PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LRK mit 54er Blechen von Flyware



Jörg H.
04.09.2002, 17:06
Hey LRK'ler,
hat schon jemand Erfahrungen mit diesen Blechen bezüglich der Wicklungszahlen bei 40mm Paketlänge ?
Mein Motor ist fast fertig und braucht dann nur noch gewickelt zu werden aber welche Wicklungs zahl bei folgenden Daten: 32 Zellen , Prop ca. 19 x 12 Zoll, Standstrom sollte so um die 45-50 Ampere liegen !
Wer kann mir weiterhelfen !

Für eure Antworten im vorraus besten Dank !

MFG Jörg

PS: Das Kampfgewicht des 540/40/?? wird so um die
720 g liegen. Also ein echter Dampfhammer...hoffe ich !!!

Gerhard Würtz
04.09.2002, 18:36
Hallo Jörg,

welche Magnete hast Du genommen?

Gruß Gerhard

schwaabbel
04.09.2002, 19:36
40x5x2,5mm oder?
Gruß Frank

Jörg H.
05.09.2002, 08:06
Genau die 40 x 5 x 2,5 sind drin !
Ich hoffe das wird was ... sonst kekomme ich eine Krise !!!!!

MFG Jörg

Ralf
07.09.2002, 19:48
Hallo Jörg ,

baust du den Motor als 10 oder 14 Poler ? Kaskadierst du deine 5mm breiten Magnete oder wie nimmst du die Aufteilung in der Rotorglocke vor ?Mit 720 gr. hast du den Motor aber wirklich sehr leicht gebaut .Mein 540/30 bringt es fertig gewickelt auf ca. 820 gr. , ist aber auch etwas "robuster" aufgebaut. Leider muß ich den Motor nach einem kapitalen Absturz erstmal wieder instand setzen.

cord
07.09.2002, 21:09
Hallo,
was fliegt ihr denn so mit den Motoren? Ich habe gerade begonnen einen LRK 435/30/15 zu bauen. Soll mal eine Funtana antreiben. Mal sehen ob es was wird...

Gruss
Cord

Jörg H.
08.09.2002, 10:00
Nachricht @Ralf,

a) Also der Motor wird als 14 Poler aufgebaut !
b) Die Magnete werden kakadiert !
c) leider muss ich das Gewicht nach oben auf 825 korrigieren !

Wieviele Wicklungen waren auf deinem 540/30 ???
Für wieviele Zellen ???

@all

Wieviele Wicklungen müsste ich eurer Ansicht nach für einen 32 Zeller Motor wickeln !
Bitte gebt mir mal ein paar Tips !

Wie hat das verkleben der Bleche bei euch geklappt ? Bei mir wars net so toll !

MFG Jörg

Ralf
08.09.2002, 11:47
Hallo Jörg ,

Ich habe den Motor mit 40 Windungen pro Zahn mit 1.0mm Kupferlackdraht gewickelt, und dann jeweils 2 Zähne parralel geschaltet.Das entspicht 20 Windungen pro Zahn wenn man 2 in Reihe schaltet.Den Motor habe ich mit 32 Zellen betrieben. Drehzahl mit Menz Ultra 22/14 ca.4900 U/min bei ca 47 A Stromaufnahme.Auch ich wäre sehr an anderen Motorbeispielen in dieser Größe interressiert !!

[ 08. September 2002, 11:48: Beitrag editiert von: Ralf ]

ron van sommeren
08.09.2002, 12:52
Original erstellt von cord:
...Soll mal eine Funtana antreiben. Mal sehen ob es was wird...
Falls Du das hier noch nicht gesehen hast, Funtana, torcman 430-30-15, Bilder und Text :
http://www.torcman.de/Bilder/Winterthur2002/Winterthur.html

[ 08. September 2002, 01:05: Beitrag editiert von: ron van sommeren ]

Jörg H.
11.09.2002, 10:37
Hallo Ralf,

könntest du mir bitte dein Wickelschema in einer kleinen Zeichnung darstellen und hier veröffentlichen ! Wäre dir echt dankbar da mein Kollege der mir den Motor wickelt mit diesem Schema nicht vertraut ist !

MFG Jörg

PS: Am Sonntag soll der 1. Probelauf erfolgen...

schwaabbel
11.09.2002, 19:37
Das Schema bringt eigentlich keinen Vorteil, nur weniger Platz im Statorschild.
So war / Ist es zumindest bei detlev´s und meinen Helimotoren.
Gruß Frank

Ralf
11.09.2002, 20:48
Hallo Jörg ,

Hier das Wickelschema zu meinem Motor.Ich wickel jeden Statorzahn der Reihe nach rechts herum , und numeriere die Wicklungsenden einfach der Reihe nach durch. Die Pfeile in der Zeichnung zeigen nur die Stromrichtung , und nicht die Wickelrichtung !!

Frank , ich fand es für mich eben einfacher nur einen Draht pro Zahn zu wickeln und Platz am Lagerschild hatte ich genug, sonst hat das ganze natürlich keine Vorteile.
http://home.foni.net/~ralfpetersen/rcnetwork/Wickelschema_LRK_540_30.jpg

schwaabbel
12.09.2002, 07:58
Hallo Ralf
war auch nicht negativ gemeint, nur bei manchen geht es sehr eng zu und da passen dann paar Kabel mehr, nicht mehr rein.
Sehen wir und in Aspach?
Gruß frank

KradComTec
12.09.2002, 09:10
Hallo

Es gibt aber einen theoretischen Nachteil der Einzeldraht parallel Wicklung. Ich habe mal mit Ulf Herder gesprochen, und er meinte dass es bei der parallel Wicklung zu unterschiedlichen Strömen der Einzelwicklung kommen kann. Dadurch könnte der Regler beim kommutieren aus dem Tritt kommen.
Wie gesagt theoretisch, praktisch habe ich auch noch kein Problem gehabt, wo man es an der Wicklung festmachen konnte.
Seither wickle ich aber nur noch in Reihe.
Ich habe dann aber auch festgestellt, dass man zwei parallele Drähte schneller wickeln kann, als zweimal einen einzelnen.

Ralf
12.09.2002, 09:12
Hallo Frank ,

Ich komme auf jeden Fall nach Aspach , das wird sicher ein interessantes Wochenende !! Ob ich den 540 er bis dann fertig habe weiß ich noch nicht (Lager defekt, Anschlußstecker abgebrochen ,..).

Jörg H.
13.09.2002, 08:07
@all

Hey ,
kennt jemand von euch die Aeronaut Graph (?Tabelle).
Ich glaube sie gibt die Leistung an, die ein gewisser Prop braucht um eine bestimmte Drehzahl zu erhalten ?
Auf der Torcman-Seite wird davon berichtet !
Damit lassen sich dann genau Wicklungszahlen berechnen ?
Wer von euch benutzt diese Tabelle und kann mir sagen wo ich diese bekommen kann ?

Für eure Mühe im vorraus besten Dank !

MFG Jörg

Jürgen Braitmaier
13.09.2002, 09:20
Hallo Jörg,

schau mal hier

http://www.aeronaut.de/de/allg/index.html

Gruß Jürgen

Jörg H.
23.09.2002, 08:58
Hey,
es ist vollbracht .... der Motor ist fertig und war soeben auf dem Prüfstand !
Hier ein paar gemessene Daten:
Motor: 540/40/12 Wicklungen dreifach mit 0.8mm,32 Zellen Sanyo 2400,Regler 3SL 40 14-32,Prop 20x10 Menz S.
Mit dieser Konfiguration wurden nach ca. 30 Sekunden Laufzeit bei Vollgas folgende Daten gemessen:
Standstrom 49,5 A
Spannung 31,5 Volt
Drehzahl 6000
Gewicht des Motors mit Halter unt Prop-Aufnahme = 920 g.
Nächste Woche folgt der Erstflug im Modell !
Dann werde ich weiteres berichten !
Übrigens dreht diese Einheit bei 5A weniger Strom und 400 Umdrehungen mehr den gleichen Löffel wie vorher in diesem Modell. Allerdings ist der LRK 60g schwerer als der alte Keller+Getriebe.
Ja wir werden sehen ob die 400 Umdrehungen mehr bringen als das zusätzliche Gewicht von 60g des Motors !!!
Wenn ich es mal hinbekomme werden auch mal Bilder folgen !

MFG Jörg

PS: Ein Superdankeschön noch an Achim der diesen Motor für mich gebaut hat !

Snoopy
23.09.2002, 19:14
Original erstellt von Jörg H.:

Ja wir werden sehen ob die 400 Umdrehungen mehr bringen als das zusätzliche Gewicht von 60g des Motors !!!
Keine Sorge, die 400/min mehr sind rund 300W mehr Wellenleistung, die werden 60g Mehrgewicht locker wett machen.

Jörg H.
27.09.2002, 10:57
Hey,
der Motor ist fertig und lackiert !

Wie kann ich denn hier die Bilder einstellen !
Muss ich die auf ne Webseite hochladen und hierher
verlinken ?

Wer kann helfen ?

MFG Jörg

Michael Schöttner
27.09.2002, 12:23
Hallo Jörg,
schick mir die Bilder und ich stell sie Dir auf meine Seite.

michael.schoettner@t-online.de

Geht allerdings erst heut abend! Wenn's jemand schneller erledigen kann, dann nichts wie los. Mich interessiert das Teil auch.

Gruß, Michael

PS: Hast Du in Aspach den von Andreas Wehrle gesehen? Oder auch das Monster von Klaus Kraft? Ich würde mal sagen "Wuchtbrumme" Stellt sich die Frage, ob man nicht gleich das Stromaggregat vorn in die Schnauze baut, oder ;) ?

Andreas Maier
27.09.2002, 19:40
hey jörg,
bis wieviel amp kannst du mit der motor/regler kombi. gehen ?? (bei 30zellen)
mfg.:andreas

Jörg H.
28.09.2002, 08:21
Hey,

@ Michael:
Ich muss noch ein paar Bilder vom fertigen Motor machen, dann sende ich sie dir zu .... OK ! -> Kann bis morgen dauern...

@ elo-gustel:
Also ich hab gestern den Jeti-Master 77 8-30 ausprobiert und zwar mit 32 Zellen und na 21x12 Holzlatte. Da ging schon richtig die Post ab im Bezug auf Standschub. Dabei zieht er so 60 A.
Ich hab diese Kombination im Stand laufen lassen und zwar bis der Akku leer war. So immer zwischen halb bzw. vollgas hin und her geregelt !
Der Motor hatte nach diesem Standlauf eine Temperatur von knapp 40° und der Regler blieb ganz cool. Den Regler kann ich nur empfehlen... läuft sauber an und macht keine Sprünge beim regeln.. echt top !

MFG Jörg

Andreas Maier
28.09.2002, 12:58
ich vermute timing 4 und tacktfrequenz 8khz'?
hast du die drehzahl messen können?
---dann kann ich ja mal langsam meiner frau
ein paar monsterprospekte(bis weihnachten)hinlegen! ;)))
so'n schleppmonster oder richtig großer DD!!!!
mfg.:andreas

[ 28. September 2002, 13:01: Beitrag editiert von: elo-gustel ]

Michael Schöttner
30.09.2002, 19:09
Hall Jörg und die anderen Wuchtbrummenfans,
hier die Bilder von Jörg:

http://michael.schoettner.bei.t-online.de/Joa.jpg
http://michael.schoettner.bei.t-online.de/Job.jpg
http://michael.schoettner.bei.t-online.de/Joc.jpg

Sieht mächtig aus, das Teil

Gruß, Michael

Peter Rother
30.09.2002, 23:28
Hallo Joerg

darf ich was fragen? Du hast die erste Messung

Motor: 540/40/12 Wicklungen dreifach mit 0.8mm,32 Zellen Sanyo 2400,Regler 3SL 40 14-32,Prop 20x10 Menz S.
Mit dieser Konfiguration wurden nach ca. 30 Sekunden Laufzeit bei Vollgas folgende Daten gemessen:
Standstrom 49,5 A
Spannung 31,5 Volt
Drehzahl 6000

gemacht, dann die mit der 21x12 Holzlatte.

Koenntest Du dafuer U,I und n hier posten. Wenn Du noch eine Latte hast oder ein kleineren Akku (20-26 Zellen) mit der gleichen Latte waere auch sehr interessant. Da koennte ich was berechnenen :)

Sind die Drehzahlen mit 100upm oder 10upm genau?

Andreas Maier
01.10.2002, 16:20
@-jörg: DANKE !
nun bin ich am grübeln!
welches modell??????????

mfg.:andreaas

Jörg H.
01.10.2002, 22:17
Hey LRK Monsterfreaks,

@Peter:
Also es wird noch einige Messungen geben auch mit anderen Löffeln und Zellenzahlen !
Die Drehzahlmesssung ist auf 10 genau !
Ich hoffe ich komme noch zu den Messungen diese Woche.

@elo-gustel:
Das Modell ist ein Eigenbau... den Bauplan gabs mal vor ein paar Jahren... der Name Acron !
Hab den Plan dann von 180cm Spw. auf 220cm Spw. hochkopiert und die gesamten Flächen noch mal um 10% vergrössert !
Hier ein paar Eckdaten des Modells:
Spw. 220cm
Fluggewicht mit diesem Antrieb 6,8kg
Flächeninhalt mit Höhenruder (da auch profiliert) 95dm²
Flächenbelastung ca. 71,6g pro dm²
Das Modell hat einen weiten Geschwindigkeitsbereich und eigne sich auch hervorragen zum schleppen... Dieser Schlepper sieht mal etwas anders aus !
Bei Strömungsabriss erfolgt nur ein durchsacken und kein abkippen über die Fläche !

MFG Jörg

Peter Rother
02.10.2002, 10:21
Hallo Joerg

das ist ja super. Ich kann die Zahlen dann in Excel aufbereiten und die bekannten nso und kns ausrechnen. Dazu brauche ich auch dann das Ri des Motors und das Ric des Controllers, wenn vorhanden (Innenwiderstand)

gruss Peter

Motormike
02.10.2002, 12:33
Darf ich mal grob ueberschlagen? (schaetzen)
Falls nein, bitte nur bis hier lesen.

Bei ner 20x10" APC benoetigt man ungefaehr 1480W an der Welle fuer 6000U/Min. (hab ich mal von jemand gemailt bekommen) Ich weiss nicht wie sich ne Menz dazu verhaelt, aber wenns mit ner APC waere muessten das grob 94% incl. Regler, Kabel sein, was ich als verdammt gut bezeichnen wuerde.

Welches Profil haste fuer den Flieger genommen?

[ 02. Oktober 2002, 13:24: Beitrag editiert von: Motormike ]

Jörg H.
05.10.2002, 16:56
Hey,

hat leider etwas gedauert da mein Netzteil vom PC nicht mehr ging !!!

@Peter:
mit den Messreihen dauert noch ein wenig !
warscheinlich kommende Woche (muss mir noch ein paar Props besorgen !)

@Motormike:
Also ich flieg jetzt mit der 21x12 Holzlatte von Robbe (hab im Moment keine andere).
Flugzeit ca. 6:30 Min und reichlich Power!
Das Profil weiss ich nicht genau, es ist aber vollsymetrisch (Höhenruder+Seitenruder ebenso).
Den Bauplan gibts immer noch !
Hab mal gerade in der Zeitschrift Modell-Baupläne nachgeschaut, diese ist von 98/99 auf Seite 47
Nr.320.0898

@all:
Am Donnerstag hab ich den ersten Schlepp mit dieser Version gemacht !
Eine ASH 26 mit ca. 5kg und 4,80m Spw. hing dran und die zog er ziemlich locker vom Boden in die Lüfte !
Also ich muss euch sagen so gut wie mit diesem Antrieb ist das Modell noch nie geflogen !
Ich bin total Happy !

MFG Jörg