PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tischbohrmaschine unter 150 Euro ?



Werner Just
26.10.2008, 21:12
Hallo,

meine Bohrmaschine hat zweimal zuviel einen einbetonierten Stahlträger durchlöchern müssen. Sprich sie ist so ausgeschlagen, daß sie für saubere Bohrungen nicht mehr zu gebrauchen ist.
Ersatz muß her, wobei mein Budget deutlich angespannt ist.

Nun gibt es einige preiswerte Tischbohrmaschinen auf dem Markt.
Wer kann positives oder negatives berichten? bitte aus erster Hand

Einsatzbereich ist vornehmlich Holz (auch Lochschneider) und gelegentlich kleinere Löcher im Metall. Halt was so Hobbybaster- und Modellbaumäßig anfällt.

Rexon, CTI, Güde, KingKraft, Einhell, und wie sie alle heißen. Welche von den preiswerten (billigen) Maschinen lohnt sich am ehesten?

Grüße aus der Eifel

Werner

Tobi Schwf
26.10.2008, 21:40
<<<Link>>> (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=90817&highlight=Quantum)

Bin mit der Quantum vollauf zufrieden !!

Werner Just
28.10.2008, 13:28
Hallo,
sonst keiner, der eine preiswerte Tischbohrmaschine nutzt?

@ Tobi
die Quantum hab ich mir notiert.

Gruß
Werner

Ingo Seibert
28.10.2008, 14:35
Hallo Werner,

als gelernter und als solcher arbeitender Werkzeugmacher ist mir die Güte von Werkzeugmaschinen entsprechend wichtig. Allerdings gilt in diesem Bereich ganz klar: So genau wie nötig, so einfach (günstig) wie möglich! Nach diesem Motto habe ich mir beim Baumarkt vor etlichen Jahren für 99 DM (!) eine kleine Säulentischbohrmaschine gekauft. Einzig einen Haarwinkel hatte ich beim Kauf dabei, um etwaige Ungenauigkeiten im Vorfeld erkennen zu können. Die Maschine habe ich jetzt seit fast 10 Jahren in Betrieb, und bis auf den Umstand, dass sie natürlich nicht so schön läuft wie eine Flott o.ä., arbeitet sie für Modellbauzwecke hinreichend genau. Ich habe ihr allerdings noch ein Schnellspannfutter (Röhm 0,5-13 mm) spendiert. Genauso wichtig wie ein präzise laufendes Bohrfutter ist auch ein vernünftiger Schraubstock, da habe ich im Moment leider auch nur suboptimales Zeugs ...
Achte auf einen leicht erreichbaren Riemenantrieb und auf eine einigermaßen vernünftige Elektrik. Eine 40er Säule darf es auch sein, meine hat sogar eine 60er. Das größte Teil, welches ich zuhause damit gebohrt habe, war eine 1/2" Bohrung in einen nachgebauten Flansch meiner Waschmaschine, sprich 6 mm Stahlblech. Ging problemlos.
Mit einem einfachen Frequenzumrichter kann man so eine Maschine übrigens noch mit einer stufenlosen Drehzahlregelung ausstatten.

Für die Skeptiker: Wir setzen in der Firma einige dieser 30 € - Billigbohrmaschinen (Aldi? Lidl?) mit einer selbst konstruierten Fräsaufnahme ein, um unser Endprodukt an einer bestimmten Stelle auffräsen und kontrollieren zu können. Die Teile laufen jetzt seit 5 Jahren, und fräsen dabei jeden Tag zwischen 100 und 200 Stück der Teile (Aluminium) auf, und bisher hat keine dieser Billigmaschinen trotz aller Skeptik den Geist aufgegeben! Da waren wir selbst etwas überrascht ...

Julez
28.10.2008, 21:03
Genauso wie Ingo hab ichs auch gemacht.
Billige Maschine, aber Röhm- Futter drauf.
Rappelt zwar ein bisschen laut, kann aber auch noch präzise 1mm Bohrungen machen.

Christian_S
29.10.2008, 10:02
Hi Werner,
ich hab es auch so ähnlich gemacht.
Meine Suche nach "der" Tischbohrmaschine hat ewig gedauert, weil auch mein oberstes Limit die 150€ waren und ich einfach nicht glauben wollte, dass es dafür fast nur Schrott gibt.
Also ich habe alle Baumärkte durch, alle Sonderangebote der Discounter usw. aber alle hatten ein so großes Spiel an der Spindel, selbts wenn diese nur zur Hälfte oder gar nicht ausgefahren war, dass mir schlecht wurde, wenn ich an den armen 1,5mm Bohrer dachte :D
Naja, dann kam Tag X wo nun eine her musste, ohne Wenn und Aber. Also nochmal zum OBI gefahren :rolleyes: und da stand sie, meine Bohrmaschine ;) Das ist eine der blauen Hausmarke, glaube CMI oder so, aber die große! Ich hatte mir die natürlich schonmal angeguckt, aber... s.o.
Blöderweise stand wieder nur eine Maschine da, nämlich das ausgepackte Modell auf der Palette und darum mache ich normalerweise eh einen Bogen. Aber was soll ich sagen, die Pinole voll ausgefahren und selbst mit eingespanntem Bohrer, wirklich !kein! fühlbares Spiel! Also mitgenommen, Bohrfutter gegen ein vorhandenes von Röhm getauscht und fertig. Dazu kommt noch, das der Riemenantrieb kein bisschen rappelt oder qietscht, die Maschine läuft absolut ruhig. Ich bin selbst noch erstaunt über diesen Glücksgriff aus dem Baumarkt.
Lange Rede, kuzer Sinn: Die Fertigungstoleranzen sind bei diesen billigen Maschinen recht hoch. Ich kann dir nur raten die Maschine auszupacken und zu testen, um so die beste rauszusuchen!! Es lohnt sich :)

Gruß,
Christian

Gast_14961
29.10.2008, 16:36
Hallo Werner,

ich habe diese Tischbohrmaschine seit ca. eineinhalb Jahren (ist aber leider außerhalb Deines Budgets, aus meiner Sicht ist so ein Werkzeug etwas, was lange verwendet wird, daher mache ich Dich aufgrund meiner Erfahrungen darauf aufmerksam):

http://www.zujeddeloh.de/produkte/bohren/maschinen_--273/tischbohrmaschine_z-1--_1778.html

Dabei habe ich lange nach einer kleinen Maschine gesucht. Bin super zufrieden. Sie ist halt klein (Futter max. 6mm) und sehr präzise. Alles macht einen soliden Eindruck. Ich bohre hauptsächlich Holz, Alu, Messing. Wenn der Bohrer nicht gerade stupmf ist, kein Problem.

Insbesondere der Hebel ist sehr massiv verarbeitet. Die Höhenverstellung ist ein Traum! Die Befestigungsschraube (eher ein kleines Handrad) wird mit 1/4 Umdrehung angezogen und ist dann fest.

Auf der Webseite findest Du auch die Anleitung als PDF inkl. Explosionszeichnung und Stückliste.

Übrigens war die Abwicklung mit dem Lieferanten völlig problemlos.

Nachtrag: habe sie auch bei e**y gefunden: Artikelnummer: 370091485147 für 189,00

Werner Just
11.11.2008, 17:27
Hallo,

ich wollt nur noch kurz Rückmeldung geben, welche es denn nun geworden ist.

Zum Schluß standen noch 2 ganz unterschiedliche Maschinen zur Wahl.
Eine Quantum B14 für 140€ und eine 50€ GTB13 von Güde.

Mut zum Risiko, ich hab mir die Güde gekauft, die im Internet abweichend der Güde Beschreibung auch mit Schnellspannfutter angeboten wird.

Die Güde ist sicher keine Präzisionsmaschine aber sie tun es.
Die ersten Testbohrungen vom 1mm Bohrer im 1,5mm Futter bis zum 40mm Fossnerbohrer in Kiefer und Buche hat sie anstandslos gebohrt. Und da sie in meinem Hobbykeller eh eher eine ruhige Kugel schieben wird, denke ich, daß das auch so bleibt.
Ich werde irgendwann mal eine Messuhr anlegen.

Die 90 Euro Rest (10 Euro waren Porto) wandern in den Sparstrumpf für den nächsten Flieger.

Gruß
Werner

Stefan_L
07.01.2011, 21:13
Ich stehe vor dem gleichen Problem, hat Jemand Erfahrung mit einer FERM PTD-16?

http://www.werkzeugmatzelsberger.de/FERM-TISCHBOHRMASCHIENE-SAEULENBOHRMASCHINE-PTD-16-NEU_p1340_x2.htm

jmoors
08.01.2011, 00:04
Ich stand auch mal vor der Frage, welche Tischbohrmaschine ich kaufen soll. Da die Tischbohrmaschinen im Bereich bis 250€, in dem ich geschaut habe, keine elektronische Drehzahlreglung haben, habe ich mir einen guten Borhemaschinenständer besorgt und dort eine Bohrmaschine von Metabo eingesetzt. Ich bin jetzt, nach 3 (?) Jahren, immer noch sehr zufrieden und denke, dass ich die beste Wahl getroffen habe. Und wenn nötig, kann ich die Maschine aus dem Ständer nehmen und auch irgendwo im Haus bohren.

Gruß, Juergen

isomar
08.01.2011, 00:53
Hallo Stefan,

ich hab eine große Standbohrmaschine und wollte mir für den Arbeitsplatz eine kleine kaufen.
Ich hab so eine ähnliche wie du sie im Link hast gekauft, da muß ich sagen die ist ihr Geld nicht wert!
Das Bohfutter schägt, der Riemenantrieb lässt sich nur schwer verstellen und läuft nicht sauber.
Das ich bei dem Preis einige Abstriche machen mußte war mir klar, aber so schlechte Qualität
was da geliefert wurde überraschte mich.
Gib lieber etwas mehr Geld aus für zB eine Quantum, das Geld hast du gleich vergessen aber eine schlecht laufende Maschine ärgert dich jeden Tag
an dem du damit Arbeitest. Du bekommst auch für die bessere Maschine Ersatzteile, ich denke bei der wirds schwer was zu bekommen.

Gruß Franz

BIGJIM
08.01.2011, 06:24
Hallo Stefan_L
.

FERM TISCHBOHRMASCHIENE SÄULENBOHRMASCHINE TTD 16 NEU
...ich habe diese und bin damit voll zufrieden. Bohrungen im Bereich von 1.....bis 2 mm habe ich äußerst selten somit kann ich
in dieser „Größenordnung“ nichts dazu sagen.
Preisleistung ... warum nicht, der Preis ist gut, ich würde es nochmals machen.
.

.
Gruß BIGJIM

ubit
09.01.2011, 15:08
Hi,

meine ist vom Hornbach. In der unteren Preisklasse ist die Serienstreuung das größte Problem. Man kann durchaus für 100 Euro eine sehr brauchbare Maschine bekommen - aber auch für 250 € richtigen Schrott.
Ich habe in verschiedenen Baumärkten ca. 10 Maschinen ausgepackt und das Spiel der Spindel geprüft. Bis ich halt eine gefunden hatte die zumindest kein spürbares Spiel hatte. Die habe ich dann geholt. Welcher Hersteller und welcher Preis draufsteht ist dabei ziemlich uninteressant. Meine Maschine ist halt etwas schwach auf der Brust - was für den Modellbau aber kein Problem ist. Sie läuft hinreichend rund, wackelt nicht und bohrt genau da, wo ich das will, wenn man grundsätzlich weiß wie man "richtig" bohrt.

Ciao, Udo

Stefan_L
15.01.2011, 18:19
Danke an Alle für die Meinungen und Tips.

Nach einigen "Besichtigungen" in Baumärkten habe ich die PTD-16 bestellt.
Mehr Spiel in der Pinole als bei den Maschinen die ich live gesehen habe wird sie hoffentlich nicht haben. Zurückschicken kann ich sie ja immer noch.

Mal sehen was mich erwartet :-)

hänschen
16.01.2011, 12:09
, wenn man grundsätzlich weiß wie man "richtig" bohrt.

Ciao, Udo

und wie geht das?

Stefan_L
25.01.2011, 22:12
So, die PTD 16 ist da. Macht einen ordentlichen Eindruck, wird als Montagesatz geliefert und hat mich inkl. Versand weniger als 60,- gekostet. Der Zusammenbau dauert etwa 10 Minuten.
Den englischen Stecker hab ich gegen einen "Schuko-Stecker" getauscht.
Das Spiel bei voll ausgefahrener Pinole ist deutlich geringer als bei "Aldi, Baumarkt & Co". Der Riemenantrieb ist zweiteilig mit Mittelrad.
Die Höhenverstellung des Tisches über Handkurbel und Zahnstange ist OK.
Das mitgelieferte Bohrfutter macht keinen schlechten Eindruck, montiert habe ich ein vorhandenes Schnellspannfutter.

Ich behalte sie.