PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Curtis XP 55 Ascender



Jens Niemeyer
11.11.2008, 12:43
Moin,

habe beim Rumstöbern ein interessantes Modell gefunden. Eine Curtis XP 55

Video: http://www.youtube.com/watch?v=4MEmHDvK9Sk#
Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/XP-55_Ascender

Irgendwo hatte ich in Ungarn auch mal einen Bauplan gefunden. Leider gibt es die Seite nicht mehr.

Fragen:

a) kennt jemand das Flugzeug als Modell?
b) ist das ein Nurflügler oder ein Entenmodell? Mit welcher SOftware kann man da also rechnen. In der Aviator wurde mal ein Programm "Entex" angeboten
c) hätte jemand Lust das Ding als "Gemeinschaftsprojekt" zu bauen? Ich stelle mir E-Antrieb, ca. 170m Spannweite vor.

Jens

Thedamage
11.11.2008, 13:44
Also für mich ist das eher ein Entenflugzeug.

Gruß Damage

Jens Niemeyer
11.11.2008, 15:01
Habe den Bauplan wieder gefunden: http://www.ultraligero.net/Aeromodelos/C/Curtis%20XP55%20Ascender.pdf

Klaus Petersen
11.11.2008, 16:22
Gute 3 Seitenansicht gib es auch unter http://www.airwar.ru/indexe.html bei Menüpunkt Drawings http://www.airwar.ru/other/draw/xp55.html

Klaus Jakob
11.11.2008, 18:48
Hallo, irgendwie seltsam:


b) ist das ein Nurflügler oder ein Entenmodell? Mit welcher SOftware kann man da also rechnen

Also ich würde erst mal die einfachen Dinge angehen und dann lernen mit diesen umzugehen, bevor ich mich auf eine Software stürze und dann blind in die Tasten klopfe.
Was soll das digitale Ergebnis aussagen, wenn ich noch nicht so weit bin, dies zu interpretieren?
Die meisten Konstruktionen entstehen aus einem Bauchgefühl und viel Erfahrung, und dann erst sollte ein Rechenprogramm die letzten Feinheiten verbessern.

Nixfürungut, ich mußte das einfach mal loswerden.

Liebe Grüße

Klaus.

Jens Niemeyer
11.11.2008, 18:52
Hi Klaus,

hast ja recht, aber ich würde trotzdem, bevor ich fliege, einigermaßen wisssen, worauf ich achten muss und wo ca. der Schwerpunkt etc. ist.

Ich habe "beschlossen" das das ein Entenmodell ist und mir darauf Entex Professional bestellt, welches mal in der Aviator vorgestellt wurde.

Sollte ich due Curtis wirklich bauen (habe so viele Projekte im Kopf) werde ich darüber hier noch berichten...

Jens

Klaus Jakob
11.11.2008, 19:11
Hallo Jens,

ja, es ist eine Ente. Und jedes Schwerpunktprogramm kann auch Enten rechnen, und manche berücksichtigen auch den Abwind des Entenflügels. Und eine durchgängige graphische Methode gab es auch schon, von Dieter Schall in seinem Buch, damit erhielt man alle Werten, die eine Ente definieren.
Als wichtigste Regel habe ich behalten, daß die Profile des Canard und des Hauptflügels auf einander abgestimmt sein müssen. Dies entscheidet über Gutmütigkeit auf der einen Seite und Leistung auf der anderen.
Weiteres: der Canard sollte kein Pendelruder sein, also bitte eine Klappe einbauen. Und die ca-Werte sind hier sehr hoch, also leicht und fest bauen.
Viel Glück!

Servus.

Klaus.

fliegerlein
11.11.2008, 19:46
Moin Jens
kann ich Dir vieleicht mit einer CAD Zeichnung behilflich sein? :D
Ich hatte mir 2005 selber vorgenommen, so ein Gerät zu bauen und alles Mögliche an Unterlagen gesammelt. Ein Kumpel aus den Staaten hat mit dann eine CAD Zeichnung geschickt. Wenn Du Lust hast, das Gerät in Angriff zu nehmen, bin ich vieleicht dabei.

Gruß
Carsten

Jens Niemeyer
11.11.2008, 19:52
Hi Carsten,

was für eine CAD Zeichnung ist das denn?
Schick ruhig einmal :-)

@Klaus: Das Original hatte aber auch ein Pendelleitwerk...

Werde mal schauen, was draus wird.

Da ich momentan viele Abende in Hotelzimmern verbringe, zeichne und plane ich momentan mehtr, als ich tatsächlich baue ;-)

Jens

fliegerlein
11.11.2008, 20:07
Ist unterwegs

G_eronimo
12.11.2008, 07:02
Hallo Jens,

die Ascender ist eine Ente. War auf alle Faelle in den englischen Foren schon oefter mal zu sehen. Wie auch bei der Shinden ist das Hoehenleitwerk wohl relativ klein. Bei einem Modell waere evtl. "schummeln" angeraten, d.h. das Hoehenleitwerk etwas vergroessern.
Ist der Flieger nicht auch im Combat Flight Simulator?

Das Programm Entex ist von Dieter Schall und stellt gewissermassen seine gesammelten Erfahrungen fuer Enten als Excel-Software dar. Habe ich auch. Nach einigen z.T. gewoehnungsbeduerftigen Eingaben, kommt man zu guten Ergebnissen. Fuer Aerodynamik-Laien ist es allerdings nicht so ohne weiteres zu empfehlen. Die Grundegriffe sollte man schon kennen.
Es existiert darin eine Profilsammlung mit aufeinander abgestimmten Profilen fuer beide Fluegel, die er alle fuer Enten durchgerechnet hat.
Ich habe damit meine Voyager Ente zum fliegen bekommen, nachden ab Werk ein total falscher Schwerpunkt angegeben war. In die Foren hatte ich dann auch erst geschaut, als der Vogel unten lag. Da der ganze Flieger aber vermurkst ist (ich habe noch nie einen so schlechten ARF gesehen), habe ich die Reste (des Rupfes und Hoehenleitwerks) entsorgt.
Eine Massenabschaetzung ist auch enthalten. Da kann man gleich testen, ob der Schwerpunkt da ist, wo ihn die Aerodynamik gerne haette.
Er hatte auch mal Verbesserungen und Ergaenzungen zur Software gesammelt. ob es allerdings eine 2. oder hoehere Auflage gibt, kann ich nicht sagen.
Meine Version ist 1.06

Wie Klaus schon sagte, sollten die Profile der beiden Fluegel aufeinander abgestimmt sein. Der Entenfluegel ist fast immer hoch belastet, also stabil bauen.
Pendelruder sollten unbedingt vermieden werden. Auch wenn das Original solche hatte. Beim Eurofighter moegen die gut funktionieren, aber bei unseren Modellen gelten andere Randbedingungen.

Sein Buch war in Selbstauflage und ist so gut wie nicht mehr zu bekommen. Er hatte mir allerdings mal angeboten Kopien seiner Manuskripte gegen Selbstkosten zu machen. Ob das noch gilt, kann ich leider nicht sagen. Er hat sich auch in den Foren lange nicht gemeldet. Die Wiederauflage seines Flip liegt wohl auch z.Zt. auf Eis.

Ansonsten viel Erfolg bei dem Projekt, wenn Du es denn startest.
Sieht super aus der Flieger und wenn meine Wunschliste nicht soooooooo lang waere, dann..........:D

Uli

Edit: da ich noch in keinem Forum eine Rubrik fuer Enten gesehen habe, es aber doch relativ viele Enten gibt, koennte RC-Network vielleicht als strahlender Erster mit so etwas anfangen. Unter Nurfluegel findet man es nicht so schnell.

sanka
12.11.2008, 07:50
Auf Profili2.com gebt es auch ein CAD ziechnung fon das model. 1.6 meter glaube ich.

Jens Niemeyer
12.11.2008, 08:12
Hallo Uli,

danke für Deine ausführliche Erklärung. Bin momentan noch in der "mal sehen ob ich das baue Phase..."

Den Plan gibt es in auf allen möglichen Seiten (siehe meine Link erstes Posting).
Werde ich auch als Grundlage nehmen, allerdings fehlen mir wichtige Baudetails im Plan, wie z.B. Übergang Rumpf-Fläche sowie die Anlenkung des SLW oder z.B. die Fahrtwerksaufhängung...

Zudem habe ich mir angewöhnt, sämtliche Modelle erst einmal im CAD als 3D Modell zusammenzunbauen, so daß es mir lieber wäre, ich hätte mur eine SKizze mit Profilangaben, Schränkung etc und würde dann noch einmal alle Daten neu generieren....

Mal sehen...

Jens

CP-Sword
08.02.2009, 15:51
Hallo,

da ich hier neu bin, möchte ich zu dieser Diskusion mal noch etwas beitragen.
Vielleicht hilft es dem ein oder anderen . . .

Dieter Schall
09.04.2009, 12:13
man hat nach mir gefragt - es gibt mich noch. Es freut, daß die Leute meine Hinweise ernst nehmen und dann auch Fliegerglück finden. Man hat ja jedes kleine Wissensbausteinchen mit viel Kleinholz und Erfahrung bezahlt.

Was Klaus Jjakob da sagt, ist alles richtig...
Alles an der Ente muß aufeinander abgstimmt sein- mit Probieren kommt nur bis zu einem bestimmten Punkt, dann ist Schluß. Entex habe ich gemacht, damit alle diese umfangreichen Berechnung für ihr Projekt nutzen können.

Den Flip gibt es. Reinhard Bieneck hat ihn in Klen serie aufgelegt, nachdem kein Hersteller auch nur das geringste Interesse fand.


Wenn man mich anmailt, gebe ich gerne Hilfe - wie es laufend auch geschieht.

Feder- und Schnabelbruch
Dieter Schall

Dieter Schall
09.04.2009, 12:28
Für die US - Navy gebaut
Erstflug 1943 mit 3 Prototypen
Extrem lange Startstrecke, deshalb wurde der Canard um 15% vergrößert
Schlimme Eigenschaften mit "Stall" am Flügel (Strömungsabriß) --- das wollten wir mit der Ente doch gerade nicht :rolleyes:
Absturz - Pilot überlebte

.... die hatten einfach zu wenig "verstehen" der Ente zu dieser Zeit, obwohl man in Deutschland zu dieser Zeit schon viel Erfahrung hatte. Typisch US - man probierts einfach - nur nicht sehen, was andere schon können. Das Flugzeug ist eine "Gurke". Ich würde mich nicht an diesem Monster versuchen.

Bessere Vorbilder zum Nachbau wären:
Ente 19a von Focke Wulf
Shinden JW7i :) :cool:
De Havilland TK-5
Henschel P75


Die Shinden hat alles, was eine Ente haben kann: Sieht gut aus, ist gut konstruiert, fliegt gut. Dabei haben die Amis die Prototypen von den Japanern mitgenommen - aber nix daraus gelernt.

Dieter Schall

Klaus Jakob
09.04.2009, 16:34
Halllo Freunde,

da dieses Thema nun wirklich nicht zu den Nuris gehört: kann eine Entenrubrik eröffnet werden? Hatte es bereits schon vor etwa 2 Jahren angeregt, hatte damals auch mit Hartmut Siegmann "Siggi" gesprochen.
Und Uli "G_eronimo" hatte auch daran gedacht.
Ich glaube, die Entenrubrik kann nur ein Moderator erstellen, oder täusche ich mich?
Es wäre schade, wenn all diese Enten-Infos im Dschungel des gesamten Modellbaus verschwinden.
Es gibt bestimmt viele Entenspezialisten und Praktiker, -Dieter haben wir ja schon-, die insgesamt ein großes Wissen haben. Und nur in einem Forum kann das weiter wachsen und jedem helfen.
Wenn wir unsere Wünsche nach einer Entenrubrik nicht mit mehr Nachdruck äußern, sind wir selber schuld. Also: bitte mitmachen.
Wie seht ihr das?

@Jens: bist Du mit Deinen Überlegungen weiter gekommen?

Servus an alle.

Klaus.

MarkusN
10.04.2009, 08:27
Die Enten haben bisher unter den Experimentals recht gut gelebt, auch wenn sie dort den Platz mit Magnusrotoren u.ä. teilen müssen.

Eckart Müller
10.04.2009, 08:53
...die Entenrubrik kann nur ein Moderator erstellen, oder täusche ich mich?
Ja!
Eine Rubrik kann nur ein Administrator einrichten!

Fröhliche Ostereier allerseits!

Klaus Jakob
10.04.2009, 09:18
Hallo zusammen,

na gut. Experimentalrubrik, auch wenn -wie eben geschehen- einiges untergehen wird.
@ Eckart Müller, Administrator: danke für die Info. Konsequenter Weise müsste dieser Fred dann rübergeschoben werden.

Allen schöne Osterfeiertage, und laßt die Flieger heile!

Klaus.

Eckart Müller
10.04.2009, 09:33
Das ist schnell erledigt! :)

UweH
10.04.2009, 09:38
Hallo Klaus,

die Enten sind doch leider zu selten als dass sie sich in einer eigenen Rubrik behaupten könnten, die Beiträge sind zu wenige und wenns zu viele Rubriken gibt findet man sich im Forum ja gar nicht mehr. Es gibt ein Nachbarforum da schau ich nur in eine Rubik weil es deren andere einfach zu viele sind.

Ich denke die Experimentalecke ist ein gangbarer Kompromiss fürs Entennest und wenn man weiß dass man den Dieter da findet ists mehr alsein Kompromiß;)

Ich denke auch, dass der Thread ins Entennest verschoben werden sollte, nicht weil ich Enten nicht mag, im Gegenteil, aber sie haben ein kleines Detail zu viel, wenn auch vorne statt hinten.....


Allen schöne Osterfeiertage, und laßt die Flieger heile!


Danke, das wünsche ich auch:)

Viele Grüße,

Uwe

Klaus Jakob
10.04.2009, 19:31
Hallo zusammen,

gut so. Bin einverstanden.
Danke, Eckart, für die Schiebung :)

Servus.
Klaus.

Reinhold-
12.04.2009, 19:37
Hallo zusammen,
die XP55 wollte ich auch mal bauen.
Als Basis habe ich einen StyroZagiverschnitt genommen.
Die Sache ruht aber zur Zeit.

hier ein Bild

Schöne Grüße
Reinhold

fly-bert
21.04.2009, 21:38
Hallo, hab da was gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=4MEmHDvK9Sk&feature=channel
MfG
Herbert

MolDy
22.06.2009, 17:32
hallo ,

bin auch über den plan gestolpert und hab mir den auf ne größe von ca 1400 spannweite gezogen.

hat denn schon jemand überhaupt ein modell gebau und hat erfahrungen mit der xp55 sammeln können??

grüße
MolDy