PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sponsoring der FAI Klassen durch den DMFV



speed
09.01.2004, 21:43
Hallo Pylonfreunde,

viele Forumsteilnehmer wissen, dass ich mich in F3D (Pylonrennen) engagiere.

Wir haben in den vergangenen Jahren pro Wettbewerb immer einen Zuschuss vom DMFV für einen Verein gekriegt, der einen Lauf zur Deutschen Meisterschaft ausgetragen hat.
Vor kurzem hat der Fachreferent M. Pick mit dem F3D Fliegen aufgehört, sein Amt nieder gelegt und dafür gesorgt, dass diese Zuschüsse nicht mehr gewährt werden.
Der Betrag ist eine Aufwandsentschädigung für den Verein, weil er nicht nur an einem Wochenende nicht fliegen darf, sondern weil wir auch noch sehr viele Helfer für den Wettbewerb brauchen. Die meisten Vereine machen von dem Geld dann einen Grillabend oder ähnliches.
Unsere Startgebühren kriegt der Verein auch noch, muss aber den Sprit stellen, Toilettenhäuschen mieten usw.

Ich bin der Meinung, dass der größte Verband in Deutschland auch den Spitzensport unterstützen sollte. Wir sollten in allen FAI Klassen eine Mannschaft zur WM schicken.
Im DMFV Forum (http://www.dmfv.de/cgi-bin/forum/ultimatebb.cgi?ubb=forum;f=10) habe ich deshalb einen Diskussionsbeitrag eröffnet.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr da Eure Meinung äussert.
Die Frage ist etwa ob man 10 Cent vom Jahresbeitrag eines DMFV Mitglieds für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft F3D verwendet.

Wer dagegen ist, soll das auch mitteilen.

Gruß
Otto

midgetmustang
10.01.2004, 06:03
Hallo Otto,

klar bin dafür dass der DMFV das unterstützt. Es sind ja nicht die Cent, es sind ja nur 0,3% von meinem Beitrag. Das erwarte ich sogar vom DMFV. Denn, der DMFV möchte doch bei der FAI als Verband anerkannt werden. Wie soll das gehen wenn der DMFV FAI Sport nicht mehr unterstützt? Das wird den Herren Funktionären bei der FAI gar nicht gut gefallen. Da geht sicherlich Porzelan zu bruch.

Gruss
mm

S.R.
11.01.2004, 10:54
Hallo F3D`ler,

selbstverständlich ist das Geld in der Renoklasse besser angelegt. :D :D :D :D :D ;)

Gruß
Stefan

Kleinatze
11.01.2004, 12:55
Hallo Pylonkollegen, oder die, die es werden wollen!

Unterstützt uns, und schreibt Eure Meinung hier (http://www.dmfv.de/cgi-bin/forum/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=10;t=000006) !!

@ Stefan: Na du Halbrentner, da haste ja endlich die richtige Klasse für dich entdeckt :p !

Gruß, Andreas

plinse
11.01.2004, 13:44
Original erstellt von Kleinatze:
Hallo Pylonkollegen, oder die, die es werden wollen!

Unterstützt uns, und schreibt Eure Meinung hier (http://www.dmfv.de/cgi-bin/forum/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=10;t=000006) !!

@ Stefan: Na du Halbrentner, da haste ja endlich die richtige Klasse für dich entdeckt :p !

Gruß, AndreasMoin Andreas,

ich weiss nicht ob ich das tun sollte, denn solche offensichtlich personenbezogenen Kungeleien machen mich unsachlich.

Ich persönlich halte eh nicht viel von Verbänden, denn im Endeffekt wird da von sicherlich verdienten Leuten entschieden, was andere zu tun und zu lassen haben, aber genau dass sie sich das anmaßen, stinkt mir gewaltig.
Fördernswerte Modellflugklasse - wer will das bitte entscheiden?? Da sind Teilnehmer und wenn man sich Modellflug auf die Fahnen schreibt, dann sollte man tunlichst die aktiven Leute unterstützen, solange es nicht gegen gute Sitten oder irgendwas anderes Grundlegendes verstößt.

Dieses Verhalten seitens des DMFV allerdings verstößt für meinen persönlihen Geschmack durchaus gegen gute Sitten.

Ich finde es durchaus ärgerlich, dass solche Verbände ihre Mitglieder größtenteils "geschenkt" bekommen, einfach dadurch, dass die meisten Vereine in einem der beiden großen Verbände organisiert sind und man in sie eintritt, indem man in einen Verein eintritt, ohne dass man groß die Wahl hat! Genau diese "Sicherheit", dass die Mitglieder ja gesichert sind, stützt denke ich solches Verhalten.

Ansonsten verlinke doch diesen Thread in dem dort drüben, außerdem denke ich, dass hier auch mitgelesen wird, so sich da überhaupt jemand um die Meinung der Basis kümmert. Ob dieses der Fall ist, kann man allerdings hier mal wieder bezweifeln. Dann bringt der Thread im anderen Forum aber auch nix.
Ich habe keinen Bock, mich schon wieder in einem Forum anzumelden.

Kleinatze
11.01.2004, 14:08
Original erstellt von plinse:

Original erstellt von Kleinatze:
Hallo Pylonkollegen, oder die, die es werden wollen!

Unterstützt uns, und schreibt Eure Meinung hier (http://www.dmfv.de/cgi-bin/forum/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=10;t=000006) !!

@ Stefan: Na du Halbrentner, da haste ja endlich die richtige Klasse für dich entdeckt :p !

Gruß, AndreasMoin Andreas,

ich weiss nicht ob ich das tun sollte, denn solche offensichtlich personenbezogenen Kungeleien machen mich unsachlich.

Hallo Eike!

Ja, es könnte durchaus der falsche Eindruck entstehen. Sorry. Stefan und ich verstehen uns schon! Ich habe auch nichts gegen das Renorace, und halte nichts davon, diese Klasse zu verteufeln. Deswegen ist da auch ein Smiley hinter.

Ich werde den entsprechenden Link setzen.

Gruß Andreas

plinse
11.01.2004, 15:16
Moin Andreas,

das was du zitiert hast, bezog sich meinerseits nicht auf dein freunschaftliches Lästern, zumindestens ist es bei mir so angekommen, sondern alleine darauf:



...
Es wurde auch keine Neuwahl eines Fachreferenten durchgeführt.
Ich finde dieses Vorgehen auch vom Fachbeirat des DMFV und vom Präsidium nicht in Ordnung.
...
Zitat aus dem DMFV-Forum, würde hier etwas anders formuliert:



...
Vor kurzem hat der Fachreferent M. Pick mit dem F3D Fliegen aufgehört, sein Amt nieder gelegt und dafür gesorgt, dass diese Zuschüsse nicht mehr gewährt werden.
...
Ist aber inhaltlich das gleiche.

Das Präsidium / Fachbeirat hat also das Anraten eines Fachrefferenten, der die Klasse innerlich schon aufgegeben hatte, sie also sogesehen schon nicht mehr repräsentativ vertrat, noch als vollwertige Meinung hingenommen und aufgrund dessen entschieden, über die Aktiven, die eigentlich von einem Verband vertreten werden sollten hinweg. Das ist nach meiner persönlichen Meinung eine personenbezogene Kungelei und ein eindeutiges Versagen!

BITTE KORRIGIERT MICH WENN ICH DA FALSCH LIEGE! VIELLEICHT IST IN MEINEM OBIGEN GEDANKENGANG JA EIN FEHLER ODER DIE "FAKTEN" STIMMEN NICHT, wäre mir eigentlich am liebsten, denn dann könnte man das hier alles löschen.

Das "ich weiss nicht ob ich das tun sollte" bezog sich mehr auf das Posting gesamt - ob so schreiben oder "Schnautze halten" ;) .

Aber genau deshalb habe ich meine Gedankengänge klar offengelegt und nicht nur das Resultat daraus geschrieben, denn falls die obigen "Fakten" keine Fakten sein sollten, erübrigt sich das ganze.

speed
11.01.2004, 19:09
Hallo Eike,
schön dass Du als Nicht-Betroffener zu der Thematik Stellung beziehst.
Das Thema Verbände und Funktionäre können wir hier nicht vertiefen.
Dein Eindruck über das Zustandekommen der Entscheidungen im DMFV ist richtig.
Wenn man in einer FAI Klasse mitfliegt wird man früher oder später in die Funktionärsmühle geraten. Das ist nicht negativ gemeint. Es ist ja auch nicht so einfach weltweit gültige Regeln aufzustellen, Weltmeisterschaften auszutragen....
Gut, dass es Funktionäre gibt, die für uns Teilnehmer am managen und organisieren sind.
Das hat auch Schattenseiten, die wir akzeptieren müssen.
Was ist förderungswürdig? Das ist wirklich eine schwierige Frage, weil jeder glaubt, dass seine Sparte am schönsten, tollsten, was sonst noch ist.
Da aber nur in den FAI Klassen ein weltweiter Leistungsvergleich möglich ist, finde ich die Förderung dieser Klassen erstmal vorrangig.
Wenn man die Unterstützung über die FAI Klassen ausweitet, wird es wirklich schwer Grenzen zu ziehen.

Otto

S.R.
11.01.2004, 22:11
Hallo Otto,


Was ist förderungswürdig? Das ist wirklich eine schwierige Frage, weil jeder glaubt, dass seine Sparte am schönsten, tollsten, was sonst noch ist.
Da aber nur in den FAI Klassen ein weltweiter Leistungsvergleich möglich ist, finde ich die Förderung dieser Klassen erstmal vorrangig.
Wenn man die Unterstützung über die FAI Klassen ausweitet, wird es wirklich schwer Grenzen zu ziehen.
Ich würde eher sagen es ist die Klasse zu fördern die auch für jedermann ausführbar ist. Guck Dir doch die Teilnehmerzahlen der letzten 10 Jahre an. Es sind doch immer mehr Leute ausgestiegen aus den unmöglisten Gründen. Ich heiße Manfreds Verhalten sicherlich nicht für korrekt, aber förderungwürdiger halte ich auf jeden Fall die Renoklasse. Vielleicht weil ich auch selbst betroffen bin. ;)

Gruß
Stefan

RainerSeubert
12.01.2004, 15:26
Obwohl es nun schon fast 25 Jahre her ist, als ich selbst mal "Seifenkistenrennen" geflogen bin, fühle ich mich der Szene immer noch verbunden. Manfred Pick kenne ich noch aus Estrelita Zeiten, wo man froh war, dass ein K&B 16000 gedreht hat. Was ihn hier geritten hat, ist mir allerdings auch völlig unklar.

Zum Verbandsärger: die FAI-Hoheit bekommt pro Land nur ein Verband, in Deutschland hat sie der DAeC und gibt sie auch nicht ab - basta. Der DMFV bekommt sie nicht!

Damit die Pylonflieger überhaupt an der WM teilnehmen konnten, mussten sie nach FAI Richtlinien im DAeC fliegen. Der DMFV hat dies finanziell unterstützt, da die Klasse ja durch den DMFV am Leben erhalten wurde. Dies war eine einmalige Angelegenheit in Deutschland und kam den Pylonfliegern zugute.

In jeder anderen Klasse fliegen DAeC und DMFV ihre eigenen Wettbewerbe, mal abgesehen von den Jets, die eine ähnliche Regelung wie die Pylonflieger haben. Der DMFV sucht sich "Vorzeigeklassen" raus und unterstützt sie mit viel Geld, der DAeC muss von Freiflug über Fesselflug, den "renomierten" FAI-Klassen bis hin zu den Raketen alle Klassen auf EM und WM schicken, nur mit dem Geld der AKTIV gemeldeten Mitglieder. Klar dass für die einzelnen Sparten nicht viel übrig bleibt.

Aus meiner eigenen Klasse kann ich dazu folgendes sagen: für einen F3A Bunderligawettbewerb bekommt der Verein 200 Euro, die Punktrichter werden vom DAeC bezahlt und aus den Startgeldern finanziert. Wir wurden deswegen vor ein paar Jahren auch vor die Frage gestellt: entweder höhere Startgebühr, oder nur noch 3 Punktrichter anstatt 5, ohne Streichwertung. Wir haben uns für 5 entschieden, und so ist die Startgebühr 123 Euro für 3 Wettbewerbe, die IM VORAUS zu bezahlen sind!

Eine Möglichkeit, die die Pylonflieger jetzt haben, ist über den DAeC ihre Wettbewerbe zu fliegen. Da wird halt dann der Wettbewerb mit vielleicht auch 200 Euro oder weniger bezuschusst, der Rest muss über die Startgebühr kommen.

Aufgrund der Pressemitteilungen von DAeC und DMFV sollte man eigentlich denken, dass die Verbände auf einander zugehen. Die Modellflieger können ja gar nichts für ihre Verbandszugehörigkeit, sie sind halt in dem Verband, in dem ihr Verein ist. Wenn ich den Hickhack aber so verfolge, habe ich nicht den Eindruck!

Mein Vorschlag wäre eine verbandsübergreifende Wettbewerbsförderung für alle FAI-Klassen und Abschaffung der verbandsbezogenen Wettbewerbe. Es gibt dann halt "nur" noch eine deutsche Meisterschaft pro Klasse ,nicht mehr eine vom DAeC und eine vom DMFV. Dann gibt es halt auch "nur" noch einen Deutschen Meister, aber der DMFV beteilgt sich an den Kosten aller FAI-Klassen.

Zum Pylonfliegen generell: Ich habe Jahre lang Pylonrennen organisiert und ausgerichtet, Dt. Meisterschaften, Europacup und würde dies auch gerne einmal wieder tun, aber:

!!!!!!!!!!! NICHT BEI DEM KRACH !!!!!!!!!!!!!!

Ausserdem ist ein "normaler" Modellflugplatz nicht mehr geeignet, um bei den derzeit geflogenen Geschwindigkeiten auch nur für eine einigermassen zufrieden stellende Sicherheit zu garantieren. Auch für Karbach trifft das zu, obwohl das ein sehr grosser Platz ist! Die einzige Antwort, die ich im Verein bekomme, wenn ich frage, wer Lust hat, ist: ich bin doch nicht lebensmüde! Ich selbst war da zwar nicht so zimperlich, da ich als Starter zwischen den Piloten "relativ" sicher war, obwohl ich auch schon mal flach gelegen habe, weil einer durch die Doppelpylons wollte oder hochgesprungen bin, weil einer zwischen den Piloten landen wollte. Aber damals wurden "nur" 75-er Zeiten geflogen!

Hier ist der CIAM-Beauftragte (Achim Schaller) von Deutschland gefragt. Man muss die Europaer zusammen kriegen und die Amis, Kiwis und Ausralier niedermachen, sonst ist Pylon tot in Deutschland.

Rainer SEUBERT

2fast4U
12.01.2004, 15:44
Ich habe Jahre lang Pylonrennen organisiert und ausgerichtet, ... und würde dies auch gerne einmal wieder tun, aber:
!!!!!!!!!!! NICHT BEI DEM KRACH !!!!!!!!!!!!!! Die F5D-Szene würde sich auch über Organisatoren freuen;)

Wobei wir uns ja nicht beschweren dürfen - vor allem die austragenden Vereine für F5D leisten super Arbeit! Und das ohne Wahnsinns-Startgelder.

midgetmustang
12.01.2004, 17:09
Benutzer bewerten erstellt am: 12-01-2004 07:22
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Stefan,
das eine muss das andere ja nicht ausschließen. Ich erwarte von meinem Verband eine Förderung aller Modellflug Wettbewerbsklassen. Es muss der Leistungs-Sport und der Breitensport gefördert werden. Stelle Dir einmal vor, der Deutsche Sportbund stellt die ganze Förderung von Olympia und sonstigem Leistungs-sport ein und fördert nur noch Volkswandern!! Und das, weil der Obervolkswanderer der Meinung ist, es braucht nur noch Volkswandern unterstützt zu werden. Weil für den Leistungs-sport ist kein Platz mehr in Deutschland. Für Olympia gibt es seiner Meinung nach keine Stadien mehr, dann sind seiner Meinung nach die Schuhe zu teuer zu schnell für die Läufer, zumindest für den einen oder anderen. Wobei es noch nie so einfach war an taugliches Material zu kommen. Die Schuhe sind sogar billiger und haltbarer geworden. Sollen die Olympischen Spiele demnächst ohne Deutsche Nationalmannschaft stattfinden? Jetzt lass die Volkswanderer erst einmal stabile und für alle gültige Regeln finden welche nicht von einem zum anderen Wandertreffen über den Haufen geworfen werden. Wobei ich klar sagen will, dass ich persönlich nichts gegen Volkswandern habe. Ich war schon mehrere Male knapp davor mitzuwandern, dann waren aber immer die Schuhe nicht mehr Regelgerecht. Ich habe das jetzt eingestellt, denn ich habe keine Lust mir nach jedem Wandern neue Schuhe zuzulegen. DAS wird MIR zu teuer.

Unser Club macht einmal im Jahr einen Motorflugtag, da darf jeder teilnehmen, warum sollte der nicht gefördert werden? Da gibts nämlich gar keine Regeln. Und die sind dazu noch eindeutig.

Mit Wandergruss

mm

S.R.
12.01.2004, 17:53
Hallo!

@mm
Ich bin gerne 20 Jahre Pylon geflogen, aber die Klasse ist doch schon seit Jahren am aussterben. Das Problem liegt daran, daß die Modelle einfach zu laut sind. So traurig das auch klingen mag, aber manfred hat der ganzen Sache wahrscheinlich doch nur den Gnadenstoß gegeben.

Es will doch fast niemand eine Klasse fliegen, wo ich nur noch auf den Wettbewerben oder Flugtagen fliegen kann. Auf den meisten Plätzen wirste doch bei 100dba und mehr erschossen, wenn Du nur den Motor anschmeißt, geschweige denn auch noch fliegen willst.

In der Sache mit dem Regelwerk beim Renorace stimme ich Dir absolut zu, aber ich denke das ist nunmal so bei neuen Klassen. Wird sich wohl geben im Laufe der Zeit.

@Rainer
Deinem Beitrag kann ich nur zustimmen. Daß mit der Gefahr liegt aber sicherlich daran, daß es eine Rennklasse ist. Ich möchte behaupten Renorace ist fast genauso gefährlich. Kann mich noch letzte Saison erinnern, wo Manfred Pick mit seinem Flieger in der Kinderschaukel eingeschlagen ist. :eek: Zum Glück waren gerade keine Kinder dort am Spielen. Aber passieren können Dir solche Sachen in jeder Wettbewerbsklasse oder auf jedem Schaufliegen. Denn gefährlich können auch die kleinen und langsamen Flieger werden.
P.S.
Soll Dich von meinem Papa grüßen. :D

Gruß
Stefan Reinicke

RainerSeubert
12.01.2004, 18:54
@2fast4you, der leider seine Email geheim haelt ...

F5D haben wir auch einige Jahre gemacht, da war Martin Wombacher noch in Karbach ...
Klar ist, dass die austragenden DAeC Vereine meist aktive Wettbewerbsflieger der entsprechenden Klasse in ihren Reihen haben und der Verein oft nur aus Solidarität oder Wohlwollen mitzieht. Das muss wohl so sein, denn der finanzielle Anreiz kann es nicht sein!
Wenn wir in Karbach also einen DAeC Wettbewerb machen, dann werde ich Himmel und Hoelle (und unseren Pfarrer) in Bewegung setzen, dass das ein F3A Wettbewerb wird. Ich will schliesslich auch mal mit Heimvorteil fliegen.
Wenn wir einen anderen Wettbewerb machen, dann nur DMFV, denn dort stimmt das Geld. Klingt egoistisch, ist aber die Wahrheit!

@S.R.

erst mal einen Gruss an Deinen alten Herrn!

Klar sind alle Rennereien gefährlich, wie alles was so rum fliegt. Einfaches Beispiel: als ich noch am Bodensee war hatten wir im Verein eine aktive Freifliegertruppe. Die haben jedes Jahr einen Kaderwettbewerb ausgetragen und wir RC-ler haben Zeitnehmer gemacht. Da ist ein A1 Modell ("Kleiner Uhu", nur besser) beim Hochstart ausgebrochen und 100 m weiter in die Seitenscheibe von meinem Auto gerauscht. Die Scheibe war drin! Wenn Du das Ding ans Hirn kriegst, bist Du auch weg!

Nur finde ich, dass F3D langsam ueberreizt ist. In der Formel 1 erfindet man auch immer wieder was, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Ich garantiere dir, mach 84 dB und 16000, in 5 oder 6 Jahren werden wieder 70 sec. und schneller geflogen.

Hoert sich einfach an, das groesste Problem ist aber leider die Kontrolle von solchen Reglements. Vielleicht erinnerst Du dich noch an die 20000-er Regelung bei den Quickies. Ich war damals mit Otto und Micky (speed und f3d) in Harsewinkel. Damals flog Crocker noch B, startete immer mit total fettem Motor und nach 5 Meter hat der Motor schlagartig 5000 Umdr. zugelegt. Ich stand im Training daneben und habe mich nur gewundert, wieso der beim Loslassen vom Flieger immer einen Schalter am Sender umlegt! Der hat einfach die Abstellvorrichtung als Gemischverstellung (damals verboten) benutzt und den Schlauch ueber einen Mischer nur soweit zugequetscht, bis der schoen mager lief. Das habe ich dann mit Otto auch ausprobiert. Hat super funktioniert, nur hat er sein Quicky vor dem ersten "scharfen" Einsatz geerdet.

2fast4U
12.01.2004, 20:24
@Reiner

Hallo,

die rund 50 Spam-Mail täglich reichen mir schon. In meinem Profil ist eine Homepage angegeben, da erreichst Du mich (Mail an Webmaster).
Stimmt so nicht ganz. Nordhorn (Uelsen) richtet jedes Jahr einen Lauf zur DM aus, ohne dass ein Mitglied teilnimmt und beweiß dabei, dass ein Verein auch als Veranstalter eine Menge Spaß haben kann (siehe Bericht im Magazin). Bei Freckenhorst bin ich mir nicht sicher, ob ein Telnehmer Mitglied ist.

Gruß

[ 12. Januar 2004, 20:27: Beitrag editiert von: 2fast4U ]

RainerSeubert
12.01.2004, 20:59
Ja, mag ja sein, weicht aber langsam vom Thema ab. Hier geht es um die Zukunft von Verbrenner Pylon und das ist definitiv tot, wenn sich nichts in Sachen Lärm tut. Denn alles was sich laut anhört, ist schnell und gefährlich, sagt man ...

Gast_00010
12.01.2004, 21:34
... weicht aber langsam vom Thema ab ...Macht jetzt bloß kein' Scheiß! :D ;)

*blümchenan*
Also bitte zurück zum Thema oder neuen Fred aufmachen zum Lärm.
*blümchenaus*

Gracias.