PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akkus für HandyFly?



HolgerS
20.04.2002, 23:05
N Abend Leute,

vor nen paar Tagen stand mal wieder ne Bestellung bei Conrad an...und just for fun habe ich den HandyFly mal mitbestellt. :)
Naja, was soll ich sagen, den ganzen Nachmittag haben wir damit verbracht, uns den kleinen Flieger im Garten zuzuwerfen. :) Fliegt einfach genial, das Teil. :)
Jetzt möchte ich das Ding mit RC Komponenten ausrüsten, 2 x 6g Servos, als Empfänger der neue von ACT mit 4,5g (hab mit den ACT Produkten bisher nur gute Erfahrungen gemacht)...aber was für einen Akku baue ich da rein? Irgendwo hab ich mal aufgeschnappt, daß man den 9V-Block, den Aldi letztes Jahr mal angeboten hat, auseinanderbauen kann, weil der aus winzigen Einzelzellen besteht. Gut, den Block hab ich noch inner Schublade liegen, aber womit lade ich so nen Miniakku? Mein Robbe Reflex LCD ist zwar nen schönes Teil, aber viel zu groß für sowas. Wie lade ich also so kleine Akkus möglichst preisgünstig? Oder welche Akkus könnte ich sonst noch nehmen?

Sebastian Scheinig
20.04.2002, 23:43
Hi Holger,

ich hatte in meinem 4zellen 110er drin.
Ich würde dir allerdings die 120er NIMH von GP empfehlen, wiegen nur 3,3gr/zelle (laut hopf)

Sebastian Scheinig
21.04.2002, 08:23
tja gut frage....ich hab hier nen intelli-control....sowas in der art sollte es bei den zellen aber schon sein (egal ob nimh oder nicd)
die kleinen dinger brauchen halt ihre pflege damit sie gehen....

HolgerS
21.04.2002, 12:19
N Morgen Sebastian,

das hört sich schon mal gut an...aber womit soll ich die Dinger laden???? Gibt es da irgendwas günstiges? Ich will ja nicht nochmal 100 TEuro für nen Ladegerät investieren...

HolgerS
21.04.2002, 18:52
Hi Sebastian,

geht das Intelli-Control denn mit den Ladeströmen weit genug runter für solche Mini-Akkus? Nicht dass sie Dinger dicke Backen machen... :D
Bei RCO gab es doch ne ganze "Mini-Segler-Fraktion", wo sind die alle hin? Einer war doch dabei, der ne ASW oder sowas als Bausatz privat hergestellt hat... :confused:
Was nimmt denn die schweigende Mehrheit der Slowflyer-Freunde hier zum Laden von Akkus <500mAh? :confused:

Engelbert Hanisch
21.04.2002, 19:31
Holger

ich hatte das in meiner Anfangszeit mit den leichten Gleitern auch mal mit den Einzelteilen der 9V-Akkus probiert, geladen mit dem Ultra Duo Plus. Meine Erfahrung ist zwiespältig. Einige Zellen haben gehalten, andere sind mir am Ladegerät hoch gegangen. Dann bin ich umgestiegen auf die kleinen 50mA-Zellen, und jetzt hab ich mir in Dortmund 130er (oder so) NmH-s von der gleichen Größe geholt. Zuhause schau ich noch mal nach, wie die Teile genau heißen. Morgen steht dann mehr dazu hier drin.

Herbert.Baller
21.04.2002, 21:35
Hallo Holger.
Ich hatte in meinem Handyfly 4 stück 50er drin.
3 stück tuen es bestimmt auch -Du fliegst ja wohl nicht sooo weit damit.
Gruß Herbert.
Hallo Sebastian - die 110 NIMH tuens die auch als Antriebsakkus bei Stömen um 1A?
Gruß Herbert

Sebastian Scheinig
22.04.2002, 16:31
Hi Herbert,

keine ahnung... ich hab von den GP-zellen nur die 600er...
ich denke aber mal das 1A kein problem sein sollte...ich hoffe bei denen auf ähnliche leistungen wie 50er bzw 110er nicd.....
im moment habe ich andere modelle im bau...ich werde mir die 120er GP wahrscheinlich nächsten oder übernächsten monat für nen NextGen holen.

HolgerS
23.04.2002, 23:16
N Abend Leute,

ich werde einfach mal gucken, was für Zellen ich auftreiben kann - im Handyfly dürfte die Kapazität nicht die Rolle spielen...danke für eure Antworten! :)