PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Schockflyers" von Ikarus



Nowawes
30.10.2003, 22:14
ENDLICH - die neuen, abolut genialen Depronflieger von Ikarus sind raus - perfekt zu Beginn der neuen Hallenflugsaison!

http://www.ikarus-modellbau.de/Ikarus/german/index-neuheiten.html

Wo kann ich den 3er-Pack mit Antrieb und Lipolys am preiswertesten abstauben?! ;O) Bitte email an mich!

Holm- & Lattenbruch,
Uwe

Ulrich Horn
31.10.2003, 01:24
tja, auch wenn es fast wie Werbung aussieht ;)

ich habe den Martin Müller damit schon fliegen gesehen. Ich war sehr beeindruckt. Einfacher kann ein Flugmodell kaum aufgebaut sein, und trotzdem sind die Flugeigenschaften (zumindest soweit ich das beurteilen kann) sehr gut. Und robust sind die Modelle auch noch.

Modellbauern könnten sich bei der Konstruktion die Nackenhaare aufstellen, aber für Modellflieger ist es eine konsequente Reduktion auf das Wesentliche.

Mir gefällt das. Ein voll 3D-taugliches Modell zu dem Preis ist faszinierend. Diese wirklich bezahlbare Art des Modellflugs hat das Potenzial, viel zur Nachwuchsförderung beizutragen.

Grüße, Ulrich Horn

dieter w
31.10.2003, 08:23
Mamo will wohl ein "günstiges" Komplettset anbieten. Einfach mal nachfragen.
:) Dieter

Jürgen Heilig
01.11.2003, 06:51
Hallo Sebastian,

Wenn du noch einmal in Ruhe anschauen willst was ein (sehr) guter Pilot mit einem Shockflyer machen kann:

www.rcmania.cz (http://www.rcmania.cz)

Videos AM Training Alex Kammerer, Martin Müller und Daniel Brüssow runterladen.

;) Jürgen

Sebastian Scheinig
01.11.2003, 12:40
Servus,

war heute in FN und konnte mir die Flüge mit der Edge540 von Sascha und Alex anschauen. Sascha fliegt den Originalantrieb von Ikarus mit 3Zellen E-Tec700. Damit sind sogar hovern und torquen möglich!
Für mich das eindrucksvollste war ein Rollenkreis mit rund 20m Durchmesser (30*30m Halle)von Alex mit der Edge, der, wenn ich nicht ganz blind bin, mit nur einer Rolle gefflogen wurde :eek: :eek: und dazu noch seeeehr sauber! Sicher hat auch Alex (immerhin aktueller Deutscher Meister im Indoorkunstflug) einen riesenanteil daran, aber ich denke auch das Modell trägt einiges dazu bei ;)
Konnte dann auch nicht widerstehen... In der Halle A3 bei der "Modellflugschule" gibts die Shockflyer zu 29€...Hab dann vorhin so rund 45min gemütlich an meiner SuperStar "gebaut" ;)

http://www.scheinig.com/bilder/shockflyer.jpg

[ 01. November 2003, 00:43: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]

caracho3.1
02.11.2003, 01:46
Hallo,

ich will mir auch so eine Shockflyer zulegen, jetzt würde mich mal interessieren, wie der Motor festgemacht wird? Ich würde dann einen Mini-LRK verbauen, geht das mit der Befestigung? Wie viel wiegen die Shockflyers flugfertig?

Gruss Matthias

Sebastian Scheinig
02.11.2003, 07:22
Hi Matthias,

mit ein paar Anpassungen müsstest du den vorn auf dem Verstärkungskreuz befestigen können.

Die Modelle wiegen so zwischen 170 und 230gr flugfertig.

Fritz
02.11.2003, 22:30
Hallo,
es ist doch merkwürdig das man mir am Freitag bei Ikarus sagte das die Auslieferung der Shokflyer noch 4 Wochen dauern würde. Ich würde gern ein 3er Set haben wollen, wo kann ich denn jetzt eins bekommen ohne noch mal 4 Wochen zu warten.?

foka4
04.11.2003, 12:46
Ikarus war in S mit eigenem Stand vertreten.
Martin Hofmann hat bei den Indoor Flugshows mitgemacht. Das war überzeugend. Er hat sogar seine Freestyle Kür mit dem Shockflyer in die kleine Halle gepresst.
Da war die Entscheidung für dieses Modell mit dem günstigen Standardantrieb schnell gefällt.
Edge: 30 Euro
Antrieb: 30 Euro
RC-Set: 129 Euro
Mit Messerabatt waren es noch 170 Euro.
Dazu noch 3 Lipoly Kokam 700 für 33 Euro.
Mehr braucht man wohl nicht.

Kennt jemand eine Bauanleitung bzw. einen Schaltplan für eine Ladeeelektronik, mit der man entweder 3 Lipoly in Reihe mit 700mA bis 12,6V laden kann oder die 3 Lipoly parallel mit 2100mA auf 4,2V laden ?

Gerhard_Hanssmann
04.11.2003, 13:01
Hallo Joachim

>>Lademodul<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000515)

http://image01.conrad.com/m/1000_1999/1900/1910/1914/191418_BB_00_FB.EPS.jpg

foka4
04.11.2003, 16:31
Hallo Gerhard,

danke für die Info.
Dieses Modul ist auf jeden Fall günstig, leider kann es nicht genug Strom liefern.
Die 700er Zellen würde ich schon gerne mit 1C laden.

Aber im gleichen Thread ist das Jamara Gerät genannt. Dieses scheint günstige Daten zu haben.

Jürgen Heilig
04.11.2003, 18:29
Original erstellt von foka4:
...
Martin Hofmann hat bei den Indoor Flugshows mitgemacht. Das war überzeugend. Er hat sogar seine Freestyle Kür mit dem Shockflyer in die kleine Halle gepresst.
...
Who the heck is Martin Hofmann? :) Jürgen

foka4
05.11.2003, 12:43
Nicht Martin Hofmann, Martin Müller natürlich. Da hab ich was verwechselt.
Danke für den Hinweis.

Sebastian Scheinig
07.11.2003, 12:20
Hi Leute,

hab nun mein Getriebe fertig. Besteht aus nem CDR mit 24mm Stator und 12Windungen 0,6er Draht (passt grad so drauf) an einem Lindinger 5:1 Getriebe.

http://www.scheinig.com/bilder/cdrgetriebe.jpg

booma
07.11.2003, 15:13
Hi Sebastian,

wie hast Du denn die Aufnahme der Achse des CDROM-LRK gelöst? Original Sinterlager, oder irgendwas mit Kugellagern?

Eckehard
07.11.2003, 15:36
Hi Sebastian,

Menno, der hat ja Power.... oder warum ist da nur ein abgebrochener Rest von GWS Latte auf der LS Aufnahme?

:D

12W Stern, oder? Der deht wie die Hölle? An 2 Zellen Lipoly? Welche Latte war das, oder soll da dran....?

Eckehard

foka4
07.11.2003, 17:44
Ich weis nicht wie Ihr mit der kompakten Bauanleitung klar kommt ?
Ich finde sie sehr bescheiden, wodurch sich auch schon 2 kleinere Fehler eingeschlichen haben.
Das Beste ist der Standardantrieb. Mehrere Beutelchen mit eingeschweißten Teilen und sonst nix.
Wie das Ganze zusammen gehört, läßt einen schon eine Weile rätseln, vorallem die Klemmung des Luftschrauben-Mitnehmers auf der Stahlwelle jagt jedem Maschinenbauer einen kalten Schauer über den Rücken. Naja wenns funktioniert, what shells ?

Mal sehen was noch an Rätseln kommt, bis die kleine Kiste fertig da steht.

Sebastian Scheinig
07.11.2003, 20:54
Servus,

ja, ist die original messingbuchse drin, die steht hinten, also vorne, naja, auf der getriebeseite halt ;) so schön über, das man sie im getriebespant gut einkleben konnte :)

@Eckehard: naja... die Untersetzung ist noch etwas zu hoch, das nächste wird 2,8:1. Im Moment hab ich (nur mal Versuchsweise) ne 10*7" APC drauf gehabt, Standschub rund 230gr. Die Stummel vom gws-prop sind noch von früher drauf, da war das getriebe mit nem 300er in meiner alten ulti...
werd wohl mit dem Getriebe den Flieger testen, dann aber mit ner 11*4,7" (da wird die Bodenfreiheit dann guuut eng :( )

@foka: naja... die Zeichnungen in der Anleitung sind finde ich recht gut zu lesen, nur die Fotos am Ende sind mehr raterei als Hilfe...

Tommi
15.11.2003, 12:05
Hi foka4,
dein Flyer wird jetzt schon fertig sein…
ich will mal kurz die Punkte aufzählen, die man aus meiner Sicht evtl. vorher wissen sollte.
(das interessiert natürlich nicht die Profis)

1.Leicht geht vor Festigkeit!!! Also keine „eigenen“ Verstärkungen, außer Punkt 11, anbringen!!!

2. Der mit Kleber schwinst, sollte gleich vom Baumarkt eine Tube UHU-POR hinzukaufen. Aber hier auch Gewicht sparen.

3. Bei ineinandergesteckten Klebungen eine kleine „Wurst’“ auftragen, kurz ablüften lassen und zügig zusammenschieben.

4. Die traglächenseitige Halterung für die Abstrebung sollte nicht parallel zum Holm, sondern rechtwinklig zum Rumpf eingelassen werden. Damit haben die Kohlestäbe keine Spannung.

5. Die endgültige Lage der Komponenten (Empfänger, Steller) sollte erst zum Zeitpunkt der Schwerpunktauswiegung erfolgen, besonders, wenn man andere Teile als das Ikarus-Set einsetzt.

6. Die Komponenten sollte man mit gutem Doppeltape ankleben, sonst hat man keine Chance, die Aggregate depronfrei abzulösen.

7. Mein Bausatz hatte 12mm-Tesa drin. Man sollte aber 19mm nehmen (steht auch so in der Stückliste).

8. Am Originalantrieb sollte man sowohl die Klemmung des Propsavers, als auch den Ring der Wellensicherung vorsichtig mit CA-Kleber sichern.

9. Das Getriebe ist unbedingt leicht zu fetten (besonders die Gleitlager). Am besten mit Silikonschmiermittel.

10. Einschrumpfen vom Akkupack 3x Lipoly 350HD. WES-Technik liefert z.B. das Pack fertig konfektioniert, ohne Kabel und Hülle. Die Seite, wo die Platine übersteht, mit 2mm Servotape auffüllen und Pack einschrumpfen. Die Hülle dient als Schutz vor „Pieksern“, wenn der Akku herausgeschleudert wird…

11. Sporn verstärken durch Aufkleben von Kohleresten hochkant links und rechts und dünnem Auftragen von 5 min.-Harz auf die Depronschnittkante.

12. Die Gestängegabeln durch einen passenden Ring Isolier- oder Schrumpfschlauch (Breite 2 mm) sichern.

13. Die Fahrwerks ERST ankleben, wenn der Flieger auf den Beinen steht! Damit ist Parallelität der Verkleidung zum Boden gewährleistet.

14. Räder müssen sich leicht drehen, nach festkleben Achsen fetten.

15. In fast jedem Bausatz sind die Depronteile verzogen. Das ist nicht weiter schlimm, denn durch straffes Ziehen über die Tischkante, lässt sich der Verzug beseitigen. Man sollte alle Teile, also auch den Rumpf und die Leitwerke vor dem Kleben so behandeln!

Die Liste ließe sich beliebig forsetzten, vielleicht ergänzt ihr sie?

Ciao,
Tommi

[ 17. November 2003, 20:11: Beitrag editiert von: Tommi ]

Sebastian Scheinig
16.11.2003, 11:11
Hi Leute,

gestern war Erstflug mit meinem Schocky! Macht echt Laune, aber das wissen hier ja eh schon die meisten :D ;)

http://www.rc-network.de/upload/1068977073.jpg

Habe heute morgen das Getriebe nochmals umgebaut, nun läufts endlich gescheit. 3 Kokam340HD, ein CDR200/5/15 und ein Mega 2,8:1 Getriebe (vom Strat) drehen eine 8*3,8" APC Slow bei 5,5A Standstrom. Drehzahl kann ich leider nicht messen, aber den 195gr (inkl. Beleuchtung) Schocky zieht er bei etwas über halbgas aufwärts. Werde nachher nochmal mit der Kombi fliegen. Gestern abend hab ich noch ne runde Nachtflug gemacht. An der Nasenleiste und unterm Heck sind LEDs angebracht, damit ist die Sichtbarkeit ganz gut.

[ 16. November 2003, 11:16: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]

Sebastian Scheinig
16.11.2003, 11:38
So, grad die Beleuchtung runtergeschnitten, nun zeigt die waage 185gr an :D

Sebastian Scheinig
16.11.2003, 15:56
So, heute mittag war bei relativ viel Wind der Erstflug mit dem neuen Antrieb! Läuft gut durch und hat für Outdoor ganz gut Power. Im direkten Rollvergleich (wer schafft die höhere Rollrate) mit einer Ultimate habe ich heute outdoor klar gewonnen mit geschätzt fast doppelt so hoher Rollrate :eek: :D :eek:
Als nächstes Teste ich noch größere Latten, den Strom will ich noch gegen 8A treiben um nochmal Standschub rauszuholen. Vielleicht kann ich da sogar noch sinnvoll auf 2Zellen runter, dann wiegt er nur noch 175gr :p

Thomas_M
16.11.2003, 19:17
Original erstellt von Sebastian Scheinig:
So, heute mittag war bei relativ viel Wind der Erstflug mit dem neuen Antrieb! Läuft gut durch und hat für Outdoor ganz gut Power. Im direkten Rollvergleich (wer schafft die höhere Rollrate) mit einer Ultimate habe ich heute outdoor klar gewonnen mit geschätzt fast doppelt so hoher Rollrate :eek: :D :eek:
:p Hallo Sebastian,

mach mal die Querruder bei Deiner Ulti tiefer (im Vergleich zur Gesamttiefe). Dann sieht der Rollvergleich wieder anders aus ! :D :D

Gruß Thomas !

P.S.: Hat eigentlich jemand Fotos von Vilsbiburg gemacht ??

Sebastian Scheinig
16.11.2003, 21:54
Hi Thomas,

ist nicht meine Ulti. Die Ulti rollt schon nicht schlecht für ne Ulti, aber ich denke im Freien ist der Schocky einfach etwas flotter und kann somit noch etwas schneller rollen....

Ja, hab Bilder in Vilsbiburg gemacht, der Bericht kommt hier bald im Magazin, sobald Koku (der chef vom mag ;) ) wieder seinen Rechner fertig hat.

Warst du auch da?

Flori
16.11.2003, 22:59
Hey,

kann man die Shock Flyers auch draussen auf dem Platz fliegen, oder ist das bei Wind schon kein Vergnügen mehr und man fliegt rückwärts ?
Muss es unbedingt Lipoly sein, oder geht auch was konventionelles ?

Flori

foka4
17.11.2003, 01:34
Hallo,
am Freitag um 8 Uhr war der Erstflug der Edge, am Samstag der 2. und 3. Flug auf dem großen In-Field Parkplatz am Hockenheimring und heute bei leichtem Nieselregen der 4. Flug.
Ich meine, dass man sehr schnell mit dem Modell klar kommt.
Auch meine immer noch sehr begrenzten Torque Fähigkeiten kommen die sehr neutralen Flugeigenschaften sehr entgegen. Mit der Edge ist Torquen fast so leicht wie im SIM.
Manchmal hat sie 3 komplette Umdrehungen ohne jegliche Ruderkorrektur gemacht !
Jetzt wird es wohl nicht mehr so lange dauern, bis ich mir dies auch in Bodennähe getraue.

Nach einigen Gewichtinfos von Euch habe ich heute selbst mal kurz nachgewogen. Meine wiegt 240gramm mit 3 Lipos der Größe Kokam 700. Wie ich gelesen habe fliegt die Mehrzahl mit 350er Zellen ? Auch habe ich die Klagen über den Billigantrieb gesehen.
Vielleicht liegt es darin auch begründet, dass ich mich trotz des hohen Gewichtes nicht über die Leistung des Standardantriebs beklage. Abhängen tut die Edge bei 2/3 Gas und Wegsteigen ist gut möglich, zumindest bis zum letzten Drittel der Flugzeit. Diese liegt bei etwa 20min. Vermutlich haben die 700er Zellen eine bessere Spannungslage als die 350er.

Tommi
17.11.2003, 13:40
@Flori
1. Der Shocky geht hervorragend draußen! Man sollte sogar den Erstflug da machen. Leichter (aber nur leichter!) Wind ohne Böen gehen auch. Am besten du machst dich am Wochenende frühs bei Dämmerung auf den nächsten Sportplatz... Um diese Uhrzeit (derzeit so 7.30 Uhr) ist es meistens schön ruhig.

2. Ich denke, Lipoly ist ein Muss. Am besten gehen 3x 350HD, weil sie eine gute Spannungslage bei geringem Gewicht haben.

Tommi

Tommi
17.11.2003, 13:50
@foka4
Die 700er sind natürlich schwerer, als die 350er - logo. Die 350er sind in der Spannungslage besser. Für draußen sind die 700er nett schlecht. Für die Halle ist das Gewicht aber schon recht hoch.
Tja, der Billigantrieb. Der Motor wird gut mitmachen, man fliegt ja nur kurz Vollgas. Ob das Getriebe lange tut, muss die Zeit erst beweisen. Was mir nicht gefällt, ist der hintere Achsring aus Kunststoff, der auf Kunststoff reibt. Vielleicht passt ja das Material. Da liegt der Propellerzug drauf...

Tommi

Jürgen Heilig
17.11.2003, 15:45
Als Tuning Option sind da die Kugellager vom Piccolo vorgesehen. Dann reibt da nichts mehr. :) Jürgen

foka4
17.11.2003, 17:00
Kennt jemand die Abmessungen der passenden Kugellager ?

Mich würde auch noch etwas anderes interessieren.
Hat jemand von den Shockflyer Piloten auch schon mal andere vergleichbare Modelle geflogen, z.B. die Ultimate ?
Haben die anderen Modellen genauso neutrale Flugeigenschaften ?
Vorallem das begeistert mich so sehr am Shockflyer.

Rolf-k
17.11.2003, 19:30
Hallo Zusammen

Ich fliege Ultis und seit Friedrichshafen hab ich ein Shock Flyer mit Ikarus Antrieb und 3x340Lipolys von Battman.
Die beiden Flieger sind voll 3D tauglich Torquen geht mit einem Shock Flyer etwas einfacher, fast wie am Sim.
Beim Ikarus Antrieb hate sich das vordere Zahnrad gelöst und die Gummis mit der die Luftschraube befestigt wird halten auch nicht besonders lange. Sonst ist das Getriebe nicht schlecht.
Mein Shock Flyer wiegt 235gr.

Gruß Rolf-K.

Jürgen Heilig
17.11.2003, 20:28
Original erstellt von Rolf-k:
Hallo Zusammen
...
Beim Ikarus Antrieb hate sich das vordere Zahnrad gelöst und die Gummis mit der die Luftschraube befestigt wird halten auch nicht besonders lange.
...
Gruß Rolf-K.Vorderes Zahnrad? Gibt es bei dir auch ein hinteres Zahnrad? ;)

Beim einstufigen Ikarus Getriebe gibt es eigentlich nur ein (Motor-)Ritzel und ein Zahnrad. :) Jürgen

Rolf-k
18.11.2003, 06:50
Hallo

Jürgen herzlichen dank für die Aufklärung, da habe ich mich etwas verkehrt ausgerückt. ;)
Aber das man die 2 Madenschrauben voll anknallen muß steht leider nicht in der Anleitung. :D
Aber so einfach das Getriebe ist so gut ist es, ich hab ca. 15flüge gemacht und am Getriebe sieht man keine Verschleißspuren. :cool:

Gruß Rolf-K.

Etienne H.
18.11.2003, 08:11
Hallo Shocky Flieger.
Kann ich mit dem Ikarus Orginal-Regler "Micro Control 2000" drei Lipo Zellen betreiben, ohne Angst auf Tiefentladung?

Habe Ikarus gefragt, welchen Akku man zum Orginalset verwenden wird, die haben gesagt NiMH aber besser seien noch Lipos.
Bevor ich mir jedoch den Orginalzubehörset 1 bestelle, wollte ich doch sicher sein.
Danke
Etienne

foka4
18.11.2003, 12:34
Hallo Etienne,

Deine Sorge um die Lipolys ist schon berechtigt, der Ikarus Regler schaltet nicht automatisch bei der notwendigen Spannung ab. Dies müsste für 3 Lipolys etwa bei 8,4 Volt liegen.
Aber in der Praxis ist dies nur halb so schlimm. Die Lipolys haben auch einen sehr starken Spannungsrückgang bevor sie leer sind und mit dem Standardantrieb von Ikarus merkst Du den Leistungsverlust ganz deutlich und kannst rechtzeitig landen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Akku dann auf etwa 3,0-3,1 Volt pro Zelle entladen, was ok ist.

Tommi
19.11.2003, 09:23
Original erstellt von foka4:
Hallo Etienne,

Aber in der Praxis ist dies nur halb so schlimm. Die Lipolys haben auch einen sehr starken Spannungsrückgang bevor sie leer sind und mit dem Standardantrieb von Ikarus merkst Du den Leistungsverlust ganz deutlich und kannst rechtzeitig landen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Akku dann auf etwa 3,0-3,1 Volt pro Zelle entladen, was ok ist.Oh je, foka4, hier muss ich intervenieren - ohne die ganze Lipo-Soße noch einmal hochzukochen:
Wenn man auf den Leistungsrückgang wartet, ist es in der Regel zu spät!!! Immerhin bist du noch am torquen, musst den Flyer noch ordentlich einlanden. Ist die Spannung bei diesen Manövern auch nur kurz unter der Schmerzgrenze, fehlt dem Akku einige % Kapazität - für immer! Wenn du das dann regelmäßig so machst, kommst du auf 20 Zyklen und schmeißt die Dinger dann weg.
Leute ohne Überwachung fliegen nach Timer, die gehen eben nach 5-6 min. runter. Dass der Akku dann noch nicht ganz leer ist, sorgt für eine hohe Lebensdauer.
Die beste Lösung ist ein Lipo-Save wie sie David anbietet. LED oder Summer an - runter. Habe fertig.

Tommi

[ 19. November 2003, 09:39: Beitrag editiert von: Tommi ]

hotwinglet
19.11.2003, 10:41
Wo kann man mehr über den LIPO Saver erfahren ? ???

mec
19.11.2003, 16:25
kann joachim nur zustimmen:
wegen unterspannung habe ich noch keine lipolys umgebracht (seit mehr als einem jahr in verwendung).
wegen zu hoher belastung aber sehr wohl.

mec

Tommi
19.11.2003, 19:52
*** Sorry, Doubleposting ***

[ 19. November 2003, 19:55: Beitrag editiert von: Tommi ]

Tommi
19.11.2003, 19:54
Original erstellt von hotwinglet:
Wo kann man mehr über den LIPO Saver erfahren ????Gutes Teil hier (http://www.akro-team.de/html/lipo-safe.html) .

@foka4
Kugellager außen 6, innen 2, Breite 3,0

[ 21. November 2003, 07:28: Beitrag editiert von: Tommi ]

Jan
21.11.2003, 12:28
...ich durfte heute mal den Schocker von Joachim (foka4) fliegen. Leistung ist völlig ausreichend, Flugzeit trotz Kälte am frühen Morgen ca. 15 bis 20 Minuten. Torquen wirklich toll, fliegt schön neutral, landet sehr langsam. Schönes Hovern. Einer der besten Flieger seit langem. Ganz toller Wurf.

Ein paar Bilderchen:

http://www.rc-network.de/upload/1069413954.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1069413978.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1069413997.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1069414107.jpg

Leider habe ich - was die Mini Flieger (Depron und so weiter) angeht - keinerlei Vergleichsmöglichkeiten. Meine Sascha Fliegener Extra liegt noch rum, da ich schon seit Wochen auf eine Lieferung warte.

foka4
21.11.2003, 12:55
Hallo Jan,

danke für die netten Bilderchen.
Hat Spaß gemacht heute morgen.
Glücklicherweise konnten wir den Flieger auch heile aus dem Tannbaum bergen, in den ich in 4m Höhe hinein getorquet bin...
Das muss ich noch ein wenig üben.
Aber der Shockflyer macht es einem wirklich sehr, sehr leicht.
Jan (der MPX Daumensenderflieger) hat meinen MC18 Umhänge-Bauchsender genommen und den Flieger gesteuert, als würde er ihn schon ewig kennen.

Jan
21.11.2003, 15:01
Quatsch, das ist einfach der Flieger, der ganz von alleine fliegt. :)

cord
22.11.2003, 21:52
Hallo Joachim,
hört und sieht sich gut an, was ihr da macht. Ich hab auch schon vor mehreren Wochen eine EXTRemA bei Ikarus bestellt, aber leider noch nicht erhalten. Die ersten sind wohl alle auf den Messen verkauft worden. Ich fliege seit einiger Zeit die Ultimate von Ralf Herholz, die fliegt (und torqued/ hovert) übrigens auch fast von alleine.

Viele Grüsse aus Oyten

Cord

Marcus M
23.11.2003, 12:20
ich habe bereits 3 shockflyer von ikarus bekommen.

Gruß

Marcus

foka4
26.11.2003, 09:05
Heute früh hat sich im Flug die Luftschraube vom Modell verabschiedet, weil die Gummiringe gerissen sind.
Gibt es hochwertigere Gummiringe in diesen kleinen Abmessungen ?

Tommi
26.11.2003, 17:46
Hi foka,
das Problem war zu befürchten. Ich bin deshalb auf O-Ringe umgestiegen, die es in vielen Größen und Härten gibt.
Meine sind 18 mm Durchmesser und 1mm dick. Ich nehme nur 2, so dass die Savefunktion erhalten bleibt. Man kann das nach Gefühl machen. Der Prop muss noch rel. leicht aus der Lage zu bringen sein.

Tommi

Sebastian Scheinig
27.11.2003, 21:26
Hi Leute,

hab grad den neuen Antrieb im Schockflyer befestigt. Ist nun ein CDR mit 24er Stator und 30Windungen 0,4er Draht. Als Tuning sind 5*5*1mm Causemann Neodyms in der Glocke :D . Der dreht nun direkt eine APC Slow 8*3,8 an 2 Kokam340HD mit ca 7A, was den nun 180gr leichten/schweren Schocky bei rund halbgas senkrecht zieht.

http://www.scheinig.com/bilder/shockflyer4.jpg
http://www.scheinig.com/bilder/shockflyer5.jpg

Achja, der Motor kostet ca 10€ (inkl. Magnete) und ca. 5Std Arbeit. Als Regler ist ein Hacker Master 08-3P drin.

Markus Richter
29.11.2003, 13:32
Hallo,
war zwar gerade etwas windig,aber ich mußte meinen "Superstar" unbedingt einfliegen.Mein Fazit:Mit "minimalen"Bauaufwand sehr viel Spaß.Gewicht 208gr,LRK 290/5,3x340er Kokam,TMM Regler,APC 9x4,7;3x XT atom;
http://www.rc-network.de/upload/1070109078.JPG
http://www.rc-network.de/upload/1070109349.JPG
Die beiden Servos sind lediglich mit dünnen doppelseitigen Klebeband befestigt.
mfG
Markus

[ 29. November 2003, 21:35: Beitrag editiert von: Markus Richter ]

Jürgen Heilig
29.11.2003, 21:04
Ich sehe da noch zu wenig Tesafilm-Verstärkungen auf den Bildern.

:) Jürgen

Markus Richter
29.11.2003, 21:25
Hallo Jürgen,
Du siehst nicht nur zuwenig Tesaverstärkungen sondern gar keine... :) Könnte mir vorstellen,daß es festigkeitsmäßig vermutlich nicht optimal ist,aber sich lösendes Tesa auf meinen Fliegern ko... mich an :D Die HR und das SR sind mit kleinen Folienscharnieren angeschlagen.Die Querruder mußte ich "leider" mit einer Art "Gewebeband" von Tesa befestigen(Flächenunterseite,da weiß). Da er erst heute fertig geworden ist,habe ich erst drei Flüge damit gemacht.Bis jetzt hälts....aber wer weiß.... ;)
mfG
Markus
PS Ich habe nicht einmal probiert,ob das Tesa auf dem Superstar hält,da ich bereits mit anderen Depronflieger mit Tesascharnieren etc.nicht glücklich wurde.
http://www.rc-network.de/upload/1070137842.JPG

[ 29. November 2003, 21:31: Beitrag editiert von: Markus Richter ]

Jürgen Heilig
29.11.2003, 23:08
Ich dachte eigentlich eher an die Kantenverstärkungen an den Stoßstellen des Rumpfes und am "Motorkreuz".

:) Jürgen

Markus Richter
30.11.2003, 01:03
Hallo Jürgen,
das Motorkreuz hält eigentlich nur die Rumpfteile "sauber" im "rechten Winkel".Der Motor "steckt"auf einem 6mm Kohlestab,der ca. 3cm in den mit Dreiecksleisten verstärkten "Rumpfkopf" ragt.Die Stoßstelle hinten am Rumpf wird meiner Ansicht nach(die nicht richtig sein muß :) ),ausreichend von den Dreiecksleisten oben verstärkt.Geklebt wurde der Flieger übrigens kpl.Sekundenkleber(beschleunigt mit Aktivatorspray).Geht halt sehr schnell und ich denke,daß es festigkeitsmäßig ausreicht.Meine erste FUN EA ist auch damit geklebt und ich habe noch keine Nachteile feststellen können.
mfG
Markus
www.ifm-pocking.de (http://www.ifm-pocking.de)

Markus Richter
30.11.2003, 01:06
@Marcus:Sieht aus als hätte eine Maus das Depron rausgefressen :D :D :D
Spaß beiseite,ist auch eine gute Lösung.
mfG
Markus

Marcus M
30.11.2003, 01:18
Ja hatte das Depron sauber mit nem Cutter geschnitten, leider hats nicht gepasst.
Dann kam eine Zange zum Einsatz :rolleyes:

Gruß

Marcus

Marcus M
30.11.2003, 12:56
So mein Shocky ist auch fertig geworden.

@ Markus

Nichts gegen deine Befestigung, aber es geht besser :D
Bei mir sieht das ganze so aus
Nicht eingebaut :
http://www.mamotech.de/shocklrk290.jpg
Eingebaut :
http://www.mamotech.de/shocklrk290_1.jpg
http://www.mamotech.de/shocklrk290_2.jpg

Wenn jemand Interesse an so nem Spannten hat, darf sich bei mir per email melden.

Wiegen tut mein Shocky übrigends 206 gr. mit 3x Kokam 350.

Gruß

Marcus

[ 30. November 2003, 00:57: Beitrag editiert von: Marcus M ]

X-Wing
01.12.2003, 14:39
Sind die Shockflyer eigentlich auch für "Anfänger" geeignet?

Ich kenne ein "noch"- Hubipilot der auf Fläche umsteigen will, wäre da ein Shockflyer geeignet ? natürlich mit dementsprechenden Ausschlägen usw..

Rolf-k
01.12.2003, 16:49
Hallo

Ich denke mit kleinen Ausschläge und wen jemand dabeisteht der Fliegen kann, kann man auch einem Anfänger ein Shock Flyer in die Hand drücken. Nur beim Landen wird’s kritisch, ein Shock Flyer verträgt keine bums Landungen.

Gruß Rolf-K.

Jürgen Heilig
01.12.2003, 18:26
Für einen Anfänger gibt es sicher bessere Modelle als einen Schock-Flyer. :) Jürgen

X-Wing
01.12.2003, 18:57
Bessere...

Aber es ist möglich, oder ???

Wo sind dort die "Stoßstellen"? Wo wird er am meisten belastet ?

[ 01. Dezember 2003, 18:58: Beitrag editiert von: X-Wing ]

Rolf-k
01.12.2003, 21:14
Hallo

Ein Shock Flyer bekommt man in der Luft nicht Kaputt.
Aber vernünftig Landen Muß man können.
Wen man ihn so Verstärkt das er nicht so schnell kaputt geht wird er wahrscheinlich so schwer das er nicht mehr vernünftig fliegt, zumal der Antrieb dann überfordert ist.
Ohne einen Lehrer der das Modell landet geht’s nicht.
Oder du schlägst deinem Kumpel ein geeigneteres Modell vor, Bleriot III von Ikarus zum Beispiel.

Gruß Rolf-K.

Sebastian Scheinig
01.12.2003, 22:05
Original erstellt von Rolf-k:
Bleriot III von Ikarus zum Beispielhmm.... würde mal behaupten, dass der Schocky mehr bei der Landung aushält als eine Bleriot (hab beide Modelle).

Rolf-k
02.12.2003, 06:54
Hallo
Nur mit dem unterschied das eine richtig getrimmte Bleriot
Fast von alleine aufsetzt und wesendlich langsamer ist als ein
Shock Flyer. ;)

Gruß Rolf-K.

X-Wing
02.12.2003, 12:40
Ja ok... Dann werden wir mal schauen, wie weit wir mit dem Shocki kommen ;)

Tommi
02.12.2003, 13:42
Hallo X-Wing,
ich bin eigentlich der Meinung, dass man mit den Shockies anfangen kann!
Begründung:
1. Fliegt und landet langsam (Gas im Zaum)
2. Überzieht kaum, geht in Sackflug über.
3. Rutscht in einer zu langsamen Kurve nicht über die Fläche ab.

Sind das nicht hervorragende Gründe?
ABER: Man sollte bei annähernd Windstille draußen fliegen. Da hat man erst mal keinen Stress wegen der Wände.

Hier noch ein paar Tipps, wie man anfangen könnte:
- beim Bau erst einmal Radverkleidung weglassen (kann man später ankleben).

- am Strebenkreuz (Gummitülle) des Fahrwerks beidseitig dünnes Balsa am Rumpf aufbringen, dann klappt's auch mit dem "Bumsen"...

- Sporn mit Resten der 4-Kant Carbonleiste verstärken (hochkant beidseitig mit POR ankleben). Schnittkante des Depron dünn mit 5-min. Epoxi verfestigen.

- Wenn man sich vor'm 3-Achser fürchtet, mit 2 Achsen beginnen. Dazu das Seitenruder vom Querruder ein paar % mitnehmen (Mixer) lassen, also nicht separat per Knüppel steuern.

- Ausschläge natürlich verringern und hauptsächlich in das Höhenruder ordentlich Expo mischen (ca. 60%).

Tommi

Gerhard_Hanssmann
16.12.2003, 17:54
Hier sind die tadellos cnc-gefrästen Motorspanten aus 1 mm GFK für den Mfly Motor von Marcus mama81@web.de

http://www.rc-network.de/upload/1071593329.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1071593384.JPG

Danke Marcus, tolle Arbeit.

Jürgen Heilig
16.12.2003, 21:48
Hallo Tommi,

Hauptargument gegen Shock-Flyer: Fliegt nicht eigenstabil.

:) Jürgen

Sebastian Scheinig
16.12.2003, 22:34
Hab seit heute am Schocky auch ne schöne Motohalterung ;) Nun aus Alurohren :D

http://www.scheinig.com/bilder/liteonantrieb.jpg
http://www.scheinig.com/bilder/liteonantrieb3.jpg

@Gerhard: hast du jetzt auch nen Schocky?

Tommi
17.12.2003, 07:41
@Jürgen
Du hast natürlich Recht. Man kann nicht alles haben :cool: ...
Vielleicht sollten ergänzend Simulatorerfahrungen vorliegen.

@Sebastian
Klasse Arbeit! :)
Sag mal, wieviel wiegt nun das Ding incl. Alurohr?

Tommi

Gerhard_Hanssmann
17.12.2003, 11:44
Original erstellt von Sebastian Scheinig:
@Gerhard: hast du jetzt auch nen Schocky?Sebastian, nein, ich hab drei ;)

Sebastian Scheinig
17.12.2003, 13:19
Servus,

wiegt 42gr mit Regler und Luftschraube. Dazu kommt halt noch das Rohr was im Flieger eingeklebt ist.
http://www.scheinig.com/bilder/liteonanrieb4.jpg

@Gerhard: sparfuchs gewesen und das 3er Pack bestellt ;) Hast schon angefangen, oder willst erst die Extra fertig machen?

Gerhard_Hanssmann
17.12.2003, 15:01
Hallo Sebastian, schon wieder liegst Du falsch. Hab 2x 3er Pack bestellt. Ein 3er Pack hab ich schon weiergegeen.
Zuerst mach ich die Extra fertig. Bis zum nächsten Jahr werd ich das in meinem Schneckentempo auch hoffentlich schafen.

http://www.rc-network.de/upload/1071669768.jpg

[ 17. Dezember 2003, 15:03: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Sebastian Scheinig
18.12.2003, 01:27
Hi Gerhard,

na, da bin ich ja schon auf deinen Baubericht zum Schocky gespannt (den solltest selbst du in 1-2 Tagen zusammen haben :D :p :D *duckundganzschnellwegrenn*)

Hab meinen heute in ner Reithalle probiert. 172gr Abfluggewicht mit dem oben abgebildeten Antrieb, das geeeeeeeeeeehhht guuuuuuuuuttt :D
Für nen 10€ Motor hat das Teil nun Leistung bis zum Abwinken, hovern bei unter halbgas, bei Volllast gut schuss nach oben weg. Die Gerissenen kommen nun so wie sie kommen sollen, schnell und knackig :cool: Macht echt Laune das Teil und wenn ich davon ausgehe, das mein Intelli in der a****kalten Reithalle nach 4min Kunstflug mit viel Hovern 150mAh in die 340er Kokams gebracht hat, dann sollte in einer warmen Turnhalle wohl locker um die 6-8min Flugzeit drin sein.

Übrigens, auch wenn's keiner glauben will, man merkt zwischen 185gr und 172gr einen Unterschied im Flugverhalten, grade bei engen Loops und Langsamflug. Da ich noch Irate850 und E-Tec1200 Akkus probiert habe, kann ich auch im direkten Vergleich sagen, diese 20 bzw 30gr Mehrgewicht, sind für die Halle einfach zuviel. Wenn man mal einen leichteren Schocky geflogen ist, will man keinen schweren mehr haben ;) Mein nächstes Ziel, Motor abspecken und noch ein paar Kleinigkeiten ändern um auf 155gr Gewicht zu kommen, damit muss der Flieger ein Traum sein ;)

Gerhard_Hanssmann
02.01.2004, 14:29
Einer der Shokies ist fast fertig. Abflugmasse mit 3 Kokam 350 und Mfly 290-05-28 liegt bei ca. 198 g.

Hier die Motorbefestigung mit dem GFK-Spant von Marcus.

http://www.rc-network.de/upload/1073049961.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073049997.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073050034.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073050070.JPG

Mit dem GFK-Spant und der Aluhutgewindehülse ist die Motorbefestigung denkbar einfach: aufschrauben fertig.

Gerhard_Hanssmann
03.01.2004, 11:23
Nun ist der Shocky flugfertig. Die Masse beträgt 203 g. Beim Erstflug wird das Modell mit 3 Kokam 350, Mfly 290-05-28L und einer APC 8x3,8 Slow Fly angetrieben. So geht hovern bei 40% Gas.
Mit der 9x4,7 hat der Shoky unbändige Kraftreserven.
Eine toll durchdachte Konstruktion. Die Bauanleitung sollte aber an einigen Stellen ausführlicher sein.

Bei den nächsten 2 gehts schneller.

Gerhard_Hanssmann
03.01.2004, 15:32
Erstflug bei eisiger Kälte durchgeführt. Wie viele andere, bin ich auch vom Shocky begeistert. Hab schon beim ersten Flug vieles ausprobiert, was ich drauf hab. Expo war zu gering. Nun 80 % auf Höhe und Quer.
Die Konstruktion ist bestens durchdacht und fliegen kann der Shockflyer seinem Namen entsprechend richtig funig. Ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis.

Gerhard_Hanssmann
03.01.2004, 16:03
http://www.rc-network.de/upload/1073141738.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073141790.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073141826.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073141907.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073141943.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073141976.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073142010.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073142056.JPG

Gerhard_Hanssmann
03.01.2004, 16:07
http://www.rc-network.de/upload/1073142252.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073142284.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073142312.JPG

http://www.rc-network.de/upload/1073142341.jpg

Sebastian Scheinig
05.01.2004, 20:05
Hallo Gerhard,

sauber gebaut! Schaut gut aus. Aber könntest du versuchen die Größe der Bilder pro Bild auf ca. 20-30kb zu bringen? Ich lade mit ISDN doch schon recht lange daran....

Übrigens, nachdem wir gestern fast 10Std in der Halle zum Fliegen waren ist mein originalSchocky nun Geschichte :rolleyes: :( *Gotthabeihnselig*
Zum Glück hatte ich die Depronteile schon abgezeichnet und ausgeschnitten, so konnte ich heute die Zubehörteile von Resten abreißen und schnell einen neuen bauen. Der hat nun auch nur eine Minimallackierung (mit Sprühdose in einer Minute gemacht ;) ) drauf bekommen. Schaut finde ich immernoch recht gut aus, aber ist nicht so schade drum falls mal wieder was passiert (unsere Halle hat eine offene Dachkonstruktionen wo man so schön durch die Rohre und Querträger hovern kann... da bleibt man schonmal hängen :rolleyes: )

http://www.scheinig.com/bilder/shockflyer8.jpg

Hat so wie er da steht mit 2Zellen Kokam340HD nur noch 152gr Abfluggewicht :D

Marcus M
13.01.2004, 17:30
Habe inzwischen auch Shocky Spannten für den HET Typhoon Micro 6.

Gruß

Marcus

Gerhard_Hanssmann
01.02.2004, 08:25
>>Baubericht mit 80 Bildern eines Shockflyers<< (http://www.schiplage.de/hobby_modell/bauablauf/shockfly.html)

Jan
03.02.2004, 13:00
Original erstellt von Sebastian Scheinig:

...Hat so wie er da steht mit 2Zellen Kokam340HD nur noch 152gr Abfluggewicht :D *staun* Wie hast Du denn das gemacht?? Wie kommt man unter 200 gr? Eine Kokam Zelle wiegt doch nur ca. 9 gr. Du musst da noch eine Menge mehr eingespart haben...

mec
03.02.2004, 13:50
wie kommt man unter 200gr?

1. mit einem 20gr motor (an 2x 350er lipolys)
2. mit 5.4gr servos
3. ohne die schweren und überdimensionierten 2mm stecker
3. mit einer GWS statt der APC latte
4. unter weglassung der vorderen, unnützen (bei 160gr und entsprechendem motor) dreikantleisten.
5. mit einem TMM 07er regler
6. schulze empfänger ohne gehäuse

mec

Sebastian Scheinig
04.02.2004, 12:10
Hi Jan,

ganz einfach, mec hat das meiste schon gesagt, wobei ich das mal für meinen aufschlüssele:

2x Dymond D54 (Höhe/Seite)
1x C1041 (Quer)
1x Pico4up
1x MGM 7A PL (6gr so wie er im modell ist)
1x Chipsledde (CDR-Motor mit 24mm Stator, gewicht mit Latte und Propsaver 32gr)
1x GWS 8*4,3"

Als Stecker verwende ich 1,3mm Silberstecker von Conrad. Die Akkus sind ohne Kabel mit direkt aufgelöteten Steckern.
Inzwischen wiegt er glaub ich auch wieder 157gr wegen einiger Klebestellen :(
Neues Objekt meines Leichtbau- und Minimierungswahn ;) ist ja meine 50cm Ulti aus dem anderen Thread, 120gr Gesamt, die Elektrik ist ähnlich des Schockys und nur rund 5gr leichter, nur das Modell selber ist halt 30gr leichter... Ich baue auch meine 70cm Ulti mit 183gr und meine 85cm Esprit (F3AI Ulti) wiegt auch nur 185gr (aber das ist definitiv zu LEICHT! die Fliege ich immer mit dickem Akku um zumindest auf annehmbare 210gr zu kommen)

Jan
06.02.2004, 09:35
Original erstellt von Sebastian Scheinig:
Hi Jan,

ganz einfach, mec hat das meiste schon gesagt, wobei ich das mal für meinen aufschlüssele:

2x Dymond D54 (Höhe/Seite)
1x C1041 (Quer)
1x Pico4up
1x MGM 7A PL (6gr so wie er im modell ist)
1x Chipsledde (CDR-Motor mit 24mm Stator, gewicht mit Latte und Propsaver 32gr)
1x GWS 8*4,3"

Als Stecker verwende ich 1,3mm Silberstecker von Conrad. Die Akkus sind ohne Kabel mit direkt aufgelöteten Steckern.
Inzwischen wiegt er glaub ich auch wieder 157gr wegen einiger Klebestellen :(
Neues Objekt meines Leichtbau- und Minimierungswahn ;) ist ja meine 50cm Ulti aus dem anderen Thread, 120gr Gesamt, die Elektrik ist ähnlich des Schockys und nur rund 5gr leichter, nur das Modell selber ist halt 30gr leichter... Ich baue auch meine 70cm Ulti mit 183gr und meine 85cm Esprit (F3AI Ulti) wiegt auch nur 185gr (aber das ist definitiv zu LEICHT! die Fliege ich immer mit dickem Akku um zumindest auf annehmbare 210gr zu kommen)Cool! Bin voll der Bewunderung!

Jan
06.02.2004, 09:44
Eine Frage habe ich noch: Ist das Dymond D54 aus irgendeinem Grund NICHT für Quer geeignet? Ich habe das bei meinem Shocky eingebaut. Könnte das aber noch ändern....

Sebastian Scheinig
06.02.2004, 10:56
Hi Jan,

ich hatte die Servos noch rumliegen....
Hab aber schon von anderen gelesen, die das Dymond auch auf Quer einsetzen...

Gerhard Würtz
06.02.2004, 11:17
Hallo,

das D54 wird bei dieser Maschine (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=47419&sid=0001665302accf6594bd794133a6ac37) auch auf Quer eingesetzt und hier sind es 4 oder 2paar Querruder.
In der Urversion fand noch ein 9Gr Servo Verwendung. In der zweiten Maschine ist auch ein D54 eingesetzt und geht ganz hervorragend.

[ 06. Februar 2004, 11:19: Beitrag editiert von: Gerhard Würtz ]

Jan
09.02.2004, 22:11
...also am WE Erstflug, gleich vier oder fünf Akkus leer gemacht. Spaß ohne Ende. An das Querruderservo habe ich nicht mehr gedacht. Es tut gut das kleine Diamond...

Jan
09.02.2004, 22:18
...also am WE Erstflug, gleich vier oder fünf Akkus leer gemacht. Spaß ohne Ende. An das Querruderservo habe ich nicht mehr gedacht. Es tut gut das kleine Diamond...

Guter Flieger!!

Jan
09.02.2004, 22:21
Doppelpost, sorry. Zu langsam das Zeuch. Und ich zu ungeduldig. :D

[ 11. Februar 2004, 08:43: Beitrag editiert von: Schultze-Melling ]

Hot-Hörmy
18.02.2004, 13:27
Hallo,
habe gestern Abend bei Dunkelheit, Wind und Kälte
mit dem Shocky die ersten 2 Runden gedreht. Auf An
hieb klargekommen. :D Super Flieger!!!
Motor: DW mit 3er Pack 1200er Etecs, ideal für Out
door. Mein Problem ist die original Fahrwerksbe-
festigung. Hab zwar große Slowfly-Räder montiert,
aber bereits nach der ersten Landung verdrehte es
ein Rad um 180°, da ja nur ein Kohlestab pro Seite
Hat jemand einen guten Tip für mich, wie man nach-träglich noch das Fahrwerk für das höhere Flugge-
gewicht und Wiesenlandung sinnvoll verstärken kann
Den Aufbau habe ich derzeit wie in der Anleitung!
Radverkleidungungen fehlen. Möchte das Fahrwerk dranlassen! ;)
Es gibt sicherlich noch mehr Outdoor-Piloten,die höheres Gewicht und längere Flugzeiten bevorzugen.
Danke vorab und Grüße

Hermann

foka4
18.02.2004, 16:46
Der Shocky ist nix für Wiesenlandungen.

Am Besten Du verabschiedest Dich von dieser Vorstellung.

Am Rand jeder Wiese sollte es auch einen Weg geben. Lande einfach da, der Shocky kanns.

Jan
18.02.2004, 18:35
...oder Fahrwerk ab, Handstart und Bauchlandung.

Die Landung müsste umproblematisch sein. Shocky wiegt ohne Fahrwerk noch mal ca. 15 gr. weniger. Wenn Du dann kurz vor dem Aufsetzen die Fahrt heraus nimmst durch Höhenruder und einen ganz kurzen Gaststoß, dann Motor aus (!) und Shocky fällt mit fast Nullfahrt auf den Bauch. Tesafilm doppelt um die Unterkante des Fliegerumpfes. Sollte halten.

Jürgen Heilig
18.02.2004, 21:35
Original erstellt von Hot-Hörmy:
Hallo,
...
Hab zwar große Slowfly-Räder montiert,
aber bereits nach der ersten Landung verdrehte es
ein Rad um 180°,
...Hermann180°? Das geht dann ja noch. ;) Jürgen

Rolf-k
19.02.2004, 06:57
Hallo

Das landen im Gras muß man üben.
Die Klassische Lande Methode geht nicht.
Anfliegen knapp über dem Boden aushungern und ins Gras plumpsen lasen.
Verstärkungen bringen meistens nur Gewicht, je leichter ein Shocky ist je mehr hält er aus.

Gruß Rolf-K.

Hot-Hörmy
19.02.2004, 10:33
Hallo,

danke für Eure Empfehlungen!!! ;)

Jan,
ich hab eigentlich an eine Verstärkung gedacht, wie auf dem ersten Foto -Shocky Tuning - wo Martin Müller den Flügel und das Fahrgestell mit 2 Kohlestäbe abgestützt und zusätzlich noch mit- einander verbunden hat! Anfangs sind die ja auch mit DW geflogen! Jetzt halt mit dem leichteren CL-Motor! Da ist es nicht mehr notwendig.
Nachträglicher Einbau ist etwas komplizierter!
Das Fahrwerk weglassen ist nicht mein Ding. Dazu hab ich dann meine Hotis! Habs beim Free, X-Free, Schweden-Su, Ulti usw. dran und funftioniert auch auf der Wiese. Der Shocky ist halt wesentlich leichter, so daß er von jedem Grashalm gebremst wird, trotz großer Räder.
Den Tip Fahrwerk + Depronverkleidung mit UHU-Por zu verkleben habe ich bereits umgesetzt und gestern bei Schneefall und Wind getestet.
Alles blieb heil, weil der Kleber elastischer bleibt als Epoxy oder CA! Super Tip!!! :) Danke!

Rolf,
daß ich das Landen mit dem Shocky noch etwas üben muß, ist mir klar. Die Ulti ist diebezüglich viel einfacher. Es war ja erst mein Zweitflug und auch sehr windig. Muß auch noch den richtigen Trimm ermitteln. Aber ich komme mit meiner Motor-Akku Kombination trotz dem höheren Gewicht an die 30- 40 min Fugzeit. Gestern nach 7min Flug mit nahezu allen Flugeinlagen 200 mAh eingeladen. Das ist mir bei Outdoor wichtiger als 15g weniger. Und dieses bischen weniger Wendigkeit und Masse nehme ich in Kauf! Bei Crash siehts natürlich anders aus. :( Aber wer crashed schon gern. :D
Daß das Thema Leichtflug beim Shocky in aller Munde ist, kommt natürlich vom Hallenfliegen.
Hab derzeit auch den CL vor Fertigstellung und werde den Shocky auch als Leichtversion mal testen
daß ich den Unterschied mal kennen lerne!
Es ist halt das Schöne beim Modellfliegen, daß die
einen nach Bauplan 1:1 bauen, andere jedes Gramm suchen (eine große Kunst!) und ich halt oft etwas robuster werden muß für meine Bleienten. Das mache ich dann halt mit etwas mehr Motorleistung wieder wett! :) und handle mir damit halt kleine Problemchen ein. Die werde ich schon lösen! :p

Gruß

Hermann

Alex K.
19.02.2004, 13:42
@Hermann:

Falls du mit DW Doppelwhopper meinst:
Also ich flieg den immernoch ;) Martin hat ihn im Moment zu testzwecken im Minsai drin und im Shocky nen Axi.
Ich finde den Shocky mit DW und 180g ziemlich optimal. Leicht genug, macht aber auch ballistische Figuren noch gut.

Hot-Hörmy
19.02.2004, 15:13
Hallo Alex,

ja, ich meine diesen Motor, wobei ich den von einem Kollegen bekommen habe (stammt also nicht von Holle).
Mein Shocky wiegt derzeit ohne Akku 180g.
Holles Chippsledden werde ich am Wochenende fertig
bauen. Hatte das Glück, einen Bausatz von Ihm zu bekommen. Hab den aber auch für 3er Packs ge- wickelt, da ich keine Hallenflug-Möglichkeit habe!
Leider! :( Dann im Shocky testen.
Den Axi habe ich derzeit in der vergrößerten Ulti.
Aber: Ein großes Lob an die Shocky-Entwickler!
Flog bisher X-Free und Ulti, den Shocky nur mit SIM. Hab mich dann aber in der Praxis sofort sau- wohl gefühlt! :D
2 Runden für den Feintrimm und dann bereits Flug-
manöver, die ich mich bei anderen Modellen erst nach ein paar Akkus getraut habe. Und das bei diesem bescheidenen Wetter und böigem Wind.
Wenn einer behauptet, daß das nur ein Indoor-Flieger ist, muß ich Ihn leider eines besseren be-
lehren. Die Depron-Flügel hats schon verbogen, aber das ist bei meinen EPP-Modellen auch.
Wenn Wiesenlandungen mit diesem Fahrwerk etwas kritisch angesehen werden, ein bischen Übung, dann gibts nur mehr Handstarts und Handlandungen und das Fahrwerk dient zum Transport :D :D :D !
Hab mich noch nie so schnell mit einem Modell wohl
gefühlt, wobei man fairerweise noch erwähnen muß,
daß ich natürlich vorher Free, dann X-Free sowie
Ulti geflogen bin und gewisse Voraussetzungen mit-
gebracht habe. Glückwunsch für diese Modell ;)

Grüße

Hermann

Rolf-k
19.02.2004, 16:54
Hallo

@Hermann

ich fliege nur draußen, hatte leider nur 3x die Gelegenheit in einer Halle zu fliegen.
Unser Platz hat auch nur eine Graspiste.
Allerdings muß ich gestehen das ich kein
stunden Flieger bin mir reichen die 5-8min die man mit einem 350er Lipoly Akku schafft, aber das ist natürlich Ansichtssache und da hat jeder eine andere Meinung.
Nur ich hab die Erfahrung gemacht das manchmal ein Modell eher mit Verstärkungen verschlimmbessert wird.

Gruß Rolf-K.

Alex K.
19.02.2004, 17:11
Hi


Original erstellt von Rolf-k:
Hallo
Nur ich hab die Erfahrung gemacht das manchmal ein Modell eher mit Verstärkungen verschlimmbessert wird.
Definitiv !!!
Ist ein ungeschriebenes Gesetz, das besonders bei den Slowies zu beachten ist ;)

Sascha Fliegener
19.02.2004, 17:36
Nicht unbedingt.

Ich klebe beim Shocky jede Kante mit Tesa ab. Zuvor ein bisschen UHU-por drunter und ablüften lassen.

Bringt was weiß ich, 5 g vielleicht, mein Shocky wiegt mit Anderthalbwhopper und 2 Zellen auch etwa 180 g.

Das Tesa schützt unheimlich vorm Einreißen der Kanten und mein Shocky übersteht so jede Rückenlandung bei diversen Gängetorque- und Flurrollenkreissessions zu 90% unbeschadet.

Man muß halt wissen, wo die Grenze ist. Weniger ist manchmal mehr ;)

Gruß,

Sascha