PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie stellt man einen Gfk rumpf her?



panzer-paul
28.03.2009, 15:33
Hallo,
Ich frage mich wie man einen Gfk Rumpf selber bauen kann.
Kann mir das jemand weiterhelfen?

Meyerflyer
28.03.2009, 15:38
Hi,

dazu brauchst du erstmal eine Rumpfform (zwei Rumpfhälften), dann brauchst du Glasfaser, und geeignetes Harz, das die Fasern gut durchtränkt.

Die Matten werden in die Form gelegt und dann mit dem Harz eingestrichen. Das wiederholt man ein paar mal, damit der rumpf eine entsprechende Stabilität bekommt.

Das ist die Methode wie ich sie kenne.

Ob du das mit deinen 12 Jahren selbst hinbekommst weiß ich nicht, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Gute Ideen hast du ja schonmal.

;)

plot599
28.03.2009, 15:40
Die am häufigen genutze Methode ist der Bau eines "Urmodells" des Rumpfes.
Von diesem wird dann eine Form abgeformt, in welcher dann der eigentliche Rumpf laminiert wird.

Hier eine gute Beschreibung (http://download.r-g.de/formenbau.pdf)zum Formenbau mit Anwendungsfällen.

Da hast Du erstmal was zu lesen! ;)

Hier noch der link zu R&G (http://www.r-g.de/index.html) von denen ist die Anleitung, auf der Seite kannst Du auch mal rumstöbern...

panzer-paul
28.03.2009, 15:42
Bevor ich das alles mache baue ich lieber noch Spantenrümpfe.

panzer-paul
28.03.2009, 15:45
lustig auf dem Link von plot599 bild 34 sieht es aus als würden die den rumpf mit Schokolade einstreichen.

MarkusN
28.03.2009, 15:48
Dazu gibts hier eine eigenes Unterforum (http://www.rc-network.de/forum/forumdisplay.php?f=56).

Kurz zusammengefasst:

Urmodell erstellen (z.B aus Holz massiv, oder über Spanten mit Hart-EPS (Styrodur, Roofmate) Zwischenfüllung GFK-Überzug, dann Spachteln, schleifen.)
Dieses Urmodell in ein Brett einpassen, das als Trennebene dient.
Urmodell und Trennebenenbrett gut einwachsen, damit Epoxy nicht haftet.
Erste Hälfte der Negativform auf Urmodell und Trennebene Laminieren (Dickes, steifes GFK-Teil)
Trennebenenbrett entfernen.
Trennebene der ersten Hälfte einwachsen.
Zweite Hälfte auf Urmodell und erste Hälfte laminieren.


Jetzt hast Du eine Negativform, in die Du den Rumpf laminieren kannst.

Alles in allem: Eine sehr aufwendige Arbeit, die sich erst lohnt wenn man plant, mehr als drei Rümpfe zu bauen.

Man kann auch positiv über ein verlorenes Urmodell aus Hart-EPS arbeiten. (Urmodell am schluss mit Lösungsmitteln herauslösen) Hier ist der Knackpunkt, eine gute Oberfläche zu erhalten; das gibt viel Arbeit beim Spachten und schleifen.

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=92400) entsteht gerade ein Rumpf aus einer gefrästen Negativform; auch das geht.

Gast_3576
28.03.2009, 16:44
http://www.r-g.de/video.html

Hier wird u.A. gezeigt, wie eine Form für eine Motorhaube gemacht wird. Hab ich seinerzeit mal für R&G produziert.