PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt Jüde Lunak



Andreas Wohner
27.02.2009, 12:40
Hallo Zusammen,
kann mir einer etwas zu dem Schwerpunkt bei diesem Modell sagen??
Ansonsten muß ich nach Gefühl ersteinstellen ;.))

Danke im Voraus Gruß Andreas

TST
27.02.2009, 19:58
Ja, kann ich.
SP wie von Jüde angegeben passt, ist eher auf der sicheren Seite. Habe dann nach und nach Blei entnommen bis die Flugeigenschaften meinen Wünschen entsprachen (ist aber subjektiv und daher selbst zu erfliegen). Bin den Lunak allerdings nur im reinen Acro-Einsatz geflogen.

Gruß
Tom

Andreas Wohner
02.03.2009, 15:30
Hallo Tom,
erstmal danke das Du Dich gemeldet hast.
Meine Frage war ungenau - wo in etwa sitzt der Schwerpunkt vor, auf, hinter der Steckung und etwa wieviel.

Habe keine Unterlagen zu dem Teilesatz dazubekommen.

Danke Gruß Andreas

kraftbrett
02.03.2009, 16:18
hallo andreas,

ich hab den lunak auch und hatte ebenfalls keine angaben.
hab dann hier rat gesucht und auch bekommen.
den lunak einfach an der steckung aufhängen und waagrecht auspendeln.
da ist er auf der sicheren seite und fliegt stabil wie ein omnibus.
ich hab dann auch nach und nach was an blei raus, aber so würd ich mal den erstflug machen.
wichtig ist die wk´s bei start und landung etwas zu wölben. (ca. 2-3 mm)

viel erfolg

bernd
www.schleppgeil.de

Andreas Wohner
03.03.2009, 19:18
Hallo Bernd,

danke für die Info, denke in zwei Wochen gehts dann an´s ausprobieren:D

Gruß Andreas

kraftbrett
05.03.2009, 11:36
hallo andreas,

natürlich müssen die flächen beim aufhängen mit ran, aber das konntest du dir eh denken. habs nur der form halber nochmal erwähnt ;)
lass mich mal wissen wie schwer deiner ist.
ich bring satte 15,5 kg auf die waage, was aber beim fliegen nicht stört,
das ist im gegenteil immer eine schöne durchzugsgarantie !:D

viele grüße

bernd
www.schleppgeil.de

Andreas Wohner
05.03.2009, 13:39
Hallo Bernd,

Nee danke wird schon werden.
Da ich z.Z. viel auf Arbeit bin und wenig im Keller ist das hier hochhalten der Vorfreude ;-))

Durchzug sollte er haben verspreche mir aber von den Klappen auch brauchbare Gleiteigenschaften.

Zum Thema Durchzug hab ich Dir mal ein Bild beigefügt - der geht ;-)))))))

Melde mich mal nach den Erstflügen

Gruß Andreas

TST
05.03.2009, 14:20
Hi Andi,

Schaut ein "wenig" nach dem Kobuz vom Benny aus :-)
Das mit dem Wölben beim Lunak bei F-Schlepp hab ich auch gemacht, allerdings mehr wie der bernd. Bei der Landung hab ich nicht gewölbt aber man muss ein wenig HR mischen bei den Störklappen. Zusätzlich hab ich mir auf einem Knüppelschalter zwei Landeeinstellungen gelegt. Einmal nur mit den Störklappen, reicht im Normalfall auch aus - und einmal mit Störklappen und zusätzlich Butterfly wie beim F3B/F3J-Segler mit reichlich HR auf tief gemischt. Da gehts dann abwärts wie im Fahrstuhl und kein PLatz ist zu kurz zum Landen.

Gruß
Tom