PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speedy-BL



Birki
18.07.2002, 10:16
Hi Tobi,

schön geschrieben. Rolf hat mich auch schon angesprochen, aber ich bin ja faul und kaufe deshalb immer Komplettsets. Biste fertig mit Deinen Klausuren? Plane Dich für den "Flugtag" mit ein....! :D

JoMe
18.07.2002, 12:16
Hallo ,

auch ich habe den Speedy-Bl im Einsatz und war ab der ersten Mototrumdrehung begeistert. Bei mir läuft er sowohl mit LRK´s als auch mit " normalen " BL-Motoren. Mit dem Einstellen der Features ist er en unproblematischer und vielseitiger Regler. Ich habe ihn als Baustz bezogen und denke, das er eigentlich von jedem, der mit einem Lötlolben einigermassen umgehen kann, zusammen gebaut werden kann .
Kompliment an Johann.
Gruss JoMe

JoMe
18.07.2002, 12:16
Hallo ,

auch ich habe den Speedy-Bl im Einsatz und war ab der ersten Mototrumdrehung begeistert. Bei mir läuft er sowohl mit LRK´s als auch mit " normalen " BL-Motoren. Mit dem Einstellen der Features ist er en unproblematischer und vielseitiger Regler. Ich habe ihn als Baustz bezogen und denke, das er eigentlich von jedem, der mit einem Lötlolben einigermassen umgehen kann, zusammen gebaut werden kann .
Kompliment an Johann.
Gruss JoMe

Tobi D.
18.07.2002, 12:31
Hallo,

ich habe diesen Thread gestartet um herauszufinden wie die generelle Zufriedenheit mit diesem Controller aussieht und evtl. eine Sammelbestellung zu organisieren. Es wäre also toll wenn ihr hier von euren Erfahrungen mit dieser Controller-Palette (Classic/Classic II/Mini/Sprint) berichten könntet. Ich selbst besitze zur Zeit "nur" den normalen Classic, der nach einigen Anfangsschwierigkeiten in Bezug auf die Software, inzwischen hervoragend läuft. Da wir inzwischen bei uns im Verein mehrere sind, die mit diesem Controller gute Erfahrungen gesammelt haben, wollen wir jetzt auch die neuen Typen Classic II und Sprint einsetzen. Unser Ziel ist dabei, die unbestreitbaren Vorteile dieser Controller-Familie die zum ersten in den vielfältigen Programmiermöglichkeiten (z.B.Timing in 4 stufen einstellbar, 3 verschiedene Taktfrequenzen wählbar, in 20 Stufen wählbarer Softanlauf,in 10 Stufen wählbare Anlaufleistung, abschaltbare EMK -Bremse, Windmilling, Aktiver Freilauf, schnelle günstige Reparatur und natürlich das selbständige Update) und zum zweiten dem angesichts dieser Möglichkeiten unschlagbar günstigem Preis nicht durch unnötig hohe Bauteil/Porto-Kosten zunichte zu machen, wollen wir versuchen eine Sammelbestellung aller benötigten Bauteile und evtl. auch der Programmierung und der Platinen zu organisieren. Für die Atmel Prozessoren(AT90S2313-10SI) haben wir z. B. schon eine Quelle entdeckt bei der wir die Chips für 2-3 statt 6 Euro das Stück bekommen könnten. Die Voraussetzung ist allerdings die Abnahme eines Riegels mit 36 Stück. :( Bei den restlichen Bauteilen ließe sich der Preis durch entsprechende Mengen natürlich ebenfalls erheblich senken. Sollten sich also hier genügend Interressenten finden, sehr gerne natürlich auch Speedy-Neulinge die sich durch die hoffentlich vielen positiven Erfahrungen hier überzeugen lassen, würde ich mich bereit erklären entsprechende Sammelbestellungen durchzuführen. Für diejenigen für die die Existenz eines Selbstbau-Brushless-Controllers neu ist, sind hier (http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/speedybl.htm) nocheinmal die gesamten Informationen zusammengefasst. Um auch dem letzten Skeptiker die Angst vor dem Löten zu nehmen sei noch angemerkt, daß ich als Lötaurüstung für diesen Controller lediglich eine Lötnadel von Conrad (5,09 Euro) sowie 0,5 mm Lötzinn benötigt habe. Die einzigen wirklichen Voraussetzung sind also etwas Geduld, eine ruhige Hand und evtl. eine Lupe. Meiner Meinung!!! nach sind sämtliche Lötungen für diejenigen, die schon einmal einen Lötkolben in der Hand hatten und damit nicht nur schöne silberne Tropfen produziert oder Buchstaben in Holztafeln gebrannt haben, zu schaffen.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 18. Juli 2002, 00:37: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

Achim J.
18.07.2002, 12:44
Hallo Tobi
Wir haben auch schon einige Speedy BL gebaut und sind auch ganz zufrieden mit den Eigenschaften,
bei einer Sammelbestellung würden wir auch mitmachen , was die Lötkunst angeht sollte der Speedy
aber nicht die erste Begegnung mit SMD sein ;)

cu
Achim

[ 18. Juli 2002, 12:52: Beitrag editiert von: Achim J. ]

Gerd Giese
18.07.2002, 13:05
Eine schöne Idee, Tobi!

Für mich stellt sich folgende Überlegung: Ein gleichwertiger JETI kostete ca 30€ mehr als der z.Z erhältliche Komplettbausatz. Vorteil, voller Service und Garantie.
Es war aber immer so, als die Preise der Steller hoch waren, war es eine lohnende Alternative. Heute wird dieser Vorteil wieder kleiner. Den "Spaßfaktor" berücksichtige ich dabei nicht. Als bestes Beispiel möchte ich >Nessel (http://www.nessel-elektronik.de/) nennen.
Slogan: wer den Neptun nie gebaut hat, hat keinen richtigen E-Modellbau betrieben! ;)

Drum, für mich kämen nur "Komplettbausätze" in Frage. (alle notwendigen Teile und Informationen, bis auf die Kabel) Stellt ihr die zusammen und stimmt der Preis, dann haste die erste Bestellung für den SBL-Sprint 24V/70A!

Gruß
Gerd

[ 18. Juli 2002, 13:22: Beitrag editiert von: gegie ]

Jörg Paysen
18.07.2002, 13:34
hallo,

wenn preis und ausstattung stimmen hab ich auch interesse ;)

gruss,
joerg

STL
18.07.2002, 15:46
Hallo,

hier meine Erfahrungen mit dem Speedy-BL Classic.

Grundsätzlich ist die Idee seinen Brushless-Controller selbst zu bauen
ziemlich reizvoll. Leider (oder besser glücklicherweise) sind kommerzielle
Controler im Preis ziemlich gesunken, so das man sich die Geschichte von
der monetären Seite genau überlegen sollte.

Aufbau
Wer schon mal eine Schaltung aufgebaut hat, sollte mit dem Nachbau
eigentlich keine Probleme haben. Hält man sich genau an die Anleitung
kann nichts schiefgehen. Gewöhnen muss man sich erstmal an die SMD-
Bauteile. Eine gute Lupe halte ich persönlich für ein muss. Eine gute Pinzette ist sehr hilfreich. Für die Messungen während des Aufbaus sollte der Zugriff auf ein Oszi möglich sein. Nicht zu vergessen sind die Verstärkungen an den Motorstrom führenden Leiterbahnen.

Betrieb
Als Motor wird zur Zeit ein Flyware 350-15-11.5, als Akku 8/1700 verwendet.
An einer 10x6 Luftschraube werden folgende Werte erreicht:
Strom: 23 A Drehzahl: 9043U/min
Auffällig war eine recht starke Erwärmung, weshalb Kühlkörper für die
Endstufe nachgerüstet wurden. Im Vollastbetrieb wird eine Temperatur von 45° erreicht, im Teillastbetrieb (mit eingeschaltetem aktiven Freilauf) eine Temperatur von 50°. Ich war etwas überrascht, wie sieht die Erwärmung bei anderen Controllern aus ?
Im Modell konnte leider noch nicht getestet werden...

Hinweise
Folgende Punkte sind mir bis jetzt aufgefallen:
- die oben beschriebene Kühlkörper-Geschichte
- nach dem Einschrumpfen hat sich eine Lötstelle
unter dem Eingangselko durch dessen Isolierung
gedrückt, dadurch manchmal keine Funktionen des
Speedys. Ein Stück Isolierfolie löste das
Problem...

Abschliessend möchte ich mich auf diesem Wege nochmal bei Jo Aichinger bedanken. Zum einen, das er uns die Möglichkeit gegeben hat, dieses Interessante Gerät selber zu bauen, zum anderen für seine hilfreichen Tipps per e-Mail.

Guten Flug,

Stefan

René Tietz
18.07.2002, 19:05
Hallo Tobi,
ich habe Interesse an einem Speedy-BL Classic.
Wenn es wirklich zu einer Sammelbestellung kommt, bin ich dabei.
Da Ihr Euch alle mit dem Speedy-BL auskennt, frage ich gleich mal, ob eine Drehzahlregelung mit diesem Controller auch schon möglich ist oder ob sich diese wenigstens schon in der Entwicklung befindet.

MfG
René

Tobi D.
18.07.2002, 19:57
Hallo Speedy Fans,

ich hatte den Thread erstmal gestartet, um herauszufinden, ob ein generelles Interesse an einer Sammelbestellung für die Speedys gegeben ist. Allerdings hatte ich ehrlich nicht mit einer solchen (positiven) Resonanz gerechnet. Ich werde daher jetzt erstmal mehrere Bezugsquellen absuchen um die günstigsten Quellen für die verschiedenen Bauteile herauszufinden. Ich werde dann, wahrscheinlich am Montag, einen ersten vorläufigen Gesamtpreis bekanntgeben können. Zu den Preisen der Platinen kann ich leider nur sagen, daß sich an diesen Preisen sehr wahrscheinlich nichts ändern wird, für die Programmierung und die Bauanleitung werden wir aber evtl. nach ersten Rücksprachen mit Jo einen erheblich günstigeren Preis bekommen :D . Abschließend möchte ich diejenigen bitten, die Interesse an einem Bau-/Teilesatz haben mir eine kurze Mail mit Angabe der benötigten Controller zu schicken, damit ich mir ein genaueres Gesamtbild machen kann. Diese Mail ist dabei natürlich völlig unverbindlich!!

MfG
Tobi

Gerd Giese
19.07.2002, 12:28
@Tobi:
Email hast von mir erhalten!

Gruß
Gerd

Tobi D.
19.07.2002, 13:02
Hallo Speedy Gemeinde,

ich habe ein paar gute Nachrichten :) , aber leider auch eine schlechte Nachricht :( . Da ich weiß, das ihr erst die schlechte Nachricht hören wollt :D : Die Platinen von Herrn Aichinger sind erst wieder in 3 Wochen lieferbar :( . Und nun die gute: Jo wird uns im Preis entgegenkommen :) . Abschließend möchte ich noch diejenigen bitten, die Interesse am Speedy-BL Sprint haben mit anzugeben, wieviele Powerboards ihr benötigt. Ich hoffe, daß sich noch viele melden werden die Interesse an einem Controllerbausatz haben, denn je mehr wir werden, um so günstiger wird es. Vieleicht könnt ihr ja auch noch in eurem Bekanntenkreis die Werbetrommel etwas rühren.

MfG
Tobi

<a href="http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/speedybl.htm" target="_blank">
Speedy-BL</a>
<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 19. Juli 2002, 13:03: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

Christian Schuelein
20.07.2002, 08:27
Hallo,

würde da auch was mit dem SBL-Mini gehen? Möchte mir im Winter mal den ersten CDR Brushless bauen und brauche dafür einen billigen Regler?

Gruss Chris

Tobi D.
20.07.2002, 19:07
Hallo Chris,

evtl. ließe sich auch etwas mit dem Mini organisieren, allerdings müssten dafür möglichst viele Interessenten zusammenkommen. Also schick mir bitte eine kurze, unverbindliche Mail damit ich den Überblick besser behalten kann.

MfG
Tobi

Jo Aichinger
21.07.2002, 09:45
Hallo,

ich freue mich sehr, dass Tobi eine Sammelbestellung für den BL-Controller organisiert, besten Dank auf diesem Wege!

Ich möchte daher auch meinen Teil dazu beitragen, um die RCN-Gemeinde in Sachen Eigenbau zu unterstützen.
Neben einem Rabatt von 33% bei Programmierungen werde ich die Platinen und Microcontroller zum Selbstkostenpreis abgeben. Letztere kann ich im Rahmen dieser Bestellung um 2,90 EUR pro Stk. anbieten. Möglicherweise gibt es aber in Deutschland bessere Angebote.
Bei Classic2- und Sprint-Platinen bin ich grade auf der Suche nach einem günstigen Hersteller. Vielleicht hat wer von Euch einen heissen Draht?

Zum SBL-Mini, dieser Controller ist nicht zuletzt auf Grund des geringen Gewichtes sehr gut für Slow-Flyer mit CDROM-Motoren geeignet. Auch in einem Piccolo wurde er bereits erfolgreich getestet. Da CDROM-Motoren zuweilen recht hohe Drehzahlen aufweisen, habe ich die Software hier nochmals überarbeitet, sodass bis zu 118000 U/min (bezogen auf einen 2-Poler) erreicht werden können.
Platinen mit 0,5mm für den SBL-Mini sind auf Lager (5,40 EUR bei der Sammelbestellung).

Der SBL-Sprint wird z. Zt. mit einer speziellen Software in einem F5F-Modell getestet. Nach Abschluss dieser Arbeiten kann jeder im Rahmen dieser Aktion bestellte Sprint kostenlos umprogrammiert werden.

Technische Details:
Speedy-BL Seite (http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/speedybl.htm)

Happy controlling,
Jo

c.radi
22.07.2002, 12:23
Hallo,

ich finde die Idee mit der Sammelbestellung eine super Sache. Ich plane für die neue Bausaison auch mal den Einstieg in die LRK Technik. Es soll wohl erst mal ein Mini werden.

@Tobi:
Ich habe Dir ein Mail gesendet und mein Interesse bekundet.

Gruss
Christian

marvin
22.07.2002, 18:40
Hi Leute,

auch ich bin auf der Liste und will hier nur noch einmal erwähnen, dass ich mit meinem Speedy Classic vollkommen zufrieden bin :)

Jetzt muss nur noch ein Mini her...

ron van sommeren
23.07.2002, 12:30
http://www.paypal.com/ ???

Tobi D.
23.07.2002, 12:47
Hallo Speedy-Fans,

es ist endlich soweit: Ich kann endlich die ersten vorläufigen Preise für die 3 verschiedenen Speedy- Bausätze bekannt geben. Nach dem derzeitigen Stand sehen die Preise für die kompletten Teilesätze (Platinen, Fets, programmierte Atmel-Controller, Transistoren, Ic`s, Widerstände, Kondensatoren, Bauanleitung auf Diskette (evtl. auch CD-Rom) aber ohne Kabel, Empfängeranschlußkabel und Leistungsstecker) wie folgt aus:

SBL-Classic II: 55,00 Euro
[6Fets IRL3803 (http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7455.pdf), LM 2940 CT]

SBL-Sprint mit einem Powerboard: 80,00 Euro
[24*Fets IRF7455 (http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7455.pdf), L4941B]

Zusätzliches Powerboard: 34,50 Euro
[24*Fets IRF7455 (http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7455.pdf)]

SBL-Mini: 54,00 Euro
[Fets 3*Si4463DY (http://www.vishay.com/document/70707/70707.pdf) + 3*IRF7455 (http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7455.pdf), L4941B]

Programmierkabel: 3,00 Euro
[Stecker, Gehäuse, Kabel]

Zu den Preisen sei noch angemerkt, daß der Gesamtpreis beim SBL-Classic II noch einmal um 4 Euro gesenkt werden könnte, wenn sich mehr als insgesamt 35 Interessenten für diesen Controllertyp finden, da wir dann einen Standard Platinen Pool mit 40 Platinen bei PCB einkaufen könnten. Der Preis des Mini ist leider fast genauso hoch wie der des Classic II, da für diesen nahezu dieselben Bauteile (teilweise sogar noch teurere) verwendet werden. Der hohe Preis des Sprint kommt durch die relativ teuren SO-8 Fets zustande. Zu diesen Preisen käme dann noch das Porto für einen Maxibrief und einen gepolsterten Umschlag (2,25 + 0,50? Euro).
Der derzeitige unverbindliche!! Stand sieht übrigens so aus:

Classic II: 19
Sprint: 8
Mini: 8

Ich möchte an dieser Stelle noch anmerken, daß ich nicht vorhabe diese Sammelbestellung kommerziell aufzuziehen und müsste daher auch vor! Bestellung der verschiedenen Bauteile und Platinen das Geld erhalten, da ich es mir erstens nicht erlauben kann diese Summen auszulegen (Student) und zweitens auch nicht gewillt bin nachher auf einem riesigen und teuren Posten an Bauteilen sitzen zu bleiben. Das bedeutet also, daß zwischen Bezahlung und Auslieferung etwas Zeit vergehen könnte. Um euch nicht unnötig zu verunsichern, erwarte ich gerne noch Vorschläge, wie ich den Interessenten meine genaue Adresse und Identität glaubwürdig übermitteln kann (Gerne auch mit Hilfe von RCN).

Ich möchte euch jetzt also bitten auf Grundlage dieser Preise mir noch einmal eine Mail aber diesmal verbindlich und mit eurem vollem Namen und Adresse an diese Email-Adresse Tobias.Dorawa@hamburg.de zu schicken. Ich lasse diese Aufnahme der Interessenten dann ab jetzt erstmal eine Woche laufen.

MfG
Tobi

PS: Von mir aus könnt ihr auch noch sehr gerne in den verschieden anderen Foren Werbung für diese Aktion machen.

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 23. Juli 2002, 01:30: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

ron van sommeren
23.07.2002, 13:20
Hallo Tobi,

Auch ausserhalb Deutschland?

Tobi D.
23.07.2002, 13:55
Hallo Ron,

natürlich ist es auch kein Problem den Bausatz nach außerhalb zu verschicken, allerdings entstehen dann natürlich etwas höhere Portokosten.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 23. Juli 2002, 13:55: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

VOBO
23.07.2002, 18:16
Hallo Tobi!

Wenn der SBL-Classic 2 auch ein BEC auf dem Board hat, bin ich interessiert!

Gruß Volker

Tobi D.
23.07.2002, 23:49
Hallo Volker,

willkommen im Team. Sowohl der Sbl-Classic II als auch der SBL-Sprint verfügen sowohl über einen Optokoppler als auch ein optionales BEC-System. Das BEC-System wird dabei einfach über das Trennen bzw. verbinden zweier Leiterbahnen aktiviert.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

Tobi D.
25.07.2002, 19:12
Hallo Speedy-Fans,

ich möchte an dieser Stelle einmal den derzeitigen Zwischenstand der verbindlichen Bestellungen verkünden:

Sbl-Classic II: 15
Sbl-Sprint: 2 (Powerboards:3)
Sbl-Mini: 1
Programmierkabel: 2

Von denjenigen, die ursprünglich ihr Interesse bekundet hatten, haben leider einige anscheinend einen Rückzieher gemacht. Gerade bei den Controllern mit den SO-8 Fets (Mini/Sprint) kann es dadurch natürlich etwas schwierig werden, denn die Preise für die Fets waren für eine Abnahme von min. 100 Fets kalkuliert. Eigentlich waren meine Kalkulationen alle für eine Abnahme von min. 30 Stück Classic II/10 Stück Sprint/10 Stück Mini ausgelegt. Es wäre also schön, wenn sich noch erheblich mehr Interessenten finden würden. Also versucht doch bitte auch noch in den anderen Foren etwas "Werbung" zu machen. Ich hoffe, daß ich die Interessenten nicht durch meinen Wunsch nach Vorauszahlung vergrault habe, allerdings sollte eigentlich jeder für diese Bedingung Verständniss haben, denn das ich außer der nicht unerheblichen Arbeit nicht auch noch ein finanzielles Risiko eingehen möchte sollte jedem einleuchten. Um noch mehr Interessenten die Chance zu geben sich zu melden werde ich also die Frist um eine Woche bis zum Mittwoch dem 7.08.2002 verlängern. Es freut mich übrigens sehr, daß diese Aktion sogar bei den Modellfliegern in Schweden angelangt ist. :)

MfG
Tobi

PS: Ich möchte an dieser Stelle übrigens noch einmal ausdrücklich betonen, daß ich diese Aktion nicht ins Leben gerufen habe um damit Geld zu verdienen, sondern nur um euch und mir die Chance zu geben erheblich günstiger an die ansonsten in Mindermengen sehr teuren Bauteile günstiger heranzukommen!!!

PS2: Sollte übrigens noch jemand eine günstigere Bezugsquelle als Nessel für Fets kennen, wäre ich natürlich für jeden Tip dankbar.

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 25. Juli 2002, 21:42: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

ron van sommeren
26.07.2002, 16:10
Original erstellt von Tobi D.:
[QB]... Es freut mich übrigens sehr, daß diese Aktion sogar bei den Modellfliegern in Schweden angelangt ist. :) ...Auch bei:
www.ezonemag.com (http://www.ezonemag.com) forum
www.modelvliegen.com (http://www.modelvliegen.com) e-forum
www.yahoogroups.com/group/lrk-torquemax (http://www.yahoogroups.com/group/lrk-torquemax)
www.yahoogroups.com/group/rcglidersfin (http://www.yahoogroups.com/group/rcglidersfin)
www.yahoogroups.com/group/vueloelectrico (http://www.yahoogroups.com/group/vueloelectrico)
electronlibre@ml.free.fr
eflight@ezonemag.com

[ 26. Juli 2002, 16:15: Beitrag editiert von: ron van sommeren ]

Tobi D.
26.07.2002, 17:33
Hallo Ron,

Super!!! :D :D :D

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

Tobi D.
31.07.2002, 22:41
Hallo Speedy-Fans,

ich habe eine gute Nachricht für euch. Dadurch, daß wir für die Platinen jetzt eine noch günstigere Bezugsquelle gefunden haben, kann der Gesamtpreis für den Teilesatz des

SBL-Classic II auf jetzt 52,00 Euro

gesenkt werden. Zu verdanken haben wir diese Preissenkung nicht zuletzt auch Jo, der nicht nur fleißig am Entwickeln ist, sondern versucht auch den Preis für die Speedys so günstig wie möglich zu halten. Bei den anderen Preisen läßt sich dagegen leider nichts machen, da die Bestellungen von unter 10 einfach zu wenig für eine neue Platinen-Bestellung sind.

Ich bin übrigens etwas erstaunt über die Zurückhaltung bei den "Programmierkabeln". Bei diesem Kabel handelt es sich um ein Kabel an dessen einem Ende ein Stecker für die parallele Schnittstelle hängt und an dem anderen der passende Stecker für die Speedys. Mit dem Kabel und dieser (http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/speedybl2.htm) Software läßt sich dann:
1. die Software des Speedys selbstständig updaten
2. die allgemeinen Einstellungen individueller und übersichtlicher vornehmen.
3. sich einige Einstellungen überhaupt aktivieren (z.B. Softanlauf in 10 Stufen, Taktfrequenz)
Die Software ist übrigens kostenlos und wird mit der Bauanleitung mitgeliefert.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 31. Juli 2002, 22:43: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

c.radi
08.08.2002, 09:21
Hallo Tobi,

wie ist denn der aktuelle Stand zum SpeedyBL? Bist Du schon bei der Bestellung?
Bitte berichte Doch mal.

Gruss
Christian

Tobi D.
09.08.2002, 15:05
Hallo Speedy-Freunde,

der aktuelle Stand sieht derzeit so aus: Ich habe gestern Abend allen Interessenten die mir eine verbindliche Bestellung geschickt haben eine Mail über den weiteren Ablauf der Sammelbestellung geschickt. Zur Absicherung meiner Identität hat dabei jeder Interessent einen Scan meines Führerscheins erhalten.

Für weitere Interessenten sei noch gesagt, daß der Stichtag der 18.08.2002 ist, da ich am 19.08.2002 die Bauteile bestellen werde. Es werden also all diejenigen bei der Bestellung noch berücksichtigt, die bis einschließlich dem 18.08.2002 das Geld überwiesen haben.

Die endgültigen Preise sehen übrigens so aus:

SBL-Classic II: 52,00 Euro
SBL-Sprint (1 P-Board): 80,00 Euro
SBL-Sprint (2 P-Boards): 114,50 Euro
SBL-Mini: 54,00 Euro
SBL-Programmierkabel: 3,00 Euro

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

Flügelmann
11.08.2002, 12:08
hi,

es melden sich noch vier Interessenten fuer den SBL-Mini, aus Koeln.

Gruss Fluegelmann

Tobi D.
11.08.2002, 23:32
@ Fluegelmann

Spitze!
Ich erwarte eure Mails

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

René Tietz
02.09.2002, 17:07
Hallo Tobi,

was ist los?
Läuft alles nach Plan, oder bist du mit der Kohle auf Malle und hältst deinen Bauch in die Sonne? :D

Tobi D.
02.09.2002, 23:02
Hallo Rene,

schöne Grüße aus Hawai. :cool: Ich bin mit eurem Geld schon noch etwas weiter als nur bis Mallorca gekommen. :D
Aber Spaß beiseite, es tut mir leid, daß ich euch noch keine weiteren Nachrichten habe zukommen lasse, aber das Abpacken nimmmt doch eine ganze Menge Zeit in Anspruch. Der derzeitige Stand ist aber so: Ich habe eigentlich alle Bauteile abgepackt und warte jetzt nur noch auf die Platinen und Prozessoren, die Jo aber heute abgeschickt hat. Leider hat es mit einigen Bauteilen ein paar Probleme bezüglich der Verfügbarkeit gegeben die ich mit Jo`s Hilfe aber inzwischen umschiffen konnte. Wenn also jetzt alles gut geht habt ihr die Bausätze am nächsten Wochenende in den Händen.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

c.radi
10.09.2002, 10:32
Hallo Tobi,

viel Grüsse nach Hawaii. Ich bin dann jedoch scheinbar einer der ersten (vielleicht auch einzigen) die gestern Ihren Bausatz erhalten haben. Ich ahbe es zwar noch nicht alle geprüft, aber mann kann sehen, Du hast Dir eine riesige Arbeit gemacht. Jedes Tütchen mit Zettel, alles beschriftet, super verpackt, CD, Kabel und Stecker für den Adapter, einfach super.

Ich möchte mich auf diesem Weg bedanken und freue mich nun auf eine spannende Bauzeit mit allen anderen Bestellern gemeinsam.

gruss
Christian

Birki
10.09.2002, 15:10
Hi Selbstbauer,

auch wenn ich mich nicht an dieser Aktion beteiligt habe, möchte ich mich äussern:
der Tobi ist seit einigen Jahren ein Vereinskollege von mir, aber ich habe ihn noch nie, trotz des derzeitigen guten Wetters, so blass erlebt. Der Gesichtsfarbe und den Blasen bzw. Stiche an den Fingern entnehme ich, dass die Eintüterei Eurer Bauteile im tiefsten Verschlag unter menschenunwürdigen Bedingungen erfolgt sein muss. :D

VOBO
11.09.2002, 20:10
Hallo Tobi!

Möchte mich Christian anschließen.
Wirklich alles übersichtlich verpackt.

Habe leider in den nächsten 2-3 Wochen keine Zeit damit zu beginnen und hoffe einfach das alles funktioniert.

Gruß Volker

JoMe
11.09.2002, 20:16
Hallo Tobi, ich habe gestern meine 5 Bausätze ( für 3 Leute )erhalten. Ich kann nur staunen, was Du Dir da für ´ne Arbeit gemacht hast. Ich möchte Dir mal auf diesem Weg für Deine Arbeit danken, ich hätte es nicht gemacht.

DANKE !!!!

Gruss JoMe

haschenk
12.09.2002, 08:57
Hallo zusammen,

erst mal großen Dank an Tobias!

Und dann das positive Feedback: Mein erster SBL-Mini ist fertig und läuft problemlos (bislang nur mit 3 kleinen Eigenbau-Motoren getestet).
Bausatz ist 100% ok, gute Arbeit, Tobias.

Kritik bzw. Tips:
1)
Achtung: Im Leiterbahnbild des Bestückungsplans Oberseite ist ein Fehler (aber nur in der Zeichnung- die Platine selbst ist ok!): Pin16 von IC5 ist hier mit Pin2 und mit Pin3 von IC2 verbunden dargestellt, was aber einen satten Kurzschluß Von IC5 Pin16 nach GND bedeutet.
Wenn man nur nach Bestückungsplan arbeitet ohne das Schaltbild im Kopf, dann verleitet der Bestückungsplan dazu, zwischen R9 und R10 nicht auf die Lötstelle(n) zu achten. Jedenfalls ist es mir so gegangen. Beim Prüfen der Signale habe ich den Fehler aber bemerkt und dank des strombegrenzten Netzgeräts ist auch nichts passiert.

2)
Im Bereich der Endstufen F4-F6 weicht das Leiterbahnbild im Bestückungsplan auch etwas von der Platine selbst ab; passieren kann aber nichts.

3)
Beim Einlöten des Quarzes (2. Bauabschnitt) zweckmäßigerweise den Quarz nur provisorisch einlöten (Drähte noch länger lassen), sonst kommt man später beim Einlöten von IC5 kaum noch mit dem Lötkolben an dessen Pins 1-10 dran. Erst nach Einlöten von IC5 dann den Quarz richtig auf die Platine setzen.

4)
Ähnliches gilt für die Ecke CON1/Pin1 und C13 (1. Bauabschnitt). Unbedingt zuerst C13 einlöten und dann erst CON1, sonst kommt man da nicht mehr dran.

Jetzt wünsche ich noch den anderen Nachbauern auch viel Erfolg,

Grüße,
Helmut

VOBO
14.09.2002, 20:59
Hallo Selbstbauer!

Konnte doch nicht abwarten und habe begonnen den SBL-Classic 2 aufzubauen.
Ich bin mit der ersten Seite der Bauanleitung fertig und konnte erfolgreich die 15,8 Khz -Impulse an IC1/Pin 15 sehen.
LED blinkte wie angegeben.

Nach Einbau des Optokopplers, T2, R19, R20 und Anschluß des Empfängerkabels möchte ich wie beschrieben das Setup (MODUS 1) durchführen.

Nach Einschalten des Senders mit Gasschieber auf -100% und abgezogenem Reglerjumper und Anstecken der Reglerversorgungsspannung zeigt die LED das SETUP-Signal (1 mal lang ein, 1 mal kurz ein).

Wird nun der Knüppel auf Vollgas (+100%) gestellt, erfolgt leider keine Vollgasquittung (LED bleibt dunkel.

Wo könnte das Problem liegen??

Der angeschlossene Futaba-Empfänger hat natürlich wie in der Bauanleitung beschrieben eine eigene Spannungsversorgung.

Gruß Volker

haschenk
15.09.2002, 01:40
Hi Volker,
was du zu deinem Aufbau anfangs schreibst, klingt gut und es scheint alles ok zu sein.

Kann es sein, daß dein Sender nicht die passenden Impulslängen abgibt (irgendwas verstellt, Mischer aktiv o.ä.) ?

Da du schreibst, daß du die 15,8 kHz-Impulse siehst, nehme ich an, daß du über ein Scope verfügst. Überprüfe doch mal damit die Länge der Impulse am Empfängerausgang.

Ich selbst verwende statt Sender/Empfänger immer einen (kalibrierten) Servotester, und als minimale Impulslänge 1,15 ms und als maximale Impulslänge 1,85 ms. Ich habe schon einen älteren "Classic" und inzwischen den zweiten "Mini" aufgebaut, und mit diesen Impulslängen ging es immer.

Der SBL scheint übrigens nicht "beliebige" Impulslängen einzulernen, da blicke ich noch nicht ganz durch, und die Anleitung sagt nichts dazu. Werde mal den Jo Aichinger dazu befragen. Aber ab 1,1 ms bis 1,9 ms sollte es eigentlich immer gehen.

Die "Pieps-Methode" (nicht nur beim SBL) ist auch nicht das Gelbe vom Ei. An dieser Stelle des Aufbaus geht sie eh noch nicht, und beim fertigen Steller hört man mit manchen Motoren garnichts (z.B. mit dem von mir beim Ersttest verwendeten Festplattenmotor). Und wenn man schon etwas älter ist und hohe Töne nicht mehr so gut hört, dann verwendet man nur die Methode mittels LED. Das Setup per PC habe ich noch nicht probiert, kommt demnächst.

Grüße,
Helmut

VOBO
15.09.2002, 08:35
Hallo Helmut!

Ich verwende als Sender die MC20.
Mein Schieber ist auf +- 100% kalibriert.
Dabei sollten die genormten Impulslängen entstehen.
Ich habe zwar ein Scope zur Impulskontrolle, aber qualitative Aussagen kann ich damit nicht machen. Handelt sich eher um ein Schätzeisen, da die Zeitbasis nicht geeicht ist (Eigenbau um ca. 1970).
Ich werde also nochmal die Signaländerungen hinter dem Optokoppler nachmessen und sehen ob ich hier etwas falsch gemacht habe.
Wenn nicht, habe ich aber ein Problem.

Vieleicht weiß doch noch jemand, was ich beim Setup ev. falsch machen kann??

Gruß Volker

Jo Aichinger
15.09.2002, 12:43
Hallo,

vorerst nochmals vielen Dank an Tobias, der diese grossartige Arbeit geleistet hat!
Es ist wirklich eine Menge Arbeit, angefangen vom Bestellen der richtigen Mengen bei diversen Distributoren, über das Sortieren, Verpacken und Beschriften der kleinen Bauteile bis hin zum Versand der abgepackten Bausätze. Und dann noch Buchführung, finanzieller Kram.....

@ Volker,

es werden Impulslängen von 0,6 bis 2,5 ms als gültig erkannt.
Wenn beim Setup keine Vollgasquittung kommt (und auch kein Dauerblinken, was auf auf falsch eingestelltes Servoreverse hindeuten würde), kommt am Empfängereingang scheinbar nichts an.
Am besten mit dem Oszi direkt am Empfänger-Eingang messen.

@ Helmut,

vielen Dank für Deine Hinweise (bis jetzt gibt es beim SBL-Mini noch kaum Feedback).
Ich werde sie überprüfen und die Bauanleitung diesbezüglich überarbeiten. Die korrigierten Dateien werden Euch in Kürze per Email zugesandt, oder zum Downloaden bereitgestellt.

Für Fragen stehe ist natürlich jederzeit auch per Email zur Verfügung.

Happy controlling,
Jo

Stefan Karrenbauer
16.09.2002, 09:13
@Tobi: zunächst noch einmal vielen Dank auf diesem Wege an dich. Der Bausatz ist wirklich toll von dir zusammengestellt worden.

@Jo: ich habe leider das gleiche Problem wie Volker. Das erste Setup erkennt den Vollgaspunkt nicht. Es kann hier aber nicht an RC-Anlage liegen, da ich bereits erfolgreich einen Speedy-BL der ersten Generation im Einsatz habe.
Bei dem Vergleich der beiden Bauanleitungen Classic und Classic II ist mir aufgefallen, dass vor dem ersten Setup bei dem Classic alle Bauteile um IC1 bestückt wurden und in der Bauanleitung zum Classic II einige Bauteile um IC1 erst nach dem Setup bestückt werden sollen. Ist das möglicherweise der Grund?
Ich werde heute mal die restlichen Bauteile um IC1 bestücken und dann noch einmal das Setup probieren.
Gruß Stefan

Jo Aichinger
16.09.2002, 11:36
Hallo Stefan,

an der restlichen Beschaltung des IC1 kann's eigentlich nicht liegen. Hast Du eine Empängerstromversorgung bereitgestellt?
Idealerweise sollte das Signal mit dem Oszilloskop direkt am IC1/Pin7 kontrolliert werden.
Steht keines zur Verfügung, misst man einfach mit einem Voltmeter. Ändert sich bei jeder Knüppelbewegung die Anzeige, scheint der Optokoppler richtig zu arbeiten, andernfalls kommt kein Signal an.

Gruss,
Jo

Stefan Karrenbauer
16.09.2002, 12:47
Hallo Jo,
ich habe es mit 'Empfänger-Akku' und auch mit dem BEC-System auf der Platine probiert. Das hatte aber keinen Einfluß auf das fehlerhafte Setup.
Ich habe einen Oszi, kann aber erst heute Abend überprüfen ob die Impulse am IC1 anliegen und sich auch mit der Knüppelbewegung ändern.
Gruß Stefan

Stefan Karrenbauer
16.09.2002, 19:23
@Jo und Volker
habe bei meinen Messungen neue Erkenntnisse gewonnen.
Also die Impulse vom Empfänger kommen an IC1/Pin7 an und die Impulsbreite variiert auch mit der Stellung des Senderknüppels.
Aber die abfallende Flanke gleicht eher einem Sägezahn. Sie ist nicht steilfankig.
Ich habe dann versuchsweise den Empfängerimpuls über einen 470 Ohm-Widerstand direkt auf IC1/Pin7 gelegt (entspricht der Schaltung des Classic-Reglers) und das Setup durchgeführt. Und siehe da alles OK. :D
Ich habe mir dann den Optokoppler mal näher angeschaut. In der Stückliste ist ein Typ PC317 genannt. Bestückt ist jetzt ein Typ SN(4)355. Ich habe leider nicht festellen können ob das ein Vergleichstyp ist. Ich werde morgen mal einen anderen Vergleichstyp zum PC317 bestücken (die Firma machts möglich) und dann schauen wir mal.
@Tobi kannst du uns vielleicht etwas zu dem Optokopplertyp sagen?

VOBO
16.09.2002, 19:44
@Jo und Stefan

Ich habe gerade exakt die gleiche Erkenntnis gewonnen.
An Pin 7 von IC1 liegt ein variables Signal mit richtigem Pegel und richtiger Richtung (breiterer Impuls bei Vollgas).
Auch bei mir ist die positive Flanke steil, die negative aber stark verschliffen.
Warte nun auf weitere Erkenntnisse von euch.

Gruß Volker

Jo Aichinger
16.09.2002, 20:06
Hallo,

leider konnte ich kein Datenblatt des SN(4)355 auftreiben, und kann daher nicht sagen, ob er kompatibel ist.
Als Ersatztype kann man auf jeden Fall den TLP181 (Nessel) verwenden.
Mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen.

Gruss,
Jo

Tobi D.
16.09.2002, 21:24
Hallo Speedy-Fans,

der von mir mitgelieferte Optokoppler PC355 ist nach Aussage von Herrn Nessel, von dem ich auch diesen Optokoppler bezogen habe, tatsächlich nicht mit dem PC317 kompatibel. Der PC355 hat gegenüber dem PC317 eine viel zu hohe Verstärkung. Evtl. ließe sich der von mir mitgelieferte PC355 unter Verwendung eines anderen Wiederstandes trotzdem verwenden, allerdings reichen meine Elektronik-Kenntnisse nicht soweit, dass ich genau sagen kann welchen Wert dieser Widerstand aufweisen müßte. Da mir inzwischen auch noch mitgeteilt wurde, dass auch der Kondensator C19, der eigentlich mit in die Tüte C12,C17,C18 R6,R7 gehört, aufgrund eines Fehlers wahrscheinlich in allen Bausätzen fehlt, wäre ich euch dankbar, wenn sich diejenigen die keine Möglichkeit haben diesen Kondensator zu bekommen noch einmal bei mir melden könnten. Es tut mir wirklich sehr leid, daß ihr jetzt aufgrund dieses Fehlers evtl. nicht weiter bauen könnt aber ich werde mich umgehend darum kümmern, daß Ihr die fehlenden bzw. falschen Teile bekommt.

Gruss,
Tobi

PS: Ich habe soeben noch einen Link zu dem Datenblatt eines baugleichen Typs (TLP127 (http://tobias.dorawa.bei.t-online.de/TLP127-PC355.pdf))
des PC355 = TLP127 = PC315 gefunden. Das Datenblatt des PC317 = TLP181 = TLP121 = PC357 findet ihr hier (http://tobias.dorawa.bei.t-online.de/TLP181-PC357-317.pdf).

[ 16. September 2002, 21:44: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

haschenk
16.09.2002, 22:17
Hallo zusammen,

bin gerade an meinem dritten (und letzten) "Mini".
Bislang incl. Setup alles ok.

Ich habe aufgrund Eurer postings zum Classic II mal kurz in dessen Schaltbild geschaut. Versucht doch einfach zuerst, R20 (lt. Stückliste 4k7) niederohmiger zu machen. Ich würde es mit 1k0 oder evtl. noch mit 470R versuchen. Wenn das nichts bringt, passiert der "Flankeneffekt" noch weiter vorne.

Gruß,
Helmut

VOBO
16.09.2002, 22:40
Hallo Helmut!

Du wirst verstehen, das es keinen Sinn macht auf einer Platine ständig herumzulöten und auszuprobieren.
Wenn dann ev. erfolgreich probiert wurde, ist die Platine hin.
Entweder ist die Schaltung erprobt (mit den angegebenen Bauteilen wie ich hoffe), dann möchte ich auch die richtigen Bauteile haben, oder Erprobung wird nachgeholt und die richtige Bestückung bekanntgegeben (geht jetzt wohl in erster Linie an Jo!).

Gruß Volker

haschenk
17.09.2002, 01:19
Hi Volker,
mal vorausgesetzt, du hast einen passenden SMD-Widerstand (z.B. 1k0), dann legst du den auf den vorhandenen R20 obendrauf und gibst an den Enden ein klein wenig Lötzinn dran (Parallelschaltung).
Genauso schnell ist er gfls. wieder weg.

Auch das Auswechseln von so kleinen Bauteilen ist eine der leichteren Übungen- davon geht eine ordentliche Platine nicht gleich kaputt.

Interessant wird´s erst, wenn man z.B. ein 20-poliges IC-Gehäuse wieder auslöten muß, und das so, das IC und Platine wiederverwendbar sind.

Gruß,
Helmut

JoMe
17.09.2002, 07:29
Hey Jungens, seit gestern laufen meine 3 x Classic 2, habe statt dem 4k7 einen 470R ( besser ist vielleicht 220R ) eingebaut und das funzt bei mir, die Impulse sehen zwar nicht wansinnig gut aus, aber es sollte reichen.
Es reicht , wenn man den zusätzlichen Wid. über den 4K7 lötet, das wird ja wohl jeder schaffen, der den Bausatz löten kann !!!!

Gruss JoMe

Matthias B.
17.09.2002, 11:42
Hi,

vielen Dank schon mal an Tobias für die Wahnsinnsarbeit!!

Ich hatte vorhin erst seine Info zu dem Problem bekommen und mir gerade die Datenblätter angesehen.

Der Ersatztyp (TLP127 PC3551) besitzt einen Darlington Fototransistor, der (neben der größeren Verstärkung) einfach etwas länger für den Ausschaltvorgang braucht. Bei 1k Lastwiderstand sind es fast 200us (im Gegensatz zu 20us des Original Kopplers)! Bei den Zeiten die wir messen wollen (1000-2000us) halte ich das für einfach zu langsam. Das ändern des Lastwiderstandes sehe ich eher als Behelfslösung an und rate langfristig zu dem anderen Koppler.

Jo Aichinger
17.09.2002, 15:15
Hi,

falls die Flanken nicht besonders gut aussehen und es wirklich 200µs Verzögerung gibt, würde mich Matthias anschliessen, sonst könte die nächsten Probleme vorprogrammiert sein.

Gruss,
Jo

VOBO
17.09.2002, 19:10
@ Tobi

Ich bin auch für eine saubere Lösung und halte nichts von den vorgeschlagenen Provisorien, zumal durch einen erheblich niedrigeren Widerstand auch die Ruhestromaufnahme der Schaltung beträchtlich ansteigt, ganz abgesehen von möglichen weiteren negativen Folgen.

Ich schlage vor, das Du die richtigen Koppler und die fehlenden Bauteile beschaffst und kostengünstig versendest.

Damit Du nicht auf den Kosten sitzen bleibst, sollte jeder so fair sein die Teile und das Porto zu bezahlen. Deine Kontonummer kennen wir ja.
Unterm Strich ist das immer noch erheblich günstiger, als wenn jeder eine eigene Bestellung der fehlenden Teile aufgibt, da die Portokosten der Versender den Teilepreis übersteigen werden.

Gruß Volker

[ 17. September 2002, 19:12: Beitrag editiert von: VOBO ]

haschenk
17.09.2002, 23:04
Hi zusammen,
ich hab´ jetzt auch mal in die von Tobias übersandten Datenblätter reingeschaut.
Beim "Ersatztyp" TLP 127 liegt die Schaltzeit toff je nach gewähltem Diodenstrom und Lastwiderstand zwischen ca. 60 und 200 µs. Das ist definitiv zu hoch, zumal da noch ein positiver TK dazukommt.
Der Optokoppler muß also ausgetauscht werden.

Aber auch beim "Original" TLP181 würde ich den Lastwiderstand auf 1-2 kOhm verkleinern, damit wir mit toff sicher unter 50 µs kommen, da kommt ja auch noch ein positiver TK dazu.

Was den Punkt Kosten/Tobias anbelangt, schließe ich mich der Meinung von VOBO an, der Tobias darf nicht auf den zusätzlichen Kosten sitzenbleiben.

Grüße,
Helmut

Ulli Rausch
18.09.2002, 02:00
Hi Speedy-Fans (hoffentlich noch),
es ist ja ne Menge Aufregung entstanden wegen dem Optokoppler, der mit den angegebenen Widerstaenden R19, R20 eine Ausschaltzeit von ca. 1ms produziert (haette man sich nicht vorgestellt, ich dachte Anfangs an einen kleinen Software-Bug).
Das vernuenftigste ist, den Optokoppler zu tauschen, ausser fuer die BEC-User, s.u..

Fuer die, die nicht warten koennen, und ein paar passende Widerstaende in ihrer Ramschkiste haben:
Um auf eine Auschaltzeit von ca. 1ms auf ca. 0.1ms zu kommen, muss R20 auf 470ohm geaendert werden und ausserdem sollte generell der R19 auf ca. 820ohm-1kohm erhoeht werden.
Noch kuerzere Ausschaltzeiten bringen nur dem Gewissen etwas, der Schaltung aber hoeheren Stromverbrauch!
R19=120ohm bedeuten knapp 30mA Empfaengerseitig, die voellig unnuetz verbraten werden, da bei einer Uebertragungsrate des Optokopplers von 1000% und Sicherheiten abgezogen weit ueber 100mA fuer den R20 verfuegbar waeren, dieser aber bei 470ohm und 5V nur 10mA braucht!
Auch mit dem richtigen Optokoppler ergibt sich prinzipiell die gleiche Rechnung: R20 wieder 4.7kohm => 1mA Collectorseitig => bei 50% Uebertragungsrate eine Fotodiodenstrom von 2mA, bei 1kohm waeren das 2V an R19, die sicherlich vorhanden sein sollten.

!! Fuer alle die das BEC benutzen !!
, also den Optokoppler nicht brauchen, sind fein raus:
-Einfach den R19 (120ohm) ausloeten
-Pin 1, 3, 4 des Optokopplers mit einem Draehtchen bruecken (o. Optokoppler ausloeten und die Loetpads bruecken)
-R20 (4.7kohm) so lassen wie er ist
Vorteil keine Verlaengerung des Signals und vor allem Stromeinsparung, die Fotodiode genehmigt sich schon mal 30mA!!

Was anderes:
Was ist eigentlich mit dem R26?
In der Stueckliste steht 390kohm, geliefert wurde 130kohm! Das heisst, die Stromueberwachung wuerde erst bei 3-fachem Strom reagieren.
Ist dieser Wert so gewollt?

Der R38 ist nicht in der Stueckliste aufgefuehrt, stimmt der Wert von 2kohm?

Auch von mir vielen Dank an Tobias, ohne Ihn haetten wir wohl nicht das Vergnuegen mit der Lupe und Pinzette gehabt.

Viele Gruesse,
Ulli

RSchu
18.09.2002, 07:45
[QUOTE]Original erstellt von Ulli Rausch:
[QB]Hi Speedy-Fans (hoffentlich noch),

Hallo,
ich baue am Sprint. Mir ist aufgefallen, dass die Platine des Controllers 3 Problemchen beim Betrieb ohne BEC hat:
Die Leiterbahnunterbrechungen für R28/29 fehlen,
Spannungsreglereingang U2 ist nicht mit + Akku verbunden.
Der Empfängeranschluß P1 bis P3 soll mit Pins versehen werden (Kontaktabstand 2 mm). Ist das von Vorteil?
Ansonsten: Den Optokoppler gibt es auch bei Conrad. Leider war eine Bestellung dort bereits erledigt.
Bei einer Sammelbestellung kommt außer viel Arbeit für Tobias und dass er vielleicht doch auf Kosten sitzen bleibt nicht viel heraus. Wichtiger sind die offenen Dimensionierungsfragen von Ulli.

Rolf

Jo Aichinger
18.09.2002, 11:11
Hallo Rolf,

der Sprint wurde erst vor kurzem aus der Taufe gehoben, und nach der ersten Platinenserie (die Ihr habt) gibt es mittlerweile eine zweite mit einigen Änderungen. Dazu gehört erstens die BEC-Aktivierung mit den zwei 0-Ohm-Widerständen R28, R29 (statt dem Druchtrennen von Bahnen, wenn BEC nicht gebraucht wird) und zweitens eine Leiterbahn (statt Drähtchen) zur Versorgung des 5V-Reglers im DPAK-Gehäuse. Der langen Worte kurzer Sinn, Ihr habt die Bauanleitung für die neuen Platinen bekommen, ist mir leider reingerutscht, sorry.
Ich werde die richtigen Dateien an Tobi zur weiteren Verteilung schicken.
Nur zur Info, die neuen Powerboards haben jetzt auch Lötstopplack und 70µ Cu.

Der Abstand von P1 - P3 ließ sich aus Platzgründen nicht im RM 2,54 machen.

@ Ulli,

beim Classic2 gibt es 2 Teilelisten, einmal als Text- und dann auch als Excel-Datei. Letztere ist noch ziemlich jung und der R38 mit 2k fehlt hier.
Wie kommst Du auf 30mA Stromverbrauch beim Optokoppler?
Bei R19=120 Ohm ergeben sich je nach Framerate max. 1/15 bis 1/40 davon.

Guss,
Jo

RSchu
18.09.2002, 13:10
[QUOTE]Original erstellt von Jo Aichinger:
[QB]Hallo Rolf,
@ Jo,
Bei Classic und Sprint sind bei den Prozessoren die Funktionen der Pins 6 und 9 vertauscht. Folgt daraus, dass es unterschiedliche Firmware gibt?
Mir ist es nicht gelungen, über die Bauanleitung an einen Download für IC1 bzw. IC3 und IC2 bzw. IC4 zu kommen. Das PC-Konfigurationsprogramm kennt auch nur IC1?
Ist es überhaupt möglich, IC2 bzw. IC4 selber neu mit Firmware zu laden? Ich denke z.B. an den Bug mit dem Timing 30 Grad.

Gruß Rolf

Ulli Rausch
18.09.2002, 13:16
Hallo Jo,

zu Fotodiodenstrom 30mA:
tut mir leid, du hast natuerlich recht, dass sich der Stromverbrauch um die Framerrate (Einschaltdauer des Knueppelimpulses) reduziert. Hab ich vergessen zu erwaehnen, war wohl schon etwas spaet gestern Nacht.
Fuer die Auslegung des Optokopplers sind natuerlich die 30mA massgebend, je hoeher der Fotostrom, desto hoeher die Ausschaltzeit.

Gruss,
Ulli

Jo Aichinger
18.09.2002, 14:14
Hallo Rolf und alle anderen,

ein Wort zu den verschiedenen Versionen.
Da bis jetzt eigentlich fast nur der SBL-Classic nachgebaut wurde, gibt es für Sprint und Mini noch keinen Downloadbereich und auch keine entsprechende Doku.
Spätesten jetzt ist Zeit das nachzuholen.

Bei jedem Speedy gibt es 2 Prozessoren, einen blau und einen rot beschrifteten. Blau sind IC1 (Classic bzw Classic2, gleiche Pinbelegung), IC3 (Sprint) und IC6 (Mini), also die empfängerseitigen ICs. Die Firmware unterscheidet sich jeweils nur in der Pin-Belegung, das Verhalten bzw. die Software ist ansonsten gleich. Kompatibel sind sie natürlich nicht.

Die Programme der rot beschrifteten, nämlich IC2 (für Classic und Classic2), IC4 (Sprint) unterscheiden sich auch nur in der Pinbelegung.
IC5 beim Mini hat aufgrund des fehlenden 4011 eine grundsätzlich andere Firmware.

Für die "blauen" Prozessoren verschicke ich die Hex-Files auch per Email, soferne sie noch nicht downgeloadet werden können (IC3 und IC6). Die roten müssen von mir upgedated werden.

Bei Bugs mache ich die Updates immer kostenlos (bis jetzt sogar alle Updates, auch künftig solange es noch mit vertretbarem Aufwand möglich ist).
Da der Bug im Timing von 30° im roten Proz. beheimatet ist, müsste mir der entsprechende IC oder der Speedy geschickt werden.
Allerdings möchte ich erwähnen, dass in der Praxis ein 30°-Timing nicht viel bringt, ausser einen schlechteren Wirkungsgrad. Bei LRKs fährt man mit 22,5° (ev. auch 15°) nicht schlecht, bei 2-4-Polern eher eine bis zwei Timingstufen darunter.

Das PC-Setupprogramm orientiert sich nur an der Versions-Nr.
Es können also alle blauen Controller upgedated werden. Beim Mini mit der Einschränkung, dass es z. Zt. noch keinen aktiven Freilauf und keine 16 kHz-PWM gibt, obwohl anwählbar. Da muss ich mir noch was einfallen lassen.

Über diese Forumsdiskussion bin ich auch insoferne froh, als es ein rasches Feedback bei Problemen, Unklarheiten oder Unzulänglichkeiten gibt. Dadurch besteht viel schneller als sonst die Möglichkeit die Qualität des Projektes zu erhöhen.

Gruss,
Jo

haschenk
18.09.2002, 18:47
Hallo Jo,

da du gegenüber Verbesserungsvorschlägen aufgeschlossen bist, hier noch einer:

Das für das Programmierkabel gelieferte 5-adrige Kabel ist m.E. mit seinen 90 cm deutlich zu kurz.

Wenn der Computer "unter Anderem" auf dem Arbeitstisch steht, mag es ok sein. Hat der Computer samt Zubehör seinen eigenen Tisch und steht der Arbeitstisch daneben (und auch noch auf der "falschen Seite"), dann reicht diese Kabellänge nicht. Etwa 150 cm, vielleicht sogar noch ein bißchen mehr, wären dann wünschenswert.
Elektrisch sollte die größere Länge noch keine Probleme machen.

Ist nur als Verbesserungsvorschlag gedacht.

Grüße,
Helmut

Jo Aichinger
18.09.2002, 19:27
Hallo Helmut,

klar, 90 cm mögen teilweise etwas kurz sein.
Allerdings spielt die Kabellänge bei ungeschirmten Kabeln oft eine wesentliche Rolle. Wenn am SCK-Eingang des Microcontrollers ein 1nF-Kondensator ist, ist die Sache nicht so kritisch. Jedenfalls können sich ansonsten durch Einstreuungen leicht zusätzliche Taktflanken einschleichen, wodurch die Synchronisation und damit die Kommunikation zerstört wird. Diese Probleme hatten wir zur Genüge auch bei den PICs.
Ich kenne Eure Kabel nicht, falls sie einen Schirm haben, dürften sie auch länger sein.
Ich würde bei Bedarf eine abgeschirmte 1:1 Verlängerung vorschlagen (keine Adern gekreuzt), die darf dann auch 5m lang sein.
Das Problem ist, wenn 1,5m bei einem PC ok ist, kann das bei eine andern PC ganz anders aussehen. Auf der sicheren Seite ist man mit einem möglichst kurzen Kabel.
Aber trotzdem danke für den Vorschlag!

Gruss,
Jo

Tobi D.
18.09.2002, 21:26
Hallo,

wie schade, dass sich meine Hoffnung auf rundum komplette Bausätze sich nicht bestätigt hat. :( Ich habe jetzt erstmal die richtigen Optokoppler geordert und hoffe, dass sie noch vor dem Wochenende bei mir eintreffen werden. Denjenigen denen der richtige Ok also noch fehlt und die mir bereits eine Mail geschickt haben bzw. schicken werden, werde ich also den Ok sowie den Kondensator C19 und den Widerstand R29 zuschicken. Denjenigen die sich schon selbst geholfen haben danke ich ganz herzlich für ihre Eigeninitiative.

Zum Problem mit dem verkehrten R29 (130k statt 390k 0805 ): Ich habe heute (nach dem Hinweis von Ulli) gesehen, daß mir trotz richtigem Verpackungsaufdruck der verkehrte Wert geliefert wurde :( . Ich habe daher heute auch noch den 390 k Widerstand neu geordert und werde ihn zusammen mit dem Ok verschicken.

Wenn jemand schon den kompletten Teilesatz Teil für Teil durgesehen hat bzw. fast fertig ist wäre es toll, wenn er kurz berichten könnte ob wenigstens der Rest der Teile den richtigen Wert hat.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei all denjenigen bedanken, die durch Ihr Fachwissen den anderen geholfen haben diese Fehler zu finden bzw. zu vermeiden und dadurch zumindest einigen eine Fehlersuche erspart haben.

Grüsse,
Tobi

PS: Die Verantwortung für die für einige etwas kurzen Prog-Kabel trägt übrigens nicht Jo sondern ich. Allerdings haben mich genau die von Jo genannten Argumente zu dieser Entscheidung veranlasst.

[ 18. September 2002, 21:33: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

Ulli Rausch
18.09.2002, 22:52
Hallo Tobias,
mir sind weitere Fehlerchen im Bausatz nicht aufgefallen. Hast du schon nen Preis fuer die Nachlieferung?
Mein Classic2 laeuft seit dem Wochenende, allerdings kann ich noch keine aussagekraeftigen Erfahrungen sammeln, da ich nur ein paar originale Festplattenmotoren am Laufen habe.
Wird Zeit endlich einen LRK zu bauen.

@Jo und Alle
Da der Classic2 einen sehr professionellen Eindruck macht, auch die Moeglichkeit der Feineinstellung ueber Setupprogramm, denke ich, dass Jo's andere Projekte auch nicht schlecht sein duerften.
So interessiert mich jetzt Jo's 4Kanal-Empfaenger.
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Meiner Meinung nach kann er auch mehr als 4 Kanaele, vom IC2 her bis zu 9, so nen Sender muesste man erst mal haben.
Ich wuerde mich sehr ueber Rueckmeldungen freuen.

Gruesse,
Ulli

Jo Aichinger
19.09.2002, 09:36
Hallo Ulli,

obwohl es nicht ganz hierhergehört (die Moderatoren mögen verzeihen):
Den 4-Kanal-Empfänger könnte man noch etwas "aufbohren" fuer mehr Servos. Allerdings gibt es 2 Probleme. Erstens wird immer wieder über Bezugsprobleme beim MC3363 berichtet. Angeblich wird er gar nicht mehr hergestellt.
Und zweites gibt es eine Fülle von Quarzen mit unterschiedlichen Eigenschaften, und ich kann nicht sagen welche Quarze unter welchen Umständen geeignet sind. Natürlich sind im Modellbau-Handel keine Datenblätter verfügbar. Es kann daher derzeit nicht von einem "runden" Projekt gesprochen werden. Eigentlich sollte es auf Basis von Miniquarzen und einem anderen IC neu aufgerollt werden.
Ich hätte die Seite eigentlich schon löschen sollen, habe sie aber wegen ihres Informationscharakters noch im Netz belassen.

Gruss, Jo

VOBO
24.09.2002, 20:26
Hallo Tobi!

Wie siehts aus?
Können wir bald mit den bestellten Teilen rechnen?
Hätte schon Lust weiter zu bauen.

Gruß Volker

René Tietz
26.09.2002, 07:28
Bau doch einfach mit dem geänderten R20(470 Ohm) weiter.Funktioniert bei mir ohne Probleme. Bin damit auch schon mehrmals geflogen. Den Optokoppler kannst du später immernoch tauschen.

Kann ich einen LRK 345/25 13,5w mit 3,9kHz Schaltfrequenz betreiben? Das müsste doch die Schaltverluste im Steller und die Eisenverluste im Motor gegenüber 7,8kHz verkleinern, oder?

Tobi D.
26.09.2002, 16:42
Hallo,

die fehlenden Bauteile sind heute bei mir eingetroffen. Ich werde sie sobald wie möglich abschicken.

Gruss,

Tobi

Matthias B.
27.09.2002, 10:52
Hallo Tobias,

das ist ja klasse, daß die Teile da sind!

Aber gib uns bitte noch den Preis durch, damit Du nicht auf den Kosten sitzen bleibst!

Gruß,
Matthias

ron van sommeren
04.10.2002, 04:19
Ein Finnische/Englische Speedy BL Bau Erfahrungsseite:
http://www.ele.tut.fi/~peni/speedy_sprint/speedy_sprint.html

Sky Walker
04.10.2002, 12:57
Sagmal Toby,hast Du jetzt die Nase voll oder glaubst du daß du mal wieder so ne Aktion startest,´wenn ja wäre ich gerne dabei sollte einen Sprint haben.
also sag an ,wie du darüber denkst !!

mfg.vom ...............

M.Neufeld
04.10.2002, 13:17
Hallo Tobi,

wenn nochmal so'ne Aktion bin ich mit 'nem Sprint auch dabei

Gruß

Manfred

Jo Aichinger
04.10.2002, 18:07
Hallo Brushless-Fans,

es ist soweit, die Version 3.0 Beta für die Controller SBL-Classic(2) und Sprint ist fertig.
Beschreibung der wichigsten Änderungen:
http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/speedybl2.htm

Um die Qualität der umfangreichen Programm-Änderungen abzusichern, suche ich noch nach Beta-Testern (das sind freunliche Leute, denen abgerauchte Motoren und kaputte Helis nichts ausmachen). Aber Spass beiseite, die Software läuft soweit stabil.

Das Upgrade ist (bis auf das Rückporto) natürlich kostenlos, als Gegenzug erhalte ich ja ein ausführliches Feedback ;)
Bei Interesse bitte mailen.

Happy controlling,
Jo

VOBO
04.10.2002, 18:36
Hallo Jo!
In einem vorhergehenden Beitrag hast Du ausführlich die verschiedenen programmierten ICs beschrieben (blau, rot etc.).

Leider ist mir nach wie vor nicht klar in welchem Chip nun welche Software beheimatet ist und welche Aufgaben sich auf die beiden Chips aufteilen.

Insbesondere sagt Dein neuer Beitrag oben nicht, ob die neue Version 3.0 nun für die blauen oder roten Chips gilt, ob man sie selbst upgraden kann oder ob der Regler eingeschickt werden muß (wenn ja, wohin überhaupt?).

Was macht es überhaupt für einen Sinn, eine Software anzubieten, mit der man die Software nur eines Chips upgraden kann, man aber den Regler wegen des anderen Chips einschicken muß?

Könntest Du hierzu noch etwas besser aufklären?

Gruß Volker

Jo Aichinger
04.10.2002, 20:38
Hallo Volker


Leider ist mir nach wie vor nicht klar in welchem Chip nun welche Software beheimatet ist und welche Aufgaben sich auf die beiden Chips aufteilen. Wie sich die beiden Prozessoren die Arbeit in etwa teilen ist aus den Blockschaltbild auf dieser Seite zu sehen:
http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/sbl-technisches.htm

Die Ablaufkontrolle obliegt dem blauen IC und die Motorsteuerung dem roten IC.
Zum Downloaden wird die Software des blauen ICs angeboten, im Wesentlichen wird hier das Verhalten des Stellers festgelegt und Updates können von den Usern selbst durchgeführt werden.


Insbesondere sagt Dein neuer Beitrag oben nicht, ob die neue Version 3.0 nun für die blauen oder roten Chips gilt, ob man sie selbst upgraden kann oder ob der Regler eingeschickt werden muß
Aus meiner Antwort "Das Upgrade ist (bis auf das Rückporto) natürlich kostenlos" geht eigentlich hervor, dass mir der Steller geschickt werden muss.
Bei der besagten 3.0-Betaversion geht es nicht nur um ein Update oder eine Fehlerbereinigung, sondern um ein echtes Upgrade mit neuen Features, bei dem alle Softwarekomponenten (inkl. PC-Setupprogramm) neu gestaltet wurden.

(wenn ja, wohin überhaupt?). Nochmals, bei Interesse bitte mailen.

Dieses Upgrade ist natürlich kein Muss, es macht nur Sinn, wenn die neuen Features auch wirklich gebraucht werden.

Gruss,
Jo

Heinz-Werner Eickhoff
04.10.2002, 21:26
Hallo Jo,
sowas hat Milan mir in Eudenbach gezeigt.

http://www.hobbyseek.net/bilderablage/regler1.JPG http://www.hobbyseek.net/bilderablage/regler2.JPG

Jo Aichinger
05.10.2002, 10:56
Hallo HWE,

nette Fotos.
Einmal Classic und einmal Sprint mit BEC in bester Lulic-Qualität, wie man sieht.

Jo

milu
05.10.2002, 15:42
Vielen Dank Jo!
Sprint ist OK-Version, aber ich wollte eventuell auch mit BEC betreiben...
Also SPRINT-Konvertible! Darum L4940, dann braucht man nur zwei Brücken anlöten und,
logo, Kühlblech für L4940 anbringen. Zuerst geht es mit Flyware LRK350/25-18,5W,
14 Zellen und ca. 30A in "Giles G-200"...

Grüße
Milan

VOBO
05.10.2002, 22:47
Hallo Reglerbauer (Classic 2)!

Nach Einbau des richtigen Optokopplers war mein Setup nun wie vorgesehen.
Inzwischen bin ich bei Bauabschnitt 6 (alle Tests bis dahin ok).
Auch das Testprogramm in Abschnitt 6 ist ok, die gezeigten Signale an HA, HB... usw. waren vorhanden.
Aber die Überprüfung der Zusammenarbeit von IC1 und IC2 läuft nicht wie beschrieben:

Bei mir blinkt die LED nach Anschluß der Versorgungsspannung für den Regler (eigene Versorgung für den Empfänger) bei Stellung STOP des Senders 1 mal lang und 1 mal kurz, danach in Vollgasstellung nochmals 1 mal lang und 1 mal kurz, bei Rücknahme des Knüppels auf STOP blinkt die LED 4 mal lang.
Danach leuchtet die LED weder bei Vollgas noch bei STOP.

Was könnte die Ursache sein??

Wer hat die vorgesehene Überprüfung wie in der Anleitung beschrieben durchführen können?

Gruß Volker

Jo Aichinger
06.10.2002, 10:54
Hallo Volker,

lt. Deiner Beschreibung entpricht das Blinken einem Setup im Modus1 mit Timingstufe 4. Anschliessend muss der Jumper aufgesteckt werden, sonst gibt es keinen Normalbetrieb und daher auch keine Vollgas-Led.
Hast Du die Programmierbrücke nach dem Setup geschlossen?

Gruss,
Jo

VOBO
06.10.2002, 14:58
Hallo Jo!
Der Hinweis war genau richtig. Nach dem Aufstecken des Jumpers habe ich bei Vollgas jetzt auch wieder Dauerleuchten an der LED.

Allerdings fehlt dieser Hinweis in der Bauanleitung und sollte daher nachgetragen werden.

Aber es gibt auch wieder ein neues Rätzelraten:
An IC2/PIN15 sollten ja regelmäßige Schaltimpulse mit 7,9Khz sichtbar sein. Bei mir ist da absolut null Volt und keine Impulse.
Wie gesagt, alle anderen Impulse die im Bauabschnitt 6 geprüft werden sollen sind vorhanden.
Woran könnte es liegen?

Was ist übrigens mit den anderen Selbsbauern los (80, wenn ich mich recht entsinne)?
Habt ihr alles schon fertig oder bereits entnervt aufgegeben?
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, das nur ich als einziger die Probleme haben soll.

Gruß Volker

Jo Aichinger
06.10.2002, 16:48
Hallo Volker,


Allerdings fehlt dieser Hinweis in der Bauanleitung und sollte daher nachgetragen werden.
Dieser Hinweis ist in der Setupbeschreibung zu finden, sieh nochmals nach.

Die PWM-Pulse sind recht schmal und das Oszillokop muss entsprechend eingestellt werden. Jedenfalls sollten sie an IC2/Pin15 vorhanden sein, wenn die Vollgasled leuchtet.

Jo

VOBO
06.10.2002, 20:17
Hallo Jo!
Du hast natürlich recht, das dies in der Setupbeschreibung steht.
Ein zusätzlicher Hinweis in der Baubeschreibung unter Bauabschnitt 6 wäre trotzdem gut, da in diesem Bauabschnitt über ein Setup nichts gesagt wird (wie beispielsweise in Bauabschnitt 2, wo ausdrücklich auf die Bedienungsanleitung des SETUPs hingewiesen wird).
Es ist hier nur vom Start eines Testprgrammes die Rede, nicht von einem Setup. Wenn man sich genau an die Bauanleitung hält, kommt man auf jeden Fall nicht auf die Idee den Programmierstecker wieder aufzustecken.

Nun noch einmal zum Thema:
Wie breit sollten die Impulse denn sein?
Positiv oder negativ?
Ich habe erneut gemessen und es sind definitiv keine Impulse an IC2/PIN15 meßbar (soweit taugt mein Scope schon noch).
Ich muß mich allerdings insofern korrigieren, das ich dort nicht Null Volt habe, sondern den Pegel von VCC (ca. 6 Volt). Hatte zuletzt mit Wechselspannungstriggerung und nicht mit Gleichspannungstriggerung gearbeitet.

Ich habe auch noch einmal sämtliche Lötstellen überprüft und keinen Fehler feststellen können.
Ich bin nun doch etwas ratlos.
Was kann ich noch machen, wie bekomme ich einen Anhaltspunkt für die Ursache?

Gruß Volker

[ 06. Oktober 2002, 20:20: Beitrag editiert von: VOBO ]

Jo Aichinger
06.10.2002, 20:42
6 Volt sind ein bisschen viel, optimal wäre ein Null-Pegel mit 5V hohen Pulsen. Pin20 liegt an 5V?

Ich nehme an es wäre besser diese Fragen bzw. Probleme per Email zu diskutieren, weil sie für die meisten Leser kein Thema sind.

Gruss,
Jo

Rolf.H
14.10.2002, 20:52
Hallo Volker,
bin heute vom Urlaub zurück-
gekommen, und bei mir wird es morgen
mit 3 St. fertiggestelten Classic2
weiter gehen.
Hatte eigentlich bis auf einen wenig
Probleme.
Als Skop besitze ich einen älteren
Hameg, die Impulse sind als dünne
Nadeln aber zu sehen.
Ich stehe auch unter Rolf.H Speedy BL
Melde Dich oder rufe in der größten
Not an.
Quickborn 04106/67 33 8