PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antriebsberechnung für LRK mit Motocalc



Ertmar
28.09.2002, 15:21
Hallo,

ich möchte gerne mit Motocalc einen LRK Antrieb für eines meiner Modelle durchrechnen. Wo bekomme ich die erforderlichen Motorparameter (z.b. U_nenn, I_Leerlauf, R_i) für die LRK Motoren?
Kann man überhaupt mit Motocalc solche LRK Antriebe berechnen?

Gruß,
Ertmar

Peter Rother
30.09.2002, 01:02
Hallo Etmar

ueberschlaegig geht das, aber das einfache lineare Model eines Kommutatormotors mit seinem konstanten Leerlaufstrom funktioniert bei bei den LRKs nicht. Auch die spezifische Drehzahlabhaengigekit vom Strom ist nicht immer linear der Spannung und Strom hoerrig. Auch der absolute Drehzahlwert haengt stark von angewandten Kontroller, deren eingestellten Vorzuendung.

Ich habe mich speziell in Aspach mit Wilhelm Geck getrofen, um diese Problemme ziemlich ausfuehrlich zu beleuchten. Er hat schon ein paar torcman Motoren im seinem Programm frueher gehabt, aber wir wollen die Genaugkeit ausweiten. Deshalb denke ich, dass sein Programm in 2-3 Monaten das beste Tool sein wird, um LRK-Anpassung an Modelle zu berechnen.

Motocalc rechnet weiter das Eta der Motoren nur aus den Verlusten im Kupfer und im Leerlaufstrom:

Pout=(U-I*Ri)*(I-Io)

Pin=U*I

Eta=Puot/Pin

da ist sehr ungenuegend, da keine Wirbelstromverluste gerechnet werden. Auch die Kommutatorverluste (Buerstenwiderstand bis Beurstenfeuer) werden gar nicht als existent annerkant.

Da Herr Geck tatsaechliche gemessene Eta-Kurven bei vielen Spannungen der torcman Motoren implementiert, wird die Genauigkeit der Vorhersage ziemlich hoch sein (speziel bei hochen Leistungen). Leider ist das kein lineares Modell mehr, dass man mit dem Taschenrechner g'schwind durchrechnet, sondern komplexere Berechnung die sich auf Knottenpunkte in den Kennfeldern stuetzt.

Wenn Du allerdings einen bestimmten Motor im Auge hast, dann kannst Du mich per email nach den aproximationswerten fuer Ri, Io=f(n), nso [rpm/V], kns [rpm/V/A], ke[Nm/A], kv[Nm] anfragen.

Ansonsten kannst Du in mein LRK-Entwurfsprog nachschauen, wo die Reise hingeht:

http://www.torcman.de/shop > Berechnung (linke Spalte)

Motormike
30.09.2002, 08:46
Kurz und einfach:

1.Motocalc benutzt ein einfaches Rechenmodell, welches nur sinnvoll einsetzbar ist wenn die Induktivität des Motors keine Rolle spielt.
Je besser der Motor abgestimmt ist umso genauer sind die Ergebnisse mit Motocalc.
2.Zum Vergleichen innerhalb einer Motorenserie geeignet um die Auswirkungen versch. Zellenzahlen und Luftschrauben anzuzeigen.

Peter Rother
30.09.2002, 23:38
Kurz und bindig

was hat hier wieder die Induktivitaet zu tun? Ein SPEED500 oder Johson HC683 hat genauso viel Indunktivitaet wie ein LRK :D

Den Johnson berechnet der Motocalc perfekt, wie ich frueher feststellen konnte, trotz der Induktivitaet.

Motormike
01.10.2002, 06:48
@ Peter
Frag mal Thommy ob er dir das Video des Elektroflugseminars zusendet. Da isses erklärt.

[ 01. Oktober 2002, 06:51: Beitrag editiert von: Motormike ]

Gerd Giese
01.10.2002, 08:42
Ich sehe es genauso wie Peter!
Einfache Rechenmodelle die sich nur auf den Ri/Io und Drehzahl beschränken erfüllen nicht "alle" Ansprüche. Drum halte ich Deine Antwort
Frag mal Thommy ob er dir das Video des Elektroflugseminars zusendet. Da isses erklärt.
als sehr ungenügend!
Zitate sind Dir wohl fremd - oder sehe ich da was falsch?

Gruß
Gerd

[ 01. Oktober 2002, 08:42: Beitrag editiert von: gegie ]

Motormike
01.10.2002, 08:51
Hallo Gegie,

vielleicht ungenuegend aber richtig.

Peter Rother
01.10.2002, 11:57
wer sagt, dass es richtig ist???

Ein SPEED500 hat genauso viel Induktivitaet wie ein LRK und der Motocalc rechnet den SPEED500 sehr genau durch, den LRK ungenuegend.

obwohl beide Induktivitaet haben :D

Ich sage, es sind gruenne Aussererdiche drin, ... auch ohne Begruendung.

Die braucht man hier nicht, es reicht zu sagen, lass den Herr XY Dir ein Tape zuschicken, "weil Du so doof bist", da ist es erklaert. (Ich vermutte, dass in dem Tape das Wort Motocalc gar nicht vorkommt, von einer Erklaerung warum das Prog bei LRK nicht gut funktioniert, gar nicht zu sprechen.

By the way: ich habe es oben erklaert, warum es bei LRKs nicht geht, aber das scheint keine Beachtung zu verdiennen.

Ein Wort dagegen reicht: Induktivitaet, obwohl keiner weiter weiss, womit man sie essen soll :(

Thommy
01.10.2002, 12:30
Lieber Peter Rother,
ich ziehe es vor beim Namen genannt zu werden, eine Bezeichnung "Herr XY" finde ich ebenso unhöflich wie ... , aber lassen wir das.
Ich habe keine Lust wegen dieser dümmlichen Streiterei mein Videoarchiv zu durchsuchen.
Soweit ich mich aber erinnere wurde im Gegensatz zu Deiner Vermutung explizit auf Motocalc eingegangen, in Wort und Bild.
Ansonsten finde ich ist das entscheidende gesagt, die Streiterei hier führt nicht weiter, und ich schlage vor, daß ihr eure Befindlichkeiten per Mail klärt. Das hat im Forum wirklich nichts zu suchen.
Gruß
Thommy

Motormike
01.10.2002, 13:19
@Peter fuer jeden der sich mit Motoren beschaeftigt und sich auskennt reicht dieser Begriff. Dir ist sicherlich klar, welche Auswirkungen eine hohe Induktivität auf das Drehmoment, den Strom, die Drehzahlsteifigkeit, Kommutierung, etc. hat.
Das ist in diesem Fall die Hauptursache bei Pogrammen wie Motocalc, Elctricalc etc.. fuer die grosse Abweichung von den gerechneten Daten.
Falls jemand das Video hat und zu Pter senden will, nur zu...ich habe dasselbe Problem wie Thommy.

Peter Rother
01.10.2002, 14:06
Hi Thomy

ich bin Deiner Meinung.

Unsinn, der wieder auf Mikes Posting, wie immer, entsteht. Alle sagen, ich soll's einfach seine Postings ignorieren, das nehme ich mir jetzt vor.

Mit Herr XY warst Du nicht gemeint, sondern ein beliebiger Herr XY, der mir das Tape schicken soll, weil der Mike keine Lust hat. Es ist so, als ob einer hier sich mit Erklaerung meldet, aber am Ende sagt, hab keine Lust, sucht Dir einen Herr XY, der soll Zeit fuer Dich haben. Was fuer ein Still???

Ich habe auch keine Streitigkeiten mit Mike, will eigentlich gar nichts mit ihm zu tun haben, wuerde mir von seiner Seite auch es wuenschen, aber es scheint unmoeglich zu sein.

aber immer wenn ich einen aufuehrlichen Beitrag auf eine konkrete Frage, hier von Etmar, mit ziemlichen Aufwand und Kenntniss platziere, wirft der Mike immer was dagegen, obwohl es meistens keinen Aussagewert besitzt. Dazu ist es immer in so einer Form, mit halben Satz, im Vorbeigehen, dass mir der Hut hochgeht.

Eigentlich koennte er auch "gruenne Menchen" schreiben. Nur dann waere es sofort als Unsinn aufgefallen, dagegen Induktivitaet klingt so hochwissenschaftlich, obwohl keiner weiss, was er damit meint.

Und da kann ich tausend mal wiederhollen, dass Speed500 aehnliche Induktivitaet hat wie ein LRK, und nicht deshalb ein Motocalc Problemme hat. Sondern, weil der Kommutator in einem Speed fest verankert ist und in einem LRK der Kommutationswinkel sich unter Last staendig aendert. Da kommen noch ein paar andere Dinge dazu.

Ich hoffe mindestens, dass Etmar was von meiner Antwort was hat. Eigentlich habe fuer ihm den Beitrag verfasst, und nicht fuer Mike, der sowieso alles besser weiss, fragt sich nur wovon?

Was ich zum Thema sagen wollte, steht direkt nach Etmars Frage, am unsinnigen Wortgefecht werde ich mich nicht beteiligen.

Motormike
01.10.2002, 14:36
Ich weiss net alles besser, aber wenn du es sagst rahme ich mir das natürlich ein. :D
Peter, es hat sogar einen grossen Aussagewert. Meine 2 Aussagen sind absolut korrekt.
Ich wuerde mich an deiner Stelle damit beschaeftigen, dann weisst du wovon ich rede.
Ich gebe dir nur Hinweise in welche Richtung du arbeiten solltest. Der Prof. an der Uni beliebte sowas auch immer zu sagen.
So in der Richtung..
Welche Auswirkungen hat die Induktivität und die dadurch bedingte Kommutierung auf den Steller, das Drehmoment, die Drehzahl und andere Parameter bei Brushless Motoren? Warum muss man Motoren mit hoher Induktivität früher kommutieren als mit niedriger? undsoweiter...

Heinz-Werner Eickhoff
01.10.2002, 17:10
Womit sich die 3 mal wieder gefunden haben.
Lasst das sein!!
Jetzt und für immer. :mad:

Über Art und Umfang eines Postings gibt es keine Vorschriften.
Jeder kann das posten was er will und in welcher Form er will.

Es braucht dem(n) Anderen nicht zu gefallen sondern nur den Forenregeln entsprechen.

Persönliche Kommentare und Streitigkeiten tragt bitte sonstwo aus, aber nicht im Forum.

Also zum Thema zurück und sachlich wenn ich bitten darf.

HWE