PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rippenfläche - Verzug rausbringen



onki
06.02.2009, 09:45
Hallo

Ich hab eine total verzogene Rippenfläche (Kapitän - sehr alt und fragil) die wieder gerichtet werden sollte.

Ich meine mich zu erinnern, das wir damals die unbespannte Fläche leicht gewässert haben und sie dann auf ein ebenes Baubrett gespannt haben zum trocknen.

Gibt es bessere Lösungen?

Gruß

Onki

hastf1b
06.02.2009, 10:51
Hallo Onki, ich hatte einmal ein Modell das 6 Wochen in Wind und Regen gelegen hatte. Als ich es zurück bekam sah die Tragfläche aus wie ein Propeller. Ich habe dann die Bespannung entfernt und mir die Verzüge auf dem Baubrett angesehen. Ich bin dann folgendermaßen vorgegangen. Angenommen die Endleiste steht am Ohr mehrere Millimeter hoch dann muß man gegenüber also an der Nasenleiste diesen Betrag unterlegen. Dann die Fläche mit Wasser einsprühen und aufspannen mit den jeweiligen Unterlagestücken. Dann das Ganze trocknen lassen nicht mit Fön oder Heißluft nachhelfen sondern so trocknen lassen mindestens 24 Stunden. Dann die Tragfläche vom Baubrett nehmen und nachschauen was sich getan hat. Meistens ist es beim ersten Mal noch nicht perfekt. Dann den ganzen Vorgang nochmal (oder mehrmals) wiederholen bis die Fläche wieder so ist wie sie sein soll oder wenigstens so das man sagt damit kann ich leben. Also nochmal immer an der entgegengesetzten Seite den Betrag unterlegen den der Verzug ausmacht. Du kannst gerne noch mal nachfragen.

Gruß Heinz

kallefly
06.02.2009, 11:00
Die Methode von Heinz wird sicherlich Erfolg bringen, einfach mal versuchen.
Bei Oracover bespannten Rippenflächen mache ich das folgendermaßen:

Die Fläche entgegen der Verzugsrichtung verdrehen ( Torsion ). Die Folie
wirft jetzt zwangsläufig Falten. Diese Falten mit Fön oder Bügeleisen glatt-
schrumpfen - am besten macht man das Ganze zu zweit.

Gruß

onki
06.02.2009, 12:02
Hallo Heinz

So hatte ich mir das vorgestellt. Überdehnt einspannen und leicht wässern.

Die Fläche ist wieder unbespannt. Im Lack (und Leder?) Forum frag ich auch noch, wie ich die roten Folienreste wegbekomme, da anschließend Oratex antik draufkommt.

Gruß

Onki

shoggun
06.02.2009, 12:15
Im Lack (und Leder?) Forum frag ich auch noch, wie ich die roten Folienreste wegbekomme, da anschließend Oratex antik draufkommt.


Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=134685)wurde das erst gerade besprochen! :)

Viel Erfolg

Gruss Mathias

geko
06.02.2009, 12:33
Hallo Heinz
Im Lack (und Leder?) Forum frag ich auch noch, wie ich die roten Folienreste wegbekomme, da anschließend Oratex antik draufkommt.
Gruß
Onki

Wenn Du da wirklich alle Reste abbekommst, wird Dir das aber wahrscheinlich nicht viel weiterhelfen, die Farbe von der roten Bespannung ist wahrscheinlich schon in allen Ritzen und Fasern. Ich kann da ein Lied von singen.

Gruß geko

hänschen
06.02.2009, 13:58
hallo onki, im Gegensatz zu Heinz überdrehe ich den Flügel etwa um 20-40% , das heisst, ich unterlege entsprechend mehr.
Grund: damit kommt man schneller zum Ziel, meist gelingts auf Anhieb, den Rest kriegt man beim Bespannen.
Verwendet man z.B. Oracover zum Bespannen, kann man die Vorarbeit je nach Steife der Konstruktion weglassen und beim Bügeln richten.
"Windige" nicht verdrehsteife Rippenflügel muss man eh mit grosser Vorsicht bügeln / bespannen.

Hast du Bedenken etwas falsch zu machen, verwende die Methode von Heinz.