PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antennenverlegung in CFK-Rumpf



Achrainer_Hansjoerg
14.05.2002, 09:41
Hi!
Hab mir auf den Urlaub ein F3B-Modell in Voll CFK laminiert (Flügel & Rumpf komplett).
Jetzt, wo ich beim Anlage einbauen bin komme ich zwangsläufig an den Punkt der optimalen Antennenverlegung. Im alten RCO Forum war mal ein Tread wos um dieses Thema gegangen ist, ist aber nicht mehr verfügbar (oder ich bin zu dumm zum finden) ;)
Wie oben schon beschrieben, im Flügel ist nicht, da komplett aus CFK, die Rumpfröhre will ich auch nicht als Antenne misbrauchen (wurde schon mal beschrieben).
Krieg ich Probleme wenn ich einfach wo rausfahre und die Antenne (ca. Hälfte der Länge) auserhalb des Rumpfes habe??
Im schlimmsten Fall muß ich den Rumpf durchlöchern um die ideale Empfangsposition zu finden. Wer hat das schon gemacht und zu welchen Ergebnis (außer vieler Löcher im Rumpf :D ) seid ihr gekommen??

Florian K.
14.05.2002, 10:00
hi hansjörg

im segelflugforum gibt es auch einen aktiven thread zum thema antennverlegung. geht zwar mehr um stabantennen, aber du findest sicherlich auch was, was dir helfen kann.

klick (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=4;t=000094)

schaus dir mal an.

.flo

Achrainer_Hansjoerg
14.05.2002, 13:21
Hi Flo, Danke für denk Link! Den Thread hab ich schon gesehen, ist aber nicht das drin, was mich interessiert, drum hab ichs so probiert.

leinel
15.05.2002, 17:28
hi,
mit der antenne musst du schnellstmoeglich aus dem kohle-rumpf raus.
und dann die antenne so verlegen, dass nicht zwischen der aussen verlegten antenne und dir mit dem sender in bestimmten fluglagen der kohle-rumpf ist ... also z.b. die antenne vom rumpfruecken ich richtung des hoffentlich weit nach links oder rechts ragenden v-leitwerks verspannen - so hab ich beim einem f3j gemacht, ist bis heute eine sehr betriebssichere loesung. sieht halt unsymmetrisch aus.
gruss rainer