PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Baubericht Tangent Alpina 4001 Elektro CME ARF



Gast_10346
09.12.2008, 22:17
Hallo RCN-Gemeinde!
Vielfach hier schon angeschnitten, aber leider nicht zu Ende gebracht, möchte ich hier einen möglichst vollständigen Baubericht einer Tangent Alpina 4001 Elektro (Carbon-Master-Edition) in der ARF-Version erstellen.


Das bestellte Modell traf heute bei mir zu Hause ein. Die Erwartungen waren sehr hoch, was man zu dem aktuellen Preis auch als selbstverständlich erachten darf!
Nach dem öffnen des Paketes stellte ich sogleich den ersten Fehler fest. Der Dekorbogen „Farbtreppe“ war bunt wie ein Regenbogen, ich hatte jedoch die Elektro-Version mit der blauen Farbtreppe bestellt…

Gast_10346
09.12.2008, 22:18
Als erstes prüfte ich die Stückliste. Nach der ersten Prüfung stellte ich erhebliche Fehlteile fest.
Nach genauerem studieren der Anleitung samt zwei „Produktpflege“-Beilagen reduzierte sich die Fehlteilliste auf ein Minimum.
Dennoch: Flächenstahl ist 15mm zu kurz als in Stückliste angegeben, Dekorsatz falsch, und was nicht so schlimm, also vertretbar ist: zwei Kleinteile-Postionen fehlten (1x Klettband, 2x Gummitülle).

Als nächstes prüfte ich die Tragflächen: Zuerst hab ich mich fast erschrocken, weil diese so schwer waren, als sei Blei eingebaut. Das Tragwerk macht einen wirklich sehr soliden Eindruck, ich möchte fast sagen unzerstörbar. Hier wurde sicher nicht mit Kohlegewebe gespart!
Auch die ab Werk erfolgte Bespannung ist sehr ordentlich vollzogen worden. Da gibt es nichts zu meckern!

Leider entdeckte ich an der linken Tragfläche von der Wurzel aus gemessen bei 146cm eine etwa 5cm lange Eindellung in der Mitte der Flügeltiefe. Schade, ich dachte, sowas fällt bei der Qualitätsprüfung für mich unter 2. Wahl…
Daher Punktabzug!

Gast_10346
09.12.2008, 22:21
Weiterhin prüfte ich per Augenmaß Flächenverzug sowie gleiches der Ruderklappen. Ich konnte hier keine Abweichung meiner hohen Erwartungen feststellen. Die Ruderklappen selbst lassen sich recht freigängig bewegen.

Auf der Website von Tangent steht folgendes:
„durch Elastikflaps fertig anscharnierte Ruder mit minimierten Ruderspalten und nochmals verstärktem Holm“
Soweit so gut, jedoch fragte ich mich, was Tangent unter „minimierte Ruderspalte“ versteht. Die Fotos hier sagen für mich leider was anderes aus, aber seht selbst.

Hier muss ich wohl noch ein wenig nacharbeiten, um tatsächlich spaltfreie Ruder zu erhalten. Vielleicht mache ich es mir hierbei sehr einfach und benutze Graupner-Spaltabdeckband, womit ich bisher schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe!

Gast_10346
09.12.2008, 22:23
Als nächstes begutachtete ich den Rumpf. Tangent schreibt auf der Website „GFK/CFK - Rumpf in Profi-Qualität“.
Die Druckfestigkeit kann überzeugen. Zu weich ist der Rumpf keinesfalls. Trotzdem würde ich ihn als sehr leicht bezeichnen!
Die Laminierung von innen schaut sehr sauber und solide aus. Auch die Nähte außen sind sehr dünn und gleichmäßig, gute Arbeit also!

Was ich aber am starkt bemängele, ist die Oberflächenqualität des Rumpfes! Unter „Profi-Qualität“ verstehe ich hier was ganz anderes. Aber offenbar wird die Prüfung bei Tangent nicht so streng genommen, denn ein Aufkleber der erfolgten Qualitätsprüfung ist im Rumpf nämlich drin!
Ich weiß nicht, ob die Mängel auf den Bildern so ersichtlich werden, mit bloßem Auge ohne Kamera ist es jedoch sehr offensichtlich!
Im Bereich der Rumpfnase, den angeformten Kühlöffnungen und besonders ausgeprägt an den Tragflächenanformungen sowie in Bereich wo die Kabinenhaube sitzt, treten erhebliche Oberflächenmängel auf.

Offenbar hat der Hersteller hier die Formen vor Beginn der Laminierung nicht ausreichend gesäubert, zumindest nicht an den Rändern und an Ecken/Kanten. Die Oberfläche hier schaut teilweise wie angeätzt aus, halt sehr rau und leich schmutzfarbend. Anscheinend wurde an einigen Stellen auch nachgeschliffen. Auch im Bogen zum Seitenleitwerk sowie an der Lufthutze für das Seitenruder-Servogestänge schaut das nicht sehr professionell aus.

Hier haben die Herren von Tangent wirklich nicht die beste Arbeit geleistet, das können andere Hersteller doch wesentlich besser. Zumindest was die Oberflächengüte anbelangt!
Hier muss ich Tangent leider ein sehr dickes Minus reindrücken!

Gast_10346
09.12.2008, 22:26
weitere bilder vom Rumpf...

Gast_10346
09.12.2008, 22:27
noch weitere Bilder...

Gast_10346
09.12.2008, 22:29
Weiter geht es mit der CFK-Kabinenhaube.

Der Eindruck: Hochglänzend ist diese leider nicht. „Matt glänzend“ ist wohl der treffendere Ausdruck für etwa 75% der Oberfläche.
Auch wurde das Kohlegewebe recht grobmaschig (gedehnt, auseinander gezogen???) verlegt, so dass recht große Sichtfenster klaren Epoxyd-Harzes zum Vorschein kommen. Auch das können andere Hersteller qualitativ wesentlich besser!
Ich vergleiche dies hier zu gern mit den CFK-Hauben von Simprops aktuellen Seglern á la Exel, Solution, Prolution etc.! Diese sind wirklich spiegelnd hochglänzend und besitzt eine gleichmäßig engmaschige Gewebestrucktur, zudem ohne jegliche Lufteinschlüsse! Eben so, wie man es erwartet!

Sorry, aber auch hier gibt es Punktabzug.

Gast_10346
09.12.2008, 22:31
Die Passgenauigkeit der Haube bezüglich der Rumpfanformung lässt mehr als zu wünschen übrig!
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was der Mitarbeiter sich morgens schon hinter die Binde gekippt hat, dass er sich beim Ausschneiden der Haube so dermaßen vertan hat. Kleine Toleranzen sind ja vertretbar, die Betonung liegt auf klein, aber Abweichungen von teilweise 5mm sind wirklich nicht akzeptabel! Die Fotos zeigen es hier sehr deutlich.

Gast_10346
09.12.2008, 22:34
Resümee bisher: Durchwachsen!
===========================

Die Verarbeitung der Flächen ist wirklich sehr gut, hier also großes Lob! Mal abgesehen von den relativ großen Spaltmaßen, wo der Hersteller doch etwas anderes verspricht, bin ich auch von der Stabilität mehr als beeindruckt!
Hier kann tatsächlich vom „Maßstab in der 4m-Klasse“ gesprochen werden. Note wäre hier „nur“ eine 2, weil erstens in der linken Fläche eine Delle ist, zweitens die Spaltmaße der Ruder doch recht groß sind.

Die Falschlieferung und die fehlenden Kleinteile sind nicht wirklich schwer ins Gewicht zu zählen. Kann ja mal passieren, vielleicht nach einem durchzechten Wochenende ;-)


Rumpf: Großer Punktabzug bei der Oberflächengüte! Zwar ist der Rumpf sehr leicht und gleichzeitig gut druckfest (Note 2), aber die Optik ist mangelhaft (Note 5), gesamt also Note 4! Hier hat Tangent dringend Nachholbedarf!!!


Gleiches gilt für die Kabinenhaube! Wer sich so dermaßen mit der Passgenauigkeit verschneidet, sollte lieber mal zum Optiker gehen. Ich würde die Passform hier schon als Frechheit bezeichnen! Auch die Oberfläche ist nicht hochglänzend, wie erwartet und bei anderen Herstellern stets zutreffend.



Für 719 Euro ist das Gesamtbild nicht akzeptabel, zumal andere Hersteller für weniger Geld hier ausgezeichnete Qualität liefern!

Im Gesamtbild bin ich schon enttäuscht von Tangent. Die tollen Tragflächen sind nunmal nicht das einzige, was den Eindruck erzielt.

Ich werde mich mit dem Hersteller morgen in Verbindung setzen und die aufgezählten Mängel reklamieren. Vielleicht habe ich ja nur Pech gehabt?!?

Für das gezahlte Geld erwarte ich jedenfalls einen makellosen hochglänzenden Rumpf, gleiches gilt für die Kabinenhaube sowie deren Passgenauigkeit. Zumal Tangent ja auch im Industriegewerbe mit Verbundfaserprodukten vertreten ist…
Sofern mir Tangent diese Erwartungen nicht erfüllen kann, werde ich den Bausatz wohl zurück schicken und mein Geld zurück fordern. Zum Glück habe ich noch nicht angefangen, etwas zu bauen...
Die Simprop-Produkte gleicher Größe sind hier (leider) wesentlich besser im Gesamtbild.

Sorry Tangent, aber that’s life

Werde hier jedenfalls weiterhin berichten, sofern die Mängel behoben werden…

Dieter59
09.12.2008, 22:50
Hi,

der nach oben zeigende Daumen ist für deinen tollen Bericht - aber die Qualitätsmängel erschrecken mich schon gewaltig!
Ich wollte mir in den nächsten Wochen eine Alpina zulegen, aber jetzt bin ich stark am zweifeln...
Mal sehen was noch kommt.

Gruß
Dieter

roty67
09.12.2008, 22:59
Hi,
guter Bericht,für den Preis sollte man anderes erwarten!Mal sehen was Tangent dazu sagt.Ich hatte die Alpina auch auf dem Wunschzettel,aber jetzt erst mal abwarten.

Gruß Thomas

GeorgR
10.12.2008, 00:46
Prima, so werden wir die deutschen Produzenten schon klein kriegen.

Am besten, gleich ein Modell mit Migrationshintergrund kaufen.

Wäre es nicht besser, zuerst die Mängel bei Tangent zu reklamieren, statt
die Firma hier im Forum nieder zu machen?

Meine Meinung:
Bei den heutigen Lohnkosten in Deutschland kann so ein Modell hier nicht
auf der Preisbasis der im Ausland produzierter Modelle hergestellt werden.
Rund 700,-- € für so ein Modell - wobei der Händler auch noch rund ein
Drittel bekommt - sind zu wenig. Wenn man das Material rausrechnet,
bleiben dem Produzenten vielleicht noch 250,-- € übrig, um alle Kosten zu
tragen. Wenn von diesem Betrag die Vertriebskosten (Anzeigen, Messen usw.)
abgezogen werden, bleiben vielleicht noch 150,-- € übrig.
Das ist bei den heutigen durchschnittlichen Lohnkosten ein Betrag, mit dem
man einen Mitarbeiter ca. 5 Stunden bezahlen kann.

Dann kommt eben ein Produkt mit solchen Mängeln heraus.

Um bessere Qualität zu erreichen, müsste der Produzent ein mehrfaches an
Zeit zur Verfügung haben. Dann würde das Modell nicht mehr 700,-- €,
sondern das doppelte kosten. Dann könnte Tangent aber einpacken.

Aus diesen Gründen gehen die Firmen ins Ausland und kümmern sich nicht
mehr um die Arbeitsplätze in Deutschland. Beiträge, wie dieser, provozieren
das heraus.

Ich möchte nicht in der Haut des Inhabers einer Firma stecken, die heute
Modelle aus deutscher Produktion anbietet.
Ich weiß, wovon ich rede.

Knut
10.12.2008, 01:21
Hallo Benny,

deinen Frust kann man sicher nachvollziehen. Allerdings hätte ich auch nicht den zweiten Schritt vor dem ersten gemacht. Also erst mal den Händler, bzw.Tangent kontaktieren. Eine Lösung wird sich bei den Mängeln sicher finden lassen. So ist die Angelegenheit unnützerweise wohl schon etwas vorgespannt, Tangent liest ja hier mit und das ist auch gut so. Fehler können jedem passieren die Frage ist wie man damit umgeht.
Ich z.b. bin mit meinen beiden ASH und Alpina Bausätzen voll zufrieden, und habe keine deiner genannten Mängel feststellen können.

Tschüß
Knut

Gast_10346
10.12.2008, 08:14
@ GeorgR

Meinungsfreiheit...

Ich weiß gar nicht, was dein Problem ist! Auch bin ich nicht gefrustet.
Ich habe Tangent nicht "nieder gemacht", wie du es bezeichnest, sondern nur einen Ist-Zustandsbericht abgegeben.
Dabei habe ich versucht, die unbestreitbaren Mängel möglichst genau zu dokumentieren.

Im bisherigen steht ja nicht nur negatives sondern auch positive Aspekte, was zum Beispiel den Flügel betrifft, sowie die Rumpffestigkeit.
Es ist vergleichbar mit einem Testbericht über ein Model, nur dass ich halt eine Privatperson bin.
Das ich einen schlechten Bausatz erwischt habe, ist halt Schicksal. Wenn der Zustand ein einzelner Ausreißer sei, kann mich Tangent ja gern davon überzeugen.
Habe ja auch nicht behauptet, dass alle Bausätze von Tangent schlecht seien! Dazu müsste man mehrere Berichte vergleichen.
Den Kult, ebenfalls von Tangent, hat ein Vereinskamerad gebaut. Die Qualität war da hingegen sehr ordentlich.




"Dann kommt eben ein Produkt mit solchen Mängeln heraus.

Um bessere Qualität zu erreichen, müsste der Produzent ein mehrfaches an
Zeit zur Verfügung haben. Dann würde das Modell nicht mehr 700,-- €,
sondern das doppelte kosten. Dann könnte Tangent aber einpacken."




Klingt so, als wäre die beschriebene Qualität für dich vertretbar. Das ist dein gutes Recht, aber was Qualtität betrifft, bin ich persönlich besseres gewohnt!
Für die doppelten Kosten von etwa 1400 Euro, wie du sagst, würdest du ein Modell gleicher Größe und Klassenordnung in Voll-GFK/CFK bekommen, das kannst du mir also nicht erzählen!

DARUM GEHT ES IN DIESEM THREAD ABER AUCH NICHT!

Als vergleich: Simprop als ebenfalls Deutscher Hersteller bekommt es aber anscheinend für weniger Geld wesentlich besser hin, was Rumpf und Haube betrifft.

Seltsam, oder? ;-)



Ich glaube nicht, dass DU den beschriebenen Zustand des Bausatzes so akzeptieren würdest, wie du es in deinem Beitrag hier dar legst.
Aber das ist deine Sache.

Pinchi
10.12.2008, 08:21
Hi @ All,

ich fliege meine Alpina jetzt schon 3Jahre, und die Qualität und Leistung ist ausgezeichnet, superstabile Flächen, makelloser Rumpf, schöne glänzende und vorallem passgenaue Carbonhaube. :cool:

@ Benny: deine Alpina könnte ein Worst Case Fall sein, deshalb zuerst Tangent kontaktieren :confused:

Und dann lass uns hören wie es ausging ;)

Gruß
Horst

Uli Löffler
10.12.2008, 08:23
Danke für Dein Engagement hier so einen ausführlichen Baubericht zu schreiben. Hier geht es nicht darum einen deutschen Hersteller klein zu kriegen, sondern um einen Test eines hochpreislichen Produkts.
Auch ich habe eine Alpina 4001 gebaut und war von der Qualität der Teile begeistert aber erschreckt vom hohen baulichen Aufwand.
Deshalb würde ich mir es zweimal überlegen noch einmal ein Tangentmodell zu kaufen.

Gruß Uli

Gregor Toedte
10.12.2008, 08:37
Guten Morgen,
einige haben mich aufgeregt auf diesen Thread hingewiesen und darum gebeten, ihn zu schliessen.

Wie immer ist die Kritik an den Produkten einer Firma hier im Forum eine zwiespältige Angelegenheit. Ich persönlich hätte erst tangent kontanktiert, aber Benny hat seinen Beitrag gut dokumentiert und beschrieben.

Nach Forenregel 1.5 (http://www.rc-network.de/forum/forenregeln.php) ist nun tangent dran, da die hier mitlesen und schreiben werde ich diesen Thread so lange schliessen, bis ich eine Antwort von tangent habe. Diese wird hier veröffentlicht, je nach Sachlage darf dann weiterdiskutiert werden.

Gruß
Gregor

Gregor Toedte
12.12.2008, 09:14
Guten Morgen, hier die Stellungnahme von tagent



- fakt ist, daß jeder kunde selbstverständlich ein anrecht auf einwandfreie ware hat.

- fakt ist aber auch, daß jeder hersteller nach gesetzelage auch ein anrecht auf umtausch oder nachbesserung hat. nimmt der kunde dieses recht nicht in anspruch sondern postet über das www in der art, wie es hier geschehen ist, läuft er gefahr, im schlimmsten fall eine saftige klage wegen rufschädigung an land zu ziehen.

wie kann es dazu kommen?

in stoßzeiten, wie zur zeit im weihnachtsgeschäft, müssen wir leider im versand auch auf zeitarbeiter zurückgreifen. normalerweise erledigen diese leute nur zuarbeiten, aber wie man sieht kann es dennoch vorkommen, daß sich auch mal ein ausreisser durchmogelt.

hätte er gute mann nun einfach gleich zum hörer gegriffen, seinen händler angerufen und sein recht auf umtausch in anspruch genommen, hätte er sich und uns viel mühe und ärger erspart.

wir sind bekannt dafür, daß wir stets unkompliziert und äusserst kulant reagieren, sollte es trotz strenger kontrollen doch mal zum "worst-case" kommen. schade - solche aktionen wie diese hier sind unnötig und alles andere als dazu geeignet, die motivation deutscher hersteller in sachen kulanz zu erhalten.

mit freundlichen grüßen
ppa. j. bär


Benny, wenn du dich dazu äussern möchtest, bitte Kontakt per pn. Ansonsten ist hier Alles gesagt.

Gregor

Gregor Toedte
12.12.2008, 15:24
Nun zum wirklichen Abschluss der Angelegenheit die Stellungnahme von Benny:



Im diesem Forumthread habe ich versucht, eine möglichst genaue Dokumentation des erhaltenen Bausatzes zu erstellen. Der Bausatz war weder selektiert noch anderweitig "bevorzugt" zusammengestellt worden, so dass davon auszugehen ist, dass ich ein Produkt aus der Serienfertigung erhalten habe.

Dass mein Bausatz gewisse Mängel aufweist, unterliegt einem prozentual geringfügigen Risiko, welches in meinem Fall entsprechend leider eingetreten ist.

Der Fokus in diesem Bericht lag nicht darauf, die Firma Tangent schlecht zu machen. Ich habe positive Bauteile ebenso erwähnt, wie negative.
Zu den positiven zählt wie beschrieben z.B. die Festigkeit/Gewebeeinlage des Rumpfes sowie dessen Rumpfnähte, weiterhin besonders der Aufbau/die Stabilität der Tragflächen, welche ich gesondert ausdrücklich lobte.

Wäre es meine Absicht gewesen, Tangent schlecht zu reden, hätte ich die positiven Aspekte im Bericht erst gar nicht erwähnen brauchen!
Auch habe ich darauf verwiesen, andere Tangent-Produkte bereits gesehen zu haben, die sich in einem makellosen Zustand befanden!

Von daher kann aus meiner Sicht von Rufschädigung nicht die Rede sein. Wer jemand anderen schlecht machen will, würde nicht im gleichen Zuge positiv über denjenigen sprechen...

Weiterhin wird hier im RCN sowie in anderen Nachbarforen ebenso die Qualität von Bausätzen verschiedener Hersteller - unter anderem Tangent - gleichermaßen gelobt wie bemängelt. Das scheint offenbar aber in diesem Fall völlig uninteressant zu sein...
Jeder tauscht seine Erfahrungen aus, was ja auch den Zweck dieses Forums dar stellt. Denn auch in diesem Thread wurde das selbe Produkt von verschiedenen Usern ebenso bemängelt wie gelobt!

Nach der Argumentation von Firma Tangent müsste aber jegliche Kritik an den verschiedensten Produkten unseres Hobbies gleichzeitig eine Rufschädigung des entsprechenden Herstellers darstellen.
Somit würde hier jeder User dann nur noch positiv berichten, was zur Folge hätte, dass ein Forum wie dieses gar nicht existieren könnte, sofern alle User die selben Meinungen und Erfahrungen vertreten würden.



Das sich Firma Tangent nun geschädigt fühlt, liegt - im Nachhinein verständlicherweise - wohl auch daran, dass sich in meinem Bausatz verhältnismäßig viele Fehler eingeschlichen haben, welche das Gesamtbild dieses Baukastens vielleicht trübt.
Hätte ich aber die Hälfte der Fehler unerwähnt lassen sollen, um somit zu lügen? Wie gesagt, es sollte ein möglichst genau dokumentierter Baubericht entstehen, mit allen positiven und negativen Aspekten, wie eben bei den zahlreichen anderen Bauberichte dieses Forums auch!



Nach wie vor habe ich Interesse an einem Bausatz der Tangent Alpina 4001 Elektro. Denn im Abschluss meines Beitrages wird ersichtlich, dass ich vermutete, "vielleicht nur Pech gehabt???" zu haben.
Allein schon mit dieser Aussage habe ich NICHT auf einen allgemeinen Qualitätsmangel der Tangent-Produkte geschlossen.

Auch habe ich erwähnt, weiterhin zu berichten, wenn die Mängel behoben sind. Somit habe ich dem Hersteller doch die Chance gegeben, diese Mängel zu beheben!

Da der Baubericht ja längst nicht abgeschlossen ist, werde ich - wie angekündigt - natürlich einen entsprechenden Bericht zu dem ausgetauschten Bausatz dar legen.

Sofern sich die Firma Tangent nun in der Pflicht sieht, ihre Vorderung auf Ausgleich der benannten Rufschädigung geltend zu machen, muss und werde ich dies so akzeptieren.
Andernfalls kann mir Firma Tangent ja die Möglichkeit geben, einen (nochmals gesagt) von mir bereits angekündigten Bericht des ersetzten Baukastens zu verfassen.
Sofern daran jedoch kein Interesse besteht, muss ich mich dann auf dem Rechtsweg rechtfertigen.


Nochmals in Kürze:
Ich habe in keinem einzigen Satz des Bauberichtes weder Aussagen noch Andeutungen zur allgemeinen Qualität der Tangent-Produkte getroffen!
Vielmehr habe ich die ausführlichen Erfahrungen von meinem Bausatz wiedergegeben und (in aller Kürze) mit einem durchweg positiven Eindruck eines anderen Tangent-Produktes verglichen.

Es war nie meine Absicht, Firma Tangent zu schädigen!
Wenn Firma Tangent das anders sieht, tut es mir Leid.
In diesem Fall müsste dann jedoch jede negative Äußerung aller User im RCN und in Nachbarforen bezüglich der Erfahrung mit den verschiedensten Produkten aller Hersteller ausnahmslos entfernt werden!
Weiterhin hätte dann die Kontrolle durch die Forenmoderatoren des RC-Networks gänzlich versagt und mein Baubericht hätte seitens RCN gar nicht länger veröffentlicht werden dürfen.



Tip von mir: Mal miteinander telefonieren?

Gregor Toedte
13.12.2008, 13:10
Im Namen von Benny:


Für alle Interessierten, wie geht es nun weiter?

Ich hatte bereits Mitte vergangener Woche mit meinem Händler (ein großer bekannter Händler mit riesiger Online-Präsenz) Kontakt bezüglich des Reklamationsfalls aufgenommen, nachdem Firma Tangent mich am Telefon leider sogleich an meinen Händler verwiesen hat und zu keinem Gespräch bereit war, obwohl ich doch ganz freundlich und besonnen angerufen hatte.
Sicher nachvollziehbar, der Händler hat mir schließlich diesen Bausatz verkauft und soll sich daher dem Problem annehmen...

So habe ich also meinen Händler angerufen und den Baukasten unter Angabe der auftretenden Mängel reklamiert.
Mein Händler hat natürlich sofort eine Rücksendung veranlasst. Bei einem Paket von 2 Metern Länge wäre es auch nicht so einfach möglich, dieses kostengünstig zurückzuschicken.
Welcher Aufwand in diesem Fall an mir hängen bleibt, ist halt das sichere Verpacken des Paketes sowie der ganze Zeitaufwand überhaupt, was leider immer sehr ärgerlich als Kunde, jedoch nicht zu vermeiden ist. Aber ich möchte ja nicht kleinlich sein.

Die Lieferung erfolgte bereits mit UPS. Mein Händler hat daher eine Abholung an meiner Haustür veranlasst. Montag vormittag geht das Paket dann zurück.

Für mich entstehen dadurch keine Kosten. Hier ist es ähnlich wie mit dem Widerrufsrecht nach § 3 des Fernabsatzgesetzes:

Wenn der Warenwert eine Betrag von 40 Euro übersteigt, muss der Händler im Falle des Rücktretens vom Kaufvertrag die Rücksendekosten übernehmen. Bei Reklamationen ist die Rücksendung in jedem Fall kostenfrei!

Ob diese Kosten nun an meinem Händler oder letztlich an Firma Tangent hängen bleiben, kann ich leider nicht genau sagen.

Wichtig ist es in jedem Fall, eine Reklamationsbeschreibung beizufügen! Auch wenn schon telefonisch besprochen, sollte (/muss) eine schriftliche Form immer dabei sein!

Ich bin gespannt, wie es weiter geht ;)

Gruß
Benny

Gregor Toedte
13.12.2008, 13:12
Bisher ist es hier sachlich und ruhig gewesen. Da die Abwicklung einer Reklamation in diesem Falle von allgemeinem Interesse ist, öffne ich diesen Thread wieder.

Ich bitte um weiterhin sachliche, ruhige Diskussion. Vor dem posten bitte nachdenken und evtl mal hier nachlesen (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_08/art_08-012/art_012-01.html).

Danke
Gregor

Knut
13.12.2008, 17:45
Hallo Benny,

so richtig nachvollziehen was das Ganze hier eigendlich soll, kann ich trotzdem nicht. Gut muß ich auch nicht. Vor Eröffnung des Threads war ja demnach schon mal klar, dass der Baukasten zurückgeht. Da lasse ich mich doch nicht zu sowas hinreißen, sondern warte erst mal alles weitere ab.
Ich würde sowas einen Schnellschuss nennen.
Klar ist da Tangent nicht begeistert. Ein potentieller Kunde ist ja schon ins Wanken geraten.
Wie schon gesagt, Fehler können jedem passieren, die Frage ist, wie darauf reagiert wird.

Tschüß
Knut

Gast_10346
13.12.2008, 18:07
Hallo Knut,

"das Ganze" sollte ein Baubericht werden, wie es übrigens in der Headline dieses Threads steht. Dazu gehört freilich auch die Begutachten der Baukomponenten. Und ein Baubericht ist ist nicht innerhalb von einem Tag komplett fertig gestellt, sondern erstreckt sich im günstigsten Fall über Tage oder Wochen ;)
Dass Firma Tangent auf die oben zu sehende Art reagiert, hätte ich nicht gedacht, zumal man die negativen Aspekte des Berichts eher als konstruktive Kritik betrachten sollte und entsprechend ruhig dazu Stellung beziehen könnte, wie es andere auch tun. Tangent selbst wurde hier ja nicht schlecht gemacht.

Knut
13.12.2008, 18:18
Hallo Benny,

mal ehrlich, ich starte doch keinen Baubericht wenn ich weiß, dass ich den Kasten zurückschicke. Da warte ich den nächsten Kasten ab.
Aber wir wollen uns hier nicht rumstreiten. Fehler macht jeder, ich eingeschlossen.

Tschüß
Knut

gast_15994
13.12.2008, 18:23
die drohende art in der von seiten der herstellerfirma reagiert wird, spricht nicht gerade für tangent.

dass bei bekanntersachlage darauf bestanden wird, dass ganze umständlich und langwierig über den händler abzuwickeln - reine emotion!
auch so kann man kunden von berechtigten reklamationen abhalten, indem man einfach so verzögert, dass es dem kunden keinen "spass" mehr macht, seine rechte in anspruch zu nehmen und lieber schweigend selber nachbessert.
aber das werden wir ja nun berichtet bekommen, ob der fall noch in diesem jahr abgewickelt wird.

mit kulanz, die man versagen könnte, hat dieser fall nun überhaupt garnichts zu tun!

ob sie ihren anwalt zu ihrer antwort konsultiert haben?
ich glaube eher nicht.

ich hab's schonmal getan - ich dokumentiere ja öfter bei e- motoren diverser hersteller, was da im einzelfall falsch gemacht wurde und was besser zu machen ginge.

eine - auch veröffentlichte - fotodokumentation von qualitätsmängeln im einzelfall hat mit einer rufschädigung durch den dokumentierenden nichts zu tun, solange konkret der einzelfall betrachtet wird.
erst, wenn daraus geschlossen wird, dass alles, was die betreffende firma herstellt mist ist, wird's rufschädigung.

ebenso nimmt eine solche dokumentation dem hersteller nicht das recht (und die pflicht) auf nachbesserung oder austausch, wenn der kunde das will.

überaus interessant ist der einblick in ihre betriebsabläufe, den die firma freiwillig bietet.

wo verkauft tangent eigentlich seine 2. wahlbaukästen - denn die fehlerteile wurden ja nicht sofort in der herstellung aus dem verkehr gezogen sondern sind - wozu auch immer- im prozess verblieben?
zumal die mängel ja nicht nur ein teil betreffen, sondern ergebnisse verschiedener herstellungsprozesse (rumpf+fläche).
jeder dieser mängel allein hätte eine berechtigte reklamation nach sich ziehen können.

wenn im üblichen betriebsablauf die qualitätssicherungsmaßnahmen so schlecht greifen daß sie durch angelernte aushilfskräfte ausgehebelt werden können, wird diese firma sicher niemals nach ISO zertifiziert werden!;)




und jetzt hoffe ich mal, mit diesem beitrag gegen keine forenregel verstoßen zu haben! ansonsten bitte ich darum, den beirag kulanter weise einfach zu löschen. :)

vg
ralph

Matthias.Richter
13.12.2008, 19:24
HI, ich habe von Anfang an fassungslos mitgelesen. Benny315 hat völlig zu Recht den Alpina 4001 von Tangent beschrieben, meiner Meinung nach auch objektiv ohne Tangent schlecht zu machen. Fassungslos bin ich über die Reaktion der RCNetwork Admins und der Gipfel ist die Firma Tangent selber. Bei einem Modell dieser Preisklasse darf so etwas nicht vorkommen. Sicher ist es kein Problem diese Mängel zu reklamieren, fakt ist, das der Flieger kam genau in diesem Zustand bei ihm an und genau das kann er auch schreiben. Benny315 ist hier richtig eingeschüchtert worden. Ich bin trotzdem an einer Fortführung des Bauberichts interessiert.

MfG .... Matthias

Gregor Toedte
14.12.2008, 20:59
Die Rücksendung ist ja nun in die Wege geleitet und hier findet ebensowenig eine Diskussion über die mögliche oder nicht mögliche ISO-Zertiifizierung der Fa Tangent-Modellsport wie über die Reaktion der :rcn: Modis statt.

Das Interesse an einem Baubericht über die Alpina ist sehr groß und viele wünschen, das Benny weitermacht. Bis das Modell wieder bei ihm ist ist jetzt hier Pause.

@Benny: Gib mir Bescheid, wenn du dein Modell wieder hast und mit dem Baubericht weitermachen möchtest.

Grüße
Gregor