PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AcroDrive 350 vs. Permax 280erBB



Armageddon
04.12.2002, 16:22
Tach,

ich bin momentan auf Ursachensuche, warum meiner Slowyextra der Dampf zum Torquen fehlt. Ich fliege sie mit dem AcroDrive mit 5:1-Getriebe an nem 9-Zelligen 600mAh-GoldenPower-Akku. Der Thommy fliegt dasselbe Teil mit nem Permax 280BB ebenfalls mit 5:1-Getriebe mit denselben Akkus aber nur 8 Zellen und es reicht zum Torquen. Beide fliegen wir ne 10x4,7-Latte, allerdings von verschiedenen Herstellern (ich APC). Solangsam drängt sich aber bei mir der Verdacht auf, daß der Permax 280BB einfach mehr Power hat als der 280BB im AcroDrive. Kann das jemand bestätigen? Ich habe übrigens auch das Gefühl, daß meine Motorlaufzeit deutlich länger ist als beim Thommy, das würde meine These ja bestätigen.

Gruß Kai

Jürgen Heilig
04.12.2002, 19:30
Die Motoren sollten eigentlich identisch sein, wobei gewisse Serienstreuungen nicht auszuschließen sind - auch bei den Akkus nicht!
Auf jeden Fall bedarf es für einen direkten Vergleich die gleichen Luftschrauben. :) Jürgen

Thommy
04.12.2002, 19:52
Hi,
also ich fliege ne GWS die von Graupner nach Europa gekarrt wurde.

Bei meinen Akkusätzen habe ich keine Unterschiede deststellen können. Auch einer meiner Schweizer Freunde hat die gleiche Power mit den gleichen Akkus. Alle von mir.

Allerdings haben wir unterschiedliche Regler und ich verwende das kugelgelagerte Getriebe und daran dürfte es nach meiner Meinung liegen.

Übrigens zur Motorlaufzeit bleibt zu erwähnen :
Wenn ich nicht torque :D , flieg ich über 7,5 min.
mit einem um 12,5% größeren Tank (9 statt 8Zellen) wäre es noch länger.

Gruß
Thommy

Rolf-k
04.12.2002, 20:00
Hallo Kai

Wie schwer ist deine Exta geworden?
Und hast du dein 280er einlaufen lassen?
Die 10x4,7 dürfte nach meiner Erfahrung
Etwas zu groß sein bei 9zellen, nimm eine
9x3,8.
Vielleicht sehen wir uns auf dem Tüllinger
Wen das Wetter mitmacht.

Gruß Rolf-K.


lc-3d web page (http://www.lc-3d.de.vu)

Jürgen Heilig
04.12.2002, 20:02
Wenn neben dem Prop auch noch ein anderes Getriebe zur Anwendung kommt, dürfte es wohl eher nicht am Motor liegen. ;) Jürgen

Armageddon
04.12.2002, 20:29
Mahlzeit,

also an ne Streuung der Akku´s glaube ich auch nicht, da es schon ein großer Zufall wäre, dass beide Akkupacks vom Thommy besser sind als meine beiden. Man müsste vielleicht mal unseren Wahrscheinlichkeitsexperten Rudy F. befragen, wie unwahrscheinlich das ist :D
Das Getriebe ist zugebenermassen nicht kugelgelagert aberr denoch sehr leichtgängig. Falls das aber der Grund für die Leistungseinbuße sein sollte, würde das für mich heissen, dass ich keine längere Motorlaufzeit als der Thommy haben sollte, die habe ich aber. Ich fliege bei vollem Akku fast 10min mit dem selben Flugstil und das bei 9 Zellen.
@Thommy: Mit 9 Zellen müsste die Laufzeit gegenüber 8 Zellen geringer werden, da bei mehr Spannung mehr Strom fliesst. Einzige Unsicherheit liefert hier mein Regler der offiziell nur bis 8 Zellen läuft. Falls der irgendeine interne Begrenzung reinhaut siehts natürlich wieder anders aus. Es ist übrigens ein RS7-08 von Simprop und kann 15 A Spitzenstrom.

Und zu Guter Letzt. Momentan habe ich die 9x3.8 drauf und das Teil torquet kein Strich mehr.

Ach übrigens ich bin ein Elektroflugbanause und lasse somit nur Verbrennermotoren einlaufen :)

Gruß Kai

Thommy
04.12.2002, 21:14
Hallo Kai,

Original erstellt von Armageddon:

@Thommy: Mit 9 Zellen müsste die Laufzeit gegenüber 8 Zellen geringer werden, da bei mehr Spannung mehr Strom fliesst. das ist natürlich quark, da man kaum Vollgas fliegt, bei 9 Zellen reduzierst Du automatisch mehr, um die gleiche Leistung zu haben, dadurch ergibt sich die längere Motorlaufzeit.
Größerer Tank = größere Reichweite

Würde man immer Vollgas fliegen hättest Du Recht, das macht aber gerade bei der Extra keinen Sinn.

Gruß
Thommy

Armageddon
05.12.2002, 08:53
Hi Thommy,

ich hoffe Du stehst auf Quark :D

Da ich bei meiner reduzierten Power aber ziemlich viel Vollgas fliege, dürfte Dein Argument nicht wirklich zum tragen kommen. Zumindest hält der 8-Zeller bei mir länger (ist mein Eindruck, habe ich nicht nachgemessen).

Gruß Kai

Rolf-k
05.12.2002, 17:11
Hallo Kai

E- Motoren sollte man auch einlaufen lassen
das ist bei e- Fliegern bekannt. :D
Eine gute Wage die mindestens auf 2gr. Genau wiegt
sollte in der Werkstatt auch vorhanden sein. ;)
Wen deine Extra mehr wie 350gr wiegt kannst
du deinen 280er gegen was stärkeres Triebwerg auswechseln. :cool:
Du weist wie mein LC-3D geht mit 400gr.und da
Ist ein LRK Mini drin. ;) [
Gruß Rolf-K.
lc-3d web page (http://www.lc-3d.de.vu)

Thommy
05.12.2002, 18:25
Hallo,
daran liegt es sicher nicht, denn ich habe meinen Permax auch nicht einlaufen lassen.

@Kai, wir tauschen einfach mal die Props , dann sehen wir schnell was Sache ist.

Gruß
Thommy

Armageddon
05.12.2002, 19:28
Hi,

@Rolf: keine Ahnung was Teil wiegt, mangels Waage :D

@Thommy: Das können wir mal machen. Werde dieses WE den Motor mal direkt an den Akku hängen und ein paar Messungen machen, danach wissen wir mehr.

Ach ja: Für mich hat das WE schon begonnen :D

Gruß Kai

Rolf-k
05.12.2002, 21:01
Hallo Kai

Du glücklicher ich muß am Freitag noch Arbeiten.
Aber dein Problem liegt bestimmt am Fluggewicht.
Am besten du besorgst bei deiner Mutter eine Küchenwage
Und legst deine Extra darauf, und wen sie über 350gr. Anzeigt
Kannst du sie neu und leichter bauen oder einen stärkerer
Antrieb kaufen.

Gruß Rolf-K.


lc-3d Web page (http://www.lc-3d.de.vu)