PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen Motor ??



Dennis Schulte Renger
19.10.2002, 23:06
Hi Leute!!

Ihr werdet jetzt sagen "Och nein nicht schon wieder so ein Beitrag wo einer nen Motor für seinen Flieger sucht" sagen, aber sorry ich krieg das alleine irgendwie net gebacken.

Folgende Anforderungen werden an den Motor gestellt:

Max 40A
Luftschraube: 18x10 (da später ne 17x9 Dreiblatt draufsoll und die 18x10 is die vergleichbarste Zweiblatt)
Drehzahl: ca 4500 U/min
Zellenzahl: 10 (Cp1700 Pushed)
Gewicht: ca 200 Gramm (drunter gerne.........drüber nicht allzuviel (220 oder so is auch kein Prob)

Gibt es zu diesen Vorgaben einen passenden Motor oder sind die Vorstellungen net zu erreichen??

Gerhard_Hanssmann
20.10.2002, 07:15
Hallo Dennis
Bei der 18 x 10 Zweiblatt ist ca 4000/min eine realistische Drehzahl:
P Welle 320 W, P el ca 400W, Strom ca 40 A, Stahlgeschw.17 m/s, Standschub 2250 g.
Dreiblatt 17 x9 bzw 18 x 6,5 dürften ähnliche Werte erreichen. Bei der 18 x 6,5 DB ist die Strahlgeschwindigkeit geringer.

Eine Lösung:
Lehner 1920/7 Y ( Stern), mit Superchief 1:6;Masseca 250 g, leider nicht ganz billig, aber sehr gut. Verwendungszweck: Super Diablotin, 2 kg 10 Zellen.
17 x 9 AE; Dreiblatt, 10 Sanyo 1600 Flight, 40 A, 4550/min, Standschub 26N, Standschub pro Watt: 6,5 g/W. Die RF 18 x 6,5 ist in Bezug auf Standschub auch eine interessante LS. Werd ich bald messen.

Zweite Lösung:
Lehner 1525/10 Y (Stern) mit Micro Edition 1:5
Dreiblattklappluftschraube ca.17 x 9 bis 18 x 6,5
Der Motor hat eine spezifische Lastdrehzahl von 2000/(V min), mit Getriebe und 10 Zellen rechnerisch 4400/min, praktisch ca 4200/min. Stahlgeschwindigkeit mit 17x9 ca. 57 km/h.
Masse Motor mit Getriebe 161 g. Hierüber kann ich bald genauer Auskunft geben.Vorgesehene Verwendung: Sukhoi, 1,5 kg 10 Zellen

[ 20. Oktober 2002, 07:43: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Gerhard Würtz
20.10.2002, 08:49
Hallo Dennis,

mit einem 350/25/15(2x0,8) und 10 Zellen bist Du mit einer 17x9 und ca. 5000U/Min. dabei. Und was war jetzt da so schwierig. Lade Dir das Programm von Peter runter und Du kannst in Zukunft selbst bestimmen, welcher Motor richtig ist. Die LRK sind gar nicht so kompliziert.

Gruß Gerhard