PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternative zu actro ?



TurboSchroegi
01.10.2002, 18:16
Hi !

Wir beabsichtigen eine kleine E-Schleppmaschine zu motorisieren. Gesamtgewicht (Segler + Schlepper) max soll so 6-7 kg betragen. Gibt es zu den actro 40-6 oder den kleineren actro 34-4 Alternativen ? (Deshalb die zwei unterschiedlichen Motoren, da wir uns noch nicht entschieden haben ob wir gleich mit 30 Zellen einsteigen wollen oder es erstmal mit so um die 20-24 versuchen sollen.)

Danke + Grüße TurboSchroegi

schwaabbel
01.10.2002, 20:23
Klar gibt es Alternativen. LRK´s 430-30 so wie er z.B. in meinem Joker arbeitet. Dort dann mit 32 zellen.
Fotos unter http.//www.torcman.de News

gruß Frank

Motormike
01.10.2002, 20:28
Darf man fragen wie gross die LS sein darf?

TurboSchroegi
02.10.2002, 07:49
Original erstellt von Motormike:
Darf man fragen wie gross die LS sein darf?:) Natürlich darf man!
Ok. Wenn wir uns für die "große" Variante entscheiden, dan haben wir so an eine 19x10 gedacht. Bei der "kleinen" Variante gehen wir von sowas wie einer 17x10 (17x11) aus.

Wir wollen das Ding halt mit Strom von um die 35 Amps betreiben. Bei der kleinen Lösung haut uns dieser Parameter sofort nach oben ab, wenn wir später schwerere Segler schleppen wollen (und deshalb mehr Leistung benötigen). Wir wären damit also nicht flexibel. Die "große" Lösung schießt eigentlich etwas übes's Ziel hinaus lässte aber Raum für größere Vögel. Weißt ja eh wie das ist: Wenn Du erst mal Blut geleckt hast ... :D

Grüße TurboSchroegi

Motormike
02.10.2002, 08:27
Tango 45-05
mit dem von RCN angebotenen Getriebe von Ludwig und den 3 separaten Ritzel fuer 1,7:1, 2:1 und 2,4:1 wiegt zusammen knapp 408gr alternativ waere auch noch das Kruse Getriebe einsetzbar welches in 2:1, 2,5:1 und 3:1 erhaeltlich ist, aber das Angebot von 55 Euro oder so fuer das Ludwig Getriebe is genial, hab mir gleich 7St. sichern muessen :D

16 Zellen 1,7:1
19x11" ca. 36A

16 Zellen 2:1
20x13" ca. 33A

16 Zellen 2,4:1
22x14" ca. 32A

20 Zellen 1,7:1
18x9" ca. 38A

20 Zellen 2:1
19x10" ca. 34A

20 Zellen 2,4:1
20x13" ca. 33A

24 Zellen 2:1
18x9" ca. 36A

24 Zellen 2,4:1
19x11" ca. 34A

30 Zellen 2,4:1
18x8" ca. 33A

[ 02. Oktober 2002, 08:55: Beitrag editiert von: Motormike ]

TurboSchroegi
02.10.2002, 09:11
Hi Mike !

Danke :) Das sind wirkliche Alternativen!


Original erstellt von Motormike:
Tango 45-05
mit dem von RCN angebotenen Getriebe von Ludwig und den 3 separaten Ritzel fuer 1,7:1, 2:1 und 2,4:1 Was is'n das für ein Getriebe ? Hab' ich noch nicht mitbekommen :eek: Wie, wo und warum kann ich denn das Getriebe sehen/kaufen ?

Grüße TurboSchroegi

P.S. Welcher Ludwig denn eigentlich ? (Retzenbach?)

Motormike
02.10.2002, 09:16
Neneneee, Ludwig ist der Nachname. Das Getriebe wurde ueber Simprop vertrieben. Ich habs mit ner 26er Holzlatte an 30 Zellen und 50A getestet und es lebt noch :D

Moooooooooooooooderaaaaaaaaaaaaaaator bitte Bild posten von dem Getriebe. Ich finde Passwort von meinem FTP nicht.

Es stand im Vereinsforum drin, bittu noch nicht Mitglied ? :rolleyes:

[ 02. Oktober 2002, 09:17: Beitrag editiert von: Motormike ]

TurboSchroegi
02.10.2002, 09:33
Es stand im Vereinsforum drin, bittu noch nicht Mitglied ? :rolleyes: Nö, soll ich ? :confused:

Grüße TurboSchroegi

[ 02. Oktober 2002, 09:34: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

Motormike
02.10.2002, 09:38
Nö, soll ich ? :D :D :D

Taataaaaaaaaaaa,

http://www.kontronik.com/tangogetriebe.jpg

[ 02. Oktober 2002, 09:39: Beitrag editiert von: Motormike ]

Motormike
02.10.2002, 12:02
Falls du jemals Sonderanfertigungen fuer Latten bis 36" und/oder 6:1, 10:1 etc.. Untersetzungen brauchst, kannste auch mal da schaun
http://www.lauer-mechanik.de/

schwaabbel
02.10.2002, 18:56
Könnte mir auch noch gefallen, so Ton in Ton :)
gruß Frank

Dennis Schulte Renger
02.10.2002, 19:24
Tja und wer das Getriebe haben will sollte Vereinsmitglied werden, der kann dan wohl auch eins bekommen ;) ;) ;)

[ 02. Oktober 2002, 19:25: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

TurboSchroegi
03.10.2002, 19:16
Original erstellt von Dennis Schulte Renger:
Tja und wer das Getriebe haben will sollte Vereinsmitglied werden, der kann dan wohl auch eins bekommen ;) ;) ;) Hi !

Heißt das, ich bekomme als Incentive so ein Getriebe wenn ich Mitglied werde ? Quasi so, wie wenn ich eine Zeitschrift abonniere ? ;)
Wie geht das denn mit der Mitgliedschaft ?

@Mike: Danke nochmal für das Bild. Ein paar Fragen hab ich noch. Gibt's zu denn Strömen und LS auch Drehzahlen und/oder Ausgangsleistungen ?
Und ach ja: Kontronik schreibt über den Tango 45-05, dass der max. Dauerstrom 35A beträgt. Findest Du das gut, Motore so nah an der Dauerstrombelastbarkeit zu betreiben ?

Danke + Grüße TurboSchroegi

Dennis Schulte Renger
03.10.2002, 19:29
Hi!!


Heißt das, ich bekomme als Incentive so ein Getriebe wenn ich Mitglied werde ? Quasi so, wie wenn ich eine Zeitschrift abonniere ? Nein heißt es nicht ;) Aber als Mitglied kommst du in den Genuss des Angebots das Getriebe für 50€ zu bekommen.


Wie geht das denn mit der Mitgliedschaft ? Mail dazu mal den Modi HWE an :)

Motormike
03.10.2002, 19:32
@Turboschroeder

Ja, hab ich, aber fruehestens am Montag.
Wenn ich Angabe machen, dann koennen so betreiben *hugh*

Andreas Maier
03.10.2002, 22:16
bei lmo,oder kruse gibt es sowas auch.
wenns aber ohne getriebe gehen soll
430er lrk oder 540 frag mal tm-klaus kraft.
mfg.:andreas

TurboSchroegi
04.10.2002, 08:07
Original erstellt von Motormike:
@Turboschroeder

Wenn ich Angabe machen, dann koennen so betreiben *hugh*:) Hi !

Kein Zweifel an Deiner Kompetenz großer Häuptling. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste ;)

Grüße TurboSchroegi

Peter Rother
05.10.2002, 01:41
ich habe den Thread uebersehen, aber wie einige sagten, wenn es ohne Getriebe mit an die 1800W gehen soll, dann waere der tm430-40 eine gute Wahl.

http://www.torcman.de/eco/torcman_techdata.pdf

was er leistet:

http://www.torcman.de/Bilder/Winterthur2002/Winterthur.html

und dazu gibt's keine Strombegrenzung bei 35A und auch kein Getriebe. Dadurch kein Getriebe-Laufkrach.

TurboSchroegi
05.10.2002, 15:47
Hallo !

Danke erstmal für die vielen Tipps! Ich habe mir vorhin gerade mal den HP300/30/A2 5:1 angesehen.
macht einen guten Eindruck. Aus dem sollte man für den Anfang ab 24 Zellen 600W und aufwärts rausholen bei einem Strom von noch deutlich unter 30 Amps. Später kann man das Teil dann auch mit 30 Zellen betreiben und 900 W bei moderatem Strom rausholen.

@Peter: Ich habe mir mal von der LRK Seite die Excel Tabelle zum Spielen runtegeladen. So richtig glücklich werde ich damit allerdings (bisher) noch nicht. Ganz ehrlich gesagt erschlagen mich die vielen Parameter da drin ein wenig. Ich habe keinerlei Erfahrung im LRK Selbstbau ...

Danke + Grüße TurboSchroegi

Peter Rother
05.10.2002, 19:21
JA!

das Prog war immer schon gedacht fuer die Leuet die meine gesammte LRK-Site kennen und ueber den Motor Bescheid wissen. Tut mir leid, aber an Dich habe ich noch nicht gedacht. Am besten in dem Prog den 430 wahlen und den 20 oder 30 Stator, oder den 350-28:

dann die LS in der Mappe unten (die n100w Zahl)

dann die Zellenzahl, fertig. Das Prog gibt die Bewicklung frei. Das brauchst Du aber nicht, wenn Du einen Motor brauchst, dann sagst Du nur Du willst die LS sowieso bei xx Amp und yy Zellen drehen sehen. Den Rest erledigen wir. das tolle dabei ist, dass die Motorabstuffung so fein ist. Zuerst 10 verschiedenne Motorengroessen und dann sehr viele Windungsmoeglichkeiten.

Der HP300/30/A2 5:1 ist eine ausgezeichnette Wahl und ein tolles Stueck. Wenn Du aber auf "neue Technologien setzen willst?" :) dann kannst Du mal einen LRK probieren, zum Bruchteil der Kosten. Nicht dass ich sagen wuerde der HP300 waere nicht die "neue technologie". Nicht falsch verstehen/

zuerst aber :

http://www.torcman.de/eco/torcman_techdata.pdf

TurboSchroegi
06.10.2002, 13:17
Original erstellt von Peter Rother:
das Prog war immer schon gedacht fuer die Leuet die meine gesammte LRK-Site kennen und ueber den Motor Bescheid wissen.
Hi Peter!
:) Das habe ich mir schon gedacht. Macht aber auch nix ;) Bewaffnet mit dem Ohmschen Gesetz, und einem geschätzen mittleren Wirkungsgrad von 82% bin ich auch so irgendwie zurecht gekommen.

Wenn ich für unseren "Schleppverbund" bei 6kg (3kg+3kg) 100W/kg Ausgangsleistung annehme, dann könnte ich demnach mit dem 430-30 an 24 Zellen bei 27 Amps einsteigen. Sollten wir schwerere Segler Schleppen wollen, dann könnte wir mit 30 Zellen am 430-30 bei 35 Amps und ca. 950W Ausgangsleistung sicher auch Segler mit 5 kg schleppen.

Was mir noch nicht klar ist, bis wieviele Zellen kann ich denn so einen 430er beteiben (hängt ja wahrscheinlich mit Windungszahl und Drahtstäreke oder so zusammen :confused: ) und sind die angegebenen Werte für P die Ein- oder Ausgangsleistung ?

Insgesamt habe ich festgestellt, dass sich entsprechende Innenläufer mit Getriebe und ähnliche Aussenläufer vom Leistungsverhalten in meinem Einsatzbereich preislich nix nehmen. Man ist immer irgendwie mit 300 EUR +-30 EUR dabei. Aussenläufer scheinen dabei allerdings im Schnitt etwas schwerer zu sein (bis zu ~ 35%). Während Getriebeanwendungen halt mit etwas schlechterem Wirkungsgrad zu kämpfen haben. Abgesehen vom HP 300/30/A2 5:1 - der etwas hervorsticht - scheint allerdigns das Verhältnis P/m ähnlich zu sein.

Sollte es am Ende "nur" eine Geschmacksfrage sein ?

Danke nochmal + Grüße TurboSchroegi