PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zorro highlight



wash
21.11.2002, 17:11
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit dem Zorro Highlight von Schweissgut? Allerdings habe ich gerüchteweise gehört, dass Robert Schweissgut aktuell nichts liefert (und nicht auf E-mails antwortet :( ). Kann das jemand bestätigen? Nach Hartmut Siegmann (siehe die sieben Totsünden beim Nurflüglerdesign) sind Querruder, die über 100% der Spannweite gehen, eh Quark. Ist der Zorro also ein veralteter Entwurf?
Viele Grüße,
Wash

Hartmut Siegmann
21.11.2002, 18:19
Hinweis: Bei leichten Modellen (vgl. Weasel) kann man mit 100% Elevons gut leben, bei schweren normalen Brettern sollte man sich das besser schenken. Die fliegen sich damit wirklich nicht so dolle.

Ich glaube, ich muß die Todsünden etwas näher präzisieren, seit es das "Weasel" gibt... :D
Siggi

bie
22.11.2002, 11:01
Habe gerade letzte Woche Post von Robert Schweißgut bekommen - war ein Schreiben mit dem Angebot, die "Wing-Tipps" zu bestellen.

Wash, du solltest ihn mal anrufen, das dürfte der sicherste Weg sein, herauszufinden, ob er aktuell etwas baut und liefert oder nicht.

Herbert Stammler
22.11.2002, 11:39
Hallo allerseits,


Original erstellt von bie:
Habe gerade letzte Woche Post von Robert Schweißgut bekommen - war ein Schreiben mit dem Angebot, die "Wing-Tipps" zu bestellen.Willkommen im Club...
Genau diese Antwort erhielt ich auch als einzige auf mehrere Anfragen, ob er für mich einen großen 5m-Horten (z.B. Lotos) auflegen würde.
Auf weitere Mails keine Anwort mehr. Ich zitiere mal sinngemäß: "Sie schaffen das auch selber, mit dem Buch noch besser" .

Naja, das Thema ist für mich gegessen.

Grüße,
Herbert Stammler

hotwinglet
22.11.2002, 14:08
Original erstellt von wash:
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit dem Zorro Highlight von Schweissgut? Allerdings habe ich gerüchteweise gehört, dass Robert Schweissgut aktuell nichts liefert (und nicht auf E-mails antwortet :( ). Kann das jemand bestätigen? Nach Hartmut Siegmann (siehe die sieben Totsünden beim Nurflüglerdesign) sind Querruder, die über 100% der Spannweite gehen, eh Quark. Ist der Zorro also ein veralteter Entwurf?
Viele Grüße,
Wash

hotwinglet
22.11.2002, 14:11
Hei. Wash. ruf mich doch mal an ich habe den Top fun gebaut .Kann Dir einiges erzählen !!
Nähere Infos am Tel.

So long Andreas

guenter
22.11.2002, 16:03
Lieber Andreas,


Kann Dir einiges erzählen !! Nähere Infos am Tel. 06081-42670Glaubst net, dass das Forum hier der bessere Platz wäre, etwas zu erzählen?
Oder willst du wirklich, dass dich alle, die das Thema hier interessiert anrufen?
Wäre wohl auch nicht der Sinn eines Forums - oder doch?
Ich glaube aber, dass sowas die beste Möglichkeit ist, einen Fred sterben zu lassen.
Also: Erzähl's uns allen hier im Forum auch, bitte!!
Zum Thema zurück:
Ich habe das Buch von Robert gelesen und soweit ich "Die SD 6060-Story" verstanden habe, hat der Zorro Highlight durchgehende Querruder, um
....eine stufenlose, exakte Anpassung des S-Schlages an den Auftriebsbeiwert zu ermöglichen.(R. Schweißgut).
Ein fixer S-Schlag hingegen ist nur für einen begrenzten Auftriebsbereich optimal und für alle anderen entweder zu groß oder zu klein.
Schweißgut wollte also ein universelles, schnelles Brett mit "verstellbarem S-Schlag" (=Querruder)konstruieren.
Da bei durchgehenden Quer keine Brett-typische Verwindung mehr vorliegt (Kreisflugverhalten), schlägt R.S. vor, die Querruder durchgehend gleich tief zu machen. Durch die Zuspitzung der Tragflächen und Hochstellung der Ruder ergibt sich dann automatisch eine Verwindung im Normalflug.
Beim Schnellflug, als bei im Strak stehenden Rudern ist dann eine insgesamt bessere Widerstandsbilanz die (theoretische??)Folge.
http://www.plaudersmilies.de/smokin.gifGünter (wenn mir jemand seinen "Slogan" verkaufen will....)

jwl
22.11.2002, 16:24
klingt ja alles plausibel
ausser die tatsache das es sich um brett handelt und nicht um ein wölbklappensegler mit "schwanz"

beim einem wölbklappensegler mit "schwanz" ist die wirkung sinngemäss
klappen nach untern ^ langsamer
klappen nach oben ^ schneller
die ausschläge verschieben die delle sinngemäss

bei einen brett eben nicht
wenn du dein brett schnell machst also klappen nach "unten" wolbst du das profil und dein profil fällt aus der delle heraus beim langsam machen entwolbst du das profil und der cAmax ist am "ar.." der widerstand sowieso

der vorteil der duchgehenden ruder ist die rollzeit und dass man "jedes" profil brett tauglich gemacht werden kann

brettprofile haben einen kleinen trick wie man die endleiste doch "unten" lässt

und gebe weiter an siggi

schönes wochenende

gruss jwl

[ 22. November 2002, 19:35: Beitrag editiert von: jwl ]

JeBe
24.11.2002, 20:29
Moin
habe vergangene woche prompt post von rs bekommen.
Gebaut wird zur zeit nichts wegen umzug usw. :p
Schade, hätte auch interesse.
gruss jebe

ps: kennt jemand die preise? :D

Peter K
25.11.2002, 07:31
Falls es jemand ohne Schweißgut-Modell nicht aushält ... mail mich mal an, bei mir liegen zwei Arbeitslose rum ...

rctoni
25.11.2002, 08:20
Hallo zusammen,

erst mal zur Klarstellung, bevor wieder Spekulationen und dadurch böse Worte fallen.

R.S. muss sich ein neues Zuhause suchen, d.h. momentan geht werkstatt-technisch gar nichts!!!

http://www.flying-wing.de/zorro/zorro_t8.jpg

Zum Zorro Highlight:
Ich selber fliege schon einige Zeit die Version mit 1,8m SW und durchgehenden Rudern, wobei die Ruder im Flug angestellt sind. Dadurch ergibt sich, wie schon erwähnt ein S-Schlag. Diese Version des Flügels ist die neueste Version. Von Vorteil sind laut R.S. rauhe Oberflächen der Flügel. Bei mir werden die Ruder mittels eines Mischers auf dem Gasknüppel in den bzw. aus dem Strak gefahren. Der Zorro nimmt gut Thermik an, man kann ihn sauschnell fliegen, auch bei Sturmlagen gut einsetzbar. Einfach die Ruder Richtung Strak fahren, dann geht die Post ab. Übrigens kann man das fast mit jedem Nuri machen, so meine Erfahrungswerte. Auch ein Floater TABU von SMG kann man bei viel Wind fliegen. Da der Zorro kein schweres Brett ist(ab ca. 1,2 Kg), haben evtl. die durchgehenden Ruder schon ihre Berechtigung, zumal die Vorversion Aussenruder hatte. Man bringt ja kein Update raus, das schlechter ist als die Vorgängerversion ...

[ 25. November 2002, 08:26: Beitrag editiert von: rctoni ]

hotwinglet
25.11.2002, 08:43
Allso für alle die es nicht sooo eilig hatten. Am Wochenende bin ich aus Überzeugung nicht online !! Hehehehe

Aber: Wollte auch mal ein Brett haben -- nicht form Kopf --oder doch??
Ich hatte einen Topfun mit 1,6 m für Dänemark gebaut so richtig steif wie wir das mögen !! Das Abfluggewicht was dann ca. 1,2 Kg allso nicht so sehr viel aber auch nichts mehr zum Herumlungern .Die Auslegung war nach Wingtip gemacht , durchgehende Querruder SD6060. An der Hangkante konnte ich im Vergleich mit einem ALTEN Zorro ( Keine durchgehenden Querruder ) im Vergleich fliegen .Und --- der hatte mehr Durchzug und bremste in den Wenden nicht so ab auch mußte ich im Rückenflug merklich mehr Tiefe geben. Loop´s nahmen fast den ganzen Speed raus -aber Rollen kamen irre gut . Mit div. Schwerpungtverschiebungen und Turbulatoren kamen nur kleine Erfolge heraus. Spw.änderungen waren sher weich erkennbar. Aber Höhenruderausschläge wirklich minimal halten evt. mit dualrate nochmals halbieren !!Es muß schon ordentlich Blasen um spaß zu haben.Die Leistungsunterschiede könnten meiner Vermutung nach wie folgt sein da ich es nicht weiter verfolgt habe: Wingtip leider nicht auf dem aktuellen Stand.Abweichung bei der Herstellung der original Modelle ( weitergehende Entwicklung). Übertragungsfehler und Bauungenauigkeiten bei der Herstellung-- bei der privaten Eigenherstellung! Jedenfals hatte ich doch noch meinen Spaß mit meinen Gepfeilten CO 5 u.s.w. --- hehe schau an. Wollt Ihr noch was über den Hallodri lesen der war auch mit in Dänemark ??

Jonas Kessler
03.12.2002, 23:29
hab mir gerade heute Roberts "Wingtips" aus dem Briefkasten geholt und genüsslich auf der Liege durchgelesen. Schönes Buch, das motiviert selbst an einem grauen Regentag.
Mein Kommentar: Unbedingt lesenswert, der ein und andere wertvolle Hinweis ist garantiert für jeden dabei.
Werde gleich mal einen neuen Nurflügel in Angriff nehmen...

Gruss, J.

wash
04.12.2002, 09:10
Danke für die vielen Infos. Der Zorro Highlight ist nach wie vor super interessant, obwohl doch das ein oder andere etwas zwiespältig scheint (die empfohlenen rauen Oberflächen oder gar Turbulatoren sind mir suspekt ;) ).
Aber ich muss ja sowieso wohl warten, bis rs wieder eine Werkstatt hat...
vG, Wash

[ 04. Dezember 2002, 09:11: Beitrag editiert von: wash ]

laqui
04.12.2002, 12:25
Hallo Jonas,

schön das Du jetzt auch mit hier bist.
Solls etwa ein Brett werden??

Mfg

Thomas

Rainer P.
06.12.2002, 23:31
Hallo Leute,

mich würden auch Eure Efahrungen mit dem Zorro Highlight interesieren.

Habe mir schon einen Rumpf gezimmert.

Als los, her mit Euren erfahrungen.

Rainer P.
16.12.2002, 22:47
Hallo Leute,

habe von ein paar Leuten ne Mail bekommen.
Danke an jene welche!

Ist das hier nicht das Nurflügel-Forum oder fliegt Ihr keine Ikaros Flieger.

Also Los, her mit Euren Erfahrungen.

jwl
16.12.2002, 23:22
wer platz den da so rein?

Rainer P.
17.12.2002, 12:22
Hallo Leute,

was heiss >Platzt da so rein<.

Sollte etwas Witzig herauskommen, falls nicht entschuldigt.

Jan
25.01.2004, 22:14
...gibt es eigentlich Neuigkeiten von Robert Schweißgut? Baut der wieder?

jwl
25.01.2004, 22:57
Original erstellt von Schultze-Melling:
...gibt es eigentlich Neuigkeiten von Robert Schweißgut? Baut der wieder?hat jetzt was eigenes

http://www.wing-tips.at/

Skywalkair
26.01.2004, 16:06
Ich finde die Frage nach Streifen(höhen)rudern sehr interessant. Der Hinweis auf die 7 Todsünden wurde schon angesprochen.
In der akuellen Aufwind diskutiert Siggi zwei Profile für Bretter, eins mit großem und eins mit kleinem positivem Momentenbeiwert. Dann wird vorgeschlagen, bei dem Profil mit großem Momentenbeiwert das Höhenruder in der Mitte vorzusehen, so daß es im Schnellflug nach unten ausschlägt. Aber hat man dann nicht gerade im Schnellflug den Butterfly ausgefahren?
Bei dem anderen Profil sollen die Höhenruder außen liegen. So hat man eine schöne Schränkung bei hohem ca, gerade bei hohen Auftrieben dann noch einen großen K-Faktor. Aber wenigstens ein gutmütiges Überzieh- und Kreisflugverhalten.
Das hört sich beides so an, als wenn man im Auto Vollgas gibt, und dann die Geschwindigkeit mit der Bremse regelt. Ich finde Steifenruder nicht schlecht.
Bei großen Streckungen hat man dann allerdings ein Problem mit dem negativen Wendemoment. Warum also das Ruder nicht teilen. Außen Quer-Höhenruder, innen nur Höhe. Damit reichen dann drei Klappen. Aber man hat noch andere interessante Möglichkeiten: Schlägt das kurveninnere Querruder nach oben aus, braucht man sowohl einen Ausgleich für das positive Moment (aufrichtend) als auch einen Ausgleich für den Abtrieb (bzw. weniger Auftrieb). Mann kann also beispielsweise das Querruder 20mm nach oben ausschlagen, die anderen drei oder vier Ruder vielleicht 5mm nach unten.

Würde mich echt interessieren, ob ihr da Erfahrungen / Meinungen habt.

jwl
26.01.2004, 16:48
>> bei dem Profil mit großem Momentenbeiwert das Höhenruder in der Mitte vorzusehen, so daß es im Schnellflug nach unten ausschlägt. Aber hat man dann nicht gerade im Schnellflug den Butterfly ausgefahren?

hat man nicht.

man muss bei der betrachtung den ganzen flügel ins auge nehmen.

wenn du die hoehenruder klappe nach unten ausschlägst schränkst du die fläche. die aussern flügel arbeiten dann in einem sehr guten bereich.
der mittler bereich auch weil auch dort die laminare oberseiten lauflänge auch erhöht wird.
die schränkung kommt der auftriebsverteilung auch entgegen. der widerstand wächst durch die unten ausgeschlagen kaum weil der klappenknick sowieso einen umschlag herbeiführt. diese profil wurde speziell für ein thermikbrett entworfen, dass auch in der ebene sehr gut geht. im video kann man ein paar eigenschaften schoen ablesen.

http://leinauer.de/aero/schiski/?jwl=media

für ein speedbrett würde ich es nicht empfehlen da hat es einfach viel zu viel moment. da nimmt man am besten ein HS130 oder jwl066.

butterfly geht auch wenn man das höhenruder voll durchzieht, dann geht es in einen art sackflug.

gruss jwl

http://leinauer.de/aero/schiski/

Peter K
26.01.2004, 17:07
An meinem nächsten EPP-Brett wird auch eine geteilte Höhenruderklappe sein. Bei einer Streckung von über 10 und 1,8m Spannweite scheint mir das ein vernünftiger Kompromiss zu sein.

Der Entwurf steht, und wenn ein gewisser Herr endlich die Kerne schneidet, gibts bald was über die Flugeigenschaften ... die genaue Klappenlänge muss erst noch im Flug getestet werden ;)
http://www.epp-fun.de/150/skunk.gif

Skywalkair
27.01.2004, 08:22
@ Peter K

Der Flieger sieht sehr gut aus und trifft genau meinen Geschmack. Ich bin leider z. Zt. sehr eingespannt, habe aber auf eine ganz ähnliche Auslegung ein Auge geworfen:
Spw: 150cm
ti: 20cm
ta: 14cm
t/4-Linie ungepfeilt

@jwl

Das habe ich noch nicht so ganz verstanden. Ein Butterfly bremst doch, indem durch (die zugegebenermaßen extreme) Schränkung die Auftriebsverteilung verbogen wird. Natürlich kommt da noch der Profilwiderstand zu.
Als H.-J. U. seinen HLG-Pfeil Ce-Oh-soundso in der Aufwind vorstellte, schrieb er auch, er kann ein Profil mit relativ hohem negativen Momentenbeiwert benutzen, denn Schränkung schade nicht.
In Schwanzlose Flugzeuge wird ausgeführt, daß eine Tragfläche mit Streckung fünf (ungeschränkt) einen K-Wert von nur 0,012 hat, der induzierte Widerstand also nur 1,2% über dem Optimum liegt. Bei Streckungen bis, sagen wir mal, 8 ist ein Rechteckfügel oder Einfachtrapez doch auch nicht schlecht. Der Schiski ist doch auch ungeschränkt bei Streckung 8 (jedenfalls fast: Der Knick in der V-Form wirkt ja auch wie eine Schränkung)Kannst Du ein wenig Licht ins Schränkungsdunkel bringen?

Auch wenn Du schreibst, innenliegende Höhenruder schaden nicht, was hälst Du von den Steifenrudern, ob nun geteilt oder nicht?
Durch die großen Ruder reichen doch auch kleinere Ausschläge und die Profilkontur wird nicht so sehr verändert.

jwl
27.01.2004, 08:40
hast du dir das video angesehen?

Peter K
27.01.2004, 09:30
Q Skywarkair

es freut mich, das dir der Skunk gefällt. Bin auch schon gespannt auf des Teil, denn die Profile von Peter Wick sind speziell für dieses Modell angepasst worden ... rechnerisch sieht es ganz gut aus, hehe ;) . Ahnliche Profile auf den Frettchen 4 haben ihren Praxistest mit Bravour bestanden :D

Die CO´s sind Pfeile mit hoher Streckung und hohen Pfeilwinkel ... wir diskutieren hier jedoch über Bretter. Das ist was völlig anderes, sowohl was die Profilwahl, Klappenanordnung, Schränkungseffekte usw. betrifft. Das darf man nicht durcheinanderwursteln, zB. CO innere Klappe runter => Modell geht hoch, Brett innere Klappe runter => Modell geht runter ...

Johannes´ Aussagen mit der innenliegenden Klappe gelten für das im Aufwind diskutierte Brett-Thermikprofil mit hohem positiven Moment. Dieses Profil ist so ausgelegt, dass kleine Klappenausschläge nach unten (=Schnellflug) die Laminardelle günstig verschieben und das Modell so schneller fliegen kann als mit vergleichbaren Thermik-Brettprofilen.

Skywalkair
27.01.2004, 09:40
Jupp, hab ich.

jwl
27.01.2004, 10:14
Original erstellt von Skywalkair:
Jupp, hab ich.wunderbar
wie du gesehen hast kann man nicht sagen dass da was bremst das teil hat eine flächenbelastung von 20g/dm2 und maschiert ordentlich. die beiden überflüge waren keine abgefangen speedflüge sondern reine schnellfluege. man drückt das tiefenruder lamgsam durch und dann fängt das teil an zu rennen.

der entwurfsgedanke kommplett wieder zugeben waere etwas langwierig. peter wick ist in seinem artikel schon etwas auf die eigenschaften von brettprofilen eingegangen. bei diesem brettprofil wurde versucht die unangenehemen eigenschaften von hoch cm profilen zu entschärfen. es wurde rein auf maximale gleitzahl bei maximalen auftrieb entworfen. in diesem bereich sollte so der entwurfsgedanke der moment für die entsprechenden cas stabil bei einer rezahl von 100000 erzeugt werden. für die überprüfung des momentenhaushalts wurde "dashuhn" entwickelt. durch entwickelte unterseite ergeben sich dann auch hervorragende werte im schnellflug.

ein streifenruder kann man schon machen. ich möchte aber betonen, dass man ein profil nicht vom modell lösgelöst betrachten werden kann. die entwicklung dieses modells und diesem profil stehen hier sehr stark im dialog. ansonsten verweise ich auf die beschreibung von siggi, der es mal wieder herrlich erklärt hat: warum, weshalb, wieso.

wie schon siggi sagte diese profil ist für allround und thermikflug ausgelegt. wenn man nur heizen möchte bitte ein profil nehmen das weniger cm hat. wenn du in der thermik fliegen möchtest und von bart zu bart heizen dann nimmste das jwl065.

@peter
danke für deine erklärung

gruss jwl

Skywalkair
27.01.2004, 14:38
@ Peter
Zitat: "Die CO´s sind Pfeile mit hoher Streckung und hohen Pfeilwinkel ... wir diskutieren hier jedoch über Bretter. Das ist was völlig anderes ..."
Du hast völlig recht. Es ging mir auch nicht um das Nickmoment, sondern um die Auftriebsverteilung. Mir ist schon klar, daß es da auch Unterschiede gibt (z. B. Mitteneffekt, ...). Aber ich lese immer nur, daß die Schränkung keine Leistung kostet. Ob nun Pfeil oder Brett, wenn die Auftriebsverteilung verbeult wird, muß doch der K-Faktor steigen. Die Grafiken in den Threads hier zeigen das doch auch.

@jwl
Dein jwl065 gefällt mir schon. In Bremen und umzu ist's halt flach, Thermik oder wenig tragende Hänge sind da angesagt. Schön finde ich an dem Profil, daß es keine Konkaven aufweist. Damit ist es einfach zu bauen (schleifen, bespannnen). Ein heimlicher Favorit von den alten Profilen ist für mich auch das NACA23112. Ab ca 50% der Flügeltiefe ist es sogar symmetrisch. Früher, so um 1990, gab es mal einen Bericht in der FMT über ein so profiliertes Brett. (Spw 1m, t=const=20cm, kein Rumpf, zwei Seitenleitwerke jeweils in der Mitte der Tragfläche). Später wurde das Profil auch mal modifiziert auf 10% Dicke in der Aufwind vorgestellt.

Peter K
27.01.2004, 14:52
Original erstellt von Skywalkair:
..Aber ich lese immer nur, daß die Schränkung keine Leistung kostet. Ob nun Pfeil oder Brett, wenn die Auftriebsverteilung verbeult wird, muß doch der K-Faktor steigen...Genau darüber habe ich mit Peter Wick letztes WE auch diskutiert ... Die Pfeilung erzeugt von sich aus einen induzierten Anstellwinkel >>> die Schränkung, die wir reinbauen, gleicht dieses qasi nur aus >>> auch das Außenprofil hat zur umgebenden Strömung einen ähnlichen Anstellwinkel wie der Innenflügel >>> Schränkung (im Größenbetrag der induzierten Schränkung, aber umgedrehtem Vorzeichen) kostet keine Leistung, sondern steigert sie eher.

An einem Musterflügel (Streckung 10, 30° Pfeilung, ebene Platte) beträgt der Unterschied der ind. Anstellwinkel 2° ... im Ranis ist das schön zu sehen.

Beim Brett gibt es kaum induzierte Anstellwinkel (außer direkt am Randbogen), also ist auch keine Schränkung zur Leistungssteigerung nötig ... aber es gibt manchmal ja andere Gründe, um es trotzdem zu tun ;)

[ 27. Januar 2004, 15:09: Beitrag editiert von: Peter K ]

Wimh
27.01.2004, 17:03
Original erstellt von Skywalkair:
@ Peter K

Der Flieger sieht sehr gut aus und trifft genau meinen Geschmack... Finde Ich auch, suche schon lange so etwas.

[ 27. Januar 2004, 17:03: Beitrag editiert von: Wim ]

loscho
02.08.2007, 18:19
Hallo,
ich wollte mich auch mal nach dem Zorro-Highlight von Schweißgut erkundigen. Kann jemand was dazu sagen?
Insbesondere Flugleistungen; evtl. auch mit E-Motor.
Kenne mich mit Nurflüglern nicht aus. Habe bisher nur kleine Deltas gesehen. Die sahen in der Luft sehr unruhig aus.

Gruß
loscho

Gusto
05.08.2007, 20:12
...ich wollte mich auch mal nach dem Zorro-Highlight von Schweißgut erkundigen. Kann jemand was dazu sagen?
Insbesondere Flugleistungen; evtl. auch mit E-Motor...

Hallo,
ich habe einige Jahre einen elektrifizierten Zorro Highlight mit der 2,3 m Thermikfläche geflogen. Die Flächenbelastung lag etwas über 40 Gramm/dm^2. Ich schätze den Zorro Highlight als Allround-Modell ein. Auch bei stärkerem Wind kann er geflogen werden. Bei schwacher Thermik ist er jedoch relativ rasch wieder am Boden. Das Flugbild empfinde ich als elegant.



...Habe bisher nur kleine Deltas gesehen. Die sahen in der Luft sehr unruhig aus...
Der Zorro Highligt liegt ruhig in der Luft.

loscho
10.08.2007, 13:11
Hallo Gusto,
danke

Gruß
loscho

franz hintermann
22.03.2010, 22:23
hallo leute, häng mich mal hier dran.
habe mir übern winter einen Topfun (mit motor)gebaut, nach besten wissen, gewissen und dem buch von R.S. kurz vor dunkelheit noch erstflug probiert.
wahrscheinlich bin ich mit dem schwerpunkt daneben. mußte ziemlich ziehen, dann steigt er doch, aber immerwieder so am strömungsabriß, aber doch sehr schnell bis er in den acker spiralgestürzt ist. also er war eigentlich unkontrollierbar, links, rechts, rauf, runter.
Daten: Spw 1470mm, Flächentiefe 210mm, SP 46mm, t/4linie gerade
vermute der SP ist zu weit vorne, weil ich auch so ziehen mußte, oder?
lg franz

martin2
23.03.2010, 21:21
Franz,
nuri und bretter sind sau empfindlic auf dem SP, schau mal im Forum und benutze Ranis um den SChwerpunkt annäherungsweise zu finden. von dem errechnetet SP dann noch einige Millimeter vor oder zurück (eher zurück) .

martin

UweH
23.03.2010, 21:47
Daten: Spw 1470mm, Flächentiefe 210mm, SP 46mm, t/4linie gerade
vermute der SP ist zu weit vorne, weil ich auch so ziehen mußte, oder?
lg franz

Hallo Franz,

Martin hat Recht, der gutmütige Schwerpunktbereich bei Brettern ist kleiner als bei Leitwerkern, aber um Martins "äußerst präzisen" Empfehlungen damit umzugehen noch um ein paar laienhaft geschätzte Zahlenwerte zu ergänzen :D wären ein paar weitere Infos hilfreich:
- Ist das ein Rechteckflügel, es fehlt bei den Maßen die Aussentiefe?
- Wenn kein Rechteckflügel, was bedeutet die gerade t/4 in Pfeilungsmaß, am besten in mm der Nasenleistenpfeilung als Differenz Randrippe zu Wurzelrippe.
Bitte möglichst genau messen....

Mit den Angaben könnte man schnell die richtige Schwerpunktlage ermitteln und wenn Du noch die Maße der Ruder und das Flügelprofil dazu gibst kann man auch die sinnvollen Ruderausschläge abschätzen.

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
24.03.2010, 08:31
Danke schonmal für eure hilfe.
also die fehlenden Maße:
Spw 1480mm, flächentiefe innen 215mm, außen 145, pfeilung 17mm, profil S6060, ruder habe ich vergessen zu messen und bin jetzt im geschäft, glaube innen 50mm, außen 40 mm.
ruderausschläge habe ich aus dem buch übernommen. das ruder ist 6mm angestellt wegen S-Schlag(also gegenüber dem Profilverlauf, oder habe ich das falsch verstanden). wahrscheinlich noch was problematisches: motorsturz nur 1 grad
mit Ranis bin ich nicht gleich zurechtgekommen und habe dann ein anderes programm benutzt zum schwerpunktberechnen. anscheinend komme ich aber da nicht rum. bin nämlich jetzt nuri-infiziert, habe jetzt einen CO5 in planung, und ein Horten wäre mein fernziel, wg wirklich nurflügel(verhedere mich immer mit den leitwerken wenn ich aus meinem kellerloch krieche)
lg franz

UweH
24.03.2010, 09:32
Hallo Franz,

ich hab das Ranis mit Deinen Maßen gefüttert und für die Ruder mal Platzhalter eingefügt. Das Profil dürfte nicht das Original SD6060 sein, sondern schon mit einem S-Schlag modifiziert, sonst müßten die Ruder mindestens 10 mm angestellt werden um stabil zu fliegen. Der Schwerpunkt in der Simulation liegt für moderate 5 % Stabilitätsmaß bei 42,5 mm. Bei Deinen 46 mm ist entweder irgendwo ein Meßfehler drin oder Du bist tatsächlich viel zu weit hinten geflogen und damit immer knapp am Abriß rumgeeiert, der geringe Motorsturz könnte den sofortigen Einschlag verhindert haben. Ich hab die Ranis-Datei mal hier angehängt ;)

Wegen Fernziel Horten: ich kann davon nur abraten, denn die sind bekanntlich schlecht steuerbar, haben furchtbar schlechte Leistungen und flattern wenn man mal ein bisschen andrückt:rolleyes: Auf diesem Video meiner IG-Horten XII kannst Du gut sehen was Vorurteile wert sind :D

http://www.rcmovie.de/video/dee9340c148ac17e772d/Horten-XII-18-Spessartrundflug

Wenn Dich das Thema Horten wirklich so sehr interessiert dann schau doch mal im Fachforum der IG-Horten vorbei, da hab ich in einem Thread (http://www.ig-horten.de/Forum/viewtopic.php?f=93&t=309&start=0) auch schrittweise erklärt wie man im Ranis so ein Geflügel auslegt ;)

www.IG-Horten.de

....aber Vorsicht, die Dinger machen süchtig :D

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
24.03.2010, 12:11
danke uwe,
also total schwanzlastig. war ich mir eben nicht sicher. das profil müßte schon original sein, habe ich aus Profili gebastelt, und styro geschnitten.
werde dann mal mit dem Ranis anfangen.
jaja, genau deine videos haben mich angemacht!
bis dann
franz

UweH
24.03.2010, 13:11
das profil müßte schon original sein, habe ich aus Profili gebastelt, und styro geschnitten

Hi Franz, damit hast Du ein zusätzliches Problemchen wenn die Ruder nicht über die komplette Spannweite durchgehen, denn das Profilmoment des SD 6060 ist stark negativ. Die notwendige Ruderhochstellung um das auszugleichen verhagelt Dir nicht nur die Auftriebsverteilung, der notwendige Ausschlag ist auch so groß dass die Gefahr einer Profilüberlastung im Normal- und Langsamflug besteht = Strömungsabriß. Viele Profile kapitulieren schon bei 10-15 ° Klappenausschlag, zumindest kann dabei von gutmütigem Fliegen und Flugleistung keine Rede mehr sein :eek:
Du solltest bei dem Profil unbedingt Ruder über die komplette Spannweite vorsehen, evtl. umbauen. Die notwendige Höhenrudertrimung für einen stabilen Flug reduziert sich damit auf 5-7°, das schafft das Profil noch. Rudertiefe könnte Wurzel 20% - Randbogen 25 % sein, dann sind Auftriebsverteilung und Abrißverhalten im grünen Bereich.



jaja, genau deine videos haben mich angemacht!


Oooohhh.... :o:o:o:rolleyes:

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
25.03.2010, 22:24
hallo Uwe,
die ruder sind durchgehend, leider prozentual gleichbleibend. habe mal das Ranis probiert.
wobei ich eigentlich nichts rauslesen kann weil mir CA vorerst nichts sagt und auf die schnelle auch nichts gefunde habe.
soll ich mal den SP auf 39mm bringen? siehe mein Ranis im anhang.
danke schon mal
franz, werds schon noch lernen

UweH
26.03.2010, 20:06
hallo Uwe,
die ruder sind durchgehend, leider prozentual gleichbleibend. habe mal das Ranis probiert.
wobei ich eigentlich nichts rauslesen kann weil mir CA vorerst nichts sagt und auf die schnelle auch nichts gefunde habe.
soll ich mal den SP auf 39mm bringen? siehe mein Ranis im anhang.
danke schon mal
franz, werds schon noch lernen

Hallo Franz,

durch die Schränkung ist die prozentual gleichbleibende Rudertiefe nicht nachteilig, 39 mm Schwerpunkt sollten für die Maße in Deiner Datei für den Anfang passen.

Ca ist der Flügelauftrieb und der hat im Ranis im Wesentlichen 2 Bedeutungen. Die CA-Verteilung ist die grüne Kurve die zu sehen ist wenn Du den Button mit dem grünen "ca" und grünem Maulwurfshügel anmachst. Mit ihr kannst Du die Profilausnutzung und den Abriß beurteilen. Der Auftriebsbeiwert des Flügels ist der CA-Wert unten rechts und der sollte mit dem Höhenruderausschlag für den Normalflug auf ungefähr CA 0,5 eingestellt werden, das ist jetzt für den bereits gebauten Flügel der wichtigere Wert und wird derzeit mit etwa - 6 ° Ruderausschlag (nach oben) erreicht.

Wenn Du schon Leitwerkerprofile für Brettnurflügel verwendest solltest Du das nächste Mal lieber das TL54 probieren oder doch auf echte Brettprofile setzen ;)

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
27.03.2010, 00:04
hi uwe,
das profil war von schweißgut in seinem buch empfohlen. hoffe dass ich am wochenede zeit habe zum probieren.
habe mir die styroschneidmaschine von Hans23 gebaut. styro-abachibeplankt habe ich auch zum 1.mal gebaut. Nurflügel habe ich den Pixel, der sehr gut fliegt, fast schon langweilig.
im hinterkopf habe ich schon den CO 5.
ich baue eigentlich mehr als ich fliege. weil wenn ich zeit zum fliegen hätte ist das wetter nichts oder es ist dunkel. aber jetzt kommt wieder die sommerzeit.
bis dann
franz

UweH
27.03.2010, 00:50
hoffe dass ich am wochenede zeit habe zum probieren.


Hallo Franz,

ich wünsch Dir viel Erfolg beim testen, aber die Windprognose sieht nicht gut für Erstflüge aus, auch wenns die zweiten sind :rolleyes: .....dafür aber umso besser für das Hangrocken :cool:


aber jetzt kommt wieder die sommerzeit.


Darauf freue ich mich auch, endlich ist es wieder hell genug um auch mal unter der Woche ein bisschen Feierabendfliegerei zu machen :)

Das TL54 hab ich auch noch nicht geflogen, aber die Prognose sieht selbst für ein (Hang- oder Elektro-) Brett sehr interessant aus ;)

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
29.03.2010, 22:14
also heute zum feierabend hat es die wolken aufgerissen.
der Topfun war schon in warteposition, wir raus zum hang, wind war zwar grenzwertig, von der richtung her ungünstig.
also topfun rausgeworfen und er flog ganz normal als wenn ers schon immer täte.
Sp 39mm und klappen -6° war also richtig.
bin mit den flugeigenschaften zufrieden, keine unarten oder so. jetzt kann ich mal testen, schwerpunkt und so weiter. ist schließlich mein erstes brett und ich will mich mal reinarbeiten.
dank dir Uwe
lg franz

UweH
29.03.2010, 22:18
dank dir Uwe


Keine Ursache, gern geschehen, es freut mich dass der Flieger jetzt fliegt.

Viel Spaß bei den weiteren Flügen und allseits gute Landungen;)

Gruß,

Uwe.

franz hintermann
06.04.2010, 22:05
berichte weiter:
also nachdem er so gut flog, bin ich wieder raus. wind war nicht ideal. aber ich werf ihn raus, er fliegt, aber ich muß immer heftig korrigieren, weite linkskurve, wind böig, versuche wieder gegen den wind zu kommen, sturzflug aus 50 meter in den boden. keine größere beschädigung. also nochmal. exakt das gleiche, bis auf 5m steckt er an der selben stelle in der erde. heim reparieren, servogetriebe zum 2. mal.
dann ist mir eingefallen dass uwe was geschrieben hat, dass das profil nicht mehr als 12° ausschlag verträgt(habe den HR-ausschlag vergrößert wg mehr wirkung). also alles wieder zurück, getriebe gewechselt, anderer empfänger, weil war mir nicht sicher ob der motor störte. gestern wieder raus, wind noch ungünstiger, aber an einem anderen hang, bin wieder rumgeeiert, ins lee und in einem baum. bergung aus 5m (geregnet hats auch schon), 3. getriebe gewechselt. heute nach feierabend strahlende sonne kein wind und einen wunderbaren flug, dann wurde es schon dunkel. jetzt zittere ich schon vor dem nächsten mal.
aber ich bin zuversichtlich. er flog wunderbar, schönes flugbild, wenn man zu langsam wird, ist alles schwammig. aber wenn er läuft, dann läuft er.
hoffe ich habe demnächst mal richtig zeit.
franz

franz hintermann
26.04.2010, 21:57
letzter bericht:
also der topfun fliegt jetzt richtig gut. schwerpunkt habe ich nicht mehr verändert, der passt. hätte nie geglaubt dass ein brett so eigenstabil fliegt. auch am hang bei bockigen wind.
werde ihn aber jetzt doch zur seite legen weil er mir zu teuer wird. immerwieder fliege ich zu weit weg, verschaue mich, erkenne die fluglage nicht mehr(sehstärke habe ich wie ein maulwurf) und dann habe ich wieder eine stecklandung und durch die sehr steife anlenkung sind dann wieder die zahnräder von den servos(HS 81) kaputt. wahrscheinlich würden das metallgetriebezahnräder auch nicht aushalten. oder sind die viel besser, habs noch nie probiert.
baue jetzt einen CO 5 2m.
lg franz

UweH
26.04.2010, 22:25
wahrscheinlich würden das metallgetriebezahnräder auch nicht aushalten. oder sind die viel besser, habs noch nie probiert.


Hallo Franz, danke für den Bericht mit der Schwerpunkt-Rückmeldung, das ist sehr aufschlußreich. Bei den Metallgetriebeservos gibt es auch große Unterschiede, z.B. HS 82MG und HS125MG und ein paar andere habe ich schon gecknackt, S3150 noch nie.

Bei mir kommen in keinen Nurflügel über 500 Gramm Plastikgetriebe rein, nur noch kugelgelagerte Metallgetriebeservos. Allein die Spielfreiheit guter Servos bringt besonders bei Brettern einen satten Leistungsgewinn und Getriebe wechseln mag ich gar nicht mehr, ist ja auch nicht ganz billig ;)

Gruß,

Uwe.

K-Neumann
17.05.2010, 14:18
Ich schwoere auf Servos mit Karbonite Getriebe, die sind schwer kaputt zu kriegen. Metallgetriebe bekommen nach laengerem Gebrauch Spiel.
Habe schon 2 Funjets begraben mit rund 150 Kmh. Ich verwende immer noch die selben Servos HB65 Hitech. Musste in einem Fall allerdings neuen Stecker anbringen, der abgerissen war.
Meiner Meinung nach haben die 81er eines der schwaechsten Getriebe.
Gruesse von Down Under
Knut

Brandy0815
24.08.2010, 21:11
Hi,
ein paar Zorros leben noch :),
Am Sonntag hatte meiner Erstflug (der blaue), Sp hat noch nicht gepasst aber paar Runden hat er drehen dürfen. Der Zorro Classic von meinem Kollegen flog den ganzen Mittag durch.
Nach aussage von Herrn Schweißgut wird es bald wieder Zorro´s und Pelikane zu kaufen geben.
Gruß Brandy