PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASK 21 von Jüde



gtholey
21.12.2008, 10:46
Hallo an die Besitzer dieser Maschine,

kann mir jemand sagen wieviel Tiefenruderausschlag ich bei der Kiste brauche, bzw. hat jemand ein Foto wie er das Höhenruderservo montiert habt ?

Vorab schon mal Vielen Dank

Mfg

Günther

pawnee8903
21.12.2008, 13:48
Hab auch eine bin sie aber noch nie geflogen. Hatte aber mal eine mit 4,2m und die brauchte vollen ausschlag nachn unten. MFG

gtholey
21.12.2008, 15:13
bin immer begeistert bei solch super weiterhelfenden Antworten. Gibts jemanden der wirklich helfen kann ?

Danke

TG
21.12.2008, 15:28
Servus Günther,

die Ausschläge am Höhenruder sind eher gering. Ich kann es jetzt nicht messen, aber ca. 5 mm an der Endfahne müssten reichen.
Hängt auch vom den persönlichen Einstellungsverhalten ab.

Das Höhenruderservo (Standardmaß) sitzt bei mir oben in der Dämpfungsflosse vom Seitenruder. Die Höhenruderauflage zwischen den Befestigungsschrauben aufgeschnitten, Servobrett von hinten eingeschoben und das Servo von oben in das Servobrett geschraubt.

Platz ist genügend und so hat man eine kurze und direkte Anlenkung.

Alles klar?;)

Gruß
Thomas

gtholey
21.12.2008, 19:47
Danke schon mal vorab Thomas.

Hast du evtl. ein paar baustufenfotos ? Schaue mir immer gerne mal das ein oder andere ab.

Mfg

Günther

gtholey
28.12.2008, 09:45
Hallo,

habe HSS 985 MG für die Querruder. Hat jemand nen Tip wie Ich die am besten in den Flächen befestige ? Habe die Version ohne Servoschächte von Multiplex.

Bitte keine Lösung wie einschrumpfen und festkleben, das ist nicht mein Ding.

Wer noch Fotos dazu hat, wäre echt super.

Danke

Mfg

Günther

blubblub
28.12.2008, 11:17
Hallo ,
Gibts da nichts für Dich?
http://www.rcsolutions.ch/index.php?show=28

Gruss Michu

Wilga 35
28.12.2008, 11:21
Mache dir heute mal ein paar Bilder....

gtholey
28.12.2008, 11:34
super vielen Dank

Mfg

Günther

MMartin
30.12.2008, 12:26
Hallo Günter,

wir hatten mal am Großseglerwettbewerb in Losheim mit einander gesprochen. Vielleicht erinnerst Du dich.
Wie ich sehe hast Du deine ASK21 bekommen. Du hattest damals gesagt, daß du das JK-KTW K 25 einbauen willst. Das würde ich mir mal gerne anschauen, wenn Du nichts dagegen hast.

Gruß Michael

(Schüler ASH26)

gtholey
30.12.2008, 12:29
hab es noch nicht bestellt, aber ein Vereinskollege bekommt seins mitte Januar, Ich geb Dir dann bescheid, dann können wir uns das bei dem anschauen.

Mfg

Günni

MMartin
30.12.2008, 12:33
Ok,
daß wäre nett.

G.M.

gtholey
11.01.2009, 14:37
So Servos sind in der Fläche und in den Leitwerken drin, danke für die Tips.

An welche Position kommt das Bugrad, wie weit steht das Hauptrad ungefähr aus der unteren Schale raus ?

Mfg

Günther

pawnee8903
11.01.2009, 17:49
Das Hauptrad steht bei mir von der Achsmitte gemessen 1cm heraus(Bis zur Verkleidung gemessen.
Das Bugrad befindet sich bei mir zur Achsmitte gemessen 35cm hinter der Rumpfspitze.
Anbei ein par Fotos meiner im bau befindlichen Jüde ASK 21.
Hoffe dir geholfen zu haben

LG

gtholey
11.01.2009, 17:57
das mit dem bugrad ist mir jetz klar, aber das __Hauptrad ?

Steht das wirklich nur 1 cm unter der Verkleidung raus ?
@ pawnee8903
Danke für die Fotos, hast du vielleicht noch ein paar Detailaufnahmen vom Hauptfahrwerk.

Mfg

Günther

pawnee8903
11.01.2009, 19:00
Kein problem! Aber erst morgen so gegen Mittag. Muss das Fahrwerk erst noch einbauen. Der Lack muss noch aushärten;-). Das mit dem Hauptfahrwerk ist so gemeint. Das Rad steht ein bischen mehr als die hälfte aus der Verkleidung hervor. Von der Verkleidung bis zur Achse gemessen ca. 1cm. Die Achse ist von aussen sichtbar.

gtholey
11.01.2009, 19:10
super vielen dank pawnee8903

Das hilft mir weiter, freu mich schon auf die Bilder

Mfg

Günther

pawnee8903
11.01.2009, 19:13
Bitte gerne! Stell doch auch mal ein paar Fotos von deiner Maschine rein.
Villeicht kann ich mir ja das ein oder andere abschauen. Danke

gtholey
11.01.2009, 19:26
ok, mach ich morgen, habe so ziemlich alles dokumentiert, was Ich bisher gemacht habe. Triebwerk habe Ich evtl ein Schambeck AFT 25 vorgesehen.
Leider fehlt mir noch die Sitzschalen und der hintere Haubenmechanismuss.

Das hintere Cockpit, dafür habe Ich mir jetzt ne Form gemacht.

Ich hoffe Ralf liefert noch, sonst droht mir ein Baustopp. wg. der höhe der Fahrwerkspanten usw.
Mfg

Günther

Harm
11.01.2009, 19:27
Hallo Günther,

Ich meine du sollst ein wenig spielen mit wie hoch die diverse Räder eingebaut werden müssen. Abhängig von die Durchmesser von die vorhandene Räder muss da variiert werden auf welche Höhe die Radachsen angeornet werden.

Die ASK21 steht normalerweise auf das Nasenrad auf, das Hauptrad (Achse) muss darum ein wenig (geschätzt 2/3 cm) hinter die Schwerpunktlage kommen. Wenn die ASK auf das Nasenrad stützt mus das Heckrad gar nicht so weit vom Boden weg sein, ich schätze so mal 20 cm. Hiermit solltest du rechnen beim schätzen der Achsenpositionen.

Hier einige Bilder van meine ASK21 im Bau, allerdings die 1:2,5 von Airworld. Hat ein abgefedertes Hauptfahrwerk. Nasenrad ist 101 mm, Hauptrad 152 mm und Heckrad 76 mm Durchmesser.

236504

236505

236514

pawnee8903
11.01.2009, 19:29
Na der Baustop ist ja schon vorprogrammiert! Ich warte schon 3 Monate auf die Kabinenhaube.Leider ist auf Ralf kein wirklicher verlass!!!:mad:
Versteh ich zwar nicht. Schade! Baut eigentlich super Modelle.

pawnee8903
11.01.2009, 19:32
Schön mal eine Airworld ASK 21 zu sehen. War auch in meiner auswahl. Jedoch hab ich mich dann wegen der Flächensteifigkeit für die Jüde entschieden. Aber trotzdem eine schöne Maschine.

pawnee8903
11.01.2009, 19:36
@ gtholey

Verwendest du den etwas eigenartigen Flächenstab (Alurohr mit GFK Füllung)? Alurohr 20x25mm.
Hab es mit dem Triebwerk versucht einen Flächenspitzentest zu machen.
Die Flächen rührten sich keinen milimeter. Jedoch das Alurohr verwindete sich in alle richtungen. Ich werde mich noch um eine andere Variante umsehen.

gtholey
11.01.2009, 19:36
nee muß wirklich sagen, wenn ich ihn anruf und hinterlass ne nachricht, dann rufrt er auch zurück. Hoffe er liefert auch so schnell wie er auf ein Anruf reagiert. Habe die Kiste damals persönlich abgeholt, und es war ein super netter kontakt. Mal schaun !!!!

Mfg

Günther

gtholey
11.01.2009, 19:38
hab ein Alu-Vierkant gefüllt mit Kohle, da bewegt sich nix. Absolut top.

Mfg

Günther

pawnee8903
12.01.2009, 14:09
Anbei ein paar Bilder von meiner ASK mit KTW Marke eigenbau.

gtholey
14.01.2009, 17:50
sorry für verspätete Rückmeldung, muß mir erst ein kartenleser besorgen, bekomme momentan leider nicht die Bilder von der Kamera. Sie werden aber noch nachgereicht.

Bin gerade am überlegen ob Ich das Fahrwerk gefedert oder starr einbauen soll.

Mfg

Günther

pawnee8903
14.01.2009, 19:25
Bei der Göße würde ich es unbedingt Federn! Ich habs halt so gemacht. Siehe Fotos. Es wäre ansonsten eine zu hohe Belastung für die Spanten und das Fahrwerk selbst.

Nur ein Tipp von mir.

Eine harte Landung und die Spanten sind raus. Und eine neu Verkleidung benötigst du dann auch noch.

MFG

pawnee8903
16.01.2009, 13:57
@ gtholey

Wie sehen den deine Haubenrahmen aus?
Auch so viele löcher und Luftblasen wie meine?

gtholey
16.01.2009, 18:13
@pawnee8903

bei mir war alles in Ordnung, ich hatte nen kleine Lunker in der Fläche, aber mit Ralf kann man reden. Ich bin absolut zufrieden mit meinem Flieger.

Was hast du für eine Feder genommen fürs Fahrwerk. Ich bin die ganze Zeit am Probieren wie Ichs machen soll. Hab hier testweise nen 20 kg Dämpfer, aber der ist mir zu schwach und zu groß. Deine Lösung gefällt mir. Wo bekomme Ich solche Federn mit dem entsprechenden Druck her?

Mfg

Günther

PS: morgen krieg ich meine kartenleser, dann gibts Bilder

pawnee8903
16.01.2009, 22:36
Bei mir funktioniert es super! Aber bei der Feder kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich musste es auch versuchen. Ich hatte einfach viele verschiedene Federn durchprobiert. Kann dir hier leider nicht weiterhelfen. MFG Sorry

pawnee8903
17.01.2009, 09:30
http://www.youtube.com/watch?v=JxofuGDeUQM

Unter diesem Link könnt ihr mein Klapptriebwerk Marke eigenbau beim aus und einfahren ansehen.

pawnee8903
17.01.2009, 09:47
Hier noch ein paar Bilder von meiner ASK 21 und von meiner Schleppmaschine Piper Pawnee Marke eigenbau 4m.

Den Pilz stellte ich übrigens aus Depron her. Habe es verklebt, verschliffen, mit Glasfaser überzogen, gefüllert und Lackiert. Ist eine sehr leichte Bauweise.

MFG

gtholey
18.01.2009, 16:33
Leider Kartenleser noch nicht bekommen, wirds noch etwas spannender mit den Bildern. Habe das jetzt so wie du pawnee gefedert. Als Feder habe Ich bei einem Mountainbike den Gepäckträger zerlegt und dort die Feder benutzt.
Die ganzen Spanten mal provis. mit gut Sekundenkleber im Rumpf festgemacht und getestet. Habe wenn Ich meine wundervollen 86 KG draufsetze nicht ganz 1 cm Federweg. Das ganze schaut ganz vertrauenserweckend aus.
Entgültig einharzen tu ich aber erst wenns Triebwerk da ist.

Do. noch mit Ralf telefoniert, Sitschalen sind unterwegs. Solange habe Ich jetzt erst mal Baustopppppppp. :-(

Mfg

Günther

Gast_4725
18.01.2009, 17:37
Hallo Günther,

schau mal hier beim Peter Wanek -Baubericht ASK 21
Da habe ich mir auch viele Anregungen für meine 21 geholt.

www.peter-wanek.de

Viele Grüße
Manfred

gtholey
18.01.2009, 19:57
Danke Manfred,

von Peter Wanek habe Ich mir schon einiges abgeschaut. Seitenleitwerksspant habe Ich genauso wie er gemacht.

Mfg

Günther

pawnee8903
21.01.2009, 11:26
Hier noch 2 Fotos von meinem fertigen Cockpit ausbau.

saltoflyer
23.01.2009, 19:00
Hallo Robert,

Deine ASK ist schön geworden wann fliegt das Teil endlich????;)
Willst nicht meine Jüde ASW 20 fertigbauen:D

p.s. ich werde diese "schwindliche" Steckung auf einen Titan Stab umbauen
Material L531 0,004% Kohlenstoff, 6% Aluminium Rest reinstes Titan

Beste Grüße von zuhause...

MMartin
23.01.2009, 20:23
Hallo pawnee8903 ,
ich bin auch gerade am entwerfen eines 20" KTW. Welche Eckdaten hat dein Klapperatismus?

Gruß Michael

pawnee8903
24.01.2009, 10:40
@ saltoflyer vulgo Mäx

Wennst dir so einen Flächenstab besorgst, nimm mir bitte auch gleich einen mit.

Danke Robert

PS. Ruf mi amal an. Hab dei Nummer net mehr.

pawnee8903
24.01.2009, 11:06
@ Eichkater.

Mein Klapptriebwerk hab ich mir aus Schaberklingen hergestellt, welche in der Papiererzeugung verwendet werden. Das sind ca. 10cm breite 6Meter lange Kohlefaserplatten 2,5mm dick. Sehr schön und KOSTENLOS. Das ist dort Müll.
Hab einen Kollegen der sie mir immer besorgt.

Als Motor dient mir ein AXI 5345/14 mit einer Sonic Latte 22x10.
Dieser Motor ist für diese Latte überbemessen. Aber man hat ja verluste über den Zahnriemen und die Triebwerkslager.
Das Triebwerk ist 75mm breit und die höhe: Drehpunkt bis Propwelle 46 cm.
Im Rumpf habe ich ein zusätzliches Servo (siehe Foto) welches mir den Triebwerksarm verriegelt, um die Triebwerksverriegelung im Kunstflug zu entlasten. Der Propellerstoper wird über ein eigenes Servo am Triebwerksarm bedient. Das ist im übrigen kein Prototyp mehr. Es ist bereits mein zweites selbst gebautes Triebwerk. Und das erste hat super funktioniert. :cool:

pawnee8903
24.01.2009, 11:08
@ Saltoflyer

Das mit dem bauen ist nur eine Preisfrage!
Zeit hätt ich ja.

MMartin
24.01.2009, 18:02
@pawnee8903
Danke für die Antwort und die Bilder.
Ich bilde das KTW zuerst in 3D ab. Bin da beruflich vorbelastet.
Mir schwebt im Moment ein Triebwerksarm in Scale-Optik vor. Ich habe auch den Klappenausschnitt durch die Anordnung des Drehpunktes auf die Größe der Luftschraube minimiert. Aber vom Prinzip soll es auch, wie dein KTW einen Riemenantrieb besitzen.
Diese Art von KTW gefällt mir auch optisch am besten.
Brauchst Du einen Freilauf für den Prop, oder ist die Einheit leichtgängig (wegen Getriebelosigkeit) genug?

G. M.

gtholey
24.01.2009, 18:18
So, heute sind Sitzschalen und hinteres Cockpit-panel von Ralf gekommen. Leider war der Haubenklappmechanismus für hinten nicht
dabei :-(.
Kartenleser kommt hoffentlich nachher wenn meine Frau dran denkt :-), dann kann ich endlich die Fotos einstellen.
Nächste Woche kommt mein AFT25 von Florian Schambeck. Hat wer ne Idee, wie Ich die hintere Haube mit einfachen Mitteln Klappbar machen kann.

@ Eichkater
mein Kollege soll sein JK nächste Woche bekommen, Ich geb dir dann bescheid wegen Besichtigungstermin

Mfg

Günther

Howi
24.01.2009, 18:39
So, heute sind Sitzschalen und hinteres Cockpit-panel von Ralf gekommen. Leider war der Haubenklappmechanismus für hinten nicht
dabei :-(.
Kartenleser kommt hoffentlich nachher wenn meine Frau dran denkt :-), dann kann ich endlich die Fotos einstellen.
Nächste Woche kommt mein AFT25 von Florian Schambeck. Hat wer ne Idee, wie Ich die hintere Haube mit einfachen Mitteln Klappbar machen kann.

@ Eichkater
mein Kollege soll sein JK nächste Woche bekommen, Ich geb dir dann bescheid wegen Besichtigungstermin

Mfg

Günther
Vielleicht hilft dir das weiter!

gtholey
24.01.2009, 18:45
danke Howi,
aber ich glaube das sprengt die Mittel meiner Werkausrüstung. Wenn dann sollte es ordentlich sein wie bei Dir, das gibt meine Werkstatt leider nicht her.

Gibts noch ne einfachere Lösung oder jemand der sowas anbietet ?

Mfg

Günther

saltoflyer
24.01.2009, 19:50
@ Robert alias Pawnee

Bauen für Kohle...

würde ich nur machen wenn Du das besser könnets als ich:)
Aber das ist ja nicht der Fall:D
Nur schneller bist Du:( Aber das hängt ja mit Deinem Job zusammen
ist halt so wenn man nicht ausgelastet ist...

Warum schreibst Du eigentlich als Deinen Standort Bruck / Mur
kommt Dir Turnau zu schwindlich vor:eek:

beste Grüße
Markus

jmoors
24.01.2009, 23:55
"Hat wer ne Idee, wie Ich die hintere Haube mit einfachen Mitteln Klappbar machen kann."

Ich kenne die Maschine leider nicht genau, aber viele nehmen ein Topfschanier aus dem Baumarkt mit Feder, ähnlich, wie es wahrscheinlich auch in deinen Küchenschränken an den Türen ist.


Gruß, Jürgen

Gast_4749
25.01.2009, 03:19
"........... ähnlich, wie es wahrscheinlich auch in deinen Küchenschränken an den Türen ist..............

nein nicht ähnlich wie ........ das ist für einen Küchen schrank das har gleiche

und eine gute Idee die man offt hier sieht !!!

wer hat die erfunden ? weiß das wer ?

Howi
25.01.2009, 09:46
Schau mal da!
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=48268&d=1164532254

gtholey
25.01.2009, 10:21
so einige Bilder vorab.

Das mit dem Höhenruderservo am Leitwerksspant habe Ich wieder geändert, das Servo sitzt jetzt oben in der Flosse direkt unter dem Höhenleitwerk.
Chaos pur in meiner Werkstatt, die etwas zu klein für die Kiste ist.
Heute ist erst mal Kultur in der Werkstatt machen angesagt. Dann noch alle Spanten sauber verschleifen.

pawnee8903
25.01.2009, 13:17
Mit dem heutigen Datum ist meine ASK 21 von Jüde fertig. JUHUUUUUU
Hier die Bilder. Die Hauben sind mir gut gelungen. Ist ja immer ne sch.... arbeit,das Haubenmachen.:D

DG-Fan
25.01.2009, 16:14
Hallo,
Gratulation zur Fertigstellung!
Wenn sie jetzt noch so gut fliegt wie sie ausschaut,dann
kannst Du der Saison 2009 getrost entgegen fiebern.
Tolles Teil,Respekt!

Gruß
Thomas

saltoflyer
25.01.2009, 17:29
Robert, ich gratuliere Dir zu dem schönen Modell.;)

Mach bitte ein Foto vom Original und dem Modell und stell das hier ein!

Ruf mich an wenn es zum Erstflug kommen sollte, den Sekt nehm ich mit!!:D
(hoffentlich geht der Schnee bald weg...):(

Grüße
aus dem Nachbardorf...

pawnee8903
25.01.2009, 20:25
Ja bin auch schon ganz geil drauf. Will das Ding endlich im Vorbeiflug sehen. Mit dem Gewicht (20,8kg ohne Akkus) geht sich was weiter. MFG Robert

pawnee8903
26.01.2009, 14:16
So ruht sie im Keller und wartet auf den Sommer

Stinsonrel
26.01.2009, 18:02
Hallo Robert,
Gratulation zur 21. Dein Finish sieht sehr gut aus, ebnso dein Cockpitausbau. Da ich zur Zeit auch eine 21 von RJ baue würden mich 2 Details nochmal näher interessieren. Welche Radgrösse hast du hinten verbaut und hast du ein Foto von der HR -Anlenkung mit Servo?

Gruss Jochen

pawnee8903
26.01.2009, 18:28
Habe ein 60er Rad verbaut. Das Original hat hinten aber kein Rad. Mein Höhenruder Servo habe ich direkt in den Spant fürs Seitenruder geschraubt.
Nur der Servoarm sieht heraus. Ich habe es immer lieber wenn alles direkt angelenkt ist. So ist das Höhenruder sehr leicht abnehmbar. Sieht auch sehr sauber aus!

Stinsonrel
26.01.2009, 19:48
Hallo Robert,
erstmal danke für die schnelle Info.
RJ hat mir das bei der Übergabe erklärt wie das HR angelenkt werden soll, hab ich aber irgendwie nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Dein Prinzip erscheint mir sauber und funktional, und da ich aus der Motorfliegerei komme ist mir ein Kugelkopf lieber als eine Messing-Augenschraube. Ist aber reine Geschmackssache. Ich weis auch nicht wie es normal gedacht ist. Sollte ein 3mm Gabelkopf in die Messing-Augenschraube eingesteckt werden und bei der Demontage und Montage des HLW´s ein-bzw.ausgehangen werden? Metall auf Metall erzeugt eigentlich Abrieb oder ?
Gruss Jochen
242767

pawnee8903
26.01.2009, 23:09
Nicht nur abrieb. Metall auf Metall erzeugt bei Vibrationen auch Störungen.
Bei mir gibts kein Metall auf Metall! Nur Metall auf Kunststoff oder umgekehrt!
Ist nur eine erfahrung die ich aus langjähriger Motorflugerfahrung gemacht habe. Beim Höhenruder würde ich mich sowiso auf nichts einlassen! Ist ja das wichtigste Ruder!!! :D

pawnee8903
30.01.2009, 15:11
Hab diese Woche noch die Schiebefenster eingebaut. Nun wartet alles nur noch bis der Schnee endlich weggeht! :(

HornetC
30.01.2009, 15:26
Sehe ich richtig, die Schiebefenster sind in Flugrichtung
rechts eingebaut. (sollten links sein)

Gruß Jügen

pawnee8903
30.01.2009, 15:30
Nein nicht bei dieser Maschine. Das Original steht am heimischen Segelflugplatz und hat die Schiebefenster rechts. :D

pawnee8903
05.02.2009, 22:02
http://www.youtube.com/watch?v=ZyV7gOLGPj0

Hier der Link zum Klapptriebwerstest.
Video mit Motortest

dokktor
05.02.2009, 23:37
Sehr schönes Modell! Auch in der Bauausführung.

Gruss Ingo

gtholey
08.02.2009, 16:00
besteht Interesse das Ich hier weitere Bilder einstelle ?

Habe letzte Woche mein Schambeck AFT 25 eingebaut..

Mfg

Günther

Howi
08.02.2009, 16:01
Immer her damit!

Struber.D.
08.02.2009, 16:20
@pawnee8903: Habe mir das Video angeschaut, ganz schön viel power!! Aber müssten beim Gasgeben nicht die Störklappen einfahren?

pawnee8903
08.02.2009, 17:45
Ja Power im überfluss. Jedoch haben das Gas und die Störklappen nichts miteinander zu tun. Die werden beim Start ja sowiso eingefahren.

dokktor
08.02.2009, 18:14
Radbremse reinprogammieren, dann Gas auf 100% und Bremse raus. Es gibt bei Thermoflügel ein ASK Video mit der Technik. Ergibt kurze Startwege.
Bitte mehr Fotos!

Gruss Ingo

pawnee8903
08.02.2009, 18:25
Wozu soll das gut sein?
Wenn eine 125m Piste nicht reicht?????

lenz
10.02.2009, 10:13
Hallo möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Lorenz ,Lenz wie mann in
Oberbayern gerne sagt. Komme aus der Nähe v. Rosenheim und baue ebenfalls eine Jüde ASK mit einem Schambeck KTW. Ralf Jüde hat mir anstelle
der Haubenlifter ein zweites Hauptfahrwerk geliefert. Falls es jemand gebrauchen kann, gebe ich es f. 50€ + Porto ab. MfG lenz

Stinsonrel
13.02.2009, 20:37
Hallo Leute,
zu der ASK 21 von RJ wurde zwar schon einiges geschrieben. Aber da ich zur Zeit selbst eine Aufbaue ist mein Informationsbedürfniss doch etwas grösser als die bisher hier eingestellten Bilder und Infos. Deshalb werde ich einfach mal hier einige Bilder von meinem Bau einstellen, in der Hoffnung das vielleicht die ein oder andere Lösung hier noch mal von anderen 21ern gezeigt wird.
Also los gehts.
Zuerst habe ich zwei 5mm Einschlagmuttern in die Dämpfungsflosse geharzt. Das war nicht besonders schwer oder kompliziert. Ein bisschen mehr Grips ist bei dem SR gefragt. Hier habe ich mich für die von pawnee8903 favorisierte Lösung entschieden und will das HR Servo in den SR Wabenspant harzen. Vorher muss natürlich ein kleines leichtes Rad (mit Schraube 9gr) hinten Platz nehmen.
249561
249562
Aus 2mm Platinenmaterial habe ich mir zwei Halter für das SR gefreestylt. Da ich kein Spiel im Ruder haben möchte hab ich die Sache mit Sperrholz augedoppelt, so das ein recht stabiler Halter einstanden ist. Die Dicke des Halters richtet sich nach den Ausparungen in der SR Flosse. Das ganze wurde mit einer 1,6mm Bohrung versehen. So läuft die ganze Sache recht spielfrei.
249553
249554
In dem Wabenspant hab eine Aussparung für ein HS 5955TG eingebracht und noch ein bisschen mit 2mm Sperrholz verstärkt. Die Halter für das SR werden auch eingeharzt in den Wabenspant. Zwei gleich hohe Klötze sorgen während der Aushärtephase für den richtigen Sitz. So schaut nachher der Servohebel aus der Rumpfkontur. Von da geht es direkt nach oben zum HR mit einer 3mm Gewindestange und Kugelkopf.
249555
249557
249556
249558
249559
249560
Die ganze Sache ist ziemlich fummelig. Bis der SR Spant mal genau so sitzt wie er soll, vergeht einge Zeit. Dadurch das das HR Servo in dem Spant sitzt muss der Spant etwas tiefer in der Dämpfungsflosse eingeharzt werden. Da aber die Flosse nach hinten zuläuft muss der Wabenspant etwas aufgefüttert werden. Hab dünne Holz-Kaffee-Umrührer einer führenden Fast-Foodkette genommen und vorher mit dickflüssigen Sekundenkleber angeklebt. So passt der Wabenspant wunderbar in die Dämpfungsflosse.
249564
249565
249566
Beim einkleben des Wabenspant hab ich mir aus Kieferleiste eine Abstandhalter gebaut und mit Klebeband fixiert. Da man beim Einkleben die SR Flosse abnehmen muss ist so gewährleistet das alles mittig sitzt.
249563
249567
Gruss Jochen

pawnee8903
13.02.2009, 22:02
Pass auf jedes Gramm auf das du ins Heck verbaust! Die ASK braucht sehr viel Blei in der Schnautze. Bei mir wars fast ein Kilo trotz der Antriebsakkus für das KTW. Pass auf!!!

Stinsonrel
14.02.2009, 12:05
Hallo pawnee8903,
das ist genau der Grund, aus dem ich das SR Servo nicht hinten in den Spant verbauen werde, sondern es wahrscheinlich vorne am Radspant Platz nehmen wird. Also recht nahe am Schwerpunkt.

Gruss Jochen

pawnee8903
14.02.2009, 21:44
Du willst doch nicht mit einem Bowdenzug arbeiten oder?? Bei einer 5,66m Maschine???

Stinsonrel
14.02.2009, 21:56
Natürlich nicht!
Das SR wird gradlinig mit einem Seil oder auch Litze genannt, angelenkt. Meines Erachtens die Spielfreieste Anlenkung. Hatte ich bei all meinen Motorfliegern und hat immer tadellos gefunzt. Und die ASK wird es auch mögen.

Jochen

pawnee8903
20.02.2009, 12:59
Schau mal hier!

Stinsonrel
20.02.2009, 20:51
Hallo Leute,
hab ein bisschen weiter gemacht mit ASK. Nachdem das Leitwerk bis auf die HR Anlenkung so weit fertig ist, werde ich mich dem gefedertem Hauptfahrwerk widmen. Hier werde ich die gleiche Lösung wie der Peter Wanek auf seiner HP anstreben. Nachdem ich vom Peter die Spantenrisse und die 20 Kg Gasdruckdämpfer bekommen habe, wurden die Hauptspanten aus 6mm Sperrholz gefertigt.
252102
252103
252104
252105
252106
252107
Bei der Pos. der Räder hab ich mich an der Seitenansicht gehalten und das Hauptrad auf 108 cm von vorn, das vordere Rad wird auf 32cm gesetzt. Die Räder sind die Vollgummiräder von Engel bzw. Fema. Nachdem ich die Aussparung in den Rumpf gefräst hatte, stellte ich allerdings fest das das Fahrwerk zu breit ist. Die Aluhalterung für das Hauptrad stieß unten in der Verkleidung an, ebenso wie die Achshalterschrauben. Das konnte so nicht bleiben. Also wurde das Fahrwerk auf schmal "gepimpt". Hab die Achsen mit 4mm Innengewinde gegen 6mm VA Schrauben ausgetauscht. Als Abstandhalter dienen Aluröhrchen mit 6mm Innendurchmesser. Eine zusätzliche Verschraubung wurde noch unterhalb der "Kippachse" eingebracht um diese zu entlasten. Irgendwie war mir das alles zu schlapp. Kann sein das das hält, aber die gesamten "dynamischen Landekräfte" fließen hierüber in die Zelle. Naja, schaden kanns nicht. So sieht die ganze Sache dann aus wenn das Fahrwerk "geschmahlt" wurde. Ist jetzt nur noch 44mm innen, so das das Rad ziemlich genau da rein passt. Die Achshalterschrauben wurden gegen Senkopf M4x15 ausgetauscht. Jetzt reichen die Aluschenkel bis fast nach unten zum Rand der Fahrwerksverkleidung. Das passt jetz alles schon viel besser.
252108
252109
252110
252111
252112
252113
252114
Dann habe ich noch aus 3mm Epoxiplatte eine Führung für die Alunasen gefeilt. So wäre ein Federweg von 2cm möglich bevor der Anschlag kommt. ich hoffe mal das passt so. Aber wie gesagt ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern hab ich vom Peter Wanek abgekupfert. So morgen gehts dann weiter mit dem Einbau in den Rumpf.

Gruss Jochen

Stinsonrel
24.02.2009, 21:01
Hallo liebe ASK Gemeinde,
hier noch mal ein kleiner Nachtrag zum Thema HR Anlenkung. Verdeckt oder nicht. Nachdem ich eigentlich eine offene Anlenkung (d.h. seitlich aus der Dämpfungsflosse raus und sichtbar nach oben zum HR) realisieren wollte, habe ich durch den Anlenkungsthread : "Montage HR Servo" hier im RCN doch noch irgendwie Zweifel bekommen. So eine verdeckte Anlenkung sieht (weil man sie nicht sieht) einfach besser aus. Mein Servo ist aber schon verbaut im SR Spant, von da her würde nur eine kleine Servoscheibe und dementsprechend kleine Ausschläge zu realisieren sein. Nachdem mir Peter Wanek seine HR Ausschläge übermittelt hat, habe ich die möglichst größte Servoscheibe ausgeschnitten um auf die geforderten Ausschläge (25mm nach oben und 15 mm nach unten) zu kommen. Das ist mir gerade ebenso gelungen. Die Messinganlenkung wurde in einem Buchenholz in der HR Fläche verharzt. Sollte sich nachher beim Fliegen die Ausschläge als zu klein erweisen, müsste ich doch noch die Anlenkung nach aussen legen. Möglich wäre es. So habe ich das jetzt gemacht. Kurz und Spielfrei.
253796
253797
253798
Mit dem Fahrwerk bin auch weiter gekommen. So sieht das jetzt aus.
253799
253800
Habe oben links eine Halterung für das SR Servo angebracht, die mittels zwei M4 Schrauben jederzeit demontiert werden kann. Merkwürdigerweise kommen die Aluschenkel vom Fahrwerk immer noch unten an die Verkleidung, obwohl ich das Fahrwerk schmaler gebaut und die M4 Imbussschrauben gegen Senkopfschrauben ausgetauscht habe. Also muss ich die Aluschenkel doch noch ein wenig beschleifen. Jetzt muss nur noch der Dämpfer verbaut werden, dann könnte die ganze Sache eingeklebt werden. Sobald ich die Lageraugen dafür bekomme, gehts weiter.

Gruss Jochen

Halmdidi
24.02.2009, 21:21
Hallo Leute,nachdem ja einige die RJ 21er haben(ich auch) wäre doch ein ASK 21 oder Seglertreffen doch ganz nett,irgendwo in der Mitte treffen(also bei mir),Flugplatz ist kei Problem,wir haben zwei Stück,--also,vielleicht geht was zusammen,--gruss Didi

Harm
24.02.2009, 22:34
Jochen,

Bei diesen Höhenruderanlenkung hast du eine ordentliche Differenzierung eingebaut mit das Anlenkungspunkt so weit unten.
Mach es doch wie das Orginal, da ist eine Kugelanlenkung in die Mitte hinten in den V des Höhenruders. Vorteil ist eine steifere Anlenkung und nahezu keine Differenzierung.

Ich habe mal ein Bild gemacht von zwei orginale 1:2,5 Entwurfszeichnungen vom ASK21. Hier kannst du erkennen wie die Anlenkung beim Orginal ist.

253848

Stinsonrel
24.02.2009, 23:23
Hallo Harm,
leider ist der Abstand trotz 1:3 bei mir jedenfalls nicht groß genug um dort eine Anlenkung zu plazieren. Hab dir ein Bild angehangen, wo die Situation rüberkommt. Das ist max.ein Spalt von 3mm. Ausserdem je weiter ich mit der Anlenkung in die Mitte wandere um so näher komme ich dem SR Halter und dort habe ich schon eine kleine Mulde reingefeilt damit das Gestänge nicht anschlägt. Die Diffenzierung hab ich beim Servoprobelauf gemerkt. Ausschlag nach unten ist kleiner als nach oben. Dürfte aber beim Flugbetrieb nicht stören oder?

@Halmdidi: Treffen gerne. Ist aber ein Haufen Arbeit so ein Meeting.

Gruss Jochen

Harm
24.02.2009, 23:35
Hallo Jochen,

Wenn da kein Platz ist ist leider das Seitenruder zu weit nach vorne oder das Höhenleitwerk zu weit nach hinten eingebaut.

Bei diese Anordnung wie du es jetzt gemacht hast würde ich mehr Ausschlag nach unten erwarten als nach oben, gleiche Verdrehungen am Servo vorausgestezt. Es kann auch sein das das Servo bei Tiefenruderausschlag schon bindet.

Ich würde vorschlagen jedenfalls dein Hebel am Höhenruder so kurz wie möglich zu machen, Scharnierpunkt am Gabelkopf so hoch wie möglich. Damit hast du dann die Differenzierung minimalisiert.

Stinsonrel
25.02.2009, 16:39
Hallo Harm,
die Geometrie bzw. Position des HLW´s war so vorgegeben. Ist halt Voll GFK. Da kann man nicht viel abweichen. Verstehe aber nicht was du mit Zitat: "Es kann auch sein das das Servo bei Tiefenruderausschlag schon bindet." meinst?
Die von dir angesprochene Differenzierung stört nicht, da ich den gewünschten Ausschlag erreicht habe. Hattest recht, hab noch einmal kontrolliert, Ausschlag ist nach unten größer als nach oben. Hab ich aber elektronisch (Anlage) korrigiert.

Gruss Jochen

Georg H.
28.02.2009, 21:48
Hallo Stinsonrel!
Wo hast Du denn das Fahrwerk her? - ist es das Original von Jüde?

Danke, Georg

Stinsonrel
01.03.2009, 00:06
Hallo Georg,
ist das Original Fahrwerk von Jüde.

Jochen

Stinsonrel
01.03.2009, 14:23
Hallo,
hab mich mal um das Frontrad gekümmert. Das Rad ist ein 90er Vollgummi von Engel und ist von mir auf 320 mm von vorne eingebaut worden. Als Halterung hab ich einen 40 mm langes und 40mm hohes Alfer Winkelaluteil genommen. Hatte ich noch im Keller. Damit sollte die Achse ca 12 mm aus der Rumpfkontur rausschauen. Das passt auch mit dem GFK Verkleidungsteil obwohl man muss es ein wenig ausschleifen. Ich denke mal das Bugrad sollte lieber etwas weiter rausschauen um beim Start den negativen Anstellwinkel zu minimieren. Schöner hätte es ausgesehen wenn die Achse noch im Rumpf gewesen wäre. Aber wie gesagt, dann hätte die ASK vorne sehr tief gestanden.
Hab zwei Füllstücke aus 5,5 und 6,5 Flugzeugsperrholz geschnitten. Und da ich die ganze Sache demontierbar gestalten wollte habe ich in der Mitte zwischen den beiden Füllteilen je Bohrung eine 4mm Einschlagmutter eingebracht. Mit einem Forstnerbohrer hab ich die Bohrung ein wenig vorgesenkt. So ist die Einschlagmutter komplett versenkt und die beiden Teile können verleimt werden.
Nach dem Trocknen wird die ganze Sache ein bisschen auf Profil geschliffen und zuguterletzt eingeklebt mit eingedicktem 24 std Harz. Fertig!
255848
255849
255850
255851
255852
255853
255854
Gruss Jochen

inaaero
01.03.2009, 23:49
Hallo an alle,
Ich möchte mich hier mal positiv über Ralf Jüde äußern. Ich habe innerhalb von 2 Wochen drei Flieger bei Ralf bestellt, und innerhalb von einer Woche diese fertiggestellt bekommen. ASW 27 für einen Fliegerkollegen aus Wuppertal, eine ASK 21 Für einen Bekannten aus Velbert. Am Sonntag letzter Woche haben wir die ASK 21 abgeholt. Ich war von diesem Flieger so begeistert, dass ich bei Ralf eine für mich bestellt habe. Was soll ich sagen, heute habe ich sie abgeholt. Qualität ist super, er hat mir sogar ohne Aufpreis den Rumpf nahtlos lackiert. Ich kann nur sagen, er ist sehr nett und zuverlässig. Bei einem MALZBIER haben wir noch einwenig gefachsimpelt und er hat uns angeboten, uns bei der Haubenmechanik zu helfen.

Nur mal so als INFO. Mir ist bekannt, das es einige Probleme gab. Wir hatten sie nicht. Vieleicht liegt es daran, dass wir nur 20 min. von seiner Werkstatt entfernt wohnen.

Ich freue mich schon auf den Erstflug, welcher sicherlich noch einige Zeit auf sich warten läßt, aber mit den vielen tollen Baustufenfotos hier im Netz wird das schon gehen:-)

mfG

Michael:D

pawnee8903
02.03.2009, 10:16
Ja das wird es sein. Wenn bei dir was nicht passt kannst du mal schnell zu ihm rüberkrachen und...... Aber bei mir sind das schon 8Std. Autofahrt. Bei mir ist seit einem halben Jahr eine Kabienenhaube für die ASK 21 ausständig. Nur vertröstungen und lügen. Hab die Schnauze voll und hab mir die Haube auf anderem wege besorgt.

inaaero
02.03.2009, 10:30
Ja, das ist Scheiße. Ich habe gesehen, dass der Block für die Haube im Ar... ist. Wurde gespachtelt und nun klappt es auch wieder mit dem Nachbarn.....
mfG
Michael

gtholey
02.03.2009, 10:46
Als eigentlicher Ersteller dieses Threads hier, bitte Ich darum irgendwelche Meinungen zum Hersteller zu unterlassen. Da wurde schon genug drüber diskutiert.

pawnee8903
02.03.2009, 16:00
@gtholey

Die kritik hat Herr Jüde sich ja selbst erarbeitet. Wenn man solch schöne Modelle baut, hat man so etwas eigentlich nicht notwendig oder? Versteh ich nicht warum er sowas macht???

Kunstfluggeil
12.03.2009, 19:36
Hallo ich baue auch grade eine ASK 21 von Ralf. Kann mir einer von euch sagen wo der Schwerpunkt liegt?

gtholey
12.03.2009, 19:43
Hallo Kunstfluggeil,

schau mal dort

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=135710&highlight=ask

Stinsonrel
12.03.2009, 19:48
Hallo Kunstfluggeil,
RJ hat mir bei der Übergabe der ASK gesagt, das der SP direkt an der Vorderkante der Steckung liegt.

Gruss Jochen

Stinsonrel
12.03.2009, 20:05
Hallo Leute,
weiter gehts mit einigen Details zur ASK 21. Nach und nach trudel immer mehr Teile ein. So z.b. die Schleppkupplung von Gromotec. Der Hartholzklotz ist aber von mir. Wäre schön wenn vorne ein Aluschirm angedreht wäre. Aber der Klotz tut es auch. Die kanten wurden schön rund poliert. Geht sehr gut mit einem kleinen Fächerschmirgel.
260423
Darüber hinaus habe ich die Woche den hinteren Instrumentenpils laminiert. Hab die Einmalform von Peter Wanek bekommen. Nach 3x Filler und 2x Grundieren sieht es so aus.
260424
260425
260426 #
Dann hab ich vorne mit Bleikammer angefangen. Ist aus 6mm Sperrholz. Die ganze Sache soll rausnehmbar sein und später den Akku aufnehmen. Vorne der 3mm Riegel ist im Rumpf festgeharzt.
260428
260429
260430
260432
260431
Dann ist heute der Dekosatz von Michael Stumpf eingetroffen. Ist von bester Qualität und für einen günstigen Preis. Kann ich wärmstens empfehlen. Hier könnt ihr ihn erreichen : michael@stumpf-net.de
260434

Gruss Jochen

teampilot
12.03.2009, 21:02
hey pawnee8903, dein posteingang ist voll.
bitte löschen! hätte eine frage.

pawnee8903
12.03.2009, 21:09
Na dann frag mal!

Mehr info auch unter http://members.aon.at/modellbaufreak

Stinsonrel
20.03.2009, 20:37
Hallo Leute,
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen......
Nachdem ich mich doch noch mal umentschieden bei der Position des Schleppkupplungsservo hab, sieht das jetzt so aus. So habe ich die gleiche Bewegungsrichtung von Servo und SK. Eh das alles rund läuft dauert das auch seine Zeit.....
263142
263143
Der Servohalter ist aus einem Alferwinkel hergestellt, ist eine günstige und haltbare Methode um Servos in Pos. zu halten. Das Servo wird mit M2,5mm Schrauben verschraubt.

ASK mit Absaugvorrichtung.....
263144

Was mir bei der ASK nicht gefallen hat, waren die "ausgeböschten" Aufnahmebohrungen in den Flächenanschlüssen. Der Aluvierkant hat ausserdem ein wenig Spiel wenn er nur in den Rumpf geschoben wurde. Hab den ganzen Vierkant eingewachst und die "Ausböschungen" mit eingedicktem Harz verschlossen. Auch die inneren Flächenstummel wurden nochmal mit GFK Band umwickelt und so ein wenig stabilisiert.
Vorher:
263147

Nachher:
263148
263149
So siehts doch besser aus oder und die Steckung passt jetzt saugend!!
Jetzt geht es zum Haubenrahmen. Aus meiner Sicht das wahrscheinlich schlechteste Teil bei dem Bausatz. Die Oberfläche ist sehr uneben und hat viele Pinholes. Also erst mal schleifen und dann mit Spritzspachtel spritzen und mal schauen was noch nachgespachtelt werden muss. Ich denke mal das wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen eh der Rahmen so ist wie ich mir das vorstelle.
263150
263151
263152
263153
Die Sitze hab ich von RJ mit dazu bekommen. Und wurden vorne ein wenig rund geschliffen, damit der Sitz ein wenig harmonischer aussieht. Habe auf Originalfotos gesehen das die Sitze praktisch bis zur Rumpfinnenwand reichen, werde ich aber bei mir nicht so ausführen. Aber erst mal werden auch die Sitze grundiert um zu sehen welche Löcher zum Vorschein kommen. Ein paar Reste Spanplatte und Stücke Schweißdraht ergeben einen guten Lackierständer.Da ist noch einiges an Schleifarbeit zu leisten......
263156
263157
Gruss Jochen

vowes
24.03.2009, 01:47
Hallo,

am Samstag hat meine Jüde ASK 21 ihren Jungfernflug super absolviert - ein echt geiles Teil und mit dem Schwerpunkt Vorderkante Steckung hat's auf Anhieb geklappt. Allein mit meiner Fahrwerksfederung bin ich nicht glücklich. Wo kriegt man so einen 20 kg Gasdruckdämpfer her?

Gruß Volker

pawnee8903
24.03.2009, 10:38
@vowes

Wie schwer ist deine geworden?

Wie sind die langsamflugeigenschaften?

MFG

Harm
24.03.2009, 11:34
Hallo Volker,

Vielleicht sind diese von Stefan angeboteten Dämpfer genau das richtige. Ich würde zwei Stück nehmen. in mein Airworld ASK21 habe ich so etwas ähnliches, nur einen Mass grösser.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=66478&highlight=stossd%E4mpfer


264643

Stinsonrel
24.03.2009, 14:53
Hallo Volker,
schau mal hier. Die bauen sehr klein und sind z.B. in den großen Wilgas als Fahrwerksdämpfer drin.
http://www.femamodelltechnik.de/Neue-Produkte.html

Gruss Jochen

Stinsonrel
24.03.2009, 21:22
Hallo Volker,
hab hier noch mal ein Foto mit Fema-Dämpfer.
264840
264841
Von vorne und von hinten.

Jochen

Kunstfluggeil
24.03.2009, 22:11
Hallo

für eine guten Dämpfer kann ich euch den Michael empfehlen der hat für meine ASK 21 auch den Dämpfer gebaut und der ist spitze. Seine adresse ist federmaster@modell-federn.de.

MFG

Stephan

Kunstfluggeil
24.03.2009, 22:14
Hallo

Was wiegen den eure ASK 21 so?

Stephan

Georg H.
25.03.2009, 19:40
Frage an Stinsonrel:
Welche Fema Gasdruckfeder hast Du denn eingebaut?

vielen Dank

Georg

Stinsonrel
25.03.2009, 21:40
Hallo Georg,
ist der 200 N Bestellnr. 913 bei Fema.

Jochen

Gast_4725
25.03.2009, 22:00
Moin Stephan,
Meine wiegt 18 kg und ich rate dir 400Nm einzubauen,
200 Nm sind nicht genug wenn du mal nicht so sanft landest.
die Gasdruckfeder bekommst du auch bei Fema.
Viele Grüße
Manfred

pawnee8903
25.03.2009, 22:02
Ja ja, die Jüde ASK 21 sind nicht die leichtesten. Mich wunderts nicht das ich auf 21 Kilo mit KTW ohne Akkus und ohne Piloten gekommen bin.

Gast_4725
25.03.2009, 22:10
Moin pawnee,

wie schwer ist dein HLW???

mein erstes HLW wiegt 595 g,und habe jetzt eins mit 400 g vom Jüde bekommen das spart mal eben 1000g Blei also wiegt meine jetzt nur noch 17kg.

Grüße
Manfred

pawnee8903
26.03.2009, 10:27
Ja ich weiss. Das HLW ist ziemlich schwer. Jedoch bevor ich Herrn Jüde kontaktiere bau ich mir 1 Kilo Blei in die Nase.

Effe
26.03.2009, 14:00
Na mit 21Kg ohne Antriebsakkus ist dass ja eher ne Gleitbombe !
Auch wenn die Maschine bekanntermaßen sehr gut fliegt.
Für einen Segler in 1:3 ist 21Kg ohne Akkus aber heftig.
Viel Spass
Gruß
Effe

gtholey
26.03.2009, 15:06
Wie kommst du auf ein solches Gewicht von 21 KG ?

Ich habe meine mal durchgewogen und provis. den Schwerpunkt eingestellt. Da komme Ich auf ca. 18 KG Abfluggewicht mit Klapptriebwerk und den schweren Lipos von 1,4 KG.

Mfg

Günther

vowes
26.03.2009, 16:26
@vowes

Wie schwer ist deine geworden?

Wie sind die langsamflugeigenschaften?

MFG
Also ich bin derzeit bei 18,2 kg und die Langsamflugeigenschaften sind erstaunlich! Ich habe den Landeanflug so lange ausgedehnt als irgend möglich und zum Schluss vollen Höhenausschlag im Geradeausflug 10 cm über dem Boden und erst dann ist sie durchgesackt.... echt unkritisch. Das habe ich auch in größerer Höhe in leichten Kurvenflug getestet - ging Prima. Ein Fliegerkamerad meinte, wenn er seine ASH so in die Kurve gestellt hätte, wär sie gnadenlos abgeschmiert...

Gruß Volker

vowes
26.03.2009, 16:31
Hallo Volker,
schau mal hier. Die bauen sehr klein und sind z.B. in den großen Wilgas als Fahrwerksdämpfer drin.
http://www.femamodelltechnik.de/Neue-Produkte.html

Gruss Jochen
Danke, dass sieht von den Abmessungen wirklich super aus - danke!

Gruß Volker

vowes
26.03.2009, 16:33
Hallo Volker,
hab hier noch mal ein Foto mit Fema-Dämpfer.
264840
264841
Von vorne und von hinten.

Jochen
Prima - genau so hab ich mir das vorgestellt und werde hier wohl zuschlagen.

Danke und Gruß
Volker

Stinsonrel
26.03.2009, 17:14
Hallo Leute,
hatte meine Rohbaugewichte der ASK anfangs mal ermittelt. Die großen Teile sind mittels Personenwaage(dementsprechend ungenau), die kleinen mit einer digitalen Kuchenwaage:
Rumpf 3,3 Kg
Fläche Links 4,5 Kg
Fläche Rechts 4,4 Kg
HLW 0,508 Kg
SLW 0,142 Kg
Haube 0,558 Kg
Steckung 0,73 Kg

Gewicht vorerst 14,138 Kg

Gruss Jochen

MichaH
26.03.2009, 17:52
Das ist ja 'ne abenteuerliche Konstruktion ;-) Ich meine das Foto mit den federbestückten Gasfedern ...

Harm
26.03.2009, 19:00
Hier eine Ölgedämpfte Federung von MichaH in meine grosse Salto. Die Alu Seitenteile werden noch wesentlich stabiler gebaut und eine seitliche Abstützung ist auch noch geplant.

265490

Kunstfluggeil
26.03.2009, 19:40
So sieht das bei mir auch in der ASK 21 aus mit dem Dämpfer von MichaelH. Die Dämpfer sind sehr gut kann man nur empfhehlen.

Stephan

Howi
26.03.2009, 19:42
Also ich bin derzeit bei 18,2 kg und die Langsamflugeigenschaften sind erstaunlich! Ich habe den Landeanflug so lange ausgedehnt als irgend möglich und zum Schluss vollen Höhenausschlag im Geradeausflug 10 cm über dem Boden und erst dann ist sie durchgesackt.... echt unkritisch. Das habe ich auch in größerer Höhe in leichten Kurvenflug getestet - ging Prima. Ein Fliegerkamerad meinte, wenn er seine ASH so in die Kurve gestellt hätte, wär sie gnadenlos abgeschmiert...

Gruß Volker
Ist ja ein toller vergleich eine ASK 21 mit mit einer ASH25 oder 26 zu vergleichen!!

pawnee8903
26.03.2009, 21:16
Ich glaub ich muss wohl eine der schwereren ASK 21 erwischt haben. Viel gewicht hab ich ja nicht hinnein gebaut. Hab gespart wo es geht. Meine hat sicherlich ordentlichen durchzug.:D

TG
26.03.2009, 22:35
Servus,

mich erstaunen immer wieder die "fachlichen" Kommentare zum Gewicht.

Fakt ist, dass die ASK 21 unter 18 kg eher ein ausgesprochener "Thermikgeier" ist.
Kunstflug ist ab 20 kg sinnvoll möglich. Bei über 50 cm Flächentiefe an der Wurzel ist auch ein Fluggewicht von über 20 kg kein Problem.:p
Höheres Gewicht ist bei diesem Modell nur ein Kriterium fürs "Hochkommen".
10 kg schleppt man aber definitiv schneller hoch.;)
Mein Rat: Erstmal so ein Modell selber fliegen, dann kluge Kommentare abgeben.:cool:

Gruß
Thomas

Stinsonrel
31.03.2009, 21:31
Hallo Leute,
im Augenblick passiert nicht viel mit dem man hausieren kann. Die Haubenrahmen kosten den letzten Nerv. Immer wieder spachteln, spritzfüllern, schleifen, an der Rumpfkontur weiter anpassen, schauen ob die Haube möglicherweise aus der Kontur rausschaut und dann das ganze wieder von vorne. Bäääääh......!!!
267029
267030
Aber was schönes ist auch passiert! Die haubenmechaniken sind eingetroffen. Super. Bin echt begeistert. Wenn ich dagegen die Original Mechaniken sehe...
Also kann ich nur empfehlen. Peter Wanek hat hier ganze Arbeit geleistet..
267036
267037
Aber wie gesagt, bevor die Mechaniken montiert werden können müssen erst die Rahmen passen und das kann noch dauern.....
Dann hab ich noch die Panels bei H.Noll bestellt und zwei Pilotenpuppen bei Denu. Sehr netter Kontakt allerdings Lieferzeit hierfür fast zwei Monate.
Hat keiner ein schönes F-Schleppvideo von der ASK, ausser das von der HP von RJ. Das kenn ich schon.
Bis bald Jochen

pawnee8903
04.04.2009, 19:25
Hallo ASK 21 Kollegen.

Habe heute meinen Erstflug gemacht. Zu der diskusion Abfluggewicht kann ich nur sagen: Ich hab 24kg mit meinem KTW und sie flog einfach traumhaft.
Durchzug ist einfach super! Seht einfach selbst!

Hier der Video Link zum erstflug.

http://www.youtube.com/watch?v=6S5YydAKUNQ

pawnee8903
04.04.2009, 19:31
Bitte entschuldigt mir die wortahl meines Kammeramannes.

Stinsonrel
05.04.2009, 14:05
Hallo Pawnee,
erstmal Glückwunsch zum gelungenen Erstfug. Macht ne gute Figur und man sieht ihr die 24Kg nicht an. Hattest du nicht geschrieben das deine ASK 21Kg wiegt? Musstest du soviel aufballastieren? Wäre schön wenn man den Start auch sehen könnte.

Gruss Jochen

Effe
05.04.2009, 19:38
Hallo
Ja,der Start wäre mal interessant.
In diesem Flugzustand ( heizen ) sind die 24kg natürlich angenehm.
Hat dann natürlich Durchzug ohne Ende.
Entscheidend ist aber dann was bei schwachen Bedingungen passiert.
Trotzdem Glückwunsch zum tollen Modell.
Allseits gute Landung.
Gruß
Effe

pawnee8903
05.04.2009, 20:12
Ja 21 kg hat sie ohne Piloten und Akkus.

MFG

pawnee8903
06.04.2009, 08:52
Nun noch ein paar Bilder vom Fotoshoting.

gtholey
06.04.2009, 15:29
Hallo,

wie habt Ihr die Sitzschalen in euren ASK`s befestigt ?

Mfg

Günther

pawnee8903
06.04.2009, 15:34
Hab mir meine aus Depron gefertigt und dann mit einer lage Glasfaser überzogen. Hab meine gleich in den Rumpf einlaminiert. Das gibt mehr stabilität im vorderen Rumpfbereich und den Platz darunter hab ich eh nicht benötigt.

bie
06.04.2009, 16:14
Glückwunsch zum gelungenen Erstflug!

Howi
06.04.2009, 22:48
Nein nicht bei dieser Maschine. Das Original steht am heimischen Segelflugplatz und hat die Schiebefenster rechts. :D
Wie man sehen kann sind die Fenster doch falsch eingebaut!:D

pawnee8903
07.04.2009, 19:28
Ja leider hab ich auch bemerkt als ich sie zusammen gestellt habe. Habe im Herbst Fotos gemacht und dann im Winter auf den Fotos hats so ausgeschaut als wären sie rechts. Blöder fehler. Aber solange nichts schlimmeres passiert ist.

gtholey
13.04.2009, 17:27
so, Rumpf wurde jetzt lackiert, Aufkleber drangemacht und das Klapptriebwerk ist auch sauber drin. Jetzt den Innenausbau noch schön machen usw usw isw. :-)

Vielen Dank auch an meinen Vereinskollegen Tom für die Lackierung :-)

Bleibt noch die Frage der Sitzwannenbefestigung und die Hoffnung, das Ich bald das um 200 gr. leichtere Höhenruder von Ralf bekomme.

pawnee8903
13.04.2009, 18:56
@ Gtholey

Meine fliegt mit dem KTW komplett unkompliziert. Das heisst ich muss kein Höhenruder hinnzumischen. Ob der Motor an oder aus oder das KTW ein oder ausgefahren ist merkt man überhaupt nicht beim fliegen. Ich konnte es anfangs selbst nicht glauben. Mit dem Schwerpunkt bin ich 1cm vor das Steckungsrohr gegangen. Toller flieger. Bin sehr begeistert.

gtholey
13.04.2009, 19:51
HAllo pawnee,

was hast Du für Ruderausschläge ? Ist dein Fahrwerk gebremst ? Wie geht Sie in der Thermik ?

Mfg

Günther

pawnee8903
15.04.2009, 00:29
Fahrwerk braucht man in einer Graspiste nicht bremsen. Volle Ruderausschläge auf Quer Seite und Höhe. Absolut gutmütig zu fliegen das Teil.

Stinsonrel
19.04.2009, 14:33
Hallo Leute,
nachdem ich in der vorletzten Woche jeden Tag bei uns am Flugplatz eingespannt war, konnte es endlich in dieser Woche mit dem Bau der ASK 21 weitergehen. Leider bin ich immer noch bei dem Thema Haubenrahmen und Haubenmechanik. Ein schier unendliches Thema......
Erstmal habe ich die Mechaniken ausgerichtet und danach mit 24 Std harz festgeharzt. Eine Maurerschnurr die von der vorderen Mechanik (im hochgeklapptem Zustand) bis zur Seitenruderflosse, gespannt wird, hilft dabei sehr. Die hintere Mechanik habe ungefähr 3cm vom Haubenrand entfernt plaziert. So könnte ich dann zwischen Haubenmechanik und Rahmen noch die Stabantenne plazieren. Ist zwar nicht scale aber hat nun mal die besseren Empfangseigenschaften.
Nachdem die Mechaniken eingeharzt waren machte ich mich daran die 4mm Stahldrähte zu biegen. Kein einfaches unterfangen. Habe mir einen 3mm Schweißdraht genommen und den so lange in Form gebracht bis der richtige Biegeradius erreicht war und auch das auf- und zuklappen hinhaute. Den Schweißdraht kann man schön mit einer Kombizange hin- und herbiegen. Danach wurde das mit 4mm Stahldraht nachgebogen. Hierbei wird es schon schwierig. Einmal gebogen geht der Draht nicht mehr zurück und ist quasi versaut. Also wieder neu von vorne anfangen. Letztendlich habe ich da fast 1 1/2 Tage mit verbracht und einges an Auschuss produziert.
275090
275091
275092
275093
Letztendlich ist es wichtig dort den Weg der Mechanik zu begrenzen. Habe das erreicht indem ich vorne ein 5mm Klötzchen aus Sperrholz eingeklebt habe. Ansonsten wöären meine Drähte mit dem Rumpf kollidiert.
275094
Vorne das gleiche Spielchen. Der Weg des Hebelarm muss auch begrenzt werden. Habe ich auch mit einem kleinem Sperrholzteil realisiert.
275095
Dann habe ich vorne ein Brettchen angefertig das der gleiche Grösse des Nollpanel entspricht. Die Panels von Noll sind einfach Super und immer wieder ein Hingucker.
275118
275119
Die Anformung von RJ ist an dieser Stelle nicht gerade und so kann man das ausgleichen. Ausserdem kann man nachher einfach das Panel auf das Brettchen kleben und die ganze sachen wird auch stabiler. Das merkt am dann nachher beim auf und zu klappen.
275107
275108
275109
275110
275111
Das wird nachher noch schön beschliffen und beigespachtelt so das ein harmonscher Übergang entsteht.
275117
Hier auf dem Letzten Foto kann man noch mal die Adaption sehen um die Mechanik mit dem Rahmen zu verbinden. Hab einfach ein Stück von dem abgeschnittenem Alu genommen und zwei Gewindebohrungen M4 eingebracht. So kann man die Haube an dieser Stelle demontieren.

Gruss Jochen

pawnee8903
19.04.2009, 21:19
Ich weiss nicht ob du das weisst. Das Instrumentenpanel geht bei der Originalen ASK 21 nict mit hoch. Das Panel ist fest in der Maschine verbaut und die Haube dekt dann wenn sie geschlossen ist das ganze einfach ab.
Ich habs auch nicht ganz original gemacht. Wollte es dir nur mitteilen

JogDive
19.04.2009, 22:12
Ich weiss nicht ob du das weisst. Das Instrumentenpanel geht bei der Originalen ASK 21 nict mit hoch. Das Panel ist fest in der Maschine verbaut und die Haube dekt dann wenn sie geschlossen ist das ganze einfach ab.
Ich habs auch nicht ganz original gemacht. Wollte es dir nur mitteilen

Falsch, das vordere Panel geht mit hoch und das hintere ist fest verbaut. Hab in der Maschine geschätzte hundertausend Stunden verbracht...

pawnee8903
19.04.2009, 22:19
Hier ein beweisfoto. Da gibts dann wohl verschiedene ausführungen.

Harm
19.04.2009, 22:21
Genau, viele ASK21 sind modifiziert worden damit das Panel sich mit die Haube bewegt.

275356

Stinsonrel
19.04.2009, 22:49
Hallo Pawnee,
ich stimme Harm und JogDive zu. Ich kenne nur die aufklappbare Version und die wirds bei mir.

Jochen

JogDive
20.04.2009, 09:13
Ui, das hab ich auch noch nicht gewusst! Dachte das alle den hochklappbaren Pilz haben. Mir persönlich gefällts so am besten weil man viel einfacher ein- und aussteigen kann. Bestes Beispiel für einen festen Pilz ist die Rolladen Schneider LS 4. Bis ich da immer rein und raus war.....

Pawnee, die 21 auf deinem Bild ist ja in einem schrecklichen Zustand.

@Themenstarter: Das Projekt sieht schon sehr gut aus. Ich bin auf die ersten Flugplatz Bilder gespannt. Magst du nicht doch noch keine Kennung überdenken?? Die beschriebenen gutmütigen Flugeigenschaften passen 100% zum Original :) Wurde bei dem Modell auch das Re-Zahl kritische Worthmann Profil verwendet wie beim Original?

MarkusN
20.04.2009, 10:10
Unsere ASK 21 hatte bis letztes Jahr einen festen und hat jetzt einen hochklappbaren Pilz. Ich habe im gleichen Flieger hinter beidem gesessen.

Ist schon bequemer, aber die ASK ist ja sowieso sehr geräumig. Und mit Check beginnen aber in der Sonne die Haube noch offen lassen ist jetzt auch Essig...

MC20PW
28.04.2009, 13:24
Hallo
pawnee8903

Da du ja schon die 21er geflogen hast, kannst du mir bitte das Flugverhalten beim Anstechen erläutern. Ich habe bei meiner Festgestellt, dass wenn ich sie Ansteche sie sich nicht selbstständig abfängt. Sprich so wie du sie eingeleitet hast fliegt sie weiter. Ist das bei dir auch so?????

Gruß
Peter

Arno888
28.04.2009, 16:34
Hallo Peter,

Fliege zwar nicht die ASK-21 aber das von dir beschriebene Flugverhalten deutet auf einen zu weit nach Hinten verlegter Schwerpunkt............
Wenn ein nach vorne verlegen vom SP nicht hilft wirds schwieriger/schlimmer; vielleicht sind dann die Tragflächen nicht ausreichend verwindungsfest.

m.fr.gr.

Arno

Kunstfluggeil
28.04.2009, 23:04
Hallo ich habe das gleiche Problem mit der 21 wenn ich sie ansteche bleibt sie so wie sie ist. Ich habe das Höhenruder schon unterlegt und Blei in die Nase gegeben aber das hat bis jetzt auch noch nicht geholfen ich versuches es jetzt mal mit noch mehr Blei mal sehen was sie dann macht.

Sebastian St.
29.04.2009, 08:33
Hallo Kunstfluggeil ,

wie verhält sich die ASK wenn Du vorne Blei reinmachst und " nur " hochtrimmst ?

Wenn sie sich dann abfängt liegt es eventuell am Höhenleitwerk bzw . dessen Größe und/oder Profil . Das gleiche " Problem " wurde auch bei der 1:3,5 er ASK 21 beobachtet .

Edit : ab hier : http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=732151#post732151 im unteren Drittel beginnend und fortfahrend

Kunstfluggeil
29.04.2009, 09:00
Ich habe 2,5mm unterlegt und das schon angespachtelt aber ich werde es diese Wochende testen wir haben Seglertreff in Eversberg und dann habe ich gute Schlepper am Platz und auch einiege leute die mir dann auch weiter helfen können so wie ich gehört habe kommt auch Markus Böhm und dem werde ich dann die 21 anvertauen.

DG-Fan
29.04.2009, 11:55
Hallo,
der Marcus Böhm kommt auch,das hat er jedenfalls am Samstag in Hückeswagen gesagt.Ihm kannst Du dann die ASK 21 in die Hand drücken,
der wirt's schon hinbekommen!

Gruß
Thomas

pawnee8903
29.04.2009, 21:08
Bin mit dem Schwerpunkt 1cm vor der Steckung und meine fängt sich von selber ab. Die EWD wurde nicht verändert. Aber meine wiegt 24 kg. Die zieht ordentlich durch.

Gast_4725
29.04.2009, 21:38
Hallo Peter,

Mein Schwerpunkt liegt genau Vorderkante Steckung und die fängt sich von selber ab.
Meine 21 wiegt 18,5kg und fliegt einfach super.
Wo liegt dein Schwerpunkt?? und wieviel Blei hast du drin??
Viele Grüße
Manfred

MC20PW
30.04.2009, 10:43
Hallo Manfred.

Habe den Schwerkunkt schon bei 5cm voderhalb der Steckung gehabt.
Trotzdem fängt sich die ASK-21 nicht von selbst ab.
Habe nur bemerkt das sie dann überhaupt nicht mehr Agil ist.
Sie wird nur sehr träge auf die Ruder.
Bei 1cm vor der Steckung ist die Ruderwirkung sehr gut.
Blei habe ich ca. 1kg drinnen.
Auch habe ich die 21er auch schon aufmunitioniert auf 17kg, es ist aber nur der Durchzug besser.

Gruß
Peter

Harm
30.04.2009, 13:42
Wenn die EWD einigermassen im richten Bereich ist kann ich mir nur vorstellen das Flächen sich beim Schnellflug verwinden und sich die ASK darum nicht abfängt.
Bekanntlich kann die Qualität der Jude Modelle stark variieren und hast du vielleicht eine mit weniger Verwindungssteifheit der Flächen bekommen.

MarkusN
30.04.2009, 14:09
Wobei extreme Verwindung bei der 21 mit ihrer innen tiefen, stark zugespitzten Fläche eigentlich kein Thema sein dürfte.

Aber das Thema wiederholt sich wirklich, habe das jetzt schon öfter als Problem beschrieben gesehen.

An der grossen 21 ist der zulässige Schwerpunkt übrigens in einem Bereich, da kann man als Modellflieger nur staunen. Habe irgendwas von 160..230 mm im Kopf, bei einer Flächentiefe von über einem Meter.

MC20PW
30.04.2009, 14:36
Hallo Markus, Harm.

EWD ist so wie von Jüde vorgegeben +0.85°.
Ja die ausführung der ASK-21 ist eine Leichtversion, sprich also für Thermikflug.
Wenn ich aber das komplette Kunstflugprogramm durchziehe, merke ich nichts von einer Verwindung der Trägflächen.
Auch wenn ich sie Ansteche bleiben die Flächen oben und fangen nicht an auf und ab zu schlagen.
Gut ich habe mich nun schon damit Abgefunden.
Sollte ich die ASK evtl. noch mehr Auflasten so ca. auf 19kg?. Bringt das was.

Gruß
Peter

Stinsonrel
12.05.2009, 22:13
Hallo Leute,
nachdem ich noch einige Zeit mit dem Schleifen, füllen von Löchern und aufsetzen der Rahmen mit Harz so gefühlte 3Jahre verbracht habe werde ich jetzt mal an die Hauben und deren Verriegelung gehen. Irgendwann kommt einfach der Punkt an dem man mit anderen Arbeiten weiter machen muss. Und der war jetzt bei mir erreicht. Alles in allem hätte ich nicht gedacht das die ASK noch so viel arbeit macht. Eigentlich sollte sie schon in der Luft sein aber das wird wohl noch dauern.............
Zwischenzeitlich habe ich den hinteren Haubenpils mit Kunstleder überzogen. Mit dem Ergebniss bin ich, sagen wir mal "Semizufrieden" Also hätte besser sein können. Aber jetzt ist das zeug drauf und geht nicht mehr runter, da mit 24 std Harz verklebt.
284058
284059
Bei den Haubenverriegelungen habe ich mich auch für die Wanek-Lösung (Hallo Peter) entschieden. Ist aus meiner Sicht am praktikabelsten. Jeweils die Rahmen mit quer-gebohrten Bolzen aus 4mm Schauben versehen. Und die Linke und Rechte Seite mit einem Stahldraht verriegeln der am Flächenstummel endet.
Hatte hier zwar 1,6mm Flex Drähte aus dem Fahrradladen vorgesehen, damit war es aber sehr fummelig. Jetzt habe ich 1mm Stahldrähte genommen, die kann man sehr leicht durchschieben und der Rahmen sitzt fest. Die Quer bohrungen habe ich auf 2mm vergrößert, dann geht der Draht gut durch.
284050
284051
284052
284053
284054
284056
284057
Wie gesagt habe ich dann schon mal mit der Verglasung angefangen und die Hauben grob zugeschnitten. Die ganze Sche schon mal mit Klebeband fixiert und die Schnittkante mit einem Filschreiber angezeichnet. Weis allerdings nicht ob es eine bessere Methode hierfür gibt?? Oder einfach die Haube so nah wie möglich an die Kontur s´des Rahmens bringen und das letzte bisschen mit der hand verschleifen?? Wie geht ihr da vor. Bin ja noch lernfähig....
Auf der Haube sieht man noch die Wassertropfen. Habe den Schneidstaub mit Lauwarmen Wasser abgeduscht und Lufttrocknen lassen. Weil ja jede Berührung mit einem Lappen Kratzer macht.... Das Zeug ist aber auch empfindlich........
284060
Am Samstag sind auch endlich die beiden Testpiloten von Denu eingetroffen. Haben schon mal an der Bellanca ein kleines Pläuschchen gehalten.
284063
284064
284065
Also, wie gesagt wenn einer einen guten Tipp hat für die "Haubenverglasungsanpassung", immer her damit.

Jochen

Stinsonrel
19.05.2009, 21:05
Hallo Leute,
bevor es ans Haubenverkleben geht wollte ich noch ein kleines Scale-Gimik einbauen. Wenn das Glas drauf ist geht es dann nicht mehr. Hab ich mir aus dem Betriebs-und Wartungshandbuch der ASK abgeguckt.
Verriegelung vorne
286213
Verriegelung hinten
286212
Dann hab ich die hintere Verriegelung aus einem Holzkafferührer und einen 0,5 Alublech nach gebaut. Naja, so ungefähr jedenfalls.
Die Achsen sind aus 2mm Schweißdraht. Für vorne hab ich 4mm Sperrholz genommen und ein wenig in Form gebracht. Die Verriegelungstangen sind aus 1,5mm Stahldraht. Die kleinen Lagerungen sind aus 0,5mm Alublech. Alles in allem gefällt mir das gut.
286211
286214
286215
286217
286218
286219
Jochen

gtholey
13.06.2009, 18:08
Hallo,

heute habe Ich meinen Erstflug absolviert. Abfluggewicht 19,6 KG.
Das Teil fliegt absolut grandios. Schwerpunkt habe Ich Vorderkante Steckung. Ich konnte es einfach nicht mehr erwarten und habe das Ding ohne fertigen Cockpitausbau geflogen der jetzt natürlich noch gemacht werden muß.

Das Teil hat ja nen Wahnsinns Gleitwinkel. Habe nur ein Problem:

Bei der Landung habe Ich nur die Störklappen rausgefahren ohne irgendetwas dazuzumischen. Das Teil ist sauschnell geworden. Bringt es etwas wenn man bei der Kiste die Querruder zus. nach oben stellt ?
Oder was soll man noch tun ausser den ganzen Mut zusammenfassen und noch weiträumiger anzufliegen, was bei unserem Platz recht schwer ist, da viele Bäume und einiges Gestrüpp ist, wo auch starke Verwirbelungen sind. Da will man natürlich nicht unbedingt zu tief kommen.

Nur zur Info, Ich bin schon einige Großsegler geflogen, Ich weiß das Ich weiträumig fliegen muss, aber das Teil muß Ich doch irgendwie langsamer bei der Landung bekommen.

Bilder folgen noch.

Mfg

Günni, der heute Nacht von dem geilen Erstflug träumt :-)

pawnee8903
14.06.2009, 20:13
Meine setzt super langsam auf. Und das mit 24 Kilo. Ich setze in ca. 10 Meter Höhe die Störklappen voll und lasse sie dann drausen. Das hat den vorteil das sie nie so langsam werden kann das die Strömung abreisst. Mit den Klappen kommt sie dann schön runter und vor der Landung beginne ich mit dem ziehen. Bei der ASK 21 sollte man als erstes mit dem Heck (Sporn welchen sie aber normal nicht hat) aufsetzen. Keine angst sie reisst nicht ab. Das ist die Typische ASK 21 Landung. So dürfte es normal keine probleme geben. Und bitte mit so ideen wie Querruder aufstellen nicht experimentieren. Da wird sie nur schneller und das macht man bei einem Scale Modell ohnehinn nicht. Das macht man bei Hotlinern.

MarkusN
15.06.2009, 09:45
Bei der Landung habe Ich nur die Störklappen rausgefahren ohne irgendetwas dazuzumischen. Das Teil ist sauschnell geworden. Bringt es etwas wenn man bei der Kiste die Querruder zus. nach oben stellt ?Würde ich nicht. Das macht die Mindestgeschwindigkeit noch höher, auch wenn es vielleicht hilft, die Fahr wegzubremsen.

Die Störklappen erhöhen die Mindestfahrt zwar etwas, aber extrem darf das nicht sein (beim Original macht es 5 km/h aus.)

Teste die Störklappen mal in Sicherheitshöhe. Vermutlich wirken sie nicht ganz momentenneutral. (D.h. die 21 geht auf den Kopf und nimmt Fahrt auf.)

Dann in der Höhe die nötige Höhenruderkorrektur erfliegen, bei der sie noch langsam fliegt, aber nicht kritisch wird. Das kannst Du dann zumischen oder auch manuell korrigieren.

pawnee8903
15.06.2009, 17:58
Meine ASK 21 bleibt mit Störklappen ganz neutral. Sie beginnt nur durchzusacken was lediglich durch die Störklappen erreicht wird. Sie verändert weder fluglage noch geht sie hoch oder tief.

gtholey
15.06.2009, 19:38
evtl. bin Ich vielleicht etwas hoch angeflogen. Hatte mal ne DG-1000 mit 6,66 m, die hatte aber bei weitem nicht so einen Gleitwinkel. Werd jetzt erstmal meinen Ausbau fertig machen und das nächste mal etwas weiträumiger anfliegen. War beim Erstflug so aufgeregt, da kann ich nichtmal mehr sagen ob Ich evtl noch gedrückt habe oder so :-). Wenn Ich mir dein Video so anschaue Pawnee, denke Ich das Ich evtl die gleiche Geschwindigkeit gehabt haben könnte. Da unser Platz aber nicht so groß ist, schaut das ganze optisch etwas anders aus.

Man sagt, wenn man bei uns auf dem Platz landen kann, dann kann man auch auf einem Flugzeugträger landen :-)

Ich halte euch mal auf dem laufenden.

Mfg

Günther

Stinsonrel
17.06.2009, 21:51
Hallo Leute,
erstmal dem Günther herzlichen Glückwunsch zum Erstflug. Wäre schön mal ein paar Bilder davon zu sehen..............
Tja! Das hätte ich nicht gedacht das man noch so lange an der ASK rumschrauben muss bis sie in die Luft geht. Habe die letzten Wochen damit verbracht die Sitze zu laminieren und die Verglasung auf zu bringen. Habe mich letztendlich dazu entschieden die Verglasung mit Patex Transparent aufzukleben. Vorher habe ich das Glas mit etwa 1-2mm Untermaß zugeschnitten, aufgeklebt und danach sofort mit eingedicktem 24 Std Harz die ganze Sache abgespachtelt. Natürlich muss man vorher alles ordentlich einwachsen. Nach dem Trocknen muss man das Ergebniss beschleifen, so das der Übergang zum Rumpf so harmonisch wie möglich ist. Dann beginnt eine unendliche Odysee des Spachteln, Schleifen, Grundieren, Lackieren usw.......
War eine gefühlte Unendlichkeit. Habe jetzt die hintere Verglasung fertig. Vorne ist es gerade in der Mache.
Wie gesagt hab ich dann vom Peter Wanek ein Sitzpositiv aus Styrodur bekommen. Wollte zwar erst die Jüde Sitze einbauen, nachdem mein Mitbauer Lars mich ein wenig eingescalt hat, sollten es dann doch vernüftige Sitze sein. Alleine schon die Sitze zu laminieren ist ein Kapitel für sich. Und das unbeschadete entformen noch viel mehr. ich bin jedenfalls mit dem Ergebniss zufrieden. Hier die Bilder zu der Geschichte....
297564
297565
297566
297567
297568
297569
297570
297571
297572
297573
297574
297575
297576
297577

gtholey
18.06.2009, 06:56
vorab mal ein paar bilder

Stinsonrel
19.06.2009, 16:22
Mal eine Frage an die erfolgreichen ASK Bauer:

Wie werden denn die Landeklappen angelenkt. Ausbauen geht nicht. Und dann sind es bei mir auch je 2 st. in Reihe. D.h. die erste muss mit der zweiten mit einem Draht verbunden werden. Das obere Aluprofil ist abnehmbar aber das untere ist mit einem Kunstoff....nöbbel???(haben zwar einen Schlitz, gehen aber nicht los zu schrauben) gehalten.
Hat irgend jemand eine Idee wie man´s macht?

Jochen
298091
298092

Sebastian St.
19.06.2009, 17:10
Hallo Jochen ,

die unteren lammellen werden einfach vorsichtig " rausgeklickt " ;) weitere Infos zu den Klappen beim Hersteller: http://www.landeklappen.de/lande.htm

Stinsonrel
19.06.2009, 18:14
Danke Sebastian,
das war der fehlende Hinweis. Man will ja auch nicht unbedingt was abrechen.

Jochen

Stinsonrel
19.06.2009, 19:50
Doch noch nicht gut!!
Bei dem Link vom Sebastian geht aber nur um eine Kandeklappe mit innen liegender Anlenkung. Bei der ASK sind aber zwei in Reihe. Wie legt man dann am besten den hinteren Draht damit die ganze Mimik beim rein und raus fahren nicht kollidiert. Habe das mal gerade mit 1mm Stahldraht simuliert. Ist ziemlich schwabbelig. Werden die Drähte vorne S-Förmig abgewinkelt??? Oder wie sollen die in der Bohrung halten. Im Augenblick ist mir das alles ein bisschen suspekt.....
Würde ja mal gerne in die Anleitung vom Hersteller schauen aber..........??
Vielleicht kann mal jemand ein paar Bilder einstellen.

Jochen

LGM
19.06.2009, 20:47
Hi Jochen,
zunächst mal finde ich deine Entscheidung, NICHT die mitgelieferten Sitzschalen zu verwenden, hervorragend. Die jetzigen sehen besser aus und ich konnte den Aufwand des Formklotzerstellens zumindest teilweise auf jemanden Abwälzen ;) Auch die Hilfe meines Vereinskollegens Matthes bei der Lackierung war klasse. Das Ergebnis kann man als hervorragend bezeichnen.

Zu den Landklappen: Ich habe den Draht für die Anlenkung der dem Servo abgewandten Klappe nach unten aus dem KLappenkasten herausgeführt (vorher entsprechend kröpfen). So ist er nicht der 2. Klappe im Weg. Verstanden? Sonst musst du wohl noch einmal auf einen Kaffee vorbeischau'n.

Schönes Wochenende
Lars

Stinsonrel
19.06.2009, 21:49
Hallo Lars,
so werde ich das auch mal versuchen. Bin heute ziemlich angenervt. Habe gestern die vordere Haube weiß lackiert und schön mit Klarlack versiegelt. Ein wunderbares Ergebniss.....
Genau so lange bis ich das Klebeband abgezogen habe. Der Rand ist so ziemlich auf halben Länge schön ausgefranzt...........
Das ganze Ergebniss ist Müll. Also den ganzen Mist runter schleifen und wieder von vorn anfangen......:cry: :cry: :cry:
Als Belohnung dachte ich schau ich mal in die Klappen rein und schon wieder Baustelle. Naja, wird schon wieder

Jochen

Sebastian St.
19.06.2009, 21:57
Die 2 Störklappen werden wie bei der doppelten Anlenkung gekoppelt : http://www.landeklappen.de/land_a_d.htm

Stinsonrel
19.06.2009, 22:11
Tut mir leid Sebastian, aber ich kann das auf dem Foto nicht erkennen wie das genau laufen soll. Vielleicht hast es etwas genauer.

Jochen

gtholey
19.06.2009, 22:36
Ich habe einfach den Verriegelungsmechanismus der 2ten Klappe komplett entfernt. 2te Klappe wird durch die erste Klappe über die Aufkeklete oberseite der Fläche einfach mitgenommen. Da verhakt dann auch nix mehr und es funktioniert, zumindest bei mir :-)

Mfg

Günther

LGM
20.06.2009, 07:59
Dann ist die eine Klappenhälfte in der Zu-Stellung nicht verriegelt. Reicht das noch, um ein teilweises Ausfahren zu verhindern (Schnellflug, Rückenflug, etc)?

gtholey
20.06.2009, 08:04
Also im Erstflug hatte Ich keine Probleme damit. Da die erste Klappe komplett verriegelt und beide Klappen über die obere Abdeckung miteinander verbunden sind verriegelt sich die 2te Klappe automatisch mit. Bisher funktionierts. Hab jetzt noch keine extremen Manöver mit der Kiste geflogen, aber bei meiner Rosenthal DG-1000 waren damals auch 2 Klappen verbaut da hats auch funktioniert.

Grüße

Günther

LGM
20.06.2009, 08:29
Das ist beruhigend zu wissen. Bei meinem Bausatz waren nur sehr dünne GFK-Streifen enthalten, die auf die Klappen geklebt werden sollen. Diese wabbeligen Dinger werde ich dann noch deutlich verstärken müssen, um ggf. mit einer Verriegelung auszukommen (die "Umfahrung" der 2. Verriegelung ist doch recht fummelig).

gtholey
20.06.2009, 09:07
Bei mir waren die GFK-Streifen auch relativ dünn, habe diese dann einfach auf der Klebefläche an den Störklappen mit 1,5 mm Abachi aufgedoppelt.

Mfg

Günther

pawnee8903
05.07.2009, 22:08
Ich habe die beiden Landeklappen mit einem 1mm Stahldraht verbunden und sie verriegeln nun beide. Funktioniert nun tadellos. Mann muss nur kontrollieren ob sich der Stahldraht unter belastung beim einfahren der Klappen verbiegt. Hatte dieses Problem am Anfang beim einfahren der klappen. Habe es aber entzwischen behoben.

@ Stinsonrel

Gefällt mir alles sehr gut aber dein Instrumenten Pilz mit dem 100mal eingeschnittenen Kunstleder sieht schrecklich aus. Hättest du nicht machen müssen. Kunstleder lässt sich so ähnlich behandeln wie Bügelfolie. Schrumpft unter wärmeeinwirkung ebenfalls. MFG

Stinsonrel
11.07.2009, 18:37
Hallo Leute,
habe die ASK im Zuge der EWD-Einstellung vermessen und leider dabei festgestellt das Leitwerk nicht symetrisch zur Tragfläche steht. Wenn die Trafflächensteckung waagerecht steht, hängt die linke Leitwerksseite ca. 8mm runter. Habe den Flieger auf einem Türblatt ausgerichtet. Habe zwei kurze Abachileisten mit einer 6mm Einschlagmutter versehen und mit Hilfe zweier 6mm Gewindestangen (500mm lang) die Maschine waagerecht ausgerichtet. Die Profilsehne der Tragfläche habe ich mit einen Stahlineal an den Flächenanformung angezeichnet. Danach wurden die Tragflächentiefe, Höhe der Endleiste zur Unterlage, Höhe der Mitte der Nasenleiste (Profilsehne) ,ebenso beim Letwerk, in den Rechner (EWD-Berechnungstool) eingegeben. Original EWD beträgt 0,2 Grad. Ich denke mal das ist zu wenig!!
Nach dem Berechnungstool sollten ca. 4mm hinten unterlegt werden um die EWD um 1 Grad zu steigern. Außerdem muss noch die linke Seite mit 0,5mm unterlegt werden damit das Leitwerk gemessen an den Flächen gerade steht.
Ehrlich gesagt finde ich solche Bauungenauigkeiten bei einer Voll-GFK Maschine sehr bescheiden. Habt ihr eure ASK´s mal vermessen? Und wenn ja mit welchen EWD´s wird geflogen?? Ich denke mal das ich meine Maschine bei 1,2-1,3 Grad einstellen werde. hier ein paar Fotos vom Vermessungsakt.

Jochen

307952
307953
307954
307955
307956

pawnee8903
12.07.2009, 10:16
Zur EWD. Warum baut man an der EWD herum ohne den Flieger vorher mal geflogen zu haben. Ich fliege sie so wie sie ausgeliefert wird und muss sagen fliegt einfach Top. Fängt sich selber ab und super Thermikleistung. Im Rückenflug muss ich fast nicht drücken. Fliegt absolut neutral das Ding. Daher flieg sie vorher mal bevor du da irgendwo 4mm einlegst. Und zur Qualität der Jüde Flieger. Herr Jüde lässt seine Formen nicht fräsen sondern stellt selbst in mühevoller arbeit Urmodelle her. Wer soetwas schon mal gemacht hat weiss wie viel arbeit das ist. Schleifen, spachteln, schleifen..... Da kann es dann schon mal sein das nicht alles so perfekt ist wie es sein sollte. Über die ausführung der Modelle liese sich sicher auch noch reden aber....................
Ich bin froh das ich so einen super Flieger bekommen habe.

Stinsonrel
12.07.2009, 13:15
Hallo Pawnee,

Warum baut man an der EWD herum ohne den Flieger vorher mal geflogen zu haben.
Für mich gehört das zu den Basics des Modellbaus. Auf dem Baubrett schon so gründlich wie möglich alle Eventualitäten ausschließen. Handgemacht hin oder her. Das die Flächen und das Leitwerk paralell stehen sollte ist doch nicht zu viel verlangt oder....Und ich denke mal das ein Segelflieger , ausgeschlossen sei hier ein Motorkunstflugmodell oder irgend welche Hangraketen, mit 0,2 Grad kaum vernünftig fliegbar sind. Ist genau das gleiche beim Schwerpunkt, erstmal kopflastig, den Rest erfliegen.
Also gehe ich recht in der Annahme das deine EWD nicht geändert wurde! Okay. Hast du denn die EWD mal vermessen?

Gruss jochen

LGM
12.07.2009, 13:48
Kann mich Jochen nur anschließen. Ich messe die EWD vorher IMMER nach und berecne den SP, um die Herstellerangaben zu kontrollieren. Erst recht bei so wertvollen Modellen. Trial an error ist mir da viel zu riskant.

Es ist ja kein Geheimnis, dass sich bei manchen Herstellern die ein oder andere Ungenauigkeit bei der Fertigung einstellt.

Mein Höhenruder stand auch schief. Ich musste rechts (in Flugrichtung gesehen) ordentlich unterfüttern. Dies scheint ein grundsätzliches Problem bei diesem Hersteller zu sein (man man kann auf der Hompage im ASK 21-Video im Landeanflug sehr gut den Schiefstand erkennen). Meine EWD im Auslieferungszustand: 1,2° (allerdings bereits nach Entfernen von dicken Wülsten an den Nähten).

LGM
18.07.2009, 18:25
Hey Jochen,
baust du noch oder fliegst du schon?

Stinsonrel
19.07.2009, 14:21
Hallo Lars,
hab jetzt die ganze Zeit mit dem Ermitteln der richtigen EWD verbracht und mehrer Piloten angeschrieben um mal einige Werte zu erhalten. Also der Tenor liegt zwischen 0,6 Grad und 1 Grad. Wobei eine zu große EWD wohl eher einen schlecht fliegenden Thermikschleicher hervorbringt. Ist die EWD zu niedrig (< 0,6 Grad) muss der Flieger wohl sehr schnell gefolgen werden und sie scheint dann auch schneller abzureissen.
Hab mich jetzt selber zu 0,9 Grad überredet. Und gehe damit am Start. Hab jetzt hinten die Anformung geändert (HLW steht jetzt nicht mehr im rechten Winkel zum SLW dafür aber paralell zu den Flächen) Die HR Anlenkung wurde noch mal umgestaltet. Habe jetzt das Servo in die SR Dämpfungsfläche eingebaut. Ist jetzt über eine Öffnung von oben zugänglich und demontierbar. Am Servo kam eine 17 mm Gabriel Kugelkopfgabel und am HR ein 20mm Ruderhebel auch von Gabriel. Die ganze Sache ist verdeckt realisiert. Zum Lösen wird eine 2mm Imbussschraube an der Anlenkung gelöst.
Ansonsten fange ich gerade an den Rumpf zum Lackieren vor zubereiten. Wenn man genau hinguckt ist der Rumpf mit Luncker-Stellen überzogen. Sind alles Löcher in der Struktur die nur mit Vorgelat überzogen sind. Habe glaube ich bei 50 aufgehört zu zählen.
Nächstes WE kommt mein Lackierer aus dem Urlaub zurück. Ich hoffe das ich bis dahin den Rumpf soweit vorbereitet habe das er mir kurzfristig den Rumpf lackieren kann. In der Zeit werde ich die Flächen angreifen. Wer weis welche Überraschungen da noch auf mich warten. Wie ich schon mal sagte: Für einen Voll GFK Flieger ist das alles ein Mordsfackelzug.

Gruss Jochen

captainhc
19.07.2009, 14:36
Hallo,

die Fehlstellung ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe noch nicht mit dem Bau begonnen, will es aber demnächst angehen. Ich dachte mir hinten 2 Spanten am Anfang und Ende der Seitenruderflosse einzukleben. Ich wollte den Rumof so "verspannen", bis die Flosse 90 Grad zur Längsachse steht und dann meine beiden Spanten einkleben. Somit wäre das HR nachher parallel zur Fläche. Eventuell dann am Ansatz der Flosse etwas warm machen um die Spannungen zu mindern........
Oder haltet Ihr das Unterlegen des HR für die bessere, elegantere Lösung?

Gruß Michael, der sich beim Bau auf einiges gefasst macht.

Stinsonrel
19.07.2009, 15:12
Hallo Michael,


der sich beim Bau auf einiges gefasst macht.......ist schon mal die richtige Einstellung zum Bau.


Ich habe noch nicht mit dem Bau begonnen, will es aber demnächst angehen. Ich dachte mir hinten 2 Spanten am Anfang und Ende der Seitenruderflosse einzukleben. Ich wollte den Rumof so "verspannen", bis die Flosse 90 Grad zur Längsachse steht und dann meine beiden Spanten einkleben. Somit wäre das HR nachher parallel zur Fläche. Eventuell dann am Ansatz der Flosse etwas warm machen um die Spannungen zu mindern........ ........muss man probieren ob du so zum Erfolg kommst.
Du musst nur bedenken, wenn du hinten 2 Spanten einbringst muss du vorne noch weiter aufbleien. Ruckzuck schleppst du ein Haufen Blei mit rum. Aber wie gesagt: "Versuch macht kluch"

Gruss Jochen

captainhc
19.07.2009, 20:46
Hallo Jochen,

Danke für Deine Meinung.

Sicher hast Du mit dem Blei Recht. Aber 1 Spant muß sowieso rein zur SR-Lagerung.
Ich dachte noch an einen kleineren, ganau da wo die Rumpfröhre zur Flosse hin öffnet. Eventuell ca. 15cm hoch. Wurde mir mal ans Herz gelegt um die Verdrehsteifigkeit genau in diesem Übergangsbereich zu erhöhen.

Mal sehen, wird eh noch Lang dauern, ich habs mit dem Bauen nicht so.

Gruß

Michael

LGM
20.07.2009, 10:25
Das mit dem Verspannen habe ich zunächst auch versucht. Mein Rumpf ist aber im Übergangsbereich von der Röhre zum SLW so stabil, dass ich selbst mit Erwärmung keine Chance hatte. Von letzterer hat mir der Hersteller zusätzl. abgeraten (vermutl. hat das mit dem verwendeten Sandwichmaterial zu tun). Ich hätte mir also beim Verspannen eine Verwringung des SLW zugezogen. Also habe auch ich mich für das geringere Übel entschieden und lebe wie Jochen mit einem nicht rechtwinklig auf dem SLW sitzenden HLW, bin dafür aber parallel zur Tragfläche.

captainhc
20.07.2009, 20:25
Hallo Lars,

das mit dem Sandwich hatte ich nicht bedacht. Also besser Finger vom erwärmen lassen.
Danke für den wertvollen Tip. Werde dann wohl auch unterlegen.

Wenn wir schon am Leitwerk sind habe ich noch ein Frage zum HR:

Habt Ihr in Neutralstellung auch so einen großen Spalt auf der Unterseite, zw. beweglichem Teil und feststehendem? Ich habe bedenken beim Ausschlag nach oben (Höhe) kommt die Kante des beweglichen Teils in den Luftstrom der unterhalb des HR strömt und wird dort mächtrig bremsen/verwirbeln.

Habt Ihr den Spalt abgedeckt? Ist das überhaupt kritisch? Wie sind Eure Ausschläge am HR (+ und -)?

Gruß

Michael

pawnee8903
20.07.2009, 20:33
Hab das HR offen gelassen und hab damit keine probleme. ASK reagiert sehr gut auf das Höhenruder. Im rücken brauch ich fast keine tiefe geben.

Jan Weber
20.07.2009, 21:01
Hallo zusammen,

ich habe auch eine ASK 21 von Ralf Jüde im Bau und lese schon einige Zeit mit Interesse mit.
Die Spaltabdeckung am Höhenruder würde ich, wenn überhaupt, mit einem Spaltband abdecken. Schau mal hier:
http://www.ernstreiff.de/prod031.htm#Spalt

Was das Verdrehen des Rumpfes unter Hitze angeht, sehe ich auch Probleme. Jüde setzt offensichtlich Microballons als Stützstoff ein. Zu dem Schluss bin ich jedenfalls nach dem Ausschneiden diverser Servoschächte in den Flächen gekommen. In dem Fall dürfte auch Föhnen wenig nüzten. Ich werde bei meiner Maschine das SLW vorsichtig verdrehen, soweit das halbwegs spannungsfrei geht, dann den Abschluss-Spant einharzen und den Rest an der HLW-Auflage nacharbeiten. Ich muss da eben einen vernünftigen Kompromiss finden, da ich auch noch einen Rumpf aus der alten Serie habe. Laut Ralf Jüde gibt es mittlerweile einen neue Form, wo der Verzug nicht mehr vorhanden ist. HLW gegen die Fläche einmessen ist sicherlich nicht verkehrt. Ralf Jüde hat mir eine EWD von 0,8 Grad empfohlen als Kompromiss zwischen neutralen Flugeigenschaften und Thermikleistung. Das werde ich auch so einstellen.

Habt Ihr schon die Wurzelrippen der Flächen für den Steckereinbau aufgefräst? Mich würde mal die Art der Verarbeitung der Steckungsstasche bei Euren Flächen interessieren. Wäre schön, wenn da mal jemand ein Foto einstellen könnte.

Grüsse, Jan

pawnee8903
21.07.2009, 17:05
Man könnte die Steckung sicher etwas schöner bauen aber spiel ist bei mir nicht viel zu merken und den zweckk erfüllts! Jedoch achtung beim Alu Flächenverbinder. Meiner ist schon verbogen. Hab jetzt einen neuen bei dem ich auch die V-Form des Originals von 4 Grad übernommen habe, um beim start mit dem KTW etwas mehr Bodenfreiheit unter den Flächen zu haben. Wurde eingeschnitten und dann vom Fachmann geschweißt. Nun werde ich das Alu-Profilrohr mit Kohle Rowings ausfüllen. Wie sind die Flächenverbinder bei euch ausgefüllt?

Jan Weber
21.07.2009, 20:38
Hallo,

ich werde mir eine Form erstellen und einen entsprechenden rechteckigen Glasverbinder selbst herstellen. Habe das in dieser Größe noch nie gemacht und bin einfach mal neugierig. Ich denke mal, daß ein rovinggefüllter Aluverbinder auch hält, so lange man nicht unbedingt nach einem senkrechten Sturzflug voll zieht. Sowas macht ja kein normaler Mensch. Mit einer Schweissnaht an der höchstbelasteten Stelle des Modells wäre ich allerdings vorsichtig...

Bei meinem von Ralf Jüde gelieferten Verbinder ist Glasgewebe mit Harz getränkt und durchgezogen worden.

Werde mich Mitte August mit dem selbstgemachten Verbinder melden. Bilder kommen.

Grüsse, Jan

PS: Kann mal jemand durch evtl. in der Wurzelrippe angebrachte Bohrungen in die Fläche fotografieren? Würde mich mal interessieren. Liegt bei Euch das Gewebe um die Steckung sauber an?

Stinsonrel
21.07.2009, 21:07
Hallo Jan,
hab meine Endoskopkamera gerade verliehen. aber vielleicht nutzen dir diese fotos was. Das letzte ist mein gefüllter Aluvierkant.

Jochen

316137
316138
316139

Jan Weber
21.07.2009, 21:09
Danke für Deine Mühe. Damit kann ich was anfangen.

LGM
22.07.2009, 10:34
Hallo Jochen,
sind das da etwa Blasen im Laminat? Auf dem Foto sieht es tatsächlich so aus, als würde das Laminat nicht vollflächig aufliegen. Ich werde mir in Kürze mal deine Endoskopkamera ausborgen und in meine Flächen schauen...

Gruß
Lars

Georg H.
27.07.2009, 22:19
Hallo Jungs,
auch ich habe eine ASK 21 von Jüde, auch mit dem gleichen Problem. H.Jüde hat auf meine Mail geantwortet, dass das sicher ein Problem mit der (falschen) Lagerung des Rumpfes ist.... , man kann den Verzug mit dem Fön ausrichten. Nachdem ich Eure Beiträge gelesen habe, glaube ich das mit der Lagerung aber nicht mehr so richtig.
Nun ja - ich habe jedenfalls meinen Rumpf mit dem eingeschobenen Flächenverbinder Lotrecht in einen Schraubstock eingespannt und dann das Rumpfende mit einem Heissluftgebläse so richtig warm gemacht (bis das Glasfasergewebe sich an der Oberfläche abgebildet hat), dann mit einem Gewicht beschwert, damit das SLW Waagrecht stand (an der unteren Seite des SLW´s abstützen!) und erkalten lassen.
Ergebniss: Ein gerader Rumpf!! Das auf der Oberfläche abgebildete Gewebe stört mich nicht, da ich den Rumpf noch Lackieren lasse.

viele Grüße

Georg

aiolos
28.07.2009, 09:56
Ergebniss: Ein gerader Rumpf!! Das auf der Oberfläche abgebildete Gewebe stört mich nicht, da ich den Rumpf noch Lackieren lasse.

hast du die Stelle zusätzlich verstärkt? würde ich machen, da du ja eh Lackierst...

Martin Salcher
31.07.2009, 14:05
Hy,
Da ich zu meiner Voll-GFK ASK einen zweiten Rumpf gekauft habe, werde ich das zweite Modell mit Styro-Balsa Flächen, HLW und SLW Bauen. Nun meine Frage:

Weis jemand von euch was für ein Profil am HLW ist, bzw. welches kommt am nähesten ran?
Da ich nicht einfach irgend ein vollsymmetrischen nehmen möchte, wäre es mir eine große Hilfe.

Fläche ist es klar: HQ 2,5 oder?
mfg Martin

Wicona
31.07.2009, 17:17
Hallo

An der Flächenwurzel ist ein Hq 2,5/10
Für das Höhenruder würde ich dir ein Naca 009 empfehlen.
Das ist besser als ein tragendes Leitwerksprofil.

Lg Markus

Georg H.
01.08.2009, 20:52
Hallo aiolos,
ich sehe keine Notwendigkeit für eine zusätzliche Verstärkung, da ja der Rumpf durch das Warmmachen nicht irgendwie geschwächt wird.

Gruß

Georg

Stinsonrel
14.08.2009, 22:27
Hallo Leute,
hier noch mal ein kleines Update zum Bau an der ASK. Nachdem ich den Rumpf zum Lackierer gegeben habe waren die Trafflächen dran. Habe mich für die Multiplex Servohalterungen entschieden. Bei den Querrudern habe ich die Halterungen unten verschlossen und dann passend zum Profil keilförmig angeschliffen.
331904
331905
331906
331907
331908
331909
331910
Bei den Messinganlenkungen von RJ konnte ich mich nicht dazu durchringen, sie einzubauen. Das Querruder ist doch zu mächtig um es an einen so kleinen Messinghebel zu hängen. Bin hier auf eine Doppelanlenkung mit 3mm Kugelkopf gegangen. Mach ich bei meinen Motorfliegern auch so.
331911
331912
331913
Für die Anlenkung der Landeklappen habe ich auch die Multiplex Rahmen genommen. Wurde auch verschlossen, damit das Servo nicht unten rausflutscht. Die ganze Sache wurde dann mit angedicktem Harz in die Flächen geklebt.
Ansonsten war das Thema Landeklappenanlenkung ein einziger Horror. Diese zwei hintereinander liegenden Klappen sind wirklich die Höchststrafe. War wirklich drauf und dran den ganzen Mist raus zu dremeln und durch 500er Klappen zu ersetzen. Der Durchbruch kam aber durch einen Tip vom Jan. Einen U-Bügel aus 1,5er Stahldraht der die beiden Klappen mit einander verbindet. Wichtig hierbei das der Bügel von hinten gesetzt wird und nicht wie ich fälschlicherweise dachte von vorne. Dabei kollidiert dieser dann mit den Alu Lamellen der Störklappe. Der Kunstoffsteg in der Mitte der Klappe muss auch rausgedremelt werden. Ebenso der Verschluß am Eingang der Klappe.
331914
331915
331916
331917
Dann hatte ich das Problem das meine hintere Klappe zu schleifen schien. Irgendwie verengte sich die Klappe nach hinten. Keine Ahnung warum. Als wäre das ganze Gefummel noch nicht schlimm genug. Habe dann das Aluprofil mit einer Sprengringzange vorsichtig ein wenig geweitet. Dadurch lief die Klappe dann schon besser. Der Durchbruch kam aber erst als ich im Bereich der Lagerung das Aluprofil der Klappe von hinten halbkreisförmig ausgeschliffen habe. Erst danach liefen die Klappen wie geschmiert. Wenn man einmal weis wie man daran gehen muss, geht das alles ganz flott von der Hand. Die Klappen haben bei mir 3Tage gedauert.Zuletzt habe ich die beiden Klappen mit einem 1mm Sperrholzstreifen verbunden und darauf wurde der GFK Streifen geklebt. Hoffe mal das sich die Klappen morgen wieder öffnen lassen.

Jochen

Jan Weber
14.08.2009, 23:43
Hallo Jochen,

genau so meinte ich das mit den Klappenanlenkung...;-)) Minimierung der bewegten Teile führt meist zum Erfolg.

Grüsse, Jan

flying_men
08.11.2009, 19:56
Hallo zusammen,

wie stark sollte ein Schlepper mindestens sein?

Uns steht eine DO27 mit 2,80m und einem 74ccm Boxer mit Resorohr zur Verfügung. Reicht das für die 18 - 20 Kg der Jüde ASK21.

Mit welchen Modellen schleppt ihr?

Gruß
Jürgen

Sebastian St.
08.11.2009, 20:05
Hallo Jürgen ,

bei erfahrenen Piloten sollte es mit der Do keine Probleme geben , aber welchen Schlepper man benötigt kann man nicht pauschal beantworten , meinen Discus (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=100083) haben wir z.B. schon mit einem Paf Trainer 230 und ZG 80 problemlos geschleppt .

pawnee8903
08.11.2009, 20:19
Habe noch immer meinen Aluvierkant zuhause liegen. Kohlerowings müssten noch eingezogen werden. Wer könnte mir das machen? Rowings habe ich auch keine. Wer würde sowas gegen Zahlung machen?

DG-Fan
09.11.2009, 13:15
Hallo Jürgen,
wir haben den Erstflug meiner 5m Ka6E mit 10,17kg mit einen Big Lift
mit ZG 38 geschleppt.Insgesamt hatten wir an diesem Tag 4 Schlepp's
damit durchgeführt,war kein Problem aber sehr scale.

Gruß
Thomas

Wilga 35
09.11.2009, 15:15
Meine Jüde 21 wog 18,6 KG, konnte man mit einem 80er in einer Jodel nicht Schleppen. Selbst Ulf Reichmann sagte schon das Sie schwerer zu Schleppen ist wie eine 6,80 Meter Airworld ASK.Denke für den Erstflug sollte besser was grösseres her. Kleiner geht dann immer noch...



Hallo zusammen,

wie stark sollte ein Schlepper mindestens sein?

Uns steht eine DO27 mit 2,80m und einem 74ccm Boxer mit Resorohr zur Verfügung. Reicht das für die 18 - 20 Kg der Jüde ASK21.

Mit welchen Modellen schleppt ihr?

Gruß
Jürgen

Acrobert
09.11.2009, 15:33
Hallo,
ich habe die Jüde 21 mit einer Zlin 242 und 80er ZDZ geschleppt.
Fazit: Geht; nach zwei Platzrunden war sie auf etwa 300m, Reserven haste aber kaum noch.


Gruß

Oliver

Fibbes
10.11.2009, 13:39
Hallo,

haben im Verein eine 20kg schwere Jüde-ASK 21. Die habe ich anfangs mit einem kleinen Bruckmann-Swisstrainer (~14kg) mit 75ccm geschleppt. Da musste man schon relativ sauber fliegen. Mittlerweile ist ein 3W 85 drin, damit geht es wesentlich schneller hoch.

@ Jürgen:
Ich denke, dass ein Schlepp machbar ist, allerdings musst du sauber hinter dem Schlepper fliegen. Mein Tipp: Nehmt ein ausreichend langes Schleppseil (mind. 25m, eher 30m), damit wird die Sache gleich einfacher und ruhiger. Außerdem fliegen alle Jüde-ASK 21 (4 Stück) in meinem Bekanntenkreis mit 1° EWD und SP ca. 2-3 cm vor der Steckung. (Da gibts ja sehr viele verschiedene Meinungen und Empfehlungen...)

VG und viel Spass beim Schleppen,
Fabian

Lunak
11.11.2009, 02:03
Hallo zusammen,

meine RJ ASK 21 wiegt 17kg, aber ich fliege sie immer mit 2kg Ballast, da dies den Gleiteigenschaften enorm zugute kommt und die Gutmütigkeit noch nicht drunter leidet. Mit 17kg geht einfach nichts vorwärts :D

Als Schlepper haben wir u.a. einen Flad mit 2,4m Spannweite und einem King 70 mit Krumscheid Dämpfer.
Damit gehen die Schlepps prima. Ein gewisses Können beider Piloten natürlich vorausgesetzt. Unser Rekord in dieser Konstellation liegt bei 1027m über Grund :rolleyes:
Das ist übrigens genau das Gespann aus dem Video auf der RJ Homepage, die 21 damals noch in altem Grabi Design.

Hier noch ein paar Bilder meiner 21 in neuem Gewand

captainhc
16.08.2010, 15:32
Hallo ASK 21 Piloten,

so langsam komme ich auch und die Gänge und die ASK 21 soll nun fertig gebaut werden. Da meine bisherigen Segler alle wesentlich leichter sind habe ich für die Schleppkupplung das HiTec 180 Grad Servo verbaut.
Bei der ASK rechne ich nach Euren berichten mit ca. 18kg.
Da obiges Servo nur ca. 7,5 kg zieht frage ich mich ob das nicht zu klein ist.

Was habt Ihr im Bereich SK so verbaut?

Danke und Gruß

Michael

Howi
16.08.2010, 15:57
Hallo ASK 21 Piloten,

so langsam komme ich auch und die Gänge und die ASK 21 soll nun fertig gebaut werden. Da meine bisherigen Segler alle wesentlich leichter sind habe ich für die Schleppkupplung das HiTec 180 Grad Servo verbaut.
Bei der ASK rechne ich nach Euren berichten mit ca. 18kg.
Da obiges Servo nur ca. 7,5 kg zieht frage ich mich ob das nicht zu klein ist.

Was habt Ihr im Bereich SK so verbaut?

Danke und Gruß

Michael

Ich habe ein Hitec HS-755BBMG eingebaut!
http://www.mhm-modellbau.de/part-112756.php

Jan Weber
27.09.2010, 18:33
Hallo zusammen,

meine Jüde-ASK-21 fliegt mittlerweile auch. Die Schwerpunktangabe "Vorderkante Steckung" halte ich bei der gegebenen Flächengeometrie zumindest für fragwürdig. Ich habe eine EWD von +1 Grad eingestellt. Der SP liegt mittlerweile bei 125 mm hinter der Nasenleiste an der Anformung gemessen. Mit diesem Setup lässt sich das Modell recht gut und neutral fliegen. Angefangen habe ich bei "Vorderkante Steckung" was jedoch zu einem extrem nervösen Höhenruder und zur Tendenz zum Unterschneiden im Bahnneigungsflug führte.
Die Thermikleistung hält sich bei 21,4 kg Abfluggewicht in Grenzen. Allerdings ist jede Art von Turnerei eine absolute Augenweide. Das Flugbild liegt ziemlich nah am Original. Meine Tragfächen haben die Belastungen von mit Sinn und Verstand gemachten Figuren problemlos mitgemacht. Das Modell wird auch bei etwas engeren Radien nicht übermäßig "rund". Antürlich wird es irgendwann jemand schaffen, die Flächen abzureißen, aber im Rahmen der Möglichkeiten des Originals kann man schon bedenkenlos turnen. Die Originalsteckung habe ich allerdings nicht verwendet, sondern einen passenden Glasstab angefertigt.

Der Ausschlag des HR sollte für die ersten Versuche auf +-15mm an der tiefsten Stelle begrenzt werden. Es wirkt sehr gut. Die Wirksamkeit des Seitenruders ist jedoch sehr dürftig (mechanisches Maximum einstellen). Wichtig ist hierbei, daß die Tragflächen gleich schwer sind. Das war bei meinem Modell leider nicht der Fall, so daß ich eine Fläche mit 120 Gramm (!) Blei versehen musste. Nun kreist die 21 zumindet halbwegs vernünftig rechts uns links herum... Für die QR reichen +30 / -20 mm Ausschlag.

Insgesamt bin ich mit den Flugeigenschaften recht zufrieden. Im Winter wird lackiert. ;-))

Grüsse, Jan

Fox6384
28.09.2010, 17:04
Hallo,
bin auch gerade dabei eine ASK zu bauen und mich würde interresieren
was für Servos ihr verwendet?
Gruss Andreas

Jan Weber
28.09.2010, 22:38
Hallo Andreas,

hier meine Ausrüstung:

Empfänger: Futaba R6014HS
Akkuweiche: Emcotec DPSI Mini6
Akkus: 2x A123 LiFePo 2300 mAh 2S
Servos: Querruder: je ein Hitec HS5955TG
Höhenruder: HS5955TG
Seitenruder: MPX Rhino digi4
Störklappen: Hitec HS645MG
Schleppkupplung: Hitec HS645MG
Radbremse: Hitec HS645MG

Meine Schleppkupplung ist so ausgelegt, daß sie mit minimaler Betätigungskraft auslöst.
Falls Du mit Deinem Abfluggewicht in den Breich um 20 kg kommst, würde ich dringend empfehlen, eine Radbremse einzubauen. Anflüge mit leichtem Rückenwind (bei unserem Platz manchmal notwendig) erfordern so eine deutlich kürzere Rollstrecke. Man muss sie ja nicht bei jeder Landung nutzen, aber wenn es eng wird, beruhigt sie deutlich die Nerven...;-)) Die Aufsetzgeschwindigkeit ist bedingt durch das recht dünne Profil relativ hoch. Man kann das Modell zwar im Bodeneffekt durchaus recht langsam manchen, doch ein Amigo wird die ASK-21 nicht... Ein Modell dieser Größe will definiert an den Boden herangeflogen und sauber abgesetzt werden.

Grüsse, Jan

f1a-freeflight
29.09.2010, 12:03
Hallo ASK 21 Freunde,

ich mit Begeisterung die Berichte hier über die ASK 21 und Eure Aufbauten gelesen. Ich habe eine ASK 21 erstanden, die von Roebers-Modellbau sein soll.
Leider kann ich darüber keine Informationen finden, da es die Firma nicht mehr gibt.
Hat von Euch jemand Informationen oder Pläne zu dem Modell?

Ich möchte den Flieger bis zum Frühjahr fertig haben. Die Flächen sind soweit schon fertig incl. Servos etc.
Der Rumpf wird die Großbaustelle sein. Dazu fehlen mir auch die Informationen. Die Kabinenhaube ist noch Einteilig, und der Mittelsteg ist nicht vorhanden. Ich werde heute Abend Bilder des Rumpfes einstellen.


Gruß
f1a-freeflight

Howi
29.09.2010, 12:06
Hallo ASK 21 Freunde,

ich mit Begeisterung die Berichte hier über die ASK 21 und Eure Aufbauten gelesen. Ich habe eine ASK 21 erstanden, die von Roebers-Modellbau sein soll.
Leider kann ich darüber keine Informationen finden, da es die Firma nicht mehr gibt.
Hat von Euch jemand Informationen oder Pläne zu dem Modell?

Ich möchte den Flieger bis zum Frühjahr fertig haben. Die Flächen sind soweit schon fertig incl. Servos etc.
Der Rumpf wird die Großbaustelle sein. Dazu fehlen mir auch die Informationen. Die Kabinenhaube ist noch Einteilig, und der Mittelsteg ist nicht vorhanden. Ich werde heute Abend Bilder des Rumpfes einstellen.


Gruß
f1a-freeflight
Roebers hat nie eine 21 gehabt!
Könnte wenn überhaupt ein Twin 1 sein!

Propkiller
29.09.2010, 17:28
Ja wenn sie von Roebers ist isses ne Twin Astir hatte auch mal eine,beim Steinhardt gibts wieder Rümpfe.Er müßte auch weitere Infos haben.Die fliecht einfach Schee:D

Gruß Jörg

f1a-freeflight
29.09.2010, 19:14
Hallo,

anbei ein paar Bilder.

Meiner Meinung nach kann es keine Twin Astir sein, da die Anordnung der Flächen zur Kabinenhaube anders aussieht.
Die Anformung des Hauptrades ist fließend in der Rumpfform integriert. Kein Anbauteil wie bei der Jüde.
Der Mittelsteg zwischen den Kabinenhauben fehlt bei diesem Modell. Die
Haube ist einteilig ausgeführt.
Der Mittelsteg ist in de Haube als Vertiefung zu erkennen.
Die Flächentiefe an der Wurzel beträgt 325mm. Ursprünglich war der Flächenverbinder ein Rechteckstab. Stahl Hochkant. Dieser wurde vom Vorbesitzer durch einen Rundstab ersetzt. Mittlerweile sind auch Servos in der Fläche. Früher war das noch mit Gestänge ausgeführt.

Gruß
f1a-freeflight

Sebastian St.
29.09.2010, 19:44
@ f1a-freeflight


Ist nicht von Roebers , sondern von Rödel ;)

Propkiller
29.09.2010, 23:48
Ja das schaut nach Rödel aus vorallem der Haubenausschnitt,meine ist leider vor 4 Wochen wg Totalausfall Eingeschlagen.
Kommt aber irgendwann wieder eine ins Haus,geht Klasse und für immer Dabei genau das Richtige.
Anbei Bilder von meiner.

f1a-freeflight
30.09.2010, 11:34
Hallo Propkiller,

ist von Deiner noch was zu verwenden. Besoners vom Rumpf.
Rumpfnase, Innenausbau oä. Wie sieht es mit dem Scheibenrahmen
und der Haube aus?

Hätte Interesse an den Teilen.

Gruß
f1a-freeflight

f1a-freeflight
30.09.2010, 11:35
Recht herzlichen Dank an alle
die mir geholfen haben das Modell einem
Hersteller zuzuordnen.

Gruß
f1a-freeflight

Propkiller
30.09.2010, 16:58
Nur noch das Höhenleitwerk sonst leider nix mehr,war alles Brei.Sie ist Senkrecht aus mehr als 200 m Eingeschlagen,da hat es alles Zerschlagen.Aber wenn du das Leitwerk haben willst,schick einfach ne PN damit wir den Fred hier nicht so Zuspammen.

Jörg

Fox6384
03.10.2010, 20:16
Hallo Jan,
danke für deine Antwort.

Habe noch eine frage zum Hauptrad.

Was für eine Größe habt ihr verbaut?

MFG Andreas

polotuner54
29.11.2010, 18:20
Hallo

hat einer von den erbauern der ASK eventuell eine Skizze des SLW Spantes??
Oder zugar eventuell einer der es CNC Fräsen kann mit dem Seitenruder servo halter??:D

fg Timo

ClippedCub
04.12.2010, 22:07
Hallo,

habe eine Frage, hab mir nur den Rumpf mit Leitwerken gekauft, und jetzt weiß ich noch nicht welches Profil bzw. Strak ich drauf machen soll. Sollte gut in Kunstflug gehen aber auch Thermisch. Wäre um Antworten dankbar.

MFG
Markus

Fox6384
05.12.2010, 15:40
Hallo Markus,

habe mir auch nur einen Rumpf gekauft und mir die Flächen bauen lassen.
Und zwar habe ich mir das Profil HQ 2.0 machen lassen, das gleiche Profil wie die
Airworld ASK 21. ( die geht gut egal ob Thermisch oder Kunstflug )
Bin noch in der Fertigstellung deshalb kann ich noch nichts über die Flugeigenschaften sagen.

MFG
Andreas

polotuner54
14.12.2010, 18:15
Hallo
das mit dem SLW Spant hat sich erledigt, der ist nun fertig;)

Fahrwerk habe ich mir eines selbst gebaut nach dem Vorbild des Jüde Fahrwerkes.

Nun noch eine Frage, welche Dämpferstärke sollte man ans Fahrwerk bauen????
Habe gelessen das manche meinen ein 200N sei zu klein, was meint ihr wäre dann angemessen??? 300N??? 400N????
Wäre wirklich nett wenn ihr mir was schreiben könntet!

fg

Howi
14.12.2010, 19:55
Hallo
das mit dem SLW Spant hat sich erledigt, der ist nun fertig;)

Fahrwerk habe ich mir eines selbst gebaut nach dem Vorbild des Jüde Fahrwerkes.

Nun noch eine Frage, welche Dämpferstärke sollte man ans Fahrwerk bauen????
Habe gelessen das manche meinen ein 200N sei zu klein, was meint ihr wäre dann angemessen??? 300N??? 400N????
Wäre wirklich nett wenn ihr mir was schreiben könntet!

fg

Koni Gelb!:D

Jan Weber
14.12.2010, 20:48
Hallo
das mit dem SLW Spant hat sich erledigt, der ist nun fertig;)

Fahrwerk habe ich mir eines selbst gebaut nach dem Vorbild des Jüde Fahrwerkes.

Nun noch eine Frage, welche Dämpferstärke sollte man ans Fahrwerk bauen????
Habe gelessen das manche meinen ein 200N sei zu klein, was meint ihr wäre dann angemessen??? 300N??? 400N????
Wäre wirklich nett wenn ihr mir was schreiben könntet!

fg

Hallo,

meine Jüde-ASK-21 wiegt 21 kg und ich habe auf dem Hauptfahrwerk eine 20 kg Gasfeder verbaut. Bei sauberen Landungen reicht das völlig aus. Die Feder ist stark genug, um das Modell aus dem voll eingefederten Zustand zurück in die Normallage zu drücken. Um etwas mehr Reserven zu haben, würde ich evtl. eine stärkere Feder mit 30 oder sogar 40 kg einbauen. In diesem Fall federt das Fahrwerk allerdings bei normalen Landungen nicht mehr ein, wobei heftigere Stöße (die aber eigentlich bei einem so schweren Modell nicht vorkommen sollten) besser weggesteckt werden. FEMA hat entsprechende Dämpfer im Angebot. Habe dort schon welche für meine Wilga gekauft.

Grüsse, Jan

polotuner54
14.12.2010, 20:53
Hallo
OK, dann werde ich mir mal einen 30er Bestellen, da wir bei uns offt Querwind aufem Platz haben und man dann immer etwas bescheiden eindrehen muss beim landen, sicher ist sicher;)
Aber könntest du mir noch sagen wieviel federweg du an deinem Fahrwerk hast??

Und zu "Howi" kann ich nur sagen, deine Anmerkungen kannst du dir auch sparen:p

Howi
14.12.2010, 20:59
Hallo
OK, dann werde ich mir mal einen 30er Bestellen, da wir bei uns offt Querwind aufem Platz haben und man dann immer etwas bescheiden eindrehen muss beim landen, sicher ist sicher;)
Aber könntest du mir noch sagen wieviel federweg du an deinem Fahrwerk hast??

Und zu "Howi" kann ich nur sagen, deine Anmerkungen kannst du dir auch sparen:p

Hätte noch einen 300er übrig!!!
150er habe ich auch noch!!

Jan Weber
14.12.2010, 21:06
Hallo
OK, dann werde ich mir mal einen 30er Bestellen, da wir bei uns offt Querwind aufem Platz haben und man dann immer etwas bescheiden eindrehen muss beim landen, sicher ist sicher;)
Aber könntest du mir noch sagen wieviel federweg du an deinem Fahrwerk hast??

Und zu "Howi" kann ich nur sagen, deine Anmerkungen kannst du dir auch sparen:p

...wie viel Federweg vorhanden ist, müsste ich mal messen. Ich würde ca. 40 mm schätzen. Du musst halt aufpassen, daß die Radverkleidung unter keinen Umständen den Boden berührt, sonst ist sie schnell ab. Wenn Du sowieso den Spant neu zeichnen musst, berücksichtige einen elastischen Anschlag o.ä. für den Fall des Durchschlagens der Federung. In meinem Modell ist das einfach ein Stück Spritschlauch, der oben in der Kulisse des Fahrwerks befestigt ist (im Foto noch nicht montiert). Habe Dir mal ein Bild von meinem Spant mitgeschickt.

Grüsse, Jan

polotuner54
14.12.2010, 21:24
Hallo
das ist sehr sauber, meines ist wie das vom Baubericht des Herrn wanek gebaut und in einer 3mm CK Platte geführt, Anschlag hatte ich eigentlich nicht geplannt, ist aber eine Gute Idee, und den Federweg werde ich dann auch noch bischen vergrößern, hatte jetzt mal nur 25mm gemacht.

Sebastian St.
14.12.2010, 21:52
Hallo Polotuner ,

hast Du das Jüdefahrwerk 1:1 nachgebaut oder nur in etwa ? Wenn Du nicht genau die gleichen Hebelverhältnissse hast sind die Angaben mit Vorsicht zu genießen , da sie nicht direkt übertragbar sind . Ich habe z.B. 2 150 N Dasdruckfederdämpfer eingebaut , die bei ca 25 Kg Abfluggewicht kaum bis garnicht einfedern ;)

polotuner54
14.12.2010, 21:57
Ich habe es fast 1:1 gemacht, nur im Wellenbereich vom Rad habe ich die Dreiecke etwas größer gemacht.

fg

captainhc
05.03.2011, 18:35
Hallo,

Habe heute endlich meine ASK 21 eingeflogen. SP war bei 160 mm (Vorderkante Steckung). Hatte nachdem ich dann hier gelesen habe nochmal 600 gr Blei vorne reingemacht. Das Habe ich nach dem 1. Flug sofort wieder entfernt. So werde ich jetzt erst mal fliegen, evtl. Kommen noch 50 bis 100 gr raus. Was aber noch rein muss sind ca. 50 gr Blei an der linke Fläche. Mit 160 mm SP flog sie recht angenehm und gut war gutmütig zu landen. Das fliegen versöhnt für alle vorherigen Probleme. Grüße und allen viel Spaß mit der 21er.

Michael