PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Holmdimesionierung



Sebastian St.
03.05.2002, 11:23
Hallo,
bei meinem nächsten Bauprojekt bin ich mir nicht ganz sicher,was den Flächenaufbau angeht.Geplant ist eine beplankte Styrofläche mit folgenden Vorgaben:
Rechtecktragfläche mit 3,5 m Spannweite
Maximale Holmhöhe 78 mm
Rumpfbreite 450mm
Rumpfgewicht ca 12 kg
Einsatz als Schlepper
Ich wollte die Fläche so aufbauen:
Schale von außen nach innen:
25 g Gewebe unter 45 Grad(vollflächig),1,5 mm Balsa,49 g Gewebe unter 45 Grad(Vollflächig)und im Steckungsbereich 2-3 abgestufte Verstärkungen,PS 20 Styro als Kern.
Als Holm dachte an ich eine 10 mm Cfk-Wabenplatte mit 9mm Wabe,in die oben und unten mit je 10 24000 er Cfk-Rowings an der Wurzel nach außen
auslaufend eingelegt werden.
Nun meine Frage :Ist das gut oder hoffnundslos über/unterdimensioniert?
Seppel

Warp seven
05.05.2002, 13:37
Hallo.

Ich habe mal eine Weile darüber nachgedacht. Für meinen Geschmack ist es zu stabil und der Flieger zu schwer. Aber mit Ferndiagnosen ist es so eine Sache ... Am besten ist vielleicht Du baust die Fläche doch genau so wie Du es Dir vorgenommen hast, dann zerbricht sie wenigstens nicht.

mfG Warp seven

Sebastian St.
06.05.2002, 15:28
Hallo Sven,
erst mal Danke für Deine Antwort.Ich habe mal zwischenzeitlich ein Probestück von der Schale gemacht: dünn Harz auf eine getrente Pvc Platte und angelieren lassen,darauf eine 25g Gewebe getupft,ein mit Porenfüller versiegeltes 1,5mm Balsabrett drauf und auf die "Innenseite"noch mal 49g Gewebe getupft und dünnes Styro(5mm) draufgelegt und alles miteinander gepreßt.So komme ich auf ein Schalengewicht von ca.200 g/m²,was bei 1,6m² Flächeninhalt ca.650g für die lackierfertige Außenschale ergibt.Hinzu kommen noch die Styrokerne mit ca. 800g sowie ca.1000g für den Holm mit Steckung + X Gramm für Ruderverkastung und Servohalterungen,alco müßte ich mit 3000g für die lackierfertigen Flächen(ohne Servos)hinkommen.Bei knapp 1,9 m² Flächeninhalt kann ich damit leben.Außerdem wil man ja auch noch ein bisschen Spaß haben,wenn man den Segler hintendran los ist! :D

Sebastian

Sebastian St.
06.05.2002, 15:29
Hallo Sven,
erst mal Danke für Deine Antwort.Ich habe mal zwischenzeitlich ein Probestück von der Schale gemacht: dünn Harz auf eine getrente Pvc Platte und angelieren lassen,darauf eine 25g Gewebe getupft,ein mit Porenfüller versiegeltes 1,5mm Balsabrett drauf und auf die "Innenseite"noch mal 49g Gewebe getupft und dünnes Styro(5mm) draufgelegt und alles miteinander gepreßt.So komme ich auf ein Schalengewicht von ca.200 g/m²,was bei 1,6m² Flächeninhalt ca.650g für die lackierfertige Außenschale ergibt.Hinzu kommen noch die Styrokerne mit ca. 800g sowie ca.1000g für den Holm mit Steckung + X Gramm für Ruderverkastung und Servohalterungen,alco müßte ich mit 3000g für die lackierfertigen Flächen(ohne Servos)hinkommen.Bei knapp 1,9 m² Gesamtflächeninhalt kann ich damit leben.Außerdem wil man ja auch noch ein bisschen Spaß haben,wenn man den Segler hintendran los ist! :D

Sebastian

Sebastian St.
07.05.2002, 09:12
Hallo Sven,
es soll ein Swiss Trainer mit 3,5m Spannweite unter Verwendung der Gfk-Teile von Bruckmann werden.Als Motor dachte ich an einen 3W 150 P.M: oder 160 er ZDZ;das Rumpfgewicht wird ca. 12kg (hoffe ich)betragen,also lande ich dann bei 17-18kg AAbfluggewicht.
Bei uns im Verein sind die Segler alle ein wenig größer,so ab 4,5 m bis 7m und 20 kg(z.Zt.,noch dickere Brocken sind in Bau :D )
Unter
http://www.balsafluegel.de/TF-HMC_Bilder1.html
kannst Du Dir ja mal einen kleinen Eindruch über unsere Segler und Schlepper holen.
cu Sebastian

Warp seven
07.05.2002, 09:42
Hallo.

Also 17 bis 18 kg, das ist etwa das zehnfache von dem was ich so fliege. Sorry, aber das ist nun wirklich nicht meine Größe.

mfG Warp seven

FlyHein
07.05.2002, 12:25
Hallo Seppel

als maximale Holmhöhe hast du 7,8cm angegeben. Diese max. Flächendicke verträgt schon einiges an Belastungen auch ohne deine Holmkonstruktion. Ich denke, oben und unten Kohlerovings oder UD-Kohlegewebe reichen.
Denk dran, ein Schlepp sollte langsam fliegen können und du mußt die 17-18 kg auch wieder landen.

Warp seven
07.05.2002, 12:46
Hallo.

... also wenn Du Dich auf die Fläche stellen und die Decke tapezieren kannst ist sie zu stabil und zu schwer. :D :D :D
Ich weiß nicht so recht, da ich kleiner und leichter baue fehlt mir der Vergleich, aber eigentlich bin ich der Meinung daß Dein Flieger zu schwer wird. Ich bin ja schon unzufrieden wenn zum Beispiel ein 1,8 m E-Segler mit Styro-Abachifläche schwerer als 1,6 kg wird. Was ist bei 12 kg eigentlich für ein Treibling vorgesehen?
Übrigens, entweder Warp seven, das ist die Kennung, oder Jens, das ist mein Vorname.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Sebastian St.
07.05.2002, 21:43
@FlyHein,
meine Piper mit 3,6 m Spannweite wiegt ca. 17,5 kg bei vergleichbarem Flächeninhalt und ist nicht zu schnell,auch ohne Landeklappen,die der Swiss Trainer bekommt.Außerdem sollt man nicht die Geschwindigkeit der großen Segler unterschätzen,das ist meine Piper teilweise schon zu langsam,d.h.der Segler schaft es nicht ohne brutal zu ziehen über die Piper während des Schlepps zu kommen und dann ist die ganze Fahrt raus und es geht abwährts :(

Sebastian

FlyHein
07.05.2002, 22:27
Hallo Seppel

wenn ich mich an die Schlepps von Burghard Wagner (Frisch Wilga 3,80m) und Michael Franz (Nimbus 4 10,7m) erinnere, dann sind die sehr langsam und vorbildgetreu geflogen. Nur so kann man Deutscher Meister im F-Schlepp des DMFV werden.

Christian Baron
09.05.2002, 17:38
Es gibt zwei Programme zur Holmdimensionierung im Internet:
http://www.cnc-modell.de
hier unter "links" und "nützliche tools" schauen.

http://ch.baron.bei.t-online.de
hier unter "detaitierte Modellseiten" unter "ASH25Mi" schauen.

Beide Programme sind in Excel geschrieben.
Gruss
Christian
P.S.: Ich will nicht verschweigen das die letzter Seite meine Homepage ist.