PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F4Y-Schwerpunkt mit Motor



Gernot Steenblock
11.03.2003, 12:22
Hi Jungs und EPP Freaks,

Gerald und ich haben beide uns einen Epp-Nuri zugelegt. Beide angetrieben von einem Speed 400 mit Günni-Prop. Beide haben ein Mittelstück für Akku & RC. Wir jagen noch den optimalen Schwerpunkt. Auf der Seite von Peter K ist angegeben 17-18,5cm.
Ich liege jetzt bei 18 cm und muss ständig leicht ziehen. Hinten 30g Bleib verbesserten das Ergebniss zwar ist aber immer noch nicht optimal (muss ich etwa noch mehr Blei hinten hinsetzen? :eek: ).
Nun stellen sich folgende Fragen:
- Ändert sich der Schwerpunkt derart nach hinten wenn ich den F4Y mit Antrieb baue?
- Spielt evtl. beim Schwerpunkt das Mittelstück eine Rolle?

Peter K
11.03.2003, 16:10
Hi Gernot,

hast du den Schwerpunkt schon wie in der Anleitung (und im EPP-Bau-Kapitel auf meiner Seite) beschrieben, mit der Anstechmethode optimiert?

Wenn sich das Gewicht eines Modells stark ändert durch den Einbau eines Motors, sollte die Schwerpunktlage und Ruder-Neutralstellung für die geänderten Fluggeschwindigkeiten wieder neu überprüft werden.

Auch z.B. Nachfönen der Folie oder des Tapes kann die Verwindung beeinflussen und damit die Ruderstellung. Das Mittelstück beeinflusst natürlich den Schwerpunkt durch veränderte auftriebsverhältnisse.

Aber auch die steigende Flugerfahrung mit dem Nuri verändert die Schwerpunktlage: je länger man damit fliegt, desto weiter legt man ihn zurück für optimale Flugleistung... ist mir selbst schon so ergangen: Habe ein Testmodell eingeflogen. Mir kam der Schwerpunkt als unfliegbar vor, also vorne Blei rein. Nach ein paar Testtagen hatte ich den Schwerpunkt weiter hinten als beim ersten Start ...

Und wenn du hinten Gewicht brauchst, mach doch Geralds 450er rein :D

[ 11. März 2003, 16:21: Beitrag editiert von: Peter K ]

guenter
11.03.2003, 16:47
Evtl. auch falscher Motorsturz !?
Hab bei meinem Nuri mit 400er/6V einen ganz anderen Motorsturz einstellen müssen, als bei meinem deutlich stärkeren Hacker:

400er: Motorlängsachse eher parallel zur Profilunterseite (Propeller zeigt waagrecht hinten raus.
B20 18L: Motorachse fast parallel zur Profiloberseite (Propeller zeigt nach unten).
Gib halt noch ein paar Infos (wie fliegt er bei ausgeschaltetem Motor, Ruderneutralstellung wie, ....)

:cool: Günter

Gernot Steenblock
11.03.2003, 16:54
Also vieleicht mal ein paar Infos so am Rand.
Befeuert wird das ganze mit 7 x 1700er Twincell (schreiben die sich so?)
Mit ohne ;) Motor und in neutraler Ruderstellung geht das Biest voll auf die Nase. Genau das selbe bei Motor Halb-, oder Vollgas.
Also immer leicht ziehen. Allerdings mit Vorsicht der Flügel hungert sich schnell aus und schmiert dann über die Fläche ab. Braucht also immer genügend Schwung.

Aber das Material ist ja wirlich extrem Chrashsicher ;) so langsam weiß ich was Holger, Siggi und Peter mit EPP-Rules meinen :D :D :D

Peter K
11.03.2003, 17:02
Hoi Gernot,

wenn der Nuri bei langsamer Fahrt leicht über die Fläche abkippt, deutet es darauf hin, dass der Schwerpunkt schon (zu?) weit hinten ist ...

Und check mal optisch die Verwindung. Da gibts bei Siggi auf der Seite ne Kurzanleitung, wie man das macht.

Gerhard
11.03.2003, 20:51
>>
Hinten 30g Bleib verbesserten das Ergebniss zwar ist aber immer noch nicht optimal (muss ich etwa noch mehr Blei hinten hinsetzen? ).
<<

Eigentlich habe alle immer das Problem den schwerpunkt bei einem Nuri mit Motor weit nach vorn zu bringen. Oft muss vorn noch etwas Blei drauf gegeben werden.

Dass du hinten noch Blei zugeben willst bzw musst kommt mir etwas eigenartig vor. ???