PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thermometer gesucht!



Michael Sondhauß
01.04.2009, 08:44
Im Zuge der Diskussion um die Thermikfahne ist mir ein älteres Problem wieder in den Sinn gekommen. Ich suche ein Thermometer was 1/10 Grad Celsius anzeigt und so schnell getaktet ist, dass man damit praktisch in "Echtzeit " die Temperaturunterschiede feststellen kann. Ich bin mir sicher das es einige gibt die wissen wovon ich spreche.
Ich habe schon in einschlägigen Katalogen gesucht. Doch bin mir halt unschlüssig was bei der Taktung angegeben sein muss damit die Sache funktioniert. Vielleicht könnte man mir ja geeignetes Material per PN empfehlen.
Würde mich über Antworten freuen!

Grüße, Schnuller

Nordic
01.04.2009, 12:38
Hallo Schnuller
Schau dir einmal den Anhang an. Es ist ein Temperaturlogger mit gleichzeitiger Temperaturanzeige. Er arbeitet mit einem Palm mit serieller Schnittstelle.
Die zusätzliche Hardware ist auch sehr Simpel. Und einen alten Palm kann man für kleines Geld ersteigern. Wenn man dann vom Tempfühler noch vorsichtig das Gehaüse abschleift ist der richtig flink.

Gruß Bernd

Anhang ist leider zu groß. Schau einfach hier:www.klaiber-soft.de/microtempde.html

Gummimann
02.04.2009, 16:21
Hallo,

beim blauen C..laus gibt es LCD-Temperaturmodule Best-Nr 195715 oder 100742+43. Vielleicht ist hier das gewünschte dabei.

Die Messrate sollte 1s und die Temperaturauflösung 0,1C sein.

Michael Sondhauß
08.04.2009, 07:07
Hallo Freunde!

Die Angelegenheit mit dem Thermometer befindet sich in Klärung. Nun habe ich noch eine weitere Frage:
Wo positioniert man den Temperaturmessfühler am besten? Ich habe beobachtet das viele F1B Piloten diesen in unmittelbarer Nähe der Startstelle aufbauen. Sie brauchen ja auch nicht viel Zeit um in die Luft zu kommen.
In F1C dauert es entschieden länger bis das Modell in der Luft ist. Jedoch habe ich auch hier beobachtet das einige der wenigen Piloten, die diese Technik verwenden, die Messeinheit nicht besonders weit im Vorfeld positionieren.
Unser User Joo müsste da doch eine Aussage treffen können. Ihr verwendet doch so eine Technik schon seit längerer Zeit.

Grüße, Schnuller

Joo
08.04.2009, 14:21
Hey,

also generell positionieren wir den Fühler so ca 2- 5 Meter über dem Boden, sodass man auch wirklich die Temperatur misst, die aktiv da ist und nicht iwas am Boden.
Wieso viele F1C Flieger die Messeinheit an der Startstelle haben ist mir bis heute rätselhaft - aber wegen den hohen Höhen ist der Moment vielleicht doch nicht so wichtig?

Jedenfalls stellen wir unsere Thermikstange mit Sensor abhängig vom Wind mit einem gewissen Abstand zur Startstelle auf.
Der Abstand ist hierbei allerdings individuell - je nachdem wie lang man braucht den Moment zu erkennen, den Motor anzukriegen, das Modell auszurichten und schließlich zu starten. Bei unseren F1P's geht das in ca.5 Sekunden wenn der Cyclon sauber läuft.

Ist jetzt ein Wind von 2 m /s muss die Fahne ca. 10 Meter (5 m/s x 2 s = 10 m ) vor der Startstelle sein, um genau den Moment zu treffen, den man beim Temperatur messen erkannt hat. Bei 3 m / s dementsprechend 15 Meter, bei 1 m/ s wiederum nur 5 Meter.

Anderseits kommt es auch darauf an wie du dich entscheidest. Wir machen das so : Temperatur erhöht sich - erhöht sich - erhöht sich - fällt rapide ab. Beim Abfallen hat man ca 1 Sekunde Zeit um einschätzen zu können ob es nur ein temporäres oder wirklich ein richtiges Abfallen ist. Entscheide ich mich dann also zu starten trifft man meistens genau die Mitte von dem entdeckten Moment. Natürlich verändert sich die Entscheidungszeit mit der Windgeschwindigkeit. Entscheidet man sich nach anderen Kriterien muss der Abstand wieder anders gemacht werden.

Ein Vorteil unserer Thermikmaschine ist der, dass der Sensor und die Messeinheit voneinander getrennt sind , und über ein 10 Meter langes Kabel miteinander verbunden sind. So kann man also schön an der Startstelle stehen und die Veränderung weiter vorne beobachten.
Ist eine solche Trennung nicht möglich braucht man einen zweiten Helfer.

Gleiches gilt aber auch für Windgeschwindigkeiten ab 4 m / s. Dann stellen wir die Maschine entsprechend weit nach vorne, einer setzt sich mit der Funke in der Hand vor die Maschine und sagt dem Starter durch wie sich etwas ändert.
In der Ukraine haben wir das Ganze sogar mit zwei Thermikmaschinen gemacht - die von Viktor Gopp und unsere - so konnte man dann aus zwei Quellen den Moment relativ gut bestimmen !
Und wenn du dich dran erinnerst - in Frankreich auf der WM 04 beim F1P Tag mit 10 m/s saß der Mann an der Thermikmaschine in F1P fast 70 Meter weiter vorne im Feld.

Ich hoffe das Ganze hat ein wenig weitergeholfen - ansonsten kann ich dir das auch gerne mal am Feld vorführen.

Grüße,
joo