PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt Wendy



Knut
17.03.2003, 15:22
Hallo,

habe meinem Sohn den Wendy von Avira gekauft.
Avira gibt den Schwerpunkt als Seglervariante mit 165 mm von der Nasenleiste aus an. Als Wendy Acro
mit 159 mm. Ich habe die Acro Variante mit Speed 280. Nun meine Frage. Weiß jemand ob der angegebene Schwerpunkt stimmt, oder ob er sich eventuell noch nach hinten verlagern läßt? Bedingt durch den Motor müßte ich sonst vorn fast 50 g reinpacken und käme dann auf ca. 350 g Gesamtgewicht. Vieleicht hat ja schon jemand Erfahrung mit dem Teil.
Danke und Tschüß

Knut

Andi1
05.04.2003, 19:39
Hallo Knut!

Habe auch den Wendy mit 280-er Motor! Schwerpunkt habe ich ein weinig nach hinten verlegen müssen. Ca. 8 mm. Fliegt super! Du solltes beim Erstflug die Höhenruder ein wenig angestellt (nach oben) einstellen, da das Ding auf Kopflastigkeit sehr unangenehm reagiert! Habe ihn heute auch bei eher starkem Wind geflogen- geht super . Die Ruderausschläge habe ich sehr klein gehalten und Die EXPO in meinem Sender (FX-18) auf 30% eingestellt. Absolut streßfrei zu fliegen (und ich bin Anfänger!!)

l.G

Andreas

Knut
06.04.2003, 20:13
Hallo Andreas,

danke für Deine Antwort. Deine ca. 8mm nach hinten verlegen kann ich nur bestätigen, habe ich vorige Woche ausprobiert. Mit dem Steigflug ( eher gar nicht, ziemlich viel Wind) sind wir allerdings weniger zufrieden. Habe jetzt einen Speed 400 drauf, konnte ihn aber auf Grund des miesen Wetters noch nicht ausprobieren.

Tschüß und noch mal Danke

Knut

Andi1
06.04.2003, 20:17
Hi!

Gib mir bitte einen kurzen "TESTBERICHT" wenn du mit dem 400-er-Motor geflogen bist

Danke

Andreas

Andi1
06.04.2003, 20:18
Hi!

Gib mir bitte einen kurzen "TESTBERICHT" wenn du mit dem 400-er-Motor geflogen bist

Danke

Andreas

Knut
07.04.2003, 09:46
Hallo Andreas,

mache ich. Im Moment könnte ich aber eher die Ski wieder rausholen, als an das fliegen zu denken.
Vorige Woche dagegen habe ich schon ein paar schöne Flüge mit meiner ASW 15 gemacht. Mein Sohn kann es auch kaum noch erwarten den Wendy wieder auszuprobieren.

Tschüß Knut

Andreas Scholl
08.04.2003, 13:22
Fliege den Wendy ohne Veränderungen... Scheint aber unterschiedlich bei verschiedenen Windstärken zu sein. Allerdings bin ich von Segeleigenschaften eher enttäuscht... Aber bei Windstille mit dem Teil auf engsten Raum herum zu kurven macht schon Spaß.

Andreas

Andi1
08.04.2003, 19:28
Hallo!

Sicher, bei null Wind herumkurven ist nach wie vor das lustigste mit dem Wendy. Habe ihn genauso gebaut und Motor. wie er kam. Bei stärkerem Wind ist man schon öfter nur "Passagier" und nicht Pilot. Macht aber trotzdem Spaß. Mein Wendy hat schon ein paar mal mit dem Erdboden Bekanntschaft gemacht. Ist nichts weiter passiert, nur der Motorträger ist schon 2 mal abgebrochen (aber schnell repariert!)
Überlege mir, den K-10 der bei ebay angeboten wird zu kaufen! Ist aus EPP-20 und hält schon einiges mehr aus. Habe mir das Material mal in Natura angeschaut - ist halt um einiges haltbarer als das Styro (und kostet gleich viel!)

Viel Spaß beim herumturnen mit dem Wendy wünscht euch

Andreas

Andi1
08.04.2003, 19:29
Hallo!

Sicher, bei null Wind herumkurven ist nach wie vor das lustigste mit dem Wendy. Habe ihn genauso gebaut und Motor. wie er kam. Bei stärkerem Wind ist man schon öfter nur "Passagier" und nicht Pilot. Macht aber trotzdem Spaß. Mein Wendy hat schon ein paar mal mit dem Erdboden Bekanntschaft gemacht. Ist nichts weiter passiert, nur der Motorträger ist schon 2 mal abgebrochen (aber schnell repariert!)
Überlege mir, den K-10 der bei ebay angeboten wird zu kaufen! Ist aus EPP-20 und hält schon einiges mehr aus. Habe mir das Material mal in Natura angeschaut - ist halt um einiges haltbarer als das Styro (und kostet gleich viel!)

Viel Spaß beim herumturnen mit dem Wendy wünscht euch

Andreas

Avira
09.04.2003, 10:58
Hallo,

tatsächlich hat sich bei einigen der ausgelieferten Wendy/Eagle ein Fehler in der Anleitung gefunden. Der korrekte Schwerpunkt liegt im Bereich 180mm.

Alles was davor liegt führt zu unbefriedigenden Flugergebnissen.

Die korrigierte Anleitung befindet sich seit einiger Zeit online auf unseren Webseiten www.Avira.biz (http://www.Avira.biz) unter "Anleitungen".

Knut
11.04.2003, 18:09
Hallo,

vielen Dank auch an Walter Born für seinen Beitrag. Schade das ich das nicht eher gewußt habe, hätte mir viel Zeit sparen können. So war ich nach der Montage ziemlich erschrocken, als ich den Wendy ausgewogen habe und feststellen mußte das ziemlich viel Blei in die Nase muß, was natürlich zun Lasten des Gesamtgewichts geht. Habe daraufhin die Nase etwas verlängert um bessere Hebelverhältnisse und damit mit weniger Blei auszukommen. Nach den ersten Flugversuchen war dann das gesamte Blei auch schon wieder draußen. Durch den " Vorbau " war der Schwerpunkt aber sicher immer noch zu weit vorn. Daraufhin habe ich es mal mit einem Speed 400 versucht. Den Rondo 300 kann man als Regler weiter verwenden. Es fließen ca. 7 A. Den Strom macht der Regler gerade noch mit. (Dauerstrom 8 A, kurzzeitig 10 A)
Die Motorlaufzeit verringert sich natürlich. Nachdem ich heute den Schwerpunkt nochmals überprüft habe ( 180 mm), habe ich die Nase wieder verkürzt. Das Teil weigt jetzt 340 g.
Mal schauen ob ich morgen Zeit zum Testen habe und der teilweise eingetretene Frust (auch bei meinem Sohn, das erste Modell das er selber zahlen mußte )ein Ende hat.

Tschüß Knut

[ 11. April 2003, 18:11: Beitrag editiert von: Knut ]

Avira
11.04.2003, 20:51
Nochwas:
Wendy und Speed 400 sind natürlich eine flotte Kombination. Dazu aber folgende Hinweise:

Zusätzlich noch etwas Tape als Holm anbringen oder gleich einen Holm aus Kohle oder Kiefer einbauen.
Ja, es soll noch Leute geben, die mit Holz arbeiten...

Der beim Wendy mitgelieferte 600er NimH Flugakku verträgt laut Graupner nur 5 A !
Also aufpassen damit. Wir verwenden für den 400er Motor einen 1000er NiMh 7 Zeller, der verträgt 10 A Dauer.

Damit ist dann allerdings der Regler Rondo 300 wieder überlastet....

Das alles nur als Hinweis, damit es nachher keine Beschwerden gibt wegen verkohlten Reglern oder überhitzten Akkus... ;)

Wir erproben gerade LiIon Akkus. Letzte gemessene Motorlaufzeit mit Speed 400 war 60 Minuten.

[ 11. April 2003, 20:54: Beitrag editiert von: Avira ]

Knut
12.04.2003, 12:51
Hallo,

Beschwert hätte ich mich deswegen bestimmt nicht. Das ich da irgendwo an der Grenze bin ist mir schon klar. Nur hatte ich keine Lust einen neuen Regler zu kaufen. Das könnte ich dann immer noch. Der dürfte aber eher nicht das Problem sein. An den Akku hatte ich ehrlich gesagt
nicht gedacht. Hoffen wir mal das Graupner, bzw. sein Lieferant mit 5 A einen Wert angegeben hat mit dem er auf der sicheren Seite ist und noch ein Paar Reserven sind. Beim Trockenlauf ging es zumindest schon mal gut. Die eingeladene Kapazität
darauf ist mit 640 mAh ok.
Verstärkt habe ich das Teil schon. Ruder und Winglets sind mit Oracover bebügelt. An der Nasenleiste befindet sich ebenfalls noch etaws Tape. Die beiden Flächenhälften sind steckbar ausgeführt.
Habe dazu u.a. eine zweite Rippe angefertigt.

Tschüß Knut

Knut
12.04.2003, 21:50
Hallo,

habe heute den getunten Wendy ausprobiert. Mit dem Schwerpunkt von 180 mm fliegt und steigt der Wendy nun recht ansprechend. Mit dem Spedd 400 geht er auch recht ordendlich, senkrecht natürlich nicht, ist dabei auch nicht unbedingt zu schnell. Die reine Motorlaufzeit beträgt ca. 7-10 min. Mit dem 600 mAh Akku. Meinem Sohn hat es richtig Spaß gemacht und er fliegt ihn auch ohne Probleme.

Tschüß Knut

Flori
19.08.2003, 10:20
Hallo Knut oder wer sowas sonst noch weiss,

könnt Ihr mir mal einen Tipp geben,wie man die beiden Flächen des Wendy steckbar ausführt ?

Knut
24.08.2003, 21:28
Hallo Flori,

im Moment habe ich wenig Zeit. Ich versuche in nächster Zeit Mal 1-2 Fotos reinzustellen. Sagt mehr wie ein langer Text.

Tschüß Knut