PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3J Modell - Tragi 801X



Seiten : [1] 2

mart
05.11.2008, 21:16
Hallo F3J Freunde,

es war vor anderthalb Monaten auf einem lokalen F3J Wettbewerb.
Das Wetter war durchwachsen, kaum Wind, kaum Sonnenschein.
Keiner konnte die 10 Minuten voll fliegen außen die zwei neuen Tragi´s.
Und so sechs mal in der Folge.......

Die einzigen Informationen zu dem Flieger habe ich hier gefunden:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=941284

Nach langen hin und her habe ich es gestern bestellt, den Tragi 801X.

Hoffentlich kommt es auch vor Weihnachten noch an.

Gruß,
Mart.

Weyershausen
05.11.2008, 21:32
Sieht gut aus! Und wo gibts den?

Gruß
Gerald

wakuman
05.11.2008, 21:42
Keiner konnte die 10 Minuten voll fliegen außen die zwei neuen Tragi´s.
Und so sechs mal in der Folge.......


Das ich denn Wunderflieger noch erleben darf.........:eek:

Mart,
ne lass mal stecken, wahrscheinlich konnten die restliche Piloten nicht so gut fliegen.

Wunderflieger oder aber neue Modelle welche einen deratigen Leistungsvorteil haben wie Du uns hier weissmachen willst gibst es naemlich nicht.:p

Zumal der Tragi 800 auf dem Papier ganz normal ( gewoehnlich) aussieht.

Gruss
Thomas

mart
05.11.2008, 21:43
Hallo Gerald,

ich habe es direckt beim Hersteller bestellt.

Gruss,
Mart.

Stefan Siemens
06.11.2008, 09:02
Das ich denn Wunderflieger noch erleben darf.........:eek:



Guten Morgen,
es liegt in der Natur eines Optimierungsprozesses, dass die Schritte zum Besseren am Schluß immer kleiner werden. Was vor 20 Jahren noch unmöglich, vor 10 Jahren unwahrscheinlich erschien, ist heute Wirklichkeit. Aber die Unterschiede werden immer kleiner.
Der hier vorgestellte Tragi gehört wahrscheinlich und nach der Optik zu dem, was im Moment in der F3J Szene Standard ist, vgl. Pike, Orca, High End etc. (Aufzählung willkürlich und unvollständig). Dabei fallen mir ein paar Details auf, die nicht so optimal erscheinen, z.B. Rumpfform, Flügel/Rumpf- Übergang, Leitwerk. Bei (Preis-) Vergleichen muss man sehr genau auf Ausstattung und Fertigungsqualität schauen, sonst vergleicht man Äpfel mit Birnen.

Was mart auf dem Bewerb erlebt hat, enstpricht dem Normalfall bei F3J: Einer bleibt immer oben. Es kommt wohl auch auf die Referenz an. Aber ich will den Flieger nicht miesmachen, nur "Wunderflieger" hab ich noch nicht erlebt, da hat Thomas ganz recht,
Stefan

stobi
06.11.2008, 09:30
Hallo,


ich habe es direckt beim Hersteller bestellt.


Ja, aber wo genau? HP?

Michael Schmidt
06.11.2008, 09:51
Hallo

Wohl hier: http://www.tragi.ee/index.htm

Gruß Michael

Weyershausen
06.11.2008, 10:10
Auf der Seite http://www.tragi.ee/index.htm finde ich nichts.

Gruß
Gerald

stobi
06.11.2008, 10:11
Hye,

wo ist denn .ee?

Weyershausen
06.11.2008, 10:12
wo ist denn .ee?

Estland.

Michael Schmidt
06.11.2008, 10:18
Auf der Seite http://www.tragi.ee/index.htm finde ich nichts.

Gruß
Gerald


Und?? Anrufen, Anschreiben, Mailen?

Gruß Michael

Weyershausen
06.11.2008, 10:34
Und?? Anrufen, Anschreiben, Mailen?

Keinen Bock.

Gruß
Gerald

Jörn Meyer
06.11.2008, 11:39
Wenn ich mir meine Platzierungen auf F3J-Wettbewerben ansehe, gibt es ca. 98% Wunderflieger, die vor mir liegen. Tragis gehörten bisher nicht dazu.

;) Jörn

Günter Matejicek
06.11.2008, 13:54
http://www.rc-seilfly.no/SEILFLY/T-801.htm

COOLMOVE
06.11.2008, 17:12
Ein Wunder dass der Tragi fliegt. Vielleicht war es ja so gemeint!

kaffeeschlürfer
06.11.2008, 19:46
. . KANN mich nur anschließen -
welchern NAMEN hatten der doch gleich ??
TRAGI ??
- ist das die Abkürzung für "trag ihn" ??!
- oder hat es was mit Tragödie zu tun ??
Scherz - will keinem auf den "nicht vorhandenen" Schlips treten !! - aber es war aufgelegt !
Ich bin leider NUR HANGFLIEGER und habe einen Tragi schon oft gesehen doch KEINER hatte es als Modellname!
. . es gibt viele GUTE Modelle die unter ihrem Namen LEIDEN - oder aber "Krücken" welche durch gute Namenswahl "brillieren!°
(. .. bei Autos war ja wohl PAJERO in Spanien . . . .)
. . .

dokktor
06.11.2008, 19:51
Sieht irgendwie nach einer Mischung aus HKM Sharon Pro und High End aus.... Aber im Endeffekt fliegt ein guter Pilot mit Erfahrung regelmäßig gut.... auch mit nicht optimalem Material.

Gruss

Weyershausen
06.11.2008, 20:15
Sieht irgendwie nach einer Mischung aus HKM Sharon Pro und High End aus....

Na, ich weiß nicht... Da scheint mir eine Ähnlichkeit zu den Nan-Models naheliegender. Die Optik finde ich jedenfalls sehr gelungen, aber das ist ja Geschmackssache.

Der Preis erscheint mir mit ca. 10.000 Kr (= 1.150 EUR) ambitioniert.

Gruß
Gerald

mart
09.11.2008, 11:41
Hallo an Alle!

In der letzten Woche habe ich versucht zusätzliche Informationen zu dem Tragi 801 zu bekommen.
Dabei habe ich schon den Einen und Anderen generft, hiermit möchte ich mich entschuldigen.
Ich konnte einfach nicht in Ruhe sitzen und warten.

Was ich herausbekommen habe:

Das Modell:
kommt aus CNC gefrästen Formen
hat einen aus dem UHM Carbon gefertigten dynamischen Holm
Höhen- und Seitenleitwerk sind schon mit dem CFK Bodenzügen fertig angelenkt
Das Tragflächenprofil besteht aus 6 unterschiedlichen Abschnitten.


Laut Ansage einer glücklichen Besitzer der Tragi 801 und Pike Perfect bleibt der Tragi bei schlechten Wetterbedienungen ca 40 bis 60 Sekunden länger in Luft als Pike Perfect.

Den voll CFK Modell bekommt man schon unter 1000 EUR.

Gruß,
Mart.

Robert G.
09.11.2008, 13:59
Laut Ansage einer glücklichen Besitzer der Tragi 801 und Pike Perfect bleibt der Tragi bei schlechten Wetterbedienungen ca 40 bis 60 Sekunden länger in Luft als Pike Perfect.


...und in welcher Bauausführung/Gewicht war der Pike Perfect?? Es gibt 4.

cr90
09.11.2008, 14:18
Laut Ansage einer glücklichen Besitzer der Tragi 801 und Pike Perfect bleibt der Tragi bei schlechten Wetterbedienungen ca 40 bis 60 Sekunden länger in Luft als Pike Perfect.




Das liegt natürlich 100%ig am Modell.

mart
09.11.2008, 15:14
Hallo Robert,

Pike Perfect ca 2200g. Tragi ca 2000g.

Gruss,
Mart.

Klaffi
09.11.2008, 15:57
Das liegt natürlich 100%ig am Modell.


Hallo Christian,

"Ironiemodus an"

natürlich liegt das am Modell - woran denn sonst?

Allerdings könnt ihr diesen neumodischen F3J Quatsch vergessen.

Bereits im Jahr 2000 blieb einer unserer Jugendlichen mit seinem "Airfish" ( http://www.crazy-flyer.de/Modellflug/Airfish.htm - ohne den Motoraufsatz) 13 Std. und 40 Min. in der Luft - am Stück. (Wer mir nicht glaubt, hierfür gibt es rund 20-30 Zeugen)

Also, dieses Wunder gab es schon einmal und es trug den Namen Airfish.

"Ironiemodus aus"


@mart: Auf wie vielen "richtigen F3J Wettbewerben" bist Du bisher gewesen? Schon mal selbst mitgeflogen?

@ Christian: Gratuliere Dir auch noch zum Titel.

Gruß
Klaff

-- Der Flug mit dem Airfish ist mein Ernst, trotz aller Ironie...

Robert G.
09.11.2008, 16:33
Hallo Robert,

Pike Perfect ca 2200g. Tragi ca 2000g.

Gruss,
Mart.

Hallo Mart,

eben..., den PP gibt's auch mit 2000g. Gerade bei schlechten Bedingungen merkt man den Gewichtsunterschied. Weshalb manche mehrere, unterschiedlich fest gebaute, gleiche Modelle einsetzen. Unterschiedliche Flugzeiten zweier Modelle muß man schon per Logger und ohne Thermik ertesten um gültige Aussagen zu erhalten.

Sidewind
09.11.2008, 18:10
....bis jetzt ist auf der offiziellen "Tragi-HP" nichts über diesen Flieger
zu finden. Dürfte aber ein gutes Modell sein. Kaufen, wo??; wenn man
nichts darüber findet, kauft man eben den Pike Perfect!
Sidewind;

Hans Rupp
09.11.2008, 19:22
Hallo,

Tragi 801 und Pike Perfekt haben nahezu identische Spannweite, Streckung und in den leichten Versionen vermutlich auch Abfluggewicht. Aerodynamisch ist der PP recht sauber (Übergänge...) und der Profilstrak auch gut oder besser.

Da kann im geringsten Sinken gar keine große Verbesserung rauskommen.

Und das Handling des PP ist auch vom allerfeinsten.

Also immer langsam mit den Vorschusslorbeeren.

Hans

wakuman
09.11.2008, 20:22
Laut Ansage einer glücklichen Besitzer der Tragi 801 und Pike Perfect bleibt der Tragi bei schlechten Wetterbedienungen ca 40 bis 60 Sekunden länger in Luft als Pike Perfect.


Also doch der Wunderflieger, wurde das Modell vielleicht mit Lourdes- wasser besprenkelt:p

Muss ich haben, siehe Post #3:rolleyes:

Gruss
Thomas

Niklas Fischer
09.11.2008, 22:05
ruft den hersteller mal an. er spricht gut deutsch - und die quallität (übergänge usw.) sind vom feinsten. ich hatte mir damals keinen flieger von ihm gekauft, weil ich kein interesse an f3j hatte. man bekommt aber auch gewebe zu sagenhaften preisen dort.


greets, Nik

David
14.11.2008, 15:54
Was meinst du mit dynamischem Holm?

mart
15.11.2008, 16:50
Hallo Klaff,

ich habe bisher auf keinem WM, EM oder DM teilgenommen.
In den letzten sechs Jahren bin ich bei ca. 20 lokalen Wettbewerben mitgeflogen, leider noch keinen davon gewonnen, bin aber schon auf dem „Treppchen“ gestanden.
Ich würde mich als ambitionierten Sonntagsflieger bezeichnen.

Mit dem neuen Modell hoffe ich bessere Platzierungen zu erreichen.

Gruß,
Mart.

fredmens
17.11.2008, 10:53
Für mehr Info über die Tragi 801X kann mann sich an mir wenden.

Bilder, Info und Preise sind bekannt.

Mfg

Fred

Weyershausen
10.03.2009, 22:11
Das Warten hat ein Ende:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=139363

Gruß
Gerald

Darius
13.03.2009, 10:35
Ich habe auch zu ende gewartet und nun liegt er hier :D

WOW echt professionell gemacht das Modell. Das ist sicher ein Modell, das in der F3J Klasse ernsthaft mitfliegen kann. Ich bin schon extrem gespannt, wie er fliegt. Er heißt übrigens "Tragi 801X Cluster".

LS8-18
13.03.2009, 20:49
Was mir nicht so gut gefällt das unter dem Seitenruder keine feststehende Finne als Schutz ist :/

Weyershausen
13.03.2009, 21:08
Hallo Daniel,

bei F3J-Modellen ist das eher unüblich, glaube ich.

Gruß
Gerald

LS8-18
13.03.2009, 21:31
Orca hat es, der Crossi z.B. auch

Niklas Fischer
13.03.2009, 23:11
wenns auf jedes grämmchen ankommt... dann bleibt sowas auf der strecke.

wie schon gesagt: ich kann die gesamte tragi reihe uneingeschränkt empfehlen. noch nie so gute quallität gesehen.

greets, Nik

Thommy
14.03.2009, 00:30
Hallo,
ihr habt ja die Chance euch in Sinsheim eine eigene Meineung zu bilden. Mein eigener Cluster hängt über dem Stand und ich hab einen zweiten zum befingern ausgepackt.
Ich habe eine unglaublich positive Rückmeldung von erfahrenen Wettbewerbspiloten, die auch sehr offen ihre erfahrungen mit anderen Modellen berichten. Ich selbst habe bestimmt, schon viele Topmodelle in der Hand gehabt, aber ich war ehrlich beeindruckt.
seit sehr langer Zeit freue ich mich zum ersten Mal wieder darauf ein Modell selbst zu bauen und fiebere schon den ersten Windenstarts entgegen.
Einfach anschauen und zeigen lassen. Wie heißt es so schön, " Bild Dir Deine Meinung." Das Modell wird in jedem Fall den Ansprüchen, angesichts des stolzen Preises, trotzdem gerecht.
Gruß
Thommy

Niklas Fischer
14.03.2009, 02:49
moin,

also da muß ich dir jetzt mal wiedersprechen... für das gelieferte ist der preis sehr günstig. wenn nicht, sind alle anderen flieger überteuert.

greets, Nik

Thommy
19.04.2009, 22:16
Hallo zusammen,
heute bin ich endlich dazu gekommen meinen Cluster fertigzustellen und einzufliegen.
Mein Vollkohle Cluster wiegt genau 1900g. In der Fläche habe ich entgegen meiner ursprünglichen Absicht keine FS555 BB MG sondern S3150 verwendet.
Grund war, dass ich dafür passende Servorahmen hatte.
Im Rumpf habe ich 2 Fepos A123 2300, die passen perfekt in die Spitze, darauf passt dann sogar noch das Picolario. Dahinter ist der R608 und darauf der Spannungsregler von Deutsch. Für Höhe habe ich dann statt dem FS555 BB MG ein DS3728, da das von der Höhe her besser passt. Seitenruder wird von einem S3155 digi gesteuert.
Nach etwas Überlegung hat das alles gut gepasst, und auch der Ballast kann ohne Probleme installiert werden.
Besonders gut finde ich, dass ich in der Ausrüstung trotz Kreuzleitwerk vollkommen ohne Trimmblei ausgekommen bin.

Eigentlich war heute relativ starker böiger Nordost- bis Ostwind, nicht gerade ideal an einem Nordhang :rolleyes: Aber wie so oft war die Neugier größer als der Verstand.

Und siehe da, es hat getragen und der Cluster war doch nicht, wie zuerst anhand der geringen Flächenbelastung vermutet, ein reiner Floater.
Erstaunlicherweise läuft er gut gegen den Wind, sogar ohne Ballast. Die Fläche steht auch bei den Böen und Wirbel sehr gut.
Die Kreisflugeigenschaften sind wie bei F3J gewohnt wirklich super und wieder erwarten ist mit dem Cluster sogar Kunstflug möglich, 4 Zeiten / 8 Zeiten Rollen. Trotz den 1900g und 3,54m alles erfreulich agil.
Landen kann man natürlich extrem langsam, wie bei nicht mal 26g/dm² Flächenbelastung aber auch zu erwarten ist.
Ich hoffe mal, dass diese Woche noch Hochstartwetter ist, dann schlägt die eigentlich Stunde der Wahrheit, denn für Hochstartwettbewerbe habe ich ihn ja gebaut.

Gruß
Thommy

RetoF3X
20.04.2009, 08:42
Hallo Thommy

Glückwunsch zum Erstflug.

@all:
Hier gibt es nun noch ein paar weitere Bilder:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=941284&page=5

Das Gewicht ist ja erfreulich niedrig. Mich würde es interessieren, ob bei dem Gewicht die Fläche noch ausreichend biegesteif ist um noch vernünftige Hochstarts zu machen.

viele Grüsse:
Reto

Darius
20.04.2009, 23:25
Hallo Reto,

ja ist sie ;) im Vergleich zum Orca Lite ebenbürtig. Zum Xplorer CFK auch (Zumindest zu dem, der letztes Wochenende bei uns gestartet ist (auch 1900g)). Zum Orca CFK nein, der ist stabiler, aber auch a bisserl schwerer. Aber die Oberfläche... Da muss ich jetzt mal dem Nik recht geben... ich habe noch nie so eine schöne Oberfläche gesehen... und ich kenne so einiges...

Mehr dann in der Aufwind 4/2009 :D

Thommy
21.04.2009, 10:29
Hallo,
also gestern konnte ich endlich ein paar Windenstarts machen. Winde war eine Flühs ohne Vorwiderstand Es war allerdins recht windig. Sicher nicht das Wetter, bei dem man einen F3J bevorzugt einsetzt.
Wegen des kurzen Platzes können wir nur ca 120m auslegen. Die gemessen Höhen waren waren ca 10 % weniger als mit meinem Ceres unter ähnlichen Bedingungen, also so 180-190m. Insoweit bin ich mehr als zufrieden.
die Taktik ist allerdings eine ganz andere. Die besten Ergebnisse hatten wir erzielt, in dem wir am Anfang voll gezogen haben, dann nur im Wind mit Rücklaufsperre Druck aufgebaut haben und oben zum Schuss nochmals geschleppt. Schuss war für einen F3J sehr ausgeprägt.
Interessant war, dass ich im gegensatz zu meinem Mittstreiter mit einer Elipse 4 beim Landen nie vom Winde verweht wurde, sondern trotz Wind sehr gut Richtung Landestrich gekommen bin.
Später als das Gewitter etwas weiter weg war, hat dann der Wind nachgelassen und ich konnte sehen wie schön das Modell auch dann Druck aufbaut.
Sehr aufschlußreich war auch, was man bei solchen Bedingungen noch alles an Aufwind nutzen kann. alles recht positiv.
Das Modell kann nun offensichtlich nicht mehr als Ausrede herhalten. Jetzt gilt es nur noch üben, üben, üben.
Gruß
Thommy

stobi
21.04.2009, 11:21
Hye,

wie schwer ist denn die Vollcarbon- version?
Und was für vorteil bringt es beim biegen vor dem Schuss?

Thommy
21.04.2009, 12:07
Hallo Peter,
wie oben beschrieben liegt meine Carbonversion bei genau 1900 g bei 73,8 dm², der Unterschied zwischen Vollkarbon und D-Box liegt bei ca. 60g.
Ich weiß es nicht 100% aber ich vermute, dass in beiden der selbe Holm drin ist. der unterschied im Biegen dürfte also zwar vorhanden aber nicht allzu groß sein.
Auf der anderen Seite ist das Modell ohnehin seeehr leicht, auch in der Kohleversion. Ohne Vario, mit anderen Akkus und den Servos weiter vorne, hätte ich vermutlich nochmal einige Gramm (30-40g) sparen können.
Abhängig von der Farbe variert das Gewicht etwas.
Die Festigkeit scheint mir wirklich hoch genug, voll durchziehen ist sicher bei den gestrigen Verhältnissen und dann noch gewölbt nicht drin, allerdings macht das auch keinen Sinn. Der Druck ist so schon super, und auch der Schuß ist gut, warum dann mehr Seil als nötig einholen ?
Würde heute ja gerne weiter testen, aber die Flühswinde hat schon wieder den Geist aufgegeben, obwohl sie gerade erst aus der Reparatur kam.

Gruß
Thommy

RetoF3X
21.04.2009, 12:52
Hallo Thommy und Darius

Danke für Eure Ausführungen. Mir ist in der Winterliga (http://winterliga.thermik-freak.ch/), in welcher wir mit der Winde starten, negativ aufgefallen, dass solche Superlight-F3J Modelle bei Wind im Hochstart oftmals furchterregende V-Form bekommen. Bei windigen Bedingungen waren dann die Hochstartshöhen von (steifen) F3B Modellen um einiges höher. Das einzige F3J Modell, das nicht so stark gebogen hat, war der Orca (allerdings nicht die Leichtversion).

Daher war der Vergleich von Darius mit Orca und Orca light hilfreich. Klar ist, wenn man solch leichte Flieger haben will, kann man natürlich keine bocksteifen Flächen erwarten. Irgendwo muss das Gewicht ja auch eingespart werden und der neue Tragi ist ja auch ein Leichtgewicht.

viele Grüsse:
Reto

stobi
21.04.2009, 13:24
Hye,

@ Thommy: Ach so ich dachte die 1900g ist schon die D-Box.:cool:
Insgesamt wundert mich das aber. Wie kann der Flieger so leicht sein?
Mein Pike P mit 68 Carbon (normalo) biegt sich an meiner Flühs auch schon fett und muss getackert werden, auch bei wenig Wind.
Das ist doch dann beim Tragi sicher nicht anders , oder?
Was für ein Gelege ist denn drin im Tragi? Nur mal so zum vergleich???
Startest du in Puchheim 26.04. ich wäre unten... ??

Thommy
21.04.2009, 13:32
Hallo Reto,
ich kenne auch F3J-Modelle, die sich im Hochstart extrem biegen. Dazu würde ich den Cluster nicht rechnen, allerdings ist natürlich auch klar, dass bei einem Flächeninhalt von fast 74 dm² und dem leichten Gewicht, das im Hochstart anders aussieht als bei einem Ceres mit 2,2 kg bei 3,05m und 59 dm²
Die sache mit der biegung ist nach meiner erfahrung natürlich auch stark von den Wölbeinstellungen abhängig, da werde ich bei nächster Gelegenheit mal noch experimentieren.
Die optimale Hochstarthöhe ist gewölbt sicher nicht mit Durchschleppen bei Wind zu erreichen. Mit Köpfchen lassen sich aber Höhen erreichen, die zumindest dem, was ich mit meinem F3B in der Lage bin zu erreichen, kaum nachstehen.

Die Vorteile liegen dann aber beim Kreisen und langsamen fliegen im Aufwind klar beim F3J. Die größere Fläche bedeutet aber eben auch bessere Sichbarkeit und größeren Aktionsradius.
Das Modell hat seine größten Vorteile je schwächer die Bedingungen sind, kann aber eben entgegen den Erwartungen auch bei Wind geflogen werden.

Für Sturm habe ich ja immer noch den Ceres. Mit beiden zusammen bin ich sicher gut für alle Bedingungen gerüstet.

gruß
Thommy

Thommy
21.04.2009, 13:36
Hallo Peter,
wie der genaue Aufbau ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die Biegung hängt ja in erster Linie auch nicht von der Schale sondern vom Holm ab, vielleicht hat mn da mit der relativ großen Flächentiefe auch kleine Vorteile.
In Puchheim bin ich leider nicht, weiß ehrlich gesagt nicht mal, wo das ist (ich weiß Schande).
Vielleicht geh ich zum alten Loh, auf jeden Fall sehen wir uns in KA.

gruß
Thommy

stobi
21.04.2009, 14:35
Hye,

YES für KA ist gemeldet.
Aber da braucht man was für Wind?? :D

stobi
21.04.2009, 14:37
Ach so , Puchheim....

http://mfg-kermess.de

Kermes Cup ist nicht zu weit für uns...

Darius
22.04.2009, 21:55
Hey Peter,

ich bin in Puchheim am Start, weiß aber noch nicht, ob ich den Tragi einsetze.. der Orca passt mir im Moment wie ein ausgelatschter Schuh und da ist es schwer umzusteigen... Na mal sehen... Vielleicht, wenn ich den ersten Durchgang verkackt habe und dann ohne Siegchancen gemütlich probieren kann :D

stobi
23.04.2009, 07:51
Hye Darius,

OT an: würde mich aber freuen dich kennen zu lernen... ich bin der mit dem roten Bussle und den 2 Jungs... gib dich einfach zu erkennen.;) :cool: OT aus.

Darius
23.04.2009, 08:04
Peter, ich fürchte alleine an Deinem Dialekt werde ich Dich erkennen :D Ich denke ich bin nicht schwer zu finden... Wenn Du einen GRÜN-LILA ORCA siehst, bin das wohl ich :D Ansonsten ist mein Tragi weiß mit Blauen Streifen oben und Dreiecken unten.

mart
25.05.2009, 18:40
Hallo an alle!

Endlich habe ich Zeit für meine Tragi gefunden.
Ich möchte hier einen kleinen Bericht erstellen und zur Erklärung ein paar Bilder in den Text laden.

289251
289252

Vollkohle Ausführung.

Gruss,

Mart.

mart
25.05.2009, 19:17
289264

Weyershausen
25.05.2009, 19:51
Hallo Mart,

Glückwunsch zu dem Modell. Das Design, sowohl die Form als auch die Farbgebung, finde ich ausgesprochen gelungen. Ich freue mich auf deinen Bericht!

Gruß
Gerald

mart
25.05.2009, 21:20
289356

Tragfläche in Voll-CFK mit super-hochglänzender Oberfläche

289357

289358
289360

Für die Wölbklappen passen auch die 15 mm Servos.
Ich habe die FS 555 BB MG eingebaut.

mart
25.05.2009, 21:37
289365
289366

Alles passt bestens und geht recht schnell.

mart
26.05.2009, 22:02
289813
Für die Querruder passen auch die 13 mm Servos.
289814
Ich habe die S3150 eingebaut.
289815
289816
289817
Für die Höhe habe ich 555 BB MG und für die Seite 3150 eingebaut.

Als Stromvesorgung habe ich die 4/5 SUB-C Akkus 2200mAh genommen.

mart
26.05.2009, 23:04
Am Mittwoch hat der Erstflug stattgefunden und ich war sehr zufrieden.

Abfluggewicht 1910g

289840
289841

15 m F3B Gummi + ca 30 m Seil ca 30m ausgezogen
und es war fast Windstille

289842

Jetzt muss ich den noch einfliegen......

Gruss,

Mart.

mart
27.05.2009, 13:49
Hallo an alle!

Start mit Startgummi klappt schon recht gut.
Beim leichten Gegenwind ( 2-3 m/sek) bekomme ich den Cluster auf 100-120m.

289965

Leider ist unsere Wiese zu klein für Windenstart und so
bin ich auf der Suche nach der Möglichkeit mit Winde zu starten.

Gruss,
Mart.

Gast_7590
27.05.2009, 18:57
Hi glückwunsch zu deinem Erstflug und Modell!

was mich nur etwas wunderte ist die Sinkgeschindigkeit des letzten Bild....
wenn ich das richtig rechne ist die bei ca. 0,75m/sec.... da passt die Überschrift des Beitrages aber nicht ganz so richtig?:cool:
Oder sehe ich da was falsch?.....

Grüßle Eric

Weyershausen
27.05.2009, 22:40
Hallo Mart,

kann man deinen Tragi ballastieren?

Gruß
Gerald

mart
28.05.2009, 09:02
Hi!

An Eric:

Danke!
Nicht so eilig....
Es waren nur die Startversuche, das richtige Einfliegen kommt noch.
Das Wetter, Arbeit und die andere Ausreden machen es nicht gerade leicht....

An Gerald:

Ja, es lässt sich gut ballastieren.
ca 250g mit Alu und
ca 700g mit Messing
der Cluster fliegt aber auch ohne Ballast sehr gut, auch beim Wind (12-14 m/sek) habe ich keine Schwierigkeiten gehabt.

Gruss,
Mart.

Thommy
28.05.2009, 09:06
Hallo,
der Cluster ist immer mit Ballastkammer und ein Ballastset mit Messing und Alu ist optional erhältlich.

http://www.thommys.com/media/images/tragiball-700.jpg

der Ballast kann ohne Werkzeug oder Schrauben oder sonstige Hilfsmittel fixiert werden.

@Kaffee nur aus einem Logs die Flugleistungen ableiten zu wollen, ohne zu wissen wie die Bedingungen waren, hat etwas von Kaffeesatzleserei :D

Gruß
Thommy

Weyershausen
28.05.2009, 10:19
Wieso kann ich auf den Fotos vom Rumpf keine Ballastkammer erkennen?

Gruß
Gerald

Alby
28.05.2009, 10:44
Ich glaube auf Thommys Webseite Bild Nr. 3, dort ist etwas zu sehen, ich glaube das Brett im Rumpf hinter der Kabinenöffnung hat einen Schlitz für die Aufnahme des Ballastsets, wird von Vorne reingeschoben und nach unten "verrigelt".

mart
28.05.2009, 13:10
Ballast

290269

Es ist sehr gut realisiert,

290273

zur Ballastaufnahme ist ein CFK-Rohr eingebaut.

290270

der Ballast kann ohne Werkzeug oder Schrauben oder sonstige Hilfsmittel fixiert werden.

290271
290272

Gruss,
Mart.

mart
29.05.2009, 09:18
Hallo an alle!


Der Hersteller empfielt die Mitnahme der Wölbklappen mit den Querruder nicht.

Wie sind eure erfahrungen?

Gruss,
Mart.

RetoF3X
29.05.2009, 09:37
Hallo Mart

Nach meiner Meinung ist die Frage ob man die WK mit den Qr mitnimmt individuell. Mir reicht bei den meisten Flieger die QR wirkung, nur bei grossen F3J Schiffen mach ich einen Schalter, mit dem ich die WK noch zumischen kann.
Ich habe aber auch Kollegen, die selbst bei F3B Flieger immer gemischt fliegen.

Andere Frage: Auf dem Bild sieht man nach der Kabinenhaube eine feine vertikale naht, die darauf hindeutet, dass die Schnauze eine Extra form hat. Kommt dass wohl noch daher, dass die früheren Tragis eine Abziehnase hatten ( und damit Teile einer alten Form verwendet werden für den Cluster-Rumpf) oder sieht da jemand einen anderen Sinn (Zugang um Hochstarthaken und Ballastrohr einzubauen oder um einen Ballon aufzublasen, etc.)?

viele Grüsse:
Reto

Thommy
29.05.2009, 09:56
Hallo Mart,
also ich nehme die WK mit den QR mit, ich mache das bei allen Modellen.
Ich habe das entgegen Heinos Empfehlung ausprobiert und konnte in der Thermikleistung keine Einschränkungen feststellen.
Dafür ist aber der Cluster durch die mitlaufenden WK trotz seiner Größe unglaublich agil und wendig, er ist dann eben auf Höhe und QR sehr dynamisch.

Habe in meiner deutschen Anleitung zum Cluster sowohl Heinos Vorschläge, als auch meine erflogenen Einstellungen angegeben.

@ Reto, der Rumpf ist durchgängig geharzt, also nicht nachträglich verklebt.
Ich nehme mal an, dass Heino für sich beschlossen hat, dass er so einfacher produzieren kann und die Form deshalb mehrteilig ist. Da ja durchgängig laminiert wird, gehe ich mal von Vorteilen beim Entformen aus.

Gruß
Thommy

RetoF3X
29.05.2009, 11:28
Hallo Thommy

Vielleicht hat er auch Partien der alten Tragis verwendet, der Uebergang ist etwa dort, wo früher die Abziehschnauze anfing. Im Vergleich zum Vorgänger (Tragi 70X) wurde allerdings das Seitenleitwerk vergrössert.
Ist nicht als kritik gemeint, solche Lösungen sind einfach selten (ich glaube die Europhia 2 hat auch eine separate Form für die Schnauze, vielleicht kann ja Hans was dazu sagen).

@Mart: Danke für die tollen Bilder, die Ballastschlange ist natürlich eine feine Sache. Wie wird sie arretiert (durch die Haube)?

viele Grüsse:
Reto

Thommy
29.05.2009, 11:47
Hallo Reto,
hatte ich nicht als Kritik empfunden, ich wäre froh alle meine Modelle hätten Nähte in der Qualität ;)

In der Ballastkammer ist hinten eine Art Feder und das vorderste Ballast-Stück hat eine Aussparung und die Ballastkammer vorne wie eine kleine Nase.
Der Ballast wird also kurz nach hinten gedrückt, geht dann ganz nach unten und die Feder schiebt ihn dann wieder nach vorne so dass die Nase in die Aussparung vorne greift und den Ballast absolut sicher hält.
Beim Entnehmen schiebt man den Ballast wieder ca 2-3mm nachhinten und zieht ihn dann an der Schnur schräg nach oben raus.
Klappt alles sehr gut, schnell und ohne Werkzeug.

Gruß
Thommy

Weyershausen
29.05.2009, 22:24
Leider ist unsere Wiese zu klein für Windenstart und so
bin ich auf der Suche nach der Möglichkeit mit Winde zu starten.

Platz ist auf der kleinsten Wiese.

http://www.workflow.as/jogrini/diary/1288xplorer/225m.gif
Quelle: http://www.workflow.as/jogrini/diary/1288xplorer/225m.gif

Solche Starthöhen kann man z. B. mit dem Xplorer und 100m bis zur Umlenkrolle herausholen.

Gruß
Gerald

mart
30.05.2009, 08:59
Hallo Gerald,

danke für die Infos, es schaut recht gut aus.
Ich werde es mal ausprobieren.

Gestern wieder ca 20 Starts gescharft
Beim leichtem Gegenwind (5-7 m/sek) bekomme ich, mit Hochstartgummi (15m F3B Gummi und 30m Seil), die Starthöhen ca 140-150m.

290775

Ich muss noch üben.
Es wird aber immer besser.

Gruss,
Mart.

mart
11.06.2009, 11:18
Hallo Reto,


Vielleicht hat er auch Partien der alten Tragis verwendet, der Uebergang ist etwa dort, wo früher die Abziehschnauze anfing.

Ich habe es beim Heino nachgefragt, der 801 Cluster ist ein ganz neues Modell.
Die alle Formen sind neu und CNC geräst.
Der Rumpf ist viel schmaler als beim 705 und wird aus zwei Teilen gefertigt. Es sind separate Formen für die Schnauze, als Segler und für Elektro.
Der Elektrorumpf ist für bis zu 6s1p LiPo ausgelegt.

Gruss,
Mart.

RetoF3X
11.06.2009, 12:57
Hi Mart

Alles klar, danke. Bringt eigentlich Sinn, für die Elektroversion nur die Schnauze abzuändern anstatt den ganzen Rumpf, gute Idee.

viele Grüsse:
Reto

stobi
11.09.2009, 10:00
Hallo,

ich hab jetzt auch so'n Flieger.:D
Erstflug war schon und ich bin begeistert.:D
Allerdings zeichnet sich ab das mein Schwerpunkt nach hinten muss.
Aktuell liegt er bei etwa 115-116 ohne Blei. Das Ergebnis ist das er bei der Landung nicht runter will.
Egal wieviel tiefe ich zumische, bei voll Butterfly braucht er fast einen vollauschlag tief.:confused:
Die Nase will nicht runter.
Die Eigenschaften sind sonst bei dieser vorderen Lage gut.
Kein 'reinkippen' in die Kurve....abstützen nicht notwendig.
Einzig es wird etwas holprig wenn es mehr Wind hat.
Jetzt muss ich dann also den Akku von 2200 GP Nihm 2/3 Zelle inline auf
Eneloop 2000 Nihm umbauen.
Dann kann ich auch Blei rauschmeißen.
Kann mir bitte jemand die Abmessungen und Anzahl der Balastrollen Posten?
Ist die Lage dann mitte - mitte?
Ich hatte keine bestellt und jetzt stell ich fest im Herbst wird man was brauchen.
Eigentlich finde ich das System blöd. Das ist dann meine 4. Variante.:rolleyes:

Thommy
11.09.2009, 11:24
Hallo Peter,
freut mich, dass das mit dem Einfliegen geklappt hat, den Ballast kannst Du Dir bei mir anschaun und abmessen.
Das System an sich ist eigentlich ideal, da man nichts schrauben oder sonstwas muß. Die automatische Arretierung ist einfach super.
Komm einfach zum Teckpokal hoch und bring einen Meterstab mit.

Was ich nicht verstehe sind Deine Probleme mit dem Butterfly, denn ich habe das so eingestellt, dass er leicht auf die Nase geht, und ich habe auch noch durchaus noch Weg für Tiefe.
Fährst Du die QR weiter nach oben oder hast Du nach Anleitung eingestellt ?

Ich hatte mal beim Graphite ein ähnliches Problem wie Du jetzt.
Schwerpunkt habe ich ja bei 117mm (116-118mm stehen ja in der Anleitung), bin aber auch schon weiter hinten geflogen, (ohne Vario=20g), das war noch nicht mal der große Unterschied.

Gruß
Thommy

stobi
11.09.2009, 14:29
Hye,

ich habe natürlich nach Anleitung eingestellt.
Ich musste aber gegenüber das Angabe 'mitte Schlitz' jetzt schon 65 Ping Richtung gezogen gehen. Bin also fast am Anschlag.
Deshalb glaube ich das ich zu Kopflastig bin.
Dann muss auch bei Butterfly logischer weise mehr zugemischt werden.
Irgendwie passt es nicht. Anderer seits wäre das ein gutes ruhiges Wetter Set-Up.
Allerdings nur ein ruhiges.:D:rolleyes::D

uzim
18.09.2009, 22:32
Heute war Erstflug meines Tragi Cluster bei schwachen Windverhältnissen. Schon erstaunlich, wie wenig Aufwind die aktuellen F3J-Geräte benötigen, um oben zu bleiben. Ein paar Rollen und Loopings lagen trotz der schwachen Verhältnisse noch drin.

Flugfertig wiegt meiner genau 2kg. Bei dieser Spannweite liegt er leicht wie eine Feder in der Luft. Die Flugeigenschaften sind mit denen eines Pike Perfect vergleichbar. Der Cluster ist sehr einfach zu steuern und sehr gutmütig. Dies ist schon mein dritter Tragi und die Verarbeitungsqualität ist jedesmal beeindruckend.

Ich freue mich auf zahlreiche Flüge mit meinem Cluster.

Gruss
Urs

ada55
18.09.2009, 22:55
Hallo Urs

Bei wem und wo ist der Cluster oder Tragi zum kaufen??

Gruss
Pascal

eurotour1
18.09.2009, 23:42
z.B.: direkt bei thommy

http://www.thommys.com/pi7/pi8/pd38.html

lg

sebastianruff
19.09.2009, 10:11
Hallo,

@uzim;
Du schreibst in Deinem Beitrag Du hättest schon mehrere Tragi Modelle geflogen. Sind die Außenflugel des Clusters identisch mit denen des Tragi 705 ?
Die oben anscharnierten Querruder und Oldstyl-Servoabdeckungen auf der Unterseite deuten darauf hin, daß hier bereits vorhandene Teile weiter verwendet wurden.

Es spricht nichts dagegen Vorhandenes und Bewährtes weiter zu verwenden.
In diesem Fall fände ich allerdings die unterschiedlichen Profilangaben, MH 32 beim 705 er und HX 29 beim Cluster, verwirrend. :confused:

Gruß Sebastian

uzim
19.09.2009, 20:18
Den Cluster kann man über Thommy als Händler oder direkt beim Hersteller in Estland bei Heino Körvel bestellen.

Ich hatte einen Tragi 705 und habe einen Tragi 703. Die Aussenflügel des Tragi 703 sind deutlich kleiner als die Aussenflügel des Clusters.

Gruss
Urs

Thommy
22.09.2009, 11:45
Hallo zusammen,
ich fliege den Cluster ja selbst mit deutlich anderen Einstellungen als vom Hersteller empfohlen.
Ich nehme zum Beispiel die Wk als QR mit und wölbe zum Beispiel QR in der Thermik nur halbsoviel wie die WK.
Wie macht ihr das so ?

Gruß
Thommy

uzim
22.09.2009, 12:14
Hallo Thommy

Ich nehme die Wölbklappen prinzipiell nie mit, da ich eine Leistungseinbusse durch ständiges Aendern des Profils befürchte und die Querruderwirkung der Wölbklappen durch den geringen Hebel eher bescheiden ist. In der Thermik macht sich die Leistungseinbusse natürlich nicht bemerkbar, da man im Aufwind ein etwas grösseres Sinken kaum bemerkt. Dafür arbeite ich mit ziemlich grossen Ausschlägen auf den Querrudern. Meiner Meinung nach macht es Sinn, die Querruder nicht so stark wie die Wölbklappen zu verwölben, da bei höheren Anstellungswinkeln ein Strömungsabriss sich zuerst an den Wölbklappen bemerkbar macht und das Modell sich noch gut über die Querruder steuern lässt (Schränkung).

Uebrigens hat mir Deine Bauanleitung gut gefallen.

Gruss
Urs

stobi
22.09.2009, 12:53
Hye,

bei mir ist die Beimischung so gering das ich im Abstützbetrieb keine Änderung an den Wölbi's habe.
Erst bei Halbausschlag habe ich so eine Änderung, dann aber gewollt.
Der Cluster rollt so träge das ich eh 2 Auschlagsgrößen habe.
Thermikspass und Heizspass:D:rolleyes: :D

Thommy
22.09.2009, 14:30
Hallo,
also meine These zu dem Thema QR-> WK wäre, dass man bei Mitnahme der WK ja insgesamt viel weniger Ausschlag braucht und das dann insgesamt vom Widerstand her besser ist.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein Auftriebssprung, wie er bei größerem QR-Ausschag sonst entsteht, ideal ist.
Also für einen F3J finde ich den cluster ausgesprochen agil auf allen Rudern, das zeigt sich auch ganz gut im Kunstflug (siehe Video (http://www.youtube.com/watch?v=89nK6LGc1Z0)).
Und in dem Video habe ich noch nicht mal sonderlich viel Schwung geholt.

Gruß
Thommy

Thommy
22.09.2009, 22:28
Hallo,
nur weil einige anscheinend mein Video zum Cluster noch nicht kannten sei hier nochmal der Link gepostet (http://www.youtube.com/watch?v=89nK6LGc1Z0), gelle Darius ;) .
Gruß
Thommy

Darius
24.09.2009, 01:15
janun... jetzt kenne ich es ja :D sieht übrigens sehr schön aus! Dass der Cluster floaten kann wissen wir ja schon, aber diese Dynamik am Hang stellt man sich für ein F3J Modell so nicht vor.

Darius
28.09.2009, 13:58
Hallo nochmal,

nachdem mein letzter Beitrag etwas Unruhe in mein Postfach gebracht hat, wollte ich meine Aussage nochmal präzisieren:

Ich fand und finde die Dynamik des Tragi in diesem Video sehr gut, speziell, weil Thommy für diesen Flug *nicht* ballastiert hat. Klar geben nahezu alle F3J Modelle eine ähnliche Dynamik her, aber dazu braucht es Ballast und Ruderausschläge!

So und jetzt dürft Ihr über ich herfallen :D

stobi
29.09.2009, 07:44
Hye,

ich fliege den Cluster gerade täglich.

Er hat tatsächlich etwas mehr Dynamik und beschleunigt auch etwas schneller.
Was erstaunlich ist sind aber die gutmütigen Starteigenschaften.
Man kann ihn sofort senkrecht in Seil stellen und das auch sehr lange so halten.
Da reißt der Pike schon lange ab, steht er immernoch, auch wenn langsam geflogen.
Ich will mal versuchen mit besserer Einstellung und Turbos den Pike in diese Rchtung zu optimieren.
Wenn ich mich anstrenge bekomme ich den Pike auch noch 20 g leichter.
Der Cluster schägt ihn aber wohl immernoch....:cool:

wakuman
29.09.2009, 15:27
aber diese Dynamik am Hang stellt man sich für ein F3J Modell so nicht vor.


Darius

vielleicht sollte es ja so lauten

"aber diese Dynamik am Hang habe ich bei einem F3J Modell nicht erwartet.;)

obwohl das eigentlich keine so neue Erkenntnis ist.

Thommy

schoenes Video bei guter Thermik.


Gruss
Thomas

stobi
30.09.2009, 07:15
Hallo,

also gestern war der große vergleich Pike Custer.
Leider liegt der Pike im Hochstart um etwa 40m vorn.
Da hatte ich 150m bis Umlenkrolle.
Pike etwa immer 230m , Cluschi etwa um 190m.
Im Moment ist es mir unklar was da schief läuft.
Der Cluster baut zwar druck auf ist aber vor dem Schuss flacher im Seil.

Thommy
30.09.2009, 09:01
Hallo Peter,
lass uns mal die Tage irgendwo hochstarten, dann schaun wir mal wo die Unterschiede herkommen. Wir mailen oder telefonieren uns einfach zusammen und dann sehen wir weiter. In Böblingen zum Beispiel kam nicht nur mir meine Hochstarthöhe ganz gut vor, und ich muß ja wegen dem angeknaxten Mittelstück sogar vorsichtig sein.
Gruß
Thommy

stobi
01.10.2009, 12:57
Hye,

@Thommy: hast du denn jetzt zu deinen beschriebenen Grundeinstellungen noch Änderungen für die Startstellung? Sicher was geändert ODER??

Thommy
01.10.2009, 13:13
Hallo,
ne ich fliege eigentlich noch mit den Einstellungen, zum Teil starte ich aber bei Wind sogar ohne Startstellung.
Allerdings bin ich auch nicht unbedingt auf maximale Hochstarthöhe aus, mir ist ein sicherer einfacher Hochstart lieber als die maximale Höhe.
Ansonsten vertraue ich auf die sehr guten Flugleistungen des Cluster und da hat er mich noch nicht im Stich gelassen, auch in Böblingen habe ich ja als einer der wenigen in jdem Durchgang die Zeit gehalten.
Auf der Hahnweide werden wir dann sehen was Sache ist, richitg Sorgen mach ich mir deshalb eher nicht.

ich wollte mir nur mal Diene Hochstarts anschauen, vielleicht fällt mir ja was auf.

Mit was mißt Du denn die Höhe ? Gibts da nen Verlauf oder nur den Maxwert ?

Gruß Thommy

stobi
02.10.2009, 08:42
Hye,

ja super, so sollten wir es machen.
Mal schaun wie das Wetter wird.
Ich wollte auch die Hahnweide mit dem Cluster fliegen:cool:
Ah ach ja Z-Log...

stobi
22.10.2009, 07:56
Hallo,

so, gestern war ja super Hochstartwetter.
Der Wind fast in Platzrichtung, mäßig aber nicht böhig.
Ich habe mich so richtig angestengt abtauchen und Schusswinkel sauber zu treffen.
Die Umlenkrolle war genau 150m entfernt.
Hier das Ergebnis.

360355

Das beste Ergebnis war aber nur knapp 200 m.
Zum Pike Perfect fehlen weiterhin etwa 30m.
Hat irgendjemand bessere höhen?

Darius
03.11.2009, 12:11
Hallo,

ich bin ja nicht so der Hochstartfetisch und habe die letzten Meter noch nie gemessen. Für mich zählt eigentlich immer nur nach genau 10 Minuten auf dem Punkt zu liegen :D

Zu den Rudereinstellungen. Ich fliege seit meinem Satori auch die Wölbklappen etwas aufgemischt auf Querruder. Allerdings nur in der Normal- und Speedflugstellung. In Thermik und Hochstart habe ich keine Beimischung und das fördert ide Agilität des Cluster (und des Satori) ungemein.
Jetzt bin ich aber erstmal 3 Wochen unterwegs und kann nicht fliegen :cry: aber dann will ich den Cluster parallel mit dem Satori fliegen. Ich vermute recht ähnliche Qualitäten...

Und vielleicht schmeiße ich auch mein Picolario Log rein um auch so schöne Diagramme zeigen zu können ;)

stobi
03.11.2009, 12:45
Hye,

ja, lass uns doch die Cluster's hier gemeinsam optimieren.
Natürlich geloggt. Wenn du zurück bist können wir mal die Einstelldaten tauschen....
Wenn das Wetter so bleibt hat man ja Zeit zum Messen.:D

StratosF3J
03.11.2009, 13:08
Hi zusammen,

ich habe mir den Cluster auf der Messe in FN genauer angeschaut. Was mir sofort ins Auge gestochen ist, dass das HR des Cluster um einiges kleiner ist als im Vergleich zum Satori oder Pike Perfekt.

Hat der Cluster im Langsamflug und insbesondere beim Landen den gleichen Ruderdruck oder gibt es da doch Unterscheide (wie optisch vermutet). Es gibt ja ein paar Piloten, die beide Maschinen fliegen ;).

Grüßle
Thomas

Peer
03.11.2009, 15:32
@Stobi
Äh, was willst Du eigentlich mit den Mutanten-Hochstarthöhen ?
Ist es nicht eher so, dass beim "echten" F3J auch bei "schlechter
Luft" schon nach spätestens 100 m ausgeklinkt ist - weil ansonsten
zuviel Zeit für's Fliegen futsch ist ? Da würde ich mir doch eher
Sorgen um den Mikro-Schuss nach 0,5 sec. im Seil machen und den
trainieren.

Soll nur eine Anregung sein und Dir deine Einstellungsoptimierung
nicht vermiesen / ersparen....vielleicht nur etwas in andere
Richtungen umlenken

niedrigen Gruß
Peer

RetoF3X
03.11.2009, 16:11
Hi Peer

Naja, also immer wird nicht so kurz gestartet, z.B. am Morgen in der Früh braucht man schon den vollen Hochstart. Und auch für mittlere Starts bringt es Sinn, den Flieger gut einzustellen, da gibt es auch heute noch an der Eurotour klare Unterschiede zu sehen.
Aussagen wie:

...zum Teil starte ich aber bei Wind sogar ohne Startstellung und

ich bin ja nicht so der Hochstartfetisch
lassen mich etwas zweifeln, ob der Tragi hier im Forum schon mal richtig scharf eingestellt wurde. Bitte nicht falsch verstehen, aber zwischen einem optimal eingestelltem Hochstart und einer normalen Einstellung liegt schon noch einiges an Bums drin. Und das bringt mich auch zurück zur Frage, ob die Flächen wirklich so steif sind, wie öfters behautet.

Allerdings Stobis ~230m mit dem PP bei 150m Distanz zur Umlenkrolle finde ich keinen schlechten Wert.


viele Grüsse:
Reto

Thommy
03.11.2009, 18:45
Hi Reto,
Du urteilst über Leute und Modelle, die Du nicht kennst und von denen Du noch keinen einzigen Hochstart gesehen hast.
Mein Schluß ist, dass Du hier Dinge beurteilst, von denen Du keine Ahnung hast.
Es soll auch schon Leute gegeben haben, die nicht F3B fliegen und in der Lage waren ein Modell einzustellen. Nur weil jemand bei der Eurotour mitfliegt, ist er nicht automatisch der bessere Pilot.

Meine Hochstarthöhe auf der Hahnweide zum Beispiel war sehr gut, auch im Vergleich zu anderen F3B und F3J Modellen in meinen Gruppen.

Aber zum eigentlichen Thema:
@ Stratos F3J vor dem Teckpokal haben Markus Briesenik und ich den Pike und den Cluster mal miteinander genauer verglichen, ein wesentlicher unterschied in der Höhenrudergröße ist dabei nicht aufgefallen.
Der Cluster läßt sich extrem langsam fliegen und vor allem landen. Er reagiert auch dann noch sehr gut auf alle Ruder , speziell aber auch auf das Höhenruder. Der Wunsch nach einem größeren Höhenruder habe ich noch nie verspürt.
Von den Kunden bekomme ich immer wieder Lob , wie das Modell an den Rudern hängt, und nach der deutschen Meisterschaft F3B des DMFV habe ich von einigen erstaunten Piloten gehört, wie gut das Modell im Streckenflug gelaufen ist.
Ich denke nicht, dass sich der Cluster da verstecken braucht.
Bei der Qualität hat er ohnehin die Nase weit vorne.
Bei allen Vergleichen sollte man immer auch die Gewichte sehen. Ein Cluster wiegt in der Vollkohleversion ab 1850g. Damit ist er deutlich leichter als seine meisten Mitbewerber. Trotzdem macht er verglichen mit anderen F3J Modellen einen guten Hochstart, und ich bin eigentlich auch guter Dinge, dass wir bei Peter noch ein paar Meter finden werden.
In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie es mit der neuen verstärkten Version dann aussieht. Diese Version wird in Ergänzung zu den bisherigen angeboten. Besonders gespannt bin ich auf die Kombination aus verstärktem Mittelteil und leichter Vollkohleversion sonst.
In ein paar Wochen sind wir schlauer.
Selbst wenn die Hochstarthöhe 15% schlechter sein sollte, so muß man bei einem Gewichtsvorteil von mehr als 200g natürlich auch sehen, dass das Sinken deutlich besser ist.
Also, die ganze Sache einfach etwas differenzierter betrachten.

Gruß
Thommy

Tobias Reik
03.11.2009, 19:26
Hallo Leute,

jetzt will ich mir doch auch harausnehmen etwas zum Tragi zu schreiben.

Auf dem Hahnweidwettbewerb waren ja einige Tragi´s anwesend. Die Hochstarts die ich gesehen habe (Nein, es waren bei weitem nicht alle, und können natürlich auch nur die schlechten gewesen sein.) waren F3J-Durchschnitt. Die Modelle haben sich jedoch allesamt deutlichst sichtbar gebogen.

Der Punkt weshalb die Starts bei den Dettingern (Sorry für die Verallgemeinerung. Ich weis nicht wer jetzt genau einen im Einsatz hatte) besser waren als der erste (und einzige Start von Peter mit dem Cluster ) liegt wohl in den verwendeten Seilen.
Ein 1,35mm Seil mit einem Powerakku bringt einfach nichts wenn das Modell sich verbiegt und man nicht voll durchschleppen kann - dann ist es einfach nicht möglich Druck aufzubauen...
Bei euch waren ja deutlich dünnere Seile auf der Winde (Tippe mal auf 1,1mm) - und Ihr habt glaube ich immer noch getackert, wenn ich das richtig beobachtet habe...

Insofern finde ich muß man alle bereits gtroffenen Aussagen relativieren auf den Standpunkt des Betrachters.

Ein Cluster ist definitiv nicht Bretthart wie ein F3B-Modell (und auch nicht so steif wie ein PP oder ein Orca).
Beim Hochstart ist man mit dem korrekten Material und Setup vermutlich "dabei" - Aber es geht wohl mit manchen Modellen unkomplizierter.
... und daß das Modell gut fliegt hat bisher ja wohl noch niemand bezweifelt ;)


Viele Grüße
Tobi

P.S.: Ich bleibe jedoch dabei, daß die F3J´ler erst bei der Landung Punkten, da sie hier einfach leichter präzise zu plazieren sind. Für den Zeitflug haben für mich noch immer die F3B´ler die Nase vorn, dann mit einer Hochstarthöhe von 260m lassen sich die 6 min. in der Luft doch sehr entspannt abgleiten ;)

@ Thommy:
Ich fand Deine Tipps und Anregeungen die Du Stobi auf dem Wettbewerb gegeben hast wirklich sehr gut und fand es auch sehr Nett von Dir da so offen Unterstützung anzubieten.

Nicht so gut finde ich, wie Du auf Reto´s Posting reagierst. :rolleyes:

StratosF3J
03.11.2009, 20:47
Hi Thommy,

danke für das Feedback. Mir kam es nur so vor, als ob das HR vom Cluster kürzer ist aber dafür in der HR-Tiefe breiter. Komisch, dass ich mich da so vertan habe:rolleyes:.

Naja die Reaktion auf Retos Aussage war wohl nicht so diplomaisch ;).

Grüßle
Thomas

Klaffi
03.11.2009, 22:01
... um nochmal auf Peters zwischenzeitliche Frage zurückzukommen bezüglich seiner Diagramme zum Hochstart:

Mir persönlich ist Dein Schuss zu arg - 40 Meter runter finde ich persönlich schon viel Zeugs. Bin wahrlich auch kein Hochstartspezialist, aber ich bevorzuge doch eher "eine Welle" als "senkrecht mit Seil bergab"...

@Peer: Ganz so einfach ist es nicht, Reto hat ja schon was dazu geschrieben, kommt wirklich auf die Umstände an - sehr hoch in kürzester Zeit ist das Grundziel, aber je nachdem muss es halt schon mal richtig hoch hinaus gehen.

Und man merkt deutlichste Unterschiede wenn man vorne zieht, wer und was hinten am Seil hängt...

Gruß
Thorsten

flying_men
04.11.2009, 08:34
Hi Reto,

Von den Kunden bekomme ich immer wieder Lob , wie das Modell an den Rudern hängt, und nach der deutschen Meisterschaft F3B des DMFV habe ich von einigen erstaunten Piloten gehört, wie gut das Modell im Streckenflug gelaufen ist.

Gruß
Thommy

Hallo Thomas,
gibt es das Modell über das hier diskutiert wird schon 4 Jahre und war das Modell damals schon am Start, als ich den letzten F3B Wettbewerb für den DMFV durchgeführt habe, oder hat der DMFV den F3B Wettbewerb wieder durchgeführt obwohl das Sportreferat noch immer unbesetzt ist? :confused:

Gruß
Jürgen

stobi
04.11.2009, 08:47
Hallo,

bitte regt euch nicht auf. Das war nicht mein Ziel.

@ Peer: Die Hochstarthöhen braucht man wenn man bei den Bavarian Open 10- 15 min fliegen will.
Oft waren da sehr schwache Bedingungen und die Zeit (von mir) nicht zu halten.
Da ist Höhe nur durch noch mehr Höhe zu ersetzen.
Klar geht es auch wie im F3J - aber so gut bin ich eben noch nicht.
Ich arbeite aber dran ;) mal schaun obs was wird :D

@Alle: Ich fliege beide, den PikeP und den Cluster.
Was auffällt ist das der Cluster weniger HLW Spannweite hat aber mehr HLW Tiefe.
Das bedeutet höhere Re Zahl am Leitwerk und somit bessere Langsamflugeigenschaften.
Insgesamt ist aber auch der Flügel dahin optimiert, mehr gewölbt?
Jedenfall im Schnellflug ist der Pike besser.
Um mit dem Cluster mehr Höhe zu machen scheint einiges an Umgewöhnung zu verlangen.
Im Moment arbeite ich aber an der Phase vor dem Schuss.
Natürlich auch am Seildurchmesser. Das 1,35 er Seil kommt noch vom Pike.
Den kann man auch einfach durchschleppen, dann würde er aber dünnere Seile killen.
Das herausreißen des Clusters aus dem Seil benötigt wohl mehr Kraft oder ist irgendwie träger.
Trotz SnapFlap.
Deshalb will ich auch noch ein besseres Servo einbauen. Aktuell ist es nur ein 3150.
Wie schon hier erwähnt wurde ist der Cluster warscheinlich weiter Richtung F3J Aufgabe optimiert.
Thommy: Ich habe beide Schussarten mehrfach Probiert. Die weiche Kurve und Abtauchen. Es kommt immer die gleiche Höhe raus.:confused:
Besser wird es mit dem Hochstarthaken weiter hinten.

Ich stelle jedenfall auch fest das mir der Cluster insgesamt viel Spass beim fliegen macht.
Das Handling ist schon toll.
Demnächst, wenn es schneit und friert :cry: werde ich mal alles vermessen, aufschreiben und Posten.

Thommy
04.11.2009, 08:54
Hallo zusammen,
sorry ich fand Retos Posting einfach völlig daneben, da er wirklich nirgends dabei war, trotzdem aber munter drauf los vermutet, und Unfähigkeit unterstellt.

Ich schließe ja auch nicht von bescheidenen Ergebnissen bei der Eurotour darauf, ob jemand fliegen kann oder nicht, wenn ich die näheren Umstände nicht kenne.

@Tobi Es hat niemand geschrieben der Cluster wäre bretthart, da kenne ich gar keinen F3J der so ein Kriterium erfüllen würde. Von den Leichten ohnehin keiner. Bei dem Wind der auf der Hahnweide war, macht es keinen Sinn einen F3J durchzuziehen. Seil das Du da einholst entspricht Höhe , die Du nie wieder bekommst.
Der aufgebaute Druck war ja gut, wie man an dem singenden Seil hören konnte.

@ Klaffi , das ist ungefähr das, was ich Peter auch gesagt habe, der Schuß muß Knackiger und schneller erfolgen. Wir sind darauf gekommen, dass evtl. das Höhenruderservo dafür verantwortlich sein könnte.

@ Stratos es ist wohl so, das HR hat etwas weniger Spannweite, bei geringfügig größerer Tiefe. Wenn Du also mit Größe Spannweite meinst, dann hast Du recht, der Flächeninhalt ist sehr ähnlich.

@Jürgen Du hast recht, ich habe da was durcheinander gebracht.

Gruß
Thommy

RetoF3X
04.11.2009, 08:58
Hallo Thommy

Tut mir leid, wenn ich mein Posting etwas zu hart formuliert habe. Ich wollte nicht Unfähigkeit unterstellen, ich habe nur aus Euren Postings vermutet, dass Ihr mit dem Tragi im Hochstart nicht ans Limit gegangen seit. Das hat auch nichts mit den Fähigkeiten des Piloten zu tun und da habe ich in meinem Posting Euch wirklich nichts unterstellt. Einen Hochstart einzustellen ist ein sehr langwieriger Prozess und ich weiss in der Tat nicht, wo Ihr da steckt. Bei mir kann dass bis zu einem Jahr dauern (mit regelmässigen Trainings-Runden und Wettbewerben pro Monat).

Ich habe die Aussage, dass Du den Tragi bei Wind ohne Startstellung startest, nicht wirklich verstanden. Der einzig rationale Grund für sowas wäre, wenn die Flächen nicht fest genug sind und man daher nicht eine scharfe Einstellung nimmt. Eine Fläche wird deutlich stärker belastet bei einem optimalen Hochstart als bei einem mit gar keiner Startstellung.


viele Grüsse:
Reto

Thommy
04.11.2009, 09:22
Hallo Reto,
nix für ungut. Es ist tatsächlich so, dass ich meine angeknackste Fläche mit wenigen Ausnahmen wirklich etwas schone. Nach einem Absturz hat das Mittelstück in der Mitte einen Knick und ich bin nicht sicher, wie der sich auf die Festigkeit auswirkt.
Außerdem kommt natürlich dazu, dass ich bisher kaum Schwierigkeiten hatte, die Zeit zu halten und es deswegen bei mir nicht auf den letzten Meter im Hochstart ankam.
Wenn ich mir Peters Logs anschaue und dann noch an die Hochstarts denke, die ich gesehen habe, geht es mir wie Klaffi.
Dass man fast 100m herauszieht ist für einen F3J mehr als ok, ich denke allerdings da geht noch etwas mehr. Allerdings ist die Abtauchphase zu lang. Das sieht man im Hochstart und auf den Logs, ich denke da kann man noch zwischen 15 und 20m insgesamt gewinnen.

Das würde ich zum Teil auch dem langsamen S3150 auf Höhe zuschreiben, das erklärt auch (neben den reduzeirten Ausschlägen) warum Peter sein Modell auf Höhe eher Träge empfindet, und meines eher hyperagil ist.

@ Peter
Melde Dich mal, wenn es das Wetter mal zuläßt sollten wir in den nächsten Tagen mal hochstarten.


Jedenfall im Schnellflug ist der Pike besser.


gilt das auch wenn Du den Cluster ähnlich schwer machst wie Deinen Pike ?


Gruß
Thommy

stobi
04.11.2009, 10:03
Hallo,


gilt das auch wenn Du den Cluster ähnlich schwer machst wie Deinen Pike ?


Ja, beide Flieger waren etwa gleichschwer.:cool:
Der PP ohne Ballast, der Cluschi mit + 200g.
Ich denke man müsste die Profile vergleichen.
Ich habe auch schon mehrere Speed - Stellungen probiert.
Der Cluster ist langsamer und beschleunigt träger.
Der Cluster fliegt ja auch unverwölbt besser, der PP will immer etwas gewölbt sein.
Ich vermute mehr Wölbung beim Cluster.

Darius
04.11.2009, 11:12
Hallo zusammen,

ich denke eines der Hauptprobleme ist und bleibt, dass in so einem Forum die Piloten zu unterschiedlichesten Zeiten, Bedingungen und Erfahrungen versuchen ein Modell gemeinsam einzuschätzen ;)

Da hilft einfach nur, Thommys Vorschlag sich zum Fliegen zu treffen und da ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. Alleine die Schußtechnik beim Hochstart ist eine Philosophie für sich. Da gibt es die Senkrecht runter-rauf Piloten, wie die etwas gemäßigtere Fraktion... beide schaffen respektable Höhen und verschaffen sich je nach Flugtaktik ihren Vorteil. Abgerechnet wird ja dann zum Schluß, wenn der Flieger am Punkt liegt...
Zum Thema Festigkeit habe ich mich ja schon mal geäußert. In meinen Augen ist der Cluster ähnlich fest, wie der Orca lite und der Vergleich passt auch, da die beiden ähnlich schwer sind. Ihn mit einem CFK Orca zu vergleichen wird nicht klappen. Trotzdem ziehen wir beide Modelle nicht komplett durch, sondern tackern gegen Ende der Steigphase.
Die Stärke des Cluster ist sicher das Floaten und das geringe Sinken. Außerdem finde ich ihn extrem Thermikgeil. Also wenn irgendwo ein Lüfterl ist, zeigt er es an. Das kann mein Orca Lite mittlerweile auch, es war nur deutlich mehr Arbeit notwendig um ihn dahin zubekommen.
Warum ich den Cluster meinem Orca Lite vorziehe liegt im Langsamflug. Hier benötigt der Orca einfach eine höhere Grundgeschwindigkeit. Der Satori kommt dem Cluster hier sehr nahe...
Wie gesagt, der Hochstart ist eine philosophische Frage. Im F3B gebe ich Euch recht, hier ist die absolute Höhe oft kriegsentscheidend. Im F3J hilft es natürlich und wenn nix geht ist man mit Höhe und geringem Sinken der Held, andererseits geht ja eigentlich immer a bisserl was und dann sind 20-30m im Hochstart nicht so wichtig, wie geringes Sinken und gute Thermikleistung... naja, zumindest ist das meine Taktik...

Und genau hier sind wir in der wettbewerbstaktischen Diskussion, die keinen Sieger kennt, außer den im Wettbewerb :D

Achja, den Wettbewerb in der Verarbeitungsqualität gewinnt der Cluster locker, gegenüber den von mir geflogenen Modellen...und ich sage nicht, dass Orca etc. nicht gut verabeitet sind, nur der CLuster ist einfach ein Stück besser..

uzim
04.11.2009, 13:08
Ich bin Hangflieger und mit meinem Cluster sehr zufrieden. Bei dem leisesten Hauch bleibt der Cluster oben. Trotz seiner Spannweite ist er sehr wendig. Kürzlich habe ich die Seitenflosse beim Transport geknickt. Eine e-Mail an Heino Körvel wurde innert kürzester Zeit beantwortet und eine neue Flosse, da gerade eine passende an Lager war, innerhalb einer Woche zugeschickt. Da hatte ich auf die Höhenflosse meines PP deutlich länger warten müssen. Das nenne ich Service!

Gruss
Urs

dragonf3b
02.05.2010, 13:39
Hallo Freunde des Tragi Cluster,

hat jemand die Einstellungen des Cluster von Thommys zur Hand? Ich kann leider im Netz nichts finden. Habe nur die Werte von Heino im Netz gefunden.
Bin gerade am Zusammenbau, RDS auf den Querrudern, Wölbklappen konventionell. Später mehr, insbesondere über den RDS Einbau.

Gruß
Achim

Darius
02.05.2010, 22:58
Hallo Achim,

habe grade die Einstellungen nicht zur Hand, aber ruf doch einfach bei Thommy mal an. Meine Einstellungen sind mittlerweile eh überholt, nachdem ich ihn letztens wieder eingesetzt habe. Ich habe den Cluster vor zwei Wochen in Puchheim im F3B-A eingesetzt, weil er einfach nochmal 200g weniger als mein Satori hat und er hat mich bei mauen Bedingungen ins Fly-Off getragen. Dort habe ich dann den Satori eingesetzt, weil der Wind deutlich stärker wurde. Auf jeden Fall war ich vom Cluster wieder extrem angetan. Die Floaterleistung ist einfach klasse :)

dragonf3b
30.11.2010, 22:33
Hallo,
ich habe dieses System genommen (nur für ailerons):
http://www.oberflugmodellbau.de/4.html
mit der open Box.

Die Einbaurahmen für die Servos kommen aus der Schweiz. Da sie nicht genau zu meinen Servos passten, habe ich nur die Seitenteile davon benutzt - also abgesägt - und mit Uhu endfest 300 eingeklebt. Ging problemlos, keine Besonderheiten. Super Qualität der Rahmen und überhaupt des ganzen RDS Systems. Als Einbauwinkel habe ich 50 Grad gewählt (siehe Fotos).

Meine Probleme:
Das Ruder ist sehr dünn, zu dünn. Ich habe die Boxen sehr weit runtergeschliffen und es passte immer noch nicht. Dann habe ich im Ruder den Stützstoff Balsa komplett rausgekratzt und dann das ganze mit Microballon-Harz-Gemisch eingeklebt. Ergebnis war eine minimale Beule oben und unten im Ruder. Wenn der Hersteller das aber gleich mit in der Form einklebt, sollte das Problem der Beule zu vermeiden sein (ist in Planung). Ansonsten lief alles auf Anhieb. Ruder geht quasi spielfrei.

Viele Grüße
Achim

MX 22
06.05.2011, 21:03
Könnten mal ein paar "Mit Antriebs-flieger" was zur Elektrovariante sagen? Hätte Interesse an der verstärkten vollkohle Variante. Thommy hat mir schon ein paar Sachen mitgeteilt. Bilder über den Einbau oder ein Video vom Flug als E Variante wären auch super. Bisher ist da nichts zu finden.
Gruß
gerd

MX 22
12.05.2011, 20:12
Sagt mal, fliegt denn keiner von euch ne E variante?:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

uzim
14.05.2011, 13:24
Der Cluster ist ein super Floater. Wenn der nicht geht., geht es mit dem HLG auch nicht. Der einzige Vorteil einer Motorisierung sehe ich bei einer Hochsommerlage, wenn man vernünftige Thermik erst ab einer Höhe von 50-100m an finden kann. Ansonsten bleibst du mit dem Cluster immer oben. Du hast es richtig erraten. er ist mein meistgeflogenes Modell. Gestern habe ich mit ihm zweimal 500 Höhenmeter machen können. Wenn er noch vollgasfest wäre, bräuchte ich kein weiteres Modell mehr. Aber alles kann man nicht haben.

Gruss
Urs

MX 22
14.05.2011, 21:09
ok, eine E trinity hab ich schon,
reizen würde mich dann doch eher ein reiner Segler. Da die Teile anscheinend ja so klasse gehen, werd ich wohl was ohne Antrieb nehmen und ne Flitsche dazu. Ich habe zwar so was in der Art im Keller, aber bisher waren immer die fehlenden Hochstartmöglichkeiten bei hohem Gras das Problem. Mit ner Flitsche müsste sich aber immer ein Fleckchen, und sei es am Wegesrand entlang, zum Starten finden.

Thommy
17.05.2011, 16:24
Hallo,
also ich fliege ja in der Zwischenzeit die Elektrovariante. Um etwas dem Image des reinen Floaters entgegen zu wirken, habe ich einen Hackerantrieb mit 2x3S 2100er gewählt mit einem Strom so um die 60-70A. Wie dynamisch das ganze ist, konnte man ja am 8.5. auf der Landesmeisterschaft sehen.

http://thommys.com/media/images/clustererumpf1.jpg

http://thommys.com/media/images/clusterhackerpa.jpg

Damit steigt der Cluster mit ca 30m/s.

Der Einbau ist im Gegensatz zu vielen anderen F3X-Modellen dabei kein Problem.

Die Servos sitzen unter der Flächenauflage, die Führung für das Servobrett ist beim E-Rumpf schon serienmäßig eingebaut und sitzt dort wo beim Segler das Ballastsystem sitzt. Durch die große Öffnung kommt man an alles bequem ran, ohne sich die finger dabei zu brechen.

http://thommys.com/media/images/elektro1.jpg

Der Empfänger sitzt hinter dem Servobrett und wurde zusammen mit dem Servobrett in den Rumpf geschoben.

Akku kann ganz normal durch die Kabinenhaube gewechselt werden.

Die Flugleistungen sind selbst in der "schweren Variante" noch exzellent.

Selbstverständlich können viele andere Antriebsvarianten geflogen werden. B40/Kira 400/480 mit Getriebe, Als 3S-Pack passt maximal ein so die 3200er Größe. Empfehlenswert sind 2100-2500er.

Leichteste Variante für die schwache Thermik dürfte die Version mit Hacker A20 mit Getriebe sein.

Gruß
Thommy

uzim
18.05.2011, 22:13
Wie langweilig, damit kann ich ja einen ganzen Nachmittag fliegen :-)

Urs

Thommy
19.05.2011, 09:18
Wie langweilig, damit kann ich ja einen ganzen Nachmittag fliegen :-)


naja, eigentlich eher vormittag und nachmittag :D

Gruß
Thommy

poncho2020
18.06.2011, 12:37
:) so nun bin ich auch stolzer besitzer eines clusters. :)

eins vorweg. ich hab zwar noch nicht so viele modelle gesehen, aber das was ich jetzt auf dem tisch liegen habe ist einfach nur:

perfekt, makelos, traumhaft anzuschauen

das überlegt man sich jede arbeit 10 mal bevor man ein werkzeug ansetzt.

das ganze ist ja fertig bis auf servos, anlenkungen, antrieb. ja selbst die löcher für die servoverbindung zwischen mittelteil und außenflügel sind aufs zenhtel gefräst. das spart viel arbeit wenn man buchse oder buchse und stecker verkleben will. kabelbaum ist natürlich auch schon fix und fertig zum einziehen samt sub-d stecker der in die vorgegebene aussparung geschraubt wird. das gegenstück der stecker ist am rumpf genau angezeichnet zum rausfräsen.

es passt einfach alles perfekt!

ich werde ihn elektrisch ausstatten mit kira 480-26 5,2:1 an 3s 2250 (wobei auch 2x 3s reinpassen) mit 17x9 latte. das hat sich in meinem pulsar bei ähnlichem gewicht als ganz brauchbar herausgestellt. leider gibt es keinen 32 oder 33mm spinner des versetzt ist. so steht diese doch sehr große latte eben etwas ab. ist halt nicht zu ändern.

ja, der rds einbau:cry:

die taschen in den rudern sind ja schon fertig eingebaut.

bis ich die erste wölbeklappe fertig hatte verging fast eine woche! ich war so weit das ich entweder heulen oder mit den füßen drauf springen wollte. es war mein erster rds einbau. das system (von ober-modellbau, die rahmen von tommys, hersteller weiß ich nicht) war mir ja schnell klar. das problem waren :
1. das servo samt rahmen und die rds anlenkung so zu positionieren, das man das servo auch wieder ausbauen kann. die servoschächte sind nämlich wie bei den meisten modellen noch für eine normale anlenkung. damit meine ich, das das servo ja meist schräg in den servoschacht eingebaut wird und es so zu platzproblemen kommen kann. ich wollte auf keinen fall den servoschacht an diesem traumstück vergrößern.

2. beim einkleben der messingbuchse kam mir etwas kleber in den bereich wo die lippe des ruders gegenlief. und das hab ich einfach nicht gesehen. die erste anlenkung baute ich 4x aus und ein, wobei ich jedes mal auch die buchse in der so schmalen leiste mit dem lötkolben erhitzte um wieder alles neu zu probieren. und das alles wegen einem tropfen kleber:mad:.

die servos für die wölbeklappen werden nur leicht schräg eingebaut, bei den querrudern im 90 grad winkel.

was ich für ausschläge hinbekomme weiß ich noch nicht. natürlich keine 90°. es wird in meinem fall kein wettbewerbsmodell, so kommt es mir auf ein paar grad mehr oder weniger ausschlag nicht an.

das einzigste was ich bis jetzt am modell nacharbeiten mußte war etwas an den dichtlippen abzuschleifen. die waren einfach zu passgenau. 5 minuten arbeit.

den passenden motorspant gabs auch bei tommy und so war der antrieb dann auch schnell eingebaut. na ja 1 stunde, es soll eben perfekt sein.

so nun werden die restlichen anlenkungen eingebaut.

gruß markus

Thommy
22.06.2011, 00:32
Wie langweilig, damit kann ich ja einen ganzen Nachmittag fliegen :-)

Urs

hier ein kleines Video als Beweis, dass keine Langeweile aufkommen muß.


http://www.youtube.com/watch?v=Y5BPZD2psR0

COOLMOVE
22.06.2011, 12:15
Fett! Da ist Hot und Soft in einem Flieger vereint!

poncho2020
22.06.2011, 14:54
so nun ist er fertig.:D

nach 2 wochen! nicht lachen, war zwar arf aber gutes braucht eben weile.

erstflug steht noch aus, werde wenn es so weit ist noch berichten.
und ich hab jede menge bammel davor, weil doch noch so viel zeit und nerven drauf gegangen ist.

was mich zum schluß noch lange aufgehalten hat war der schwerpunkt. weil die nase so lang ist mußte ich viel experimentieren um ohne blei hinten auszukommen.

1. hab ich das servobrett so weit wie möglich vorne gekürtzt, so kann der akku (dymond 3s 2250)noch weiter nach hinten und klemmt dann leicht zwischen den führungsschienen des servobretts.

wer einen 6s antrieb realisieren will (für die akkus ist genug platz) wird hinten einiges an blei brauchen oder die nase so weit wie möglich kürzen. ganz ohne blei wirds so denke ich trotzdem nicht hinhauen.

2. den empfänger ca. 20 cm hinter das servobrett. dafür hab ich die kabel zwischen servobrett und empfänger so mit klebeband umwickelt und mit etwas heißkleber fixiert, das das ganze so steif war, das ich es wie eine stange von vorne samt servobrett reinschieben konnte.

flugfertig wiegt er nun 2133 gramm in voll-carbon. für 3,54m spannweite und einem nicht ganz leichten motor ist das so denke ich ein guter wert.

vieleicht kann tommy die anleitung, die noch nicht für elektro bzw. rds einbau aktualisiert ist noch etwas ausführlicher gestalten.

trotzdem noch ein lob an den hersteller für dieses sahnestück.

gruß markus

Torsten.
22.06.2011, 16:08
Hallo Markus,

wenn du noch einen 32mm versetzten Spinner suchst dann schau mal hier http://f3j.in.ua/index.php?id=109 gibt es bis 4mm Motorwelle und 0 oder 3 Grad versetzt und verdreht ;)

Gruß,

Torsten

poncho2020
24.06.2011, 11:29
danke für die info torsten.

ich brauch aber für 5 mm welle. mal schauen.

gruß markus

Torsten.
24.06.2011, 11:54
Hallo Markus,

dann ruf mal den Rudi Freudenthaler an der hat auch 32mm Spinner versetzte , nur nicht auf seiner Homepage;)

Gruß,

Torsten

poncho2020
27.06.2011, 09:10
danke für die info torsten.

gestern war nun erstflug.
video gibts leider keines. hab doch noch 25g blei im heck benötigt. motorleistung mit dem kira 480-26 an 3s mit ner 17x9 schraube war o.k.. man konnte gerade so im 90° winkel aufsteigen. das mit den 6s muß ich mir trotzdem noch durch den kopf gehen lassen.:D

flugeigenschaften sind wie zu erwarten war traumhaft. mein erstes modell bei dem ich noch nicht mal einen klick trimmung gebraucht habe. die mühen für den möglichst perfekten aufbau haben sich in jedem fall gelohnt. ich denke das meine sprite elektro nun arbeitslos ist.

gruß markus

witti1
29.06.2011, 06:48
HAllo Markus, als LS würd ich dir die RFM 19 x 8 empfehlen, liegt enger am Rumpf an und der Wirkunggrad ist noch besser als bei deinem Setup.
Gruß Helmut

poncho2020
29.06.2011, 16:39
hallo,

hast du ne ahnung was der kira mit der schraube zieht?

kann diese schraube in drivecalc nicht finden.

gruß markus

witti1
29.06.2011, 19:47
Hallo Markus, je nach Mittelstück ca. 38 A Drivecalc ist gut aber nicht alles ;-)
Gruß Helmut

lofty1
12.08.2011, 00:37
die von thommyskriege leider auf meine mails keine antwort,wer kann mir helfen danke

Maverix
12.08.2011, 06:08
Moin,

ruf Thommy einfach ein. Er kann Dir alles zum Tragi sagen.

Grüße Kai

wakuman
14.08.2011, 01:12
Hallo
bei meinem Cluster musste ich feststellen das die beiden Flaechenverbinder horizontal einiges an Spiel haben.

Kann mir schlecht vorstellen das dies so gewollt ist. Mit 4 lagen Tape ist das spiel zwar weg, aber das ist eher suboptimal. Lage Kohle auflaminieren und dann einschleifen ist ne Sch.... arbeit.

Vielleicht habe einige Cluster/Tragi Besitzer aehnliche Erfahrungen?

Gruss
Thomas

Darius
14.08.2011, 08:12
Hallo Thomas,

Doch ist gewollt. Damit soll der Flügel bei einer Stecklandung geschont werden. Wenn Du den Flügel schön mit Tesa anklebst ist eigentlich alles sauber fest.

COOLMOVE
14.08.2011, 12:35
Wieso wird der Flügel geschont bei einer Stecklandung mit Spiel in der Steckung?
Versteh ich nicht. Bitte um Erklärung

Gruß Rainer

stobi
15.08.2011, 07:39
Hye,

is bei mir natürlich auch so. Wenn die Belastung zu groß wird gehen die Flügel nach vorne weg.
Ich hatte für das normale fliegen noch nie Probleme, einzig die Kohlen müssen sauber im Ohr
stecken bevor zusammengesteckt wird. Sonst klemmts bisschen. Muss halt immer gut abgeklebt sein...

Thommy
15.08.2011, 07:58
Hallo,

Hallo
bei meinem Cluster musste ich feststellen das die beiden Flaechenverbinder horizontal einiges an Spiel haben.

Kann mir schlecht vorstellen das dies so gewollt ist. Mit 4 lagen Tape ist das spiel zwar weg, aber das ist eher suboptimal. Lage Kohle auflaminieren und dann einschleifen ist ne Sch.... arbeit.


Thomas, anders herum gefragt, kannst Du Dir vorstellen, dass der Hersteller bei einem Modell, das ansonsten so perfekt gebaut ist, ausgerechnet nicht in der Lage ist, einen Verbinder horizontel passend hinzubekommen, und das obwohl der Verbinder in der wichtigen senkrecht ohne jegliches Schleifen perfekt passt? Mach den Tesa wieder runter und flieg ihn so wie er ist. Der Aussenflügel wird ohnehin abgeklebt und dann passt das schon.


Wieso wird der Flügel geschont bei einer Stecklandung mit Spiel in der Steckung?
Versteh ich nicht. Bitte um Erklärung


Wie Darius beschreibt dient es dazu bei Stecklandungen und bei Landungen bei denen man mit einer Aussenfläche hängen bleibt die Aufnahme der Steckung zu schonen.
Die Fläche wird ja mit Klebeband abgeklebt und das nimmt einiges an Energie auf, und reisst oder gibt bei entsprechenden Belastungen nach.
Man kann dem skeptisch gegenüber stehen Tatsache aber ist, dass es in der Praxis gut funktioniert, und es ist ja mit keinem Nachteil verbunden.

Ich wäre froh gewesen meine XXX (Modellname ist ohne Bedeutung) hätte so etwas gehabt, denn bei der hat es bei einem Absturz die Aufnahme im Mittelstück gesprengt und das ist sehr umständlich zu reparieren und die ursprüngliche Festigkeit bekommt man kaum wirklich wieder.

Nur damit kein Zweifel aufkommt, die Aussenflächen beim Cluster sitzen perfekt, die Torsionsstifte passen ebenso wie der Verbinder, der auch nicht geschliffen werden muß.
Dass der Verbinder im Mitelstück nach vorne und hinten bewegt werden kann ist Absicht und dient dazu, dass bei Stecklandungen oder Abstürzen der Holm nicht beschädigt wird.

Beim Fliegen am Hang reicht es aber trotzdem wenn man nur ca 10 cm abklebt, es muß nicht komplett abgeklebt sein.

Gruß Thommy

wakuman
15.08.2011, 15:25
Thommy
Danke fuer die Bestaetigung, ich hatte schon sowas vermutet ( ist halt nur ungewoehnlich) .


Thomas, anders herum gefragt, kannst Du Dir vorstellen, dass der Hersteller bei einem Modell, das ansonsten so perfekt gebaut ist, ausgerechnet nicht in der Lage ist, einen Verbinder horizontel passend hinzubekommen,

Nein konnte ich nicht, ich hab das Modell aber gebraucht erworben und deshalb bestand auch die Moeglichkeit das der Verkaeufer mir versehentlich falsche Verbinder mitschickte

Gut das es ein Forum gibt.

Gruss
Thomas

Darius
15.08.2011, 20:18
Ich war am Anfang auch skeptisch. Als ich aber eine doch recht schwungvolle Stecklandung hatte, war ich sofort überzeugt. Ist ein feines Detail und könnten andere Hersteller ruhig kopieren ;)

axl*
25.12.2011, 09:56
Wenn er noch vollgasfest wäre, bräuchte ich kein weiteres Modell mehr.
Gruss
Urs

Ausgrab...

Kannst du das noch ein wenig differenzieren? Ich habe gerade einen Bestellt. :confused:

wakuman
25.12.2011, 16:17
Ausgrab...

Kannst du das noch ein wenig differenzieren? Ich habe gerade einen Bestellt. :confused:

Das so ein super Floater nicht fuer bedingungsloses bolzen und xxx m vertikale abstiege ausgelegt ist kann sich doch jeder vorstellen.

Normaler Kunstflug und auch mal flott Strecke machen geht allemal ohne Probleme.



Gruss Thomas

axl*
26.12.2011, 08:56
Allgemein betrachtet ist das schon klar. Wenn ich aber die Belastungen eines brutalen F3J-Starts zu Grunde lege, dann sollte doch die Latte sehr hoch liegen. Solche Kräfte sind doch durch Eigengewicht gar nicht zu erreichen. Zwischen den Flügeln ist schließlich fast nichts, dass etwas wiegt. Andres herum wird er, selbst wenn man ihn aus der Stratosphäre heraus auf den Kopf stellen wollte, bei der geringen Flächenlast doch auch gar nicht richtig schnell. Was soll also sein?

brunnair
26.12.2011, 10:43
Allgemein betrachtet ist das schon klar. Wenn ich aber die Belastungen eines brutalen F3J-Starts zu Grunde lege, dann sollte doch die Latte sehr hoch liegen. Solche Kräfte sind doch durch Eigengewicht gar nicht zu erreichen. Zwischen den Flügeln ist schließlich fast nichts, dass etwas wiegt. Andres herum wird er, selbst wenn man ihn aus der Stratosphäre heraus auf den Kopf stellen wollte, bei der geringen Flächenlast doch auch gar nicht richtig schnell. Was soll also sein?

Von Thommys gibts ein Video (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=L20FrgmvxSo), wo der Cluster etwas zügiger bewegt wird.
(Bin mir allerdings nicht sicher ob es sich dabei um die etwas schwerere verstärkte Version handelt?)



Mein Tragi Elektro ist übrigens sogut wie flugfertig.
Ausgestattet mir einer Reisenauer Antriebskombination aus Scorpion 2221/10 mit MicroEdition 5:1 Getriebe und 19x8 Klappluftschraube bringt er nun mit einem 2200mAh Akku 2032g Abfluggewicht auf die Waage.

Ich bin gespannt auf den Erstflug. :)

gruss Pascal

749181

wakuman
26.12.2011, 17:53
Zwischen den Flügeln ist schließlich fast nichts, dass etwas wiegt. Andres herum wird er, selbst wenn man ihn aus der Stratosphäre heraus auf den Kopf stellen wollte, bei der geringen Flächenlast doch auch gar nicht richtig schnell. Was soll also sein?

Axl

sicherlich kann man beim 'fliegen' hoehere Belastungen herbeifuehren als sie beim J start auftreten, aber wer macht schon so eine ultimativen Belastungstest mit eckigen Manoevern.

Hast sicher recht, das Profil setzt Geschwingdigkeitgrenzen aber nach 4 s senkrecht fallen wird der Tragi vielleicht doch noch schneller und dann..:cry:
Vielleicht machst du ja mal den Test wenn dein Modell flugfertig ist , denn wie heisst es 'alle Theorie ist grau'.






Gruss
Thomas

axl*
27.12.2011, 08:53
Mein Tragi Elektro ist übrigens sogut wie flugfertig.
Ausgestattet mir einer Reisenauer Antriebskombination aus Scorpion 2221/10 mit MicroEdition 5:1 Getriebe und 19x8 Klappluftschraube bringt er nun mit einem 2200mAh Akku 2032g Abfluggewicht auf die Waage.


Herzlichen Glükwunsch. Hast du das RDS System? Mit einer 19x8 und 3S quälst du den Motor aber schon ganz schön. Nur 75% Eta. Bei dreieinhalb Kilo Stanschub kannst du ihn ja fast im Sitzen aus dem Gartenstuhl starten.

Mir wird ein kleines Setup genügen. Entweder dein Antrieb mit einer guten 16x8 und einem gekröpften Mittelstück. Dann sollte ein Eta von über 80 % drin sein und über zweieinhalb Kilo Standschub reichen mir. Oder den von Thommy empfohlen Hacker A20 6XL 10 Evo. Der bringt aber trotz 26 gr.Mehrgewicht ein schlechteres Eta und hat auch eine geringere, angegebene Dauerleistung.

Wenn man nur wüsste, wie authentisch die Herstellerangaben und DC sind. Mein Bauchfavorit ist der Scorpion.
Mach doch mal bitte einen kleinen Bericht vom Erstflug mit deinem Setup. Einige Seiten Text und ein aussagefähiges Video genügen. :D

axl*
27.12.2011, 09:20
Axl
sicherlich kann man beim 'fliegen' hoehere Belastungen herbeifuehren als sie beim J start auftreten, aber wer macht schon so eine ultimativen Belastungstest mit eckigen Manoevern.

Hast sicher recht, das Profil setzt Geschwingdigkeitgrenzen aber nach 4 s senkrecht fallen wird der Tragi vielleicht doch noch schneller und dann..:cry:
Vielleicht machst du ja mal den Test wenn dein Modell flugfertig ist , denn wie heisst es 'alle Theorie ist grau'.
Gruss
Thomas

Klar ist das der falsche Rechteckflieger. Dafür habe ich z B. meinen Raketenwurm. Aber in Voll-CFK muss er schon was abkönnen. Betatester Kunde? Nö. Bei 1,5 K€ Fliegern teste ich dann doch nicht ganz so unbeschwert. Das machen besser Hersteller oder Händler. Da fällt ein Modell mehr oder weniger nicht so auf.

Thommy schreibt in seinem Video ja "3,5-Meter Hotliner". Klarer Fall von Marketing, aber mich würde schon interessieren, wie schnell man ihn tatsächlich machen kann. Na vielleicht gibt ja Thommy dazu noch etwas zum Besten, er hat das ganz sicher schon ausprobiert.

So eine eierlegende Wollmilchsau hätte schon ihren Reiz. Dennoch bin ich eher Relaxer als Rocker. Ist eben wie mit dem Auto. Hat 400 KW und rollt denoch fast immer nur in der Gegend rum. Fast. :D

Thommy
27.12.2011, 17:19
Hallo,
also in den Cluster Videos fliege ich jeweils die leichte Vollkohle-Variante mit Flächen, die schon einiges hinter sich haben.
Sorge, dass da etwas passieren könnte habe ich nicht, auch nicht wenn ich ballastiert mit 2,75 kg unterwegs bin.
Bei den Flächen habe ich gar keine Sorgen und beim Höhenruder / Rumpf habe ich eigentlich auch wenig bedenken.
Allerdings macht es gerade beim Cluster Elektro irgendwann mal wenig Sinn noch mehr Höhe zu investieren.
Wir reden über einen 3,5m Segler mit 74 dm² Fläche und max. 3 kg also gerade mal 40g/dm² Flächenbelastung voll ballastiert.

Dafür geht der Cluster wirklich gut und hat mit den früheren Floatern nichts gemeinsam. Er macht dann richtig gut Strecke,
aber im Hochgeschwindigkeitsbereich sind natürlich Grenzen. Die Physik wird auch beim Cluster ihre Gültigkeit nicht verlieren,
auch wenn einem das im Flug schon manchmal wie magic vorkommt ;-)
Ehrlicherweise muß ich aber sagen, dass ich bei Wetterlagen, wo rumheizen angesagt ist dann lieber den Allegro, Cerres oder Stingray nehme,
denn die gehen dank der viel höheren Flächenbelastung dann einfach besser.


Das mit dem 3,5m Hotliner war mehr auf den Antrieb bezogen, auch wenn die gemessenen 30m/s Steigen bei einem 3,5m Modell
trotzdem 10s mehr Einschaltzeit bedeuten, um eben näher an die Sichtgrenze zu kommen, als bei einem 1,5m Hotti, der eben
mit gleichem Steigen schon nach 5s den gleichen Punkt erreicht hat.

Der Cluster ist eben in 300m noch besser zuerkennen als ein 1,5m Modell in 150m.

Man kann als Floater fliegen, man kann gut Kunstflug machen und er ganz sicher sehr gut im x-country.
Nebenbei bemerkt habe ich kaum ein Modell das so willig im Rücken fliegt und auch negativ gut geht.
4-Zeiten- 8-Zeitenrolle, Looping Aussenlooping, Vierecklooping diverse liegende und stehende und rollende Achten,
mit großen Aussschlägen kann man den Cluster selbst in eine Lawine zwingen,
vermutlich kann man mit dem Modell mehr fliegen als die meisten Piloten wirklich beherrschen.

Die gestossenen und gerissenen Figuren sind kein Problem der Festigkeit, sondern eher der Gutmütigkeit.

Gruß
Thommy

COOLMOVE
07.04.2012, 09:10
Wie ist das Höhenleitwerk gelagert? Steht das steif ohne Spiel in der Lagerung oder wackelt es mit der Zeit rum?
Also ich meine nicht das Anlenkungsspiel sondern die eigentliche Höhenleitwerksaufnahme.

Gruß Rainer

wakuman
10.04.2012, 17:04
Wie ist das Höhenleitwerk gelagert? Steht das steif ohne Spiel in der Lagerung oder wackelt es mit der Zeit rum?
Also ich meine nicht das Anlenkungsspiel sondern die eigentliche Höhenleitwerksaufnahme.

Gruß Rainer

Rainer
bisher wackelt bei meinem noch nichts, koennte fuer meine Geschmack etwas robuter ausgelegt sein, geht dann aufs Gewicht wo die Wettbewerbsflieger halt so penetrant auf Leichtbau aus sind:rolleyes:


Gruss
Thomas

Thommy
11.04.2012, 10:15
Hallo Rainer,
Du meinst dieses wackeln wie man das früher bei der Alpina kannte,
das scheint beim cluster auch ohne Kugellager sehr gut gelöst zu sein,
denn bei mir wackelte da auch nach Jahren nichts.
Und das obwohl das Modell einiges hinter sich hatte. (inzwischen verkauft,
baue demnächst Neuen mit RDS )

Es gibt den Cluster nun auch in einer noch einmal leichteren F5J Variante.
Insgesamt wird das Modell nochmals ca 140g leichter, so dass das Leergewicht
dann bei 1150-1200g liegt und das bei knapp 74 dm² Flächeninhalt.
Gruß
Thommy

brunnair
21.04.2012, 14:35
...Hast du das RDS System?...
Mach doch mal bitte einen kleinen Bericht vom Erstflug mit deinem Setup. Einige Seiten Text und ein aussagefähiges Video genügen. :D

Ich hab dich nicht vergessen...:) (...es hat nur leider eine ganze Weile gedauert bis ich nun zum Erstflug gekommen bin.)


Das wichtigste zuerst. Er hat den Erstflug gut überstanden. :cool:

Rudereinstellungen:Es liegen ja sowohl die Vorgaben des Herstellers wie auch die Angaben von Thommy bei. Da sie einiges detaillierter sind habe ich mich für die Einstellungen von Thommy entschieden (An dieser Stelle übrigens vielen Dank!). Die Einstellungen passen ganz gut. Ich musste lediglich auf Höhe ein paar Klicks trimmen. Ansonsten fühlte sich der Flieger eigentlich von beginn an gut an.
(Jaja...die Detailoptimierung folgt sicher noch...;))

Antrieb: Wie vorhin in diesem Thema schon mal beschrieben ist bei mir ein Scorpion 2221/10 mit MicroEdition 5:1 Getriebe und 19x8 Klappluftschraube eingebaut.
Der maximal gemessene Strom liegt bei 56.5A. Gesamthaft lief der Motor 20s und hat dabei 800mA verbraucht. Dabei sind insgesamt ~570m Motorsteigen zusammengekommen. (Da die Werte nur aus einem einzigen Flug kommen, können sich hier durchaus noch abweichungen Ergeben...ich gebe also keine 100%-ige Garantie für die Werte...)


Da ich alleine unterwegs war, kann ich leider nicht mit Fotos/Videos glänzen. (Okay...das obligate "wie sah er denn vor dem Flug aus" Foto musste natürlich sein...:D)
811918


Ansonsten wüsste ich eigentlich nichts weiteres Anzufügen.
Habt Spass beim fliegen.

Pascal

DieterS
12.06.2012, 17:42
Hallo zusammen,

Nachdem ich mir auch so nen Tragi 801 zulegen möchte, hab ich 2 kleine Fragen:

Kann mir bitte jemand das Tragflächenmittelteil mal abmessen, Spannweite und Flächentiefe innen am Rumpf - möchte gucken, ob meine vorhandenen Flächentaschen vom Shadow passen?

Und was sind das für 2 Schrauben für die Flächenbefestigung auf dem Rumpf, M4 oder M5, und wie lang sind die - möchte mir Aluschrauben dafür zulegen?

Hab bei Thommys bereits gefragt, aber der muss auch zuerst mal nachmessen, und scheint viel beschäftigt zu sein.

Danke und Gruß
Dieter

COOLMOVE
12.06.2012, 17:51
Und was sind das für 2 Schrauben für die Flächenbefestigung auf dem Rumpf, M4 oder M5, und wie lang sind die - möchte mir Aluschrauben dafür zulegen?


Danke und Gruß
Dieter

Aluschrauben? Muss man den Sinn verstehen?

Grüße Rainer

DieterS
12.06.2012, 18:11
Hallo Rainer,

Wenn schon Gewichtsfetischist, dann richtig :)

2 Aluschrauben M5x20 haben zusammen 3 Gramm, 2 gleiche Stahlschrauben 8 Gramm.

Da wird ewig am Abfluggewicht rumgefeilt - aber die 5 Gramm werden dann gern vergessen...

Und ich hab nun mal nen Sack voll davon rumliegen.

Gruß
Dieter

Thommy
12.06.2012, 18:16
Hallo,
die Schrauben sind M4 und bei Hochstart würde ich dringend bei Stahl bleiben.
Das Mittelteil hat 147 cm
Beim Cluster ist man ohnehin sehr leicht, auf 4g kommt es garantiert nicht an.
Die hintere Schraube, die ich im Moment einsetze wiegt in Stahl 1.8g, die Vordere 3.3g.
gruß
Thommy

axl*
12.06.2012, 18:36
Beim Cluster ist man ohnehin sehr leicht, auf 4g kommt es garantiert nicht an.

Bestätigt. Mein Cluster wiegt komplett mit Antrieb ( Skorpion mit 3S-2.200 ) 1.993 Gramm. Gestern hatten wir faktisch Nullschieber an unserem Minihang ( Berliner Teufelsberg Westhang ). Kein HLG ist oben geblieben. Nicht ma ne Minute. Der Cluster schon. Es ist unfasslich, was man mit dem Modell veranstalten kann und wie das geht. Bei Minimalstfahrt ein Flächenende in der Luft annageln und dann direkt vor der Nase wie auf dem Teller 5-Meter-Kreise drehen. Das muss man einfach gesehen haben. Wenn ein paar Meter unterhalb der Kante jemand eine Zigarre raucht, reicht das als Auftrieb völlig.

Thommy, ja der ist immer very busy. Da gibt´s schon manchmal Blutdruck bis er aus dem Quark kommt. Aber er ist richtig in Ordnung.

wakuman
13.06.2012, 15:05
. ..Bei Minimalstfahrt ein Flächenende in der Luft annageln und dann direkt vor der Nase wie auf dem Teller 5-Meter-Kreise drehen.Das muss man einfach gesehen haben....

gibt es doch auf Video

https://vimeo.com/30944979

Gruss
Thomas

axl*
13.06.2012, 16:04
gibt es doch auf Video

:confused: Der fliegt ja nur hin und her. Außerdem - Da trägt´s doch. :confused:

Ich spreche von kleinsten, flachen Vollkreisen direkt vor der Nase bei Minimalstauftrieb. Das ist ne völlig andere Baustelle. Ich werde mal sehen, dass ich das mal auf Video schaffe. Nur haben selbst wir hier an unserm "Berg" die völlige Windstille eher selten. Na, ich werde mal sehen...

wakuman
14.06.2012, 01:20
:confused: Der fliegt ja nur hin und her. Außerdem - Da trägt´s doch. :confused:


...


Axl
zu deine Kommentaren fallt mir folgendes ein:
Fliegt nur hin und her .. das ist bei minimal bedingungen am Hang wohl in den allermeisten Faellen besser als Vollkreise.

Da traegst doch ,... willst du etwa behauptem das du auch oben bleibst wenn es nicht traegt ? Waere ja phantastisch wenn Du das kannst (auch ohne Propeller).

Zeig doch bitte mal was du konkret meinst, denn Vollkreise direkt vor der nase wenn es nicht traegt sind ja nicht so schwer zu filmen, oder? :rolleyes:

Thomas

axl*
14.06.2012, 08:12
...direkt vor der nase wenn es nicht traegt sind ja nicht so schwer zu filmen, oder?

Wenn man wie ich nur zwei Arme und ein Smartphone hat, dann schon. Wenn´s nicht gut geht ist meist keiner weiter da.

wakuman
06.07.2012, 03:54
Wenn man wie ich nur zwei Arme und ein Smartphone hat, dann schon. Wenn´s nicht gut geht ist meist keiner weiter da.

Hallo Axl*
gibt es den nun was neues von deinem Cluster zu berichten , kann ja nicht so schwer sein ein I- phone sich vorne auf die Baseball muetze zu tapen , oder?
Ich hab heute in der Mittagspause bei minimalem Hangaufwind mal getestet, bei gemessenen 3-5km/h Wind kam ich so auf max 10-12m Hangueberhoehung,
was du aber neulich berichtet hast:


von Axl:
..Es ist unfasslich, was man mit dem Modell veranstalten kann und wie das geht. Bei Minimalstfahrt ein Flächenende in der Luft annageln und dann direkt vor der Nase wie auf dem Teller 5-Meter-Kreise drehen. Das muss man einfach gesehen haben. Wenn ein paar Meter unterhalb der Kante jemand eine Zigarre raucht, reicht das als Auftrieb völlig....



kann ich nun nicht bestaetigen (oder fliegerisch als Grobmotoriker halt nicht mithalten).
Bei minimalsfahrt verliert mein Cluster an Hoehe ( hab auch fleisig Verwoelbung auf dem schieberegler benutzt) und die von dir angegeben 5m kreise sind bei mir auch eher 10-15m gross um nicht zuviel an Hoehe zu verlieren. Alles halt ohne Thermikeinfluss, welchen du ja auch nicht gehabt hast.

Also entweder ist mein Cluster falsch eingestellt oder ich bin halt doch Grobmotoriker.:eek:



https://vimeo.com/45285596/settings
Gruss
Thomas

Laddl
06.07.2012, 06:40
Hallo Thomas

Sehr schöne Musik zum Film und tolle Landschaft ..... Da würde ich auch gerne mal nen Flieger rauswerfen! ;)

Gruß von Deinem alten Vereinskameraden!!!
Laddl

axl*
06.07.2012, 11:23
@wakuman

Klippe, nix davor, senkrechte Aufwinde, laminare Strömung, schöne Location. Der Tragifilm ist nicht vergessen, wir hatten jedoch seither auf unserem Schuttberg fast immer nur reichlich Wind und Blödwetter, nur was für meine schwereren Kaliber.

Sonntag Vormittag soll hier Südwind 1-2 sein. Mal sehen...

axl*
09.07.2012, 08:42
Es ist zum K**zen. Sei Monaten keine stabile Hochdruckwetterlage. Wind, Wind, Wind. Letztes Jahr fast nur Windstille - Ich kaufe extra dafür einen Tragi. Nun bläst es unentwegt. Gestern auf dem Teufelsberg. Vorhersage 1-2 Bft Süd, vor Ort sind es dann 3 Bft Südost. Da geht es am Südhang nur links, bei der kleinen verwirbelten Ecke über der Treppe. Obwohl die Minimalauftriebsdemonstration Dank des Wetters nicht stattfinden konnte, habe trotzdem mal einen kleinen Clip geschnitten und habe dabei etwas Touch auf die Location gelegt. Einige Impressionen für alle die unseren "Berg" noch nicht kennen:

http://www.youtube.com/watch?v=nqN4vBO3HZY

Da können dann die Piloten mit ausreichend Nerven, auf Augenhöhe die Baum- und Buschspitzen neben der Treppe einkreisen. Hoch geht´s da nicht, man kann sich nur halten. Nachts hatte es geregnet, am Vormittag noch keine Thermik. Längs der Kante geht es nur hin und zuück bleibt man dann stehen. Viel zu spitz eben. Wenn´s zwischendrin mal kurz auf Süd gedreht hatte ging es ein paar Mal hin und her. Die Höhe für die beiden Anstecher wurde nicht erarbeitet, reine Ampere-Thermik.

Vielleicht gibt es ja mal wieder Conditions wie neulich, wo ich so euphrisch berichete. Wenn ich dann noch ne Cam dabei habe lege ich einen Clip nach.

STB
14.07.2012, 20:31
Ein schönes Video :D

wakuman
15.07.2012, 02:04
Ein schönes Video :D
Jau,
fast so schoen gruen wie hier.

@Axl*
was waren den deine Erwartungen, wenn man mal ganz unverbissen fragt?
:rolleyes:

Ich warte hier auf ein wenig mehr wind so 2-max 3 bft um die Acro eigenschaften des ?Tragi Cluster mehr zu erforschen. Die Moeglichkeit hast du ja mit dem Prop immer.

Gruss
Thomas

axl*
16.07.2012, 17:04
Ich warte hier auf ein wenig mehr wind so 2-max 3 bft um die Acro eigenschaften des ?Tragi Cluster mehr zu erforschen. Die Moeglichkeit hast du ja mit dem Prop immer.

Wind hätte ich für dich übrig. Hier kommt doch tatsächlich ein Tief nach dem anderen. :mad:

Geflogen hab ich den Tragi schon bis 6 Bft, dann wird´s damit aber albern. Den Prop nehme ich tatsächlich nur als Außenlandeschutz oder wenn es mal den ganzen Tag gar nicht richtig hoch ging, für einen kräftigen Ablasser. Da er ein RDS System hat, gibt´s beim Normalflug nur wenig Windgeräusche. Dafür ist der Sound bei Highspeed um so besser. Ich konnte es auf dem Video nicht so einfangen, weil er noch relativ langsam war uns mein Kameramann eine Niete.

Ich lasse mir mein Kämpferherz nicht vom Quirl aufweichen. Eingeschaltet wird erst auf der letzten Rille. Kunstflug geht mit den üblichen Einschränkungen eines Segelflugmodells. Da ich aber diesbezüglich von der ultimativen Präzision eines 3D E-Motormodells verwöhnt bin, nehme ich den Tragi nur zum Segeln, vornehmlich am Hang. Am meisten Spass macht er bei Leichtwind wenn fast nix geht und ich die HLG´s abkochen kann :D

Ich denke, dass ist auch seine wahre Bestimmung.

COOLMOVE
22.08.2012, 21:14
Heute gelandet
866877866878

DieterS
23.08.2012, 10:03
Hallo Coolmove,

Sieht super aus!
Hab mit mittlerweile auch einen bestellt - wie lange hast Du auf Deinen gewartet = Lieferzeit?
Was ist das für eine Version - und wie schwer?

Gruß
Dieter

COOLMOVE
23.08.2012, 11:08
So 8 Wochen. Müsst genau nachschauen.
Ist die normale Version, nicht extra verstärkt. Reicht für meinen Flugstil locker aus.
Gewicht weiss ich noch nicht. Muss die Karre noch zusammenkleben.

Relaxr
23.08.2012, 13:37
...........ich sehe an dem Flieger nichts besonderes, zB ein NAN Xplorer kann das alles locker auch. Ich sage das auch nur, weil hier ja praktisch von "einem Wunder" bzw. einer "Offenbarung" gesprochen wird. Da muss schon was andres her, um die Standards neu zu definieren :p

Markus

COOLMOVE
23.08.2012, 13:51
...........ich sehe an dem Flieger nichts besonderes, zB ein NAN Xplorer kann das alles locker auch. Ich sage das auch nur, weil hier ja praktisch von "einem Wunder" bzw. einer "Offenbarung" gesprochen wird. Da muss schon was andres her, um die Standards neu zu definieren :p

Markus

Muss man das jetzt verstehen? Um was oder wen geht es dir genau?

Für mich bestehen die feinen Unterschiede in der Wendigkeit( speziell Längsachse) auch bei langsamer Fahrt und da sind eben viele F3Jler eher träge. Vom Explorer habe ich noch kein wirklich brauchbares Video gesehen welches das widerlegt.
Vom Tragi schon, deswegen habe ich mich f d Modell entschieden.
Mach doch mal ein Video von deinem Flieger und danach darfst du gerne Kritik üben damit man auch mal weiss mit wem man über was diskutiert. Vermutlich kommt nichts.

Gruss Rainer

Relaxr
23.08.2012, 15:46
Hi Rainer -bleib locker! Wie kommst du darauf, dass ich dich angesprochen hab? Nur weil dein Post vorher war? Ich habe mich auf die "wundersamen Eigenschaften" dieses Fliegers bezogen, der mE völlig standardmässig geschnitten ist. Wo solls denn dann herkommen.

Nen Video kann ich dir nicht bieten, ich habe auch selbst keinen Explorer. Ich sehe aber viele XPlorer bei uns im Verein fliegen. Und was ich hier auf den Videos sehe ist dem eher ebenbürtig. Kannst auch mit nem XPlorer bei geschicktem SR/QR-Einsatz so eng drehen. Unsere F3J-spezies kurbeln mit ihm fast stehend in engsten Kreisen "Bärtchen" aus.

Irgendwo denke ich mir halt, konstruktive Vergleichbarkeit kann keine wesentlichen Leistungsunterschiede bewirken. Und vergleiche mal die Pikes, Explorer mit dem Tragi801X vom Schnitt her..........

Und sage mir bitte nicht wieder, wie ich argumentieren muss, um in die Gnade deiner Anerkennung/Akzeptanz zu kommen.

Es gab übrigens schon einige ähnliche Aussagen dazu hier im fred.

Es liegt mir auch fern, diesen gut fliegenden Segler schlecht zu machen, ein Quantensprung ist er aber definitiv nicht. Es gibt einige Maschinen mit besagten Fähigkeiten.

Geniesse deinen neuen Tragi, ist doch kein Thema :)

Gruss Markus

wakuman
23.08.2012, 16:05
...........ich sehe an dem Flieger nichts besonderes, zB ein NAN Xplorer kann das alles locker auch. Ich sage das auch nur, weil hier ja praktisch von "einem Wunder" bzw. einer "Offenbarung" gesprochen wird. Da muss schon was andres her, um die Standards neu zu definieren :p

Markus

Markus

waere schoen wenn du anmerken wuerdest auf welche Aussagen hier du dich da konkret berufst.
Das es die eierlegende Wol .... nicht gibt und auch 'Wunderflieger' eher seltener ist denn meisten klar, manche sind halt zu euphorisch wenn sie das 1 te mal ein wirklich gutes Modell fliegen.
Pike Perfect, Espada sind sicher in der gleichen Kategorie wie der Cluster und beweisen das man auch mal mit eine J modell dynamischer fliegen kann, andere J modelle hab ich noch nicht so beobachten koennen (auch X plorerer3,8/ 4m der mir eher traeger vorkommt ) teilweise liegt das dann an den Piloten welche halt nicht so vorfliegen konnten und teilweise meinen J- modelle sind eh nur zum Thermikkurbeln oder Wettbewerbsfliegen.


Als 'Spassflieger' leg ich auch wert wie das Modell sich zb im Rueckenflug verhaelt, ein wenig entwoelbt ist der Cluster auch gut auf dem Ruecken zu kreisen.


@Rainer

wirklich schoene Farbe hast du dir da ausgesucht , bin schon auf dein Video gespannt.;)

Gruss
Thomas

Relaxr
23.08.2012, 17:26
Ja das hatte ich vergessen: Dein Design sieht wirklich schick aus !

Gruss Markus

wakuman
23.08.2012, 18:29
Zitat vom Relaxr ..
Nen Video kann ich dir nicht bieten, ich habe auch selbst keinen Explorer. Ich sehe aber viele XPlorer bei uns im Verein fliegen. Und was ich hier auf den Videos sehe ist dem eher ebenbürtig. Kannst auch mit nem XPlorer bei geschicktem SR/QR-Einsatz so eng drehen. Unsere F3J-spezies kurbeln mit ihm fast stehend in engsten Kreisen "Bärtchen" aus.

Irgendwo denke ich mir halt, konstruktive Vergleichbarkeit kann keine wesentlichen Leistungsunterschiede bewirken. Und vergleiche mal die Pikes, Explorer mit dem Tragi801X vom Schnitt her..........



Markus

villeicht solltest du erstmal die Modelle selbst fliegen und dir dann ein Urteil bilden bevor du hier alles ueber einen Kamm scherst?

Wahrscheinlich wuerde dir dann auch auffallen das kleinste Unterschide ( wie Profil oder EWD ) schon eine gewichtigen Unterschied machen auch wenn die Modelle alle sehr aehnlich aussehen.
Uebrigens geht es hier weniger um Thermikkreisen in der Ebene als vielmehr um Allround eigenschaften eines J modells.

Gruss
Thomas

Relaxr
24.08.2012, 08:32
Bei "revolutionären" Modellen bin ich immer sehr vorsichtig. Es gibt sicher keinen Zweifel, das moderne F3Jler eng beieinander liegen, wer da nicht rankommt ist eben bereits im Verkauf nicht erfolgreich. Und gute Allrounder sind solche Maschinen immer! Bei der EWD hat man eben wenig Spielraum, wenn man max. Wendigkeit und Thermikleistung haben will - da ist definitiv eine noch gut fliegbare "instabile" Auslegung, d.h. eine Schwerpunktrücklage, anzustreben. Vielleicht sehe ich ja mal irgendwo so nen Tragi und kann ihn mir ganz genau anschauen.

Mal was anderes - habt ihr keine Bedenken bzgl. schwarzer Lackierungen, insbesondere von Rümpfen, meines Wissens können da bei extremer Sonne durchaus kritische Temperaturen bzgl. Laminat und Empfänger entstehen. Auf mittlerem Blau habe ich bei knalliger Sonne schon Oberflächentemperaturen von bis zu 70° C gemessen..........da dürfte Schwarz nochmals deutlich drübergehen :rolleyes:
Ich bevorzuge da in der Modellaufsicht Weiss, da auch bei Absaufern eine optimale Farbe im Gelände bzw. am Hang.

Gruss Markus

COOLMOVE
24.08.2012, 09:04
Und gute Allrounder sind solche Maschinen immer! Bei der EWD hat man eben wenig Spielraum, wenn man max. Wendigkeit und Thermikleistung haben will - da ist definitiv eine noch gut fliegbare "instabile" Auslegung, d.h. eine Schwerpunktrücklage, anzustreben. Vielleicht sehe ich ja mal irgendwo so nen Tragi und kann ihn mir ganz genau anschauen.

Das kommt darauf an wie man guter Allrounder für sich definiert. Ich hatte mittlerweile verschiedene F3jler am Knüppel. Es waren immer topaktuelle Konstruktionen wie sie im Wettbewerb eingesetzt werden. Die Unterschiede waren für mich von langweilig bis hin zu Spassbringer. Ich definiere ein Modell als Spassbringer wenn es besonders wendig ist und schnell auf Ruderbewegungen reagiert und dazu noch gutmütig zu bewegen ist. Gutmütig sind die Teile zwar alle, aber eben oft langsam bei Ruderreaktionen.
Das ist für mich persönlich wichtiger als ein "perfekter Hochstart" und dann Zeit abfliegen. Zumal sowas auch mit einem wendigen F3jler geht. SP zurücknehmen wird nicht reichen um aus einem trägen Modell ein wendiges Modell zu machen. Wenn die Gene nicht passen, dann passen sie halt nicht.



Mal was anderes - habt ihr keine Bedenken bzgl. schwarzer Lackierungen, insbesondere von Rümpfen, meines Wissens können da bei extremer Sonne durchaus kritische Temperaturen bzgl. Laminat und Empfänger entstehen. Auf mittlerem Blau habe ich bei knalliger Sonne schon Oberflächentemperaturen von bis zu 70° C gemessen..........da dürfte Schwarz nochmals deutlich drübergehen :rolleyes:
Ich bevorzuge da in der Modellaufsicht Weiss, da auch bei Absaufern eine optimale Farbe im Gelände bzw. am Hang.

Gruss Markus

Bisher hatte ich noch keine Probleme mit einem schwarzen Rumpf. Ich mache da auch eher keine Ausstellung am Hang sondern fliege wenn ich da bin. Fahrtwind kühlt.

Gruß

axl*
24.08.2012, 10:53
Wenn man die Verwölbung optimal einsetzt, bietet das Modell ein Einsatzspektrum das ich mit meinem Explorer nie hätte erreichen können. Es ist bei wenig Wind am Teufelsberg in Berlin inzwischen mein meistgeflogenes Modell. Man kann es durchaus auch richtig pfeifen lassen und sogar Kurbeln im Rückenflug geht wenn es halbwegs trägt. Was will man mehr. Da hat Heino Körvel ein gutes Händchen gehabt.

Relaxr
24.08.2012, 14:59
Hi - was für ein Profil hat der Tragi denn? Das muss es dann ja ausmachen........Nun gut zumindest hat der Explorer in den Händen von Herr Feigl gerade eben die F3J-WM im Einzelflug in Südafrika gewonnen. Mensch was wäre da wohl mit nem Tragi dringewesen ....... :D

COOLMOVE
24.08.2012, 15:25
@relaxr

Gewonnen oder nicht gewonnen. Wen interessiert das schon? Es geht hier (mir und anderen) um den Funfaktor eines Fliegers. Hast du mal einen F3J Wettbewerb mitgemacht oder zugeschaut? Wenn nicht, dann solltest du das mal machen. Entweder geht dir dann ein Licht auf oder nicht. Wettbewerbsergebnissen nach kann man keinem Modell irgendwelche Superfähigkeiten andichten. Es liegt nahezu immer am Pilot und sagen wir mal so, es gibt wohl momentan kaum aktuelle Modelle dieser Klasse welche einen Sieg verhindern können.
Nur schau dir an wie da geflogen wird, wer drauf steht soll glücklich werden.
Ich hab mich schon von Modellen getrennt welche in Ergebnisslisten vorne zu finden sind weil ich die als langweilig empfand. Es muss zu einem passen. Geschmäcker sind verschieden.
Wunderflieger gibt es nicht. Hoffe nun dass das Thema nun ein Ende hat. Wenn meine Kiste fertig ist wird es sicherlich auch Videos geben und wohl auch bei artfremden Einsatzzwecken. Dafür hab ich mir den Kübel zugelegt und garantiert nicht für Windenstarts.

Gruss Rainer

Frank Thorn
24.08.2012, 16:26
Das sehe ich genau so wie Reiner. Die top Wettbewerbsflieger sind sehr speziell auf die f3j spezifischen Flugaufgaben hin optimiert.

Spaß bringen die in der Freizeitfliegerei eher weniger. Ich habe mir gerade einen High End geholt, weil ich ein schnelles, wendiges und kompaktes Modell haben wollte. Tragi und SSL waren auch in der Auswahl, aber ich wollte einen zweiteiligen Flügel mit Scharnier unten hat und das Modell ab Lager lieferbar war.

Vorher hatte ich einen Orca, aber wir sind nie so recht Freunde geworden.

Gruß
Frank

COOLMOVE
24.08.2012, 17:01
Hi - was für ein Profil hat der Tragi denn?

Nach meinem Kenntnisstand und wenn ich es mir so anschaue müsste es ein Wgeiw mod. (Wunder gibt es immer wieder) sein.

smaug
24.08.2012, 17:28
Gewonnen oder nicht gewonnen. Wen interessiert das schon? Es geht hier (mir und anderen) um den Funfaktor eines Fliegers. ...
Gruss Rainer

Hallo Rainer
Leider gibt es ab und zu mal solche Fragesteller wie mich welche sich erfrechen nach Wettbewerbsqualitäten eines Fliegers zu erkunden.

Mich interessieren gerade die Wettbewerbsqualitäten von Fliegern hier in dieser Ecke von RCN. Für Spassflug und Fun gibt es die Foren SEGELFLUG und HANGFLUG da kann man dann seine Erfahrungen vom immer gleichen Hang und den tollen Vergleichsflügen, Ablassern, Rollraten etc. an geeigneter Forumsstelle posten.
Wettbewerbler haben halt etwas andere Ambitionen und stellen Anforderungen an einen Flieger welche für diverse Aufgaben an unterschiedlichsten Plätzen und Hängen erfüllt werden müssen. Es kann also durchaus vorkommen dass eine sehr spassiger Flieger wenig für Wettbewerbe taugt.
Klar, auch ich fliege öfters zum Spass als an Wettbewerben - trotzdem inneressieren mich hier vorallem die wettberbsrelevanten Beiträge. Settings, CG. EWD... etc. sind für Spass und Wettbewerb oftmals sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund habe ich für den ein und denselben Flieger oftmals mehr als einen Speicherplatz in meiner RC belegt.

fliegen und fliegen lassen...

In dem Sinne ein schönes WK

Gruess
Martin

COOLMOVE
24.08.2012, 17:48
Klar. So gesehen dürfte auch keiner im Bereich Segelflug über E-Motoren referieren und doch wirds ausgiebig gemacht. Der Tragi ist nun auch für F3J Disziplinen gemacht und mit Sicherheit auch auf vorderste Plätze zu fliegen wenn es der Pilot kann. Dann stimmt die Rubrik hier schon oder? Wer Erfahrung mit Hochstarts usw zu diesem Modell hat kann das auch gerne posten. Ich kann mich nur zu dem auslassen wo ich meine mich auszukennen.


Gruss Rainer

wakuman
24.08.2012, 17:59
Hallo Rainer
Leider gibt es ab und zu mal solche Fragesteller wie mich welche sich erfrechen nach Wettbewerbsqualitäten eines Fliegers zu erkunden.

Mich interessieren gerade die Wettbewerbsqualitäten von Fliegern hier in dieser Ecke von RCN. Für Spassflug und Fun gibt es die Foren SEGELFLUG und HANGFLUG da kann man dann seine Erfahrungen vom immer gleichen Hang und den tollen Vergleichsflügen, Ablassern, Rollraten etc. an geeigneter Forumsstelle posten.
Wettbewerbler haben halt etwas andere Ambitionen und stellen Anforderungen an einen Flieger welche für diverse Aufgaben an unterschiedlichsten Plätzen und Hängen erfüllt werden müssen. Es kann also durchaus vorkommen dass eine sehr spassiger Flieger wenig für Wettbewerbe taugt.
Klar, auch ich fliege öfters zum Spass als an Wettbewerben - trotzdem inneressieren mich hier vorallem die wettberbsrelevanten Beiträge. Settings, CG. EWD... etc. sind für Spass und Wettbewerb oftmals sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund habe ich für den ein und denselben Flieger oftmals mehr als einen Speicherplatz in meiner RC belegt.

fliegen und fliegen lassen...

In dem Sinne ein schönes WK

Gruess
Martin

Martin,
ich sehe nichts verwerfliches darin im F3X forum ueber diese Modelle zu schreiben selbst als nicht Wettbewerbsflieger.

Wieviele F3X Modelle werden denn nur nur so zum Spass gekauft und geflogen , mit sicherheit die ueberwiegende Mehrheit.

Da die meisten Wettbewerbsspiloten hier eher zurueckhaltend posten mit Ihren 'speziellen' Einstellungen und Modellbeurteilungen, aus den unterschiedlichsten Gruenden die man sich denken kann, sollten doch die meisten Hobbypiloten (kenne im uebrigen keine Profis bei der Seglerfraktion) froh sein ein wenig vergleichen zu koennen und sei es auch nur aufgrund von Videobeitraegen.

Modelle nur aufgrund Ihrers abschneidens bei Wettbewerben zu beurteilen finde ich ein bisschen naiv, als ob der Pilot und der Gluecksfaktor gerade in J und F keine groessere Rolle spielt als die Nuancen in der leistungsfahiegkeit derzeitiger Top Modelle.

Nach meiner Einschaetzung sind die Anforderungen an ein Modell bei den Spass und Hobbypiloten auch nicht geringer einzustufen als fuer die Wettbewerbspiloten.:rolleyes:


Gruss
Thomas

PS mein gebrauchter Tragi stammt von David W , war in SA im Fly off, ist aber noch nie am Hang geflogen, der derzeitigen Zustand beweist nur das das Modell auch Stecklandungen gut weggesteckt.

Alle Flaechenservos waren an gleichen +/- kabel verkabelt um ca 3gr gewicht zu sparen,
David hat das Modell verkauft weil es ihm 'zu schwer' war, in SA flog er eine Xperience.

Anhand dieser Aufzaehlung wollte ich nur verdeutlichen das manche anforderung fuer den Spass /Hobbyflieger ziemlich irrelevant ist.

wakuman
24.08.2012, 22:14
Das sehe ich genau so wie Reiner. Die top Wettbewerbsflieger sind sehr speziell auf die f3j spezifischen Flugaufgaben hin optimiert.

Spaß bringen die in der Freizeitfliegerei eher weniger. Ich habe mir gerade einen High End geholt, weil ich ein schnelles, wendiges und kompaktes Modell haben wollte. Tragi und SSL waren auch in der Auswahl, aber ich wollte einen zweiteiligen Flügel mit Scharnier unten hat und das Modell ab Lager lieferbar war.

Vorher hatte ich einen Orca, aber wir sind nie so recht Freunde geworden.

Gruß
Frank

Hallo Frank

gib doch wenigsten zu das du mal ein weniger verbreitetes Modell mit dem High end haben wolltest ;) Scharnier unten haben die doch (fast) alle.

nachtrag noch an Martin

Mich interessieren gerade die Wettbewerbsqualitäten von Fliegern hier in dieser Ecke von RCN

Ich komm nicht drauf was du damit genau meinst, alle top modelle haben doch Wettbewerbsqualitaeten, aber wie soll die jemand genauesten spezifizieren und gar verifizieren??

Ob ein Modell nun schnell hochstartet, 10min abgleitet und dann in den Boden gesteckt werden kann hat nicht viel Aussagekraft in bezug auf Allroundflugeigenschaften.


Gruss
Thomas

Chrima
25.08.2012, 11:03
Hi - was für ein Profil hat der Tragi denn? Das muss es dann ja ausmachen........Nun gut zumindest hat der Explorer in den Händen von Herr Feigl gerade eben die F3J-WM im Einzelflug in Südafrika gewonnen. Mensch was wäre da wohl mit nem Tragi dringewesen ....... :D

Morgen

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wurde da aber der XPlorer II eingesetzt mit "nicht-käuflichen" Rümpfen.
Und das Profil scheint ganz wenig auch in Richtung "Lauffreudigkeit" geändert worden zu sein.

Grüsse
Chrima

Frank Thorn
25.08.2012, 11:19
Mist durchschaut... ;-)

Der Cluster hat aber die Querruder unten angelenkt.

Mir ging es auch eher um die zweiteilige Fläche. Ich will kein Werkzeug mitschleppen.

Gruß
Frank

Relaxr
25.08.2012, 12:05
Na der Tragi ist explizit als F3J Wettbewerbsmodell spezifiziert, dann wird sich ja zeigen, ob er sich etabliert.

Und ja - vom Xplorer gibt es eine neue Version II, damit ist Meister Feigl eben in Südafrika geflogen. Das Profil wurde dünner gestaltet.

Gruss Markus

Chrima
25.08.2012, 12:32
Also vom französischen Meister liest man, dass die Dicke nicht geändert hat !
Jedoch die Dickenrücklage, sowie weniger Konkavität auf der Unterseite (Klappe).

Zudem, wenn ich mich nicht irre, ist der Flieger schon letztes Jahr Europameister geworden...

Aber nun zurück zum Tragi !

;)

Thommy
26.08.2012, 02:16
Hallo,

ich wollte ja eigentlich nichts schreiben, aber ein paar Dinge muß ich dann doch klarstellen.

@ Wakuman
David hat das Modell verkauft weil es ihm 'zu schwer' war, in SA flog er eine Xperience

vorsichtig formuliert seltsam, die Experience liegt laut Hersteller und Vertrieb im Gewicht ähnlich wenn nicht sogar über dem Cluster und hat einen viel kleineren Flächeninhalt (69 gegen 74 dm²) ist also von der flächenbelastung immer deutlich höher.

@Frank
Der Cluster hat aber die Querruder unten angelenkt.
Das kann man so nicht sagen, denn es gibt ihn auch mit RDS, und dann stört aussen gar keine Anlenkung ;-)
Am vernünftigsten finde ich die Kombilösung QR als RDS und WK konventionell

@Relaxr
Na der Tragi ist explizit als F3J Wettbewerbsmodell spezifiziert, dann wird sich ja zeigen, ob er sich etabliert.

Der Cluster ist ganz sicher einer der besten Floater überhaupt, zu dem Thema wird bei F3J-Wettbewerben geflogen oder nicht ..
Das hängt ja nicht nur mit der Leistung eines Modells zusammen. Es ist doch klar, dass diejenigen die in F3J mitfliegen und Modelle vertreiben ihre eigenen Modelle fliegen und die Toppiloten zum Teil seit Jahren von bestimmten Herstellern gesponsert werden.
Da der Cluster wegen des hohen Qualitätsanspruchs nur in geringen Stückzahlen gebaut wird, macht das wenig Sinn die Modelle zu verschenken oder fast zu verschenken. Wir kommen mit vernünftigen Lieferzeiten gerade so nach und können auch die Ersatzteile in vernünftigen Zeiten liefern.

Bei der WM 2010 war Siumbrys Ricardas mit dem Cluster im Fly Off

Der Cluster hat bei zahlreichen lokalen Wettbewerben schon gezeigt was er kann, frag doch einfach Mal Lothar Russkamp oder Winfried Schlich nach dem Modell. Gerade wenn auf den Strich gelandet wird hat der Cluster beste Voraussetzungen.
Der Lothar kann Dir ja selber sagen, was er alles gewonnen hat.
Beim Teckpokal 2011 gewann W. Petrick mit Cluster bei den Edelseniorenklasse und M. Ott den 2. Platz in der Jugend.
Teckpokal 2009 bin ich selbst um mauslochsbreite am Gesamtsieg vorbeigeschrammt und wurde dann 4. und Landesmeister hier in BW bin ich mit dem Ding auch schon geworden.
Allerdings kämpfe ich halt lieber am Berg oder in den Alpen oder bei uns am Modellflugplatz (gegen HLGs) als hunderte von Kilometern zu Wettbewerben zu fahren. ich bewundere aber die Piloten , die den Ehrgeiz aufbringen und phänomenale Leistungen zeigen.

Wenn man den Thread hier so liest, dann könnte man meinen, das Modell entscheidet wer vorne ist bei Wettbewerben.
Ein netter Gedanke von dem man sich aber schnell verabschieden sollte. Der Pilot ist das entscheidende und ein ordentliches Modell stellt allenfalls eine Voraussetzung dar.
Die These wird auch unterstützt durch die Tatsache, dass überspitzt formuliert mehr Explorer hinterherfliegen als gewinnen :D

Ein ganz wichtiger Punkt ist neben den Flugeigenschaften auch die Qualität der gelieferten Teile und da ist der Cluster absolute Spitze.
Geringstes Gweicht bei mehr als ausreichender Festigkeit. Axel hatte ja seine Cluster E schon angesprochen, der wiegt flugfertig unter 2 kg bei 74 dm² Fläche, und seine Fläche wäre sogar den Belastungen eines Hochstarts gewachsen. In der Speziellen F5J Variante wäre das Modell sogar nochmal 180-220g leichter, und trotzdem sehr fest verglichen mit anderen F5J Modellen.

Und wer schon mal ein halbes oder ein ganzes Jahr bei einem Wettbewerbsmodell auf ein Ersatzteil gewartet hat, der wird beim Cluster überaus positiv überrascht sein. Mal von der Urlaubszeit abgsehen sind die spätestens nach 6 Wochen da.

Es gibt also schon einige Punkte, warum ich davon überzeugt bin, dass der Cluster eben doch ziemlich einzigartig ist.

Am besten gefällt mir aber dass ich mit so einem Spitzenfloater, 4-Zeiten- 8Zeiten Rollen Loopings, Aussenloopings, Rollenkreise und viele Kombinationen daraus fliegen kann, auch ein Punkt, der nichtauf viele F3J Modelle zutrifft.

In diesem Sinne beste Grüße aus der Schweiz vom Hahnenmoospass
Thommy

flugsegler
26.08.2012, 10:14
hallo

wie sieht es mit einer motorisierung aus?
passt nur ein hacker b40 mit 3s 2100 rein?

wakuman
26.08.2012, 15:59
@ Wakuman
David hat das Modell verkauft weil es ihm 'zu schwer' war, in SA flog er eine Xperience


...vorsichtig formuliert seltsam, die Experience liegt laut Hersteller und Vertrieb im Gewicht ähnlich wenn nicht sogar über dem Cluster und hat einen viel kleineren Flächeninhalt (69 gegen 74 dm²) ist also von der flächenbelastung immer deutlich höher.




Hallo Thommy
Deshalb hab ich ja die Anfuehrungszeichen benutzt, warum er den Cluster letzendlich an mich verkauft hat war mir relativ egal, moeglicherweise meinte er seine Experience wuerde besser floaten wenn er steuert?

LG

Thomas

Thommy
26.08.2012, 22:20
hallo

wie sieht es mit einer motorisierung aus?
passt nur ein hacker b40 mit 3s 2100 rein?

Also B40 passt, habe ja selbst die Carbonausführung davon drin.
Aber es ging meines Wissens um B50 und das habe ich leider verpennt nachzuschauen, bevor ich in die Schweiz los bin, sorry.

Mal schaun ob einer einen Motor in der Größe dabei hat.

Melde mich per Mail

Gruß
Thommy

Relaxr
27.08.2012, 07:38
Danke Thommy, das waren nun mal wirklich spezifische Infos zum Cluster, hört sich wirklich gut an. Ist ein interessantes Modell, gemäss deiner genannten Specs.
Gruss Markus

COOLMOVE
31.08.2012, 15:13
Die ersten 3 Flitschenstarts hat die Kiste hinter sich. Ein erster zarter Bart konnte ausgekurbelt werden. Einflughöhe 40 m, Ausflughöhe nach 10 Minuten 60 m. Bodenentfernung ca 250 m.
Erster Eindruck, die Kiste hängt gut an den Rudern.

Gruss Rainer

axl*
31.08.2012, 15:43
Die ersten 3 Flitschenstarts hat die Kiste hinter sich....

Hmm... vielleicht hättest du den Flieger vorher auspacken sollen. :D

matty01
31.08.2012, 20:04
Die ersten 3 Flitschenstarts hat die Kiste hinter sich. Ein erster zarter Bart konnte ausgekurbelt werden. Einflughöhe 40 m, Ausflughöhe nach 10 Minuten 60 m. Bodenentfernung ca 250 m.
Erster Eindruck, die Kiste hängt gut an den Rudern.

Gruss Rainer


Ja und???

Isser was - muss ich mir auch einen bestellen?

COOLMOVE
31.08.2012, 20:14
Ja und???

Isser was - muss ich mir auch einen bestellen?

Ja! Kannst gerne meinen mal bedienen. Dann brauchst du den eh.

Ballast nimmt der Kübel auch dankbar an. Meine Prognose ist dass diese Karre für Kunstflugzwecke auf engem Raum viel Spass machen wird. Rollt gut das Ding.

matty01
31.08.2012, 20:26
Ja! Kannst gerne meinen mal bedienen. Dann brauchst du den eh.

Ballast nimmt der Kübel auch dankbar an. Meine Prognose ist dass diese Karre für Kunstflugzwecke auf engem Raum viel Spass machen wird. Rollt gut das Ding.


Ich würd meinen SSL mit Dir tauschen - jetzt wo der Guru davon schon Videos einstellt ist die Möhre nichts mehr Wert!

Chrima
31.08.2012, 20:41
Ich würd meinen SSL mit Dir tauschen - jetzt wo der Guru davon schon Videos einstellt ist die Möhre nichts mehr Wert!

ja echt mühsam...

und die Lieferzeit für den Tragi wird nun sicher auch wieder in die Höhe schnellen... :(

;)
Grüsse
Chrima


(Habe zum Glück den SSL noch nicht bestellt. :D)

matty01
31.08.2012, 20:44
und die Lieferzeit für den Tragi wird nun sicher auch wieder in die Höhe schnellen... :(



Warum das jetzt?
Bin mal auf das erste Video gespannt.
Gibts den von heute nichts? Auch keine Bilder?

COOLMOVE
31.08.2012, 20:45
870727
870730
870729

COOLMOVE
31.08.2012, 20:51
Ich würd meinen SSL mit Dir tauschen

Nein Danke!


- jetzt wo der Guru davon schon Videos einstellt ist die Möhre nichts mehr Wert!

Was soll ich sagen, wenn dieses Modell in die Pfuschliga aufgenommen ist, dann geht es mit den Verkaufszahlen rapide nach unten!


ja echt mühsam...

und die Lieferzeit für den Tragi wird nun sicher auch wieder in die Höhe schnellen... :(




Glaub ich nicht. Wen interessiert schon was ich fliege:confused:

Grußs Rainer

matty01
31.08.2012, 20:52
Ist der Schlüsselanhänger in Bild Nr. 3 inclusive oder nur per Aufpreis zu bekommen.
Ansonsten passt sehr gut zum Auto.

OT an" Anhand der Bilder würd ich mal sagen der Rainer hat nicht nur ein neues Modell bekommen sondern auch einen neuen Foto bei den ganzen "special effects".
Da bin ich ja noch mehr auf die ersten Videos gespannt! "OT aus

Mich4
01.09.2012, 09:08
Hey Rainer, sieht super aus dein Cluster, auch das Auto sieht gut aus :-D. Zum richtigen Termikfliegen hätte ich dir zwar ne Needle 100 ans Herz gelegt aber ich denke dass du mit dem Cluster auch ganz gut aufgehoben bist.

Viel Spaß mit dem edlen Teil Michael

P.s.: Der Tragi soll von der Verarbeitung ja echt richtig gut sein, selber Eindruck?

COOLMOVE
01.09.2012, 09:36
P.s.: Der Tragi soll von der Verarbeitung ja echt richtig gut sein, selber Eindruck?

Moin. Danke!

Makellos!

Gruss Rainer

COOLMOVE
02.09.2012, 18:19
Heute 2 Flitschenstarts in der Ebene mit jeweils ca 30 Minuten Flugdauer ausgeführt.
Die Kiste geht richtig gut! Rollen und 4 Eck-Loopings macht der Flieger in allerbester Manier.
Bin schon auf den ersten Hangeinsatz gespannt.
871979
Gruß Rainer

Goggi
02.09.2012, 20:08
Also ich find die Kabinenhaube mit Brillis besetzen zu lassen hat einfach Stil :D

Thommy
04.09.2012, 16:51
Hallo,
kleine Aktualisierung Platzierungen mit Cluster:
Teckpokal 2012
1. Platz Jugend
3. Platz Edelsenioren.
Gruß
Thommy

COOLMOVE
07.09.2012, 21:08
Heute konnte ich den Bock mal ordentlich durchlassen. 4 Zeiten Rollen macht das Ding echt geil wenn man die Karre vorher etwas laufen lässt.
Ein Video mit ein paar Impressionen habe ich auch noch schnell zusammen geschnitten. Zum Zeitpunkt des Videos trug es am Hang noch nicht besonders gut.
Etwas später hatten wir im Schnitt 3 m/s steigen und endlich konnte ich die Möhre auch mal etwas flotter bewegen. Dabei zeigte sich ein sehr dynamischer Charakter. Ist ein kleiner Wolf im Schafspelz. Es wurde dann zwar auch gefilmt, da aber der Kameramann in Ausbildung ist, wurden fast sämtliche Aufnahmen sehr unscharf. Entsprechendes Video werde ich aber noch nachlegen.
Erstmal was gemütliches. (Der Ranzen ist nur für den Winter, im Sommer kommt der wieder weg!)

https://vimeo.com/49035378

Mister 123
07.09.2012, 21:14
Hey Rainer,

Super Design! Eleganter Wurf! Ich muss schon sagen, die langsamflugeigenschaften sind schon Sau geil!

Gruß vom Tobi

Relaxr
09.09.2012, 19:31
In Zeitlupe ist Langsamflug meist ultimativ - top :)

COOLMOVE
10.09.2012, 09:02
Zeitlupenaufnahme einer miesen so nicht geplanten Landung. Ich hätte auch sagen können war ein geplante Stecklandung. Auf jeden Fall ist eine wie ich finde interessante Filmszene draus geworden.Man sieht schön, wie der Rumpf arbeitet und die Energie aufnimmt. Sieht man mit bloßem Auge und normaler Geschwindigkeit nicht. Ich zumindest nicht.

https://vimeo.com/49144702

Relaxr
13.09.2012, 07:29
Ein beeindruckendes Dokument fliegerischer Fähigkeit und thematischer Relevanz, medial verstärkt durch das apokalyptische Intro ! Damit würde ich nächstes Jahr nach Cannes gehen !

COOLMOVE
19.09.2012, 22:35
https://vimeo.com/49788974

Thommy
20.09.2012, 12:03
Hallo Rainer,
sehr schönes dynamisches Video.

Du weißt aber schon Raider heisst jetzt Twix und
der Tragi heißt eigentlich Cluster :D

Tragi = die Firma und Cluster = Modell, 801= Baureihe und X steht für den Leitwerkstyp

Gruß
Thommy

COOLMOVE
20.09.2012, 12:15
Ach da gibt es noch andere...
Wusst ich nicht. Mein Fehler!

Gruss Rainer

wakuman
20.09.2012, 15:33
Hallo Rainer,
sehr schönes dynamisches Video.

Du weißt aber schon Raider heisst jetzt Twix und
der Tragi heißt eigentlich Cluster :D

Tragi = die Firma und Cluster = Modell, 801= Baureihe und X steht für den Leitwerkstyp

Gruß
Thommy
@ Thommy
Tragi 801 heisst aber Cluster nur in Europ.a
den wer wuerde Modelle im Ernst als 'Klumpen' oder 'Haufen' betiteln?

Der Name ist aber ziemlich egal solange das Modell anstaendig fliegt
Schoenes Video, gell Rainer.

Gruss
Thomas

ppb
20.09.2012, 22:19
Der Name ist aber ziemlich egal solange das Modell anstaendig fliegt

Ja, genau!
Übrigens war dein eines "Rumschleichvideo" mit ein ausschlaggebender Grund warum ich mir auch einen Cluster bestellt hab.


patrick

Relaxr
21.09.2012, 07:21
Wenn du ihn dann auch in Zeitlupe fliegen kannst, wird er wie im Video gehen ! Schleichen können leichte F3Jler verwölbt eigentlich alle. Wobei der Cluster 801 schon schick ist, zugegeben. Halt auch nicht gerade ein Schnäppchen...

ppb
21.09.2012, 08:20
Ich hab mich die letzten neun Monate mit der Anschaffung eines elektrischen F3J befasst. Als reiner Freizeitpilot da das richtige Modell zu finden ist nicht ganz leicht. Eigentlich war mal ein Shadow (weil relativ günstig) geplant, aber der ist seit über sechs Monaten nicht lieferbar, oder mir will keiner einen verkaufen. Somit ist NAN für mich schon mal raus. Dann sollte der Neue auch nicht zu filigran sein, also kein F5J Leichtgewicht das nur vom ansehen schon Machen bekommt. Schleichen muss er auch in der e-Version können, da ich zu 95% bei uns in der Ebene damit fliegen werde.
ABER wenn sein muss oder juckt soll er auch laufen können, bzw. eine gewisse Belastung wegstecken. Das was ich dazu in den Videos gesehen habe ist in Punkto schleichen und Dynamik mehr als ich verm. selber mag und kann.

Sicher ist der Cluster kein Schnäppchen (jetzt rein vom Preis), aber wenn der das kann was ich erhoffe, ist er seinen Preis wert (also preiswert!).
Für mich vergleichbare Modelle liegen auch in der Preisklasse.



patrick

COOLMOVE
21.09.2012, 09:52
Der Name ist aber ziemlich egal solange das Modell anstaendig fliegt
gell Rainer.

Gruss
Thomas

Jep!


Eigentlich war mal ein Shadow geplant,
ABER wenn sein muss oder juckt soll er auch laufen können,


patrick

Das wäre für mich der Hauptgrund warum der Shadow aus der Wahl fällt. Da sind spätere Konstruktionen einfach besser.

Ich widerhole mich zwar immer wieder, aber zum Flugspaß eines F3Jler gehört, nicht nur dass er schleichen und schnell kann, auch eine gewisse Wendigkeit. Beim Thema Wendigkeit punktet der Cluster.


Gruß Rainer

Relaxr
21.09.2012, 14:58
Jep!
Das wäre für mich der Hauptgrund warum der Shadow aus der Wahl fällt. Da sind spätere Konstruktionen einfach besser.
Gruß Rainer


Der Shadow ist im Prinzip ein XPerience mit 3,7m SW, sonst nix. Rumpf nur etwas länger, HLW breiter, Profile völlig identisch. Der Explorer ist nochmals entschleunigt zugunsten der F3J Leistung. Also eigentlich gibts da nichts späteres schnelleres. Wobei ich XPerience und Shadow speedverwölbt mit gekoppelten QR/WK sogar ziemlich agil empfinde. Sagen wir so, mir reichts. Zum Heizen nehme ich meinen AlexXXL.

Gruss Markus

Thommy
21.09.2012, 16:42
Hallo,


@ Thommy
Tragi 801 heisst aber Cluster nur in Europ.a
den wer wuerde Modelle im Ernst als 'Klumpen' oder 'Haufen' betiteln?
Der Name ist aber ziemlich egal solange das Modell anstaendig fliegt
Schoenes Video, gell Rainer.

Gruss
Thomas

der Hersteller nennt das Modell so ;-)
meine Überlegungen waren ähnlich wie Deine, aber er war wohl inspiriert durch eine
Ansammlung von Thermikwolken.

Gruß
Thommy

ppb
21.09.2012, 17:01
Immer noch besser als bei der Landung durch eine Ansammlung von Schei...haufen inspiriert worden zu sein :D


@Markus
Shadow und Co
Die hochgezogenen Ohren sehe ja echt schick aus, und mögen ev. auch irgendwas bringen. Spätestens beim Eintüten der Flächen sind die dann aber im Weg. Das Flächenohr einen Kollegen (Xperience) hat auch bei einer unsanften Landung sofort einen Knick gehabt. Ich denke durch die voll CFK-Bauweise des Clusters sind die Ohren (die ja auch nicht so hochgezogen sind) unempfindlicher. Zu filigran darf und kann ein Flieger bei mir einfach nicht sein. Das sind alles so Überlegungen die früher oder später beim Kauf mit einfließen.

Wie du siehst rede ich mir den Cluster schon selber schön


Am Ende ist es mir eh egal wer was für ein Gerät fliegt, bzw. soll jeder nach seiner Vorstellung glücklich werden



patrick

Relaxr
21.09.2012, 17:11
Hol ihn dir ruhig, sah ja alles soweit gut aus, wenn Coolmove den empfiehlt, dann ist er auch flott:D Ausserdem darf es ja auch mal was ausserhalb des Mainstreams sein. Der Cluster ist schon ne schicke flotte Maschine. Mir gefällt er auch gut!

Ach ja meine Randsäbel am XPerience haben noch nichts! Ich hab ihn in ner Tasche von Vladimir Models drin, gibts bei FVK. Sind Super die Teile, schön ausgepolstert, der Rumpf aussen reingesteckt - passt !

Gruss + vieeeeel Spaß
Markus

UweH
21.09.2012, 20:43
dann ist er auch flott

....kann ich seit heute bestätigen und hört sich auch flott an (kommt mir etwas lauter vor als ein SSL) ;)

Gruß,

Uwe.

COOLMOVE
21.09.2012, 21:02
kommt mir etwas lauter vor
.

Mir ist heute aufgefallen, dass das Geräusch mit zunehmender Fluggeschwindigkeit auch lauter wird:eek:
Habe ich etwa was falsch eingestellt? Werde da nochmal meine Settings überprüfen müssen.

Gruß

UweH
21.09.2012, 22:25
Mir ist heute aufgefallen, dass das Geräusch mit zunehmender Fluggeschwindigkeit auch lauter wird:eek:
Habe ich etwa was falsch eingestellt? Werde da nochmal meine Settings überprüfen müssen.

Gruß

Probiers mal mit leicht negativer Wölbklappe für Speed, damit wird der SSL auch leiser.... aber besser ist lauter, damit man den Wahnsinns-Speed auch hört, das ist in F3J nicht anders als in der Formel 1 :eek: :p

Gruß,

Uwe.

axl*
22.09.2012, 08:35
Mein 801 ist unverwölbt am leisesten. Ich habe aber auch komplett RDS. Bei negativer Verwölbung macht er zwar deutlich Strecke, aber für "Speed" nutze ich das nicht mehr. Am Geschwindigkeitslimit habe ich damit leichtes Ruderflattern, unverwölbt bei ähnlicher Geschwindigkeit, nicht.

357xp
22.09.2012, 09:05
Hallo axl,


#. Am Geschwindigkeitslimit habe ich damit leichtes Ruderflattern, unverwölbt bei ähnlicher Geschwindigkeit, nicht.#

Welche Servos sind denn verbaut ,über Kreuz ,RDS oder wie angelenkt ?

Grüsse

Chris:)

Meffes
22.09.2012, 10:09
Immer noch besser als bei der Landung durch eine Ansammlung von Schei...haufen inspiriert worden zu sein :D


@Markus
Shadow und Co
Die hochgezogenen Ohren sehe ja echt schick aus, und mögen ev. auch irgendwas bringen. Spätestens beim Eintüten der Flächen sind die dann aber im Weg. Das Flächenohr einen Kollegen (Xperience) hat auch bei einer unsanften Landung sofort einen Knick gehabt. Ich denke durch die voll CFK-Bauweise des Clusters sind die Ohren (die ja auch nicht so hochgezogen sind) unempfindlicher. Zu filigran darf und kann ein Flieger bei mir einfach nicht sein. Das sind alles so Überlegungen die früher oder später beim Kauf mit einfließen.


patrick

:) Nuja, unsanfte Landung ist etwas untertrieben! War eher ein Spiralsturz aus 15m (Quer/Höhe Knüppel war ausgebrochen:mad:)

Viele Grüße,
Matthias

axl*
22.09.2012, 13:51
Welche Servos sind denn verbaut ,über Kreuz ,RDS oder wie angelenkt ?

3150er sind drin. Wie genau, da müsste sich Thommy mal äußern, ich hab den Cluster beim ihm inkl. Servoeinbau bestellt. Diese RDS-Einbauerei ist die Pest. Hat er gut gemacht und es hat kaum Spiel. Allerdings ohne Gegenlager, ist ja aber auch kein Speeder. Man kann den 801 aus reichlichst Höhe ablassen, das reicht völlig. Brauche ich eh nur wenn ich grad den Rappel hab und zufällig der Cluster am Knüppel hängt.

Zum austoben nehm ich den Wurm. http://serve.mysmiley.net/evilgrin/evilgrin0007.gif (http://www.footballerpictures.co.uk)

COOLMOVE
22.09.2012, 18:44
Heute bei 2-3 Beaufort am Hang haben wir einen direkten Vergleichsflug zum SSL gemacht. Der SSL hat meinen Tragi vor dem Hang leicht stehen lassen. Auch mit Ballast konnte der Tragi beim unballastierten SSL maximal mithalten. Ein Video ist gerade in Arbeit. In Punkto Wendigkeit sehe ich beide Kisten auf Augenhöhe.
Besonders TRAGIsch dabei, dem SSL war meine Ex!
Allerdings unterhalten wir uns da von Nuancen und der SSL Pilot ist ein alter Haudegen auf dem Gerät!


Gruß Rainer

Mister 123
22.09.2012, 18:49
Hey Rainer,

bist du morgen am osthang? Würde deinen Tragi gern mal live sehn....


Gruß

COOLMOVE
22.09.2012, 18:52
Sehe es gerade. Ost 2-3!:D
Könnte gut möglich sein.

Thommy
22.09.2012, 21:43
Guten Abend,


3150er sind drin. Wie genau, da müsste sich Thommy mal äußern, ich hab den Cluster beim ihm inkl. Servoeinbau bestellt. Diese RDS-Einbauerei ist die Pest. Hat er gut gemacht und es hat kaum Spiel. Allerdings ohne Gegenlager, ist ja aber auch kein Speeder. Man kann den 801 aus reichlichst Höhe ablassen, das reicht völlig. Brauche ich eh nur wenn ich grad den Rappel hab und zufällig der Cluster am Knüppel hängt.

Bei der RDS-Anlenkung hat man ja das Gegenlager in ca 4 cm Entfernung als Gleitlager in der Abschlußleiste. ein weiteres Lager würde da nichts bringen.
Auf der einen Seite ist das eingeklebte Lager und auf der anderen Seite das Kugelleger des Servos im Abtrieb.

@Rainer, fliegst Du in Speedstellung ? Entwölbt und mit Ballast speedet mein Cluster ganz gut.

Gruß
Thommy

COOLMOVE
22.09.2012, 21:55
@Rainer, fliegst Du in Speedstellung ? Entwölbt und mit Ballast speedet mein Cluster ganz gut.

Gruß
Thommy

Moin,

hab keine Speedstellung programmiert. Lade gerade das Video hoch, der Cluster läuft auch ohne Speedstellung gut.
Der SSL war einen kleine Ticken schneller, wie gesagt Nuancen.
Eine Stunde ca, dann dürfte das Video laufen.

Gruß Rainer

COOLMOVE
22.09.2012, 23:10
https://vimeo.com/49978407