PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufentscheidung Segler



SMFly
07.02.2009, 20:10
Hallo Segelfreunde!

Stehe kurz vor einer Kaufetscheidung. Im Auge habe ich den Ventus 2ax (3500mm) im Vertrieb von Lenger.

Hat jemand diesen Flieger und kann mir berichten (Flugeigenschaften, Bau,usw)

Auf der Homepage von Lenger sind beim Zubehör die HS 85 MG und die HS81 MG angegeben.
Sind diese Servos nicht etwas zu schwach von der Stellkraft?

Würde mich auch noch über Vorschläge von anderen Seglern im Bereich von 3-3.5m freuen (möglichst keine Zwecksegler)

Zur Info: Das währe mein erster großer Segler (bisher nur 2.8m E-Segler) und er soll vorwiegend im Flachland im Schlepp eingesetzt werden. Bin nicht auf der Suche nach einer "Heizmaschine" sondern nach einem guten Allrounder der gut in der Thermik get und auch Rolle, Lopping od. nen etwas schnelleren Überflug Mitmacht.

Danke im Vorraus!

Lars Wenckel
07.02.2009, 20:27
hallo stefan,

sehr zu empfehlen ist die ask 13 von lenger oder als zwecksegler (wolltest du zwar nicht so) der last down xxl von staufenbiel. beide besitzen die gewünschten flugeigenschaften und sind von sehr guter qualität.

kallefly
07.02.2009, 21:12
Hallo Stefan,

mit der Entscheidung für den Ventus 2ax hättest Du sicher einen guten Fang getan.
Ich habe den Großen mit 5,00m, und wenn der Kleinere nur annähernd
die Qualität des großen Bruders hat, dann Glückwunsch! :)

Die HS 85/81 würden allemal ausreichen, um die Servos wird eh immer viel zuviel
Bohei gemacht. Ich persönlich bevorzuge die adäquaten Dymond D 250 MG,
ist aber ne Bauchsache.

Die von Lars angesprochenen Modelle ASK 13 und Last Down haben sicherlich
auch ihre Berechtigung, sind jedoch was Einsatzspektrum sowie Verarbeitung
und Detailausbildung betrifft nicht vergleichbar.

Schau mal rein bei Lenger www.lenger.de oder bei Staufenbiel www.modellhobby.de

Gruß

Gast_34738
08.02.2009, 08:46
Der Ventus ist ein wunderbarer Segler mit ordentlich Leistung für seine Klasse, gute Entscheidung!
Und kleiner Tipp, spare nicht an jedem Gramm, das HQ3/12 verträgt ein bischen Gewicht und entfaltet dann mehr Leistung als bei Leichtbau!

SMFly
08.02.2009, 09:33
Hallo Leute

Danke erstmal für eure schnellen Antworen!

@Patrick
Besizt du diesen Segler?
Vielleicht kannst du mal kurz dein Setup nennen (Servos, Empfängerakku,....)
Wie warst du mit dem "Baukasten" zufrieden. Gute Qualität oder ein Reinfall?

Sorry wegen den vielen Fragen, aber das ist mein erster großer Segler und auch schon in einer etwas gehobeneren Preisklasse.
Mir ist es halt wichtig, dass der Flieger auch schön langsam und gutmütig zu fliegen und vorallem zu schleppen ist.

Danke für die Antworten!

Gast_34738
08.02.2009, 09:53
Kumpel hat diesen Vetus, ich nicht!

Akku 4zelliger 2400er Sanyo SubC
Höhe und Seite HS225MG
Querruder HS82MG oder HS125MG
Wölbklappen und Störklappen HS85MG

Das ist aber alles unverbindlich! Jeder würde anders bestücken!

SMFly
08.02.2009, 10:27
Hallo Patrick

Fast das gleiche Setup will ich auch verbauen.

Setup:

Höhenruder: HS 225MG
Seitenruder: HS 225MG
Querruder: HS 125MG
Wölbklappen: HS 85MG
Störklapppen: HS85MG
Empfängerakku: noch nicht sicher (irgaendwas mit 2000-2500maH)
Schleppkuplung: Lenger SK10
Schleppservo: noch nicht sicher, vielleicht HS5625MG (hab gelesen, dass
es möglichst kräftig sein soll)
eventuell Powerbox Sensor


Kannst du mir vielleich vom Zuschauen her berichten wie der Flieger im Schlepp geht oder habt ihr eine Winde?

Gast_34738
08.02.2009, 10:33
Das Setup passt würde ich sagen!

Wir haben nur Hänge :cool:!

SMFly
08.02.2009, 10:48
OK
Danke erstmal für deine Hilfe.

Muss mir dass noch genau überlegen und noch ein wenig das Internet durchsuchen.

Hat den in diesem forum keiner diesen Segler oder ist der so selten?:eek:

Meyerflyer
08.02.2009, 10:49
Schleppservo: noch nicht sicher, vielleicht HS5625MG (hab gelesen, dass
es möglichst kräftig sein soll)

Die Schleppkupplung sollte immer ein möglichst starkes Servo bekommen. Wenn das Servo unterdimensioniert ist und die Kupplung nicht öffnet hast du ein Problem...;)

SMFly
08.02.2009, 11:07
Genau das habe ich irgendwo gelesen.

Glaubst du das das oben genannte Servo von der Kraft ausreicht oder ich ein stärkeres einsetzen sollte.

Das währen meine ersten Schlepps und da kann es schon mal passieren, dass man in eine kritische Situation kommt wo man schnell ausklinken muss( Schlepppilot ist aber sehr erfahren:D )

Meyerflyer
08.02.2009, 11:13
Das sollte passen.:)

kallefly
08.02.2009, 11:22
Moin Stefan, :)

das paßt schon so mit Deiner Planung, Patrick hats ja bereits bestätigt.
Allerdings sitzt bei mir auf Wölbe immer das stärkere Servo als auf Quer,
aber ich will hier keine zusätzliche Diskussion auslösen.
Etwas irritiert hat mich jedoch die Aussage, daß Du mit dem Ventus
schön gemütlich und langsam fliegen willst - dafür ist der Ventus ganz
bestimmt n i c h t gemacht, obwohl er das mit Hilfe seiner Wölbklappen kann -
fürs "Langsamfliegen" wäre dann die ASK 13 sicherlich der bessere Flieger!!!
Je langsamer ich den Ventus fliege umso schwammiger wird er, und das sollte
bei dem Kleineren nicht anders sein - je langsamer je weniger Leistung -
aber vielleicht wird Patrick hierzu auch noch was sagen. :)

Ansonsten ist dieser Ventus bestimmt ein klasse Flieger!

Gruß

Meyerflyer
08.02.2009, 11:23
Ach ja, wenn du dich für eine Kupplung mit Bowdenzugröhrchen und Stahldraht entscheiden solltest: Immer darauf achten, dass sich wirklich überhaupt kein Widerstand feststellen lässt! Immer auf Leichtgängigkeit achten.

kallefly
08.02.2009, 11:34
Noch was Stefan,

als Anhaltspunkt kannst Du von folgendem ausgehen:

Die Stellkraft des Servos für die Schleppkupplung sollte in etwa so groß
sein wie das Abfluggewicht des Fliegers, das paßt in der Regel immer!

Gruß

Gast_34738
08.02.2009, 11:38
Dann nimm das 645MG, jenes hat irgendwas um 70N Stellmoment und sollte mehr als ausreichend sein! Man kann den Ventus mit entsprechendem Verwölben zwar verhältnismäßig langsam machen, bringen tuts das dann allerdings nicht wirklich! Zum Landen die Wk 40° nach unten und Störklappen dann nach Bedarf ausfahren, dann kommt er wirklich langsam und brav rein!

SMFly
08.02.2009, 11:40
@ Kallefly

Ich bin ja kein vollkommener Anfänger im Fliegen. Es ist nur so, dass das eventuell mein erster reiner Segler währe und ich auch meine ersten Schlepps damit machen würde.
Er sollte auch nicht so "dahinschleichen" ( wird mit der Zeit langweilig), sonder auch zügig geflogen werden können.

Kurz:
Er soll gutmütig zu fliegen sein, damit man die Materie des reinen segelfliegens gut lernen kann.
Weiters bin ich sogar auf der Suche nach einem flotteren Flieger der auch leichten Kunstflug mitmacht, aber nicht unmöglich zu schleppen ist für einen Anfänger:D

PS: Habe Hilfe von erfahrenen Schlepp-und Seglerpiloten.

Gast_34738
08.02.2009, 11:46
@ Kallefly

Ich bin ja kein vollkommener Anfänger im Fliegen. Es ist nur so, dass das eventuell mein erster reiner Segler währe und ich auch meine ersten Schlepps damit machen würde.
Er sollte auch nicht so "dahinschleichen" ( wird mit der Zeit langweilig), sonder auch zügig geflogen werden können.

Kurz:
Er soll gutmütig zu fliegen sein, damit man die Materie des reinen segelfliegens gut lernen kann.
Weiters bin ich sogar auf der Suche nach einem flotteren Flieger der auch leichten Kunstflug mitmacht, aber nicht unmöglich zu schleppen ist für einen Anfänger:D

PS: Habe Hilfe von erfahrenen Schlepp-und Seglerpiloten.

Na dann heißts VENTUS BESTELLEN!!! Nach Deinen Wünschen zu urteilen, kann er all das was Du oben forderst!

SMFly
08.02.2009, 12:13
Na dann heißts VENTUS BESTELLEN!!! Nach Deinen Wünschen zu urteilen, kann er all das was Du oben forderst!


Genau deswegen bin ich auf diesen Flieger aufmerksam geworden.:D :D
(Leider findet man im Forum nur berichte über die größeren Versionen)

Hat von euch schon jemand bei Lenger eingekauft (ich noch nie).

Mich würde nämlich die Qualität der Bauteile interessieren.

Weiters steht auf der Homepage nicht ob er lagernd ist oder bestellt werden muss.

Möchte diesen Sommer schon noch den Erstflug machen:D

Gast_34738
08.02.2009, 12:31
Zitat aus DIESEM LENGER-THREAD (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=8906&highlight=lenger+qualit%E4t)

"...kann die vorhergehenden Berichte wirklich nur bestätigen..
Vorfertigung und Qualität sind wirklich überragend..."

kallefly
08.02.2009, 15:09
Stefan,

nun hast Du mit Patrick und mir ja schon zwei absolute Fürsprecher, was diesen
Ventus betrifft. Für die flottere Gangart mit leichtem Kunstflug ist er wie geschaffen.
Aber für das langsame Dahinzuckeln ist er einfach nicht konstruiert,
ich weiß ich wiederhole mich - ich weiß aber auch wovon ich spreche.
Wenn dieser Ventus durch zu geringe Fahrt einen Abriß bekommt, dann fällt
er durch, oft bis zum Einschlag, das ist nicht zu vergleichen mit dem Abriß-
verhalten eines Zweckfliegers ( F3B/F3/J ), darauf will ich nur hinweisen.

Gruß

SMFly
08.02.2009, 15:33
So ganz sicher bin ich mir auch noch nicht.

Die ASK13 ist mir ein bisschen zu langsam.

Könnt ihr mir vielleicht noch andere Flieger mit 3.5m in dieser Preisklasse empfehlen?

Duo Discus od. Ähnliche gefallen mir sehr gut, nur habe ich keine ARF Versionen mit so einer Spannweite gefunden.


Danke für eure Hilfe!

Lars Wenckel
08.02.2009, 15:43
hallo stefan,

ich schreib nu doch noch ma wat:) wenn ich lese das du noch keine schlepperfahrung hast, würde ich dir den ventus und alle anderen superorchideen nicht empfehlen. diese flugzeuge sind alle für höhere geschwindigkeiten konzipiert. hast du denn überhaupt schon eine gewisse
seglererfahrung? f schlepp ist insgesamt unproblematisch, es sollten aber schon ein paar dinge beachtet werden. aus meiner erfahrung sind langsamere
segelflugzeuge zu beginn besser geeignet.
also der ventus macht mit sicherheit viel spass, aber für deinen momentanen
einsatzzweck halte ich ihn für nicht optimal.

Lars Wenckel
08.02.2009, 15:50
ich hab nur nochmal geschaut, also die b4 vom staufenbiel kann ich auch sehr empfehlen. beplankte rippenfläche, geringe flächenbelastung und eine gute bausatzqualität gepaart mit gutmütigen flugeigenschaften. die flugeigenschaften sind schon etwas angenehmer als bei orchideen.

SMFly
08.02.2009, 16:10
Hallo larshgw

Also im Vergeich ASK13 und B4 gefällt mir die ASK13 schon viel besser.

Hast du die ASK und kannst mir vom Bau und von den Flugeigenschaften berichten.



Gibt es eigentlich eine ASK 18 auch als ARF Version mit 3.2-3.5 Meter SW?

Gast_34738
08.02.2009, 16:27
Bitteschön: Bau- und Flugbericht Lenger ASK13 (http://www.vth.de/fileadmin/archiv/pdf/fmt2008_06_128.pdf)

Lars Wenckel
08.02.2009, 16:33
hallo stefan,

mein schlepppartner hat die ask 13. sehr gute bausatzqualität (nach fmt test gekauft) und super flugeigenschaften. er hat keine störklappen verbaut,
mit ein bischen spoilereinsatz lässt sich die ask 13 aber auch gut bremsen.
also er ist sehr zufrieden. irgendwo gibt es auch ein video im netz (mir fällt jetzt nicht ein wo:cry: ) ,hier kann man die flugeigenschaften erkennen.
die ask ist eine augenweide bei schönen platzüberflügen mit anschliessender
hochgezogener fahrtkurve:) sehr imposant!!!

über die ask 18 weiss ich leider auch nichts. das original gab es ja auch eher selten.

SMFly
08.02.2009, 16:59
Habe das Video gefunden

http://www.airmix.de/modellbau-1240-lenger-ask-13.html

Suche aber was flotteres (ist mit ein wenig zu gemütlich)


Von der Größe her würde mir 3.2m bis 3.7m gut gefallen, größer wid wohl für den Anfang keinen Sinn haben und auch zu teuer werden.

Lars Wenckel
08.02.2009, 17:14
tja dieser spagat wird nicht einfach:D dann doch vielleicht die b4:confused: aber die hat eben nur 3 meter spannweite:eek:

hast du denn e-segler erfahrung?

SMFly
08.02.2009, 17:37
hast du denn e-segler erfahrung?

Habe bis jetzt vorwiegend Motormaschinen geflogen aber auch schon Flugehrfahrung mit Cularis u.ä. gesammelt.
Außerdem trainiere ich viel am simulator ( auch mit Seglern)

Wahrschenlich wird es doch die Ventus da ich wie schon geschrieben ehrfahrene Segler und Schlepppiloten zur Hilfe haben die im Notfall auch eingrefen können und mir bei den esten Flügen helfen.
Und wenn man sich an das Flugzeug gewöhnt hat gehts ja dann auch alleine:D

Was mich bei deinen Aussagen wundert ist, dass auf der Homepage von Lenger steht, dass der Ventus Stärken im Termikflug hat.


Bin aber für weitere vorschläge noch offen:D

wiener7007
08.02.2009, 18:38
Mein erster Segler war die DG600 von Tangent mit 3,6 Meter Spannweite!
Ist zwar nicht gerade billig aber auf jeden fall sein Geld wert!
und du hast damit auch länger freude!

Gast_34738
08.02.2009, 18:47
Mein erster Segler war die DG600 von Tangent mit 3,6 Meter Spannweite!
Ist zwar nicht gerade billig aber auf jeden fall sein Geld wert!
und du hast damit auch länger freude!

Warum?

migru
08.02.2009, 18:53
Hallo Stefan,

wie bereits Lars geschrieben hat, bin ich auch der Meinung, dass der Ventus nicht die optimale Wahl für dich ist. Segler der 18m-Klasse auf einen so kleinen Maßstab gebracht haben sehr schmale Außenflächen und oftmals ein kritisches Abreißverhalten. Dem kannst du nur entgegen wirken indem du schneller fliegst.

Ich würde dir ein Modell aus der 15m-Klasse mit ca. 4m Spannweite empfehlen. Da du sowohl Thermik als auch mal etwas schneller fliegen willst, ist natürlich ein Modell mit Wölbklappen, wie z.B. eine ASW27, ideal. Wenn du dich nicht scheust, einen Kreisel (auf Querruder) einzubauen, kannst du deinen ersten Schlepps gelassen entgegen sehen. Nach dem Ausklinken schaltest du den Kreisel ab und kannst fliegen, wie du es gewohnt bist. Der Schritt von 2,8m auf 4 bis 4,5 ist mit dem richtigen Modell gar nicht so schwierig :D

kallefly
08.02.2009, 19:14
Nu muß ich mich doch noch mal melden Stefan.

Ich weiß es ist schwierig, und daß Du wenig Erfahrung hast zeigst Du uns, indem Du
Dich immer wieder von irgendwelchen Hinweisen verwirren läßt.
Sicher ist der Ventus auch stark in der Thermik, das ändert aber nichts an seinen
anderweitigen, bereits angeführten, positiven Eigenschaften. Außerdem wird zum
Teil so viel dummes Zeug geschrieben, stör dich nicht dran.

Ich sehe derzeit bei Dir die Gefahr - wie übrigens bei vielen Piloten in deinem Ausbildungsstand,
daß Du letztendlich rein nach Optik kaufst ...( gefällt mir besser...) anstatt nach:
" ist für mich am besten geeignet...". Und je mehr Alternativen Du einholst, umso mehr wirst Du verunsichert.
Wenn Du aber mit einem geübten, erfahrenen Piloten zusammen bist, der einen solchen
Flieger beherrscht,dann es sollte auch klappen mit dem Ventus.

Und bei der abschließenden Entscheidungsfindung sollte Dir dieser erfahrene
Kollege behilflich sein, denn nur er kennt ( anders als wir ) Deinen tatsächlichen Ausbildungsstand.

Und eh das hier eine Endlosdiskussion wird klinke ich mich jetzt aus, stehe
aber per PN gern weiter zur Verfügung.

viel Glück!

SMFly
08.02.2009, 19:17
@Migru


Ich würde dir ein Modell aus der 15m-Klasse mit ca. 4m Spannweite empfehlen

Jetzt wids kompliziert:D

An welches Modell hättest du da eventuell gedacht?

Aber in der 4m Klasse wir es dann schon so teuer:cry: :cry:
( Wollte maximal 1200Euro ausgeben)
Aber da geht es ja bei 700 Euro nur das Modell los:cry:

Weiters weis ich nicht ob das Landen dann doch so einfach ist. (Wir haben nämlich neben dem Flugfeld ein Schutznetz (5 Meter von Anfang Piste entfernd)

Meyerflyer
08.02.2009, 20:06
Mensch, jetzt nimm doch den Ventus.:D

Er wird doch vielfach empfohlen.;)

Wenn du in einem Forum um Meinungen bittest, wirst du immer 1000 Meinungen bekommen. Du musst dich halt entscheiden. Ich kenne den Ventus zwar nicht, wenn ihn aber viele empfehlen, wird er nicht verkehrt sein.:)

migru
08.02.2009, 20:16
Entschuldige bitte, Stefan, aber ich muss mich korrigieren :o

Ich war gedanklich beim Ventus 2c in der 18m-Version. Der Ventus 2a ist ja ein Flieger der 15m-Klasse und sollte bei 3,5m Spannweite nicht so kritisch sein.

Ein Kreisel ist aber auf jeden Fall empfehlenswert, ebenso ein Einziehfahrwerk. Die kritische Phase beim F-Schlepp ist der Start. Hier passiert es leicht, dass eine Tragfläche am Boden hängen bleibt.

SMFly
08.02.2009, 20:23
Hallo Leute

Habe heute mal im Internet nochmals recherchiert und hab mir jetzt zwei Modelle ausgesucht die in der engeren Wahl stehen.

1. Ventus 2ax 3500mm von Lenger (499Euro)

2. Discus 2a 3750mm von Bichler (625 Euro)


Der Discus 2a spricht mir Zuzeit mehr zu, da er ein wenig größer ist und deshalb vielleicht ein wenig gutmütiger zu fliegen ist ( im Forum nichts gefunden), wie migru schon gesagt hat findet er eine 4m Version besser. Der Discus ist so ein "Zwischending" und würde mein Budget auch noch verkraften.

Werde aber in der nächsten Zeit mich nochmals mit meinem Kollegen darüber beraten. Natürlich würde ich mich über Berichte zum Discus auch noch sehr freuen.


Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Sonntagabend und bedanke mich recht herzlich, dass ihr eure Freizeit geopfert habt um mir zu helfen.

Lars Wenckel
08.02.2009, 22:00
du immer 1000 Meinungen bekommen.

stimmt!


Die kritische Phase beim F-Schlepp ist der Start. Hier passiert es leicht, dass eine Tragfläche am Boden hängen bleibt.


stimmt auch:eek: ist aber nicht schlimm, wenn man die fläche waagerecht hält oder halten lässt. du schreibst ja auch, dass du erfahrene piloten am platz hast:) nur mut, mach ma. ich habe die erfahrung gemacht, dass "retro"
segler für f-schlepp anfänger geeigneter sind.

Gast_34738
10.02.2009, 09:10
Na, wie siehts aus?!?!?!?! Was wirds, hast Dich entschieden?