PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit 280bb im Flex



Thomas Klein
11.06.2003, 22:46
Hi,

mein 280bb im Flex macht anscheinend Probleme.
Er läuft an 7Z 500AR und 4,4:1 Getriebe mit einer 10x4,7
mit ca. 7-8 Ampere.

Dann fällt der Strom "von alleine" auf ca. 4-5 A ab.

Ich hatte zuerst den Regler im Verdacht zu spinnen,
aber auch nach einem Regler Tausch passiert das noch.

Was kann denn den Motor dazu veranlassen erst sauber zu laufen,
und dann nach kurzer Zeit so nachzulassen?

Hat jemand eine Idee?

Thomas Klein
12.06.2003, 09:35
Nach den Daten die mir vorliegen sollte der Motor das aber abkönnen.
Auch mit einer 9x6 passiert mir das, und da ist der Strom geringer.

Ich starte, fliege ein bisschen und dann lässt die
Leistung so stark nach das ich Landen muss.

Hmmm, hört sich wirklich ein bisschen nach überlastetem Motor an.
Kann ich aber kaum glauben.

Armageddon
12.06.2003, 09:41
Hallo Thomas,

hatte unlängst an meinem 280BB ein ähnliches Phänomen. In meinem Fall war es eine festgesetzte Kohle, die nach kurzer Zeit (wenn der Motor warm wurde) keinen vernünftigen Kontakt mehr gemacht hat. Hab die alte Kohle dann rausgebohrt und ne neue reingesetzt und dann was wieder alles im grünen Bereich.

Gruß Kai

Dennis Schulte Renger
12.06.2003, 09:42
HI!!

Vielleicht ist eine Zelle im Pack kaputt bzw schlapp, dass die die erste Zeit noch hällt und dann kurze Zeit später zusammenbricht, so dass du quasi nur noch mit 6 Zellen fliegst.

[ 12. Juni 2003, 09:44: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Thomas Klein
12.06.2003, 11:29
Da es mit verschiedenen Akkupacks passiert scheidet eine defekte Zelle wohl aus.

Aber die Kohlen werde ich mal genauer inspizieren.
Das könnte das Problem sein.

Jürgen Heilig
12.06.2003, 12:00
Meine Vermutung: Motor überlastet. :) Jürgen

Thomas Klein
12.06.2003, 18:02
So, ich habe mir die Kohlen jetzt mal genauer angesehen.
Eine Feder abgemacht und Kohle rausgeholt, sieht doch prima aus,
aber wieso hängt denn die Litze nur so lose dran rum?

Peinlich, Peinlich. Ich habe die Litze der Kohlen jetzt mal ordentlich verlötet,
und ein erster Testflug sah schon ganz anders aus ...
Irgendwoher muss der Strom ja auch fliessen,
und die Feder ist da wohl eher ungeeignet.

Danke für die Tips!

Jürgen Heilig
12.06.2003, 19:00
;) Das wäre meine nächste Frage gewesen: Litzen der Kohlen angelötet?

Wenn die "Stromführung" zu sehr über die Federn erfolgte, könnten diese mittlerweile "weichgeglüht" sein und nicht mehr den erforderlichen Anpressdruck aufbringen. Folge: Bürstenfeuer bzw. "Verschmieren" des Kollektors.

:) Jürgen

Jürgen Heilig
12.06.2003, 19:02
Noch was: Auch der 280BB ist bei einem Modell wie dem Flex eigentlich überfordert. Ein Speed 400 Getriebantrieb würde zu diesem Modell besser passen.

:) Jürgen

Thomas Klein
12.06.2003, 22:53
Mein Flex wiegt komplett ca. 500g und das geht mit dem 280BB so gerade noch vernünftig.
Hast du einen Vorschlag für einen Speed 400 Antrieb? Das würde ich gerne mal ausprobieren.

Ich will bei Lindinger eh gerade noch Getriebe bestellen, und dann hole ich mir
noch was passendes für den Speed 400 dazu.

Also 7-8 500AR oder KAN950, Speed 400 (6V?), welches Getriebe, welche Schraube?

Womit fliegt denn dein Flex im Moment?

Jürgen Heilig
13.06.2003, 17:42
Im Moment ebenfalls noch mit 280BB, aber mit 5:1 Getriebe und 10x4.7" APC SF - mit leichtem 8/700 Hecells.

:) Jürgen

Jürgen Heilig
13.06.2003, 17:53
Im Moment ebenfalls noch mit 280BB, aber mit 5:1 Getriebe und 10x4.7" APC SF - mit leichtem 8/700 Hecells.

:) Jürgen