PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW 19 3,75m elektrifizieren???



FX2000
29.11.2008, 18:17
hallo zusammen,

möchte gerne meine ASW 19,elektrifizieren und hab dafür noch einen Kontronik FUN 500/27 mit 5,2:1 rumliegen.

Was meint ihr, reicht der Motor zu? Verweden möchte ich Konionzellen, da ich hier von auch noch ein paar rumliegen hab!

Folgen Rechnungne hab ich mal gemacht. Nur leider hab ich mit der Elektrifizierung noch keine Erfahrung und brauch etwas Hilfe.

Die ASW wiegt heute 4,4kg mit Doppelstromversorgung (2x5Zellen NIMH mit 440g ganz vorne in der Schnauze.
Motor mit Regler wiegt 330g und der Akku jetzt je nach Ausführung 400 - 600g.
Also wenn der Motor eingebaut ist kommt sie dann so auf ca. 4,7 - 4,9 kg

Kann mir jemand helfen ob bzw. welche Konfi Akku / Prop für den Flieger passen würde??

222068

222069

222070

DieterK.
29.11.2008, 21:25
Hallo,

die Motorexperten sind grad nicht am Netz so wie es aussieht. Also versuch ich´s als Nichtexperte mal. Mit der 18x11 liegt sicherlich der Strom für das Motörchen und auch die Akkus (zu) hoch. Für einen fast 5 Kilo Segler ist m.E. auch der Fun 600-18 mit Getriebe mit moderaten Strömen an trotzdem ordentlich großer LS deutlich besser geeignet, aber das bringt Dir ja nix, da Du halt den 500er vorliegen hast. Mir sagen auch Konions leider gar nichts. Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, daß ich den 500er für E-Segler bis maximal 4 Kilo und 10-12 Sub C Zellen verwende, alles darüber fliegt mit dem 600er an 14-16 Zellen. Und das aber zur vollsten Zufriedenheit. Ich denke daher Deine Auslegung für so ein großes und schweres Teil ist grenzwertig. Aber sicher hilft Dir demnächst ein (oder mehrere) Experte weiter.
Grüße
Didi

PIK 20
30.11.2008, 09:26
Hallo FX2000,

vorausgesetzt, Du willst bei diesem Motor bleiben, so würde ich die 17/9" AeroCam bei 4 Zellen Konion nehmen. Der Durchzug ist ganz ordentlich, die erzeugte Geschwindigkeit passt zum Modell, das Steigen liegt etwa bei 5 1/2m/sec. Strom etwa 48 A.
Mehr Zellen würde ich gar nicht einsetzen.

Bin gespannt, was jetzt raus kommt.

Schönen Sonntag wünscht Heinz

jowe
30.11.2008, 09:33
Hallo,
ich betreibe eine ASW19 mit 4 m Spannweite an FUN 500/27 mit 16/10 und Lipo 4000 5S1. Der Antrieb reicht absolut; Steigwinkel von 45 Grad sind kein Problem. Eine Kontronik-Klasse größer (Fun 600/18) ist m.E. schon übermotorisiert.

Gast_8827
30.11.2008, 09:52
Hallo,
ich betreibe einen Excel XL (4m) an FUN 600/18 mit 16/10 und Lipo 5000 5S1. Der Antrieb reicht absolut; Steigwinkel von 60 Grad sind kein Problem. Er ist eigentlich schon übermotorisiert.
Gruß
UWe

gaspet
30.11.2008, 09:56
Hallo - nimm die 17x9 von Aeronaut - gleicher Strom wie die 16x10 aber deutlich effektiver und mehr Power.
PG

gecu
30.11.2008, 11:10
... also, da bin ich anderer Meinung, 58km/h scheinen mir für die ASW19 zu wenig. Unter 70km/h würde ich nicht gehen. Wenn die Propgeschwindigkeit kleiner gleich der Eigengeschwindigkeit des Modells ist fällt dir der Flieger bei voll laufendem Motor vom Himmel, wegen Strömungsabriss an der Fläche (mir selber schon passiert!). Da würde ich eher die 15x9,5 und 5s nehmen. (Oder die 18x11 an 4s.) Falls du die Möglichkeit hast die Fluggeschwindigkeit im normalen Gleitflug zu messen (ich hab' da zum Glück 'nen Freund mit 'ner Radarpistole, geht echt gut damit) wäre das für die Entscheidung hilfreich. Ich würde dann mit der Propgeschwindigkeit mindestens 15km/h drübergehen.

Gruß
Georg

Gast_56
30.11.2008, 12:16
Die Auslegung mit der 17x9 sieht gut aus (Standschub liegt aber eher bei 3000g (http://www.stromflug.de/eflug/eLuftschrauben.htm#17Zoll)). Die 58km/h sind bei Drivecalc "Vopt" mit einem Faktor von 1.66 heruntergerechnet. Das Modell sollte idealerweise so flott fliegen, damit es bei Vollgas auch noch Fahrt aufnehmen kann. Beim Segler eher uninteressant. Wenn man die Drehzahl nimmt, kommen 120km/h raus. Den "normalen" Schlupf rechnet man i.d.R. mit Faktor 1.3, also 93km/h.
Sollte es dennoch nicht genügen, dann geht auch die 16x10 allerdings mit weniger Standschub.
Ich würd's mit der 17x9 probieren. Akku nicht mehr als 40-45A belasten!

Gruß
Heiko

gecu
30.11.2008, 16:22
Hallo Heiko,
habe versucht das nochmal nachzuvollziehen:

"Wenn man die Drehzahl nimmt, kommen 120km/h raus."

Also wenn ich 5400 U/min annehme komme ich bei 9 Zoll Steigung auf eine Geschwindigkeit von 74km/h mit 1,3 Schlupf sind das dann 57km/h (ausgerechnet waren 58km/h). Wie kommst du auf 120km/h???

Gruß
Georg

Gast_56
30.11.2008, 17:42
VStrahl[m/s] = Drehzahl x 2.54 x Steigung / 3600

Achso: Bei mir dreht eine 17x9 am Telemaster mit 4200rpm. Das genügt dem Modell locker. Also sollten doch 5400rpm für einen Segler auch reichen, oder?

Gruß
Heiko

gecu
30.11.2008, 18:22
Hallo Heiko,

bin anscheinend schwer von Begriff heute.

Also wenn eine Luftschraube mit 5400 U/min dreht, dann sind das in der Stunde 5400U/min x 60min = 324000 U.
Pro Umdrehung legt die Schraube 9 x 2,54 cm = 22,86cm = 0,2286 m zurück.
324 000 x 0,2286m = 74 066m = 74km.
Das sind doch dann 74km/h oder bin ich da falsch?

Nach deiner Formel wären m/s = U/min x cm / sec --> m/s = m/s² ???

Gruß
Georg

Gast_4749
30.11.2008, 18:30
hallo,
tja seit einem Jahr liegt mein Vogel verpackt da ...... 4 Meter Spannweite.
Recht langsames Profil und soll angeblich lehr grad mal 2kg sein.

Derzeit plane ich die Nase ab Methode zu wählen.

Ich habe nun den Thread durchgelesen doch was baut ihr nun ein ?

wär wer so net 3 links rein zustellen

Motor ?
Regler ?
Akku ?

Hab nähmlich null plan ..... und würd das einfach so kauffen.

Grüße Gerhard

Gast_56
30.11.2008, 19:42
Das sind doch dann 74km/h oder bin ich da falsch?
Hallo Georg,
hast Recht! Es sind nicht "durch 3600" sondern durch 6000. Die Einheiten stimmen aber.
m/s = 5400 [1/min] x 2.54 x 9 [cm] / 6000

Gruß
Heiko

gecu
30.11.2008, 22:07
Hallo Gerhard,

also ich würde in so einen 4m Thermikschleicher folgendes einbauen:

Motor:AXI2826-12 (Aussenläufer mit 35mm Aussendurchmesser)
Regler: Jeti Advance 40A Opto
Akku: 4s A123-Zellen
Prop: Aeronaut 13x8 mit 47mm Mittelstück und 45er Spinner
Der Antrieb zieht ca. 34A Strom, bringt 2,3kg Schub und hat dabei eine Vollgas-Laufzeit von ca. 3,5 Minuten. Sollte gut reichen.

Falls du ein paar Euro mehr ausgeben willst kannst du dir natürlich auch einen Getriebemotor (Kontronik, Hacker,...) einbauen. Getriebemotoren sind halt einfacher in so einer Seglerspitze einzubauen, kann bei einem Aussenläufer schon a bisserl eng werden (vor allem mit den Kabeln die an der rotierenden Glocke vorbei müssen).

Gruß
Georg

Gast_4749
07.12.2008, 22:53
danke Georg,
den 2826/12 habe ich ....... :D
schon mal
Grüße Gerhard