PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASH 26 von CNC-Motec



Don
13.10.2008, 20:56
Hallo zusammen,

durch ein Grossegler-Event in NRW ziemlich beeindruckt, habe ich überlegt eine 6m ASH26 zu bauen und die Flächen ... weitgehend selber zu erstellen. Dabei bin ich auf die Fa. CNC-Motec gestossen, die eine ASH26 im Angebot hat bestehend aus Rumpf, Kabinenhaube und Kerne für Leitwerk und Flügel (Profil HW2,5/14). Hat jemand von Euch dieses Modell ebenfalls gekauft und gebaut? Würde mich über einen Informationsaustausch hinsichtlich Aufbau der Fläche und auch Flugeigenschaften des Profils freuen.

Viele Grüsse
Don

MartinW
14.10.2008, 09:53
hallo Don
Ich habe gerade vor einigen Wochen den Erstflug mit der ASH gehabt. Sie fliegt wirklich hervorragend. Ich setze sie in der Ebene zum Termikfliegen ein.
Durch Einsatz der Wölbklappen kann die Geschwindigkeit gut angepasst werden.
Man muß natürlich einige Zeit in den Bau investieren, aber die Qualität der Teile war sehr gut.
Die Flächen habe ich mit 1,2mm Abachi beplankt und kompl. mit 100er CFK bidirektional unterlegt.Der Holm ist aus CFK Rovings mit Balsastützstoff gefertigt. Im Bereich der Steckungsaufnahme wurde statt Balsa Kiefer eingesetzt.
Auf dem Bild ist meine ASH im Vordergrund zu sehen.
Viele Grüße
Martin

Gast_5351
09.12.2008, 09:49
Moin

Gibt es noch weitere Erfahrungen mit der 26? Überlege, ob ich mich auch mal an den Flächenbau wagen soll und ob 6m nicht gleich ein bissl groß sind. Wobei sich mit der Größe ja nur der Platzbedarf und die Materialmenge ändert ;-)

MfG Jan

Hans Rupp
09.12.2008, 11:40
Hallo,

das HQW 2,5/xx ist sowas wie das Referenzprofil in der Klasse mit Wölbklappen. 14% Dicke sind innen sicher o.k. (wobei ein anderes Profil angeformt ist laut ebay-Auktion), spätestens ab Trapezknick nach aussen würde ich mir einen Übergang auf etwas dünneres wünschen.

Die Frage ist muss man den Übergang spachteln oder wurde vom Rumpfprofil auf das HQW gestrakt.

Das beste Gleiten wird beim HQW 2,5 und 1:3 leicht positiv verwölbt erreicht, dafür ist das Strecke fliegen gegen Wind im Strak und abheizen leicht negativ verwölbt deutlich besser als beim HQW 3,0. Weniger gewölbt macht das Thermikfliegen unnötig schwieriger, d.h. die 2,5% Wölbung sind bei Wölbklappen in 1:3 ein sehr guter Kompromiß.

Der Preis des Bausatzes ist dafür sehr niedrig, wenn die Qualität o.k. ist ist das Paket günstig. Die Kerne sollten aus DQZell oder ähnlichem geschnitten sein. Styrofoam mag ich am liebsten, auch wenn es etwas schwerer ist. Baumarktstyro PS15 oder PS20 finde ich zu weich.

Hans

Gast_5351
09.12.2008, 11:47
Hallo Hans

Danke für die Infos. Denke ich werde mich da mal ranwagen ;-) Bei dem Bausatzpreis kann man nicht viel falsch machen. Zur Not Flächen bauen lassen. Liegt um 750€ bei den bekannten Herstellern. Wäre dann immernoch ein 6m Vogel zum Preis eines 5m Fliegers

MfG Jan