PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Raptor mit LRK



fdietsch
13.09.2002, 21:56
Hi Leute ,
ich habe in meinen Rapptor einen Flyware LRK 350 / 25 mit 1 * 17 Windungen o.85 mm Draht
und als 10 poler gabeut.
Das ganze an einem Beat 40 2 - 24 und 20 Zellen einfache 2400 er (Fluggewicht knapp 3,8 kg. Die Flugzeit beträgt damit 6 min. Dabei wird der Motor Heiß laut Spuktest knap 100°C und der Regler bleibt völlig cool. Leider fehlt mir da etwas Leistung. Bei einem Versuch mit 24 gepuschten 2400er Zellen geht die Post ab
nach ca. 1 min habe ich eine Kontrollandung gemacht. Nun das Problem Motor über 100° Regler durch den Schrumpfschlauch schon sau heiß,der Accu sowiso. Jetzt bin ich am überlegen ob " ich schief gewickelt bin" stimmt vielleicht die Auslegung nicht . Eine Spuile falch gewickelt?
Magnete sind im N - S Wechsel kaskadierte 2*5mm.
Stimmt die Bewickelung?

http://www.dietschweb.de/

fdietsch
13.09.2002, 21:57
http://www.dietschweb.de/motor.JPG

schwaabbel
14.09.2002, 12:02
Hast du auch die Übersetzung und die Max Rotordrehzahl ?
Je nach Flugbetrieb sind aber 60 Grad normal und kein Problem. Der Spuktest ist so aussagekräftig wie "Kaffesatz Lesen" ;)
Gruß frank

fdietsch
16.09.2002, 08:30
Klar Spuktest ist nur geschätzt. ich werde dazu messungen durchführen.

Zuvor muß ich dem Motor aber wieder zusammenbauen, dazu wüsste ich gern ob der Wickelsinn und die Verschaltung richtig sind.

schwaabbel
16.09.2002, 18:10
Hast du kein schwarz weiss Foto, Vor lauter bunter Striche....
Gruß Frank

fdietsch
16.09.2002, 21:36
Ich hatte gehofft durch die farbliche Markierung kann mann den Verlauf besser verfolgen.
Die Übersetzung beträgt 9,56 : 1 .
Für eine Kopfdrehzahl von 1600 sollten für den Motor 15296 1/min rauskommen.

Ich hoffe das bild sprengt den ramen nicht.
http://www.dietschweb.de/hubi.JPG

schwaabbel
18.09.2002, 19:46
2 Dinge Punkte fallen mir auf:
1. Wenn man die normale LRK Wicklung, so wie deine, wählt , sollten es eigentlich 2x4mm Magnete sein. Nur wen jeder Zahn bewickelt ist, scheinen die 5er Magnete im Vorteil zu sein, Genaueres kann dir sicher Andreas mitteilen.
2) zu deiner Wicklung, kommt wirklich jedes Wickelende an derselben Stelle am Stator raus, z.B. alle rechts .
Bei einer Stelle bin ich mir nicht so sicher.
Wenn du nach Aspach kommst bring den Motor doch mal mit.
Gruß Frank
PS. Wenn nicht, schick in mir mal.

fdietsch
18.09.2002, 19:59
Habe eben nochmal nachgesehen die , ich nenne es mal Anfänge (Anschlüsse beginnen alle auf der selben Seite.Das Ende geht jeweils genau über 180° in die gegenüberliegende Spule.

Ich werde den jetzt mal zusammenbauen und einige Versuche starten .

Danke

fdietsch
19.09.2002, 21:32
Habe heut kurz vor Sonnenuntergang noch einen Test machen können.(20 alte 2400er Zellen) Die Drehzahl am Kopf beträgt max. 1500 (bricht aber ein) 1400 hält der Regler konstant bis kurz vor Accuende. Mit laufenden Motor bei 0 Pitch braucht das System ca. 6-7 A für 1400 touren am kopf 13400 am Motor im Schwebflug 16-18 A also gut 340W Eingangsleistung zum Schweben. Die Temperatur im Motor lag nach ca. 6 Flugminuten bei 59°C .Der Regler war Handwarm. Mit der Leistung geht Rundflug, Rolle beim Loping gibts schon Probleme. Wieviel mehr kann das Ganze ab? 20 gepuschte Zellen ? 22 ? 24?
Oder einfach nur andere Rotorblätter (größer)im Moment fliege ich GFK Sym. von F&G 550mm 50mm tief , an der Wurzel 12mm dick sonst ca. 8 mm
Dick.

fdietsch
21.09.2002, 22:33
Heut habe ich mal mit 24 Zellen 2400 er bei mir im Garten getestet.
Am Boden mit voll neg. Pitch 1800 1/ min, geflogen bin ich dann mit 1600 das gab 6,5 Minuten Schweben dannach war der Regler 35°c und der Motor über 70° (da hört mein Thermometer auf)aber unter 100 (Spuke) .
Das Teil wiegt so 3950g.