PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Software von Dr. H. Quabeck



portobello
03.02.2004, 06:56
Hallo.

In Aufwind habe ich von einer Software zur Berechnung von Flugmodellen auch NF gelesen. Berechnet wird mit Traglinien- und Panelverfahren.

Frage: Hat schon jemand dieses Programm oder damit gerechnet?.

Gruß, Portobello

Herbert Stammler
03.02.2004, 09:04
Moin,

hab ich auch gesehen, ist allerdings eindeutig nichts mehr als eine schick aufgemachte Anzeige. :(
Mal sehen ob Aufwind das Dingen auch mal testen wird oder nur Quadratmeterpreis genommen hat.

Im Übrigen bin ich zwar überzeugt, daß das Programm gute Ergebnisse liefert, Quabeck ist über Zweifel erhaben, allerdings wirkt auf mich die Programmbeschreibung grauselig. Die Funktion wird nur mit neueren Excel-Versionen und WinXP garantiert, alle anderen Systeme sind nicht getestet bzw. werden nicht garantiert. In der Summe scheint es ein zwar aufwändiges aber doch immer noch ein Excel-Sheet zu sein. :(

Nein, ich weiß daß man in Excel viele schöne Sachen machen kann. Ich weiß aber auch, daß Excel mit mir schon viele nicht so schöne Sachen gemacht hat. :eek:

Für diesen Preis sollte es doch drin sein, ein compiliertes, alleine lauffähiges Programm herauszubringen. Das wäre auch nicht so ressourcenfressend, davon werden nämlich auch eine ganze Menge verlangt.

Ich bin auf erste Anwenderberichte gespannt... :D

cu2all
Herbert

RSO
03.02.2004, 09:29
Hallo,

keine Angst vor Excel Herbert. Ich programmiere
auch etwas in den Un(Tiefen) von Exce mit VBA.
Warscheinlich hat er alles in VBA programmiert
und nutzt Excel als Frontend.
Ist eigentlich kein schlechter Weg.

Das er ein Panelverfahren integriert hat glaube ich kaum.

Derzeit stehen uns wirklich gute Freeware- Verfahren zur Verfügung.

Aus den Vorträgen von Jupp Wimmer konnte ich entnehmen, das Herr Qabeck an der Auslegung vom manntragenden Leonardo 2000 beteiligt war. Mich hat die Auslegung der Auftriebsverteilung des Leonardos damals nicht sehr überzeugt. Denn auch im Jahr 2000 konnte man schon mit einigen guten Verfahren rechnen und mögliche Fehler aufdecken.
Z.B. Wo der Abriss im Langsamflug zuerst erfolgt, konnte man schon mit M.Möller nachrechnen.

Nach neuesten Infos hat er auch neue ultimative
Brettprofile entwickelt.

Fragen über Fragen....

Bin ich mal gespannt was Herr Quabeck da vorstellt!

Gruss, Raimund

jwl
03.02.2004, 09:53
man könnte so was ja auch in php (http://www.php.net) programmiern und als webanwendung ins netz stellen.

http://www.klickibunti.org/imago/smotsch.gif

wer hat 10000 stunden zeit? die grafik von php ist lausig man könnte es ja dynamisch als flash rauschschreiben. mit viel klickibunti (http://www.klickibunti.org/)

das ganze wird dann noch mit DWD (http://www.wetter.com/) verküpft und können die ergebnisse auf die wettervorhersagen einen k-faktor zu legen. wir schreiben einen businessplan (http://www.businessplan.com/) und machen einen startup (http://startup.de/) auf dann und gegen mit der telekom (http://telekom.de) eine kooperation ein um die abrechnung und es als umts (http://www.umts-forum.org) dienst anbieten zu können. nach erfolgreicher due diligence geht der IPO am 1.4.2005 an die boerse.de. (http://www.boerse.de/)

es werden noch einige mitarbeiten benötigt
es wird klassisch bezahlt mit stock options (http://www.stock-options.com/)

wer ist dabei?

gruss COO

[ 03. Februar 2004, 10:02: Beitrag editiert von: jwl ]

Friedmar Richter
03.02.2004, 10:54
Hallo zusammen,
frei nach dem Motto "Man gönnt sich ja sonst nichts" oute ich mich mal als Besitzer der FMFM-Software, hatte aber bisher noch keine Zeit mich intensiv hineinzuarbeiten.

Zur Systemkompatibilität: Bei mir läuft das Programm mit Excel 2000 unter Windows ME. Mit NT funktioniert es garantiert nicht - das habe ich ausprobiert. Quabeck ist aber so fair, dass man es zurücksenden kann, wenn es nicht läuft.

Zum Funktionsumfang: FMFM kann im Grunde all das, was auch im Quabeck-Buch beschrieben ist. (Zum vollständigen Verständnis wird man auch nicht drumherum kommen das Buch selbst zu besitzen.) Zusätzlich sind noch die Auftriebsverteilungs-Berechnungsverfahren Traglinie und Tragfläche(Panel) integriert. Das Traglinienverfahren dürfte sich nicht wesentlich von dem Ranis-Programm unterscheiden. Das Tragflächenverfahren soll ja Pfeilungseffekte besser berechnen und liefert auch etwas andere Ergebnisse. Es lassen sich zwar komplett geschwungene Flächengrundrisse wie sie heute bei F3X-Modellen Standard sind berechnen, aber leider werden V-Form-Effekte (also insbesondere Wingleteinfluss, M-V-Form...) bei der hier implementierten Variante nicht berücksichtigt. Das Tragflächenverfahren ist übrigens der größte Ressourcenfresser. In der mittleren Genauigkeitsstufe braucht mein Athlon mit 128MB RAM über 5min bis er ein Ergebnis ausspuckt.
Anhand der Auftriebsverteilung, Rumpf- und Leitwerkseinfluss sowie der leider langwierig manuell einzugebenden Profilpolaren lassen sich letztlich Gesamtpolaren (Gleitzahl/Sinkrate) des Modells ausgeben.
Außerdem lassen sich die statischen und dynamischen Stabilitäten um alle Achsen bestimmen und somit Rückschlüsse auf das Flugverhalten ziehen (sofern man Vergleichswerte bekannter Modelle hat).

Zur Bedienung: Ja, es handelt sich im Großen und Ganzen noch um eine Excel-Tabelle. Allerdings erfolgt die Eingabe zumeist über separate Dialogfenster, wo dann auch einige Zusatzinformationen gegeben werden. Einerseits ist durch das stoische Abarbeiten der Dialoge sichergestellt, dass keine Eintragungen vergessen werden, andererseits macht das die Bedienung teilweise holprig und langwierig. Es ist zwar auch Eingabe direkt in die Tabellenzellen möglich, zur Ausführung von Rechenoperationen bedarf es aber dennoch zumindest der Bestätigung der Eingabewerte über das Dialogfenster.

Fazit: Ein Programm für Freaks (was durch den Preis ohnehin schon klar sein sollte). Es eignet sich aufgrund seiner Komplexität eher zur vergleichenden Analyse und einer Parameteroptimierung anhand dieser Vergleiche. Will sagen: Mal eben etwas ausprobieren ist nicht.
Eigentlich sagt der Titel auch alles: "Das UMFASSENDE und ANSPRUCHSVOLLE Programm zur Bestimmung der flugmechanischen Charakteristika von Modellflugzeugen"

Friedmar

P.S.: @RSO: Treffer! Zitat aus dem Begleitheft:"..und wurde mittels der Programmiersprache Visual Basic für Applikationen zur Programmierung mit Excel 2000/2002 entwickelt"

[ 03. Februar 2004, 10:59: Beitrag editiert von: Friedmar Richter ]