PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SebArt Wind S 110E Pro mit 6S LiPo!!!



Gast_12394
16.12.2008, 19:12
Werte Elektro-Fans,

habe vergangenen Freitag von Inkos Modellbauland (www.hubschrauber.de) die SebArt "Wind S" 110E-Pro geliefert bekommen. Muß gleich vorweg sagen, dass dieser ARF-Motagesatz alles, was ich bisher diesbezüglich in die Finger bekommen habe, weit in den Schatten stellt!

Die Verarbeitung bzw. Verklebung der lasergeschnittenen Teile sowie die Ausführung der Bügelarbeiten und der Lackierungen sind absolut sauber, verzug- und fehlerfrei. Alle Steckungen, Bohrungen, Paßhülsen und Verschraubungen passten auf Anhieb und bedurften keinerlei Nacharbeit. Ich muß neidlos zugeben, dass ich das selbst, trotz fast 40-jähriger Modellbauerfahrung, sicher nicht so gut hinbekommen hätte.

Der komplette "Aufbau" bzw. die Montage zum flugfertigen Modell nimmt nur ca. 8 - äußerst angenehme - Stunden im Bastelkeller in Anspruch - immer vorausgesetzt, man hat alle benötigten Komponenten zur Hand...

Und damit wären wir beim eigentlichen Grund meiner hiesigen "Veröffentlichung":

ich war auf der Suche nach einem guten F3A-Trainer. Dieser sollte nicht zu klein sein (ältere Herren sehen eben nicht mehr so gut...), nicht so teuer wie die einschlägigen Voll-Gfk Bolzen, natürlich mit hervorragenden Flugeigenschaften was das F3A-Programm betrifft, und mit ansprechendem Äußeren.

Da ich von anderen Modellen einige 3S1P-Lipos besitze, sollte der Antrieb mit maximal sechs Zellen auskommen. Und da wird's ganz schön dünn... Die 50'er Modelle vom Sebastiano sind mir zu klein (die Augen...) und alle anderen diesbezüglichen Angebote haben mir nicht so recht zugesagt.

Letzte Woche traf ich mich dann mit Inko Thim (www.hubschrauber.de) und Peter Pfeifer (www.hepf.at). Die beiden erzählen mir von der "Wind S" und, dass dieses immerhin 174 cm spannende Modell standesgemäß mit einem sechszelligen Antrieb durch das komplette F3A-Programm zu fliegen sei.

Erst war ich skeptisch - aber im Laufe des Gesprächs, in dem mir der Peter versicherte, er würde dieses Modell selbst so fliegen, ließ ich mich überzeugen und bestellte kurzerhand das komplette "Vollkommen-Sorglos-Paket"...

Am vergangenen Freitag konnte ich dann beim Inko folgende Komponenten abholen:

- Wind S 110E-Pro - Fertigmodell rot/weiß

- Motor AXI 4130/16

- Regler Jeti Spin 77 opto

- Luftschraube APC 18x10E

- Prop-Mitnehmer für AXI 41XX

- 4 Servos Hitec HS 625MG für Quer und Höhe

- 1 Servo Hitec HS 645MG für Seite

- 2 Servo-Verlängerungskabel 100 cm für HR-Servos

- 2 Servo-Verlängerungskabel 40 cm für QR-Servos

- Eneloop4/AAW-Futaba 4,8 Volt/2000 mAh

- 1 Futaba Schalterkabel mit Ladebuchse

Einen Futaba 14-Kanal Empfänger 2,4 gHz und die entsprechenden Lipos hatte ich noch in meinem Fundus.

Ich muß zugeben, dass ich mich nicht so sehr für die Gewichte jedes einzelnen kleinen Bauteiles interessiere. Diesbezüglich gibt's ja schon genug, die alle Erbsen gezählt haben. Mir ist das eigentlich ziemlich wurscht, weil man bei einem so weit vorgefertigten Modell ohnehin kaum Möglichkeiten hat, Gewicht einzusparen.

Wohl aber interessiert mich sehr, inwieweit meine Hobbykasse belastet wird. Aber, auch diesbezüglich war ich äußerst angenehm überrascht: die Abbuchung belief sich schließlich auf nur 949,- Euro - und das für alle oben genannten Teile!!!

Der Inko bietet auch noch andere Kombos an: so können Teile weggelassen oder durch andere ersetzt werden. Wer also z.B. andere Servos möchte, braucht nur entsprechend zu bestellen. Auch kann der "nackte Bausatz" bezogen werden. Das von mir georderte Kombo kann noch um einen guten 6S-Lipo (Saehan) ergänzt werden, wobei der Preis angeblich immer noch unter 1150,- Euro bleibt!

Nun aber zum Bau - oder besser: zur Fertigstellung des Modells:

am frühen Morgen des vergangenen Samstages machte ich mich also über die Wind S her, sichtete und sortierte zunächst alle Teile und begann schließlich mit dem Einbau des AXI.

Der Motorträger ist für den Einbau eines Hacker-Motors vorgesehen. Ein solcher kam für mich aber nicht in Frage, weil für 10S-Lipos ausgelegt ist.

So paßte ich zunächst durch Beschleifen mit der Bandschleifmaschine das AXI-Montagekreuz an die Maße des Motorträgers an, wobei der richtige Seitenversatz zu beachten war. Dann dremelte ich die Frontplatte aus und montierte den AXI. Das alles hab ich gemacht, um mit dem Motor etwa 8 mm weiter nach vorne zu kommen. Verzichtet man auf diesen Umbau und schraubt man den Motor einfach so an den Träger, sitzt der Propeller-Mitnehmer "mit dem letzten Hemd" auf der Welle, was eine m.E. ungenügende Befestigung des Klemmkonus zur Folge hätte.

Nun ging es an den Einbau des Fahrwerks, der Servos, des Empfängers und des Empfänger-Akkus. Alles reine Routiene und aufgrund der hohen Paßgenauigkeit sehr schnell erledigt. Ebenso schnell sind die Flies-Scharnierne in die schon vorgefertigten Schlitze geklebt, das Spornrad montiert, die Ruderhörner eingeklebt und die Ruderanlenkungen gefertigt.

Das alles ist ja auf den Bildern zu sehen und braucht - glaube ich - der für dieses Modell in Frage kommenden Klientel nicht näher erklärt werden.

Zum guten Schluß kann man noch das mitgelieferte Dekor aufkleben und mit dem Flugakku den Schwerpunkt (175-185 mm für F3A) einstellen.

Wie schon gesagt, stand die Wind S am späten Nachmittag flugfertig, und in voller Pracht und Schönheit, vor mir. Seitdem warten wir auf einigermaßen passendes Wetter, um sie endlich in ihr Element scheuchen zu können.

Leider ist die nächsten Tage Schneefall angesagt - aber, ich hab noch passende Skier von Delro! Zur Not kommen die dran und dann sollte es am kommenden Samstag mit dem Jungfernflug schon klappen

Davon machen wir natürlich ein Video, welches ich dann nächste Woche hier einstellen werde, sofern Interesse besteht...?

Bis dahin - schöne Tage und
allways happy landings,
Peter

Jey
16.12.2008, 20:07
Sehr schöner Beitrag von einem noch schöneren Modell !!!

Bitte unbedingt Flugbilder posten oder vllt sogar ein Video?

Würde mich freuen.

Gruß Jochen

Gerd Giese
16.12.2008, 20:23
Gratuliere,

hast die mit normalem HR oder dem 3D HR geordert (nach deiner Aussage vermute ich ein "normales")?

plastikmann
16.12.2008, 20:51
Servus,

was mich dazu brennend interessieren würde - bei welchem Gewicht kommst du den heraus ?

Gruss, Domi

max-1969
16.12.2008, 22:12
Hallo Peter!
Schöner Beitrag, was mir aber etwas Sorgen bereitet ist Deine Motorbefestigung. Soweit ich weis hat die standardmässige Befestigung den (meiner Meinung nach) grossen Vorteil, dass der Motor sowohl vorne als auch hinten abgestützt wird, was ich gerade für gerissene Figuren sehr gut finde.

Du hast vorne fast das ganze "Fleisch" sprich Holz herausgedremelt und die 4 Schrauben haben glaube ich nicht mehr sehr viel Material.
Da Dein Motor hinten auch nicht mehr abgestützt wird, bleibt alles an diesen 4 Schrauben vielmehr Schraubenlöcher hängen.

Da der Motor doch schon relativ viel Kraft hat ist das meiner Meinung nach etwas bedenklich ... kann mich aber auch täuschen.

Übrigends hätte ich statt dem Jeti Spin 77 (welcher wirklich ein hervorragender Regler ist !!!) einen Kontronik Jazz 80 mit BEC genommen und Du hättest nochmals ca. 150g gespart.

Vom 6S Konzept her bin ich überzeugt, dass es gut funktioniert. Ich habe gerade bei einem Bekannten ein 6S Setup an einer 1.74m Extra gesehen (Abfluggewicht knapp 3.8 kg) und das geht wirklich gut.

Gast_12394
17.12.2008, 09:12
Hallo Leute,

vielen Dank für Euer Interesse - freue mich wirklich sehr über jeden Beitrag!:D

@ Jey: Video und weitere Aufnahmen folgen - versprochen. Leider haben die Wetterfrösche ihre Prognose geändert: Schnee, Kälte, Wind. Aber irgendwann wird's mit dem Erstflug schon hinhauen.:cry:

@ Domi: mir kommt's bei der heutigen Leistungsentfaltung moderner Antriebe nicht so sehr auf jedes Gramm an. Mir sind eher gute, ausgewogene Flugeigenschaften wichtig (siehe oben). Aber egal - werde heute den häuslichen Frieden erheblich gefährden und mir "Ihre" Küchenwaage borgen.;)
Dann schau mer mal...

@ max-1969: bei der "standardmäßigen" Befestigung wird auch ein Hacker-Motor der 50'er Baureihe verwendet, der ja bekanntlich etwas länger als der Axi ist. Deine Besorgnis bezüglich der, Deiner Meinung nach an "zu wenig Fleisch" befestigten Motorhalterung, teile ich nicht! Die Frontplatte des Motorträgers ist aus hochwertigem, ich glaube 6 mm starkem, Flugzeugsperrholz erstellt. Dieses ist auch noch beidseitig mit mehreren Lagen GFK beschichtet und an den Rändern bombenfest verklebt (eine wirklich saubere Arbeit!). Ich denke, dass die auftretenden Kräfte so bestens in die komplette Frontpartie eingeleitet werden und die Konstruktion diese gut aufnehmen kann. Die vier Schrauben sind M4x20, rückseitig mit möglichst großen Beilagscheiben und selbstsichernden Muttern verschraubt - das sollte m.E. halten. Aber: endgültiges weiß man erst nach den ersten Flügen...:confused:

Mit dem Kontronik-Regler und der daraus resultierenden Gewichtsersparnis hast Du natürlich Recht! Ich habe diese Konfiguration gewählt, weil sie laut Peter Pfeifer erprobt und bewährt ist. Aber: endgültiges weiß man erst nach den ersten Flügen...:confused:

Nochmals besten Dank für Euer Interesse und herzliche Grüße vom Tegernsee,
Peter

uwe neesen
17.12.2008, 09:24
Hallo Peter

Ist das die Wind S110 Spannweite 1,78m (von Sebart für 8S + Hackerantrieb gedacht) oder die angekündigte Wind S Pro mit 1,88m Spannweite (für F3A Antriebe, wie C50-Comp.)?

Wind S110 > 1,78m Spannweite > http://www.sebart.it/img-F3A/wind-intro2.jpg

Wind S Pro > 1,88m Spannweite > http://www.sebart.it/img-F3A/Wind-S-pro.jpg

Uwe

max-1969
17.12.2008, 09:27
die Pro gibts ja noch gar nicht und die wird auch schwer mit einem 4130 zu betreiben sein.
Die S110 hat 1,74 m Spannweite laut Angabe

uwe neesen
17.12.2008, 09:31
Jau, hast recht mit den 1,74m.
War nur verwundert, dass Peter schreibt der Hackerantrieb wär für 10S. Da hätte es ja sein können, dass er ein Vorserienmodell der größeren Wind S-Pro hat.

Uwe

max-1969
17.12.2008, 09:40
Bei der Beschreibung steht ja auch 8-10S Akkus ... wobei ich 10S auch übertrieben finde ... ausser man nimmt 10S 3300 oder so (und bleibt mit dem Strom dafür unten).

Nachdem Peter hier schon die Preise aus dem Fachhandel schrieb, schied für mich das "Vorserienmodell" als Möglichkeit aus :-))

thommil
17.12.2008, 18:48
Hallo,

mich hätte mal interessiert, ob der Jeti Spin 75 für diese Anwendung auch gut funktioniert. Immerhin wiegt der nur die Hälfte des 77ers (55gr.). Oder ist die Rippenkühlung des 77ers unbedingt nötig? Es fließen bei der 18x10 ca. 61 Ampere...

Gruß

Thommil

H.F
17.12.2008, 19:11
ich bin schon meine 1.93er giles mit 6s geflogen, - geht nach dem start mit ihren dann 4.2kg locker endlos senkrecht, nur hovern geht nicht wirklich gut, da kann sie je nach prop gerade noch so gehalten werden.
für 3d verwende ich daher dann doch 8s. kommt aber natürlich auf en motor an.
dein setup leistet nach meinem rechner gute 6kg schub, im stehen immer noch 4kg.

bin sehr gespannt auf deine gewichtsangabe, vermute aber sicherlich unter 4kg.

max-1969
17.12.2008, 20:26
Hallo,

mich hätte mal interessiert, ob der Jeti Spin 75 für diese Anwendung auch gut funktioniert. Immerhin wiegt der nur die Hälfte des 77ers (55gr.). Oder ist die Rippenkühlung des 77ers unbedingt nötig? Es fließen bei der 18x10 ca. 61 Ampere...

Gruß

Thommil

Ich denke, dass der 75er auch tadellos funktioniert ... ich habe in meiner Angel S50 bei 62A Spitzenstrom (allerdings 5S ... sollte aber egal sein) einen Spin 66 in Verwendung (sogar mit BEC) und seit ca. 100 Starts kein Problem damit gehabt ... nur wie schon oben geschrieben ... da leg ich noch ein paar Euro drauf und nehm mir einen Jazz 80 und fliege mit BEC ... dann spare ich richtig Gewicht ein (und natürlich auch ein wenig Sicherheit)

rc-rodeo
17.12.2008, 21:09
Hi Peter,

sehr interessanter Bericht, bin schon ganz gespannt auf deine Fortsetzung.


Da ich von anderen Modellen einige 3S1P-Lipos besitze, sollte der Antrieb mit maximal sechs Zellen auskommen.

Schreibst du uns noch, mit welchen Lipopacks du die Wind betreiben willst?

Danke und Grüße
Karl-Heinz

Carbonfreak
17.12.2008, 23:20
@max-1969
Es ist garnicht nötig noch Euros bis zum Jazz 80 drauf zu legen: der YGE 80 hat mich voll überzeugt!
Gruß Bernhard

PS: sehr schöner Bericht, ich habe eine SebArt SU29 50E und warte auch auf Erstflugwetter (und das Ende des Kniezitterns, da ich sonst fast nur E- Segler fliege:rolleyes: ) und war Baff wegen der Bauteilqualität.

max-1969
18.12.2008, 08:24
@max-1969
Es ist garnicht nötig noch Euros bis zum Jazz 80 drauf zu legen: der YGE 80 hat mich voll überzeugt!
Gruß Bernhard


Hallo Bernhard!
Auf den hab ich noch gar nicht gedacht ... das ist natürlich ebenfalls eine sehr gute Alternative ... eigentlich sogar noch besser weil er eine einstellbare Bremse hat ... danke für den Hinweis.

Gast_12394
18.12.2008, 15:23
Hallo zusammen,

leider sieht's mit dem Wetter bei uns nicht gerade rosig aus :cry:
Es schneit, es ist saukalt und windig - und es soll auch bis nächste Woche so bleiben! Wirklich toll:mad:

@ Domi: hab den Vogel gewogen. Weiß aber nicht, ob unsere olle Waage wirklich auf's Gramm genau funzt...

Das ist bei der Wiegerei herausgekommen:

- beide Flügel inkl. CFK-Rohr, Servos und Kabel 752 Gramm

- Kabinenhaube 136 Gramm

- Akku 6S1P Saehan 3200 Ah 582 Gramm

- Rumpf komplett mit Leitwerken, Motor usw. 2262 Gramm

macht zusammen 3732 Gramm

Ich hab jetzt keine Ahnung, ob das ok oder schon zu schwer ist ...:confused:

weil ich eigentlich ganz andere Teile fliege - guggst Du hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=96916&highlight=big+lift

Meine ganze Erfahrung mit elektrischen Antrieben beschränkt sich auf Segler wie z.B. meinen geliebten Condor (in dem übrigens fast der gleiche Antrieb werkelt...) und auf kleinere E-Modelle...

@ Uwe: auf dem Dekorbogen und auf dem Karton steht "Wind S 110E - PRO" und es ist eine Spannweite von 174 cm angegeben - nachgemessen hab ich's aber noch nicht...;)

Ich glaube aber, dass sich das "PRO" auch nur auf die dem Bausatz beiliegenden, aber noch nicht montierten Side-Force-Generatoren sowie auf ein kleines, auf dem Rumpf hinter der Kabienenhaube zu montierendes, Flügelchen bezieht. Die silbernenTeile sieht man auf einem der Fotos unten.

@ rc-rodeo: zunächst probiere ich es erst mal mit den vorhandenen Saehan 3200 mAh 25C aus meinem Condor. Neue, stärkere Servos lege ich mir erst im Frühjahr zum Saisonbeginn zu.

Unten noch a paar Buidl'n vom windigen Innenleben :D

Beste Grüße an alle,
Peter

plastikmann
18.12.2008, 23:59
Servus Peter, keine Bange.... das war reine Neugier meinerseits, weil -

so sehr viel grösser als meine Angel wirkt der Wind rein vom Papier aus nicht, ok, zugegebenermaßen ist das Modell etwas schwerer (da frag ich mich dann doch, wo das denn da so alles herkommt :) ), daher meine Frage, denn die/der Angel ist schon reichlich befeuert, das muss locker ausreichen an 6s.

Tolles Setup !

Viele Grüsse, Domi

max-1969
19.12.2008, 09:57
Hallo Peter!

3.7 kg ist kein Problem für den Antrieb ... das Modell wird genügend Kraft haben ... wie schon erwähnt habe ich bei einem Bekannten eine Extra in der gleichen Grösse mit 3.8 kg gesehen und das geht "hurtig" nach oben :-))

Gast_12394
20.12.2008, 05:53
Hallo Leute,

ein freundlicher Kollege hat mich darauf hingewiesen, dass die Wind S - "Pro" eigentlich die wettbewerbstaugliche Ausführung mit 199 cm Spannweite und in Voll-GFK ist. Dieses Modell wurde vom Seba bei Wettbewerben eingesetzt und kostet als Bausatz knapp 2.000,- Euronen.

Man möge mir also meine Anmassung verzeihen - ich hab ja nur gutgläubig abgetippelt, was auf dem Bausatz stand...:cry:


Und gleich noch eine Richtigstellung:

der Pfeifer Fredl möge mir bitte verzeihen, dass ich ihn zum Peter "herabgesetzt" hab! Ich weiß gar nicht, wie ich darauf gekommen bin :confused: - wahrscheinlich beginnende Alterssenilität meinerseits :cry:

Jetzt wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Fest (hoffentlich mit modellbautauglichen Geschenken anstatt der üblichen Krawatten oder Socken;) ), einen guten Rutsch und "allways happy landings" für 2009!

Herzlichst, Euer Peter

Pat_93
20.12.2008, 12:53
ist eigentlich noch komplizierter zur allgemeinen Verwirrung bzgl der/den Wind S....
Die Wind 110 ist die kleine vom Thread mit 1,74
- Die Wind S pro monoplane gibts ab Februar(?), 188 Spw und 199 lang siehe http://www.sebart.it/F3A.html
- und die Serienversion vom Wettkampfgeier vor der Miss Wind S Biplane ist die Angel Evo Shadow, gibts um einen "netten" Unkostenbeitrag von Oxai, aber kommt ja Weihnachten :)

Gast_12394
28.12.2008, 12:47
Hallo Leute,

also: am Weihnachtstag war es soweit! Die Wind S wurde erstmals ihrem element übergeben.

Was soll ich sagen? Sie flog genau so, wie es sich von einem modernen, guten F3A-Modell erwünscht.

Der Antrieb mit dem Axi und den sechs Zellen reicht völlig. Ich möchte sogar sagen, dass damit das bei manchen so beliebte 3D-Fliegen möglich wäre. dazu sollte man aber das entsprechende Höhenruder montieren.

Leider weiß ich nicht, wie ich das Video hier reinbasteln kann (hab ich auf DVD hier liegen)...

Hab aber eine Sequenz vom Seba selbst gefunden:

http://www.sebart.it/movies/Wind.wmv

Natürlich sind meine fliegerischen Möglichkeiten weit begrenzter - aber vom Flugverhalten ist meine Wind ebenso.

Jetzt hab ich noch was:

meine Holde hat mir genau dieses Modell nochmal geschenkt! Das bedeutet, dass ich die hier beschriebene, eingeflogene Version verkaufen werde. Wer also Interesse an diesem Super-Modell hat, melde sich per PN oder Mail bei mir. Als Preis für das, bis auf den Lipo flugfertige Modell, habe ich mir 949,- Euro vorgestellt. Es wurden wirklich alle Komponenten neu in die Wind gekauft. Rechnung vom Dezember 2008 gibt's natürlich dazu.

Euch allen einen guten Rutsch und alles Gute, Glück und Gesundheit für 2009!

Herzlichst,
Peter Höfler

KO
02.01.2009, 18:13
Hallo Leute,
........................
Der Antrieb mit dem Axi und den sechs Zellen reicht völlig. Ich möchte sogar sagen, dass damit das bei manchen so beliebte 3D-Fliegen möglich wäre. , Glück und Gesundheit für 2009!

Herzlichst,
Peter Höfler


Hallo Peter,

kannst du mir sagen, mit welcher Leistung dein AXI-Motor angegeben ist?
Ich habe den Hacker A50-16S, der zieht mit dem 16x10E Prop einen 3Kg Flieger kraftvoll durchs Priogramm und endlos nach oben.
Angegeben mit 1200W dauer und 1500 Spitzenleistung, denkst du, daß der auch mit dem "Wind" zurecht kommen würde?

Danke Klaus

PS: Vielleicht kann jemand die Antriebe vergleichen!

max-1969
02.01.2009, 18:58
Hallo Klaus!

Der 50-16S ist meiner Meinung nach mit der Wind eher überfordert ... da braucht es eher den 50-xxL oder vergleichbare.

Gast_12394
03.01.2009, 11:48
Hallo Klaus,

der AXI zieht in dieser Konfiguration 54 Ampere am Boden bei Vollgas.

6S-Lipos liefern eine durchschnittliche Spannung von ca. 22 Volt.

Daraus ergibt sich eine Leistung von knapp 1.200 Watt.

Wie schon erwähnt, reicht das locker für "endlos senkrecht", da der Axi augenscheinlich ein enormes Drehmoment auf die Welle und damit den Propeller bringt.

Mit den derzeit verwendeten 3.200'er Zellen komme ich bei moderater "Stromeinspeisung", wie's z.B. für's F3A-Programm nötig ist, auf gute 8 Minuten Flugzeit.

"Nachtanken" muß ich dann immer zwischen 2200 und 2300 mA, was ca. 70 bis 75% der Nennkapazität des Akkus entspricht.

Beste Grüße,
Peter

AlexBonfire
06.01.2009, 15:36
Hallo zusammen,
da dies mein erster Beitrag im RC-Network ist möchte ich mich erst mal vorstellen:
Ich bin Alex, komme aus der Nähe von Kaiserslautern und betreibe das schönste Hobby der Welt seit über 20 Jahren.
Ich war bisher im RC-Heli-Forum recht aktiv und jetzt hoffentlich auch im RC-Network ... :)

Jetzt aber zum Thema:

Ich plane, den Wind ebenfalls mit 6s zu motorisieren und habe mich gewagt dazu einmal auf extrem günstige "HobbyKing" - Komponenten zurückzugreifen:
Motor Turnigy SK5065-380 + Regler Turnigy Plush 100 Opto (zusammen keine €100.-).

Die Komponenten habe ich heute auf dem Prüfstand getestet und bin sehr zufrieden mit dem ersten Resultat:
Er dreht die APC 18x10 E mit 6700 U/min bei einem Standschub von 6,8 kg.
Die Stromaufnahme dabei beträgt 78A bei einer Akkuspannung von 23,0V zurück. Die Aufnahmeleistung beträgt also rund 1800W und der Wirkungsgrad rund 85%. Der Akku (nagelneuer 6s4500 35C) war an der Stelle ganz frisch, mit älteren oder halbvollen Akkus geht die Leistung also noch etwas zurück.

Ich bin gespannt wie sich der Antrieb in der Praxis bewährt, aber er scheint perfekt auf den Wind zu passen.

MfG, Alex.

devine3333
08.01.2009, 21:55
Hallo Alex


Der Motor und der Regler sind Perfekt für den Wind. Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Bin auch gerade am Überlegen ob ich den Motor mal in einen Wind schraube. Das Modell gefällt mir schon ganz gut.


Mfg
Kai

KO
24.01.2009, 13:40
Hallo Klaus!

Der 50-16S ist meiner Meinung nach mit der Wind eher überfordert ... da braucht es eher den 50-xxL oder vergleichbare.
Hallo max-1969,
kannst du das irgendwie mit Erfahrungen untermauern, oder ist das nur deine Annahme?

Nachdem ich das

Hallo Klaus,

der AXI zieht in dieser Konfiguration 54 Ampere am Boden bei Vollgas.

6S-Lipos liefern eine durchschnittliche Spannung von ca. 22 Volt.

Daraus ergibt sich eine Leistung von knapp 1.200 Watt.

Wie schon erwähnt, reicht das locker für "endlos senkrecht", da der Axi augenscheinlich ein enormes Drehmoment auf die Welle und damit den Propeller bringt.

Mit den derzeit verwendeten 3.200'er Zellen komme ich bei moderater "Stromeinspeisung", wie's z.B. für's F3A-Programm nötig ist, auf gute 8 Minuten Flugzeit.

"Nachtanken" muß ich dann immer zwischen 2200 und 2300 mA, was ca. 70 bis 75% der Nennkapazität des Akkus entspricht.

Beste Grüße,
Peter
gelesen habe, hab ich mir die Daten der beiden Motoren herrausgesucht und verglichen. Eigentlich sind die nahezu gleich, die nehmen sich nicht viel, müßten eigentlich in der selben Liga spielen!

Was mir allerdings aufgefallen ist, verbrauche ich bei einem 3Kg F3A(ähnlichem) Modell im Durchschnitt 20-24mAh (also um 3000mAh in 8Minuten) je nach Wind. Spitzenstrom im Flug liegt bei 56-58A (UNILOG).

Ich denke der Unterschied muß im Flugstil liegen, der Wirkungsgrad kann doch nicht so unterschiedlich sein, wenn mein Motor ~30% mehr Strom verbraucht, und das bei einem kleineren Flugzeug mit~23% weniger Gewicht? So hoffe ich das der A50-16S auch für die Wind ausreicht, gibt`s noch Meinungen dazu?

Grüße Klaus

max-1969
24.01.2009, 14:02
Hallo max-1969,
kannst du das irgendwie mit Erfahrungen untermauern, oder ist das nur deine Annahme?


Das ist meine Vermutung, bei der ich mir aber relativ sicher bin.
Der A50-16S wird gerne bei Modellen wie Sebart Angel ... oder dergleichen also in der 50er Klasse eingesetzt bei Fluggewichten bis max. 3 kg
Dort hat man sicher absolut ausreichend Leistung ... die Wind ist aber deutlich grösser und auch deutlich schwerer ... hier war glaube ich mal von ca. 3.8 kg die Rede (mit 8S) ... auch wenn Du mit 6S evtl. auf 3.5 kg runterkommst denke ich das das für die Wind schon sehr grenzwertig wird.

Ausserdem wird für die Wind ja ein A50-..L Motor vorgeschlagen und der ist deutlich schwerer und leistungsfähiger ... daher meine Aussage.



Nachdem ich das

gelesen habe, hab ich mir die Daten der beiden Motoren herrausgesucht und verglichen. Eigentlich sind die nahezu gleich, die nehmen sich nicht viel, müßten eigentlich in der selben Liga spielen!

Was mir allerdings aufgefallen ist, verbrauche ich bei einem 3Kg F3A(ähnlichem) Modell im Durchschnitt 20-24mAh (also um 3000mAh in 8Minuten) je nach Wind. Spitzenstrom im Flug liegt bei 56-58A (UNILOG).

Ich denke der Unterschied muß im Flugstil liegen, der Wirkungsgrad kann doch nicht so unterschiedlich sein, wenn mein Motor ~30% mehr Strom verbraucht, und das bei einem kleineren Flugzeug mit~23% weniger Gewicht? So hoffe ich das der A50-16S auch für die Wind ausreicht, gibt`s noch Meinungen dazu?

Grüße Klaus

Was Du hier nicht ausser Acht lassen darfst ist die Luftschraube ... auch wenn der Axi (und ich glaube den hast Du mit Deinem Vergleich gemeint) nicht viel mehr Strom braucht dreht er eine wesentlich grössere Luftschraube (18x10 zu Deine 16x10) und hier ist schon ein grosser Unterschied beim Gesamtwirkungsgrad.

Und gerade beim F3A Flug ist nicht nur der Vollgasarbeitspunkt wichtig (den ruft man ja nur sekundenweise ab) sondern der Teillastbereich und hier ist der Axi normalerweise recht gut im Wirkungsgrad.

Aber wie schon erwähnt ich kann das nicht mit Messungen untermauern sondern nur mutmaßen.

Fliegen wird die Wind sicher damit, aber ob Du gut damit Programm fliegen kannst bezweifle ich eben.

Kanst ja zum Testen in dein jetziges Modell einfach mal 300 -500g zuladen und dann zusehen, wieviel schlechter der senkrecht Steigflug ist.

Vielleicht irre ich mich ja auch.

KO
24.01.2009, 14:45
Hi Markus,

prinzipiell bin der gleichen Meinung wie du, aber da ich den A50-16S jetzt schon mal habe und bei 6s Akkus bleiben möchte, die flieg ich auch in 2 Hubschraubern, wollte ich den halt verwenden.

Was mich nur verwundert, daß der AXI so leicht zurecht kommt mit dem Wind, da er von den technischen Daten her eigentlich nicht stärker als der Hacker sein müßte, und dort auch als größte Luftschraube eine 16X10 angegeban ist. Jetzt frag ich mich, ob der wirklich soviel besser ist und mit einer größeren Luftschraube (18X10) und schwererem Modell so locker zurecht kommt, und dabei noch 30% weniger Strom verbraucht.

Entweder ist der Hacker der größte Mist mit völlig übertriebenen Angaben, oder der AXI hat wesentlich bessere Eigenschaften als erwartet. Ein Unterschied beim Wirkungsgrad von 40-50% ist doch eher unwahrscheinlich.

Grüße Klaus

max-1969
24.01.2009, 16:43
Hallo Klaus!

Ich glaube, dass hier auch viel von den persöhnlichen Erwartungen abhängt... ich glaube nicht, das der AXI so locker zurechtkommt, sondern ebenfalls an seinem oberen Limit ist und halt durch die grössere Luftschraube wichtige Prozente im Gesamtwirkungsgrad gutmacht.

Ich habe jetzt nochmals nachgesehen und in dem Thread war das Gewicht mit 6 Zellen be 3.7 kg bei der Wind ... da gabs aber doch ein paar Dinge zum optimieren.

Ich habe gerade noch versucht im DC die Antriebe zu vergleichen, aber beim A50 gibt der DC schon einen zu hohen Strom bei der 16x10 an ... sonst hast Du recht, soviel Unterschied sollte nicht sein ... höchstens ein paar Prozent.

Der Hacker ist sicher kein High End Antrieb, aber die Unterschiede zum Axi sind sicher nicht so gross ... die 2 Zoll grössere Luftschraube bringt aber wie gesagt sicher einige Prozente.

Vielleicht kommts einfach aufs probieren an, Motor ist ja da und wenns nicht geht kannst Du immer noch auf einen anderen 6S Motor wechseln und der Rest passt.

KO
24.01.2009, 18:11
Hi Markus,

danke für die Informationen

Grüße Klaus

thommil
24.01.2009, 18:39
Hallo zusammen,

unter http://www.s4a.ch/eflight/motorcalc.htm habe ich mal die beiden Motoren in typischer Konfig eingegeben - also den A50-16L mit 8s und 18x10 und den Axi 4130/16 mit 6S und 18x10. Im Vollastbereich kommt der Axi an seine Grenze - der Strom überschreitet knapp die 60 Ampere und das Motorgehäuse hat eine recht hohe Temperatur.

Aber! Vollast hat man wirklich nur für ein paar Sekunden - der Axi macht 6kg Schub also das 1,5 fache des Modellgewichts - für F3A ist das Leistung mehr als genug und reicht sogar für 3D allemal!!! Klar der A50 bringt 7,3 kg Schub nur wiegt diese Konfig auch 300gr mehr. Die kann man sich sicher sparen und tut den Flugeigenschaften noch was Gutes.

Außerdem wird die 6S Version für viele interessant sein, da einen Vielzahl der Ladegeräte bis 6S können...

Und: Herr Hepf wird ganz sicher nichts verkaufen, was nicht funktioniert - der geht auf Nummer Sicher Sicher!


Gruß

Thommil

max-1969
24.01.2009, 19:56
Hallo Thomnil!

Verstehe den Vergleich jetzt nicht ganz ....

Hier ging es nicht um den A50-16L sondern um den A50-16S und beim 16S wirds glaube ich eher knapp.

Dass der Axi funktioniert habe ich nie bezweifelt und keinerfalls die Kompetenz von Hepf, weil die ist wir wir alle wissen in vollem Umfang gegeben... ich hab damit gemeint, dass die 6S Konfigurationen nicht die Reserven haben wie 8S oder 10S weil einfach der Strom schon wesentlich höher sein muss um die gleiche Leistung zu bekommen ... und da ist ein sinnvollerer Umgang mit dem Gasknüppel eher angesagt als bei grösseren und schwereren Motoren.

Das kann aber nicht jeder :D

KO
24.01.2009, 21:55
Hallo,

die Antriebsberechnung von Thommil ist ja interessant,
ich habe den Hacker A50-16s mit dem Axi 4130/16 verglichen.

wenn das einigermaßen stimmt, brennt der Hacker auf Dauer mit der 18x10 vermutlich ab, oder zumindest der Regler. Der Axi nimmt zwar viel weniger Strom auf,Temperatur ist aber auch bei 100°C.

Dafür bringt der A50-16s mit der 16x10 Luftschraube schon über 6Kg Schub und bei weitem die höchste Wellenleistung aller verglichenen Systeme, also mehr als der Axi mit der 18x10.

Jetzt ist nurmehr die Frage, wie sich der kleinere Prop-durchmesser auswirkt!
6Kg Standschub sollten für 3,7Kg Abfluggewicht doch ausreichen.

Grüße Klaus

max-1969
25.01.2009, 12:37
Hallo Klaus!

Ich hab den Vergleich mit dem DC gemacht und ebenfalls hervorragende Daten für den Hacker vorgefunden :confused: ...nur ich glaub ja viel, aber dass der Hacker bei 69A (also voller Überlastung) noch 88% Wirkungsgrad hat, das kann mir keiner erzählen :eek: , da müssten sich ja fast alle deutschen Edelmotorhersteller gegenüber dem aus chinesischer Fertigung stammenden A50 verbeugen. :D :D

Wenn man sich die Wirkungsgradkurve im Motorcalc ansieht könnte ich den Motor ja auch locker mit 80A und darüber belasten und habe immer noch über 85% Wirkungsgrad ... also das gibst bei dem Motor meiner Meinung nach nie im Leben ... da wären ja alle dumm, die einen viel schwereren und teureren Motor in F3A Modellle etc. verbauen.

Ich bin zwar kein Motorexperte, habe jedoch in den letzten 20 Jahren sehr viel mit Elektroflug gemacht und ein gewisses "Gefühl" dafür entwickelt ... das mich meist nicht täuscht ... aber vieleicht liest mal einer der Motorexperten hier mit und kann das besser belegen als ich.

KO
25.01.2009, 13:29
Hallo Klaus!

Ich hab den Vergleich mit dem DC gemacht und ebenfalls hervorragende Daten für den Hacker vorgefunden :confused: ...nur ich glaub ja viel, aber dass der Hacker bei 69A (also voller Überlastung) noch 88% Wirkungsgrad hat, das kann mir keiner erzählen :eek: , da müssten sich ja fast alle deutschen Edelmotorhersteller gegenüber dem aus chinesischer Fertigung stammenden A50 verbeugen. :D :D



Hallo,

da geb ich dir Recht, wenn man sich die vorraussichtliche Temperatur am Gehäuse ansieht, vermute ich auch niedrigeren Wirkungsgrad. Die 18x10 Latte wird er dann nicht so gut vertragen. Was ich aber feststelle, daß er mit der 16x10 schon beeindruckende Leistung bereitstellt und dabei nicht heiß wird (jetzt bei wenig Gad über 0) Ein Messerfluglooping aus geringer Fahrt mit dem 3Kg Modell ist kein Problem, bei ca. 57A und 21V (sollte laut Rechner 5.7Kg Standschub sein)

Was die chinesische Fertigung betrifft, da bin ich nicht so ablehnend.
Ich habe den Z-Power aus chinesischer fertigung im Logo600, und der geht sicher nicht schlechter als der Orbit 25-08HE (im Trex600), wird aber deutlich heißer.

Grüße Klaus

max-1969
25.01.2009, 13:56
Hallo,
da geb ich dir Recht, wenn man sich die vorraussichtliche Temperatur am Gehäuse ansieht, vermute ich auch niedrigeren Wirkungsgrad. Die 18x10 Latte wird er dann nicht so gut vertragen. Was ich aber feststelle, daß er mit der 16x10 schon beeindruckende Leistung bereitstellt und dabei nicht heiß wird (jetzt bei wenig Gad über 0) Ein Messerfluglooping aus geringer Fahrt mit dem 3Kg Modell ist kein Problem, bei ca. 57A und 21V (sollte laut Rechner 5.7Kg Standschub sein)


Es stimmt ... laut diesen Daten (Schubwerten) sollte es auch mit der 3.5-3.7 kg Maschine keine Probleme geben. Es ist klar, dass Hacker mit der 18x10 nicht zurechtkommt ... 16x10 ist dort die sinnvolle Grenze und sollte mit dem Schub auch reichen ... wie schon gesagt lade bei Deiner jetzigen Maschine mal 0.4 - 0.5 kg zu und probiere wie Du dann zufrieden bist.

Oder probier den Motor in der Wind und lass es uns dann wissen.



Was die chinesische Fertigung betrifft, da bin ich nicht so ablehnend.
Ich habe den Z-Power aus chinesischer fertigung im Logo600, und der geht sicher nicht schlechter als der Orbit 25-08HE (im Trex600), wird aber deutlich heißer.


Ich wollte hier keineswegs Ablehnung gegenüber chinesischer Fertigung ausdrücken, sondern nur ausdrücken, dass diese Werte nicht bzw. kaum von High End Produkten ereicht werden, gechweige denn von "Normal" Antrieben.

Ich fliege selber ausser einem Flyware in meiner Angel fast ausschlieslich China Antriebe, weil ich als Hobbypilot die paar Prozent Wirkungsgrad nicht unbedingt brauche.

Wie Du aber bei Deinem Vergleich schon bemerkt hast wird Dein China Motor viel wärmer (= schlechterer Wiurkungsgrad) als der Plettenberg ... was, wenn er gleich gut geht, eben in einer kürzeren Flugzeit zu Tage kommt.

Den einen stört das, den anderen eben nicht.

Grüße Klaus[/QUOTE]

KO
25.01.2009, 15:10
Wie Du aber bei Deinem Vergleich schon bemerkt hast wird Dein China Motor viel wärmer (= schlechterer Wiurkungsgrad) als der Plettenberg ... was, wenn er gleich gut geht, eben in einer kürzeren Flugzeit zu Tage kommt.

Den einen stört das, den anderen eben nicht.




Stimme dir voll zu, interessanter weise ist die Flugzeit und der Stromverbrauch bei Z-Power und Orbit gleich!

max-1969
25.01.2009, 18:17
Stimme dir voll zu, interessanter weise ist die Flugzeit und der Stromverbrauch bei Z-Power und Orbit gleich!

Interessant .. irgendwoher muss die Energie für die "Wärmeerzeugung" aber kommen. :confused: :D

Jey
07.02.2009, 19:52
Hi,
meine Wind ist nun heute auch endlich fertig geworden. Daher möchte ich nun mal einen kurzen Bericht über die Maschine abgeben.

Nach dem öffnen des Kartons das gewohnte Bild von Sebart-Modellen. Alles an seinem Platz und vollständig bis auf die letzte Schraube.
In echt sieht sie noch ein Stück besser aus als auf Fotos.

Gewichte habe ich im Bauwahn leider nicht ermittelt. Los ging es also mit der Fahrwerksmontage. Auf den Bau eines CFK-Pendant habe ich erst einmal verzichtet um die Bauzeit nicht unnötig zu verlängern.

Nun wurden die Ruderhörner eingeharzt. Vorsicht! Es liegen jeweils 2 und jeweils 3 (fast) gleiche Ruderhörner bei. Die beiden kleinen sind fürs Höhenruder.
Die 3 großen unterscheiden sich in der Lochgröße. 2x klein fürs Querruder und das 3. mit einem etwas größeren Loch falls man die Seitenruderanlenkung über ein Servo im Heck plant anstatt der Seilanlenkung.

Weiter geht es mit dem einkleben der Scharniere. Dies sollte jedem bekannt sein wie´s funktioniert daher spar ich mir weiteres.

Als nächstes habe ich die Servos in den Höhenleitwerken verbaut.
Zum Einsatz kommen bei mir Savöx Digitalservos vom Typ 1350. Die Servos passen fast 1:1 in die Ausschnitte, diese müssen lediglich etwas verbreitert werden.

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4714.jpg

Nun folgt der Einbau der Querruderservos. Hier verwende ich ebenfalls Servos von Savöx. Diesmal aber die 1258. Diese Servos haben eine Stellkraft von 12Kg an 6V und sind somit mehr als ausreichend für eine F3A Maschine mit ~ 4Kg Abfluggewicht. Da die Servos 1:1 reinpassen ist hier keine Anpassarbeit notwendig.

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4719.jpg

Da als Antrieb ein Axi 4130 an 6S zum Einsatz kommt musste die Motoraufnahme umgebaut werden. Hierfür muss ein etwa dem Motordurchmesser des Axi´s entsprechend großes Loch aus dem Original Motorspant gefräßt/feilt/bohrt werden. Anschließen wird von vorne der neue GFK-Spant verschraubt und verklebt. Vorsicht, bevor ihr den Spant einharzt kontrolliert ob die Motorwelle dann mittig sitzt damit der Spinner sauber mit der Motorhaube abschließt!
Ganz so weit wie ich müsste man oben nicht freischleifen.

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4723.jpg

Nun kann es weiter gehen. Das verlegen und verlängern der Servokabel nimmt die meiste Zeit in Anspruch ! Ich habe bei mir die 6-poligen Multiplex-Stecker/Buchsen montiert und die Stecker jeweils in den Flächen/Leitwerken eingeharzt. Später wird das Gegenstück im Rumpf verklebt sodass die elektrische Verbindung bei der Montage hergestellt wird, da ich unbedingt fliegen wollte habe ich mir das aber auch erstmal erspart.

Nachdem dann die Seitenruderanlenkung geschafft ist kann es auch schon zum Entspurt gehen, den "Innenausbau"
Als Spannungsversorgung nutze ich wie auch schon in der Katana S120 das Jeti MAX BEC da es sich in der Katana bewährt hat! Den Saft liefert ebenfalls wieder ein 1500er 2S Kokam Lipo-Pack.

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4722.jpg

Hier mal das Design von oben und von unten.

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4715.jpg

Und abschließen das Modell komplett fertig montiert.
Schon fast zu groß die kleine. Aber sie passt gerade noch so in die Wohnung ;-)

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4725.jpg

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/DSC_4728.jpg


Alles in allem ein sehr schönes Modell welches keine besonderen Ansprüche an den Erbauer stellt. Wovon ich nicht so ganz begeistert bin und ich kurz erwähnen möchte ist die Flächensteckung. Bei meinen anderen Sebart-Modellen passte das alles perfekt. Bei der Wind muss man schon ordentlich drücken damit man die Flächen ganz reingeschoben bekommt, die Zapfen für die verdrehsicherung passen nicht ganz sauber in die dafür vorgesehenen Löcher im Rumpf. Ist aber alles halb so wild!

Wer sich die Maschine zulegen will sollte etwa 8-12 Std. Bauzeit dafür einplanen.Ich habe jedefalls 5 Tage gebraucht mit einer Arbeitszeit von täglich etwa 2 Std.

Eigentlich war der Erstflug für heute geplant. Da mir das Wetter jedoch einen Strich durch die Rechnung machte wird er wohl erst am Montag stattfinden. Sobald er erfolgt ist werde ich über die Flugeigenschaften berichten.

Gruß Jochen

max-1969
07.02.2009, 20:27
Hi Jochen!

Bist schon wieder schneller als ich :cry: ... ich kann mich noch nicht so recht zur Wind entschließen :confused: und wollte noch warten, was Seba auf der Nürnberger Messe bringt. Konkret wollte ich wissen, ob die Wind S Pro Monoplane kommt, so wie auf der Homepage angekündigt ...sieht aber momentan nicht so aus. Auf der Messe war Wind S Biplane S50, der Shark, Pitts und die grosse Su 29 (sehr imposannt) aber eben leider nicht die grosse Wind.

Zusätzlich weis ich noch nicht, wie gut man bei der Wind im Flug Vorder- und Rückseite unterscheiden kann. Da hatte ich bei manchen Figuren bei meiner Angel schon Probleme (ich glaub ich werde alt :p )

Wie hast Du den Axi vorne befestigt ... auch mit dem Montagekreuz ?

Jey
07.02.2009, 20:37
Hi Jochen!

Bist schon wieder schneller als ich :cry: ... ich kann mich noch nicht so recht zur Wind entschließen

Du bist halt einfach zu langsam :p :D


Zusätzlich weis ich noch nicht, wie gut man bei der Wind im Flug Vorder- und Rückseite unterscheiden kann. Da hatte ich bei manchen Figuren bei meiner Angel schon Probleme (ich glaub ich werde alt :p )

Vorder und Rückseite? Wie meinst du das? Ganz egal wie du es meinst muss ich aber sagen das ich bei der Angel keinerlei Probleme mit dem erkennen der Lage hatte!


Wie hast Du den Axi vorne befestigt ... auch mit dem Montagekreuz ?

Nein, es gibt von Hepf einen GFK-Motorspant den man einharzen kann. So hab ichs auch gemacht!

Achja, ich hab mich für die Wind S110 entschieden damit ich die 6S aus der Katana besser nutzen kann und sie einfach zum anbeißen lecker aussieht :cool:

Gruß Jochen

max-1969
07.02.2009, 21:59
Du bist halt einfach zu langsam :p :D


Sieht so aus :D



Vorder und Rückseite? Wie meinst du das? Ganz egal wie du es meinst muss ich aber sagen das ich bei der Angel keinerlei Probleme mit dem erkennen der Lage hatte!


Naja ... blau sieht man oft nicht recht gut (deshalb hatte ich bei meiner blau/roten Angel ab und zu etwas Probleme) und der gut sichtbare rote Streifen ist bei der Wind oben und unten an der gleichen Stelle ... aber vielleicht mache ich mir das zuviel Gedanken.

Ich werde mir jetzt noch den Hyperion Helios 90 von der Qualität her ansehen und dann die Entscheidung treffen.



Nein, es gibt von Hepf einen GFK-Motorspant den man einharzen kann. So hab ichs auch gemacht!

Achja, ich hab mich für die Wind S110 entschieden damit ich die 6S aus der Katana besser nutzen kann und sie einfach zum anbeißen lecker aussieht :cool:

Gruß Jochen

Aja ... da hat Hepf mal wieder ganze Arbeit geleistet.
Die Wind gefällt mir vom Design her auch sehr gut und Qualität ist bei den Sebart Modellen ja bekannt gut ... mal sehen, wie gut Hyperion im Vergleich ist.

Pat_93
07.02.2009, 22:35
Hi Jey,
viel Spass beim Erstflug, die fliegt fast von selbst - kein Vergleich zu der kleinen Angel ;-) und Vollgas wirst du auch nicht viel brauchen, nur nach dem senkrechten Snap - Bremse proggen nicht vergessen sonst brauchst einen Kilometer Landeanflug, Gleitwinkel ist ungefähr Katana mal drei...
*Patrick*

Jey
07.02.2009, 23:00
Hi Jey,
viel Spass beim Erstflug, die fliegt fast von selbst - kein Vergleich zu der kleinen Angel ;-) und Vollgas wirst du auch nicht viel brauchen, nur nach dem senkrechten Snap - Bremse proggen nicht vergessen sonst brauchst einen Kilometer Landeanflug, Gleitwinkel ist ungefähr Katana mal drei...
*Patrick*

Joar, bei der Wind mach ich mir am wenigsten Sorgen um den Erstflug ;) Denke da wird alles auf anhieb sitzen

Bremse hab ich nun mal auf 40% geproggt. Versteh die ganzen Zeiteinstellungen aber noch nicht ganz was da einzustellen ist.

Gruß Jochen

Pat_93
07.02.2009, 23:10
Joar, bei der Wind mach ich mir am wenigsten Sorgen um den Erstflug ;) Denke da wird alles auf anhieb sitzen

Bremse hab ich nun mal auf 40% geproggt. Versteh die ganzen Zeiteinstellungen aber noch nicht ganz was da einzustellen ist.

Gruß Jochen

Klar, die passt aus der Kiste ...
Bremswerte sind halb so wild, hauptsache es bremst irgendwas beim segeln - ich glaub ich hab so um 30 Endbreak, bin aber schon ewig nicht mehr mit dem Ding geflogen
*Patrick*

Jey
09.02.2009, 17:10
So,
wie geplant fand heut der Erstflug und auch der Zweitflug statt.

Was soll ich groß sagen. Wie nicht anders erwartet zog sie schnurrgerade davon. Minimalste Trimmarbeiten waren notwendig aber ansonsten passte alles auf Anhieb und sie lag vertraut in den Knüppeln. Fliegt sich kaum anders als Ne Angel S50, nur eben deutlich besser :D

Die Leistung vom 6S Axi Antrieb ist auch mehr als ausreichend auch wenn ich von meiner Power-Angel etwas mehr Bums gewohnt war. Sie zieht sauber durch ohne überpowert zu wirken. Ein gutes Setupt würde ich sagen !

Mit der Bremse muss ich noch etwas spielen. 40% und auch 34% beim zweiten Flug entpuppten sich als etwas zu heftig. Wenn die Latte steht steht sie dann. Da muss ich noch etwas Experimentieren. Patrick, hast du vielleicht deine genauen Werte im Kopf ? Death Time, Brake Time und die Stärke ? Ich mein bei mir sinds nun 0,3 / 34% / 1,5sec.

Gruß Jochen

Pat_93
09.02.2009, 20:32
So,
wie geplant fand heut der Erstflug und auch der Zweitflug statt.

Was soll ich groß sagen. Wie nicht anders erwartet zog sie schnurrgerade davon. Minimalste Trimmarbeiten waren notwendig aber ansonsten passte alles auf Anhieb und sie lag vertraut in den Knüppeln. Fliegt sich kaum anders als Ne Angel S50, nur eben deutlich besser :D

Die Leistung vom 6S Axi Antrieb ist auch mehr als ausreichend auch wenn ich von meiner Power-Angel etwas mehr Bums gewohnt war. Sie zieht sauber durch ohne überpowert zu wirken. Ein gutes Setupt würde ich sagen !

Mit der Bremse muss ich noch etwas spielen. 40% und auch 34% beim zweiten Flug entpuppten sich als etwas zu heftig. Wenn die Latte steht steht sie dann. Da muss ich noch etwas Experimentieren. Patrick, hast du vielleicht deine genauen Werte im Kopf ? Death Time, Brake Time und die Stärke ? Ich mein bei mir sinds nun 0,3 / 34% / 1,5sec.

Gruß Jochen

Hi Jey,
Gratuliere!!!
4130/16 ist ein ConstantSpeed setup, wirkt im Vergleich zur Angel optisch langsamer/softer da die Wind ein Stück grösser ist, aber so soll es auch sein, die typische F3A-Schleicherei eben...

Hab mal in meinen manuals nachgelesen...
0.50 death , 23% und 1 Sek Endbreak am 4130/16
am 4130/14 18%, Rest gleich

Einfach weit senkrecht runter und Speed beobachten, im Landeanflug soll sie gerade noch mitdrehen und beim Aushungern im Endanflug die letzten paar Meter (fast) stehenbleiben, sonst wird sie weich auf Quer.
*Patrick*

SMFly
16.02.2009, 20:39
@Jey

Kann leider die Bilder von deinem Baubericht nicht sehen aber du schreibst, dass du den GFK-Motorspant vorne verklebst, wenn ich das richtig verstehe.

Meine Frage: wie kannst du dann später noch den Zug und Sturz genau einstellen wenn er nicht genau passen sollte?

Jey
16.02.2009, 20:42
Hallo Stefan,

einen genaueren Baubericht wird es in Kürze vielleicht im RC-Network Magazin geben.

Motorsturzt und Zug passen soweit ganz gut. Die letzten Feinarbeiten können zur Not mit Zehntelblech zwischen Motor und Motorspant gemacht werden.

Gruß Jochen

Pat_93
16.02.2009, 23:52
@Jey

Kann leider die Bilder von deinem Baubericht nicht sehen aber du schreibst, dass du den GFK-Motorspant vorne verklebst, wenn ich das richtig verstehe.

Meine Frage: wie kannst du dann später noch den Zug und Sturz genau einstellen wenn er nicht genau passen sollte?

Hi Stefan,
durch den "Vorbau" ändert sich nichts, der GFK-Spant ist parallel zum (jetzt durchlöcherten) Original und die Motorbefestigung identisch.
Die Werkseinstellungen passen ziemlich genau zum 6S AXI an der 18x12.5 - du kannst auch 4 Stoppmuttern im verbleibenden Spantrahmen einharzen, 3mm (Sanitär)Gummidichtung zwischenlegen, den GFK Spant damit anschrauben und die Feinjustage mit unterschiedlichen Anzugmomenten der Schrauben einstellen - hatte ich bei der ersten Wind so, war aber unnötig bei diesem Setup. Wie das bei einem Hacker mit dem Stützlager an der Rückseite funktioniert kann ich dir auch nicht sagen aber wie gesagt, beim AXI ist es zufällig (?) ziemlich genau voreingestellt-nur für die 3D Ruder könnte es meiner Meinung nach ein wenig weniger Sturz sein, aber das jedesmal umzustellen macht auch wenig Sinn
*Patrick*

SMFly
17.02.2009, 10:19
Danke für die antworten!

Habt mir sehr geholfen

Pat_93
17.02.2009, 10:55
Danke für die antworten!

Habt mir sehr geholfen

Hab leider nur ein mieses verzerrtes Handybild bei der Hand, die Ausnehmung links ist nur für die Motorkabel zum Durchfädeln, die gehen dann aussen an dem Steg vorbei, durch die Lufthutze - bei der letzten Wind hab ich die nach unten rausgeführt, geht einfacher - Aufbau von hinten nach vorne ist Originalspant - 2mm Distanzring aus Sperrholz, Hepfspant.
Wenn man in der Rumpfspitze das überstehende GFK ein paar mm bis zum Holzspant runterfräst hat man genügend Platz für die Montagearbeiten
Viel Spass beim Bau, sind nur ein paar Stunden...
*Patrick*

Jey
17.02.2009, 18:12
bei der letzten Wind hab ich die nach unten rausgeführt, geht einfacher -

So hab ichs bei meiner gemacht, Gründe hast du schon genannt ;-)


Viel Spass beim Bau, sind nur ein paar Stunden...Dito, wenn alles an Material vorhanden ist fliegt sie locker binnen einer Woche.
Meine wurde Montags geliefert. Konnte jeden Abend nach der Arbeit nur etwa 1 1/2-2std daran arbeiten und Samstags war sie flugfertig !

Pass aber bei den Ruderhörnern für die Querruder auf das du nicht den selben fehler wie ich machst ;-) Das sind nämlich 2 Stück mit kleinem Loch und eins mit großem Loch ;-)

Gruß Jochen

Jey
28.02.2009, 20:27
Hi,
hier mal 3 Bilder vom heutigen Sonntag. Das Wetter war astrein und der Wind meinte es gut mit uns ;-)

http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/Wind_S1.jpg
http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/Wind_S2.jpg
http://freenet-homepage.de/Jey/Modellbau/Wind_S/Wind_S3.jpg


Das Youtube-Video folgt bald.

Gruß Jochen

936baby
28.02.2009, 21:19
Hallo Jochen,
heute ist Samstag, nicht Sonntag. Hast wohl noch weiche Knie von den Tiefflügen die Du bei den Photoshootings gemacht hast.

Jey
01.03.2009, 11:15
Ups, ja so kanns gehen. Der Atrenalinspiegel nach dem Photoshoot war schon etwas höher als sonst, aber man gewöhnt sich ja dran :D


Hier mal ein erstes kleines Video der Wind vom gestrigen Samstag ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=Ws7J2qd5IHs

Gruß Jochen

max-1969
01.03.2009, 16:39
Hi Jochen!
Gratuliere zum ERstflug ... sieht schon recht gut aus, was Du da gleich am Anfang fliegst.
Wie geht es Dir dabei mit dem 6S Setup ... genug Durchzug?
Wieviel hast du beim Flug in etwa verbraucht?
Ich habe gestern mit einem Kollegen diskutiert, der ebenfalls das Axi Setup für die Wind nehmen will.
Du fliegst hier eher ein bisschen in Richtung 3D mit relativ kurzen Aufwärtspassagen sodass ich nicht sagen kann, wie das in einem F3A Programm ist ... ich habe hier ein wenig Bedenken, dass damit auch bei wiedrigeren Windbedingungen genug Durchzug da ist.

Jey
01.03.2009, 18:25
Hi Markus,
das 6S Setup hat allemal genügend Leistung für die Wind. Der Flug war ja nur fürs Video so, in der Regel fliege ich momentan fast nur das F3A C-Programm das klappt einwandfrei. Was ein klein bisschen "ein Problem" ist wenn der Wind etwas auffrischt und du Aufwärtspassagen mit Rückenwind fliegst, dann drückt es die Wind erstmal weg wenn du nicht aufpasst. Ist aber alles halb so wild und aussteuerbar wenn man sich daran gewöhnt hat.

Nach 7-8min Flugzeit lade ich etwa 2500-2700 mah nach. Nach einem kraftvollen F3A Flug sind es maximal 3000mah was rausgehen. Eher weniger.

In Kürze sollte auch der Baubericht online gehen.

Gruß Jochen

max-1969
01.03.2009, 18:29
Hi Jochen !

Danke für die Info ... hört sich recht vielversprechend an.
Das mit dem Wind ist ja immer das Problem ... gegen den Wind ... mega Power .... wenn dann der Wind im Rücken ist, dann wirds aufwärts manchmal schon etwas zäh ... vor allem, wenn im Sommer die Temperatuern hoch werden.

Pat_93
01.03.2009, 20:31
Hi Markus,
das 6S-Setup langt für (beide) F3A Programme ohne dass du einmal Vollgas brauchst, auch bei normalen Wind bis ~30km/h. Wenns wirklich bockig wird eben 8S oder den 14 Winder, dann sieht das bei Vollgas aus wie eine alte RC1 Krähe aus Hannos Zeiten und du fliegst Highspeed - die statische Grenze der Wind ist der Hacker Competition 12XL an 8S, dafür gibt es einen Einbausatz und gratis Baldriantropfen und Hotlinerfeeling dazu ;-)

Jey
12.04.2009, 09:31
[Thread-Ausgrabgerät-Modus]

Hi Leute,

der Baubericht ist online! ;-)

http://www.rc-network.de/magazin/artikel_09/art_09-017/art_017-01.html


Viel Spaß beim lesen.

Gruß Jochen

[/Thread-Ausgrabgerät-Modus]

Alby
12.05.2009, 10:07
Hi, wollte nur mal fragen ob sich einer Gedanken gemacht hat einen 20cc
4-takt Motor einzubauen, geht das überhaupt, macht es Sinn und wenn ja,
wie kriege ich den Motor überhaupt in den Käfig rein?
Habe noch einen Saito 125 rummliegen.
Die Antwort "warum" willst du es machen ist einfach, bin kein Elektrofun.

SMFly
12.05.2009, 16:03
Da der Wind nur für E-Antrieb ausgelegt ist, glaube ich eher nicht, dass man einen V-Antrieb einbauen sollte und kann.

Der Vorbau für den E-Antrieb ist rellativ klein und man muss schon, mit dem sicherlich kleineren E-Antrieb, rellativ viel "Fummeln", damit man da ordentlich arbeiten kann.
Außerdem glaube ich,dass du dann Probleme mit dem Schwerpunkt bekommen wirst weil du ja schon deutlich mehr Gewicht im Gegensatz zu der E-Version im vorderen Bereich hast.

Alby
13.05.2009, 08:54
ich danke dir für deine Antwort, ist mir auch klar dass es mit viel gefummel zu rechnen ist, wollte halt nur fragen ob jemand so was schon ausprobiert hat, der Saito wiegt "nur" 620 g ohne Dämpfer, ein A50 16L 510 g, M Spin 99
105 g. Also, meiner Meinung nach den SP einzuhalten ist schon machbar.
Ich würde den Motor hängend von unten versuchen einzubauen, müßte halt den vorderen Bereich der Motorhaube ausschneiden, Motor befestigen und das aussgeschnittene Teil wieder sauber befestigen. Weiss auch nicht wieviele Spannten in diesem Bereich im Weg stehen.

Pat_93
14.05.2009, 10:17
ich danke dir für deine Antwort, ist mir auch klar dass es mit viel gefummel zu rechnen ist, wollte halt nur fragen ob jemand so was schon ausprobiert hat, der Saito wiegt "nur" 620 g ohne Dämpfer, ein A50 16L 510 g, M Spin 99
105 g. Also, meiner Meinung nach den SP einzuhalten ist schon machbar.
Ich würde den Motor hängend von unten versuchen einzubauen, müßte halt den vorderen Bereich der Motorhaube ausschneiden, Motor befestigen und das aussgeschnittene Teil wieder sauber befestigen. Weiss auch nicht wieviele Spannten in diesem Bereich im Weg stehen.

Da gibts noch ein paar Problemchen:
- Auch der 700g Akku liegt weit vor dem SP...
- der stabile Teil vom Rumpf beginnt 220mm hinter dem Spinner, dazwischen musst du basteln
- die Kabinenhaube ist nicht vibrationsfest, da zu spröde, könnte man natürlich abformen
-der Saito würde schon reichen wenn du unter 3,5 kg kommst, darüber wird das wahrscheinlich mühsam - hatte mal ne 90er Funtana mit vielleicht 3,75 damit und das war eher grenzwertig wenig, grad mal so senkrecht aus dem Stand

Bin jedenfalls schon gespannt ob/wie du das hinbekommst
*Pat*

Alby
14.05.2009, 13:40
Hallo Pat, der Saito ist bei mir auch in einer S90, komplett wiegt sie etwas unter 4 Kilo und es reicht mir volle.
Denke, mit dem Wind werde ich sowieso unter 4 Kilo bleiben, evtl. sogar 3,5 kg.
-CFK Fahrwerk
-20g Servos
-kein Dämpfer, nur Wellschlauch
-380 ml Tank = ca. 0,4kg Sprit
Wie hast du die 220mm gemessen, ab Spinnerspitze oder Rückplatte?

Pat_93
14.05.2009, 15:13
Hi Alby,
schau dir mal die Wind an wegen der Idee mit den 20g Servos ... ist doch auch völlig egal die paar g auf oder ab, du merkst auch praktisch keinen Unterschied ob du mit 6S 6000 oder 3700er fliegts, so klein ist die nicht.
Die 220 sind netto, ohne Spinner nur am Rumpf gemessen

chris 439
14.07.2009, 14:24
Hallo
Wollt mich kurz melden und nur gutes über die Wind berichten .Flieg den Antrieb von Hepf mit Axi und 6s 4500 top-full von Hacker ,geht mit einen bis zwei Zacken mehr als Halbgas senkrecht.
Abfluggewicht ca 3700 Gramm ( ohne Empfängerakku. Einschalter ) nach 7 min Flugzeit durfte ich nur 2440mAh nachladen.

Danke an Hoeferl von dem ich den Flieger erstanden hab .Hab die Wind zu meinen neuen Lieblingsflieger erkoren.

Gruß chris

Gerd Giese
29.07.2011, 08:37
Moin,
ist ja ruhig geworden hier. Wollte auch nur mal kund tun, dass es gute Antriebskombis in der Low-koscht-Klasse gibt.
Einen Praxisbericht zum Torcster Red N5065/6-390 und Regler Speedcontroller PRO SBEC 85A von Natterer Modellbau (http://www.natterer-modellbau.de/) in der SebArt Wind 110E ist unter "Antrieb-Test" zu lesen.

Hans J
30.07.2011, 12:19
Moin,

ich fliege die Wind S 110 jetzt seit über einem Jahr mit 6 s Lipos und bin vom Flugverhalten und der Flugleistung immer noch sehr angetan.:) Ein absolut problemloses und gut fliegendes Modell.

Einziger Wermutstropfen bei meiner selbst auferlegten Beschränkung auf 6 s Lipos ist, daß bei stärkerem Wind die Leistung für gewisse F3A-Figuren m. E. nur knapp ausreicht. Bei den letzten DMFV-Wettbewerben wurde z. T. bei Windböen von bis zu 50 km/h geflogen. Da merke ich dann sofort, daß bei senkrechten Aufwärtspassagen und kräftigem Querwind der Antrieb (AXI 4130/16 mit APC 18 x 10, Abfluggewicht 3,7 kg) an seiner Leistungsgrenze ist. (...oder der Knüppelbetätiger mit dem Gasmanagement noch überfordert ist...:D)

Gerd Giese
02.08.2011, 06:59
Moin - gestern war wieder WIND-110S 6s-Time
Hatte aber nur meinen kleinen "immer dabei" Knipser mit, deshalb nur ein Standfoto::rolleyes:

Modellfluggewicht ohne LiPo: 2930g (es ist erstaunlich wie langsam und dynamisch man die fliegen kann!):
680112

Mefra
04.05.2012, 10:34
Hallo zusammen,

ich möchte noch einmal diesen Beitrag herauskramen.... ;)

Ich stehe momentan vor der Überlegung den Wind S110 mit 6 Lipo´s auszurüsten.

Hier gibt es einige, eher die Mehrheit, die zu dem 6 Zellen Konzept raten. :)
Andererseits gibt es Aussagen, die meinen 6 lipo´s wären zu wenig, da das Material zu strak belastet würde, bzw. die Flugzeit durch den höheren Strom (gegenüber 8s) zu gering sei.

Konkret habe ich folgenden Antrieb (aus einer Angel 50):

Scoripon 4025-12
LS (ich denke auf der Wind eine fiala 18x10)
YGE 120
6s 4500 - 5000 mAh


Ich fliege keine Wettbewerbe, allerdings fliege ich, bzw. versuche ;), für mich das aktuelle Sportprogramm des DMFV.


Wie sieht Eure Meinung nach längerer Praxis mit 6 s aus???
Würdet Ihr heute erneut zu 6s greifen???


Vielen Dank für Eure Meinungen. :)

KO
04.05.2012, 14:55
Hallo Frank,

ich bin jetzt fast 3 Jahre die SU29-140 von Seba mit 6s geflogen, natürlich mit einem anderen Motor (Axi 5325/16).
Ich habe Spitzen von über 80A, moderne Lipo Akkus halten das aus, mein Ältester (4900mAh/20C) hat bereits 170 Flüge!
Ob dir Leistung und Flugzeit reichen wird kann ich nicht beurteilen.

Grüße Klaus

Kümmel
04.05.2012, 15:21
Hallo Frank,

die 18x10 ist zu groß für Deinen Scorpion 4025/12(440U)! Was bei Deinem Motor ginge,wäre eine 16x8(59A-1239Watt),oder eine 17x10(81A-1714W)!

Ich fliege Heute meine Wind S 110 ein,bei mir werkelt ein Hacker A 50 12L(alte Ausführung 440 U)mit einer Fiala 18x10....ich bin schon gespannt auf den Flug!

Gruß Lothar.....

Mawhy
04.05.2012, 19:55
Moin Lothar,
na, wie haben Dir die ersten Flüge gefallen ?

Netter Gruß
Mathias

Kümmel
04.05.2012, 20:38
Hallo Mathias,

alles "Paletti"....ein bischen trimmen und die Wind flog wie ein F3A Modell....klasse!

Nur ,ich werde mir wohl etwas größere Akkus zulegen,die 4000er sind doch ein bischen knapp, bei einer Flugzeit von 5,5-6 Min!
Die Kraft mit 6 S reicht für normalen Kunstflug und ein bischen mehr, vollkommen aus.

Hier noch die Bilder nach dem Einfliegen.Bei dem 4.Bild sieht mann,daß das Höhenruder ein bischen negativ angestellt ist!

Gruß Lothar....

Mefra
04.05.2012, 21:26
Hallo Frank,

ich bin jetzt fast 3 Jahre die SU29-140 von Seba mit 6s geflogen, natürlich mit einem anderen Motor (Axi 5325/16).
Ich habe Spitzen von über 80A, moderne Lipo Akkus halten das aus, mein Ältester (4900mAh/20C) hat bereits 170 Flüge!
Ob dir Leistung und Flugzeit reichen wird kann ich nicht beurteilen.

Grüße Klaus

Hallo Klaus,

wie lange waren denn Deine Flugzeiten mit den 4900mAh lipo´s????
Wenn ich nun die SU mit der Wind vergleiche, denke ich dass die Wind doch aerodynamischer ausgelegt ist als die SU und so mit der gleichen Leistung besser ausreichend motorisiert ist, oder????



Hallo Frank,

die 18x10 ist zu groß für Deinen Scorpion 4025/12(440U)! Was bei Deinem Motor ginge,wäre eine 16x8(59A-1239Watt),oder eine 17x10(81A-1714W)!

Ich fliege Heute meine Wind S 110 ein,bei mir werkelt ein Hacker A 50 12L(alte Ausführung 440 U)mit einer Fiala 18x10....ich bin schon gespannt auf den Flug!

Gruß Lothar.....

Hallo Lothar,

nun, auf der Angel fliege ich eine 16x10 und lt. DriveCalc Berechnung von A. Reisenauer würde bei einer 18x10 fiala ca. 85 A bei Vollgas, einer Eingangsleistung von ca. 1790 Watt bei einem Wirkungsgrad von ca. 70 % anliegen.
Bei einer 18x8 APC-E ca. 1700 Watt und 71 % bei ca. 82 A.

Warum kann man Deinen A50 (alte Version) nicht mit dem Scorpion 4025/12 vergleichen, sind doch beide mit einer spez. Drehzahl von 440 pro Volt und lt. driveCalc liegen sie doch auf ähnlichem Niveau????

Würde das nicht passen????

Kümmel
04.05.2012, 21:46
Hallo Frank,

ich habe mich bei der Drehzahl des A 50 12L verschrieben,die richtige Drehzahl ist 348 U.....

Du kannst natürlich Deinen Scorpio 4025/12 auch einsetzen....nur...bei deiner Drehzahl brauchst Du mehr A und dadurch hast Du weniger Flugzeit.

Gruß Lothar.....

KO
05.05.2012, 13:06
Hallo Klaus,

wie lange waren denn Deine Flugzeiten mit den 4900mAh lipo´s????
Wenn ich nun die SU mit der Wind vergleiche, denke ich dass die Wind doch aerodynamischer ausgelegt ist als die SU und so mit der gleichen Leistung besser ausreichend motorisiert ist, oder????


Hallo Frank,

beim 3D Fliegen, mit wenig Wind und engem Raum sind es 7-8 Minuten Flugzeit.
Im Programmflug 6-6,5 Minuten, speziell wenn dann noch Wind herrscht, kann das knapp werden.

Aber diese Werte sind sicher nicht auf die "Wind 110" und deinen 6s Antrieb vergleichbar. Die SU hat ja 5kg und viel mehr Widerstand.
Ich wollte damit nur feststellen, dass meine Akkus die Belastung (30-40A im Durchschnitt und Spitzen um 80A) gut aushalten.

Grüße Klaus

Mefra
08.07.2012, 11:46
Hallo zusammen,

nun bin auch ich stolzer Eigentümer einer Wind S110. ;)

Ich habe den SWP auf die in der Anleitung für F3A empfohlenen 180 mm. eingestellt.
Habe aber nun nach den ersten Flügen das Gefühl, dass dieser noch recht weit vorne liegt, d.h. im Rückenflug muss ich noch deutlich drücken.
EWD und Sturz habe ich m.E. richtig eingestellt, im senkrechten Sturzflug fängt sich das Modell nicht ab und nach Vollgas und schlagartigem Leerlauf fliegt das Mosell noch eine Weile weiter, bevor es dann sinkt.

Könnt Ihr mir bitte mitteilen, wo der von Euch erflogene SWP liegt, an den 180mm oder weiter hinten???

Vielen Dank :)

miki25
06.04.2013, 23:46
Hallo zusammen,

Möchte mir in der nächsten Zeit den Wind s110e zulegen und hab mir daher gedacht ich hole diesen Beitrag wieder hervor.
Der Wind wird auch mein erstes Holz gefertigtes Modell sein. Bin bis jetzt nur EPP oder dergleichen geflogen, die ja im großen und ganzen alles eingebaut hatten immer.
Darum mich auch noch nicht so sehr mit diversen Stellkräften an den Rudern auskenne.
Hab auch schon so ziemlich alles durch was Info lesen angeht, bin mir aber bei meiner Servowahl immer noch nicht ganz sicher.
Da ich auch in anderen Bereichen gelesen habe (Kunstflug Bereich) was Seitenruder angeht, das dieses im Messerflug doch zu schwach war und dementsprechende Folgen hatte.
Motor und Regler steht ja bereit fest nur ist der neue A50iger die V3 Variante noch nicht verfügbar.
Laut Hacker in ca. 1 Monat am Markt sein wird.

Als erstes hatte ich mir gedacht ich mach 5x S3071 von Futaba rein.( S-BUS Verkabelung)
Wie ich aber gestern bei der Modellbau Wels erfahren durfte kann man diese nicht mit der Fx-30 programmieren.
Somit für mich wegen zusätzlicher Ausgaben z.b.: Programmiergerät usw. nicht in Frage kommt.
Hab mir dann überlegen müssen wie ich das jetzt auf eine andere Art günstig umsetzen kann.
Daher wieder auf die alt bewährte Art der Verkabelung zurück gekommen bin.

Da ich noch 2 Servos rumliegen habe (S3152) würde ich für H einsetzen, bräuchte ich noch 2 für Q+ 1 für S.
Hier sind mir die s3051HV aufgefallen welche aber nicht mehr bei jedem Händler verfügbar sind und bei Robbe gar nicht mehr auf der Hompage eingetragen sind.
Teilweise schon ausverkauft. Aber solange noch Vorrätig, wären die eine Günstige Variante zu der BLS Servos.

Mein Gedanke geht jetzt in diese Richtung das ich entweder die 3 HV Servos (S3051HV) wenn die Stellkraft ausreichend ist für Q+S mit 7V betreibe und an den beiden anderen für H jeweils einen 5.5V Limiter davor schalte. (Empfängerstromversorgung durch JETI SBEC)

Andere Variante wäre, ich stell auf dem JETI SBEC 6V Ausgangspannung ein und betreibe alle mit 6V wobei dann bei den S3051HV nur noch 9,5kg Stellkraft zur Verfügung stehen anstatt 10,5.
Dazu meine Fragen:
Sind diese Stellkräfte und Stellgeschwindigkeiten ausreichen?
Die Stellgeschwindigkeiten kann ich nicht wirklich ermittelln da von Händler zu Händler unterschiedlich angegeben wird.
Der eine schreibt bei 6V 0.2 bei 60° der andere 0.15 bei 60°.


Vielleicht kann mir jemand sagen ob ich mit diesem Setup richtig liege.

Danke schon mal
Gruß Michael

Chrima
13.01.2017, 09:21
Hallo Zusammen

Weiss jemand ob es den Vogel noch irgendwo an Lager gibt ?
Oder wenigstens neuwertig ?

Grüsse
Christian

juppzupp
04.01.2018, 10:23
Hallo,

bin seit gestern auch Besitzer einer gebrauchten Wind mit dem von Gerd Giese empfohlenen Torcster Antrieb. Leider fehlen die Fahrwerksverkleidungen (Fillet). Hat die zufälligerweise jemand noch rumliegen? Scheint es als Ersatzteil nicht mehr zugeben. Die Grenzschichtzäune (fences) der kleineren Version auf den Flächen hat die 110er gar nicht?

Dank und Gruß, Jan

Mefra
04.01.2018, 12:18
Hallo Jan,

soweit ich weiß waren die Grenzschichtzäune nur bei den neuern Modellen im Lieferumfang.

Ich selbst hatte ein Modell aus 2012 und ein neueres aus ca. 2015, dort waren die Grenzschichtzäune und ein kleiner Zusatzflügel hinter der Kabinenhaube im Lieferumfang.


Viel Spaß mit der Wind S 110.

Viele Grüße
Mefra

juppzupp
04.01.2018, 12:22
Hallo Mefra

danke für die Info, dann habe ich wohl ein älteres Modell - die Fahrwerksverkleidungen hätt eich trotzdem gerne. :)

Jan

Heim62
04.01.2018, 19:11
du kannst doch auch verkleidungen von einer angel nehmen oder was vergleichbares in der größe , das spielt doch keine rolle .
sind alle die gleichen.
Gruß

Jürgen

BulDo
04.01.2018, 20:04
Hi,
ich müsste die hässlichen Dinger noch irgendwo haben, ich schau mal die Tage.

Grüße
Thomas

BulDo
04.01.2018, 20:40
1892827

Habs gefunden, falls Interesse besteht einfach melden.
Fand die nicht so schön, daher muss der Flieger ohne auskommen.
Fliegt trotzdem gut.

juppzupp
04.01.2018, 21:00
Hallo Thomas

ich nehm dir die hässlichen Teile gerne ab! :D Hast ne PN!

Jan

Chrima
22.12.2018, 21:14
Weiss jemand ob es den Vogel noch irgendwo an Lager gibt ?
Oder wenigstens neuwertig ?


Gefunden ! :)

2062815

Soo schön ! Freu mich.

Grüsse
Christian