PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Duo Discus 1:3,65 mit Windmühle



Michi K.
22.01.2009, 18:33
Hallo Leute,

Nachdem ich Fotos vom Erstflug der Duo Discus in diesem Fred http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=72456&page=38 veröffentlicht habe, gab´s ein paar PNs mit Bitte um nähere Infos zur Windmühle am Rücken.

Die Discus war eigentlich als reiner Segelflieger gedacht. Ich habe zwar eine Schleppmaschine, aber alle wollen nur Thermik genießen und keiner will schleppen. :cry:

Daher begann ich, mich im Internet in Bezug auf Aufstiegshilfen schlau zu machen. Klapptriebwerk war zwar interessant, der große Eingriff in den Rumpf schreckte mich allerdings - ehrlich gesagt, hatte ich Verbot meiner Frau so an der Discus herumzuschnippeln. Schnauze ab war für mich in diesem Fall auch nicht die Lösung. Nach intensiver Suche bin ich auf die Aufstiegshilfe von F..A.. gestoßen. Relativ kleiner Eingriff in den Rumpf - simple Befestigungslösung - jederzeit abnehmbar - optisch gut gelungen.

241056

Bei der Motorisierung habe ich mich für einen Axi entschieden - wie unschwer auf dem Bild zu erkennen ist (Aufkleber). Wobei ich dazu sagen muß, dass dazu einige kleinere Anpassungen am Alu-Teil des Dreiblatt-LS-Mitnehmers erforderlich sind - Bohrschablone erstellen, anpassen, etc.

Wenn Detailfragen auftauchen, beantworte ich diese natürlich gerne.

Liebe Grüße aus dem flachen Teil der Steiermark.
Michi

Markus_Gloekler
22.01.2009, 20:17
Hi Michi,
etwas mehr Infos wäre natürlich nicht schlecht.
Was für einen Motor nutzt Du genau ?
Welche Luftschraubengröße ?
Zellenzahl ?
Standschub ?
Praxiserfahrung ?

Gruß Markus

Gebirgssegler
22.01.2009, 20:37
Hallo,

...schließe mich meinem Vorredner an...;)
Könntest Du mal die Befestigung im Rumpf zeigen?

Grüße
Walter

Gast_4749
23.01.2009, 00:03
mich interessiert auch so einiges wie zb ist das im Rumpf verankert ?
ist das abnehmbar ? ...
also mehr Bilder bitte !

DANKE vorab

gus916
23.01.2009, 08:07
Hallo,

das ganze interessiert mich auch schon sehr.
Wie schwer ist denn das Abfluggewicht des Duo?

Gruss
Guido

kallefly
23.01.2009, 08:40
Mich interessiert mehr das Gewicht der gesamten Antriebseinheit?

Gruß

Michi K.
23.01.2009, 09:08
Morgen @all

...der Motor ist ein AXI 5330/18 & Spin 75 OPTO
...Empfängerstromversorgung 2x 5 NIMH Zellen 2400mah
...LS Cam Carbon 18,5"x12" 3Blatt
...Antriebsakku 7S1P 4100mah 20C Extrem Power Lipo's
...der Standschub beträgt ca. 8kg bei einem Abfluggewicht von 12350g
...Startstrecke um die 50 Meter

Nun zu Stromaufnahme beim Start am Boden(gemessen mit einem MUI Sensor von Jeti) 50A, sobald man in der Luft ist im Steigflug 45A, klingt ein bisserl unglaublich ist aber so, was mich sehr übrrascht hat.

Naja Berechnen kann man bekanntlich vieles, oftmals zeigt einen die Praxis aber was anderes, hier ist es genau so wie berechnet :) .

Dieses System ist Demontierbar, dh.man kann den Segler auch wieder Schleppen, am Hangsegeln usw.

1.) befestigung an der Rumpfunterseite mit einer M6 Imbusschraube, die Einschlagmutter wird in ein gefrästes Sperrholz, das mitgeliefert wird eingeklebt.
241263
Lieferumfang
241266
Kabelführung durch den Steg des Pylon's
241265
Motor im Pylon
241267
noch eins von Rumpf inneren
241264
Ich glaub ich muss noch mehr Fotos machen ;)
LG Michi

Michi K.
23.01.2009, 09:22
@ kallefly

die gesamte Antriebseinheit ohne Lipo's hat ca. 1150g je nach Motorentyp.
Es kann wahlweise AXI - Eflite - Dyamond verwendet werden, aber wie schon gesagt bei AXI oder Eflite müssen Fräsarbeiten gemacht werden.

LG Michi

Gast_4749
23.01.2009, 12:37
hallo,
interessant, wie schaut das beim Rumpf (Bild machen bitte) oben aus ? man dremelt das Profil raus ...? innen vorher mit Glas versärken nehm ich an.

Noch eine Frage das lange Profilierte Teil wie kommen da die Kabel raus ? wegen Schwächung was/wo ist da Sinnvoll ?

Michi K.
23.01.2009, 13:23
Hallo Gerhard,

zu deinen fragen:

die Kabel von Motor+Regler laufen im inneren des Profilierten teils, am Ende kommen Sie wieder raus, dort ist auch das gefräste Sperrholz zu verkleben(mit Einschlagmutter), einfach eine kleine Fase(ca. 45 grad) drauf machen, dann gibts mit der Verkabelung kein Problem.

Den Ausschnitt am Rumpfrücken kannst du mit GFK oder mit übbergebliebenen Teil des Sperrholzes verstärken, ist aber nicht zwingent notwendig da dort sowieso die Überlappung der GFK-matten ist.

Das äußere vom Sperrholz ist gleichzeitig die Schablone für den Ausschnitt am Rumpfrücken!!

Ausschnitt oben am Rumpf
241361
Sperrholz-frästeile
241362
Profil vorm anpassen
241360
man sollte min. 1cm zum Rumpf frei lassen
241359

soo jetzt geh ich mal wieder was Arbeiten :D
LG Michi

p.s.: von der Verkabelung mach ich auch noch Fotos, wenn's Interresiert ;)

Michi K.
27.01.2009, 12:36
Hallo Leute,

hab noch ein paar Fotos gemacht (aktuelles Projekt) vom Motoreinbau im Pylon. Der gezeigte Motor ist der von F..A.. empfohlene, hier sind keine Dreh und Fräsarbeiten erforderlich.
Diese Woche werde ich dann auch noch die Versprochenen Fotos von der Verkabelung M+R machen.

243000

243001

243002

...wenn Fragen sind, bitte stellen. :confused:
LG Michi

Gast_4749
09.02.2009, 01:12
mit dem Thema haben sich auch schon andere beschäftigt ....

http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/dg100-jl-10.jpg
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/dg100-jl-09.jpg
mit verbrenner und Startwagen ....
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/pylonealpina2.jpg
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/pylonealpina4.jpg

zack und abnehmbar
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/pylonefixesb10tm.jpg
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto600/pylonesb10tm.jpg

mit innen leben .... einer Box mit Akkus
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto200/pylone_fixe_tm001.jpg
http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto200/pylone_fixe_tm003.jpghttp://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/foto200/pylone_libelle_8218.jpg

bilder entnommen von .......Quelle (http://gprc.free.fr/construire/pylon/pylonefixe/pylonfixe.htm)

Fazit sowas lasst sich leicht selbst herstellen ... schön verrkleiden und inviduell einbauen.