PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstieg



Perlo
16.11.2008, 17:48
Erstmal Hallo,
ich würde gerne in den Segelflug einsteigen und habe einen alten Brilliant mit v-Leitwerk aus dem Keller gekramt. Der alte Segler ist noch von meinem Vater der mir leider den Umgang und das Fliegen nicht mehr beibringen kann.
Der Segler hat auch Bremsklappen.
Nun würde ich die ganzen Einbauten erneuern sprich 3 Sevos Sender Empfänger und Akkus. Das war zwar alles dabei ist aber bestimmt 20 Jahre Alt.

Was würdet ihr mir raten
und vielen dank schon mal


Gruß Marcel

CHP
16.11.2008, 18:15
Wenn Du noch nie geflogen bist und das Erinnerungsstück nicht gleich schrotten willst, dann würde ich raten erstmal mit einem einsteigerfreundlichen Segler anzufangen. Z.B. Multiplex Easy Glider oder ähnliches.

DieterK.
16.11.2008, 18:19
Hallo Marcel,

zunächst finde ich es super, daß Du mit dem schönen Hobby beginnen möchtest. Herzlich willkommen im Kreise der Modellflieger und natürlich auch hier im Forum!
Leider kenne ich den Brilliant nicht, fliege aber selbst einige E-Segler mit V-Leitwerk. Ich würde in jedem Fall die alten Servos mit heute gängigen Servotypen ersetzen. Wobei ich etwas stutze, weil es "nur" drei Servos sind, wenn Du schreibst er hat auch Bremsklappen. Aber wie gesagt, ich kenne den Flieger nicht. Normal sind ja fürs V-Leitwerk zwei Servos vorgesehen, die dann je einem Empfängereingang für Höhe und Seite "zugeordnet" sind. Die älteren Flieger haben ja oft noch ein Zentralservo im Rumpf für die Querruder oder Störklappen, das würde dann das dritte Servo erklären. Heutzutage lenkt man in der Regel die Querruder mit je einem Servo direkt in der Fläche an, ich weiß nicht, ob Du selbst für so einen Umbau das notwendige Know How hast, ansonsten würde ich versuchen über einen Verein in der Nähe mir helfen zu lassen. Du kannst es aber natürlich auch so lassen wie es ist.
Auf jeden Fall bei der Fernsteuerung drauf achten, daß sie relativ viel Programme beinhaltet, wie z.Bsp. V-Leitwerksmischer, Flächenmischer etc.
Es gibt hier supermoderne Computeranlagen diverser Hersteller zu oft wirklich günstigen Preisen.
Hier hat sich natürlich in den letzten 20 Jahren ne Menge getan. Ebenso dann beim Empfänger nicht sparen. Viele dennoch günstige aber trotzdem sehr gute Empfänger werden hier auch über die Börse angeboten, wie natürlich auch andere Komponenten.
Bei weiteren Fragen einfach melden!

Grüße
Didi

hastf1b
16.11.2008, 18:34
Hallo Didi, damals wurden mechanische Mixer verwendet da kam man mit zwei Servos aus, eins für hoch/tief eins für rechts/links. Oder man montierte ein Servo auf einen "Schlitten" und bewegte die ganze Einheit mit dem zweiten Servo. Dagegen habt ihr es heute supereinfach.

Schöne Grüße Heinz


\_____________l_____________/
~~~~o~~~~

Perlo
16.11.2008, 18:42
Hallo,
danke erstmal. Also auf einem Servo ist ein Aufsatz der Kipp und Drehbar ist. Dieser wird von einem zeiten angesteuert dann noch die Bremsklappen also drei Servos. Dieser Aufsatz mischt dann alles.
Welche Servos würdest mir raten der Segler hat ne Spannweite von 2.70m.
Die Flügel haben sich nicht verzogen und die Folie ist sehr gut gespannt und hat keine Schäden.
Habe noch mehrere Erinnerungs stücke zwei rießen Asw galub ich und ne gleichauf F16. Die können aber noch ein paar Jahre im Keller bleiben:p

MfG Marcel

hastf1b
16.11.2008, 18:52
Hallo Marcel, setze doch einmal ein Bild des Seglers hier rein. Das Modell war zu seiner Zeit ein Top-Modell. Vorne fast eiförmig und sehr geräumig. Der Leitwerksträger war, wenn ich mich richtig erinnere, ein dünnes Rohr.

Gruß Heinz

Perlo
16.11.2008, 19:06
So hier paar Bilder.

hastf1b
16.11.2008, 19:11
Sehr schön Marcel, da können die Leute auch gleich den Mixer sehen und ich hatte das richtige Bild vor Augen.
Ich glaube er wurde von Gewalt vertrieben kann mich aber auch täuschen.

Gruß Heinz

DieterK.
16.11.2008, 19:28
Hallo Heinz,

danke für die Infos, sind auch für mich vollkommen neu. Obwohl ich auch schon ein "älteres" Semester bin, hab ich erst vor 6 Jahren angefangen mit dem Hobby, da hören die meisten schon fast wieder auf damit....:D
Ergo könnt da ihr "alten Hasen" dem Marcel sicher mehr behilflich sein als ich "Greenhorn".

Grüße
Didi

hastf1b
16.11.2008, 20:36
Hallo Didi, alter Hase stimmt schon, 1956 mit Freiflug begonnen bis 1971 dann RC bis 1986 seit dem wieder Freiflug. RC nur noch im Urlaub in der Rhön. Die heute noch im "Geschäft" sind können dem Marcel besser helfen als ich. Meine jetzige Fernsteueranlage habe ich gekauft als 27 MHz für Flugmodelle nicht mehr zugelässig war. Weis jemand noch das genaue Datum ?

Schöne Grüße Heinz

Peer
17.11.2008, 10:37
Hallo Marcel,

bei uns fliegt auch noch ein Derschug Brilliant, wir aber nur
noch sehr selten eingesetzt - eigentlich ausschließlich bei sehr
leichtem Wind. Da kann das Modell sein Thermik-Profil
voll ausreizen und bleibt wirlich gut oben.
Sobald aber Wind aufkommt, wird man abgetriebenund gerät
schnell ins Lee - oder die wartenden Bäume (falls vorhanden).

Ich würde an Deiner Stelle jedes Ruder mit einem eigenen
Servo anlenken. Damit ist dann jede Klappe einzeln definiert
verstellbar und du kannst die Misch- und Trimmfunktionen
deines zukünftigen Senders (ich empfehle hier eine MX 16 S
von Graupner für "kleines Geld") ausnutzen.

Ansonsten schließe ich mich einem meiner Vorredner an
und würde ebenfalls dazu raten, sich mit einem EasyGlider
an die Materie ranzuarbeiten - der ist einfach deutlich
unempfindlicher und bringt dazu auch noch recht gute
Flugleistungen.

Gruß
Peer