PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : P-47 Thunderbolt von Simprop! Motorisierung verbessern?? Getriebe mit BB??



kater68
19.12.2003, 15:13
Hallo Flieger,

fliege die P-47 nun schon mit großem Spaß und bin im großen und ganzen ganz zufrieden mit dem Fliegerchen.

Geht schön durch Loops (wenn sie nicht zu groß sind) und macht auch ordentliche Rollen. (Ich berichtete bereits in einem anderen Thread)

Jetzt ABER: Die Motor-Getriebe-Einheit ist ja eher Spielzeug!!

Zum einen wanderte der Motor aus der Getriebehalterung heraus, zum zweiten ist das Getriebe wohl auch nicht unbedingt das beste. (Keine Kugellager)

Bei näherem Hinschauen zeigte es sich, das der Motor serienmäßig nur zu 3/4 der notwendigen Länge eingeklebt war. Folge: Die Zahnflanken waren gar nicht vollständig im Eingriff!!

Ich hab dann den Motor erst mal ordentlich im Sockel verklebt und hinter dem Motor eine kleine Leiste quergeklebt!

Jetzt die Frage:

Wie bekommt man eine besseren Antrieb her??

Es gab wohl mal einen SIMPROP ACRO DRIVE 350+BB. GIBT ES DEN NOCH IRGENDWO??

Außerdem einen MAX DRIVE 350+ BB mit 4,4:1 Untersetzung? TAUGT DER WAS MIT EINER 9x6 Schraube??

Auch Vorschläge für ein brushless-Antrieb sind gerne willkommen!!

Vielen Dank im voraus!!

Manfred

DeeBeeHH
22.12.2003, 17:55
Hallo Manfred,

habe die P-47 ebenfalls auf dem Tisch liegen.
Sie ist grad fertig umlackiert daher habe ich mit ihr noch keine Erfahrungen was den Flugbetrieb angeht.

Die Antriebskomponenten erschienen mir etwas "schwachbrüstig" deshalb habe ich sie gegen leistungsstärkere getauscht.

Auf den Hamburger-Modellbau Tagen ist mir ein LRK Bausatz, den Battmann im Vetrieb hat, ins Auge gesprungen. Habe ihn dann erstanden und mittlerweile montiert.

Technische Daten findest Du in diesem Thread (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=12;t=000580) .

Der Erstflug wird erst in den nächsten Tagen folgen, da ich noch nicht ganz schlüssig bin, welche Luftschraube die richtige Wahl ist.

Hier anbei ein paar Bilder des Fliegers mit seiner neuen Lackierung.

http://www.poogla.de/images/Thunderbolt_1_kopie.jpg
http://www.poogla.de/images/Thunderbolt_2_kopie.jpg
http://www.poogla.de/images/Thunderbolt_3_kopie.jpg

Mit wievielen Zellen fliegst Du sie denn zur Zeit ?

Gruß Dennis

kater68
22.12.2003, 18:21
Hi Dennis,

hübsch Deine Version der Thunderbolt.
Ich fliege vorerst den Original-Antriebssatz.
Nach den beschriebenen Änderungen keine Probleme mehr!!
Gut fetten das Getrieb, insbesondere Fett auf die Messing/Bronze-Büchse des Abtriebsritzels geben!

Fliege sie mit 8xKan1050 und 8xHecell1100!

Bei Normal- bis Vollgangseinsatz ca: 7-8 Minuten Flugzeit.

Da geht sie zügig auch bei ziemlich starkem Wind.
Richtig mutig trotzt sie Windböen, macht Spaß sie so brummeln zu sehen und hören.

Habe allerdings bei einer etwas "schiefen" Landung (leicht quer zur Rumpfrichtung) das gesamte Heck verloren....riß genau hinter dem Spant ab!
Hab dann einfach eine GFK-Binde um die Trennung herumgezogen, Mehrgewicht 5 g, die wirklich gut taten.
Zerlegen wird man den Flieger eh nicht mehr zum Transport!

Würde heute sofort eine Bind innen anbringen, braucht nur die Kräfte besser zu übertragen, als es die beiden verschraubten Spanten tun.

Ansonsten sind aúch meine Kollegen sehr begeistert, werde dem Teil treu bleiben und bestimmt noch eine ordern.

Übrigens: Strömungsabriß völlig unkritisch, Querruderausschläge halbieren und Höhenruder max. auf 3/4 der vorgegebenen Werte!

Noch eins: Ich starte sie, indem ich sie VOR den Tragflächen greife (an den Luftauslaßandeutungen) und ganz leicht gegen den Wind schiebe. Sie greift sofort, nicht fest werfen, nicht nötig, bringt nur Unruhe in den Startvorgang!

Viel Spaß Manfred!

DeeBeeHH
23.12.2003, 18:19
Hi Manfred,

der Erstflug ist geglückt. Habe den Flieger heute, trotz etwa 3 Windstärken, auf unserem Platz eingeflogen.

Der Motor gibt seine Kraft über eine 9x6 APC Slowfly Luftschraube ab und wird mit 8 Zellen N500AR versorgt (für später liegen hier schon KAN 1050). Die Flugeigenschaften überraschen mich positiv. Steuere sonst überwiegend Hotliner, aber auch die kleine Thunderbolt macht sehr viel Spaß. Allerdings werde ich, wie Du schon vorgeschlagen hast, die Ruderausschläge verkleinern, damit der Vogel nicht ganz so zappelig an den Knüppeln ist.

Ich habe den Eindruck das der neue Antrieb dem serienmässigen deutlich überlegen ist. Habe leider keine direkten Vergleichsmöglichkeiten mehr, da meine Thunderbolt aus der ersten Serie, die ich im Mai kaufte und flog, bereits nach etwa zweiminütigem Flug das Zeitliche segnete. Es stellte sich später heraus das ein Fehler am Modell vorgelegen hat, weswegen Simprop sie anstandslos ersetzte.

Alles in allem kann ich noch nicht sehr viel zu dem neuen Antrieb sagen, da es nach kurzer Zeit sehr kalt wurde und ich blaue Finger bekam. War etwas zu leicht angezogen um den recht kühlen Witterungsbedingungen zu trotzen.

Die nächsten Tage werden weitere Flüge folgen ich werde den Antrieb dann auch mit sieben und zehn Zellen testen. Weitere Berichte folgen dann an dieser Stelle.

Bis dahin einen schönen Gruß aus Hamburg und schöne Weihnachtstage.

Dennis

Soliton
24.12.2003, 17:32
Hallo DEEBEE,

die P-47 in Silber sieht ja toll aus.
Wie hast Du sie lackiert?Paintbrush?
Welchen Lack?

Gruß
Robert

DeeBeeHH
27.12.2003, 14:21
Hallo Robert,

habe den Flieger mit Lacken von Humbrol lackiert, die ich mit der Airbrush aufgebracht habe.

Die Beschriftung, "Stencils" und Hoheitszeichen sind von einem 1:48 Decalsatz, den ich gescannt und dann vergrössert auf bedruckbarer Decal-Folie aufgebracht habe. Nach dem abtrocknen der Druckertinte wurden die Decals mit Klarlack versiegelt, damit beim einweichen nichts verschwimmt.

Nach aufbringen der Decals und "Verwitterungsspuren" habe ich den ganzen Flieger mit seidenmattem Klarlack aus der Sprühdose versiegelt.

Hab es leider versäumt den Flieger vor der Lackierung zu wiegen, kann daher keine Angaben zum Mehrgewicht machen.

Gruß Dennis

SeaFury23
06.01.2004, 16:32
Moin Moin , auch ich habe inzwischen reichlich Erfahrung mit den KLEINEN gesammelt . Der Originalantrieb funktioeniert eigentlich verdammt gut ...wenn diese Getriebegeheule nich wäre . Ich habe deshalb einen MYTRON 0808 Außenläufer eingebaut . Eine 8/6 Latte und 8/1100Hecell ...ergibt gute 13Minuten druckvolle F´lugzeit mit schönen großen Außenloops und allem was man ohne Seitenruder so zaubern kann . Inzwischen sind auch endlich die Etec1200 LiPoly eingetrudelt und ich habe die ersten Flüge damit hinter mir....Flugzeit ? Keine Ahnung ...bisher wurden die Finger schneller kalt als der Akku leer...ach ja ich habe 3 in Reihe und davon zwei Pack parallel.Gewicht 147Gramm bei 12Volt und 2,4Ah :D

[ 06. Januar 2004, 16:33: Beitrag editiert von: SeaFury23 ]

kater68
06.01.2004, 17:31
Hallo SeaFury23,

interessant Deine Motorisierung. Suche auch noch nach einem Antriebsstrang und dachte da an einen Mytron R280.
Wie ist das bei Deinem Antrieb? Kannst Du senkrecht steigen???
Ich fliege jetzt gerade das AcroDrive350+BB, hab ich bei ebay ersteigert.
Damit hab ich 10 Minuten Vollgas bei Kan1050 oder Hecell1100. Allerdings kein senkrechtes Steigen, was mir als Hotliner-Pilot doch arg fehlt.
Ansonsten ist die Kiste Klasse, hatte Urlaub und bin jeden Tag draussen gewesen und kenn das Fliegerchen nun in- und auswendig.

Gruß Manfred

SeaFury23
09.01.2004, 18:38
Moin moin, der Mytron 280 ist sicher nicht der ideale Antrieb.Für einen Außenlüfer hat er eine relativ hohe Drehzahl und nur ein sehr schmales nutzbares Potential...wenn man diese überschreitet ist der wirkungsgrad nicht wesentlich besser als beim Bürstenmotor mit einem gut abgestimmten Getriebe .Die neue MYTRON Generation macht da deutlich mehr Sinn .Der von mir verwendete Mytron 0808 hat folgende Daten :
Gewicht 40Gramm-Drehzal pro Volt 980rpm-Leerlaufstrom 0,7A/9,6V-Innenwiderstand 181mOhm.Leider gibt der Distributeur SCORPIO hier nur wenig mehr an Informationen und auf den ersten Blick sieht die neue Generation fast so aus wie die Alten , aber wenn man das Ganze mit Motocalc berechnet kommt Folgendes dabei heraus:Luftschraube 8/6APC und 8/1100Hecell zum Beispiel=5,5Amp -251g/Schub-17,4m/sec In der Praxis ist das ein sehr zügiges Vorwärtskommen für den kleinen Fighter und reichlich Schub für schnelles steigen.Senkrecht geht es damit nicht aus dem Stand aber mit dem Fahrüberschuß kann man den kleinen sehr nett außer Sichtweite katapultieren.Das angenehmste ist jedoch der Sound ...es gibt nur ein leises Surren !!Mit anderen Luftschrauben lassen sich natürlich deutlich höhere Schubwerte erzielen ...aber die behalte ich meinen Free vor ...ein Warbird sollte auch wie ein Warbird geflogen werden :D