PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Graupner Extra 300 HP



Satansbraten01
28.01.2009, 21:54
Hallo, ich habe mir grad die Graupner Extra 300 HP (ca 170cm Spannweite) bestellt und will diese elektrisch betreiben! Ich habe leider nur eine Angabe über angebliches Abfuggewicht von 4800g mit Verbrenner gefunden. Welches Gewicht an Zubehör (Servos, Akkus, Motor, Regler) sollte denn nicht überschritten werden, damit das Flugverhalten noch gut ist. Ich plane eigentlich so einen China-Motor (6364, 230kv, 3-10S, 630 Gramm, 75A-30sec) mit 2 mal 5S Lipo (insges. 10 Zellen) einzubauen oder ist das zu schwer? Ich dachte die Motordaten wären gut für den Flieger, da er zum 3D ja schon Dampf haben sollte. Welche Latte wäre denn zum Flieger passend? Beim Motor sind 20x13 angegeben für 11 kg Schub. Ist die 20er nicht zu groß für die Extra? Wie gut sind stattdessen kleinere Mehrblatt-Props beim 3D-Fliegen?

Kann mir da jemand Tips geben?

Danke schon mal...
Gruß

Satansbraten01
30.01.2009, 06:07
So, den China-Motor habe ich bereits bekommen. Als Regler würde ich einen 100A-Regler von RC-Power verwenden.

H.F
30.01.2009, 10:37
hi satansbraten01, mit 1.7m spannweite wäre es schön wenn du irgendwo bei 3 - 4 kg liegen würdest.
ob die luftschraube drauf geht wirst du erst sehen wenn der bock auf dem fahrwerk steht.
es gibt aber auch einzeln fahrwerksbögen zu kaufen, in allen grössen.. ;)
diese grösse würd ich mit 6 - 8s betreiben.
zu 3d und luftschrauben - das kommt ganz auf die schraube an.. !

blöde antwort, ich weiss. theoretisch 2 blatt, bodenfreiheit und lärm setzt da aber grenzen, und eine 3 blatt ist nicht schlecht, sie ist einfach theoretisch ein kleines bisschen weniger effizient, ich fliege aber auch fast nur 3 blatt.

Satansbraten01
30.01.2009, 17:26
Hallo H.F
Danke für die Antwort. Graupner gibt ja 4800 Gramm Fluggewicht an und ich hoffe die Extra an sich ohne Einbauten ist schön leicht. Ich habe mir mit Absicht kein 2 Meter oder größeres Model zugelegt, da dann das Gewicht ja bereits mit gut 6 kg angegeben wird und ich auch unter 5kg bleiben will/muß.

Wie viele Umdrehungen pro Minute sollte denn der Prop haben, damit man gut 3D fliegen kann. Mit 10S bekommt man mit diesem E-Motor nominal gerade mal 8500 U/min hin und mit 8s sind es nur noch 6800... das kommt mir aber beides nicht sonderlich viel vor.
8s wären natürlich auch gewichtsmäßig von Vorteil. Ein 4s 4000mAh Kokam-Akku liegt ja bereits bei 470g, was dann alleine die Akkus schon auf ein knappes Kilo bringt. mit Motor (incl. Halterung und Aufnehmer) 800g, Flugregler 120g, Empfänger und Servos liegt man bei gut 2 kg an Einbauten, was mir zu viel erscheint.

Beim Prop tendiere ich schon irgendwie zu 3 Blatt, da man da Durchmesser einspart und es auch eindeutig lärmmäßig und optisch besser ist.

Gruß

Satansbraten01
06.02.2009, 18:37
hi satansbraten01, mit 1.7m spannweite wäre es schön wenn du irgendwo bei 3 - 4 kg liegen würdest.
ob die luftschraube drauf geht wirst du erst sehen wenn der bock auf dem fahrwerk steht.
es gibt aber auch einzeln fahrwerksbögen zu kaufen, in allen grössen.. ;)
diese grösse würd ich mit 6 - 8s betreiben.
zu 3d und luftschrauben - das kommt ganz auf die schraube an.. !

blöde antwort, ich weiss. theoretisch 2 blatt, bodenfreiheit und lärm setzt da aber grenzen, und eine 3 blatt ist nicht schlecht, sie ist einfach theoretisch ein kleines bisschen weniger effizient, ich fliege aber auch fast nur 3 blatt.

So, jetzt hab ich den Flieger soweit zusammen! Den Einbau der Elektronik und das Setup muß ich noch machen und die SLS-Akkus 2x 5S 4000mAh 30C sind noch unterwegs von SLS... Aber mit 4 kg Fluggewicht seh ich schon schwarz... incl. 10A-BEC, BEC-Akku, Regler Motor usw wiegt die Kiste derzeit 3950 Gramm.. hinzu kommen dann nur noch die Flugakkus mit je 507 Gramm. Dann liege ich also bei ca 4980 Gramm incl allem. Wow, das ist schon schwer! Ich hoffe der wird nicht schwerer, sonst brauch ich eine personenbezogene AE... *lach* Wie fliegt sich denn dann so einen schwere Hummel?

Hat schon mal jemand einen 3D-Flieger in der Größe elektrifiziert und wie schwer sind die dann?

H.F
06.02.2009, 19:51
oje...

also meine 1.93m giles bringt mit dem 8s setup inzwischen nur noch 4350gr auf die waage (inclusive lipos!), mit 6s sinds so ca knapp nicht 4kg.. ;)

wie schwer war den dein flieger leer? mal gewogen?
wie schwer ist dein motor? regler?

ist die gfk?

Satansbraten01
07.02.2009, 08:51
Hallo,vielen Dank!
Ich glaube das waren mit den Aufklebern recht knapp unter 2900 Gramm ! Die Extra ist in Holzbauweise.

Motor 630 g
Regler 120 g
Servos 5x48 g = 240 g
Empf, BEC + BEC-Akku 100 g
Flug-Akkus 2x 507 g = 1014 g

Macht summa summarum 5000 g bzw knapp drunter...

Ich wüßte nicht, was ich leichter machen kann...

Mit wieviel Umdrehungen sollte die Luftschraube laufen? Der Motorhersteller empfielt eine 20x13 (für 5400 g 3D) oder 22x8 (für 4800 g 3D) jeweils an 10s (mit 230kv), ich habe eine 20x12.

H.F
07.02.2009, 13:16
fast 3kg für ein leeres 1.7m holz-modell finde ich eher robust. scheint die gepanzerte ausführung zu sein.. ;)
mit dem motor hättest du mal ca 250 gram sparen können, regler auch 50 gram. externes bec installieren das über einen der beiden antriebslipos läuft, - wieder minus 100gr, und dann eventuell 3300er lipos, a durchschnittlich 350gr, macht wieder - 300gr. - bei 10s an einem so kleinen flugzeug brauchst du keine 5000er lipos mehr, das ist aus meiner sicht absolut luxus.
als luftschraube anstelle der schweren 20 x 12 (kunstoff?) etwas leichtes, zb rfm blätter oder graupner klapppläter an einem meyer mittelstück und spinner, mit spinner und latten kannst du da nochmasl mindestens 50 gram sparen ;-)

dann gäbe es da noch cfk fahrwerksbügel, leichträder, leichte ruderhörner (z.b gfk) und weitere kleinigkeiten die zusammenzählen.

ich habe jetzt übrigens gerade 750 gram abgezogen, damit wärst du noch in etwa bei 4,1kg

wieviel watt darf dein antrieb verheizen?

Satansbraten01
08.02.2009, 14:21
Naja das war so ein Teufelskreis, bei einem Bausatzgewicht von ca 3000 Gramm und einer Auslegung (laut Graupner) von 4900 Gramm Fluggewicht muß der Motor leistungsmäßig auch in der Lage sein, dieses Gewicht 3D-mäßig zu bewegen. Wieviel Watt pro Kilo benötigt man denn zum 3D-Fliegen?

Bei weniger als 400 Gramm Motorgewicht habe ich keinen gefunden, der das bewältigen kann. (Die 4130er Motoren mit knapp über 400 Gramm gehen nur bis ca 3 kg Fluggewicht und die nächst größeren Axis 5330 liegen dann auch bei 650 Gramm.)
Hmm. Beim Regler dachte ich auch, daß ich in der Norm sei. Ich kenne keinen leichten 100A-Regler.
Die Lipos sind 4000er, 5000er wären ja noch ne gute Schippe schwerer gewesen. Und wenn der Motor bis zu 75A zieht, dann sind 4000er Lipos eh schon nicht so viel.

Ja, der Fahrwerksbügel aus massivem Alu ist mir auch schon negativ aufgefallen, aber wo bekommt man einen "gleichen" in CFK? Graupner hatte keinen und selbst anfertigen kann und will ich den nicht...

H.F
08.02.2009, 15:16
scorpion 4025/16 (bis 2000watt) - 350gr
regler "noname" von staufenbiel, 70/80amp, 8s, 50 euro und ca 50 gr.
mein setup bringt mit einer apc 18 x 8 schraube knapp 8kg max schub, 7kg im stand. lipos sind dabei 3200er hyperion vz (30/50c) , 2 x 345gr (4s)
also der ganze antrieb 1100gr, inclusive motor, regler, lipo. - 2000watt.

wenn du möchtest kannst du dieses set sogar mit 6s fliegen, mit 20 x 8 apcoder grenzwertig auch 20 x 11 mejzlik ergeben das immer noch gute 7 - 7,5kg max schub, jedoch nicht mehr so viel standschub (ca 5,5 - 6kg). und noch mal 200gr raus... ;) - 1500watt
irgendwie gehts immer... ;)

wobei ich zugeben muss das deine basis tatsächlich nicht unbedingt zu den leichtesten gehört.

da du ja jetzt schon ein setup hast würde ich dir empfehlen einfach mal zu fliegen. wenn es dich nicht glücklich macht und du kein anderes modell anschaffen möchtest muss es halt noch mal auf radikaldiät.

mit freundlichem gruss

hugo

Satansbraten01
08.02.2009, 18:07
Wow, da bin ich schon recht platt, aber die scorpion Motore kenne ich bisher nicht, habe zwar schon mal den Namen gehört aber sonst noch nicht... Japp, mit einem anderen Motor kann man auch einen dezenteren und leichteren Regler einbauen. Reichen 2000 Watt bei gut 4 kg ? Gibt es da so allgemeingültige Angaben wie z.B. 500 Watt pro kg Fluggewicht oder 2 kg Schub pro kg Fluggewicht?

Klar werde ich den Flieger erst mal so ausprobieren... ich denke er wird wahrscheinlich aufgrund des Gewichts etwas "flotter" unterwegs sein. Schub sollte er genug haben...

Besten Gruß und Dank

H.F
08.02.2009, 19:38
250 - 350 watt pro kilo geht super für klassischen kunstflug, ab den ca 350 watt kannst du je nach luftschraube dann in der luft parken, nach oben gibts natürlich keine wattgrenze ;-)
400 watt pro kilo ist super, 500 watt pro kilo ist schon kräftig leistungsreserve, -

aber das ist alles nur über den daumen gepeilt, da darf es auch andere meinungen geben.
zum hovern und torquen ist vor allem der standschub wichtig, das ist nicht dasselbe wie der max schub. der max schub wird meist erst bei einer gewissen geschwindigkeit erreicht, der standschub bezeichnet eben wie es heist, - den schub(zug!) bei stillstand.

wichtig ist dabei aber auch immer die passende luftschraube, da kann viel energie verpuffen, bzw sie sollte darauf abgestimmt werden was man möchte, - ich habe da gerne verschiedene dabei.

Satansbraten01
08.02.2009, 21:02
Danke für die Infos! Ja dann dachte ich ungefähr richtig mit ca 450 Watt pro kilo um vernünftig 3D zu Fliegen und 550 Watt mit Leistungsreserve...

Puh, ich wußte nicht, daß man beim 3D-Fliegen die Luftschraube eventuell wechselt, je nachdem was man tun will... ich dachte immer, die Luftschraube muß zum Motor und Flieger passen und gut isses...
Wäre dann ein Verstellpropeller nicht gut?
Wieder was gelernt!
Danke!

H.F
09.02.2009, 08:26
wenn du genügend leistung hast kannst du dir das wechseln ersparen.
wenn du aber eher bisschen mager daher kommst ist es von vorteil wenn die schraube bisschen mehr durchmesser und weniger steigung besitzt, so hast du nach wie vor kräftig standschub, nur der speed geht halt verloren.

natürlich kannst du auch bei viel leistung eine "hover"schraube montieren, so ziehst du weniger ampere bei gleicher steigleistung, antrieb wird entlastet und du kannst länger trainieren... ;-)

so als peilung liegst du nie schlecht wenn du die hälfte des durchmessers in steigung hast (nur die zahl!) zb 11 x 5.5 , 10 x 5 , 16 x 8 , - wenn dann der motor die höchstampere nicht überschreitet bist du ganz nett im kunstflug unterwegs.

aber einfach mal meine meinung ;)

mfg hugo

Satansbraten01
09.02.2009, 21:56
FÜr den Motor ist eine 20x13 empfohlen für 5,5 kg 3D-Gewicht und eine 22x8 für 4,8 kg 3D-Gewicht... ich hab jetzt eine 20x12 und werde die mal testen...

Eigentlich wollte ich ja eine Dreiblatt, das Geschäft hatte aber keine und so teste ich erst mal diese Holzlatte...

H.F
10.02.2009, 06:46
mit ihrgend einer latte musst du ja anfangen, bei vollast am boden die ampere messen, so kannst du dann feinarbeit leisten, oder hier ampere posten, kann dir sicher weiterhelfen. auch in bezug auf 3 blatt.

SJR
10.02.2009, 13:23
Ja, der Fahrwerksbügel aus massivem Alu ist mir auch schon negativ aufgefallen, aber wo bekommt man einen "gleichen" in CFK? Graupner hatte keinen und selbst anfertigen kann und will ich den nicht...

Hallo,

Ich kann dir wärmstens die GFK-Fahrwerke von KHK empfehlen:

http://www.khk-flugmodelle.de/


Ich tausche alle Alu-Fahrwerksbügel gegen solche von KHK.


Gruß,
Martin

jetpilot1
10.02.2009, 16:44
Hallo,
ich kann dem Martin da nur zustimmen. Die Fahrwerke von KHK sind wirklich vom feinsten. Die Alufahrwerke halten meistens nicht sehr lang. Einige Male nachbiegen und das wars dann. Tausche dann auch gegen die KHK.
Gruß
Matthias

Satansbraten01
11.02.2009, 23:25
Ich werde auch erst mal das Alufahrwerk nutzen und wenn das dann nix ist austauschen. Danke für den Link!

@HF
bisher habe ich nicht die Möglichkeit die Amperes zu messen. Einen Datenlogger wollte ich mir aufgrund des Preises eigentlich nicht zulegen. Welche Meßgeräte werden denn so verwendet?

H.F
12.02.2009, 15:55
"welche geräte werden den so verwendet" - kann ich nicht beantworten, in meinem fall ist es ein zangenamperemeter, früher im modellgeschäft, heute aus dem eigenen inventar.
http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=381&Ziel_ID=346&anzeigen_ab=0&sort=&order=&PEPPERSESS=12503b272e5135354a5e07d6e5178706
verwende ich.

Satansbraten01
13.02.2009, 06:19
Ich habe mir gestern ein Meßgerät zum Zwischenschalten zw Akku u. Regler gekauft, das sie im Modellbauladen hatten. Das kann Spannung bis 60V, Stromstärke bis 100A und über Balanceranschluß auch Spannung der Einzelzellen messen...

Alexander R
15.02.2009, 14:38
Ooooops, gerade erst den Thread entdeckt. :D

Ich fliege die gleiche Extra 300HP von Graupner. Motor ist auch ein HXT 6364, wobei die Umdrehungen pro Volt bei gleichen Motoren sehr weit auseinanderliegen. Davon abgesehen weiß ich die U/V bei dem eingebauten HXT auch nicht. Regler zum Testen gerade ein Spin 99, ansonsten Dymond/Turnigy 80A und 100A. Akkus 10S 5000 und 6000, wobei die 5000er die neuen von Dymond/Staufenbiel sind.
Prop 20x10 Menz, wobei 35V und 67A gemessen werden.
Das Teil geht wie Ziege! Beschleunigt senkrecht noch reichlich. Nach senkrechten gerissenen Figuren wird wieder in der Senkrechten brutal angezogen.
Flugzeit: Bei 7 Minuten unter 4Ah rausgezogen, mit viel Vollgasanteil zum Spaß. Bei normalem dynamischen Rundflug sind fast 10 Minuten drin mit den 5000ern, dann noch 20% Reserve.
Servos sind die HS 645MG, die Anlenkungen gehen so. Seitenruderhebel ist selbstgemacht, da gefielen mir die Verschraubungen nicht (unter Last). Das Seitenruder ist jetzt von vorne geschlitzt, dann wurde mit Epoxi ein jochförmiger GFK Hebel eingesetzt.
Den Spanten vor dem Steckungsrohr habe ich ausgesägt, und zwar so, daß er nur noch ein Ringspant ist. Akku sitzt direkt hinter dem Brandspant.
Der Motorträger ist ein Eigenbau. Der HXT ist von vorne verschraubt. Die Trägerplatten aus Buchensperrholz sind durch viel 12mm GFK Rohre verbunden.
Empfängerakku ist ein 2S 800er LiPo, über einen 3A Regulator. Pro Flug gehen nur etwa 70mAh drauf!
Ach ja: Fluggewicht ziemlich genau 5kg, bei Schub zwischen 7 und 8kg...
Die Fluggeschwindigkeit ist optimal und der Sound des Props ein Traum!!!
Kurzum, es ist ein guter Kauf gewesen.

Alex

H.F
15.02.2009, 15:18
aber alex.. ;)
10s 6000er in einem 1.7m kunstflieger.. :cool:
das reicht ja fast für 2 flugzeuge! ;)

nein, im ernst, das ist jetzt aber "doch eher zimmlich sehr stark" beladen, wenn ich mich diplomatisch ausdrücken darf, selbstverständlich wie immer - nur meine persöhnliche meinung -.

Satansbraten01
15.02.2009, 17:06
@ Alex

Wow, vielen Dank für die Infos! Wie schwer ist denn Dein blanker Motor und die anderen Komponenten?Denn mit 2x5000mAh läge ich bei ca 5500 Gramm. Vieviele Umdrehungen hat denn Dein Motor? Meiner ist so eine China-Ware, macht aber so einen guten Eindruck. Leider konnte ich den Motor noch nicht testen. Im Zimmer wäre es nicht klug, da sonst alles mögliche rumfliegt, und draußen ging es bisher wettermäßig nicht...

Hmmm... mit gefällt die Konstruktion für Seitenruder und besonders für das Spornrad auch gar nicht! Da bin ich auch am überlegen, wie man das gut hinbekommt. Ich habe überlegt die Halterung etwas nach vorne zu verlegen und dann das Spornrad direkt mit dem Seitenruder zu koppeln. Die Konstruktion mit den Federn ist doch irgendwie für den Ars... !

Ansonsten finde ich den Flieger auch recht gut!

Alexander R
15.02.2009, 17:18
Hm, komisch, das meinen meine Freunde auch... :D
Also, die Kraft kann man auch mit so einigen Verbrennerfliegern in ähnlicher Größe nicht vergleichen. Die doch recht kompakte Extra hat da bedeutend mehr Dampf.
Aber es waren eben zehnzeller (2x5er) Packs vorhanden. Auch achtzellige (2x4er). Damit geht die Maschine bei gleichem Prop übrigens auch sehr gut und mit reichlich Dampf! Der Strom ist (glaube ich) bei etwa 50-52A. Reicht also.
Die Zehnzeller sind demnach nicht wirklich nötig. Es muß aber Gewicht nach vorne, deshalb der HXT6364. Und die leichteste Dame ist die Extra in Baukastenform auch nicht... Der Akku (die 10S) hinter dem Brandspand wiegt etwa 1250gr. Da die Maschine dann leicht Kopflastig ist, wurde der 8S mit 1000gr probiert, und da kann immer noch was von weg (s.o., bei HS645MG im Heck). Also: Der Schwerpunkt in der Anleitung liegt auf der sehr sicheren Seite!
Für´s weitere zurücknehmen muß aber erst eine Akkurutsche eingebaut werden.

Alex

Alexander R
15.02.2009, 17:36
@ Satansbraten01:
Haben wir nicht mit dem HXT den gleichen Motor? 5,5kg wären schon viel. Wie machst Du das...???
Die Maschine ist mit 5kg noch sehr gutmütig zu fliegen und recht wendig, also keine Sorgen.
Den 20x12 Prop halte ich für zu groß! Wenn´s geht, fang mit 19x8 an (die Menz Dinger sind ja auch nicht so teuer) und guck erst mal da nach dem Strom.
Wenn´s paßt, mache ich gleich noch ein Bild von Motorträger und Spornrad.
Mit meiner Konstruktion geht das ganz gut.

Alex

Satansbraten01
15.02.2009, 18:50
Ich habe nicht den HXT, sondern den hier:
http://cgi.ebay.de/C6364-Mounting-Kit-230kv-Brushless-Motor-Schub-11-1kg_W0QQitemZ110350560988QQihZ001QQcategoryZ34056QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Naja, bezüglich Gewicht mach ich mir zumindest wegen dem Aufstieg keine Gedanken mehr, da ich ab jetzt eine personenbezogene AE hab... *grins*
Ich hab als Motorträger einen Sperrholz-verstärkten Balsa-Block genommen, da der mit dem Motor mitgelieferte Motorträger ca 2 cm zu lang war. Ansonsten wäre der echt genial gewesen!

Gruß aus München

Alexander R
15.02.2009, 19:23
Der Motor ist mehr oder weniger der gleiche. Das Gewicht paßt auch.
Leider kann ich heute keine Bilder mehr machen. Und morgen bin ich bis Dienstag abend zwei Tage in München am Flughafen. Also erst danach.
Oder schick mir mal per PN Deine Email. Mit dem Handy kann ich Dir noch ein Bild vom Spornrad schicken.

Alex

Alexander R
15.02.2009, 19:34
Übrigens: von elster-modellbau gibt es ein Kohlefahrwerk, das 1:1 paßt. Habe ich mir gestern für 35€ gegönnt. Noch nicht gewogen, aber zum Original... na ja!

Satansbraten01
16.02.2009, 06:27
Naja, so eilt es mit den Bildern auch wieder nicht, da ich zuerst mal (wenns Wetter wieder paßt) mich mit den anderen Fliegern (E-Trainer, Corsair, Hype MX2, Ultrafly Yak54)wieder ans Fliegen gewöhnen muß....

In München? Was machst Du da am Flughafen?

FAHRWERK?!!!! Sau geil! Das werde ich mir merken bzw aufschreiben, da das bestimmt 100 Gramm oder so spart!

Satansbraten01
28.02.2009, 11:46
So ein Mist! Jetzt ist mir gerade beim allerersten Test das Meßgerät (E-Station von Bantam) im wahrsten Sinne des Wortes "abgeraucht". Bereits beim Anstecken (ohne dass ich irgend estwas machte) stiegen heftige Rauchwolken aus den Ritzen. Dabei sollte das Meßgerät sogar bis 60V und 100A gehen... Naja, Schrott kauft man sich mehrfach! Jetzt muß ich den Kassenzettel, falls ich ihn noch habe suchen und mir etwas anderes besorgen.

Was könnt Ihr denn da als besonders gut und zuverlässig empfehlen? Und welche guten Datenlogger kosten wieviel?

Übrigens: Ich hab anschliessend trotzdem man den Motor laufen lassen und hatte dank der 20x12 echt einen Sturm in der Bude... *lach* Der Klang ist trotz elektrischem Antrieb nicht schlecht! *grinsel*

Satansbraten01
28.02.2009, 18:12
Sorry, meine Fragen haben sich erledigt, da ich mir vorher den UniLog mit Diaplay und den Sensoren für Stromstärke, Drehzahl usw geordert habe. Ich hoffe, das tauft dann was und schmurgelt nicht gleich durch. Und mit der digitalen Zug-Waage werde ich dann den Zug des Fliegers messen.

mic
24.03.2009, 20:36
:confused: Hallo
Habe eine Frage zum Schwerpunkt
Wo habt ihr den Schwerpunkt? Angabe Graupner 100-110mm
Meine Extra habe ich mit einen ZG 20 ausgerüstet
Krummscheid Reso Prop 16X8 APC 5900gr. mit 250ml Sprit
Monster schwer für die Grösse.
Meine Extra fliegt nicht besonders gut habe schon viel rumprobiert.
Ausschläge Angabe Graupner auf Höhe 40mm was meiner Meinung zuviel ist
fliege sie jetzt mit 15mm wobei immer noch ein Strömungsabriss entsteht.
Bin für jeden Tip dankbar.

Stefan L.
26.08.2009, 12:32
hm 5,9Kg mit nem ZG 20 und 250 ml Sprit
verstehe ich nicht was hast du denn da noch drin?
ich hab nen ZG 26 der ja bekanntlich schwerer ist und mit 500ml Sprit wiegt meine 5,5 KG. gewichtsreduzierende Massnahme: Elster CFK Fahrwerk leichter Lipo akku dafür aber diverse Sperrholzverstärkungen im Motor und Fahrwerksbereich.
Schwerpunkt hab ich ein wenig weiter hinten als die Angabe von Graupner vielleicht bei 120-125 (ohne Sprit) so fliegt sie schön neutral, will aber immer gesteuert werden aber das gehört sich auch so finde ich.
Ausschläge hab ich mindestens die aus der Anleitung speziell Höhe und Seite hab ich noch ein wenig erhöht.
Seite wegen Messerflug und Start und Höhe wegen hochreissen halt.
und mal so ganz subjektiv gesprochen:"meine fliegt super und mach richtig Spass"
achso zum vergleich mit der elektrofraktion:
5,5 KG Flugbereit ZG 26 an Menz 18x8 knapp 8.000 touren im Stand 7 KG Schub.
Das ich nicht damit tourquen kann liegt daran das ich das einfach noch nicht kann :) Wenn ich damit anfange werd ich vielleicht noch eine 18x6 ausprobieren weil eigentlich ist die extra mit dser 18x8 sauschnell...auf flugtagen für tiefe Überflüge isses zwar geil aber für 3d spielt ja nur der Standschub eine Rolle.