PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Erfindungen" die sich nicht bewährt haben



hastf1b
13.12.2008, 19:56
Aus " Der Flugmodellbau " Heft 8/1957

Hier kann in loser Folge über Konzeptionen berichtet werden die sich nicht durchgesetzt haben. So die Konstuktion von Hank Cole. Ich kann mich noch erinnern das viel darüber diskutiert wurde. Ein Vereinskollege hat das Modell in A1-Größe gebaut und war nicht sehr begeistert davon es hat nicht mehr als ein paar Probestarts absolviert. Er berichtete damals das man die Lage des Modells beim ausklinken sehr schwer einschätzen konnte.

Schöne Grüße Heinz


\_______________l_______________/
U

227497

flieger-ralf
14.12.2008, 07:49
Hallo Heinz,
sollen wir alle hier unsere Fehlkonstruktionen einstellen? Da brauch' ich schon ein paar Terabite Speicherplatz. ;-))

flieger-ralf

hastf1b
14.12.2008, 10:11
Ne Ralfi, ich meinte eher die Sachen die irgendwann mal "die Welt bewegten".

Gruß Heinz

GeorgR
14.12.2008, 11:22
Hallo Heinz,
sollen wir alle hier unsere Fehlkonstruktionen einstellen?


Ne Ralfi, ich meinte eher die Sachen die irgendwann mal "die Welt bewegten".
Dann fange gleich mal mit der Mondlandung an.

hastf1b
14.12.2008, 12:15
Hallo Georg, wir sind hier
Themen im Forum : Freiflug

Gruß Heinz

GeorgR
14.12.2008, 16:28
Ne Ralfi, ich meinte eher die Sachen die irgendwann mal "die Welt bewegten".
Der Freiflug hatte die Welt noch nie bewegt.

Gast_8026
15.12.2008, 17:10
Hallo,
also, auch wenn ich im Moment der einzige sein sollte den das interessiert,
aber ich täte sehr gerne wissen, weshalb sich dero Bauweise nicht gehalten hat?
Lage "nur" an der erschwerten Bauweise? Oder woran?


gruß

Thomas

hastf1b
15.12.2008, 18:01
Hallo Thomas, ich weis nicht was du mit erschwerter Bauweise meinst. Die oben abgebildete Konstruktion ist nicht schwerer zu bauen als jedes andere F1A-Modell. Was ich meinte ist das dieses Modell nach meinem Kenntnisstand das einzigste dieser Art war. Ob es in Amerika nachgebaut wurde weis ich nicht. Hier in Europa ist mir kein Nachbau bekannt. Evtl. wissen andere da mehr.

Gruß Heinz

WIESEL
16.12.2008, 10:19
In Bad Wildungen wurde ein A1 Modell vom Bruder meines Schulkollegen Udo Beyer
in dieser Art gebaut, das Modell ist leider beim zweiten Hochstart auf der Ense, in der Thermik verschwunden.

Peter Gernert - Freiflug ist die Grundlage für alles!

hastf1b
16.12.2008, 10:40
Hallo Peter, danke für deine Information. Und das hier


Freiflug ist die Grundlage für alles!

kann ich nur unterschreiben. Es wird leider allzuoft vergessen.

Schöne Grüße Heinz

hänschen
16.12.2008, 11:08
Freiflug ist die Grundlage für alles!

stimmt, manche Flieger lass ich auch fliegen, im wahrsten Sinne des Wortes, zum Beispiel abends.
Dann korrigiere ich nur, damit er nicht verschwindert (hilft nicht immer :confused: :eek: :cry: :cry: ) und lande, bevor die Nacht kommt.

Das sind oft die schönsten Flüge.

Ich bin auch der Meinung, dass die kleinen (und auch grossen Anfänger ) auch heute noch damit erstmal die Grundlagen erfliegen sollten.

Gast_8026
16.12.2008, 14:32
Hallo hastf1b,
also, du hattes geschrieben, das ein Vereinskollege eins gebaut hat und nicht damit zufrieden war - aber auch, das ihr viel darüber diskutiert habt.
Kannst du eventuell in Stichworten das pro und contra wiedergeben?

Hallo Wiesel,
Hat der Bruder deines Schulkolegen auch nur nach diese Skizze gebau? Oder hatte er einen ausführlichen Bauplan?

Was den Freiflug betrifft: er hat doch die Welt bewegt. Waren ja die ersten Flugerprobungen schließlich Modelle und nicht gleich manntragende Flugobjekte. (sic!)

gruß

Thomas

hastf1b
16.12.2008, 15:14
Hallo hastf1b,
also, du hattes geschrieben, das ein Vereinskollege eins gebaut hat und nicht damit zufrieden war - aber auch, das ihr viel darüber diskutiert habt.
Kannst du eventuell in Stichworten das pro und contra wiedergeben?



Hallo lieber Thomas das war 1957 was wir damals im einzelnen diskutiert haben kann ich dir beim besten Willen nicht mehr sagen.

Gruß Heinz

WIESEL
16.12.2008, 19:04
Thomas nur das Prinzip wurde übernommen!
Das war die Zeit ohne Internet und kompletten Bauplänen!

Gruß Peter Gernert - Hammelburg / Unterfranken

flieger-ralf
16.12.2008, 20:59
Hallo,
Hank Cole hat dieses Modell gebaut, da zu dieser Zeit der Einfluss der Strömung der Tragfläche auf das Höhenleitwerk heftig diskutiert wurde und er das Höhenleitwerk dieser Strömung total entziehen wollte. Dies ist auch gelungen, aber der erhoffte Erfolg der schnellen Stabilisierung des Modells um die Querachse stellte sich nicht ein. Das Experiment wurde erweitert um Flugversuche, welchen Einfluss die Abwärtsströmung der Tragfläche auf das Höhenleitwerk im Kurvenflug hat. Hier konnte durch Erhöhung der Einstellwinkeldifferenz am Höhenleitwerk erreicht werden, dass das Modell einen Kurvenradius von weniger als 5 m fliegen konnte, ohne dass das Modell in den Spiralsturz ging. Als negativ erwies sich der große Widerstand des Rumpfes durch seine außergewöhnliche Lage. Diese Bauweise wurde daher nicht weiter verfolgt.
Heute ist eine gängige grobe Methode der Bestimmung des Leitwerkabstandes zur Tragfläche, dass die verlängerte Profilsehne des Tragflügelprofils auf die Nase des Höhenleitwerks weisen soll.
Quellen: Verschiedene Publikationen, die ich jetzt nicht heraussuchen werde,
da sie noch nicht eingescannt sind.

Grüße
flieger-ralf

Gast_8026
17.12.2008, 17:05
Hallo an alle.
Habt Dank für die ausführlichen Informationen.
So ist das doch ein richtiger Leckerbissen hier im Forum.
Hoffentlich gibt es noch mehr Beispiele und Erklärungen hier.

Hallo flieger-ralf,
Vielen Dank für deine Aufschlussreichen Infos.
Diese Erklärung hilft mir schon sehr viel. Noch genauer brauche ich es nicht. Es würde dann wahrscheinlich auch (zumindest für mich) zu theoretisch werden.

Schöne Grüße

Thomas

Arno888
17.12.2008, 19:29
Diese Bauweise wurde daher nicht weiter verfolgt.


Nicht ganz richtig..................................
Ende der siebziger Jahre sind einige Namhafte Flieger aus dem Westen der USA (West Coast) noch solche Modellen geflogen. Die derzeit bekanntesten Piloten die mit eine solche Auslegung experimentiert haben waren Jim Walters, Bob Isaacson und Lee Hines.
Weiss das ziemlich genau da Ich die Maschine von Lee sehr oft geflogen habe:) Ausdämpfung von Störungen waren aber die grosse Schwäche und um dies einigermassen gut hin zu kriegen musste mann die Kurve schon sehr Eng einstellen. Genau wie Ralf dies erwähnte.
Letzendlich haben wir im Rumpf neue Löcher gebohrt und die Fläche unter normalen 3 grad zur Rumpfmitte gestellt.
Erinnere mich jetzt noch das die Maschine danach super flog. Und das war ziemlich genau vor 29 Jahre !!! ;) ;)
Dezember 1979, Miles Square Park, Costa Mesa, 30 Km Südlich von LA...............:cool:

Arno ex-Wettbewerbspilot........

flieger-ralf
17.12.2008, 22:31
Hallo Arno,
schön Dich hier zu treffen. Die Auslegung des Modells nach dem Umbau entspricht ja durchaus dem Standard. Nach meiner Kenntnis hat auch ein Deutscher ein F1A-Modell und eine kleinere Version als F1H gebaut aber auch diese Konstruktion wieder verworfen. Scheint sich insgesamt nicht bewährt zu haben.
Grüße
flieger-ralf

Gast_8026
20.12.2008, 11:00
Hallo,
durch Zufall habe ich einen Bauplan eines Motorfliegers in eben dieser auslegung bekommen.
Laut dem Bauplan ist bei dem Höhenleitwerk das Profil auf der Unterseite(???) und die oberseite des HLW ist eben (???)
Wie funktioniert das ????

gruß

Thomas

229197

GeorgR
20.12.2008, 14:43
Es soll Leute geben, die müßten hier alle ihre Modelle aufführen. :D :D :D

hastf1b
12.01.2009, 20:00
Es gehört nicht unbedingt hierher aber ich wollte keinen neuen Beitrag eröffnen.

Die Metallbauweise ist wahrscheinlich eingeführt worden weil es zu einer Zeit "verpönt" oder gar verboten war ausländische Materialien zu verwenden. Auf dem Bild (3) sieht man die unterschiedlichen Profile die man zum bauen zur Verfügung hatte. Auffallend ist auch das man damit sehr sauber bauen konnte. Unter dem letzten Bild wird sogar berichtet das die Metallbauweise leichter als Sperrholz/Kiefer war. Ich glaube das es für viele interessant ist diese Bauweise kennen zu lernen da es wahrscheinlich nur noch sehr wenige Modellflieger gibt die Modelle in dieser Bauweise noch selbst gebaut haben. (Ich selbstverständlich auch nicht.:) )

Aus dem Bändchen "Flugmodellbau" von 1938

Schöne Grüße Heinz


\______________l______________/
~~~~o~~~~

237419

237420

237421