PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Tischkreissäge?



Gast_14961
10.11.2008, 12:57
Hallo,

ich möchte meine Werkstatt erweitern und suche eine Tischkreissäge, mit der ich selbst Balsa-Leisten sägen kann, aber auch mal Nuten etc.

Die Proxxon FKS/E scheint mir da geeignet. Ist sie es? Oder gibt es etwas vergleichbares (preiswerteres?)

VIELEN DANK

Peter Dörscheln
10.11.2008, 13:31
Wenn du dir die "große" Proxxon Kreissäge holst, wirst du es nicht bereuen, ist ein feines Stück Werkzeug. Dazu noch ein oder zwei Sägeblätter unterschiedlicher Zahnung, und du bist bestens gerüstet. Und zwar nicht (nur) zum Balsaleisten sägen - dazu brauchst du so ein Kaliber nicht, sondern auch für Kiefernholme etc. Meine Meinung: sehr empfehlenswert :cool:

MfG Peter

Gast_14961
10.11.2008, 14:48
Hallo Peter,

vielen dank! Das bestätigt meine Informationen. Allerdings kommt offenbar ein Nachfolger heraus: das Modell FET. Das ist offenbar eine überarbeitete FKS/E mit einem 1/10mm genau einstellbaren Anschlag und zum leichten Sägeblattwechsel einfach aufklappbar. Sieht sehr interessant aus. Die werde ich mir wohl kaufen. Preis liegt bei 299,90 inkl. Versand bei meinem Händler.

Leider kann man auf Proxxon-Seiten nicht direkt verlinken. Einfach auf Neuheiten / Micromot schauen.

http://www.proxxon.de/de/images/produkte/27070.jpg

http://www.proxxon.de/de/images/produkte/27070_2.jpg

Quelle: Proxxon

Ist der Umstand, dass die Drehzahl (im Gegensatz zur FKS/E) fest ist von Nachteil?

Gast_4725
10.11.2008, 16:26
Hallo Alexander,

Da kann ich Peter nur Recht geben die ist super .
Habe meine schon 7 jahre am laufen und das ohne Probleme.

Viele Grüße
Manfred

Gast_14961
12.11.2008, 10:14
Hallo Peter und Manfred,

ich habe mich noch mal erkundigt: Die neue FET von Proxxon hat einen auf 1/10mm einstellbaren Anschlag und ist in der Bedienung wesentlich besser (auch Blattwechsel oder Reinigen ist wohl leichter).

Meine Frage: welche Rolle spielt die Drehzahlregelung? Benötige ich die?

VIELEN DANK!

Peter Dörscheln
12.11.2008, 10:32
Um für alle Fälle gerüstet zu sein, ist es natürlich besser, man hat eine mit Regelung. Manchmal dreht der Motor zu hoch, und es kommt zu Brandspuren am Werkstoff. Daß das nicht im Sinne des Erfinders ist und von Material, Dicke, Härte, Sägeblatt etc. abhängt, dürfte klar sein. Ich persönlich würde bei einer Investition von 300.- Euro nicht auf die Regelung verzichten, auch wenn es etwas mehr kostet.

MfG Peter

dbrehm
12.11.2008, 10:35
Hallo Alexander,

ich regle eigentlich eher selten nach. Ich schneide zumeist nur Kiefernleisten, Sperr- und Balsaholz - verschiedene Drehzahlen brauche ich hierfür eigentlich nicht.

es grüßt Dieter

Gast_14961
12.11.2008, 10:36
Hallo Peter,

vielen Dank. Dann werde ich nicht die (etwas teurere) FET, sondern die FKS/E kaufen. Das mit dem Anschlag ist sicher nicht so wichtig, wie die Regelung. Schade, dass Proxxon eine neue Maschine auf den Markt wirft, die einige Vorteile gegenüber dem alten Modell bietet und dann so etwas...

Gast_14961
12.11.2008, 10:41
Hallo Dieter,

(sorry, habe ich eben übersehen).

Tja, was soll man sagen? Die neue Maschine finde ich praktischer und die Drehzahlregelung bei meiner großen Proxxon Dekupiersäge möchte ich auch nicht vermissen. Aber mit einer Kreissäge habe ich keine Erfahrungen...

Noch Tipps?

VIELEN DANK

dbrehm
12.11.2008, 10:50
Alexander,

bei der Dekupiersäge habe ich allerdings auch immer bei hoher Hubzahl die besseren Schnittergebnisse - allein des geringeren Lärmes wegen nehme ich ab und an die Stufe 1.

Ich stimme Dir zu, das mit dem exakteren Anschlag schätze ich auch für minderwichtig ein; durch unsauberes Führen des Werkstückes schleichen sich wesentlich mehr Ungenauigkeiten ein als durch den Anschlag.

Blattwechsel und Reinigung ist beim alten Modell zwar nicht so einfach, aber zumindest ich kann damit gut leben. Wenn Du unsicher bist, würde ich an Deiner Stelle das alte Modell nehmen. Da machst nach meiner unmaßgeblichen Meinung nichts verkehrt.

es grüßt Dieter

hänschen
12.11.2008, 12:28
hallo,
ich habe seit einigen Jahren die FKS/E, nicht zum Spielen, sondern zum Geldverdienen.
Ich brauchte damals eine kleine handliche Maschine zum ab und an Aluleisten 20x1,5 u.ä. ablängen, sowie zum verschiedene Kunststoffteile zu schneiden.
Damals habe ich in Krankenhäuser gearbeitet, es sollte auch nicht laut sein.
Erst hab ich lange überlegt, dann hab ich mich geärgert, dass ich so lange überlegt habe.
Ein Superteil!!!!!!!!!!!
Bei Überlastung geht das nicht auf den Motor, sondern auf den Zahnriemen, der nützt dann ab, nix geht mehr, fertig.
Ersatzteile bei Proxxon kann man per e-mail auf Rechnung bestellen, Lieferung am nächsten Tag, zu sehr moderaten Preisen.
Ich kenne nichts besseres, würde höchstens gegen die neue tauschen.
Auf die Drehzahlregelung kann ich verzichten, wenn es geht kaufe ich Maschinen immer ohne, die halten länger.
Wenn einer Interesse hat, bitte PN, neuer Zahnriemen ist drauf, einer Ersatz.

wenni
12.11.2008, 17:27
Hallo,

stehe demnächst auch vor der Anschaffung einer kleinen Kreissäge, mir reicht dafür die KS 230 dicke.

Gibt es eigentlich noch andere Hersteller in der Größe oder ist die KS 230 da allein auf dem Gebiet?

Gruß

Rainer

Mechman
12.11.2008, 17:44
Die Firma Böhler hat auch eine im Angebot.
Ich benutze sie seit Jahren für Kiefer, Balsa, Kunststoff und sogar Metall !!.

Der Sägetisch ist etwas kleiner als bei der hier gezeigten Proxxon, dafür ist die gesamte Maschine aus massivem Alu.
Die Drehzahlregelung wird über das Netzgerät geregelt.
Wer etwas weniger ausgeben möchte kann ein Netzgerät ohne Drehzahlregelung nehmen.

http://www.gw-werkzeuge.de/boehler.htm

Gruß Jan

wenni
12.11.2008, 21:25
Gibts auch noch andere Anbieter in der Preisregion der KS 230? Die kostet zwischen 80 und 100€ ;)

hänschen
12.11.2008, 23:55
die KS 230 ist mit der grösseren überhaupt nicht zu vergleichen.
halt, doch: das Sägeblatt dreht sich auch;)

wenni
13.11.2008, 00:10
Is mir schon klar, aber ich hab jetzt keine 300€ für ne Kreissäge übrig, brauch die auch nicht so oft, dass die sich bei mir rentieren würde.

Brauch ja auch noch Band-/Tellerschleifer, Dekupiersäge und Ständerbohrmaschiene ;)

dbrehm
13.11.2008, 07:48
... brauch die auch nicht so oft, dass die sich bei mir rentieren würde.
...

dachte ich auch immer - bis ich eine kleine Kreissäge hatte. Seitdem ist sie für alle möglichen und unmöglichen Anwendungen im Gebrauch: Leisten schneiden, Gehrungen schneiden, Nuten und Fälze schneiden, schlichtes Ablängen etc.

es grüßt Dieter

hänschen
13.11.2008, 08:00
dachte ich auch immer - bis ich eine kleine Kreissäge hatte. Seitdem ist sie für alle möglichen und unmöglichen Anwendungen im Gebrauch: Leisten schneiden, Gehrungen schneiden, Nuten und Fälze schneiden, schlichtes Ablängen etc.

es grüßt Dieter

stimmt, was ich nicht hab, brauch ich auch nicht / weiss nicht wozu ich es alles brauchen kann.;)

Gast_14961
13.11.2008, 10:14
So, ich habe mich entschieden.

ich werde die neue Maschine FET kaufen. Nach langem hin- und her scheint es mir noch nicht soooo wichtig zu sein, die Drehzahlregelung zu haben. Ich säge ohnehin praktisch nur Holz damit. Aber die vielen Verbesserungen im Detail haben mich überzeugt.

Ich wurde in einem Internetshop (darf ich den nennen? www.fluid-online.de) auch ausführlich und lange telefonisch beraten, was mir die Wahl leichter machte. Der Preis von knapp 300 EUR ist auch OK. Nur: Proxxon kann derzeit nicht liefern. Ich melde mich, wenn ich die Maschine habe.

toobo
13.11.2008, 10:45
Moin Alexander,

gute Entscheidung! Ich habe seit Jahren die FKS/E und habe damit sämtliche Holme , Gurte u.s.w. für meine Großsegler geschnitten. Das Teil ist wirklich klasse. Das einzige Manko ist aber die etwas ungenaue Einstellung der Schnittbreite, gerade wenn es um 1/10mm geht. Das scheint bei der FET der Vergangenheit anzugehören. Ich würde jetzt auch die FET nehmen und auf die Drehzahlregelung verzichten, vorausgesetzt sie hat die selbe Leistung wie die FSK/E.
Ich verstehe nur nicht warum Proxxon nicht alle Vorteile in einer Maschine vereint und nur noch die anbietet :confused: . Ansonsten bin ich von der Firma Proxxon absolut begeistert, da sie neben guter Produkte einen super Service bietet.

Gast_4631
13.11.2008, 13:58
Hat hier keiner die kleine Boehler Tischkreissaege?

Schneewittchen
13.11.2008, 14:08
Hi,
bei ebay wird doch immer mal wieder ein Längsanschlag für die die FKS/E angeboten! Hat das jemand von euch schonmal probiert?

Äh... ich meine das Teil hier (http://cgi.ebay.de/verstellbarer-Anschlag-Proxxon-FKS-E-Schnellspannung_W0QQitemZ330285582805QQcmdZViewItemQQptZModellbauwerkzeuge?hash=item330285582805&_trksid=p3911.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318)
Der gleiche Verkäufer hat auch mal nen Längsanschlag für größere Werkteile angeboten...

Grüße
Stefan

Roland Schmitt
13.11.2008, 14:24
Ich hab die Böhler Säge, davor hatte ich, kurze Zeit, die kleine Proxxon KS230.
Die Böhler ist Prima, kann ich nur empfehlen.

Bei der Böhler ist der Längsanschlag komplett aus Metall und der Winkelanschlag weitesgehend, zumindest die Führung und der separate Anschlag. Die seitliche Schleifscheibe ist ebenfalls gut nutzbar
Perfekte Maschine.

Wenn schon Proxxon, dann eher die Große, bei der Kleinen war ein Sägeblatt dabei welches den Charakter einer gestanzten Belchscheibe hatte, die Böhler hat ab Werk ein Hartmetall bestücktes richtiges Sägeblatt.

walter_wi
11.12.2008, 10:24
Für alle die sich eine FET kaufen wollen:

Ich habe mir in Österreich anläßlich der Modellbaumesse (Oktober2008) eine FET geleistet. 1 Woche später war ich wieder beim Händler und hab die Säge zur Reparatur gegeben. Inzwischen hab ich wieder mein Geld, aber keine Säge:mad:

Problem: Der Anschlag ist nicht parallel zur Säge - es handelt sich lt. Auskunft meines Händlers um einen Serienfehler bei Proxxon. Die Säge soll auch erst wieder im Frühjahr 2009 funktionstüchtig erhältlich sein. Gibt es auich ähnliche Erfahrungen/Aussagen in de??


lg walter

hänschen
11.12.2008, 10:36
ich hatte kürzlich ein Gespräch mit einem Händler.
Die Säge ist eigentlich noch nicht lieferbar, die im Handel befindlichen stammen aus einer Vorserie.
Das war auf der Modellbau Süd in Stuttgart, er hatte noch nicht mal eine Vorführmaschine, ich hatte mich aufgrund dieses Threads mal vorab auf der Proxxonseite informiert.
Wie ich Proxxon kenne wird das Problem schnell behoben und dann die übliche Qualität geliefert.
Die eigentliche Auslieferung sollte nach Angaben dieses Händlers ab Februar beginnen.

Gast_14961
16.12.2008, 15:53
Hallo,

ich habe von meinen Händler heute die Info erhalten, dass die Maschinen auf dem Weg zu ihm sind. Die FET offenbar noch diese Woche zu mir geliefert.

Femis
16.12.2008, 18:08
Hallo habe eine spezielle Frage zu Böhler Tischkreissäge, vielleicht kann mir einer weiterhelfen.
Habe mir vor kurzer Zeit für billiges Geld bei ebay eine gebrauchte Böhler tischkreissäge gekauft. Leider fehlt die bedienungsanleitung.
Der Motor und die Säge etc. funktioniert technisch einwandfrei. Der Originalzahnriemen wurde jedoch gegen einen Rundgummi ( keiner Keirliemen)ausgewechselt, sodass schon bei 3mm Hartholz das Sägeblatt stehenbleibt / der Antrieb durchruscht.
Habe versucht das Sägeblatt zu lösen, um an die Antriebsritzel und den Keilriemen zu kommen. Eine Plastikabdeckung und ein " 3mm Loch" im Tisch und in der Antriebswelle zum Blockiern mittels eines 3mm Stahlstabes ist sinnvollerweise vorhanden.
Ich kann trotz erheblichen Kraftaufwandes die Festklemm-Schraube für das Sägeblatt (gegen die Drehrichtung, also links herum) nicht öffen. Eher würde ich die Welle abreißen.
Mach ich da was falsch? Gibt es noch eine zusätzliche Klemmraste zu betätigen?
Die Fa. Böhler anzurufen habe ich mir bisher noch nicht getraut.
Was sagen die Besitzer der böhler Kreissäge?

hänschen
16.12.2008, 18:18
hallo: so wie ich lauf, so geh ich auf: also RECHTS rum, Schlüssel gegen dich ziehen, wenn du in Sägeposition stehst.

Schau doch bei Böhler mal auf der Seite, oder wenn nichts, ruf an wegen der Gebrauchsanleitung.

Versuchs mal...

Gast_9828
16.12.2008, 18:20
Ich gehe mal davon aus das du in die falsche Richtung drehst. Wenn die Schraube oder Mutter entgegen der Drehrichtung lösbar währe, könnte dies gefährlich werden, da bei nicht richtig angezogener Schraube, diese durch das einschalten der Maschine gelöst würde. Solche Maschinen dürfen garnicht gebaut werden. Jedenfalls nicht im Handvorschub.

Gruß Lothar

Mr. Wilson
18.12.2008, 20:51
Die Mutter hat ein Linksgewinde!


Grüße

Frank

MX 22
04.01.2009, 12:46
Hallo, Leute,

bin auch gerade am überlegen ob die ältere mit Drehzahlregelung oder die neuere mit genauerem Anschlag die bessere Wahl ist. Bisher hab ich noch nicht so viele Argumente gehört, wie wichtig die drehzahlregelung ist. Ich säge hautpsächlich Holz, aber ab und an auch mal Platinenmaterial oder alu. Reicht es da, nur evtl. das Blatt zu wechseln( was bei der neue schneller und leichter geht) oder macht die Regelung mehr Sinn? Wäre prima, von euch ein paar Meinungen zu hören.

Gerd

Gast_14961
04.01.2009, 13:01
Hallo Gerd,

ich habe die FET seit kurzen und habe noch nicht viel gesägt. Aber als Themenstarter habe ich die Frage ebenfalls aufgeworfen und mich dann für die FET entschieden.

Was ich jetzt schon sagen kann (nach erst 20 Balsaleisten :) ), dass das Reinigen durch die Methode, die Säge, wie eine Motorhaube aufzuklappen, sehr leicht geht. Ich hatte vorher keine Erfahrungen mit einer kleinen Kreissäge, aber trotz angeschlossenem Staubsauger, hat sich eine erhebliche Menge feinste Späne im Inneren angesammelt. Also: Schraube Lösen, Aufklappen, Aussaugen, Fertig. Das ist wirklich gut.

Der Sägeblattwechsel ist hingegen nicht so leicht. Wenn er bei dem alten Modell schwieriger war, mag ich mit gar nicht ausmalen, wie das wohl war.

Also ich bin mit der FET so weit zufrieden. Einzig der verstellbare Anschlag ist aus meiner Sicht ein Witz. Irgendwie scheine ich zu doof dazu zu sein: ich schaffe es nicht die Skala so einzustellen, dass "0" auf der Skala auch 0mm Sägestärke entspricht. Für das Zuschneiden von Leisten (was eine der Hauptanwendungsgebiete ist), wäre das eine große Hilfe. Andererseits: mit der Schieblehre zwischen (stehendem ;) ) Sägeblatt und Anschlag bring ebenfalls ausreichend präzise Ergebnisse. Also: so what?

Mit dem Blattschutz komme ich nicht klar. Ich habe ihn erst einmal enfernt. Auf dem Balsa hinterläßt er Spuren und man sieht nichts mehr. Ein wenig mulmig ist mir aber dabei... Aber was soll man sagen? Jeder Umgang mit Maschinen setzt große Aufmerksamkeit und Vorsicht voraus.

MX 22
04.01.2009, 13:24
DAnke,

das hilft mir schon mal weiter. Wichtig wären noch ein paar Erfahrungen mit Werkstoffen wie Alu und Gfk. Das es mit jeder Art von Holz gut funktionieren müsste ist eigentlich klar.

Gruß
Gerd

Patrick Kuban
23.02.2009, 01:35
Hallo,


Hat hier keiner die kleine Boehler Tischkreissaege?

Böhler kann sie schon seit einer Weile nicht liefern, im Moment schaut's auch ned nach einer Änderung dessen aus. Die Firma ist aufgekauft worden ... Aber die Leute sind nett und freundlich, was für gute Betriebsanleitungen hoffen lässt ;-) Und die Böhler ist unangenehm klein auf ihrem Tisch, es gibt auch keine Ansatzstücke.

Zur Proxxon: die kleine unterscheidet sich von den großen auf dem Papier in erster Linie im Gewicht. Und im Preis. Beides lässt sich durch Begrabbeln auf der Messe bzw. beim Dealer verifizieren: die kleine ist zu teuer!

Die Bedenken mit der Drehzahlregelung hatte ich zunächst auch, aber in welchem Bereich findet die denn statt? Für ein sauberes Sägen von Plexiglas und ähnlich schmierenden Kunststoffen spricht auch die niedrigste angegebene (und ausgespielte) Drehzahl keinesfalls. Da spricht für die neue FET eher, daß man sie leichter öffnen und die Alkohol-/Petroleumreste besser rausputzen kann. Die Feineinstellung des Längsanschlags gefällt mir zumindest theoretisch erheblich besser, bei der FKS/E konnte man eher nur "gezielt raten". Außerdem ist die quere Auflage der FET angenehmer als beim Vorgänger. Als einzige Alternative zu den beiden sehe ich eine Tischler-Unterflur-Zugsäge à la Mafell, Metabo et al., die allerdings beim mindestens dreifachen Preis erst anfangen. Oder eine Formatsäge, die mir in meiner Werkstatt deutlich zuviel Platz wegnähme, ebenso zuviel Geld.

Ich sehe den "Verlust" der Drehzahlregelung als nicht schwerwiegend an, die leichtere Reinigung ist mir wichtiger, ebenso die vergrößerte Auflage. Die genauer einstellbare Führung ist nett, aber für mein Zehntelzeug habe ich 'ne NC-Fräse und diverse Permagrit-Schleifleisten, die Hunderstel gehen in den Metallbereich und dienen eher meinen Moppeds.

servus,
Patrick

Detlef
25.02.2009, 16:36
Hallo,

wer etwas gutes such.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1273638#post1273638

Detlef

hänschen
25.02.2009, 16:50
Hallo,

wer etwas gutes such.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1273638#post1273638

Detlef

Hersteller?
bist du sicher, dass die Maschinen vergleichbar sind?, die Proxxon etc. ist für feine Arbeiten konzipiert.

Detlef
25.02.2009, 18:36
Made bei Metabo.

http://www.metabo.de/metabo/halbstationaere_stationaere/com/de/produkte/unterflurzugkreissaegen/unterflurzugkreissaegeuk220w_0109025046.html

Link zum Hersteller.

Bei mir steht halt Elektra Beckum/Metabo drauf.

Bilder werde ich noch nachgereichen.

Detlef

hänschen
25.02.2009, 19:15
Hallo Detlef, das ist auf jedenfall eine gute Säge, hat aber mit den zuvor besprochenen nur die Form des Sägeblatts gemein.
Ich hab z.B.: die Proxxon klein, die FKS/E, eine Metabo-Tischkreissäge (etwas grösser / Vorgänger von deiner), deshalb weiss ich, wovon ich spreche.