PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LRK geht noch immer nicht gescheit



waldopepper
19.09.2002, 20:42
Hallo,
mein LRK 345-28 mit 16 x (4x0,5) Wdg. an 16 Zellen, Menz 16x8 und Hacker-Steller hat auch mit dem zweiten Wicklungsversuch das Symptom, daß er wunderbar anläuft und sich bis "1/2 Gas" gut regeln läßt, dann aber kreischt und außer Tritt kommt bzw stehen bleibt. Das Symptom ändert sich nicht mit anderen Luftschrauben bzw wird nur schlechter mit anderen als den üblichen Timingeinstellungen.
Da die Vermutung besteht, daß ungleiche Windungszahlen Schuld sind und ich kein Induktivitätsmeßgerät greifbar habe, habe ich den Motor mit einem DC-Motor über einen Riemen an konstanter Spg. angetrieben und die entstehende Generatorspg. gemessen und mit einem Kontronik verglichen. Der LRK liefert zB. 2,82V an dem einen 2,79 an dem anderen Zweig, der Kontronik Innenläufer zB 1,79 und 1,785.
Frage:
- Gibt es Hinweise, daß ungleiche Windungszahlen zu solch einem Verhalten führen ?
- betreibt Ihr LRKs an 16 und mehr Zellen ? Meist liest man nur von 10 oder 12 - damit geht meiner auch.

Hat außer mir noch niemand so ein Problem gehabt ?

Danke fürs mitlesen und antworten,
Walter

Looser27
20.09.2002, 08:54
Ich habe ein ähnliches Problem, allerdings bei einem 345-12 im ECO 8. Der Motor wird wahnsinnig heiß, aber Leistung kommt nix an der Welle an!
Ich werd den wohl nochmal zelegen und alles kontrollieren. Das mit den unterschiedlichen Windungszahlen wäre bei mir wohl auch die letzte Möglichkeit...sch... schon wieder neu wickeln!
Erst mal neuen Draht kaufen.

Gruß Thomas

waldopepper
20.09.2002, 18:22
...apropos Draht kaufen, nur ein Tipp: Ich war in einer Motorwicklerei, die haben so eine Ständer mit ca. 10 Rollen á 1000km CuL-Draht versch. Stärken, da konnte ich mir für 2 € ein 1/4kg runterspulen. (Bin auch Mehrfachwickler !)

@Thomas: das war auch bei meinem Mini-LRK so: Masseschluß - der ist wenigstens einfach festzustellen.

Mein Phänomen konnte ich gestern noch etwas eingrenzen: mit einer kleineren LS (12x8) dreht er super ganz hoch, bis daß er sogar 30 A bei 16 Zellen zieht und auch anscheinend ordentlich leistet.

Mit einer größeren geht er nur bis er etwa 25 A zieht dann kommt das Kreischen.

mfg

[ 20. September 2002, 18:35: Beitrag editiert von: waldopepper ]

Gerhard Würtz
20.09.2002, 22:47
Hallo,

versuche doch mal eine Frequenz von 8Khz und 30° Voruzündung. Das ist für höhere Drehmomente besser geeignet.

Gruß Gerhard

Looser27
23.09.2002, 08:13
Ich konnte das Problem ausfindig machen: Als ich den Motor mal in der Hand angetrieben habe, mußte ich feststellen, daß die Glocke sich beim Laufen an den vorderen Lagerschild ranzieht und dann schleift. Der Rest ist Reibungswärme. Eine Unterlegscheibe zwischen dem oberen Lager und der Glocke schafft jetzt Abhilfe mit einem 1mm breiten Spalt. Jetzt läuft der Motor sauber hoch. Die Erwärmung liegt im Bereich des Kontronik Fun 500-19, den der Motor ersetzt hat.

Gruß Thomas

waldopepper
24.09.2002, 20:16
@Gerhard: Danke, das habe ich schon probiert.
Es scheint, als ob es eine Strom-/Drehzahlgrenze gäbe. mehr als 22A gehen nicht.
Laufen die LRKs mit => 16 Zellen bei allen anderen ? Was mache ich falsch ?

HELP AYUDA HILFE M´AIDEZ

waldopepper
28.12.2002, 10:16
...bin beim Recherchieren, welche Angebote es so gibt, soeben über diesen alten Thread gestolpert. Das Happy End möchte ich Euch nicht vorenthalten, vielleicht kann das einer brauchen:
Ich habe das Angebot von Klaus Kraft / Jochen Zaiser (TORCMAN) angenommen, den Motor einzusenden. Diagnose: Magnete sind vermtl. durch den Backvorgang auf ca. 40% des Magnetismus verringert gewesen. Die haben das alles kulant repariert, der Motor geht super !

So jetzt schau ich mal auf deren Site, ein fertiger Motor wird für den nächsten Bedarf das beste sein für mich.