PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shockflyer-Tuning (Sammlung von kleinen oder größeren Verbesserungsvorschlägen)



Jan
11.02.2004, 08:14
Hi,
ich bin gerade im Shocky-Fieber. Auch der genial konzipierte Shocky ist Verbesserungsvorschlägen zugänglich. Damit das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss, schlage ich vor, hier mal zu sammeln. Ich fange mal an:

Doppelte Tragflächen-Verspannung
http://www.rc-network.de/upload/1076483753.jpg
Bild spricht für sich selbst.
(Quelle des Bildes: http://www.fmpoing.de Wer das Bild gemacht hat, weiß ich nicht, wessen Shocky das ist, auch nicht)
Diese Verspannung habe ich noch nicht ausprobiert. Werde ich aber schnellstmöglich nachrüsten. Erscheint mir angesichts der leichten Verwindungen der Tragfläche bei Kälte als sehr sinnvoll. Außerdem wird das Tordieren bei Abfangbelastungen stark vermindert.

Fahrwerkstab in die Tragfläche mit Uhu-Por einkleben
Statt 5-Minuten-Epoxy unbedingt Por nehmen. Hält und bleibt flexibel. Das heißt: Bei kleineren Plumpslandungen nimmt das Por den Stoß auf und der Schlag geht nicht auf das Depron. Das wäre mit dem harten Epoxy anders...

Leichteste Servos
Wie viele auch verwende ich die 5,4 gr. Servos von Diamond. Gibts bei Staufenbielj (http://www.modellhobby.de/) .

Serienantrieb ersetzen
Dass man mit dem Serienantrieb alles mögliche gewinnen kann, wenn man so gut fliegen kann wie Martin Müller, ist ok. Alle anderen schmeißen den kreischenden Billigmotor raus. Ich baue einen MFly ein (AFM 290-05-28L) von Schöttner (gibt's bei Daniel Rinninsland (http://www.lipoly.de) ) Bild:
http://www.mfly.de/3D1.gif
Steller: TMM 1210-3 profi line (gekauft bei STRAT). Prop: 8*3,8 oder 9*3,8. Akku: 3 Zellen Kokam 350. Flugzeit ca. 8 Minuten Dauerkunstflug mit der 8*3,8 und viel Torquen bzw. weit über 12 Minuten mit Käses Rundflügen. Wie sich die Flugzeit mit der größeren Latte darstellt, weiß ich noch nicht. Motoreinbau mit Gfk-Spant. Gesehen bei Gerhard Hanssmann:

http://www.rc-network.de/upload/1071593329.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073049961.JPG
Akkus aus Sicherheitsgründen zum Laden parallel verschalten und seriell im Flieger anschließen
Mehr zu der genialen Idee von Joachim, mec, Retzbach oder wem auch immer <<<hier>>> (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000633) .

Serienempfänger??
Ich verwende den kleinen Schulze Empfänger. Habe unmittelbar erlebt, dass andere mit dem serienmäßigen Empfänger schlechte Erfahrungen gemacht haben. Gut funktionieren tut auch der kleine 4-Kanal-Empfänger von ACT.

Schutz des Seitenruders durch Gfk-Stäbchen
Ein kleines Stäbchen hält Stöße vom Seitenruder ab. Gesehen bei Gerhard Hanssmann:

http://www.rc-network.de/upload/1073142312.JPG

[ 11. Februar 2004, 08:56: Beitrag editiert von: Schultze-Melling ]

Sebastian Scheinig
11.02.2004, 12:08
Hi Jan,

der Schocky ist von Martin Müller. Er hatte für sich und auch für Sascha und Alex je einen Spezialschocky fertig gestellt. Martin flog mit AXI2208/34 und 3Lipos. Was meiner Meinung nach fast zuviel Leistung war ;) aber dank der CFK-Stangen in der Nase und der zusätzlichen Abstrebung an Fahrwerk und Fläche hielten die Schockys alles aus :eek:

mec
11.02.2004, 12:36
ein bißchen was, kann ich auch dazu beitragen:
motor CDR 240er (alternative CDR 200er mit 18gr) mit 24gr! (siehe: http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=43680&sid=52b4abc02293581065b96b7cc39c16b5&threadview=0&hilight=&hilightuser=&page=1)befestigung mittels ring und kreuz und tixo direkt auf dem kreuzrumpf (ähnlich wie im bild). vorteil: zug u sturz können binnen sekunden variiert werden.
prop: GWS 8x4.3 (halb so schwer wie APC und bessere leistung)

http://www.reitprecht.at/images/hobby/Chips6.jpg

nur ZWEI 350er (besser 500er irate) lipolys
TMM 07 reicht locker

dadurch kommt man schon auf unter 160gr deswegen braucht man dann auch:
keine balsaleisten vorne am rumpf
und keine doppelte flächenverstrebung

statt spornradkufe einfach kurzes tixoband als schutz.

mec

wichtig: bei derartigen leichtgewichtmotoren diese soweit vorne als möglich zu montieren, sonst gibts später SP probleme.

Sebastian Scheinig
11.02.2004, 14:53
Hi mec,

die Zusatzverstärkung ist für die überleistung wichtig, die ein AXI macht. Unsere Chipsledde macht halt "nur" 350gr Schub bei 155gr Gewicht. Ein AXI-Schocky macht um die 500-550gr Schub bei knapp 180gr gewicht...

mec
11.02.2004, 15:17
glaub ich gerne, dass bei diesen schubverhältnissen verstärkungen angebracht sind.

meine überlegungen gehen immer vom "saalflug" aus. und da reichen die chipsledde schon um löcher in den plafond zu bohren.

mec

Jan
11.02.2004, 17:11
Original erstellt von Sebastian Scheinig:

...die Zusatzverstärkung ist für die überleistung wichtig, die ein AXI macht. Unsere Chipsledde macht halt "nur" 350gr Schub bei 155gr Gewicht. Ein AXI-Schocky macht um die 500-550gr Schub bei knapp 180gr gewicht...Eine Frage: Warum eigentlich Chipsledde??

Alex K.
11.02.2004, 20:36
Hi

Ja, das ist Martin´s Shocky ;) Aber bauen tuen Sascha und ich schon noch alleine ;) Auch die spezialshockys ;) ;) ;)

Ich tape meistens die Schnauze des Shockys noch mti durchsichtigem Paketband.

Jürgen Heilig
11.02.2004, 21:13
Und ich wollte mir von Martin gerade auch einen bauen lassen. "Shock-Flyer RTF, designed and built by MM". ;) Jürgen

Sebastian Scheinig
11.02.2004, 22:06
Hi Alex,

das du selber baust konnte man ja in Prag gut sehen ;) :D manchmal schreib ich schneller als ich richtig überlege, geb ich ja offen zu :rolleyes: :rolleyes:

@Jan: der Name Chipsledde kommt glaube ich von Friwi ;) Das ganze kommt ursprünglich aus RCL, denn dort ist Holger Lambertus (Holle) recht aktiv bei der Weiterentwicklung der Minimotoren bestehend aus CDR-Statoren. Nach "Eineinhalbwhopper" und "Doppelwhopper" und diversen anderen Motortypen, kam nun eben die Chipsledde... neuester Streich von Holle ist die Tortelonitti (Torteloni-Makaroni-Spaghetti eben Tortelonitti ;) ).

foka4
18.02.2004, 12:24
Zählen hier auch Reparaturlösung ?

Der Propsaver des Originalantriebs sieht zwar auf den ersten Blick kompakt und robust aus, aber ich habe es trotzdem geschafft, eine der Haltenasen für die Gummis abzureissen.

Hier meine Reparatur:

http://www.rc-network.de/upload/1077103352.jpg

Das Kunststoffteil habe ich 2 Mal mit 1,0mm angebohrt und Stahldrähte eingeklebt.

Einen Flugtag lang (mit weiteren Crashs) hat es schon mal gehalten.

Gerhard_Hanssmann
09.04.2004, 13:55
Reparaturversuche

Diese Stauchstellen kennt jeder Shockypilot.

http://www.rc-network.de/upload/1081293976.jpg

Kleben mit Sekundenkleber und Aktivator mach die Bruchstellen glashart und der nächste Bruch daneben ist vorprogrammiert.
Abhilfe: rechteckförmige Depronteile ersetzen und mit Uhu-Por einkelben.

http://www.rc-network.de/upload/1081511208.jpg

Auch die Widerlager der Fahrwerksstreben in der Fläche sind ausgetauscht und mit Ühu - Por geklebt.

Der Gummiring bricht mit der Zeit. Eine hochwertige Angelschnur hält das X der Fahrwerksstreben sicher zusammen. Die Abstützungen mit Uhu-Por ankleben und mit Tesa zusätzlich sichern. Alles andere ist zu hart.

http://www.rc-network.de/upload/1081511422.jpg

Eine abgebrochene Radachse wird durch ein 3 mm Kohlestab, der am Ende für die Klemmung der Radschuhhalterung rechteckig angeschliffen ist, ersetzt.

http://www.rc-network.de/upload/1081511623.jpg

Gerhard_Hanssmann
09.04.2004, 17:13
Akkutuning

Diese >>Kokam Akkuserie<< (http://www.mfly.de/) mit dem Aufdruck 360 mAh hat auch wirklich 360 drin. Eingeladen 389 mAh mit Spectra II.
Geflogen ca. 10:30 statt der sonst üblichen 7 - 9 min.

http://www.rc-network.de/upload/1081523619.jpg

:rcn:

[ 09. April 2004, 17:22: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Holger Lambertus
11.04.2004, 01:10
neuester Streich von Holle ist naaa, das Schnurzzantriebsprojekt, unser Shocky hatte gerade die 100gr Grenze durchbrochen, so langsam wirds Luftschifftauglich, leider machts aber mit 2Zellen mehr Spaß als mit einer, allerdings dann mit ca 110gr Abfluggew., Schub dann etwa 2:1 subjektiv, der Motor verträgt auch 3Zellen geht dann extrem, wobei das nicht unbedingt viel Sinn macht.
Infos: Schnurzzinfo (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=52076)
Flug durch den Elbtunnel (Video und Infos) mit dem Schnuzz: Elbtunnelflug (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=53271)

[ 11. April 2004, 01:15: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

Giacomo Kolks
11.04.2004, 14:58
Hallo Ihr!

Anstatt der Dreikant-Holzleisten (Igitt!) 1mm Kohlestäbe von beiden Seiten des Höhenleitwerks bis zur Unterkante des Rumpfes unter der Endleiste spannen.

http://www.rc-network.de/upload/1081688267.jpg

Gruß
Giacomo

tanni60
11.04.2004, 16:23
habt ihr schon mal Depron mit transparenter Folie bebügelt ?

Das macht aus weichem Depron richtig steife Platten.

Baue mir gerade eine Herzpg-SU und bin dabei drauf gekommen.

Andreas Maier
11.04.2004, 16:34
habt ihr sturz und seitenzug?
wenn ja wieviel?

@-jan: ralf's ist in arbeit,3xkokam 350,
cd-rom 20mm mit 5x5x1mm magneten und glocke
von mir! ;) ~25gr
(erster wickelversuch 30x0,3 um mit max 10x4,7
zu fliegen. -zudem hab ich nurnoch 0,4mm draht)

mfg.:andreas

Gerhard_Hanssmann
11.04.2004, 18:35
Leichter Rechtszug von ca. 1°. Kein bis wenig Sturz.
:rcn:

Holger Lambertus
11.04.2004, 20:08
Anstatt der Dreikant-Holzleisten (Igitt!) 1mm Kohlestäbe von beiden Seiten des Höhenleitwerks bis zur Unterkante des Rumpfes unter der Endleiste spannen.
Auch leicht und effektiver, eine Depronleiste als Quasi-dreikantleiste in eine Ecke, ca 2-3cm breit, bringt 5mal mehr als die Holzleisten beim org. Shocky, wiegt aber nichtmal nen fünftel.

Gerhard_Hanssmann
11.04.2004, 20:18
Holger der Tipp ist gut. :rcn:

Fabi
12.04.2004, 15:25
Hi,
In meinem 105 langem Shocky mit dem ich auch in paar Tagen zur DM gehe sind statt Balsaleisten auch durchgehend 2,5 breite Depronstreifen drinne.
Ist super stabil und wiegt deutlich weniger und ist natürlich viel viel billiger.
;) Fabi

reddragon
27.05.2004, 20:17
Also einen ausführlichen Baubericht mit detailierten Bildern und ein paaar Tunigtipps zum Fahrwrk findet ihr

http://www.shockflyer-news.de/ (http://www.shockflyer-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=8&mode=&order=0&thold=0)
oder
http://www.schiplage.de/hobby_modell/bauablauf/shockfly.html

http://mitglied.lycos.de/speicher7free/kleiner/062.jpg

[ 17. November 2004, 15:46: Beitrag editiert von: reddragon ]

AAAB507
31.05.2004, 14:57
@Andreas: Wie wär's mal mit nem Verstellprop ( ala Holle ) ? ;) Wär doch auch noch ne Sache für dich, oder ? Ich stell mich auch als Testpilot zur Verfügung !
- Dann verzeih' ich dir auch die Böller-Weckaktion... :D :D :p

Bebügeln bringt bei Depron meiner Meinung nach nich viel. Ich tape manche Stellen ( Randbögen, HR-Ausgleichsflächen, etc. ) mit klarem Packetband ( das Breite aus den Baumarkt-Kruschtelkisten... ).
Womit ich gerade super Erfahrungen mache, ist "Bespannen" und Designen mit Plotterfolie. Also das Zeugs aus dem Werbeaufschriften, etc. sind, hab ich von meinem Nachbarn nen ganzen Haufen "Rest"stücke. :) Ist zwar nicht so wirklich leicht, aber noch im Rahmen, und lässt sich klasse verarbeiten. ( leicht dehnbar, läßt sich um Ecken ziehen... ) Nach dem Aufkleben leicht anfönen, dann verschmilzt das fast schon mit dem Depron, hebt bombig und gibt ne super Stabilität.

Gruß,

Alex

[ 31. Mai 2004, 14:59: Beitrag editiert von: AAAB507 ]

Ben Krebs
07.07.2004, 21:26
hi,

mit Plotterfolie hab ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht :) Wer sich nicht traut, das Zeug anzubügeln, der kanns auch einfach so kleben-hebt auf meiner Raven schon ziemlich lang :D

Andreas Maier
07.07.2004, 21:53
@-jan:stell doch mal den schocky mit verstrebung
rein.-danke-

werde (sobald ich kann) vom HH-Schocky mit
verstrebung ein bild reinstellen!-180 gr.
mit 3lipos + baby!

mfg.:andreas

AAAB507
08.07.2004, 14:17
Original erstellt von flyermeier:
Wer sich nicht traut, das Zeug anzubügeln, der kanns auch einfach so kleben-hebt auf meiner Raven schon ziemlich lang :D Das reicht schon das mit nem normalen Haarfön warmzumachen. Dann schmilzt der Kleber, aber das Depron noch nicht... ;)

Hey, Andreas ! Warum antwortest du nicht auf mein Angebot ?¿ ;)

Gruß,

Alex

Andreas Maier
08.07.2004, 16:29
reicht es nicht wenn ich sowas habe?
(verstellpropp)
-dann noch 2-servos für die querruder!
;)

mfg.:andreas

AAAB507
09.07.2004, 13:35
Solange ICH keinen Verstellprop hab... - nein !
:D :)

Jan
10.07.2004, 18:05
Original erstellt von elo-gustel:
@-jan:stell doch mal den schocky mit verstrebung
rein.-danke-
http://www.rc-network.de/upload/1089475502.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1089475520.jpg

Jan
10.07.2004, 18:09
PS: Die Bilder sind von Andi Maiers (elo-gustel) Shocky.

[ 10. Juli 2004, 18:11: Beitrag editiert von: Jan ]

Andreas Maier
10.07.2004, 22:02
@-jan:DANKE.-hab jetzt noch besser!
Bei HH/AFF -Schocky ist die fläche doppelt
abgestrebt(bessere torsionssteifigkeit der fläche)
und hier habe ich dann nach hinten abgestrebt.
1mm cfk reicht + seitenruder.

mfg.:andreas

Jan
11.07.2004, 18:15
So sieht das bei mir aus:

http://www.rc-network.de/upload/1089562539.jpg

Die Leisten verjüngen sich nach hinten.

http://www.rc-network.de/upload/1089562443.jpg

Jan
11.07.2004, 18:27
Die Flächenverstrebung empfiehlt sich doppelt zu machen. Dann kann man auch mit Schwung durch enge Loops, ohne dass der Shocky allzu sehr herausdreht. So sieht das bei mir aus:

http://www.rc-network.de/upload/1089562913.jpg

Dieses Teil da...

http://www.rc-network.de/upload/1089562940.jpg

...benutze ich absichtlich nicht bestimmungsgemäß. Es ist vom Hersteller wohl dazu gedacht, eine doppelte Verstrebung von der Rumpfmitte aus zu machen. Ich halte davon nicht so viel. Zwar tritt kein direktes Torsionsmoment auf, wenn man nur einen zentralen Punkt für die Krafteinleitung der Verstrebung nutzt. Aber es wirkt auf mich sinnvoller, wenn die Streben nicht abgewinkelt, sondern rechtwinklig auf den Rumpf zustreben. Dadurch wird mit Sicherheit ein Moment vermieden.

Andreas Maier
11.07.2004, 20:48
hey jan wenn du die fläche mit 2 strebenauf einen
zentalen punkt gehst hast du die verwindung
noch besser im griff. (im looping).
die kräfte heben sich alle auf.-bei deiner
lösung muß der rumpf die kräfte aufnehmen.
aber weiter so,nur üb nicht soviel daß ich an
deine flugkünste ranreichen kann.

mfg.:andreas

Jan
11.07.2004, 21:00
Original erstellt von elo-gustel:
hey jan wenn du die fläche mit 2 strebenauf einen
zentalen punkt gehst hast du die verwindung
noch besser im griff. (im looping).
die kräfte heben sich alle auf.-bei deiner
lösung muß der rumpf die kräfte aufnehmen.
Mich stören die Momente, die entstehen können, wenn es keine rechten Winkel gibt und die Belastung ungleichmäßig ist. Aber vielleicht bin ich auf dem Holzweg. Kann sein, dass ich doch noch ein weiteres Mal abstrebe, dann von der Mitte aus.


Original erstellt von elo-gustel:

aber weiter so,nur üb nicht soviel daß ich an
deine flugkünste ranreichen kann.
Wir müssen mal zusammen in die Halle. Ich hätte Lust auf so eine Art Geschicklichkeitswettkampf. Mit Ringen, Ziellandungen, Drunterdurch-und Überdrüber-Aufgaben, gute Musik und viel Spaß. Ich hätte da auch so eine Halle, gleich hier in Fellbach. Kostet halt Geld, aber wenn man bei 20 Leuten einen Sonntagnachmittag lang mietet, dann wäre das gut bezahlbar. Ich habe die Zahlen nicht mehr im Kopf - ist schon etwas länger her, dass ich das mal nachgefragt habe - aber so ca. 100 EUR alles inkl. für einen Sonntagnachmittag von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Also für jeden ca. 5 EUR...
Hat da wer Lust zu? (Fellbach liegt in unmittelbarer Nähe etwas nordöstlich von Stuttgart).

Andreas Maier
11.07.2004, 21:14
wir könnten aber auch luftschlangen an die
modelle machen,wer als letzter noch fliegt.....
-
am 8.8.04 ist in brackenheim flugtag...

mfg.:andreas

Jan
12.07.2004, 11:04
Bitte kein Combat!
Was ein Propeller mit dem Depron macht, habe ich beim ERstflug gesehen.

Gerhard_Hanssmann
12.07.2004, 11:40
;) ;)

http://www.rc-network.de/upload/1089557702.jpg

:) :)

AAAB507
12.07.2004, 21:01
Also bitte !
Das ist doch kein Grund zum Landen... :p

Wenn ich mal an was erinnern darf:
http://people.freenet.de/slowfly/mlg0309.jpg
:D
( Der Aklex in Leipzig )

Gruß,

Alex

[ 12. Juli 2004, 21:02: Beitrag editiert von: AAAB507 ]

Jan
13.07.2004, 10:24
Original erstellt von AAAB507:
Also bitte !
Das ist doch kein Grund zum Landen... :p

Wenn ich mal an was erinnern darf:
http://people.freenet.de/slowfly/mlg0309.jpg
:D
( Der Aklex in Leipzig )

Gruß,

Alex...das Foto ist einfach klasse!!! :)
Da kann ich mit meinem Hack im HLW nicht mithalten. :D

NieDa-Alpin
15.07.2004, 11:50
hi ihr tuner!

was ist nach eurer meinung die beste motorisierung für´s outdoor shockflyer´n :rolleyes:

wäre super mit händler link :)

Jan
15.07.2004, 12:14
Original erstellt von NieDa:
hi ihr tuner!
was ist nach eurer meinung die beste motorisierung für´s outdoor shockflyer´n :rolleyes:
wäre super mit händler link :)
Ich habe hervorragende Erfahrungen mit dem MFly 290/05 gemacht, gekauft bei <<< Webshop Daniel Rinninsland >>> (http://www.lipoly.de)

NieDa-Alpin
15.07.2004, 12:22
danke jan :)

jetzt die nächste frage :rolleyes: :

mit welchen und mit wieviel lipos fliegst du (flugzeit ca. ?)

Gerhard_Hanssmann
15.07.2004, 13:27
Mfly 290-5-28L mit 8x4,7
mit 3s1p lipoly
am besten Kokam 350, weil leicht.
Irate 830 mit viel Motorlaufzeit und Power, etwas schwerer.

Jan
15.07.2004, 14:21
Original erstellt von NieDa:
danke jan :)

jetzt die nächste frage :rolleyes: :

mit welchen und mit wieviel lipos fliegst du (flugzeit ca. ?)Ich fliege seit Monaten mit drei 350er Kokams seriell. Seit ein paar Flugtagen allerdings auch mit drei Irate 840 von Singer ("Zisch" bzw. www.akkumotion.de (http://www.akkumotion.de) Die sind zwar schwerer, haben aber einen unglaublichen Druck. Ganz tolle Dinger. Mit denen kann man Props nehmen, die so viel Eingangsleistung ziehen, dass der Shocky im Horizontalflug Flattergeräusche macht. Der hat dann plötzlich so ein dunkles leicht dröhenendes Geräusch. Klingt wirklich gut :D :D

[ 15. Juli 2004, 18:12: Beitrag editiert von: Jan ]

NieDa-Alpin
26.07.2004, 15:42
Hi Shockflyer-Tuner ;) ,

hat einer von euch Einzelteile des Shocky eingescannt?

Meinen hat die Katze in ihren Pfoten gehabt :mad:

Ich habe das scannen vergessen, nun bräuchte ich für die jetzige und für weitere Reparaturen :rolleyes: ein paar Bilder :D

Währe super
einfach mailen :)

Andreas Maier
26.07.2004, 16:21
antrieb outdor + inndoor: TM-baby , hacker 8amp ,
3lipos 360 kokam , Ls 8x3,8 bis 9x4,7 !nur
mit geübtem gasknüppel!!!
mfg.:andreas

NieDa-Alpin
27.07.2004, 11:07
Eine Frage?

Wie geht der Shocky mit einem "Dancer"-Motor von Kontronik?
Link zum Motor (http://www.kontronik.com/Index2.htm)

Wer hat mit diesem Motor schon Erfahrungen?

Oder besser warum den teureren My-Fly, Gründe?

Fragen über Fragen :rolleyes:

[ 27. Juli 2004, 11:15: Beitrag editiert von: NieDa ]

Jan
27.07.2004, 11:43
Original erstellt von NieDa:

Oder besser warum den teureren My-Fly, Gründe?
Der MFly hat einfach einen super Wirkungsgrad. Vergleich einfach selbst. Wir haben gemessen...

NieDa-Alpin
27.07.2004, 13:23
MFly hat einfach einen super Wirkungsgrad Ok, hatte Tabelle noch nicht angesehen :rolleyes:

und mit welchem Regler (Teillastfestigkeit) betreibt Ihr den MFly?

[ 27. Juli 2004, 13:24: Beitrag editiert von: NieDa ]

AAAB507
27.07.2004, 15:08
Original erstellt von NieDa:

Wie geht der Shocky mit einem "Dancer"-Motor von Kontronik?
Gut. Mit 2 830er Zellen, passt m.M. nach für Outdoor ganz ordentlich zum Modell. Zwar nich hyperleicht, aber n gutes Preis- Leistungsverhältnis.


Original erstellt von NieDa:

Wer hat mit diesem Motor schon Erfahrungen?
Hab zwar selber keinen, ich geb's ja zu, aber genug Kollegas, und bin den auch schon oft geflogen. Der Regler, der im Set dabei ist, ist einfach klasse ( super Regelverhalten, klasse - extrem simple Bedienung... ). Das Set und v.a. der Preis stimmt.

Klar ist der M-Fly "edler", aber ich find auch ein bissl schwer. Ein Schocky geht erst deutlich unter 200 Gramm richtig gut.
Kuck mal "drüben" ( Rc-line.de ) im Slowfly-Forum, da gibt's mehr als genug Threads über die "Idealmotorisierung"... ;)

Andreas Maier
27.07.2004, 16:31
drum einen motor mit 20 gr!
mfg.:andreas

Harry
27.07.2004, 23:18
Hallo,
ich fliege seit letzte Woche einen Mad-Flight mit einem Kontronik Dancer - geht super ! Als Akku habe ich 2 Zellen Kokam 350HD und 9x4 GWS Prop. Gesamtgewicht 195g
Motorlaufzeit 6 Minuten Gesamtflugzeit ca. 8 Minuten - nicht in der Halle - sonder schön im Freien

http://www.rc-network.de/upload/1090963059.jpg

NieDa-Alpin
28.07.2004, 07:25
Danke für die Anregungen :)

@ Harry:

Mit was für einen Regler fliegst du?

[ 28. Juli 2004, 07:29: Beitrag editiert von: NieDa ]

Ludger F.
28.07.2004, 09:34
Ich denke man muß erstmal grob unterscheiden ob man indoor oder outdoor fliegen möchte.Beim Indoor Einsatz sollte man auf das Gewicht achten,aber outdoor ist das nicht ganz so wichtig.
Ich habe outdoor lieber eine längere Flugzeit und nehme deshalb auch größe Zellen(720,830,1200).

Viel wird auch immer über den richtigen Motor diskutiert und ich kann dazu nur folgenes sagen.
Alle hier genannten Motore sind sehr gut geeignet,aber es gibt halt auch Leute die lieber etwas edleres(und teureres)fliegen.Die Frage ist nur ob sich diese Mehrkosten auch lohnen,denn geilen Flugspaß kann man auch mit "billigen"Motoren haben.
Genügend Power haben alle Motore und letztendlich ist es halt eine Geldfrage :D

Jan
28.07.2004, 09:47
Original erstellt von Ludger F.:

Die Frage ist nur ob sich diese Mehrkosten auch lohnen,denn geilen Flugspaß kann man auch mit "billigen"Motoren haben.
Genügend Power haben alle Motore und letztendlich ist es halt eine Geldfrage :D Dem ist fast nichts hinzuzufügen! ;)

Nur eins vielleicht: Bei den Motoren muss man schon auf den Strom achten. Wenn man den einen oder anderen etwas billigeren BL-Motor mit drei Zellen betreibt, geht der Strom bei ähnlichen Drehzahlen so hoch, dass auch die 350er an die Grenze kommen. Und auch der etwas billigere Motor geht leicht ins Geld, wenn er Akkus frisst.

Harry
29.07.2004, 20:09
Hallo Udo,

Du hast nach meinem Regler gefragt - ich habe einen TMM 1210-3, 4Kanal Empfänger von Schulze und Graupner Servos C1041.
Übrigens beim Bauen habe ich nicht so sehr aufs Gewicht geachtet - mehr dort verstärkt wo ich Schwachstellen vermutete.

NieDa-Alpin
30.07.2004, 07:47
@Harry

Danke für die Info!

Andreas Maier
01.08.2004, 13:54
@-nie da/udo:harald und ich fliegen meißt abends
outdoor. das gewicht läßt sich mittels accu
optimal anpassen.inndoor 350er outd.-~700er
-da ich für die halle extrem leicht wollte
habe ich 1x CD-rom =20gr.
1x TM ~20gr.
der hacker regler ist etwas schärfer wie harads
tmm.
beide modele sind sehr gut motorisiert.
auf dem bild sieht man sogar die balsaleisten.
laß diese weg und strebe mir cfk-stäben ab.
das ist steifer und leichter
der mad-flight ist im flächenbereich durch
doppelte abstrebung eh stabiehler.somit
optimal für outdoor.
ob du nun mit 2-3zellen , kleine /große Ls
fliegst das mußt du entscheiden.ich hab
mit 3zellen 185 gr und fliege auch bei wind.

mfg.:andreas

Holger Lambertus
09.08.2004, 08:00
Ein Schocky geht erst deutlich unter 200 Gramm richtig gut.Und zu einem echtem Spaßgerät wird er erst wenn er an der 100gr Grenze knabbert: http://www.slope-combat.de/wasserspiele.wmv 3MB, zumal er auch so durch die geringen Massenkräfte und in vernünftiger Bauweise (EPP-Nasenteile, Kohelstab um den Randbogen gebogen etc.) erst richtig robust wird, er kann so deutlich mehr ab als die meisten Serien Voll-EPP Funnys.
Motor 15gr SelbstbauCDR kost ca 10€ Bauanleitung (http://www.slope-combat.de/schnurzz/schnurzz.htm)
(Anleitung ist nicht aktuell, akuelle Wicklung Hier (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=61507)

[ 09. August 2004, 08:04: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

Andreas Maier
23.08.2004, 14:00
wie schon angedroht,hier der MAD-FLIGHT.

http://www.rc-network.de/upload/1093262035.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1093262239.jpg

gut zu sehen:die doppelte flächenabstrebung.
(orginal !)
hier angesetzt die rumpfabstrebung.
seitenleitwerk wird am höhenleitwerk
abgestrebt.(wo die rumfstreben enden)
somit sind die anlenkungen auch geschützt.
die balsaleisten entfallen ganz!

mfg..andreas

[ 23. August 2004, 14:15: Beitrag editiert von: elo-gustel ]

Jan
23.08.2004, 14:54
@Andi
das gefällt mir gut!
Werde ich bei meinem nächsten Shocky vielleicht auch so machen.

Die Depron-Leiste im Leitwerksbereich ist aber auch nicht schlecht. Die Versteifung des HLW ist natürlich schlechter. Ob man die aber braucht, weiß ich nicht so sicher...

(PS: Andi, ich bin aus dem Urlaub zurück, wir müssen mal abends telefonieren)

Micha O.
09.10.2004, 19:14
Hallo zusammen,

um den Beitrag im Slow/Parkflyer mal wieder was weiter nach "oben" zu holen will ich auch mal was schreiben und meine Erfahrungen hier schildern. ;)
Gestern war ich auf der Hobby/Modellbau in Leipzig... Das Angebot an 3D Slowflyern war leider nicht so üppig wie ich mir das vorgestellt habe. :( nachdem ich dieverse Baukästen und der Preis/Leistungverhältniss geprüft hatte bin ich doch wieder am Ikarus-Stand gelandet. Was dann passiert ist, ist ja wohl klar... :D ...heute Mittag war Erstflug :D !
Als einziges stört mich das sich das Heck extrem beim rollen wegdreht und das der Flieger im Messerflug auf Tiefe wegtaucht. Das mit dem Heck werd ich wohl mit den Kohlestreben in den Griff bekommen!?
Wie ist das bei euch im Messerflug??? Mein Schwerpunkt liegt bei 65mm(Edge). Damit geht er im Rücken- und Normalflug ohne zu drücker oder ziehen...

Gruß

Micha

Jan
10.10.2004, 16:13
Original erstellt von Micha O.:
...Als einziges stört mich das sich das Heck extrem beim rollen wegdreht und das der Flieger im Messerflug auf Tiefe wegtaucht. Das mit dem Heck werd ich wohl mit den Kohlestreben in den Griff bekommen!? ...
Kohlestreben würde ich nicht nehmen. (bei aller Wertschätzung für Andi und seine Baukünste ;) ) Wenn Du einmal auf den Hallenboden knallst brechen die Streben aus dem Depron heraus, auch wenn Du sie mit Uhu-Por (also elastisch) eingeklebt hast. Lieber statt der Balsa-Dreiecksleisten Depron-Streifen einkleben, die an den Kanten/Klebeflächen im 45-Grad-Winkel angeschliffen sind.

Das mit dem auf-Tief-weggehen kenne ich so nicht. Der Shocky fliegt recht neutral - wenn er neu ist. Knallt er ein paar mal auf den Boden und bekommt Tesa-Bandagen, fliegt er nicht mehr neutral. Bei mir halten die Shockys leider nicht so lange, wie ich es mir wünschen würde... :rolleyes:

Achte mal drauf, ob Du keinen Verzug eingebaut und wirklich alle Ruder auf Null stehen.

Außerdem probiere mal mit dem Schwerpunkt herum. Er könnte bei Dir ein bisschen weit hinten sein. Ein 2 Cent-Stück am Heck oder ein 10 Cent-Stück am Motor bringen bereits viel. Nacheinander ausprobieren...

Micha O.
10.10.2004, 18:39
Hallo Jan

das mit dem "auf Tiefe wegtauchen" kann auch daher kommen das sich das Heck schon bei Halbgas nur durch den Propellerwind verwindet. Jetzt muss ich mal sehn wo ich noch ein paar Streifen Depron bekomme. An der Unterseite vom Rumpf hab ich die Verstärkungen aus Resten der Orginalteile gemacht... Eine Verspannung aus Zahnseide könnte hier auch helfen!? Ich werds mal probieren.
Warum halten Deine Shockys nicht so lange?
Sind es Deine Flugkünste oder ist da manchmal einfach zu viel Mut dabei und das Modell kommt an seine Grenzen ??? ;)
Ich finde das der Shocky orginal schon recht gut und neutral geht. Vorher hatte ich so ein Teil von Wumtec... (Tockflyer)der Preisunterschied lag bei nur 3 Euro...aber von den Flugeigenschaften und der Fertigungsqualität liegen einfach WELTEN dazwischen. Diese Kiste werd ich wohl nicht wieder kaufen! :o das ist eignetlich schon fast Abzocke was die da machen... :(

Gruß

Micha

Micha O.
14.10.2004, 07:23
SO ! jetzt passt es !
Für die hintere Versteifung hab ich die Balsaleisten an der Rechtwinkligen Seite abgehobelt und mit Kohle belegt... Jetzt dreht sich das Heck fast nicht mehr beim Rollen und sit aber immer noch flexibel. Leider musste ich wegen dem Gewicht vorn 15g anbringen... Jetzt bin ich bei 245g ... mit vollem Akku ;)
Gibts sonst was neues von der Shockyfront? Hat einer von euch ein anderes Modell für die Halle gebaut?

Jan
01.11.2004, 23:21
Original erstellt von Micha O.:
Jetzt bin ich bei 245g ... mit vollem Akku Wie hast Du das denn geschafft?
Ist ja schon fast ein Rekord.

Man sollte schon schauen, dass mann unter 200gr. kommt, wenn man in der Halle fliegen will.

Ein Shocky kommt mit einem leichten Brushless (ca. 25 gr.) und 3 Zellen 350 - ohne Balsaleisten und ohne einen einzigen Tropfen 5-Min-Epoxs (ist streng verboten ;) ) auf ca. 175 gr. (bei vollen Akkus ;) )

Mehr als 200 gr. ist etwas für draußen. In der Halle geht es vielleicht auch - man hat aber nicht mehr so viel Spaß.

Der Unterschied bei den Flugeigenschaften zwischen 175 und 200 ist groß - probiere es aus.

Jürgen Heilig
02.11.2004, 06:47
Einen Shockflyer mit 245g darf man sicher ungestraft als "Bleiente" bezeichnen. 210g mit Standardantrieb und 3 Kokam 350HD sind locker zu erreichen (mit einem leichten Brushless Antrieb sind die 200g locker zu unterbieten).

Wenn Versteifung des Rumpfes - dann richtig (hier als Beispiel die vordere Versteifung bei Einbau eins BL-Antriebs):

http://www.rc-network.de/upload/1099374346.jpg

:) Jürgen

Micha O.
02.11.2004, 08:25
an die 2 Gewichtsfetischisten ;)

nun zu erst mal was ganz wichtiges:
Ich hab den Shocky nicht für die Halle gebaut! Ich hab auch keine Lust erst ewig mit der Digiwaage durch sämtliche Geschäfte zu tingeln um die Komponeten zu ergattern die am leichtesten sind. Ich habe den Shocky mit dem originalen Brushless und dem großen 720er Akku gebaut. Dafür lässt er sich auch bei Wind gut fliegen und torquen.

http://www.rc-network.de/upload/1099380035.jpg

Die Verstärkung durch die Depronteile kenn ich...und am Motor hab ich das auch genau so gemacht. Mal schaun... wenn ich wieder einen Shocky auf dem Tisch habe werd ich die Kiste mit Stahlwinkeln versteifen :D :D :D
;)
Gruß

Micha

Jan
02.11.2004, 22:33
*grusel*

;)

(fliech Du mal in der Halle, dann redest du anders!)

Jürgen Heilig
03.11.2004, 06:45
Hallo Micha,

Bei dem Gewicht würde sich die vordere Flächenverstrebeung erst recht lohnen. ;)

:) Jürgen

Hot-Hörmy
05.11.2004, 14:24
Hi,

also ich komme mit 3S Packs auch bis an die 240g
Grenze, fliege auch nur Outdoor.
Fläche mit zusätzlichen Karbonstangen abgestützt
Sowie auch das Höhen- und Seitenruder.
War alles vom warmen Auto stark verzogen. :D
Ohne diese Abstützungen war das Gewicht schon sehr
grenzwertig bei extremen Manövern. Wartete eigent-
lich immer, daß mal was bricht. :confused:
Jetzt verkraftet er die Belastungen gut. :)
Der neue F3A Shocky ist ja auch etwas verstärkt worden.

Grüße ;)

Hermann

TST
05.11.2004, 18:40
Original erstellt von Jan:
*grusel*

;)

(fliech Du mal in der Halle, dann redest du anders!)That is for shure ! Hallenfliegen macht aus uns bessere Menschen! HarrHarr

Micha O.
05.11.2004, 22:20
...oder auch einfach nur Weicheier die eine Frischluftallergie haben :D

;)
Micha

Jan
05.11.2004, 23:23
Bleibt Ihr ruhig mal draußen. Ist dort wirklich viel schöner. Haben wir drinnen mehr Platz zum Fliegen... ;)

Gerhard_Hanssmann
06.11.2004, 17:21
http://www.rc-network.de/upload/1099757861.jpg

<<Mfly-180-08-11 Y>> (http://www.mfly.de/)
3 Kokam 360
GWS 8x 4,3

172 g.

Sieht noch gut aus, Jan war ja auch mit seinem Schredderschocky noch nicht da. :) <<Mfly-180-08-11 Y>> (http://www.mfly.de/)

[ 06. November 2004, 17:23: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

AAAB507
06.11.2004, 17:58
@Gerhard: Wie ist das D54 auf Quer von den Stell- und Haltekräften ? Du hast das Gestänge ja nicht ganz außen eingehängt, also wohl auch keine ganz extremen Ausschläge nehm ich an. Ich bin nämlich grad dabei das bei nem Kumpel in nen Schoggy einzubauen, nur trau ich dem nich so ganz auf Quer. Ich hatte mal ein HS50 drin, das war auch schon ziemlich an der Grenze. Ab ner gewissen Geschwindigkeit war dann auf Quer eben keine Wirkung mehr da... :D Deshalb hab ich jetzt ein Nano-S ( Hs55 ) drauf, da isses besser.
Auf Höhe und Seite hab ich auch immer die D54 oder S54 oder FS30... ( is ja eh alles das Gleiche :) ), da absolut ausreichend.

Gruß,

Alex

Gerhard_Hanssmann
07.11.2004, 18:36
Das D5.4 ist auf allen Rudern beim Schockflyer ein hervorragendes Servo. Auch auf Quer ist es stark genug und neutralisiert ordentlich.Z.B läßt sich eine Vierpunktrolle exakt steuern.
Das Querrudergestänge ist nicht ganz aussen eingehängt, weil mir die Ausschläge sonst zu groß sind.

Sebastian Scheinig
07.11.2004, 22:38
Hi Gerhard,

Ausschläge zu groß und Shockflyer schließt sich doch eigentlich gegenseitig aus, oder? ;) ;) ;)

Naja, Spaß beiseite... Hab meinen neuen Madflight vom Höllein grade fertiggestellt, auf allen Ruder D54 und als Antrieb nen 20mm CDR (auch als Schnurzz bekannt) mit 14gr Motorgewicht. Abfluggewicht 130gr. Erstflug steht noch aus, aber hovern kann er wie erwartet gut ;)
Als "tuning" habe ich statt Balsadreikant Depronstege und die hintere der beiden CFK-Vierkantstangen weggelassen.

AAAB507
08.11.2004, 15:42
Original erstellt von Gerhard_Hanssmann:
Das D5.4 ist auf allen Rudern beim Schockflyer ein hervorragendes Servo. Auch auf Quer ist es stark genug und neutralisiert ordentlich.Z.B läßt sich eine Vierpunktrolle exakt steuern.Hab den gestern Nacht eingeflogen. Das passt schon, stimmt. Wie immer natürlich nicht abgewartet, ob ne Antwort kommt... :D
Ob das beim "Schnell-"flug ;) hebt wird sich noch zeigen.
Ich bin wie gesagt eigentlich auch recht zufrieden mit denen. Im Grunde relativ robust, auch wenn ich die Meinigen auf Höhe und Seite öft bös behandle... :rolleyes:

Gruß,

Alex

[ 08. November 2004, 15:44: Beitrag editiert von: AAAB507 ]

Gerhard_G
14.11.2004, 18:52
Hallo ihr Shocky Flieger

Wie macht ihr eigenlich eure Akkus fest.
Mit Klettband erscheint mir das suboptimal, da ich befürchte, daß beim Akkutausch eher der Rumpf bricht als das daß Klettband sich löst.

Grüße

Gerhard

Jan
15.11.2004, 08:48
Original erstellt von Gerhard_G:
Hallo ihr Shocky Flieger

Wie macht ihr eigenlich eure Akkus fest.
Mit Klettband erscheint mir das suboptimal, da ich befürchte, daß beim Akkutausch eher der Rumpf bricht als das daß Klettband sich löst.

Grüße

GerhardKlettband ist ok.
Haken auf den Rumpf.
Flausch auf den Akku,
davon aber nur zwei Streifen. Ca. 2 cm * 0,8 cm. Das reicht völlig und man kriegt den Akku leicht heraus.

[ 15. November 2004, 08:52: Beitrag editiert von: Jan ]

Jan
15.11.2004, 08:50
Kann man, wenn man mit 3 Zellen und einem 25 gr. Motor fliegt, den hinteren Kohleholm in der Tragfläche weglassen?

Hat da einer Erfahrungen?

[ 15. November 2004, 08:50: Beitrag editiert von: Jan ]

Jan
15.11.2004, 08:51
doppelpost :rolleyes:

[ 15. November 2004, 08:53: Beitrag editiert von: Jan ]

AAAB507
15.11.2004, 14:11
Ich würde beide dranmachen. das Gewicht ist zu verschmerzen. Wenn dann, geh lieber auf 1,2mm Kohle runter. Hat den Vorteil, daß sich die Fläche bei weitem nicht so leicht verzieht. ( OK, z.Z. bei den hier herrschenden Temperaturen eher unwahrscheinlich, im Auto in der Sonne... :D ), aber soll ja auch Leute geben, die den Flieger auf der Heizung vorwärmen... - Bei den Akkus hilfts zumindest ! ;)

Wie gesagt, mach beide dran, ist ja nicht umsonst geändert worden... :)

Gerhard_G
15.11.2004, 19:59
Hallo Jan

danke für die rasche Antwort.
Dann werde ich es doch mit Klettband versuchen.

Grüße

Gerhard

Gerhard_Hanssmann
09.01.2005, 16:21
Die Rumpfschnauze hat bedingt durch meinen Flugstil 3 Monate gehalten. Durch Tesaklebungen hats zwar noch gehalten, aber es wurde immer schwerer und weicher.

In zweistündiger Arbeit hat der Super Star nun eine neue Rumpfschnauze erhalten. Die Klebungen wurden alle mit Uhu-Por ausgeführt, der Motorspant wird nur durch 4 Tesastreifen, die u-förmig um das Depron greifen, gehaten. Die Balsadreikantleisten sind Depronversteifungen gewichen.

http://www.rc-network.de/upload/1105283986.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105284017.jpg

Hot-Hörmy
10.01.2005, 14:16
Hi Gerhard!

Hast Du die Balsa-Dreieckleisten leicht herunter-
bekommen? Ich habe meine mit Uhu-Por verklebt.
Habe mich bisher nicht dran gewagt, weil ich nicht
weiß, wie das der Rumpf verkraftet. :confused:
Bei meiner Pitts habe ich den Rumpf auch mit Depron versteift. :D

Grüße ;)

Hermann

Jan
10.01.2005, 14:25
Original erstellt von Gerhard_Hanssmann:
Die Rumpfschnauze hat bedingt durch meinen Flugstil 3 Monate gehalten. Ha!
Endlich mal gibt er zu, dass das ramponierte Aussehen seines Fliegers NICHTS mit mir oder meinen im Weg herumfliegenden Shockies zu tun hat! Sondern (alleine) mit seinem Flutstil! :D

(Der Wahrheit zu Liebe muss man hinzufügen: Und mit den Springmauern, Springsäulen, Springtüren, Springlampen usw... in der Halle :D )