PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flughafen Tempelhof geschlossen - größter Modellflugplatz der Welt?



najan
31.10.2008, 00:57
Gerade wurde der Berliner Flughafen Tempelhof sehr stimmungsvoll für immer geschlossen. Schluchts....

Aber offensichtlich wissen die schlauen Politiker noch nicht so richtig, was man mit dem Gelände anfangen soll.
Hätte da einen Vorschlag: ein neuer Modellflugplatz.

Na gut, klingt etwas unrealistisch. Aber folgende Idee wäre doch realisierbar:
Alle Berliner und umliegenden Modellvereine organisieren eine ultimative Berliner Modellflugshow, irgendwann im Frühjahr 2009. Ich bin mir sicher, das wäre eine riesen Show und wir hätten eine Menge Spaß.
Wer macht mit und hat Ahnung, wie man so was organisiert?
Jan

hastf1b
31.10.2008, 01:19
Hallo Jan, das ist eine hervorragende Idee. Da muß man mal drüber nachdenken und dranbleiben. Es könnten zum Beispiel auch alle Deutschen Meisterschaften in den verschiedenen Klassen dort stattfinden. Es könnte ein Centrum für den gesamten Modellflug werden.

Grüße Heinz


\_____________l_____________/
~~~~o~~~~

Kenia
31.10.2008, 01:36
Hallo
Super Idee!!Sozusagen eine Nationale Leistungsstätte.Wenn es jetzt noch beide Dachverbände zusammen machen würden dann klappt das bestimmt.

Knut
31.10.2008, 04:55
Hallo,

eine der ersten Fragen wäre wohl, wer die utopische Pacht für dieses Gelände in nicht gerade schlechster Lage bezahlen soll. An uns wird da wohl zuletzt gedacht werden wenn es um die weitere Nutzung gehen wird.

Tschüß
Knut

hastf1b
31.10.2008, 08:21
Hallo, wenn ich mich recht erinnere ist unser Bundespräsident der oberste Schirmherr des Sports. Wie wäre es mit einer großangelegten Unterschriftenaktion? Nicht sofort die Flinte ins Korn werfen auch heute gibt es ab und zu noch Wunder.;)

Schöne Grüße Heinz


\_____________l_____________/
~~~~o~~~~

Jürgen Heilig
31.10.2008, 08:49
...
Es könnten zum Beispiel auch alle Deutschen Meisterschaften in den verschiedenen Klassen dort stattfinden.
...


Hallo Heinz,

abgesehen davon, dass garnicht alle Deutschen Meisterschaften in Berlin stattfinden könnten, würden sich die umliegenden Vereine sicher über die auf sie zukommende Arbeit bedanken. ;)

Berlin ist zwar Hauptstadt, aber zentral liegt die Stadt nun wirklich nicht.

:) Jürgen

hastf1b
31.10.2008, 09:01
Das Wort "Centrum" hat ja nicht nur die Bedeutung von "Mitte".

Warum gleich wieder so pessimistisch träumen ist erlaubt.

Gruß Heinz

Claus Eckert
31.10.2008, 10:01
Hallo

Während die Einen trauern, träumen die Anderen von einer rosigen Zukunft. Am Ende werden beide vereint weinend in den Armen liegen, weil ganz Andere ihre Vorteile schon lange gesichert haben.

;)

Zum Thema Tempelhof gibt es derzeit viele Statements. Einen Nachruf möchte ich Euch nicht vorenthalten. Heimo Kandler ist ein höchst engagierter und zeitkritischer Journalist und Hobby-Pilot. Mit seinen Magazinen Pro-Luftfahrt und IGEL (http://www.proluftfahrt.de), welche man kostenfrei als PDF-Datei erhält, informiert er über alle mögliche Themen rund um Luftfahrt und Politik.

Hier sein Nachruf:

Nachruf
Nach langer und äußerst erfolgreicher Arbeit im Dienste der Menschen in Berlin und Deutschland ist am 30. Oktober 2008 die „Mutter aller Verkehrsflughäfen“ eines unfreiwilligen, unnatürlichen, unnötigen und gewaltsamen Todes gestorben.

Am „Totenbett“ anwesend waren auch jene, die nichts unversucht gelassen haben, dieses vorzeitige Ableben künstlich herbei zu führen.

Im illustren Kreis von „handverlesenen“ Gästen waren die Initiatoren dieser vermutlich nicht nur für mich „dümmsten Entscheidung in Berlin und Deutschland“ anwesend, um auch noch die letzten Zuckungen bei Sekt und Kaviar zu erleben.

Dem „gemeine Fußvolk“ wurde, vermutlich aus Angst vor noch deutlicheren Protesten, der Zutritt zur Haupthalle verweigert und die Berlinerinnen und Berliner wurden im wahrsten Sinne des Wortes „im Regen stehen gelassen“.
In einer kurzen, aber dafür nach meiner Beobachtung äußerst „dünnen“ und kurzen Ansprache hat der Regierende Bürgermeister von Berlin nochmals den Versuch unternommen, sein eigenes, für viele unverständliches Verhalten und das seines roten Senates zu rechtfertigen und hat dafür sogar von den geladenen Gästen deutlich vernehmbare Pfiffe und Unmutsäußerungen erhalten.

Auch der eher klägliche Versuch einer Rechtfertigung, verbunden mit der
Aufforderung, den Blick doch bitte jetzt in die Zukunft zu richten, entbehrte nicht eines leicht grotesken Beigeschmackes.

Die Zukunft der Stadt wäre sehr viel mehr gesichert worden, wenn anstatt einer Branche, die ca. zwölf Millionen Euro pro Jahr kosten aber keine Einnahmen mehr erzielen wird, tausende von Arbeitsplätzen für die Berlinerinnen und Berliner im Zentrum Berlins entstanden wären. Das aber wurde im „engen Schulterschluss“ zwischen der Berliner SPD, den Postkommunisten der LINKEN und den Grünen in
Berlin verhindert.

Ein grandioser Pyrrhussieg – also ein mit letzter Kraft errungener Sieg, der dem „Sieger“ so viele Verluste einbringt, dass er ihn besser verloren hätte. Es war ein viel zu teuer erkaufter Sieg dessen Folgen noch massiv spürbar sein werden und den man ziemlich bald bereuen wird.
Eine Stadt, ein Land und leider auch ein Volk haben sich spätestens mit dem 30. 10. 2008 vor aller Welt blamiert. Diese Art von ideologischem Handeln wird kaum sonst irgendwo auf diesem Globus verstanden und ist noch viel weniger sachlich nachvollziehbar.

Berlin, Deutschland und die Welt sind sehr viel ärmer geworden.
Die verantwortlichen Akteure in diesem Trauerspiel werden den Menschen dauerhaft im Gedächtnis bleiben. Ich vermute, dieses „Gschmäckle“ werden sie auch nie mehr los, egal was sie in der Zukunft auch anpacken wollen. Und die Pfiffe von heute Abend werden ihnen noch sehr lange in den Ohren klingen.

Und die politischen Kräfte im Bund, die es in der Hand gehabt hätten, rechtzeitig einzugreifen, haben …………. nichts getan.
Damit haben sie sich in meinen Augen zu „Verbündeten“ des Berliner Senats gemacht und sind an der Entwicklung mindestens „mitschuldig“ geworden.
Es wird vermutlich jedes Jahr Menschen geben, die an dieses unrühmliche Datum, das Ereignis und die handelnden Personen auch in aller Öffentlichkeit erinnern werden.
Ich gehöre auf jeden Fall dazu – versprochen.

____

Heimo Kandler gestattet in seinem Magazin Pro-Luftfahrt die Verwendung seiner Texte zur nichtkommerziellen Zwecken unter Angabe der Quelle. www.proluftfahrt.de
____

Tja, das würde wohl ein langer Weg werden bis zum größten Modellflugplatz... :( :

Jürgen Heilig
31.10.2008, 10:18
Das Wort "Centrum" hat ja nicht nur die Bedeutung von "Mitte".

Warum gleich wieder so pessimistisch träumen ist erlaubt.

Gruß Heinz

Pessimistisch? Sicher nicht, sondern einfach nur realistisch betrachtet.

Träumen ist erlaubt, aber damit Träume Wirklichkeit werden ist oft harte Arbeit erforderlich.

:) Jürgen

hastf1b
31.10.2008, 10:32
Träumen ist erlaubt, aber damit Träume Wirklichkeit werden ist oft harte Arbeit erforderlich.

Das es "leicht" werden wird habe ich auch nicht gesagt. Aber einen Versuch ist es in jedem Falle wert.

Gruß Heinz

Yeti
31.10.2008, 11:28
Hallo

Während die Einen trauern, träumen die Anderen von einer rosigen Zukunft. Am Ende werden beide vereint weinend in den Armen liegen, weil ganz Andere ihre Vorteile schon lange gesichert haben.

;)

Zum Thema Tempelhof gibt es derzeit viele Statements. Einen Nachruf möchte ich Euch nicht vorenthalten. Heimo Kandler ist ein höchst engagierter und zeitkritischer Journalist und Hobby-Pilot. Mit seinen Magazinen Pro-Luftfahrt und IGEL (http://www.proluftfahrt.de), welche man kostenfrei als PDF-Datei erhält, informiert er über alle mögliche Themen rund um Luftfahrt und Politik.

Hier sein Nachruf:

Nachruf
Nach langer und äußerst erfolgreicher Arbeit im Dienste der Menschen in Berlin und Deutschland ist am 30. Oktober 2008 die „Mutter aller Verkehrsflughäfen“ eines unfreiwilligen, unnatürlichen, unnötigen und gewaltsamen Todes gestorben.

Am „Totenbett“ anwesend waren auch jene, die nichts unversucht gelassen haben, dieses vorzeitige Ableben künstlich herbei zu führen.

Im illustren Kreis von „handverlesenen“ Gästen waren die Initiatoren dieser vermutlich nicht nur für mich „dümmsten Entscheidung in Berlin und Deutschland“ anwesend, um auch noch die letzten Zuckungen bei Sekt und Kaviar zu erleben.

Dem „gemeine Fußvolk“ wurde, vermutlich aus Angst vor noch deutlicheren Protesten, der Zutritt zur Haupthalle verweigert und die Berlinerinnen und Berliner wurden im wahrsten Sinne des Wortes „im Regen stehen gelassen“.
In einer kurzen, aber dafür nach meiner Beobachtung äußerst „dünnen“ und kurzen Ansprache hat der Regierende Bürgermeister von Berlin nochmals den Versuch unternommen, sein eigenes, für viele unverständliches Verhalten und das seines roten Senates zu rechtfertigen und hat dafür sogar von den geladenen Gästen deutlich vernehmbare Pfiffe und Unmutsäußerungen erhalten.

Auch der eher klägliche Versuch einer Rechtfertigung, verbunden mit der
Aufforderung, den Blick doch bitte jetzt in die Zukunft zu richten, entbehrte nicht eines leicht grotesken Beigeschmackes.

Die Zukunft der Stadt wäre sehr viel mehr gesichert worden, wenn anstatt einer Branche, die ca. zwölf Millionen Euro pro Jahr kosten aber keine Einnahmen mehr erzielen wird, tausende von Arbeitsplätzen für die Berlinerinnen und Berliner im Zentrum Berlins entstanden wären. Das aber wurde im „engen Schulterschluss“ zwischen der Berliner SPD, den Postkommunisten der LINKEN und den Grünen in
Berlin verhindert.

Ein grandioser Pyrrhussieg – also ein mit letzter Kraft errungener Sieg, der dem „Sieger“ so viele Verluste einbringt, dass er ihn besser verloren hätte. Es war ein viel zu teuer erkaufter Sieg dessen Folgen noch massiv spürbar sein werden und den man ziemlich bald bereuen wird.
Eine Stadt, ein Land und leider auch ein Volk haben sich spätestens mit dem 30. 10. 2008 vor aller Welt blamiert. Diese Art von ideologischem Handeln wird kaum sonst irgendwo auf diesem Globus verstanden und ist noch viel weniger sachlich nachvollziehbar.

Berlin, Deutschland und die Welt sind sehr viel ärmer geworden.
Die verantwortlichen Akteure in diesem Trauerspiel werden den Menschen dauerhaft im Gedächtnis bleiben. Ich vermute, dieses „Gschmäckle“ werden sie auch nie mehr los, egal was sie in der Zukunft auch anpacken wollen. Und die Pfiffe von heute Abend werden ihnen noch sehr lange in den Ohren klingen.

Und die politischen Kräfte im Bund, die es in der Hand gehabt hätten, rechtzeitig einzugreifen, haben …………. nichts getan.
Damit haben sie sich in meinen Augen zu „Verbündeten“ des Berliner Senats gemacht und sind an der Entwicklung mindestens „mitschuldig“ geworden.
Es wird vermutlich jedes Jahr Menschen geben, die an dieses unrühmliche Datum, das Ereignis und die handelnden Personen auch in aller Öffentlichkeit erinnern werden.
Ich gehöre auf jeden Fall dazu – versprochen.

____

Heimo Kandler gestattet in seinem Magazin Pro-Luftfahrt die Verwendung seiner Texte zur nichtkommerziellen Zwecken unter Angabe der Quelle. www.proluftfahrt.de
____

Tja, das würde wohl ein langer Weg werden bis zum größten Modellflugplatz... :( :
Vor lauter Polemik gegen die bösen Kommunisten vergisst Herr Kandler leider ein paar Details:

1. Die Entscheidung zur Schließung der innerstädtischen Flughäfen Tempelhof und Tegel fiel bereits 1996 (amtierender Bürgermeister damals: Eberhard Diepgen, CDU) im Zuge des Entschlusses für den Neubau eines Berliner Großflughafens

2. Bei einem Volksentscheid am 27.4.2008 kamen nicht die erforderlichen Stimmen für den Erhalt des Flughafens Tempelhof zusammen

3. Der Flughafen liegt inmitten von Wohngebieten und bietet keinerlei Erweiterungsmöglichkeiten. Der Flughafen ist nicht rentabel und verursacht ein Defizit in zweistelliger Millionenhöhe. Das ist eine Menge Geld, das sinnvoller eingesetzt werden kann, als die nostalgischen Gefühle von Luftfahrtjournalisten zu befriedigen

Natürlich hat der Flughafen eine lange Geschichte, und war für West-Berlin in der Nachkriegszeit während der Luftbrücke überlebenswichtig. Der größte Teil des Geländes soll als Parkfläche erschlossen werden. Ich würde mir wünschen, dass dabei die Erinnerung an den Flughafen im Konzept berücksichtigt wird. Die Gebäude werden ja auch nicht abgerissen, sondern es wird nach Nutzungsmöglichkeiten gesucht.

Mehr Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Berlin-Tempelhof

hänschen
31.10.2008, 11:50
Lieber Yeti, Heino Kandler vergisst nichts, er kennt sich mit dieser Materie sehr gut aus, und hat wie viele andere für den Erhalt von Tempelhof gekämpft.

Vor lauter Polemik gegen die bösen Kommunisten vergisst Herr Kandler leider ein paar Details:

1. Die Entscheidung zur Schließung der innerstädtischen Flughäfen Tempelhof und Tegel fiel bereits 1996 (amtierender Bürgermeister damals: Eberhard Diepgen, CDU) im Zuge des Entschlusses für den Neubau eines Berliner Großflughafens

>>>Dazwischen gab es viele Möglichkeiten und Konzepte, den Flughafen ertragreich zu erhalten, diese wurden wie in Berlin üblich vertan.<<<

2. Bei einem Volksentscheid am 27.4.2008 kamen nicht die erforderlichen Stimmen für den Erhalt des Flughafens Tempelhof zusammen

>>>Dafür hat der Senat mit grossem Aufwand an Plakaten etc. gesorgt, es war eine ganz miese Nummer, gefehlt hat am Ende sehr wenig, die Anwohner waren FÜR den Erhalt, die Einwohner die am weitesten wegwohnen (z.B.: Prenzlauer Berg ) dagegen.<<<

3. Der Flughafen liegt inmitten von Wohngebieten und bietet keinerlei Erweiterungsmöglichkeiten. Der Flughafen ist nicht rentabel und verursacht ein Defizit in zweistelliger Millionenhöhe. Das ist eine Menge Geld, das sinnvoller eingesetzt werden kann, als die nostalgischen Gefühle von Luftfahrtjournalisten zu befriedigen

>>>Du bist schlecht informiert, s.o. Erweiterungsmöglichkeiten sind nicht nötig, die Ertragsmöglichkeiten wurden nicht genutzt, man will ja den prestigeträchtigen Super-Grossflughafen zu Lasten vieler anderer Anwohner.

Der Erhalt der Denkmal geschützten Gebäude wird weiterhin viel Geld kosten.<<<

Natürlich hat der Flughafen eine lange Geschichte, und war für West-Berlin in der Nachkriegszeit während der Luftbrücke überlebenswichtig. Der größte Teil des Geländes soll als Parkfläche erschlossen werden. Ich würde mir wünschen, dass dabei die Erinnerung an den Flughafen im Konzept berücksichtigt wird. Die Gebäude werden ja auch nicht abgerissen, sondern es wird nach Nutzungsmöglichkeiten gesucht.

>>>Diese Suche wird Jahrzehnte dauern und nichts bringen als Kosten, bisher war auch nur ein Bruchteil der Gebäude genutzt.<<<

Mehr Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Berlin-Tempelhof

London z.B.: hat vor einigen Jahren einen neuen City-Flughafen gebaut, andere Städte wären froh, sie hätten sowas.
Zudem wird nach Eröffnung des neuen Grossflughafens auch Tegel geschlossen, dann beginnt auch in Berlin der weite Weg vom Flughafen in die Stadt.

FrankR
31.10.2008, 11:55
Wenigstens ist der Pilot der Ju52 noch Modellflieger. Also einer durfte da schon mal fliegen :D

Frank

Yeti
31.10.2008, 12:06
London z.B.: hat vor einigen Jahren einen neuen City-Flughafen gebaut, andere Städte wären froh, sie hätten sowas.

Ja, einen. Aber nicht zwei.

Ich bezweifele auch, dass die Schließung beider Flughäfen in der Stadt zugunsten eines Großflughafens sinnvoll ist. Ob man aber Tegel schließen sollte und Tempelhof ausbauen? :confused:

Ich bleibe dabei, dass die Polemik des Herrn Kandler in erster Linie von nostalgischen Gefühlen getrieben ist.

Henry Kirsch
31.10.2008, 13:59
Es ist eine Schande für Berlin diesem historischen Ort seine Daseinsberechtigung zu entziehen.
Er ist der älteste Verkehrsflugplatz der Welt,Kulisse einiger Hollywoodstreifen gewesen und nicht zu vergessen:Hauptanflugplatz der Amerikaner zu Zeiten der Russenblockade um die West-Berliner mit Lebensmitteln usw. zu versorgen.
Zudem ist Tempelhof der Privatflugplatz für Geschäftsleute (das sind u.a. die,die das Kapital mit nach Berlin bringen).

Der Volksentscheid ist leider wegen zu geringer Wahlbeteiligung gescheitert.Bei den letzten Landtagswahlen hier in Berlin war meines Erachtens die Wahlbeteiligung sogar geringer.Trotzdem haben wir eine gewählte Landesregierung,die Sozis und die Altkommunisten.:mad:

Interessant war die Analyse nach dem Entscheid,wo die Ergebnisse in ehemals Ost-und Westberlin aufgeschlüsselt wurden.
"Ost-Berlin" hatte fast komplett mit "Schliessung" gevotet.
"West-Berlin" genau das Gegenteil.

Die Idee mit dem Modellflugplatz ist mir gestern Abend übrigens auch schon gekommen als ich auf dem Balkon sass und die ganzen alten Flugzeuge hörte die das letzte Mal in Tempelhof starteten.:cry:
Trotzdem fahre ich lieber ins grüne Berliner Umland (Modellflugplatz) um meine Modelle fliegen zu lassen,mir ist die Natur lieber als ein Modellflugplatz in Tempelhof mit Neukölln und Kreuzberg als Nachbarn.

Meine Meinung!

Steffen
31.10.2008, 14:24
Es ist eine Schande für Berlin diesem historischen Ort seine Daseinsberechtigung zu entziehen.
Er ist der älteste Verkehrsflugplatz der Welt,Kulisse einiger Hollywoodstreifen gewesen und nicht zu vergessen:Hauptanflugplatz der Amerikaner zu Zeiten der Russenblockade um die West-Berliner mit Lebensmitteln usw. zu versorgen.
Ja und? Der Flugplatz steht doch noch da, wird nur dann anders benutzt.

Das ist (glücklicherweise) bei den meisten historischen Orten so!

Ciao, Steffen

hänschen
31.10.2008, 14:39
Ja und? Der Flugplatz steht doch noch da, wird nur dann anders benutzt.

Das ist (glücklicherweise) bei den meisten historischen Orten so!

Ciao, Steffen[/QUOTE]

Ja, ganz toll.
Die andere Nutzung wird aussehen wie am Potsdamer Platz, die Berliner Mafia wird sich (mal wieder) die Taschen füllen, die Stadt ist weiterhin pleite.

Die übrige Parkfläche wird sicher NICHT für Modellflug freigegeben.

Ein Flugplatz auf dem nicht geflogen werden darf ist so nötig wie....

Yeti
31.10.2008, 14:45
Ein Flugplatz auf dem nicht geflogen werden darf ist so nötig wie....
Mit dieser Argumentation könntest du auch Schloss Neuschwanstein abreißen lassen. Denk mal drüber nach...

edit: ;)

PIK 20
31.10.2008, 14:50
Aber hallo,

warum regen wir uns da auf. Auch bin ein Anhänger des Flughafen Tempelhof.

Aber!!!!!!!!!
Den meisten Berlinern ist der Flughafen, der sie in übelster und schlechtester Zeit am Leben erhielt, doch völlig ####.egal.
Unsere Hauptstädtler fanden es doch nicht mal der Mühe wert zu den Bezirksämtern zu gehen und sich dort in die Gegnerliste einzutragen.

Vielleicht bauen sie ja in ein paar Jahren wieder einen Stadtflughafen, Geld hat Berlin ja genug (nötig).
Dann wird wieder einer unserer politischen Entscheidungsträger die politische Verantwortung übernehmen, leider nur die politische. Zahlen muss die Allgemeinheit.
Und nicht vergessen: Einreissen geht schneller als Aufbauen.

Tempelhof ade, sagt Heinz

Kümmel
31.10.2008, 15:00
Hallo Leute,
also,die Idee mit dem Modellflugplatz und den "Meisterschaften" auf dem Riesengelände auf Tempelhof ,finde ich garnicht so schlecht,jetzt müßten sich nur noch die beiden Verbände,DMFV und DAEC,dafür einsetzen,naja,vieleicht träume ich ja auch nur....:)
Gruß Lothar...

Yeti
31.10.2008, 15:22
Aber!!!!!!!!!
Den meisten Berlinern ist der Flughafen, der sie in übelster und schlechtester Zeit am Leben erhielt, doch völlig ####.egal.

Das glaube ich nicht. Auch wenn man sagt, dass die meisten Berliner zugezogen sind und auch diejenigen, die die Luftbrücke selbst erlebt haben, weniger werden. Nur ist es nicht erforderlich, den unrentablen Flughafen bis zum St. Nimmerleinstag weiter zu betreiben, um das Andenken an die Luftbrücke zu erhalten. Ich weiß von einigen Berlinern, die gegen die Aufhebung der Schließung gestimmt haben, die das Gelände als solches aber erhalten sehen wollen. Wäre die Alternative zum Weiterbetrieb die komplette Bebauung des Flughafengeländes gewesen, wäre der Volksentscheid sicherlich anders ausgegangen. Man darf eine solch große, grüne Fläche für die Luftqualität in der Stadt nicht unterschätzen. Das Gelände als "Brache" zu bezeichnen, ist schon sehr gewagt, das sollte Herr Kandler mal mit dem Tiergarten machen :D

Jürgen Heilig
31.10.2008, 16:32
...
auf dem Riesengelände auf Tempelhof ...


Schau 'mal auf Google maps nach. So riesig ist das Gelände garnicht (als Anhalt: die Start und Landebahnen sind 2094m bzw. 1840m lang).

Selbst wenn Du im Mittelpunkt der Anlage starten würdest, wärst Du nicht mindestens 1.5km von den nächsten Häusern entfernt. ;)

:) Jürgen

hänschen
31.10.2008, 16:33
>>>Wäre die Alternative zum Weiterbetrieb die komplette Bebauung des Flughafengeländes gewesen, wäre der Volksentscheid sicherlich anders ausgegangen.<<<

genauso wirds aber kommen.

Übrigens wurde vom Senat als Gegenargument beim Volksentscheid die Bonzenlinie gefahren: "Wollt Ihr euch von einigen wenigen Bonzen die Luft verpesten lassen?" (sinngemäss)

Das Argument "mangelnde Rentabilität" wird durch das ständige Wiederholen nicht besser, die Alternativen wurden unmöglich gemacht.
Die Strategie ist so gut, dass sogar hier einige daran glauben.

Die Bundesregierung wollte die Flugbereitschaft von Köln nach Tempelhof verlegen, nun müssen die Flieger weiterhin leer spazierenfliegen.

Eigentlich gehört das doch ins Cafe?!

najan
31.10.2008, 16:39
Wir werden die Entscheidung nicht rückgängig machen können, egal wie wir jetzt diskutieren. Eigentlich wollte ich keine Grundsatzdiskussion anzetteln, wir Berliner haben das in den letzten Jahren zu Genüge getan mit dem Ergebnis, wie es jetzt ist.
Aber ich denke auch, das die meisten Berliner, inkl. meiner selbst, die Fläche als Arsenal erhalten wollen und ich habe auch gehört, das der Kernbereich von einer Bebauung für die nächsten Jahrzehnte ausgeschlossen werden soll.

Und nun wieder zum ursprünglichen Thema: Sicher ist ein innerstädischer Modellflugplatz utopisch. Selbst wenn der Platz der Allgemeinheit zu Sport und Spiel zur Verfügung gestellt wird, wird es sicher keine grundsätzliche Genehmigung für solch ein Anliegen geben.

Mein Gedanke ist ein anderer: Immer wenn es Nutzungsänderungen von Land und Gebäuden gibt, ergibt sich eine Übergangszeit, in der vieles Unerwartetes realisiert werden kann. Ich denke an tollen Ausstellungen/Konzerte in der Ruine des alten Palastes der Republik bis zu seinem Abriß oder die befristete fantastische Möglichkeit für Slowflyer in der riesigen Halle der alten Cargolift AG südl. von Berlin, bis dann Tropical Ireland eingezogen ist.

Tempelhof wird sicher in nächster Zeit schrittweise geöffnet, ohne das sich das Gelände stark verändert. Deshalb die Idee, im Frühjahr eine Show zu veranstalten. Vielleicht kann man daraus auch mehr entwickeln, aber bleiben wir zunächst bei einer Flugshow. Das wäre sozusagen fast eine bestimmungsgemäßge Nutzung und sich sehe schon die Schlagzeilen in der Berliner Presse: "In Tempelhof wird wieder geflogen", oder " Neueröffnung des Flughafens Tempelhof" und klein darunter:."... zur Modellflugshow 2009". Ich würde dort gerne mal fliegen wollen. Mir ist auch klar, das es ohne die Verbände nicht gehen würde. Da wir keine finanziellen Interessen haben, könnte das auch von einer Eventagentur veranstaltet werden. Und ich wäre mir sicher, nicht nur die Berliner Vereine würden zur Show beitragen, sondern eine Menge interessierter Modellpiloten auch aus der Ferne würde sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Jets könnten sich austoben, Großmodelle könnten sich präsentieren, die Vereine könnten sich vorstellen. Auch die ortsansässigen Fachhändler hätten bestimmt Interesse daran. Usw. usw., je länger ich darüber nachdenke, um so attraktiver würde die Sache werden.

Hr. Ackermann & Co: bitte melden!!

Jan

Mir war auch nicht klar, wo ich das Thema platziere, aber wenn, dann eher unter "Termine", auch wenns noch keiner ist ;-))

Yeti
31.10.2008, 16:44
Das Argument "mangelnde Rentabilität" wird durch das ständige Wiederholen nicht besser, die Alternativen wurden unmöglich gemacht.
Die Strategie ist so gut, dass sogar hier einige daran glauben.

Was hätte man denn in Tempelhof machen können, was in Tegel nicht geht?

Henry Kirsch
31.10.2008, 16:56
Aber ich denke auch, das die meisten Berliner, inkl. meiner selbst, die Fläche als Arsenal erhalten wollen und ich habe auch gehört, das der Kernbereich von einer Bebauung für die nächsten Jahrzehnte ausgeschlossen werden soll.



Gott behüte uns vor einem grossen Park.
Tempelhof grenzt an Neukölln und Kreuzberg.Wer Berlin geografisch ein wenig kennt,weiß das die Hasenheide (Park) nur einen Katzensprung von Tempelhof entfernt ist.
Die Hasenheide (Kreuzberg) ist so ziemlich der grösste Drogenumschlagplatz und Treffpunkt für Junkies in Berlin. Vor nicht allzu langer Zeit wurde dort meines Wissens sogar ein Polizeibeamter im Dienst erschossen.
Eine grosser Park (ehem. Flhf. Tempelhof) in dieser Lage Berlins wäre eine Katastrohe !!!

Yeti
31.10.2008, 17:07
Parks abschaffen = keine Drogenkriminalität mehr *

So einfach kann die Welt sein :D

(* jedenfalls nicht mehr in Parks)

Henry Kirsch
31.10.2008, 17:10
Sach ich doch !:D :D :D

Gast_4631
31.10.2008, 18:07
Parks abschaffen = keine Drogenkriminalität mehr *

So einfach kann die Welt sein :D

(* jedenfalls nicht mehr in Parks)

Hattest du dich nicht gleich zu Anfang ueber Polemik beschwert?

Yeti
31.10.2008, 18:17
Hattest du dich nicht gleich zu Anfang ueber Polemik beschwert?
Das "Argument", dass ein neuer Park die Drogenkriminalität erhöhen würde, kam übrigens nicht von mir *meinjanur* ;)

Gast_17687
31.10.2008, 18:29
Na Leute,
dann träumt mal schön weiter.:D :D :D

Die Berliner Regierung ist nicht in der Lage auf dem Flugplatzgelände was sinnvolles zu erschaffen und nicht in der Lage den alten Flugplatz zu erhalten. Was die Berliner sagen ist denen anscheinend auch egal

(Abstimmung Berliner Bürger? Wir schließen eh den Platz Ende Oktober):mad:

Vergrault auch noch Millionen schwere Investoren aus dem Ausland.

Die warten nur darauf dass die Modellflieger kommen und sagen wir wollen eine Modellfugveranstaltung auf dem Flugplatz Tempelhof veranstalten.:eek:

Ich habe 2008 meine eigene Modellflugveranstaltung in Drewitz durchgezogen ein voller Erfolg. Ca.4500 Leute, natürlich verbunden mit dem Tag der offenen Tür des Flugplatzes.
Trotz anderer Aktivitäten an diesen Tag auf dem Areal, waren die Modellflieger die ungeschlagene Hauptattraktion, dass könnt Ihr mir glauben.
So was kommt aber nicht so von einen auf den anderen Tag, es hat 2 Jahre gedauert bis die so richtig überzeugt waren von der Flugplatzleitung in Drewitz mal was größeres in Sachen Modellflug zu wagen.
Haltet mich doch mal hier auf dem laufenden wann wir denn in Tempelhof fliegen dürfen:D :D :D

Nun nutze ich auch gleich einmal an dieser Stelle die Gelegenheit und sage allen Piloten die an der Modellflugveranstaltung Drewitz 2008 teilgenommen haben ein herzliches Danke schön.
Ohne Euch wäre es nicht so ein schöner Tag geworden, an den wir uns alle noch lange zurück erinnern werden.
Wer von Euch möchte ist natürlich 2009 wieder dabei.
Den Termin gebe ich wieder frühzeitig bekannt.

Gruß Sven

hänschen
31.10.2008, 18:30
Was hätte man denn in Tempelhof machen können, was in Tegel nicht geht?

Tegel und Tempelhof ist überhaupt nicht vergleichbar:
Tegel ist ein Flughafen (und der kommt zu, wenn BBS aufgeht, daran wurde nie gerüttelt?!)

Tempelhof ist ein architektonisches Meisterstück, wie vor schon erwähnt die Mutter aller Verkehrsflughäfen, ein Muster an kurzen Wegen.
Die Anlage hat unzählige Räume in allen Grössen und Variationen, die zum Teil noch nie genutzt wurden.
Das ganze steht unter Denkmalschutz, Tegel wird abgerissen.
Tempelhof ist ein Stück Kultur, dass es in einer braunen Zeit errichtet wurde ändert daran nichts, das Olympiastadion steht auch noch...

Wen es wirklich interessiert findet im Netz da zu unendlich Infos.

Geöffnet wird das Gelände sicher bald, wie damals auch die Mauer...,
vielleicht gibts erstmal wieder einen Polenmarkt, wie damals am Potsdamer Platz..., fliegen kannst du dann auch.

Gast_4631
31.10.2008, 18:40
Das "Argument", dass ein neuer Park die Drogenkriminalität erhöhen würde, kam übrigens nicht von mir *meinjanur* ;)

Die schnippischen Kommentare kommen von dir.

Ich wuerde schon mal gerne Fakten hoeren, welche Probleme durch die Schliessung geloesst wurden und wie viel Geld der ganze Spass nun spart.

Henry Kirsch
31.10.2008, 18:47
Selbst wenn die Fakten für Tempelhof gesprochen hätten,der Hauptverantwortliche für die Schliessung Tempelhofs,unser Regierender Partybürgermeister,ist bekanntlich der Chef der Berlin/Brandenburger Flughafenhoulding.Dem Typen war die Meinung und der Wille der Bürger schon immer sch....egal.

Yeti
31.10.2008, 18:58
Tegel und Tempelhof ist überhaupt nicht vergleichbar:
Tegel ist ein Flughafen (und der kommt zu, wenn BBS aufgeht, daran wurde nie gerüttelt?!)

Tempelhof ist ein architektonisches Meisterstück, wie vor schon erwähnt die Mutter aller Verkehrsflughäfen, ein Muster an kurzen Wegen.
Die Anlage hat unzählige Räume in allen Grössen und Variationen, die zum Teil noch nie genutzt wurden.
Das ganze steht unter Denkmalschutz, Tegel wird abgerissen.
Tempelhof ist ein Stück Kultur, dass es in einer braunen Zeit errichtet wurde ändert daran nichts, das Olympiastadion steht auch noch...

Wen es wirklich interessiert findet im Netz da zu unendlich Infos.

Geöffnet wird das Gelände sicher bald, wie damals auch die Mauer...,
vielleicht gibts erstmal wieder einen Polenmarkt, wie damals am Potsdamer Platz..., fliegen kannst du dann auch.
Da ja gar nicht zur Debatte steht, die denkmalgeschützten Flughafengebäude abzureißen, muss ich meine Frage wohl genauer fassen:

Wenn man sich entschlossen hätte, einen der beiden Stadt-Flughäfen Tegel oder Tempelhof nicht zu schließen, warum hätte man sich dann deiner Meinung nach unbedingt für Tempelhof entscheiden müssen? Warum wurde nie daran gerüttelt, Tegel zu schließen? Immerhin wäre das der Flughafen mit der größeren Kapazität und der moderneren Infrastruktur. Auch ist Tegel viel näher am Regierungsviertel als der Flughafen Köln/Bonn und hat ausreichend lange Start- und Landebahnen, so dass von dort nicht ausschließlich Kurzstreckenflüge abgewickelt werden können wie in Tempelhof.

Hat die ganze Welt über München gelacht, weil der Flughafen Riem geschlossen wurde als der neue Flughafen eröffnet wurde?

Yeti
31.10.2008, 19:03
Die schnippischen Kommentare kommen von dir.

Ich wuerde schon mal gerne Fakten hoeren, welche Probleme durch die Schliessung geloesst wurden und wie viel Geld der ganze Spass nun spart.
Da musst du Herrn Diepgen fragen. Der war damals Bürgermeister, als der Beschluss gefasst wurde. Der aktuelle rot-rote Senat hat diesen Entschluss nicht rückgängig gemacht und ein Volksentscheid hat nicht die erforderlichen Stimmen gegen den Schließungsbeschluss gebracht. Und Schuld daran haben die Kommunisten :D

egge
31.10.2008, 19:08
Schau 'mal auf Google maps nach. So riesig ist das Gelände garnicht (als Anhalt: die Start und Landebahnen sind 2094m bzw. 1840m lang).

Selbst wenn Du im Mittelpunkt der Anlage starten würdest, wärst Du nicht mindestens 1.5km von den nächsten Häusern entfernt. ;)

:) Jürgen

Joah, da sieht mans mal wieder !
zzzz... Modellflieger MÜSSEN 1,5km von Häusern entfernt fliegen, (weil Sprit und kinetische Energie drinne, oha..)
aber echte Jets sind/waren ja lange nicht so gefährlich !
Also äh, :confused: :rolleyes:

Henry Kirsch
31.10.2008, 19:18
Komisch,vor 2 oder 3 Jahren gab`s in Tempelhof ein Air-Race (natürlich Manntragend).
Das war dann auch nicht gefährlich und laut...:rolleyes:

Jürgen Heilig
31.10.2008, 20:04
...
zzzz... Modellflieger MÜSSEN 1,5km von Häusern entfernt fliegen, (weil Sprit und kinetische Energie drinne, oha..)
...

Müssen nicht, aber Verbrennermodelle brauchen bei Unterschreitung dieses Wertes eine Aufstiegserlaubnis. Auch wenn Modellflugzeug und Verkehrsjet beides Luftfahrzeuge sind, hinkt der Vergleich, oder?

Transportmittel und Hobby gleichwertig?

:) Jürgen

Henry Kirsch
31.10.2008, 21:17
Frisch aus den Radionachrichten.
Wegen des schlechten Wetters gestern Abend konnten drei Maschinen den Flughafen Tempelhof nicht rechtzeitig bis 24 Uhr verlassen.
Der Berliner Sozi/Kommunisten-Senat weigert sich bis zum jetzigen Zeitpunkt eine Sondergenehmigung zum Start der Flugzeuge zu erteilen.

Jeder deutsche Beamte/Staatsdiener/Volksvertreter ist verpflichtet,nach dem "Grundsatz der Verhältnissmässigkeit" seine Entscheidungen zu treffen.
Nach jetzigem Stand der Dinge werden die Maschinen auf Tieflader verfrachtet und nach Schönefeld transportiert.
Ich versteh die Welt nicht mehr...

Yeti
31.10.2008, 21:36
Frisch aus den Radionachrichten.
Wegen des schlechten Wetters gestern Abend konnten drei Maschinen den Flughafen Tempelhof nicht rechtzeitig bis 24 Uhr verlassen.
Der Berliner Sozi/Kommunisten-Senat weigert sich bis zum jetzigen Zeitpunkt eine Sondergenehmigung zum Start der Flugzeuge zu erteilen.

Jeder deutsche Beamte/Staatsdiener/Volksvertreter ist verpflichtet,nach dem "Grundsatz der Verhältnissmässigkeit" seine Entscheidungen zu treffen.
Nach jetzigem Stand der Dinge werden die Maschinen auf Tieflader verfrachtet und nach Schönefeld transportiert.

Seit wann werden Außenstartgenehmigungen vom Berliner Senat erteilt? Das ist Sache der zuständigen Landesluftfahrtbehörde. (LuftVO §15(1))


Ich versteh die Welt nicht mehr...
Merkt man... :rolleyes:

Jürgen Heilig
31.10.2008, 21:38
Frisch aus den Radionachrichten.
Wegen des schlechten Wetters gestern Abend konnten drei Maschinen den Flughafen Tempelhof nicht rechtzeitig bis 24 Uhr verlassen.
Der Berliner Sozi/Kommunisten-Senat weigert sich bis zum jetzigen Zeitpunkt eine Sondergenehmigung zum Start der Flugzeuge zu erteilen.
...

"den letzten beissen die Hunde". ;)

Wenn ein Platz zu ist, dann ist er zu und ohne Flugsicherung, Feuerwehr etc. findet nun mal kein Flugbetrieb statt. Ohne die genaueren Umstände zu kennen, würde ich mich mit solchen Aussagen zurückhalten.

:) Jürgen

Steffen
31.10.2008, 21:50
Au Mann, was für ein Unfug.

Keine Ahnung von den Luftverkehrsgesetzen aber auf Sozi/Kommunistenpack schimpfen.

Darf ich Dich jetzt McCarthy nennen?

Henry Kirsch
31.10.2008, 22:01
Ich bin mit Sicherheit Laie in Punkto Landesluftfahrtbehörde usw.
Aber wenn die Verantwortlichen wissen,das sich noch drei Maschinen auf dem Gelände befinden,ist es normal den Flugbetrieb dann trotzdem termingerecht einzustellen ?
Wir müssen dann doch mal die Kirche im Dorf lassen.
Eine kurzfristige Verlängerung der Betreibergenehmigung (durch den Senat lieber Yeti;) ) hätte hier eine Menge Probleme erspart.

Henry Kirsch
31.10.2008, 22:09
Lieber Steffen,
wenn ich auf Kommunisten nicht so gut zu sprechen bin dann hat das seine Gründe.
Du hattest in Braunschweig sicherlich nicht so oft Probleme mit der Stasi.
Ich kannte die Jungs leider ungewollt.

So,nun könnt Ihr weiter auf mich einprügeln:) .

Yeti
31.10.2008, 22:34
Ich bin mit Sicherheit Laie in Punkto Landesluftfahrtbehörde usw.
Aber wenn die Verantwortlichen wissen,das sich noch drei Maschinen auf dem Gelände befinden,ist es normal den Flugbetrieb dann trotzdem termingerecht einzustellen ?
Wir müssen dann doch mal die Kirche im Dorf lassen.
Eine kurzfristige Verlängerung der Betreibergenehmigung (durch den Senat lieber Yeti;) ) hätte hier eine Menge Probleme erspart.
Der Senat erteilt auch keine Betriebsgenehmigungen für Flughäfen. Dass der Flughafen termingerecht geschlossen wurde, ist insofern völlig normal. Ein Transport der verbliebenen Flugzeuge per Tieflader wird aber sicherlich nur erforderlich werden, wenn die nicht mehr flugklar sind.

In diesem Fall handelt es sich um einen Start außerhalb eines zugelassenen Flugplatzes, für den eine Außenstartgenehmigung erteilt werden kann. Dass das Gelände zum Starten geeignet ist, steht ja wohl außer Frage ;)

udogigahertz
31.10.2008, 23:13
Lieber Steffen,
wenn ich auf Kommunisten nicht so gut zu sprechen bin dann hat das seine Gründe.

##########################################
Grüße
Udo

Bitte beim Thema bleiben,klärt das per PN,Mail oder im Cafe.

Gast_4631
31.10.2008, 23:20
###########################?:confused: :confused: :confused:

bitte beim Thema bleiben danke. ;)

Henry Kirsch
31.10.2008, 23:32
Danke Yeti für die sachliche Antwort.
Trotz unterschiedlicher (u.a. politischer Ansichten) sollten wir doch alle miteinander höflich umgehen.

Aber:
Wer erteilt denn dann die Betreibergenehmigung ?
Warum gab es dann einen sog. Volksentscheid ?

In den Nachrichten wurde berichtet das die Maschinen nur wegen des schlechten Wetters nicht starten konnten (die Dinger sind also völlig intakt ).
Trotzdem war die Variante mit den Tiefladern vorherrschend.

P.S.: Ich habe vor einigen Wochen die Seiten von RC-Network das erste mal besucht. Da ich von den sachlich-perfekten Thread`s /Diskussionen angenehm überrascht und begeistert war,habe ich mich der RC-Network-Gemeinschaft angeschlossen.
Heute hat sich meine Ansichtsweise über diese Gemeinschaft ein wenig geändert.
Es ist eine Arroganz von Usern (speziell mit über 1000 Postings) zu verspüren,die unerträglich ist.
Warum wird auf Beiträgen,die nicht 100 % der Meinung der Extrem-User entsprechen,so aggressiv reagiert ?!
Eine entsprechende Meinung oder ein sachlicher Kommentar zur vermeintlich falschen Einstellung würden doch hier eher angebracht sein.
Da ich hier offenbar nicht immer die Meinung der Power-User vertrete und damit nur Ärger bekomme,überlege ich es mir mit Sicherheit zweimal,ob ich jemals wieder einen Kommentar abgebe.

Yeti
31.10.2008, 23:55
Danke Yeti für die sachliche Antwort.
Trotz unterschiedlicher (u.a. politischer Ansichten) sollten wir doch alle miteinander höflich umgehen.

Du kennst meine politischen Ansichten doch gar nicht :confused:


Aber:
Wer erteilt denn dann die Betreibergenehmigung ?
Warum gab es dann einen sog. Volksentscheid ?

Ob die Genehmigung des Flughafens Sache der Landesluftfahrtbehörde ist oder ob bei Flughäfen auch eine Bundesbehörde involviert ist, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Die Regierung des Landes Berlin beantragt in diesem Fall nur die Rücknahme der Genehmigung und das sollte durch den Volksentscheid verhindert werden. Wäre die Stilllegung nicht beantragt worden, dann hätte auch die Behörde nicht die Genehmigung zurückgezogen


In den Nachrichten wurde berichtet das die Maschinen nur wegen des schlechten Wetters nicht starten konnten (die Dinger sind also völlig intakt ).
Trotzdem war die Variante mit den Tiefladern vorherrschend.

Hier steht das auch so: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/113105/index.php
Wenn das der Sprecher der Senatsverwaltung tatsächlich so gesagt haben sollte, dann hat er keine Ahnung. Zwar stimmt es, dass der Grundstückseigentümer zustimmen muss, aber er muss nicht besondere Gründe haben, den Außenstart zu genehmigen, sondern er müsste triftige Gründe haben, die dagegen sprechen. Die Unterstellung, dass die Flugzeuge absichtlich und aus Protest gegen die Schließung zurückgelassen wurden, reicht da sicherlich nicht aus. Meines Erachtens ist der Senat auch nicht gut beraten, aus dieser Geschichte noch ein Politikum zu machen.



P.S.: Ich habe vor einigen Wochen die Seiten von RC-Network das erste mal besucht. Da ich von den sachlich-perfekten Thread`s /Diskussionen angenehm überrascht und begeistert war,habe ich mich der RC-Network-Gemeinschaft angeschlossen.
Heute hat sich meine Ansichtsweise über diese Gemeinschaft ein wenig geändert.
Es ist eine Arroganz von Usern (speziell mit über 1000 Postings) zu verspüren,die unerträglich ist.
Warum wird auf Beiträgen,die nicht 100 % der Meinung der Extrem-User entsprechen,so aggressiv reagiert ?!
Eine entsprechende Meinung oder ein sachlicher Kommentar zur vermeintlich falschen Einstellung würden doch hier eher angebracht sein.
Da ich hier offenbar nicht immer die Meinung der Power-User vertrete und damit nur Ärger bekomme,überlege ich es mir mit Sicherheit zweimal,ob ich jemals wieder einen Kommentar abgebe.
Wie man in den Wald hinein ruft...

Andreas Maier
01.11.2008, 00:58
Männer!

Also entweder hier gehts um den Flugplatz ( Modellflugplatz ) Tempelhof
und ihr bleibt hier einigermaßen in dem Bereich,oder ich verschiebe ins Caffe,
bzw. ich mach hier zu.
- Persönliche Dinge klärt ihr bitter per PN,Mail,Telefon etc.

Danke.


gruß
Andreas

Gast_17687
01.11.2008, 06:25
Wen interessiert es ob da noch 3 Kisten in Tempelhof rumstehen Waerter.:confused: Bei den Millionen die dort im Monat verschleudert bzw.verprasst werden. Fallen die Wartungskosten für 3 Flieger nicht ins Gewicht.:D :D :D
Es gibt wichtigeres.
Drum gehe ich jetzt meine Flieger ins Auto bringen und 9.00 ab auf dem Platz :)

Gruß Sven

Gast_17687
01.11.2008, 07:14
Dass ist keine Arroganz und ich habe auch keine 1000 und mehr;)

Wer glaubt denn eigendlich noch was in Deutschland in den Nachrichten gesendet wird.
Dann kann ich ja gleich an den Osterhasen und Nikolaus glauben:D
Die Sender wollen Kohle verdienen also schön dazu dichten bis es spektakulär klingt, dass treibt die Einschaltquoten hoch.(höhere Einschaltquoten höhere Werbeeinnahmen für die Sender) ist doch nicht schwer zu verstehen oder :confused: Und immer schön von unwichtigen Sachen berichten, es lenkt super von den richtigen Problemen ab die wir haben;)

Sorry auch wenns nicht zum Thema gehörte wie naiv sind eigendlich einige User hier?

Gruß Sven

hänschen
01.11.2008, 08:46
Da ja gar nicht zur Debatte steht, die denkmalgeschützten Flughafengebäude abzureißen, muss ich meine Frage wohl genauer fassen:

Warum wurde nie daran gerüttelt, Tegel zu schließen?

Keine Ahnung.
Tempelhof ist was anderes, vielleicht verstehst du das nicht.:confused:

Hat die ganze Welt über München gelacht, weil der Flughafen Riem geschlossen wurde als der neue Flughafen eröffnet wurde?

Ja! Die Lage hat sich wenig verändert, liegt immer noch 50 km ausserhalb, Riem hätte trotz Messe als City-Flughafen erhalten bleiben können, aber das schöne Bauland: nach der Messe hat man gleich ein paar Klötze quer zur Bahn gebaut.
München II hat keine Betriebspflicht unter 2 t, das heisst München als Super-High-Tech-Landeshauptstadt ist für kleine nicht erreichbar, da die anderen Plätze auch zu sind: München will keine Flieger:o

Andreas Maier
01.11.2008, 09:58
Da Ihr hier nur Politisiert und die Anfangsfrage "Modellflugplatz" nicht
mehr aktuell ist,gab es nur 2Möglichkeiten:

1) Dichtmachen
2) Verschieben

ich versuche es mal mit der 2ten Lösung.


gruß
Andreas

Yeti
01.11.2008, 10:39
Keine Ahnung.
Tempelhof ist was anderes, vielleicht verstehst du das nicht. :confused:
Doch, verstehe ich und das sage ich doch von Anfang an: Es geht da vor allem um nostalgische Gefühle. Der Flugbetrieb in Tempelhof sollte aufrecht erhalten werden, weil das ein besonderer Flughafen ist, weil das ein historischer Ort ist, der in der Geschichte West-Berlins eine überlebenswichtige Rolle gespielt hat, wegen der Architektur, u.s.w. Der Vorteil seiner zentralen Lage mitten in der Stadt ist zugleich auch sein größtes Problem.

Es wird sicherlich nicht leicht, für den Gebäudekomplex neue Nutzer zu finden und schon gar nicht, wenn man dabei auch die historische Bedeutung berücksichtigen will. Aber das war ja auch zuletzt ein Problem, dass die Gebäude zu großen Teilen leer standen, weil sie für die heutigen Bedürfnisse von Werft- und Frachtbetrieben nicht mehr geeignet sind. Hoffen wir mal, dass da in ein paar Jahren noch mehr von übrig ist als Ruinen oder ein Arsenal von Billig-Ramsch und Lagerverkäufen.

udogigahertz
01.11.2008, 11:47
Lieber Steffen,
wenn ich auf Kommunisten nicht so gut zu sprechen bin dann hat das seine Gründe.

Da dieser Thread ja jetzt im Kaffeeklatsch gelandet ist (wo er von Anfang an hingehört hätte), versuche ich hiermit mal einen neuen Anlauf:

- Dürfte man die Gründe erfahren, warum Du auf Kommunisten nicht gut zu sprechen bist?

- Wenn das so ist, warum wählt ihr dann diese auch so fürchterlichen Kommunisten heute immer noch?:confused: :confused: :confused:

- Was haben jetzt Kommunisten mit der Schließung des Flughafens Tempelhof zu tun?

Im Übrigen war die endgültige Schließung dieses Innenstadtflughafens längst überfällig, kann allerdings auch nicht verstehen, warum der Senat da jetzt so ein Aufhebens wegen den drei Maschinen macht. Haben die grade Langeweile? Frustabbau?:confused:

Mein Vorschlag: Geeignetes Wetter abwarten, Kamerateams positionieren und ab damit.

Sollte man aus Tempelhof einen Modellflugplatz machen, dann könnte man ja die noch verbliebenen Maschinen (sollte der Senat nicht einlenken) zu 1 zu 1 Scale-Modellen machen. Die würden jede Wertung gewinnen.:D

Grüße
Udo

Steffen
01.11.2008, 11:50
wenn ich auf Kommunisten nicht so gut zu sprechen bin dann hat das seine Gründe.
Du hattest in Braunschweig sicherlich nicht so oft Probleme mit der Stasi.
Ich kannte die Jungs leider ungewollt.

Schon mal gemerkt, dass es die Jungs nicht mehr gibt?

Oder möchtest Du nur einfach alle Leute mit anderer Meinung als Deiner damit diskreditieren, dass Du sie in dieses Lage stellst?

Wäre es Dir lieb, aufgrund Deiner hier geäusserten Meinung als 'braunes Gesocks' bezeichnet zu werden, nur weil Du offensichtlich auf der nicht ein bischen roten Seite stehst?

Übrigens: die Berliner Regierung ist demokratisch gewählt. Auch wenn sie einem nicht passt.

Denk darüber doch mal nach.

N.B.: Woher willst du eigentlich wissen, dass ich selbst aus BS komme oder keine Familie aus dem Osten habe?
Eine Stasi-Akte habe ich auch, so what?

Gast_13515
01.11.2008, 13:22
http://maps.google.de/maps?hl=de&ie=UTF8&ll=52.472116,13.403664&spn=0.033671,0.076904&t=k&z=14
Hallo,
wenn ihr euch mal dieses Gelände anschaut, ist mit Sicherheit der "Kuchen" Tempelhof schon lange aufgeteilt!
Wenn ich dann lese, einen Modellflugbetrieb dort zu installieren, kann ich nur sagen: Tagträume!
Jürgen

hänschen
01.11.2008, 13:31
>>>Im Übrigen war die endgültige Schließung dieses Innenstadtflughafens längst überfällig,<<<

Wieso???

hänschen
01.11.2008, 13:33
[QUOTE=Steffen]Schon mal gemerkt, dass es die Jungs nicht mehr gibt?

Sicher???

udogigahertz
01.11.2008, 13:52
Schon mal gemerkt, dass es die Jungs nicht mehr gibt?

Falsch! Die nennen sich jetzt nur anders. (Wie naiv bist Du eigentlich?) Kopfschüttel.:confused:


Wäre es Dir lieb, aufgrund Deiner hier geäusserten Meinung als 'braunes Gesocks' bezeichnet zu werden, nur weil Du offensichtlich auf der nicht ein bischen roten Seite stehst?
Jetzt gehts aber los! Jeder, der nicht auf Seiten der "Kommunisten" steht, ist für Dich automatisch "braunes Gesocks"? Mir fehlen die Worte ......


Übrigens: die Berliner Regierung ist demokratisch gewählt. Auch wenn sie einem nicht passt.
Ach? Das ist ja mal eine Neuigkeit. (Übrigens: Hitler war auch demokratisch gewählt worden! Und? Was heißt das jetzt? Nichts)


Eine Stasi-Akte habe ich auch, so what?
Eben : So what? die Stasi hatte nämlich auch akten über ihre IMs!


Denk darüber doch mal nach.
Dito.

Grüße
Udo

udogigahertz
01.11.2008, 13:59
>>>Im Übrigen war die endgültige Schließung dieses Innenstadtflughafens längst überfällig,<<<

Wieso???
Weil dieser Flughafen mitten in der Innenstadt liegt/lag. Einmal gibt es da das Risiko eines Flugunfalles. Was das bedeutet, wenn ein Jet ins Wohngebiet oder in die Innenstadt stürzt, dürfte jedem klar sein.
Dann wäre da das Problem der Lärmbelästigung ganzer Stadtteile mit immer neuen Auflagen (Nachtflugverbot, Einschränkung der Anzahl der Starts und Landungen, aufgrund der Nichtausbaubarkeit der Landebahnen Beschränkung auf kleine bis mittlere Flugzeuge usw.)
Also ein sowieso nicht vollständig und damit gewinnbringend nutzbarer Flughafen, der jeden Tag seiner Öffnung nur Geld kostet, anstatt es zu verdienen.
Wenn man dem Senat etwas vorwerfen müsste, dann doch nur, dass man den Flughafen nicht schon viel eher geschlossen hatte.
Und natürlich, dass der Senat anscheinend keinen vernünftigen Plan hat, was man denn nun mit dem Gelände anfangen soll.

Grüße
Udo

hänschen
01.11.2008, 15:28
Weil dieser Flughafen mitten in der Innenstadt liegt/lag. Einmal gibt es da das Risiko eines Flugunfalles. Was das bedeutet, wenn ein Jet ins Wohngebiet oder in die Innenstadt stürzt, dürfte jedem klar sein.
Dann wäre da das Problem der Lärmbelästigung ganzer Stadtteile mit immer neuen Auflagen (Nachtflugverbot, Einschränkung der Anzahl der Starts und Landungen, aufgrund der Nichtausbaubarkeit der Landebahnen Beschränkung auf kleine bis mittlere Flugzeuge usw.)
Also ein sowieso nicht vollständig und damit gewinnbringend nutzbarer Flughafen, der jeden Tag seiner Öffnung nur Geld kostet, anstatt es zu verdienen.
Wenn man dem Senat etwas vorwerfen müsste, dann doch nur, dass man den Flughafen nicht schon viel eher geschlossen hatte.
Und natürlich, dass der Senat anscheinend keinen vernünftigen Plan hat, was man denn nun mit dem Gelände anfangen soll.

Grüße
Udo

udo, du wiederholst auch nur Wowis Argumente;), da steckt schon etwas mehr / anderes dahinter;)

udogigahertz
01.11.2008, 17:41
udo, du wiederholst auch nur Wowis Argumente;), da steckt schon etwas mehr / anderes dahinter;)
So? Was denn? Bitte klär uns doch auf.

Grüße
Udo

Gast_13515
01.11.2008, 19:43
Wowis Argumente

Hat der Mann (?) überhaupt Argumente oder hatte er mit der Schließung von Tempelhof vielleicht nur die Abschiedsparty für 200 geladene Gäste im Sinn?
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Jürgen

Karsten
02.11.2008, 06:50
und nur eine Frage der Zeit, dass Tempelhof geschlossen wird.
Dabei geht es doch nur um den Flughafen und nicht um die Gebäude.
Diese stehen unter Denkmalschutz und dürfen überhaupt nicht angetastet werden, zudem lagern in den Hangern und in den Katakomben noch genügend Teile von Flugzeugen aus dem 2.WK, so das das DTMB noch ein zweites Museum eröffnen könnte.
Das würde mir persönlich viel lieber sein, an einer Wirkungsstätte wie Tempelhof, die Geschichte der Luftfahrt zu zeigen.

Der Absturz einer Cessna im letzten Jahr, kurz vor der Landebahn und mitten im Wohngebiet, zeigen doch nun wirklich, dass es sinnvoll war den Flugbetrieb einzustellen, hierbei haben die Anwohner mein vollstes Verständniss.

@ Jürgen,

es waren 800 Gäste geladen, aber die Hälfte hat die Abschiedsfeier Boykotiert und der Rest hat "Wowi" ausgepfiffen. :D
Nun ja, wie auch immer, Wowi den schwarzen Peter zuzuschieben ist recht einfach, aber der eigentliche Übeltäter ist, und das wurde bereits erwähnt, Herr Diepken (CDU).

Fakt ist, der Flughafen bleibt dicht und daran wird sich auch nichts ändern, auch nicht für uns Modellflieger.
Dabei wird es keine Rolle spielen ob sich dort Modelle mit Verbrennungs- oder E-Motoren vergnügen wollen.
Berlin hat für so etwas kein Geld, aber wie sagte Wowi so schön, er macht Berlin zwar arm, dafür aber sexy. :cry:

Gruß Karsten

Gast_17687
02.11.2008, 07:30
Schade dass dieser eigendlich gute Beitrag(gute Idee) im Cafe Klatsch gelandet ist:)
Nur sinnlose Schreibereien von allwissenden Experten, keine Vorschläge auch nicht mal ansatzweise wie man in Tempelhof eine Modellflugveranstaltung organisieren bzw. veranstalten könnte.
Die Grundidee fand ich ja persönlich super Modellflug in Tempelhof. Aber es ist schon sehr erstaunlich (ja schon Rekord verdächtig) was da so zum Thema diskutiert wurde.
Es ist mir unbegreiflich was alles so mit Modellflug in Tempelhof zu tuen hat
München, Tegel, Neuklölln, Kreuzberg, Hasenheide, Drogenkriminalität, Drogenumschlagplatz, Junkies, Stasi-Akte, braunes Gesocks, Absturz Cessna, Museum, II.WK, Abschiedsparty, 200 Gäste, 800 Gäste, Kommunisten, roten Seite u.s.w. nicht schlecht:eek: :eek: :eek:

Dass ist doch bestimmt noch ausbaufähig:D

Also kümmern wir uns mal um eine Modellflugveranstaltung in Tempelhof.
Ihr schreibt hier solange weiter gelle:D


Gruß Sven JETZT darf gemeckert werden aber richtig:)
So die Giles gepackt und fliegen gehen ;)

Gast_4631
02.11.2008, 12:05
Der Absturz einer Cessna im letzten Jahr, kurz vor der Landebahn und mitten im Wohngebiet, zeigen doch nun wirklich, dass es sinnvoll war den Flugbetrieb einzustellen, hierbei haben die Anwohner mein vollstes Verständniss.

Letztes Jahr fiel ein Flugzeug bei Basel auf ein Haus. Einer der wenigen Flughaefen, die tatsaechlich weitab in der Pampas liegen.

Der Flughafen Zuerich-Kloten liegt wie gewuenscht ausserhalb von Zuerich - dummerweise geht die Haelfte der Abfluege in einer Schleife genau ueber Glattbrugg, Wallisellen, Dietlikon, Bassersdorf, also ueber "unbewohntes Gebiet" um das dicht besiedelte Zuerich zu vermeiden.

Bei New York haben sie es besser gemacht, da liegt der Flughafen ausserhalb, im "menschenleeren" Newark.

Wie in Berlin die Fluege in Zukunft alle um bewohntes Gebiet rumgehen, will ich sehen...

Gast_4631
02.11.2008, 12:10
Die Grundidee fand ich ja persönlich super Modellflug in Tempelhof.

Die Grundidee hatte ich vor einem halben Jahr auch schonmal. Nur leider ist die so fern ab der Realitaet, dass ich gleich darauf verzichtet habe, es zu posten. Zuerst einmal braeuchte es da jemanden, der sowas durchziehen kann und will - eine so grosse Veranstaltung organisiert sich ja nicht von alleine. Und so jemanden sehe ich hier nirgends. Und dann duerfte es spaetestens an den Genehmigungen scheitern - jede Art von Flugbetrieb scheint den Stadtherren ein Greul zu sein. Anderswo haette der Flugbetrieb an einem historisch so bedeutenden Ort mit einem grossen Flugtag geendet - nicht in Tempelhof. Das laesst doch deutliche Rueckschluesse auf die Einstellung der Verantwortlichen zu... ich waere schon ueberaus ueberraescht, wenn in einem spaeteren "Park Tempelhof" ein Slowflyer fliegen duerfte...

hänschen
02.11.2008, 12:34
Anderswo haette der Flugbetrieb an einem historisch so bedeutenden Ort mit einem grossen Flugtag geendet -

z.B.: damals in Böblingen...


ich waere schon ueberaus ueberraescht, wenn in einem spaeteren "Park Tempelhof" ein Slowflyer fliegen duerfte

stimmt...

Gast_17687
02.11.2008, 19:24
Bin ich vom fliegen wieder zurück, schau mal kurz im Forum vorbei.
Und kann es kaum glauben was ich hier sehe.
"Schweigen der Lämmer" oh im Walde natürlich, was ist los mit Euch :confused: :confused: :confused:

War denn heute nix über Tempelhof oder seinen verbliebenen Flieger, Kisten, Kanister oder den dafür gültigen Rechtsvorschriften in den Medien zu sehen bzw. zu hören, dass es soooooooooooooooooooooooooooooo ruhig hier ist:eek:
Der Wowi hat der auch nichts angestellt mit seinen Jankies im Berliner Wald:eek:

Peter dich habe ich natürlich nicht mit einbezogen in meinem Wort zum Sonntag;) live auf RC-Network:D
Würde mich freuen wenn wir uns mal per PN verständigen würden.


Gruß Sven

Yeti
02.11.2008, 19:43
Anderswo haette der Flugbetrieb an einem historisch so bedeutenden Ort mit einem grossen Flugtag geendet -

Es gab einen Sternflug nach Tempelhof am 25.10. Über die 3 damaligen Luftkorridore sollten die Flugzeuge Tempelhof anfliegen, darunter auch einige historische Flugzeuge. Das ist allerdings weitestgehend dem Wetter zum Opfer gefallen. Hier von Braunschweig aus waren 70-80 Flugzeuge angekündigt, die von Westen her nach Berlin fliegen sollten, aber wegen des Wetters (bis mittags IMC) sind dann nur etwa 10 Flugzeuge gestartet. Es wurde auch ein Notam herausgegeben, dass an den letzten Wochenenden für alle VFR-Flüge ein Slot für den An- und Abflug nach Tempelhof erforderlich war. Wer wetterbedingt nicht sicher war, den Slot einhalten zu können, ist dann wohl lieber gleich zuhause geblieben. Am Wochenende davor waren Mitglieder der Motorfluggruppe unseres Vereins mit 2 Maschinen in Tempelhof. Wegen Verzögerungen beim Abflug sind die auch erst knapp vor Sunset+30 wieder zuhause gewesen.

Gast_17687
02.11.2008, 20:12
Na es klappt ja doch noch ein Beitrag vom Yeti zum Thema:D

" Idee Flughafen Tempelhof geschlossen - größter Modellflugplatz der Welt?"


Wieso macht Ihr nicht einen eigenen Beitrag im Forum auf :confused:

Überschrift: "Tempelhof" ;)

dann könnt Ihr doch mit Volldampf loslegen :

es stehen noch Flugzeuge dort mit Kanister und Kisten.
Der Wowi hat Mist gemacht,
die Jankies laufen in Kreuzberg im Wald rum,
die Flieger wollten kommen, konnten aber nicht,
braunes Gesocks war auch da oder wollte da sein wie auch immer
die Roten Socken sind in Mitte,
laut Rechtsvorschrift geht auch kein Drogenhandel ohne Wald
und und und.

Ich möchte doch nur bitte bitte Beiträge zum Thema.


Ganz liebe Grüße Sven an alle zum Themaaaaaaaaaaa :) oder geht dass nicht?

Tiefer als Kaffee-Klatsch geht nicht mehr, ich bin für DICHT machen Herr Moderator:D

Yeti
02.11.2008, 20:57
Ich möchte doch nur bitte bitte Beiträge zum Thema.

Was willst du denn dazu hören? Wenn der Flughafen einmal ein frei zugänglicher Park ist, dann kannst du da mit Zustimmung des Grundstückseigentümers und einer Flugverkehrsfreigabe (Gelände liegt innerhalb einer Kontrollzone) Elektromodelle oder Segler bis 5kg fliegen lassen.

Für alles andere brauchst du zusätzlich eine Aufstiegsgenehmigung von der Landesluftfahrtbehörde.

Frage beantwortet.

Tipp: Weder die Zustimmung des Grundstückseigentümers noch die Flugverkehrsfreigabe oder die Aufstiegserlaubnis wirst du hier im Forum erhalten.

Gast_13515
02.11.2008, 21:08
die Jankies laufen in Kreuzberg im Wald rum,
was sind denn Jankies????
Die mit den Pistolen um die Hüfte, vielleicht?
Jürgen

Henry Kirsch
02.11.2008, 23:27
genau die.:D :D :D

Gast_17687
03.11.2008, 07:55
Oh jetzt bin ich aber völlig deprimiert und niedergeschlagen, nach so viel Kritik an einen Rechtschreibfehler.

Konstruktives fällt Euch ja anscheinend nicht ein zum Thema ne Jürgen und Waerter:D Dachte ich es mir doch.

Da stimme ich Dir 100pro zu Yeti also Beitrag schließen.
Es wurde alles geschrieben sogar was zu "Pistolen um die Hüften" nicht schlecht Jürgen;)


Gruß Sven
Gehe trotzdem gleich fliegen wenns trocken bleibt, heute mal mit der Klemm;)

Steffen
03.11.2008, 11:07
Jetzt gehts aber los! Jeder, der nicht auf Seiten der "Kommunisten" steht, ist für Dich automatisch "braunes Gesocks"? Mir fehlen die Worte ......

Mein werter Udo,

Du hast nicht gelesen, was ich geschrieben habe.

Daher erübrigt sich jede weitere Diskussion mit Dir darüber.

udogigahertz
03.11.2008, 15:15
Mein werter Udo,
Du hast nicht gelesen, was ich geschrieben habe.

Doch, habe ich. Sehr sorgfältig sogar. Siehe dazu meine umfangreiche Stellungnahme zu Deinem Beitrag.


Daher erübrigt sich jede weitere Diskussion mit Dir darüber.
Leider ist das der Standardsatz von Extremisten jeglicher Coleur.
Über ihnen unangenehme Dinge diskutiert man besser gar nicht erst. Man könnte ja in Erklärungsnotstand kommen. Das haben schon die seinerzeitigen SED-Verantwortlichen immer so gehandhabt. Ich hätte allerdings nicht wirklich gedacht, dass es solche Leute auch heute noch ganz offensichtlich gibt.

Grüße
Udo

Henry Kirsch
03.11.2008, 16:39
Konstruktives fällt Euch ja anscheinend nicht ein zum Thema ne Jürgen und Waerter:D ;)

Doch,ich habe schliesslich versucht meine Meinung hier sachlich darzulegen.
Aber ich will hier nicht weiter für Unmut sorgen,deshalb unterhalten wir uns Beide lieber das nächste mal wenn Du wieder bei uns auf dem Platz bist :D :D :D .

Steffen
03.11.2008, 18:06
Doch, habe ich. Sehr sorgfältig sogar. Siehe dazu meine umfangreiche Stellungnahme zu Deinem Beitrag.

Nein, Deine Stellungnahme zeigt deutlich, dass Du nicht gelesen hast was ich geschrieben habe, geschweige denn verstanden.

Auch Deine Extremistensprüche passen da rein. Du solltest da mal ganz schön an Deine eigene Nase fassen.

Guten Tag und Ende.

Gast_17687
03.11.2008, 20:54
Ach Henry aus Ragow;)
Ich war doch erst vor kurzen dort mit Randolph meine Giles 202 einfliegen:D

Es ist richtig dass Du sachlich versucht hast Deine Meinung kundzutun aber halt immer zum falschen Thema.;)
Es ging und geht um Modellflug in Tempelhof, nicht um ... na Du weist schon.

Mich stört nur in diesen Foren einer stellt eine Frage und 2-3 Antworten weiter ist man überall aber nicht mehr beim Thema. Das ist Fakt:( kann man immer wieder sehen hier im Forum.
Da nervt tierisch ab, bestimmt nicht nur mich, da bin ich mir sicher Henry.:rolleyes:
Genau aus dem Grund schreiben einige sehr gute Modellpiloten schon garnicht mehr hier im RC-Network.
Das finde ich persönlich schade

Und ich verstecke mich nicht hinter Deck/Nicknamen
Ich stehe dazu was ich hier schreibe "Und dass ist auch gut so"

Gruß Sven

Gast_4631
03.11.2008, 21:18
Mich stört nur in diesen Foren einer stellt eine Frage und 2-3 Antworten weiter ist man überall aber nicht mehr beim Thema. Das ist Fakt:(

Das ist nunmal menschlich. Wo Menschen diskutieren, schweifen sie ab. Du hast ja auch keinen neuen Thread aufgemacht, um das zu diskutieren. Im Usenet war das kein echtes Problem, da hat man eben den Zweig weitergelesen, der einen interessiert hat. Die "moderne" Technik hinkt da leider hinterher und statt dieses technische Problem zu loesen, wird halt versucht, die Menschen zurecht zu biegen...

Btw, nur weil einer gut Modelle fliegt, ist er nicht unbedingt eine Bereicherung... vieleicht bleiben die auch nur weg, weil sie im Forum nicht die Stellung haetten, die sie aufgrund ihrer Flugkuenste fuer angemessen halten?

P.S: Man koennte diesen Thread z.B. ganz toll in 2 spalten!

Henry Kirsch
03.11.2008, 21:31
Hi Sven,
genau der bin ich:D .
Genau,wir hatten uns gesehen als Du mit Randolph draussen warst.
Hut ab was Ihr Jungs da mit Euren 3D-Kisten macht.
So,genug geschleimt;),jetzt die Sache mit der Schreiberei im Forum.
Gerade bei solchen Threads wie gerade der mit dem (Modell) Flughafen Tempelhof können auf Grund Ihrer politischen Brisanz eigentlich nur im verbalen Chaos enden.Und solch ein Thema ist nun mal dazu verdammt,vom Thema abzuweichen.:mad:
Jeder hat dazu natürlich seine Meinung und gerade wir Berlin/Brandenburger,die ja unmittelbar damit konfrontiert sind,befassen sich damit natürlich intensiver (also ich jedenfalls) als Leute aus anderen Bundesländern.
Das ich etwas gereizt auf das Thema Rot/Rot reagiere hatte ich ja in einigen Posts schon erwähnt.Es war natürlich ein Fehler hier etwas zu politisieren.Da habe ich halt etwas für mein weiteres RC-Network-Leben gelernt. Aber bei diesem Thema ging es halt nicht ohne Politik aber es polarisiert nun mal ungemein.

So Sven,ich hoffe wir sehen uns bald wieder in Ragow,dann kann ich Dir ja mal zeigen was man alles mit nem Calmato machen kann :D :D :D .

Und jetzt trink ich einen !!!

udogigahertz
03.11.2008, 22:34
Und jetzt trink ich einen !!!
Prost.:D

Grüße
Udo

Henry Kirsch
03.11.2008, 22:42
:o Prost Udo !!!

hänschen
14.11.2008, 13:02
So, jetzt haben wirs:
Die Schwaben wieder:
100 schwäbische Weinbauern wollen am Flughafen Tempelhof Wein anbauen:eek: (soeben im Radio)

Da staunt Ihr was?
Gute Ideen kommen eben aus am Ländle: wir können alles, ausser:
andere das Gschäftle überlassen:D :D

siehe:

Aeronaut,Bosch,Daimler,Festo,Graupner,hänschen,Heinkel,Leki,MPX,Neher,Porsche,Rosenthal,Schindler,St recker,Tangent,Ulmer,Würth..

:D :p :D

Gast_17687
15.11.2008, 22:56
Ja Ja Hänschen, aber wie lange noch:D :D :D die fetten Zeiten sind voooooooooorbei;)
Aber ist doch auch was, Junkies, Dealer und Drogenhandel in einer Weinplantage auf dem Flugplatz:eek:

Gruß Sven

Henry Kirsch
24.11.2008, 15:49
Hab`s gerade in den Nachrichten gehört.
Die verbliebenen 3 Maschinen dürfen/durften heute den Ex-Flugplatz Tempelhof auf dem Luftweg verlassen.Na also,geht doch.;)

Gruß
Henry

hänschen
24.11.2008, 16:53
damit hatten sie was sie wollten: die aller-, allerletzten Abflüge, vermulich in Formation mit derselben Startzeit?;)

Ich bin raus und das ist gut so.

Wie hat das Berlin eigentlich geschafft, einen Sch..........er als Chef, das schafft nur Berlin:eek:

Henry Kirsch
24.11.2008, 17:04
einen Sch..........er als Chef

einen was ???:confused:

Yeti
24.11.2008, 17:13
einen was ???:confused:
hänschen wollte damit nur ausdrücken, dass ihm die Argumente ausgegangen sind, wofür oder wogegen auch immer. :rolleyes:

udogigahertz
24.11.2008, 18:45
einen was ???:confused:
Einen Schwulen, meinte er wohl.

Aber das gibts nicht nur in Berlin: Der Hamburger 1. Bürgermeister, Herr Ole von Beust, ist das auch. Und der ist sogar von der CDU! Also noch unkonventioneller als die Situation in Berlin.

Grüße
Udo

P.S.: Die sexuelle Ausrichtung bei Politikern ist mir eigentlich so was von egal .... wenn nur die Politik stimmen würde.

Gast_17687
24.11.2008, 18:56
Schwulen kannst Du doch nicht sagen Udo:eek: der heißt doch
Pobereit :D

udogigahertz
24.11.2008, 19:04
Schwulen kannst Du doch nicht sagen Udo:eek: der heißt doch
Pobereit :D
Och, ist der süssss!:D Den kannte ich noch nicht.

Grüße
Udo

hänschen
24.11.2008, 19:07
sollte eigentlich "Lolligeniessser" heissen, war mir gerade entfallen:D :D :p

Henry Kirsch
24.11.2008, 19:07
Die sexuelle Ausrichtung bei Politikern ist mir eigentlich so was von egal

Mir im Prinzip auch.
Nur wenn Polizeibeamte zur Fussballweltmeisterschaft nicht mal ein Deutschlandfähnchen ans Dienstfahrzeug machen dürfen,im Gegenzug aber Behörden vom Senat angewiesen werden,vor ihren Dienstgebäuden Regenbogenfahnen zu hissen,dann hört bei mir der Spass auf.
Es gehört ja mittlerweile zum guten Ton in Berlin,eine Schw... zu sein.

Gruss
Henry

Gast_17687
24.11.2008, 19:25
Na Henry auch schon aufgestanden:confused:
Wir sind nicht Schw.. leg los:D :D :D

Henry Kirsch
24.11.2008, 19:42
Womit Sven ?

Matthias_E.
24.11.2008, 19:49
...
Die sexuelle Ausrichtung bei Politikern ist mir eigentlich so was von egal .....
Jep, nicht nur die von Politikern.
Hab ein Homopaar im Bekanntenkreis, sind schwer in Ordnung die Jungs.
Und die schnappen mir nicht die Mädels weg...:D