in der Hand zerquetscht sind ;) wirst Du einen ziemlich eindeutigen Unterschied feststellen. :D

So, ich starte dann mal demnächst ins Wochenende, Grüße an alle!

Herbert

ps: Deine Mail beantworte ich heute abend oder morgen.

georg
21.02.2003, 13:43
Hi,


Übrigens: Die P7 werden nicht mehr produziert, weißt Du das schon?
deswegen war ja der Restposten so billig daß ich zuschlagen mußte. Nur blöd, wenn man eigentlich keine Verwendung dafür hat :rolleyes: .
Jetzt muß halt ein Flieger dafür konstruiert werden.

Gruß
Werner