PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wicklung beim 9-Nut/12-Poler



gertheinz
10.10.2003, 19:47
Hallo Motorenbauer!
Habe erfolgreich einzelne Festplattenmotoren mit 9 Nuten und 12 Polen zu Slow- und Parkflyermotoren umgebaut. Bisher habe ich alle nach dem bekannten Chema ABC ABC ABC gewickelt. Nun läßt sich dieses Chema nur im Stern schalten.
Zur Leistungssteigerung wäre Dreieckschaltung günstiger. Nach Durchdenken des Motoraufbaus erscheint mir auch das Chema AaA BbB CcC (wie beim 9nutigen 8-Poler) möglich, welches sich ja auch im Dreieck schalten ließe. Gibt es diesbezüglich Erfahrung, vielleicht auch Leistungsvergleich? (ich müßte zu Vergleichsversuchen erst einen funktionierenden Motor umwickeln, da ich keinen Rohling mehr habe)
Gruß

StephanB
10.10.2003, 23:08
Hallo Gertheinz,
ich habe hier einen gut laufenden Motor aus Conrad-Laufwerk 9 Nut/12 Pol in Dreieckschaltung mit dem von Dir beschriebenen Schema ABC ABC ABC. Das geht!

Anfang A mit Ende B verbinden
Anfang B mit Ende C verbinden
Anfang C mit Ende A verbinden

Probiers mal, bei mir läufts einwandfrei. Brauchst aber mehr Wicklungen oder kriegst einen um Faktor 1,7 heisseren Motor.
Grüsse
Stephan :)

haschenk
11.10.2003, 07:37
Hallo Gert,


Bisher habe ich alle nach dem bekannten Chema ABC ABC ABC gewickelt. Nun läßt sich dieses Chema nur im Stern schalten.Das ist ein Irrtum. Nach dem Wickeln hast du 3 STRÄNGE: A, B, C. Jeder davon hat einen Anfang und ein Ende. Und diese kannst du im Stern oder im Dreieck verschalten. Für Dreieck so, wie es Stephan sagt.
Ansonsten: Brushless-Fibel lesen

Grüße,
Helmut

Snoopy
11.10.2003, 08:21
Ich glaube Gert geht es weniger darum ob man ein Dreieck schalten kann oder nicht, sondern ob das Dreieick dann "sauber" ist und rund läuft.

gertheinz
11.10.2003, 10:09
...genau!!
Die Schaltung ABC ABC ABC im Dreieck hatte ich schon versucht und fand deutliche Einbußen im Wirkungsgrad und Rundlauf sowie unter Belastung unverhältnismäßge Erhitzung. Auch vom Ansatz A mit Ende B, B mit Ende C und C mit Ende A sieht man, daß es holpern muß: Zwischen Anfang A und Ende B ist ein Zahn (letzter C), zwischen B und Ende C ebenfalls nur ein Zahn (aber erster! A) und zwischen C und Ende A sind drei (!) Zähne (mittlere ABC). Es ergibt sich also KEIN "rundes" Dreieck.
Meine diesbezüglichen Versuche hatte ich übrigens schon vor längerer Zeit in einem Fred beschrieben. Snoopy hatte sie seinerzeit kommentiert.
Bei AaA BbB CcC ist jedoch ein einwanfreies "rundes" Dreieck zu schalten, da Phasenanfänge und -Enden gleichmäßig verteilt sind. Funktioniert auch beim 9-Nut-8-Poler einwandfrei, meine Frage war und ist, ob diese Schaltung auch beim 9-Nut-12-Poler verlustarm funktioniert.

Bezüglich erwähnter Brushless-Fiebel: beim vorgeschlagenen Selbstbau-Innenläufer mit Wicklung ABC ABC ABC "es bietet sich hier die Sternschaltung an" (Seite 51 oben). In der Wickeltabelle auf Seiten 46/47 ist unter 9-Nut-12-Pol nur die Schaltung ABC ABC ABC aufgeführt, wobei in der Fiebel auch einige Fehler bzw. Unvollständigkeiten sind: der Mini-LRK auf Seite 42 ist im Gegensatz zur Unterschrift eindeutig im Dreieck geschaltet und wird auch "meist" im Dreieck und nicht im Stern verdrahtet!

Also: hat jemand AaA BbB CcC beim 9-Nut-12-Poler schon ausprobiert und diebezügliche Erfahrungen bzw. Überlegungen angestellt?
Gruß

[ 11. Oktober 2003, 10:25: Beitrag editiert von: gertheinz ]

haschenk
11.10.2003, 15:09
Hallo Gert,


Also: hat jemand AaA BbB CcC beim 9-Nut-12-Poler schon ausprobiert und diebezügliche Erfahrungen bzw. Überlegungen angestellt?Warum sollte jemand das tun, wo es doch eine richtige und funktionierende Verschaltung gibt ?

Irgendwo machst du einen Gedankenfehler; ich kann nur vermuten, daß du versehentlich 2 Stranganfänge zusammenschaltest oder das Wickelschema mißverstehst.

Spulen 1,4,7 bilden Strang A
Spulen 2,5,8 bilden Strang B
Spulen 3,6,9 bilden Strang C
Alle gleichsinnig gewickelt.

Die 3 Stränge sind um jeweils 40° versetzt ineinander verschachtelt und alle gleichwertig.

Anfang von Spule 1 ist Anfang von Strang A, Ende von Spule 7 dessen Ende.
Anfang von Spule 2 ist Anfang von Strang B, Ende von Spule 8 dessen Ende.
Anfang von Spule 3 ist Anfang von Strang C, Ende von Spule 9 dessen Ende.
Die 3 Stranganfänge folgen aufeinander und die 3 Enden auch.

Jetzt verbindest du Ende von Strang A mit Anfang von Strang B, Ende von Strang B mit Anfang von Strang C, Ende von Strang C mit Anfang von Strang A. Diese Verbindungsstellen sind zugleich die 3 Phasenanschlüsse.

Am besten zeichnest du dir das mal (ringförmig) auf mit 3 Farben für die 3 Phasen und einer 4.Farbe für die Verbindungen.

Es kann einem in einem Moment der Unachtsamkeit leicht passieren, daß man versehentlich zwei Anfänge zusammenschaltet, ist mir auch schon passiert.

Du kannst aber glauben, daß so schon ...zig Motoren gebaut und verschaltet worden sind (auch von mir), und die laufen alle. Die Stränge sind auch beliebig ZYKLISCH vertauschbar. Diese Verschaltung zum Dreieck gilt auch ganz allgemein, Voraussetzung natürlich Spulenzahl = Vielfaches von 3.

Du solltest nach deinem Fehler suchen. Falls du das o.g. nicht glauben willst, dann kann ich dir nicht helfen, und du mußt deinen eigenen Weg gehen.

Gruß,
Helmut

PS.
Wenn du das Ganze dreiecksförmig aufzeichnest, dann liegen in einer Dreiecksseite nacheinander die Spulen 1,4,7 (Strang A), in der nächsten Seite die Spulen 2,5,8 (Strang B), und in der letzten die Spulen 3,6,9 (Strang C).
(im Motor sind die Spulen wie schon gesagt verschachtelt). In den Ecken des Dreiecks werden die Phasenleiter angeschlossen.

[ 11. Oktober 2003, 15:24: Beitrag editiert von: haschenk ]

gertheinz
11.10.2003, 16:48
Hallo Haschek!
Bin kein Anfänger im Motorenbau! Das Chema habe ich längst kapiert, es stimmt trotzdem nicht, daß bei ABC ABC ABC Dreieckschaltung ein "runde" Dreieck ergibt!
Wurde in diesem Forum vor längerer Zeit auch schon mit dem von mir genannte Ergebnis (!) ausführlich diskutiert!!!
Hatte damals zwei bauunterschiedliche 9-Nut-12Pol-Motoren erst im Stern und dann im Dreieck (ohne mich zu verschalten!) vermessen. Die im Dreieck geschalteten waren unter Last bezüglich Wirkungsgrad deutlich schlechter, der kleinere Motor schmorte sogar bei Dreieckschaltung unter Last durch, obwohl er vorher im Stern bei etwa gleicher (!) Leistungsabgabe ohne besondere Erhitzung einwandfrei lief.

Also nochmal, um die eigentliche Frage nicht zu vergessen:

WER HAT ERFAHRUNG BEI 9-NUT-12-POL MIT SCHALTUNG AaA BbB CcC???

Gruß,

haschenk
11.10.2003, 17:55
Hallo Gert,

schon mal an den Faktor 1,73 für Spannungen, Ströme, Drehzahlen, Momente..... gedacht ?

Man kann theoretisch zeigen, daß sich z.B. die Maximalwerte von Leistung und Wirkungsgrad bei Wechsel der Schaltungsarten nicht ändern, wohl aber ihre Lage in den diversen Diagrammen.

Dazu gab es hier auch mal einen langen thread, sogar mit Beispiel-Kennlinien (war m.E. nach ein Lehner). Für solche grundsätzlichen Dinge ist es egal, wieviele Nuten/Pole ein Motor hat.

Gruß,
Helmut

StephanB
11.10.2003, 20:08
Hallo Gertheinz,
du hast mail. Bitte schau dir die Messungen an.
Grüsse
Stephan :)

gertheinz
12.10.2003, 10:20
Hallo!
ES GEHT NICHT!
Habe mir die alten sehr guten Bilder, die Renderwahn am 21.9.2001 im rconline veröffentlichte, die ich damals ausgedruckt hatte, herausgesucht: beim 9-Nut-12-Poler steht jede 3. Nut genau demselben Magnetpol gegenüber, so daß bei Bewickelung AaA BbB CcC ein Anlaufen nicht möglich ist, da sich die Drehmomente der zwei gegensinnig bestromten Phasen aufheben.

Die Diskussion kann damit geschlossen werden.

Gruß