PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Löffel für 3W 70 i ?



Geofred
17.09.2003, 17:26
Hallo zusammen,

kann mir bitte jemand verraten, welchen Löffel ich für meine 3W70i verwenden soll ?

Der Motor soll in einer EA260 von ur-modellbau.de
eingesetzt werden. Damit möchte ich ab nächstes Jahr dann Wettbewerbsmässig unterwegs sein.

Ob ein Reso oder ein Dämpfer zum Einsatz kommt, ist noch nicht ganz klar.
Dämpfer wär mir rein subjektiv lieber.

[ 17. September 2003, 17:26: Beitrag editiert von: Geofred ]

gorg
17.09.2003, 17:41
Hi

Menz S

24x10
24x12
26x8
26x10

Melzjik 2-Blatt

24x10
26x10N
26x10

Fuchs

24x10
24x12
26x10

Alles Komninationen die der 75er ( dieser dreht auch 26x12 ) sehr sehr gut dreht und auch vom 70er gut zu bewätigen sind !!

Unter verwendung eines Pefa Dämpfer´s

Grüße Georg

Wigens
18.09.2003, 07:38
Hallo Geofred,

in welche Klasse willst Du einsteigen?

In F3A-X werden z.B. kaum Zweiblatt eingesetzt, Menz sieht man eigentlich nie.

Auf dem 75 er geht die 22x12 Fuchs Premium Dreiblatt gut. Mit Reso zieht er vielleicht sogar die 23 x 12. Das ist dann leise und Dampf absolut ausreichend.

Viele Piloten setzen auch Gaul Propeller ein, ich meine, es ist die Größe 23x12,5 Dreiblatt. Ich könnte mal ein paar Kollegen fragen.

Es gibt auch noch Engel und Mejlzik (Wie schreibt man das?), auch im Bereich 22 oder 23 Zoll mit Steigungen 11 bis 12, aber alles Dreiblatt.

Die Auswahl hängt auch eine wenig vom Flugstil und dem subjektiven Gefühl des Piloten ab, hier hilft nur probieren.

Grüße

christian

Lomkovak
18.09.2003, 09:11
Hallo Geofred,
der Gaul-Propeller, den Christian (Wigens) meint, ist der 22x12. Der müsste aber eigentlich 22x14 heissen. Man kann ihn auch an den ZDZ 100 schrauben. Der macht damit mit 2-in-1-Reso ca. 6500 U/min; mein 3W75 dreht mit dem Krumscheid-Reso bis 60 cm^3 mit der Gaul 22x12 auf dem Einlaufstand 6600 U/min.
Und wie Wigens schon schrieb, mit einer Holz-2-Blatt wirst du auf einem F3A-X-Wettbewerb mit Abstand der Lauteste sein.

Gruß Thomas

Geofred
18.09.2003, 10:45
Hi,
danke schonmal für die Infos.

Ich möchte in der F3A-X B Deutschlandcup einsteigen. Eventuell auch in Holland und Belgien.
Das kommt mir als Aachener räumlich sehr entgegen.

Aber zum Propeller:
Ich werde also nen 3-Blatt Kohle Propeller anschaffen.

Nur die Grösse ?
Sind denn die Werte vom 75er direkt übertragbar ?
Ist ja nicht ganz baugleich.

Wie sieht es bei Einsatz von Dämpfern aus ? Ist die Leistungseinbuße gegenüber dem Reso sehr hoch ? Welcher Löffel ist da wohl richtig ?

Übrigens, falls noch jemand nen gebrauchten Dämpfer, Reso oder Propeller hat, bitte melden.

Lomkovak
18.09.2003, 11:26
Hallo Geofred,
direkt übertragbar sind die Werte natürlich nicht - der 70er wird halt ein paar Hundert U/min weniger drehen als der 75er QS. Als Größe scheint mir 22x12 3-Blatt ein guter Startwert. Vielleicht kann Johann Hackl ja mal erzählen, was er auf seinem 70er so drauf hat.
Dämpfer oder Reso? Bei den neueren Pefa- oder Krumscheid-Dämpfern ist der Leistungsnachteil gegenüber einem Reso nicht mehr so groß (hängt aber auch vom Motor ab). Diese Dämpfer klingen allerdings "kerniger" und wiegen praktisch genauso viel wie ein Reso. Ich würde sagen: Geschmackssache. Dieses Jahr hatten z.B. von den ersten 3 in F3A-X A und B zwei Piloten Dämpfer (die Heindels) und vier Piloten Resos (alle 4 am ZG 62).
Leistung wirst du bei einem 2,40 m - Modell auch ohne Reso genug haben.
Ich werde ja nächstes Jahr sehen, wie du dich entschieden hast ;)

Gruß Thomas

Hackl_Johann
18.09.2003, 11:45
Hallo
Ja ich betreibe den 70iger, sowie den 75iger mit
einer Gaul 24X12 und Pefadämpfer.
Der 75iger macht 6400U/min
der 70iger macht 6200U/min
die 22X12 Gaul würde auf den 70iger auch gut passen, es kommt halt auf das Modell an.
Bei meine SU31 wird der Flugstiel mit der großen Latte konstanter.

Dieter Wiegandt
18.09.2003, 13:27
Mein Freund und Hersteller der Müller-Props

http://www.mueller-prop.de/

fliegt den 3W70 mit einer 24x12 Dreiblatt aus seinem Programm. Den Motor in Verbindung mit einem Dämpfer. Er erreicht damit eine Drehzahl von 5800-5900. Damit ist die Maschine im Flug angenehm leise.
Wir müssen (und wollen) sehr auf Lärmdämpfung achten.
Ich kann die Props empfehlen. Er ist auch ab Freitag auf dem German Acro Masters