PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mike: was kostet Dummheit beim BEAT80-6-18 ???



Kraeuterbutter
19.09.2002, 21:11
kurze Beschreibung meiner Dummheit:

bei einem Akku-Verlängerungskabel hab ich heut festgestellt dass ein wenig Schrumpfschlauch beim Stecker fehlt..
dachte mir:
"ach.. keine ZEit da noch nen Schrumpfschlauch drüberzu machen.. werd beim zusammenstecken halt aufpassen"

am Flugplatz ists dann passiert:

beim Zusammenstecken haben sich + und - des Akkus kurz berührt (12 Zellen) - der BEAT hatte da bereits Kontakt mit Akku

Fehlerbeschreibung:
Flieger aufd Startbahn getragen:
gib Gas: Motor läuft nur die ersten 4-5 Trimm-Zacken des Gasbereiches hoch (also vielleicht 10% Leistung) :(
anderer Akku: das Selbe

AAALSOO: hat der BEAT da wohl was abgekommen :rolleyes:

WIE schlimm denkt ihr wird das sein ? (war nur ein Bruchteil einer Sekunde)

tja.. das wird dann wohl Lehrgeld Nr. 76 werden :mad:

Motormike
19.09.2002, 22:03
Muesste theoretisch net so tragisch ausfallen, schick mal her

Kraeuterbutter
19.09.2002, 23:50
jetzt wirds komisch:

hab jetzt gerade den 3SL einbauen wollen, noch einen letzten Test mit dem BEAT..

gleicher Akku wie vorher:
jetzt funkt auf einmal wieder alles so wie soll !

ich seh jetzt noch eine Möglichkeit:
meine Futaba FC16..
hatte das schon 2mal am Höhenruderkanal:
Servo bewegte sich auf einmal nur mehr minimal um den Mittenbereich..

Fehlerquelle: Kontakt zwischen Kabel vom Knüppel auf die Platine..
Lösung: mehrmals an-und-abstecken, dann ging wieder alles..

werd mal wieder alle Schalter und KNüppel mehrmals aus und anstecken..
vielleicht lags wirklich daran..

werd den Beat also hier behalten, und - falls Wetter morgen oder SA paßt - ausgiebig nochmals testen...

achja: dasn MOtormodell ist, hab ich Prop so eingestellt, dass er wenn ich Gas rausnehmen noch leicht läuft (schaut doch komisch aus, wenn der Prop an ner MOtormaschine steht)

wenn ich dann plötzlich Gas gebe, kanns passieren, dass der Motor einige Sekunden die Drehzahl beibehält und erst dann auf Vollgas raufgeht..
wenn Prop steht und ich geb Vollgas läuft er schneller hoch..
ist doch komisch ???
achja: Modus 3

Gerhard Würtz
20.09.2002, 06:53
Hallo,

es ist eh sinnvoller bei Starrlatten keine Bremse zu aktivieren, weil sonst die Bremsfet zu stark belastet werden.

Gruß Gerhard

Motormike
20.09.2002, 07:09
Das stoert unsere Regler net Gerhard

Kraeuterbutter
20.09.2002, 13:19
zur Bremse:
ich hab den Regler so eingestellt, dass auch am Boden (also ohne Fahrtwind) die Latte sich dreht..
(die 2-3A kann ich verschmerzen)
das hab ich gemeint..
in der Luft dreht sich die Latte sowieso..

wo ich aber doch gern ne Bremse gehabt hätte:
im Car-Modus 2

ich hatte nämlich zuerst den Regler im Car-Modus 2 im Betrieb, da ich gern mal Schubumkehr in der Luft probieren wollte *gg*
leider - ohne Bremse - bleibt die Latte nie stehen, und der Motor kann so ned in Rückwärts gehen..

noch wichtiger wärs fürs Fliegen daheim gewesen..
3m breiter asphaltierter Feldweg, links Maisfeld, rechts Bach..
da hätt ich fürs Landen unbedingt Rückwärts gebraucht, sonst rollt mir die Fuhre wohl 200m weit die Strasse lang :(
mit Umkehrschub wärs dann wohl nach 5-10m gestanden..

(gelöst hatte ich es so:
GasKnüppel auf Neutral: Motor steht..
Gasknüppel auf Vollgas: Motor läuft..
und Schieberegler 5 auf Vollausschlag: Motor läuft rückwärts wenn Gasknüppel auf Neutral)

Kraeuterbutter
21.09.2002, 02:55
MIKE:

weitere Tests..
eins steht fest:
das Problem existiert immer noch, und es liegt NICHT am kurzzeitigen Kurzen den ich hatte

Problem bestand scheinbar schon vorher..
zeigte sich wie folgt:

Flüge mit 10, 12, 14 Zellen verschiedener Kapazität..
Flugzeiten zwischen 3 und 8minuten

beim Landeanflug hab ich Motor stark gedrosselt..
nach dem Aufsetzten und Stillstand wollt ich vom Flugfeld rollen: Motor läuft nur einige Zacken weit hoch..

ich dachte da noch, ich hab die Akkus derart ausgezutzelt und es nicht gemerkt und "glücklicherweise" noch rechtzeitig gelandet..

heute ist das aber ebenfalls aufgetreten, und das bei einem Akku der erst halb leer war !

????? :confused:

achja: das Problem läßt sich beheben (aber auch ned immer), wenn man den RX-Akku absteckt und wieder ansteckt..

was ich dachte das sein kann: Sendertrimmung (Temperaturdrift etc. das was halt in der BEAT-Anleitung steht)

ABER:
1.) bin ich bei Neutral und Vollgas etwas von den Maximalausschlägen weggeblieben
2.) hauts im Flug super hin (also Motor läuft schon) und erst nach der Landung passiert das
3.) würde er ja überhaupt nicht losrennen wenn da was nicht paßt und nicht nur mit stark vermindeter Leistung

würde es nur am Ende des Fluges auftreten, könnt man meinen dass Regler zu heiß ist ??? (Regler ist recht warm, obwohl nur 40A max. und es ein 80A-Regler ist)

ich fliege aber fast nur Teillast (Modus 3, Motorflugmodelmodus) - mehr Erwärmung (kann den 10%-Gas-Sprungn wegen aktiven Freilauf oder wie das heißt ned feststellen)

allerdings:
1.) tritt es immer nach dem Aufsetzten punktgenau auf
2.) manchmal aber auch gleich beim Start

und dann kommt noch dazu, dass das Gas-Annehmen manchmal nicht funktioniert und er einige Sekunden die Drehzahl beibehält und erst dann ruckartig hochregelt (schwere APC-Latte, tritt nicht im Flug sondern nur im Stand auf (kein Fahrtwind))

Regler ist jetzt 8mal in diesem Flieger im Betrieb gewesen, als das erstemal seit ich ihn von euch vom Software-Update zurück habe...

Kraeuterbutter
22.09.2002, 01:46
9 weitere Flüge heute, fast jedesmals das Problem

ich werd schon ausgelacht, dass ich mit dem Regler mehr probleme hätt wie jeder Verbrennerflieger...
(naja, schaut schon blöd aus, wenn man Modell nahc 5min Startversuche mit vollen Akkus wieder vom Platz tragen muss -- und 10min später funkts auf einmal ohne irgendwas geändert zu haben)..

ich werd den wohl wirklich wieder einschicken müssen...
oder will jemand gegen einen alten 3SL70-6-18 tauschen ?