PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dekupiersäge



h+r+h
10.01.2009, 16:31
Aufgrund eines kaputten Gerätes stehen ev. Umstellung bzw. Neuanschaffung von elektr. Sägen an.

http://www.scheppach-shop.de/sess/utn;jsessionid=154968be3fc4013/shopdata/0030_Werkstatt/0010_S=E4gen/0040_Dekupiers=E4gen/product_details.shopscript?article=0030_scheppach%2BDekupiers%3DE4ge%2Bdeco%2B405%2Bvario%2Binkl%3D2 52E%2BS%3DE4geblatt-Set%2B%3D2860teilig%3D29%2B%3D28880019470931%3D29

verwendet jemand dises Produkt bzw. wisst ihr ob diese Säge ihr Geld wert ist?
Ist ja doch deutlich billiger als die sicherlich sehr guten Produkte von: http://www.hegner-gmbh.com/
mit dank im voraus
lg hermann

hänschen
11.01.2009, 11:07
Hallo,
ich verwende die einfachste Ausführung von Scheppach, ohne Drehzahlregulierung. Für normale, gelegentliche Einsätze reicht die.
Eine Bekannte nutzt die von dir ausgesuchte gewerblich, sie macht Puzzle und so, auch diese Teile wo 5 ineinanderliegende immer kleiner werden.

Eine Hegner ist wieder ein anderes Kaliber.....

pefi
11.01.2009, 13:09
Hallo habe eine Scheppach Decotronic.Mit der ich zufrieden bin. Bei uns im Hagebau gabs vor Weihnachten Scheppachsägen um 99€.
Gruß Hp

hänschen
11.01.2009, 14:09
Bei uns im Hagebau gabs vor Weihnachten Scheppachsägen um 99€.
Gruß Hp

so etwa habe ich auch bezahlt, dass ist die einfachste Ausführung. Regulär etwa 130.-€

rainerwahnsinn
14.01.2009, 08:14
Hi,

ich habe den Stichsägetisch von Neutechnik als Komplett-Set. Da ist außer der üblichen Stichsägeeinheit der Jumbo-Arm bis 40 cm und auch der Kreisschneider und die Laubsägeeinheit mit drin.
Der Vorteil ist, daß man eine Handelsübliche Stichsäge mit den beiliegenden Adaptern zur Dekupiersäge umfunktionieren kann, einen Parallelanschlag, einen Winkelanschlag hat und die Kurven-, bzw. den Kreisschneider sehr exakt einstellen kann.
Seit ca. 1 jahr bieten die dafür auch eine Schleifeinheit für gerade und runde Schleifarbeiten an.

Neulich hatten die wieder Ihre 10% Aktion.
Damit säge ich auch Alu! (mit dem "Allesfresser" Sägeblatt ;) )

Kann das die Scheppach auch?

hänschen
14.01.2009, 08:59
Damit säge ich auch Alu! (mit dem "Allesfresser" Sägeblatt ;) )

Kann das die Scheppach auch?

mit einem geeigneten Sägeblatt kann die Scheppach natürlich auch Alu schneiden, nur nicht endlos dick.

h+r+h
16.01.2009, 16:32
hallo,
danke für eure antworten,in meiner umgebung bei hagebau bzw. öbau und anderen "baus" nichts entsprechendes gefunden. Habe mir eine (Scheppach Decotronic) aus deutschland bestellt und werde nach eintreffen berichten
mfg hermann

martin2
18.01.2009, 21:22
SChade, habe das hier zu spät gelesen. ich habe mir damals auch die im Bauhaus angebotene SCheppach gekauft. Was diese Scheppach mit SCheppach zu tun hat frage ich mich noch heute. Für mich der absolute SChrott. Baugleiche (!!!) Modell gibt es dann von Billiganbietern (auch Baumarkt)aus den Osten. Genauen Namen weiß ich nicht mehr, aber geht so in Richtung Ferm, T.I.P., elektra bekum etc. Also wohl nur zugekauft von Scheppach. Die erste Säge habe ich zurückgeschickt, weil es kaum zu sägen ging. da war was defkt in der Mechanik, quasi kein "Vorschub". die Ersatz-Säge jetzt hat einen schrägen Hub. ALSO der Totale MIST. Nie mehr!!SChade für so eine bekannte QUalitätsmarke!!

Mein Bruder hat ne Hegner. der sägt auch 4cm Multiplex mit Radien, da staunt man!!! Kostet mehr, aber sie ist es wert.

martin

h+r+h
20.02.2009, 09:53
Hallo
251844
251845
nach Erhalt oben gezeigter Säge:
rot gekennzeichneter Spannhebel sollte aus besseren Material sein.
rot gekennzeichnete Niderhaltevorrichtung ist nicht sehr genau einzustellen.
Letzters hat sich im Gebrauch als eher unwichtig herausgestellt.
Sägeblattwechsel mit Übung zunehmend leichter, wie überhaupt nach längerem Gebrauch (Spantensatz eines 3 m Seglers) von mir u. meinem Sohn festgestellt werden konnte, daß die manuelle Übung ein wesentlicher Faktor für Geschwindigkeit u. Präcision ist.
Facit: kein Hochleistungsgerät aber für 180 E€ incl Versand gerade noch vertretbar
mfg Hermannx2

Ps: sehr Schlechte Gebrauchsanleitung!!

SirToby
01.03.2009, 20:52
Also ich war vor Jahren auch auf der Suche nach einer für den Modellbau brauchbaren Decoupiersäge. Habe eine im Baumarkt für ca. 100,00 EUR gesehen (Marke weiß ich nicht mehr), machte äußerlich auch einen guten Eindruck.

Aaaber: Bei der ersten Inbetriebnahme versammelten sich schon sämtliche Mitmieter um meinen Kellerraum, weil sie dachten, ich unterkellere meinen Keller... Saulaut! Und dazu bekam man keinen vernünftigen geraden Schnitt hin!

Also habe ich diesen Geräuschgenerator wieder zurückgebracht und mir die große von Proxxon gekauft. Ergebnis: Absolute Zufriedenheit! Meiner Meinung nach das beste Preis/Leistungsverhältnis. Zudem einfaches Auswechseln der Blätter, verschiedene Geschwindigkeiten, sattes Standgewicht und bei Bedarf die Möglichkeit der Staubabsaugung - wichtig für "Küchenbastler"!

Grüße, Tobias

h+r+h
02.03.2009, 14:48
Hallo,
gestern Ruderhörner aus 2,5mm GFK Platte(Hersteller R&G)gesägt,von der Maschine selbst absolut problemlos, sauberer u. gerader Schnitt,jedoch werden jetzt die Sägeblätter( Güde) zum Problem wegen der massiv starken Abnützung.
Kennt vielleicht jemand andere Hersteller von Sägeblättern
mfg Hermannx2

SirToby
02.03.2009, 17:06
An den hohen Verschleiß beim Sägen von GfK mußt Du Dich Wohl oder Übel gewöhnen... Man halte sich vor Augen: Es wird hier Glas gesägt!

Grüße, Tobias

hänschen
02.03.2009, 17:34
Hallo Herrmann,
anscheinend hast du dich mit deiner Säge so langsam angefreundet?
Freut mich für dich.
Vielleicht wäre es besser gewesen, du hättest deine ersten Anmerkungen auch erst nach den ersten Erfahrungen geschrieben?

h+r+h
02.03.2009, 22:47
Hallo!
@hänschen:.
"Vielleicht wäre es besser gewesen, du hättest deine ersten Anmerkungen auch erst nach den ersten Erfahrungen geschrieben?":(
"....Letzters hat sich im Gebrauch als eher unwichtig herausgestellt.
Sägeblattwechsel mit Übung zunehmend leichter, wie überhaupt nach längerem Gebrauch ....";)

ich versuchte in meinem Beitrag objetktiv zu sein, daher bitte berücksichtige, daß ein gesamter Spantensatz hergestellt wurde, bevor ich hier gepostet habe!

@SirToby::confused:daß GFK in d. Bearbeitung nicht materialschonend ist, weiß ich,was ich nicht weiß ist, ob und ev. wo es spezielle Sägeblätter für unterschiedliche Materialen gibt.(Holz Metall GFK usw.)

mfg hermann2x:D(übrigens mit einem R -werde deswegen nicht herrlicher-):D

hänschen
03.03.2009, 10:08
Scheppach bietet versch. Sägeblätter an, mit dem Umrüstsatz von Scheppach können normale Laubsägeblätter verwendet werden.
Gfk damit sägen ist nicht ideal: besser mit Kreissäge (soweit möglich), oder fräsen.

h+r+h
03.03.2009, 12:42
an Hänschen, hallo,
danke für die Hinweise, bei meinem Modell ist die Auslegung auch für Laubsägeblätter bereits integriert.Werde mich weiter schlau machen.
mfg Hermannx2

silit48
06.03.2009, 16:00
An Alle,

also ich habe mir letzten Sommer spontan eine Rexon SS 13 im Baumarkt gekauft, ohne die sonst übliche vorherige Marktforschung ( 20 % außer Tiernahrung)

Ich konnt bis jetzt noch keine Proxxon probieren. Die Rexon sägt jedenfalls alles, was ich sonst mit der Hand machte.

Schnitte werden gerade, wenn man nicht schiebt, sondern das Holz vorsichtig führt und die Säge laufen lässt.

Ich finde sie für den Preis o.K. Sie ist auch leise, wenn man sie auf Gummi stellt. Ein Tisch unentkoppelt als Resonanzkörper macht sich nicht so gut.

VG

MontyBurns
19.03.2009, 01:27
hallo liebe freunde des finger-ab-risikos

ich hab mir seid einiger zeit überlegt, wie ich meine technischen möglichkeiten verbessern könnte. Hintergrund ist folgender:

ich sitze mit schwiegervatter in seinem keller und bin am besteln mit seiner dekupiersäge (einhell oder rothwerk---auf jedenfall rot). die hat er iwann mal für nichmal 100ois erstanden. im prinzip ganz gut, nur nicht für mehrere gleich große teile geeignet (zb Spanten oder rippen).
das sägeblatt wird iwie immer schief. was mich auchstört, ist dass ich nur sägeblätter mit steg reinbekomme. ich hätte jedoch gern auch die rund-blätter genutzt.eben wegen der kleinen radien...

nun ist die frage, gibts dafür adapter um die blätter ohne steg nutzen zu können? und wenn, wo kann ich die finden? beim tiernahrungs-spezialisten kennt das dort keiner, wenn nicht zum gerät gehört (kompetenz...hallo?)

ach ja, und saulaut ist das ding auch. von den vibrationen mal ganz abgesehen. hilft es was, wenn ich da zum beispiel eine von diesen anti-rutsch-matten für die waschmaschine drunter packe?

oder würdet ihr mir generell zu einem neukauf raten? ich hatte da eine von proxxon im sinn.
eben weil ich von meinem micromot restlos begeistert bin. (das was ihm am drehmoment fehlt (weil nur 12V) kann ich mit schwiegervattern seinem top-craft 230V monstrum rausholen. is extrem laut, und unhandlich, aber da wo drehmoment gebraucht wird is eh nich auf genauigkeit wert gelegt)

zurück zur säge.
hab da im prinzip zwei exemplare gefunden. die eine mit dem kleinen guss-arm für in etwa 100-130ois.
oder die große für 200ois.

das interessante bei der großen is das enorme gewicht. sprich weniger zappeln aufm tisch. naja und sie kann etwas mehr material-dicke bearbeiten.

ich meine wenn ich bereits ne cnc fräse und drehbank (oder eben bearbeitungszentrum ;) ) hätte, dann bräucht ich ne dekupiersäge definitiv nicht mehr in der qualität.

was würdert ihr mir raten? aufrüsten oder doch lieber ne neue?

hat jemand schon mit der proxxon 27090 gearbeitet?

danke schonmal.

Swen
19.03.2009, 09:20
Hallo "MontyBurns",

...was würdert ihr mir raten... 150,-EUR auf die 200,-EUR drauflegen und auf eine Hegner Multicut umsteigen - oder alles so lassen und sich damit abfinden.

Schöne Grüße, Swen

hänschen
19.03.2009, 09:26
Wenn irgendwie möglich: vor dem Kauf selbst Probesägen.
So vermeidet man unliebsame Überraschung durch falsche Vorstellungen.

Mazda6Power
19.03.2009, 11:22
Hallo
ich habe auch eine aus den Hause Scheppach,ist aber ohne Drehzahlregelung. Es war der Umrüstsatz dabei für Laubsägeblätter. Ich habe damit schon 15mm Alu geschnitten,zwar nicht schnell aber Leistung ausreichend . Für gerade Schnitte ist auch ausschlaggebend das die Maschine ordentlich fest steht.Bei Übung und scharfen Blätter kein Problem.Es gab keine Sägeblätter für Alu ,mussten eben 2 Holzblätter von Proxxon durchhalten.
Leider brauch ich die fast neue Säge nicht mehr,wird durch meine CNC Fräse abgelöst.
Naja werde die mal in der Börse einstellen.
mfg
Carbon

ZaphodB
20.03.2009, 14:34
zum Thema Adaper für Rundblätter:

verbinde doch ein etwas gekürztes Rundblatt mit Hilfes des Innenlebens einer Lüsterklemme mit einem abgeknipsten Stegteil.

Gruss,
Tobias

Franz Zier
26.03.2009, 09:11
Ich habe vorgestern eine Säge, von ebay ersteigert, geliefert bekommen. Es ist eine "Atika", vorher noch nie etwas davon gehört,Dekupiersäge, Profisäge. Incl Porto nach Ö zahlte ich 50,-€. Habe bisher blos einen Probeschnitt zum testen gemacht. Aber der hat mich überzeugt. Durch ein15X15 Weichholz lief das Blatt wie Butter. Adapter zur Aufnahme normaler Laubsägeblätter liegen auch bei.
Ich besitze seit über 40 J. eine LUX, bin bisher sehr zufrieden damit. Der Leistungssprung zu der neuen Säge aber ist enorm. Meine alte Bandsäge sägt bei dieser Holzstärke auch nicht mehr gut. Möglicherweise eine Einstellungssache. Kenne mich mit Bandsägen nicht so gut aus. Das Ding bleibt immer wieder stecken, (klemmt halt).

LG Franz

migru
26.03.2009, 11:44
Franz,

wenn es bei deiner Bandsäge immer wieder klemmt, kann es folgende Ursachen haben:

- das Bandsägeblatt ist zu locker gespannt
- die Führung für das Bandsägeblatt ist falsch eingestellt
- das Bandsägeblatt ist verschlissen

Franz Zier
27.03.2009, 07:50
Ich habe weiss Gott nicht alles schon probiert mit meiner Bandsäge. Das Band mehr gespannt, weniger gespannt die Führung einmal da dann dorthin verstellt. Aber etwas zu viel an Vorschub und die Kiste steht. Längs zur Faser ist es besonders schlimm. Das Ding ging von Anfang an nicht wie es sollte. Habe daher immer noch das erste Band drinnen. Ist aber fast wie neu! Nach ca 20 Jahren.

LG Franz

PIK 20
27.03.2009, 08:43
Hallo Franz,

Du solltest mal nachsehen ob die Zähne auch "Schrank" aufweisen. Dies ist in der Regel schuld am Klemmen der Säge. Also die Zähne wechselseitig geschränkt.

Heinz

migru
27.03.2009, 08:55
Ich denke auch (wie Heinz), dass es am Sägeblatt liegt. Aus der Ferne kann man schlecht Ratschläge geben, aber ich würde mal ein neues Sägeblatt probieren.

Franz Zier
27.03.2009, 19:09
Ich kann ja mal ein anderes Sägeblatt einspannen, mal sehen ob es besser läuft. Danke für die Mithilfe Jungs.

LG Franz