PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Indoor Freestyle vom Feinsten!



Jürgen Heilig
27.05.2003, 07:18
Indoor Freestyle vom F3A Indoor Meeting in Carvin/Frankreich - CPLR, BPLR und MM:

http://www.ontheworldweb.com/downloads/flights

avseq09 herunterladen - File size 40Mb. :) Jürgen

Michael Schöttner
27.05.2003, 11:37
Hallo Jürgen,
wirklich vom Feinsten. Gilt leider nicht für den Surver auf dem das Filmchen steht. Über 20kbit/s is da nicht! Habs mir aber trotzdem angetan und es hat sich gelohnt.
Danke für den Link,
Michael

Gast_00010
27.05.2003, 12:57
Yep. Geht doch nichts über ein gut abgestimmtes Modell :D

Weiß man womit die Fliegen? Modell? Antrieb?

Jürgen Heilig
27.05.2003, 21:05
Original erstellt von Juergen Schrader:
Weiß man womit die Fliegen? Modell? Antrieb?Ja. ;) Jürgen

Scherz beiseite: Sobald der Bericht über Carvin in der AUFWIND erscheint, steht er auch auf meiner Homepage.

Stephanie Schwan
31.05.2003, 14:10
In "rc-line" hatte ich damals einen Bericht über Carvin geschrieben. Durch die Programmumstellung ist die Diskussion total durcheinandergeraten. Mein Beitrag ist von Seite 1 auf 5 gerutscht. Damit Ihr nicht lange suchen müßt, hier nochmal mein Bericht:

Sechs Indoor-Kunstflug begeisterte Deutsche (der jetzige DMFV Slowfly Fachreferent Ralf Kiesewetter, der zukünftige (ab 01.2003) FR und zweifacher Deutscher Meister Indoor-Kunstflug Sportklasse Jürgen
Heilig, der zweifache Deutsche Meister Indoor-Kunstflug Expertklasse Martin Müller, Armin Mangelmann (MAMO-Models), seine Frau Manuela und ich) reisten nach Carvin, weil dort DER französische Indoor-Kunstflug-Wettbewerb
stattfinden sollte mit Weltklassepiloten (wie schon erwähnt CPLR und BPLR, außerdem der Franzose Pascal Novik, der ber der F3A-WM 6.wurde und der Belgier Benoit Dierickx, der mit der belgischen Mannschaft
3. wurde).
So kamen wir alle zusammen Samstag Mittag um halb drei in der Halle an. Es war eine sehr hohe, lange und breite Halle, in deren Mitte jedoch zwei dicke Betonsäulen viele Flieger magisch anzogen. Die Halle
war zudem sehr kalt, weil nicht beheizt. Wer nächstes Jahr einmal hinfahren möchte, sollte sich warme Kleidung einpacken.
Der Samstag war dem freien Training gewidmet. Wir waren beinahe die ersten, die Tische waren noch nicht alle aufgebaut. An dem Kunstflug - Wettbewerb teilzunehmen hatten nur Martin und Armin vor, Martin
mit seinem Minsai Drei und Armin mit seiner Ultimate. Jürgen hatte seine Concorde fürs freie Fliegen dabei, die wunderbar bei den Franzosen ankam (bei uns natürlich auch). Das Flugbild war wunderschön
und die Landung immer erste Sahne. Dafür bekam er auch den 2.Platz beim Experimentalfliegen, den ersten bekam ein Scale-Nachbau der Wright-Flyer I von 1903 inklusive Startwägelchen, am Schluß bei der
Siegerehrung. Auch Martin bekam einen Pokal für seine spektakuläre Kunstflugvorfürung mit dem Pro Piccolo (sehr schnelles Rumheizen, Fliegen mit dem Heck voraus, Rollen, Loopings, Rückenflug, Heckkreis
um sich herum,...). Ralf verzichtete aus Platzgründen darauf Flugzeuge mitzunehmen (wir fuhren alle sechs zusammen mit einem Kleinbus hoch). Manuela war nur aus Interesse mitgekommen, ich hatte meinen
Piccolo dabei und bin damit rumgeschwebt.
Die Infos im Vorfeld waren sehr mau. Wir wußten nichts über die Beschaffenheit der Halle, die anderen kannten diese schon, da das Treffen in Carvin 1996 das erste mal stattfand. Außerdem hatten wir erst
zwei Wochen vorher das Requelement, mit Üben war da für Martin aber fast nichts mehr drin, da er abgesehen vom Trffen in Mannheim keine große Halle mehr zur Verfügung hatte und zudem auch noch nicht wußte
mit welchem Modell er starten würde: Minsai oder Macho Stinker. So arbeitete er auch noch bis kurz vor Frankreich am Macho Stinker. Keiner von uns hatte das Requelement mitgenommen und weder Armin, noch
Martin wußten, welche Figuren sie fliegen würden. Während dem Training bekamen wir das Requlement so gegen fünf, das in aller Hektik von Jürgen noch einmal ins Deutsche übersetzt wurde, so daß Armin und
Martin sich ihr Programm zusammenstellen und ihre Figuren trainieren konnten.
Die Punktrichter waren ausgebildete F3A-Punktrichter. Es gab zwei Durchgänge, von denen nur der Bessere gewertet wurde. Vier Figuren waren vorgegeben: Start (K1), Kreis(K1), Acht(K2), Landung(K2). Nach
der Acht mußten vier Wahlfiguren eingefügt werden. Diese mußte man sich aus einer Liste von 33 F3A Figuren auswählen. Die Figuren hatten einen K-Faktor von 1-8 ( wegen Übersetzungsproblemen vieles in
Franz., vielleicht kanns jemand übersetzen):
1. Circuit rectangulaire K=1
2. Touch and Go K =1
3. Vol dos K=2
4. Virage dos 360 K=3
5. Huit a plat dos K=4
6. 1/2 Boucle -Vol dos - 1/2 Boucle K=4
7. Boucle superieure tiree K=3
8. Boucle inferieure poussee K=4
9.Boucle inferieure tiree K=4
10.Boucle superieure poussee K=4
11.Vierecklooping K=4
12.Boucle Caree inferieure poussee K=5
13.Boucle Caree inferieure tiree K=5
14.Boucle Caree superieure poussee K=5
15.Boucle triangulaire superieure K=5
16. Boucle triangulaire inferieure K=6
17.Rolle K=4
18.2-Punkt-Rolle K=5
19.4-Punkt-Rolle K=6
20. Renversement K=3
21. Renversement central 1/4 Rolle K=5
22. Kubanische Acht K=5
23. Halbe kubanische Acht K=4
24. Halbe kubanische Acht invers K=4
25.Immelmann K=3
26.Immelmann combine K=5
27.Humpty Bump K=4
28. Chapeu Haut de Forme (Hut) K=6
29.Vol tranche K=4
30. Diamantenlooping K=5
31. Retournement K=4
32. Cloche positive K=5
33. Rollenkreis mit drei nach außen gedrehten Rollen K=8

An Nr.33 hat sich so gut wie jeder gewagt. Martin wählte Vierpunktrolle (19), den Hut (28 ), gedrückter Vierecklooping in Rückenlage (14), und Nr.33.
CPLR wählte dasselbe, nur anstelle des Viereckloops die Zweipunktrolle (Nr.18 ).
BPLR wählte dasselbe wie sein Bruder.
CPLR startete mit einem neu gebauten Edge 45, sein Bruder mit einem neuen Synergie (das Modell das CPLR im Freien bei F3A fliegt.
Eigentlich sollte die Halle um sieben geschlossen werden, aber Armin und Martin hatten erst kurz vorher ihr Programm fertig zusammengestellt und mußten die Figuren noch einüben, Martin z.B. hatte die
meisten der Figuren noch nie zuvor geflogen (Start, Kreis, Acht und Landung natürlich ausgenommen).
Wir hatten Glück und konnten bis neun bleiben. Bei beiden klappte das Programm dann ganz gut. Die Hausmeisterin war ganz geduldig und freundlich und wartete, ohne zu meckern,bis wir fertig gepackt hatten.
Am nächsten Morgen waren wir dann wieder um halb neun in der Halle. Der erste Durchgang sollte um halb elf sein. Alle trainierten noch fleißig. Bei Martin und Armin klappte es nun wunderbar.
09.27 Armin fliegt gegen eine der beiden Säulen - Seitenruder und Fahrwerk haben Schäden
09.33 Dank Sekundenkleber wieder repariert
09.37 Während eines, bis dahin super geflogenen Probedurchgangs, trifft er wieder die Säule
09.55 Ultimate repariert - neuer Startversuch, nichts geht mehr und kein Ersatzmodell dabei.

Das war der Grund, warum ich in meinem Kurzbeitrag nur über einen Deutschen Teilnehmer schrieb.
Am Wettbewerb nahmen 16 Piloten teil.
Hier die Ergebnisse:

Benoit ist meiner Meinung nach, gerade im ersten Durchgang, wesentlich besser geflogen als sein Bruder. Die Jury sah dies jedoch zum Teil anders (CPLR-Zuschlag?).
Dafür daß Martin keine F3A fliegt und erst so spät mit dem Training anfing, ist es schon beeindruckend wie nahe er dem Weltmeister kam (Zudem er auch Punktabzug bekam, weil er wie von der DM gewohnt startete
und nicht mekte, daß bei diesem Wettbewerb anders gestartet wurde!). Der beste deutsche F3A Pilot Bernd Bschorner hat 88,5 % der Punkte von CPLR und Martin hier 92,5%!
Jürgen hatte viel zu tun als Ansager von Martin: Martin die Figur in deutsch sagen, der Jury in französisch und Martin darauf aufmerksam machen, daß er von große auf kleine Ausschläge oder umgekehrt schalten
mußte (es waren bei verschiedenen Figuren unterschiedliche Ruderausschläge nötig).
Fürs nächste Jahr wird er auf jeden Fall die Figuren auch noch trainieren und Minsai Drei weiter perfektionieren.
Armin wird im nächsten Jahr mindestens zwei Modelle mitnehmen und Ralf und Jürgen werden nächstes Jahr sicherlich auch mitmachen.
Neben dem beschriebenen Wettbewerb gab es auch noch mehrere kleinere Wettbewerbe: Punktlandung (Modell kreisen, Motor ausschalten, noch mindestens 180° weiterkreisen lassen und dann die Punktlandung),
Pylonrennen, Limbofliegen.
Was jedoch am aller beeindruckendsten war, war das Freestylefliegen der drei Top-Piloten. Jeder wollte den anderen übertrumpfen, es war atemberaubend! An einer Stelle bei Benoit mußte ich sogar aufschreien,
weil ich dachte, sein Modell fällt runter, dabei war es eine spektakuläre, gewollte Figur. CPLR nahm für sein Freestyle eine Edge 540.
Neben den Wettbewerben war es ein Treffen wie in Deutschland. Man half sich gegenseitig, tauschte Infos aus und begutachtete die anderen Modelle. Wir wurden herzlichst in ihrem Kreis aufgenommen, kommuniziert
wurde in drei Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, sogar bei der Siegerehrung bekamen wir eine Deutsche Ansprache und der größte Pokal, den es gab bekam unser Deutsches Team, für unser Kommen.
Auch CPLR und BPLR bekamen Pokale für ihr Kommen. Die beiden waren viel natürlicher, als wir erwarteten (keine Starallüren!), sie halfen wo sie konnten, waren bei sehr vielen Piloten Ansager, inspizierten
unsere Modelle genauso interessiert wie wir ihre und fotografierten uns genauso wie wir sie! Martin erläuterten sie auch den Ablauf der Figuren (unser Französisch hat für manches nicht ausgereicht). CPLR
lief auch Sa und So in Jogginghosen herum.
Unsere Piloten konnten einiges an Praxis und Figuren hinzulernen und die französischen Piloten haben neue Bauweisen kennengelernt, da sie noch relativ schwer mit Balsaholz und Folien bauten.


Alles in allem kann man sagen, daß es eine herrliche Veranstaltung war, die wir alle sechs total genossen haben und zu der wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hinfahren werden.

Wer noch Bilder Vom letzten Jahr sehen möchte:
http://perso.club-internet.fr/billeau/carvin.htm

Liebe Grüße

Stephanie

Jürgen Heilig
02.06.2003, 07:41
Mittlerweile ist eine Kopie des Clips auch in der Tschechischen Republik und in Singapur angekommen. Vielleicht gibt es ja bald eine weitere Version auf einem schnelleren Server.

;) Jürgen

Jürgen Heilig
03.06.2003, 07:13
Oops, da wurde dem Neil anscheinend der Traffic zu hoch. Hier - leider nur in ziemlich schlechter Qualität (ca. 10Mb):

http://wag2005.free.fr/carvin.wmv

:) Jürgen

Marcus M
03.06.2003, 12:08
Bei mir geht der Link nicht !
Gibts schon alternatieve adressen ?

Gruß

Marcus

Jan
22.07.2003, 12:14
Hi alle,
gibt es inzwischen einen neuen Link?

Daniel Rinninsland
22.07.2003, 23:52
Low resolution, 11MB (http://www.modellflugvideos.de/videos/carvin.wmv)

High resolution, 40MB (http://www.modellflugvideos.de/videos/avseq09_vcd_352x288x25fps.mpeg)

[ 25. September 2003, 12:26: Beitrag editiert von: Daniel Rinninsland ]

Eckehard
23.07.2003, 09:35
Moin Daniel,

kann es sein, daß Dein link nicht korrekt reingepasted wurde?

Denn (directory browsing ist ja enabled) die Datei heist:
avseq09_vcd_352x288x25fps.mpeg

????

Eckehard

Daniel Rinninsland
24.07.2003, 10:39
Moin,

ich habs halt umbenannt (solche Dateinamen kann sich doch kein Mensch merken ;)

Wurde auch schon oft genug runtergeladen...

Marcus M
24.07.2003, 17:05
gelöscht

Gruß

Marcus

[ 25. September 2003, 14:42: Beitrag editiert von: Marcus M ]

Jürgen Heilig
29.07.2003, 23:07
Reportage zum Wettbewerb auf meiner Homepage unter "Meetings".

:) Jürgen

Ralf P
20.08.2003, 11:00
sehr schön, was sind das für Modelle?

Rolf-k
20.08.2003, 14:56
Hallo Zusammen

Das Video ist nicht schlecht da weis man wenigsten das man noch
Ein wenig üben muß ;) um nicht allzu alt auszusehen gegen die Hallen
Profis. Ich hatte einmal die Gelegenheit CPLR live mit seiner TOC Extra
Zu sehen :cool: und hätte fast meinen Sender weggeworfen. :D



Gruß Rolf-K.

Jürgen Heilig
20.08.2003, 17:05
Original erstellt von Ralf P:
sehr schön, was sind das für Modelle?Hallo Ralf,

Die Spitzenpiloten flogen alle Unikate. Was genau möchtest du wissen?

:) Jürgen

Ralf P
21.08.2003, 12:59
meine frage wäre gewesen ob es vergleichbare Modelle käuflich zu erwerben gibt?