PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächen flattern bei Prolution 4004



Rar
04.04.2009, 20:17
Hallo Leute,

Ich hatte heute meinen Erstflug mit meiner neuen Prolution 4004 ARF.

Beim 4. Flug wollte ich aus ca. 150 m Höhe einen ca. 70° Abstieg machen und einen Überflug über unsere Piste wagen.
Jedoch begann bei einer geschätzten Höhe von ca. 60 m die rechte aussere Fläche zu flattern.
Die Fläche flatterte so stark, das alle Vereinsmitlieder sofort aufschrien und ich sofort reagiert habe und dadurch nichts passiert ist, jedoch hatte ich kurzfristig einen Puls von über 200.

Die Fläche flatterte von aussen nach innen auf einer Länge von ca. 1 m, also der letzte Meter der Fläche.

Es war defenitiv kein Ruder Flattern oder ähnliches, was auch meine Kollegen alle bestätigt haben.

Gott sei dank ist nichts dabei passiert, bin dann noch 2 mal geflogen aber nun meine Frage:

Darf so was sein?

Ich habe keinen senkrechten Abschwung gemacht!!!!
Was kann ich tun > Kontakt mit Simprop?? > Kontaktadresse???
Was würdet Ihr machen?

Es ist ein Kontrollzettel dem Bausatz beigelegt gewesen mit einem Prüfstempel von Simprop vom 02. März 2007.
Gekauft habe ich das Modell ca. Sep. 2008 beim Händler meines Vertrauens.

Ich hatte schon einige Segler (Alpina 4m,B4 4,6m), aber so etwas ist mir noch nie passiert!

Meine Ausrüstung:

MC22 synth.

Prolution 4004 ARF
QR+WK+HR Hs-225MG
SK Hs-82MG
SK+EZFW HS-645MG

Gewicht 5,435 kg


lg Roland

Gast_8827
04.04.2009, 20:50
Hallo,

bei meinem Ecel 4004 habe ich dieselben Erfahrungen gemacht.
Ich flieg halt nicht mehr so schnell.
Schön ist das sicherlich nicht.
UWe

FlyFast
04.04.2009, 21:03
Hallo Roland,

Dein Puls von 200 kann ich gut nachvollziehen. Mir ist das ganze bei einer ASH 26, damals im Vertrieb von MPX, auch passiert. Die damals noch gänzlich unverstärkte Fläche fing bei ganz ähnlichen Bedingungen zu flattern (tordieren) an. Das war auch das bislang einzige mal, bei dem es mir den Flügel vom Rumpf gezogen hat. Glücklicherweise blieben die langen Torsionsstifte noch im Rumpf und "nur" die elektrische Verbindung war gekappt.

Ursachen?
Versuche mit spielärmeren Servos verliefen negativ, erst eine neues, verstärktes Flächenpaar hat für nachhaltiges eliminieren dieser Erscheinung gesorgt.
Ich nehme mal laienhaft an, das bei gegebenem Fächendesign das Verhältnis von Belastung / Steifigkeit des Flügels (insb. Torsion) einfach nicht passt. Mit den neuen Flächen sind Abschwünge aus 150m (gemessen) kein Problem mehr.


Darf so was sein?
Aus meiner Sicht klares NEIN, vielleicht siehts der Hersteller ja anders.


Was kann ich tun > Kontakt mit Simprop?? > Kontaktadresse???
Was würdet Ihr machen?
Ich würde den Flügel dort (http://www.simprop.de/) reklamieren.

Meinem pers. Flugstil entsprechend werde ich nach einer Solution (extrem weich) und einer Furore (sehr weich) so schnell kein Flieger mehr kaufen, der neben guten Thermikeigenschaften nur durch extravagantes Design besticht.

Dieser Link (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=38474&highlight=prolution+carbon) hilft Dir vielleicht auch weiter.

Viele Grüße, Jürgen

MarkusN
04.04.2009, 21:06
Jedes manntragende (Segel-)Flugzeug hat im Handbuch eine Angabe über die Höchstgeschwindigkeit. Auf dem Fahrtmesser ist sie durch einen roten Strich markiert. Die Bezeichnung dieser Geschwindigkeit ist unmissverständlich: vNE, velocity never to be exceeded, nie zu überschreitende Geschwindigkeit. Einmal darüber hinaus kann TÖDLICH sein.

Die Grenze wird in der Regel durch Flatterphänomene gesetzt und ist konstruktions- (und ein Stück weit beladungs-) abhängig.

Der Konstrukteur hat es in der Hand was für einen Kundenkreis er ansprechen will. (Und wieviel die dazu nötigen Massnahmen kosten sollen.)

Das mit dem roten Strich ist bei Modellen halt nicht so einfach, aber der Augentacho, resp. das Gefühl dafür wieviele Sekunden man anstechen darf, lässt sich recht gut trainieren.

Nun gibt es halt so ne und so ne Konstruktionen. Bei der Konstruktion der Simprop Flieger wurde offenbar kein Wert auf Energievernichtungsorgien gelegt. Jetzt kann man das beklagen, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass bei diesen Modellen die Grenze entsprechend tief liegt.

Sich damit arrangieren oder das Modell abstossen sind die Alternativen. (Oder es unter die Decke hängen, ober soooo schön sind die jetzt auch nicht IMNSHO)

Merlin
04.04.2009, 21:46
Hallo Roland,

wie waren denn die WK und QR gesetzt während des Schnellfluges? Ich hoffe negativ (nach oben).

Gruß,
Bernd

Rainer Keller
04.04.2009, 22:02
Meinem pers. Flugstil entsprechend werde ich nach einer Solution (extrem weich) und einer Furore (sehr weich) so schnell kein Flieger mehr kaufen, der neben guten Thermikeigenschaften nur durch extravagantes Design besticht.
Hallo Jürgen, ich habe kürzlich einen Furore Baukasten günstig erstanden und bin nun dabei den zu bauen. Kannst du etwas näher sagen was der dann so aushält? ;)
Nachdem was ich nun bisher so gelesen hab, wird er von mir wohl statt wie geplant als Hangsegler eher als Elektrothermikschleicher eingesetzt...

Rar
04.04.2009, 23:18
Hallo Leute,

danke für Eure zahlreichen Antworten, Ich habe mir den Segler deshalb gekauft weil er in der FMT 9/2006 recht gut abgeschnitten hatte und als dynamisches Fluggerät eingestuft wurde.

Wer die Excel,Solution,und Prolution kennt wird mir zustimmen das die eher für die schnellere Gangart konstruiert wurden (mein pers. Eindruck von 6 Flügen)

Was ich nicht verstehe und das bestätigen auch meine Vereins Kollegen das ich nicht sonderlich schnell war als das begann, Habe schon mit meiner B4 senkrechte Abstiege aus ca 300m Problemlos gemacht und die Prolution schaft das nicht ansatzweise.(finde das traurig)

ok das Argument der Geschwindigkeit ist berechtigt aber meine Erwartungen an das Modell waren weitaus höher(dynamisch).

Würde ja gerne Simprop dazu mal befragen aber der Webauftritt der Firma ist gelinde gesagt bescheiden.
Kontaktadresse gibt es keine (Fehlanzeige leider).

Kohle war defenitiv nicht in den Tragflächen verbaut, und auch die QR + WK waren bei dem Versuch etwas schneller zu fliegen nicht (negativ) verwölbt.

Sollte jemand eine Kontaktadresse haben, bitte per Pn bei mir melden, ansonst bleibt mir nichts anderes übrig als die Fläche mit einer Matte zu verstärken und neu zu bespannen, was natürlich ärgerlich wäre.

Bin mir aber auch nicht sicher ob das negativ vewölben etwas gebracht hätte ausser mehr speed, und das hätte die Prolution schon gar nicht ausgehalten.

Schade denn meine Erwartungen an das Modell wurden nicht erfüllt im Gegenteil bin sehr entäuscht darüber und ein etwas schnellerer Überflug sollte fast jedes Modell mitmachen, und das die Prolution kein Hotliner ist, ist mir auch klar aber da spielt die Alpina scheinbar in einer weitaus höheren lage als die Prolution.
Möchte die beiden Modelle auch nicht miteinander vergleichen auch wenn Sie in der selben Preißklasse liegen, aber egal.

Bin einfach nur sehr entäuscht, da der Erstflug anders ausgegangen ist als erwartet.

sry,danke für eure Antworten/Ratschläge

lg Roland

Ps.Wer die FMT 9/2006 hat schlage bitte Seite 50 auf und liest die ersten beiden Sätze die Joachim Schumann geschrieben hat (da lachen ja die Hühner von wegen aus 300 m über die Piste jagen) das würd ich mir gerne anschaun, das ist pure Verarschung.

Tobi Schwf
05.04.2009, 00:17
...
Ps.Wer die FMT 9/2006 hat schlage bitte Seite 50 auf und liest die ersten beiden Sätze die Joachim Schumann geschrieben hat (da lachen ja die Hühner von wegen aus 300 m über die Piste jagen) das würd ich mir gerne anschaun, das ist pure Verarschung.

Du siehst, dass Testberichte sehr subjektiv sind (und das sage ich, obwohl ich ab und zu selbst welche schreibe).

Könnte ja aber auch sein, dass die FMT kein Standard-Modell bekommen hat (aus welchen Gründen auch immer, was ich mir aber nicht vorstellen kann).

Könnte aber auch sein, dass du einen Aussreisser/Montagsmodell erhalten hast.; wobei sich die Berichte hier zu dem Thema schon langsam häufen...

Jeder hat eben andere Ansprüche an ein Modell und jeder fliegt es auch entsprechend anderst.

Ist also schwierig hier zu urteilen.

Gast_34738
05.04.2009, 07:02
Würde ja gerne Simprop dazu mal befragen aber der Webauftritt der Firma ist gelinde gesagt bescheiden.
Kontaktadresse gibt es keine (Fehlanzeige leider).



Das stimmt natürlich nicht!


Hier ein Auszug aus dem Impressum der Simprop-Site:

Simprop electronic Walter Claas GmbH & Co. KG
Ostheide 5-7

33428 Harsewinkel

Germany

Tel.: 0049 (0)5247 604 10
Fax.: 0049 (0)5247 604 15

Rar
05.04.2009, 08:51
Könnte ja aber auch sein, dass die FMT kein Standard-Modell bekommen hat (aus welchen Gründen auch immer, was ich mir aber nicht vorstellen kann).
Es gab am Anfang welche die Kohle einlagen hatten, diese hat man dann wieder entfernt und die Fläche "angeblich" steifer gemacht, wovon ich aber nichts gemerkt habe.



Hier ein Auszug aus dem Impressum der Simprop-Site:

Simprop electronic Walter Claas GmbH & Co. KG
Ostheide 5-7

33428 Harsewinkel

Germany

Tel.: 0049 (0)5247 604 10
Fax.: 0049 (0)5247 604 15
Da ich aus Österreich komme wäre mir eine Email Kontaktadresse wichtiger!

lg Roland

plinse
05.04.2009, 09:23
..
Da ich aus Österreich komme wäre mir eine Email Kontaktadresse wichtiger!
...

Mein Tip - ruf da an!
Große Firmen bekommen Unmengen an Spam - E-Mail ist oft unwirksam, geht einfach nur unter.
Wenn dir der Anruf zu teuer ist, scheint es dir nicht wichtig zu sein bzw. du erwartest dir keine Abhilfe und willst nur Dampf ablassen - das kannst du per Mail natürlich auch aber es wird wahrscheinlich verpuffen.


...
Ps.Wer die FMT 9/2006 hat schlage bitte Seite 50 auf und liest die ersten beiden Sätze die Joachim Schumann geschrieben hat (da lachen ja die Hühner von wegen aus 300 m über die Piste jagen) das würd ich mir gerne anschaun, das ist pure Verarschung.

Aus 300m Entfernung oder aus 300m Höhe ;) ? Testberichte sind für mich keine Kaufkriterien sondern maximal nette "Erlebnisberichte". Zur Qualität von Testberichten gab es aber schon reichlich (polemische) Beiträge hier, die früher oder später geschlossen wurden. Achte mal etwas auf die Verbindlichkeiten der Formulierungen. Sie sind meistens wachsweich. Dynamisch ist übrigens jede Bewegung, der Gegenteil ist statisch, was ein Flieger beisielsweise ist, wenn er neben dem Schrank in der Ecke steht und einstaubt.

Es ist immer wieder schade, wenn jemand aufgrund eines Testberichtes und des gekauften Modells enttäuscht ist. Letztendlich sollten sich Verlage und Hersteller im Klaren sein, dass solche Kunden sich anders orientieren könnten, dauerhaft! Ganzseitige Werbung, Hochglanz und dann sowas passen halt nicht zusammen. Wenn du ein Modell einschätzen willst, geh in ein großes Forum, betätige die Suche und du bekommst viel zu lesen - auch kritische Stimmen - musst halt den Mittelwert bilden...


...ansonst bleibt mir nichts anderes übrig als die Fläche mit einer Matte zu verstärken und neu zu bespannen, was natürlich ärgerlich wäre.
...

Wenn du die Fläche mit Gewebe belegen solltest (ist die Frage, ob sich das lohnt), dann achte drauf, dass du sie diagonal legst. Sonst machst du dir die Arbeit umsonst. Auf Torsion brauchst du eine Faserorientierung von 45° - nicht dass du dir die Arbeit machst und das Problem bestehen bleibt.

Du siehst aber auch , dass die Prolution schon intensiv diskutiert wurde, war weiter oben auch schon verlinkt (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=38474&highlight=prolution+carbon). Dazu kamen kontroverse Diskussionen zu Testverfahren (Klotz auf Fläche legen ist wenig aussagekräftig... ;) ) und einiges mehr. Sowas findest du halt in Fachzeitschriften nicht, dafür hast du hier das Problem, den verwertbaren Inhalt heraus zu lesen (im anderen Fall auf andere Weise aber auch ;) ) ...

Dein Problem wird aber auf jeden Fall sein, dass du dich auf einen Testbericht beziehst. Für den ist Simprop nicht verantwortlich. Findest du ähnliche Formulierungen auch im Simpropkatalog? Wenn nein hast du eigentlich nicht mal eine Grundlage, um dich bei Simprop zu beschweren, dann kannst du eigentlich nur auf den Autor und die FMT schimpfen ;) ...

Rar
05.04.2009, 10:35
Hallo Eike,

Es ist mir schon sehr wichtig, muss dann halt nur auf die gute alte Post da mein Handy keine Auslandsgespräche zu lässt (gesperrt).

In der Bauanleitung steht das die Fläche für die max. Atriebsbestückung Speed- und Kuntflugfest ist.

Den Bericht vom Flächentest kenne ich, möchte aber dazu nichts sagen. (Punktbelastung).


Wenn du die Fläche mit Gewebe belegen solltest (ist die Frage, ob sich das lohnt), dann achte drauf, dass du sie diagonal legst. Sonst machst du dir die Arbeit umsonst. Auf Torsion brauchst du eine Faserorientierung von 45° - nicht dass du dir die Arbeit machst und das Problem bestehen bleibt.

Wenn ich die Fläche verstärke brauch ich sowieso Hilfe Wie man das exakt macht (Welches Gewebe, wie weden die Matten das verlegt usw...)
Oder kannst Du mir das genauer Erklären? was bedeutet 45° diagonal?

Sicherlich war der Testbericht mit ein Kaufgrund, aber auch das extravagante Design des SR (Haifischflosse).Ja Ja es gibt auch Menschen die das gefällt auch wenn man dies kaum glauben mag.:D

Auf jeden Fall halte ich Euch am Laufenden was dabei rauskommt!


schönen Sonntag noch
lg Roland

plinse
05.04.2009, 11:29
...
Oder kannst Du mir das genauer Erklären? was bedeutet 45° diagonal?
...
Auf jeden Fall halte ich Euch am Laufenden was dabei rauskommt!


Kennst du das "Dizzer Gewebe" von den HLG? In der Orientierung muss das Gewebe auf die Fläche.
Gewebe hat die Faser 0-90°. Jetzt kannst du es so auflegen, dass die Hälfte der Fasern in Spannweitenrichtung verläuft und die andere Hälfte in Flugrichtung oder du legst es 45° verdreht auf - dann bringt es was auf Torsion.

Der Rest geht sehr ins Detail. Helfe dir da gerne weiter - wenn es denn so weit kommt.

Joerg Etzler
05.04.2009, 11:32
Hallo Roland,

ich würde Dir dringend empfehlen in einem persönlichen und sachlichen Telefonat mit Simprop dieses Problem zu besprechen. So groß und anonym wie wir immer glauben, sind diese Unternehmen auch nicht und Du wirst mit Sicherheit ein offenes Ohr finden. Wenn dein geschildertes Flugverhalten (150m/70°) wirklich so war, dürfte bei einem modernen Segler dieser Preisklasse nichts passieren. WK negativ ist aber auch hier wichtig um das Profil zu entwölben und den Auftrieb zu verringern (nicht nur um die Geschwindigkeit zu erhöhen) Ich habe die Leute von Simprop selber als hilfsbereit und kulant kennengelernt. Wenn man am Telefon zu keiner Lösung kommt, einfach mal anbieten die Flächen (unfrei) an S. zu schicken, damit man sich die Fläche mal ansehen kann.

Auf keine Fall würde ich vorher irgendetwas an der Fläche ändern, da damit alle Garantie und Kulanzansprüche verwirkt sind.

Gruß,
Jörg

Rar
05.04.2009, 12:18
Hallo Zusammen,

Ganz klar steht in erster Linie das Gespräch mit Simprop das ich sachlich und ohne übertreiben sowie hier im Forum dargestellt beschreiben.

Vielleicht haben die Flächen ja einen Serienfehler, gut möglich gebe aber dann
hier sicherlich bescheid was rausgekommen ist.

@plinse
Im schlechtesten Fall kommt das Gewebe in Einsatz und komme dann gerne auf dich zurück, denn das Dizzer Gewebe kenne ich nicht.

lg Roland

Ps.Werde heute Nachmittag nochmals Fliegen und (vorsichtig) versuchen die Fläche zu verwölben und schaum ob es besser oder schlechter wird.

nowa
05.04.2009, 13:01
Hallo Roland,

ich empfehle dir ebenfalls mit Simprop zu telefoniren. Ich habe das schon 2x gemacht und es wurde mir stets freundlich und kompetent geholfen.

Viel Erfolg, Norbert

Voll GFK
05.04.2009, 15:14
.. einen Furore Baukasten günstig erstanden und bin nun dabei den zu bauen. Kannst du etwas näher sagen was der dann so aushält? ;)..
im schlechtesetn Falle - wie in meinem - nicht mal nen Hochstart an einer 1 kW-Winde ( der Kaugummihaken als Sollbruchstelle gesehen hält noch mehr aus ).
Wenn man die abstruse Holmbauweise ansieht ( nach dem Absturz) versteht was ich meine. Man kann den Furore aber leicht verbessern, der " Holm " geht nämlich nicht durch bis zur äusseren Steckung. Also einfach ein 4 mm Sperrholz reinkleben von innen bis zur Steckungsaufnahme und im Bereich neben der Verschraubung einfach gut Glasfaser nebenanlegen kann diesen Schwachpunkt bereinigen.

Rar
05.04.2009, 19:24
Hallo Zusammen,

Hatte heute 6 Flüge und hab einiges versucht

1. die Fläche zu verwölben Wk + QR 2 mm nach oben und dann einen dezenten (nicht übertrieben) Speedflug aus ca 70 m übern Platz. die Fläche hat nicht geflattert
2. Nun etwas schneller und sofort fing die rechte Fläche wieder an zu flattern
3. und letzter Versuch mit 3-4 mm verwölbung aber auch da flatterte die rechte Fläche.

die Ausgangshöhe der beiden letzten Versuche betrug jeweils ca 100 m und bin ca 20 m übern Platz geflogen.
die restlichen 3 Flüge hab ich dann etwas Thermik gekurbelt.

Ein Schwerpunkt erfliegen ist mit meinem Modell nicht möglich das die rechte Fläche sofort zu flattern beginnt.

lg Roland

DieterK.
05.04.2009, 20:34
Hi Roland,

das kann m.E. nicht der Standard dieses Fliegers sein, da hast Du vermutlich irgend eine "Montagsproduktion" erwischt und kannst das sicher mit Simprop regeln. Den großen Excel u. viele andere Modelle hat Herr Schwermann konstruiert, inwiefern er auch bei der Prolution federführend war, weiß ich leider nicht. Bei meinem Excel 4004 haben jedenfalls solche Manöver wie von Dir beschrieben zu keinerlei Ruder- oder gar Flächenflattern geführt. Und die Flächen dürften fast identisch sein. Ich bin sicher, Dir kann geholfen werden!
Gruss
Didi

Gast_12327
05.04.2009, 20:47
Hallo Roland,

Wenn Du Dir sicher bist, dass Deine Ruder spielfrei betätigt werden (Ruder, Scharnierband, Servos + Anlenkung überprüfen), Deine Servos den Belastungen auch gewachsen sind und die Flächensteckung einwandfrei (und spielfrei) ausgeführt wurde, dann gibt es nur die Ursache dass die Fläche zu weich ist.

Flattern ist so ziemlich der unangenehmste Flugzustand für Fläche und Zelle und schädigt fast immer irgendetwas. Wenn wirklich die ganze Fläche "geflattert" hat (und nicht nur die Ruder) so ist dadurch die Fläche schon fast sicher noch "weicher" geworden, und jedes erneute Flattern bringt Dich näher zum Bruch. Jetzt musst Du was unternehmen, also z.B. mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen, Fläche einschicken, od. Fläche verstärken, ... . Nur fliegen würde ich damit nicht, bist sich irgendetwas verändert hat. Denn der nächste (vielleicht ungewollte) schnelle Abstieg kann schon der letzte sein.

lg Ferdl

P.S.: Mich wundert nur dass Du die HS225 auf QR in die Fläche bekommst ...

Rar
07.04.2009, 15:32
Hallo Zusammen,

Habe heute 2x mit Simprop (Herr Schwermann) telefoniert und lange Rede kurzer Sinn meine beiden Flächen gehen nächste Woche zu Simprop zur Analyse!

Herr Schwermann ist total kompetent und auch zuvorkommend gewesen, er meinte das das nicht sein kann und darf.
Die sind dort wirklich sehr um einen bemüht zumindest hatte ich den Eindruck davon.

bin gespannt was das Analyse Ergebnis bringt, und halte Euch am Laufenden.

Lg Roland

Gast_34738
07.04.2009, 16:02
Da ich aus Österreich komme wäre mir eine Email Kontaktadresse wichtiger!
;) :cool: :D :)

Mark
07.04.2009, 16:33
:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: hmm schon komisch bei so einer Brettharten Fläche :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Rar
07.04.2009, 18:53
P.S.: Mich wundert nur dass Du die HS225 auf QR in die Fläche bekommst ...War eine gewaltige fummelei aber es ging, dennoch möchte ich, sollte ich neu Flächen bekommen andere Servos einbauen.

Mit den HS225 BBMG war ich grundsätzlich zufrieden aber das minimale Spiel des MG Servos gefällt mir nicht so.

Gibt es eine Alternative für die HS225 BBMG? Vielleicht Digital Servos? haben digital Servos weniger Spiel?
Sind digital Servos nicht sowieso ein muss bei einem 4 m Segler?

Kann mir jemand Servos empfehlen die ca 4 KG Stellkraft bringen bei 4,8V und in die Fläche passen?

lg roland

Gast_34738
07.04.2009, 19:00
Schau Dir DAS (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=270363797908) mal an!

Gast_12327
07.04.2009, 19:04
Hallo Roland,

Diese hier sind meiner Ansicht nach bestens bewährt
Futaba S-3150 10,8mm
Hitec HS-5125 10mm
Graupner DS 3068 13mm
Graupner DS 361 13mm


Diese hier sehen nach den technischen Daten sehr gut aus, aber ich hatte noch keines:
Graupner DES 587 (wenn die mal verfügbar sind) 13mm (5,3kg!)
Hyperion Atlas 13 tmb 13mm

lg Ferdl

Gast_34738
07.04.2009, 19:25
Hallo Roland,


Diese hier sehen nach den technischen Daten sehr gut aus, aber ich hatte noch keines:
Graupner DES 587 (wenn die mal verfügbar sind) 13mm (5,3kg!)


Habe die DES-Serie nach 1 Woche Lieferzeit (13mm Höhe, 16mm Quer und 19,5mm Seite) gerade aufm Bautisch liegen, sehen gut aus! Werde sie in einer Alpine-DG1000 Spw. 3,65m von Thermoflügel einsetzen!

Rar
07.04.2009, 19:26
danke Euch beiden, die Graupner DES 587 haben wirklich gute tech. Daten und sind auch noch etwas kleiner als die HS225.

Hat jemand schon damit Erfahrungen sammeln können?


lg Roland

Olaf Buelth
12.05.2009, 17:25
Hallo Roland,
wie ist dann die Reklamation bei Simprop ausgegangen ?
Wurden die Flächen ausgetauscht ?
Würde mich mal interessieren, bzw. wie war die Reaktion und der Ablauf Deiner Einsendung ?
Danke Olaf.

Rar
12.05.2009, 21:40
Hallo Zusammen

Vor 4 Tagen habe ich neue Flächen von Simprop erhalten.

orginal Zitat von Simprop


Sehr geehrter Herr XXXXX,

nach Eingang der Flächen haben wir diese ausgiebig geprüft und getestet. Hierbei mußten wir leider einen Klebefehler, der in der Produktion entstanden ist, festellen. Dadurch hat die Fläche an Festigkeit eingebüßt.
Wir werden Ihnen in den nächsten Tagen ein neues Flügelpaar zuschicken.

Mit freundlichen Grüßen
und guten Flug

Simprop electronic


Habe heute neue Servos Graupner 4x Des 587 + 2x HS 125 bestellt.
Ich schätze mal in 3 Wochen werde ich die Prolution wiede fliegen!
Feedback gebe ich dann hier kurz ab.

lg Roland

plinse
12.05.2009, 22:21
Klingt doch gut.

Olaf Buelth
12.05.2009, 23:18
Vielen Dank für Deine Antwort. Schildere uns bitte nach der neuerlichen Montage, wie es mit Deinem Segler weitergeht...

Bernd Jonas
12.05.2009, 23:30
Hallo Roland,
die digitale Variante des HS225MG heisst HS5245. Gleiche Abmessungen. Ich fliege eine BA Vienna (3,5m, 3,6 Kg) komplett mit HS225MG; nur auf WK die digitalen HS5245. Bin damit sehr zufrieden! Preislich sind die in Ordnung. Die Alternativen bei Graupner etc. sind wesentlich teurer (wenn auch evtl. etwas besser)

Gruss,

Bernd


W

Gibt es eine Alternative für die HS225 BBMG? Vielleicht Digital Servos? haben digital Servos weniger Spiel?
Sind digital Servos nicht sowieso ein muss bei einem 4 m Segler?

Kann mir jemand Servos empfehlen die ca 4 KG Stellkraft bringen bei 4,8V und in die Fläche passen?

lg roland

Rar
23.06.2009, 18:23
Hallo Leute

Mitlerweile fliege ich wieder mit meiner Prolution, habe 2 neue Flächen von Simprop bekommen und gleich neue Servos verbaut.

QR+WK sind nun Graupner DES 587 verbaut und die HS 125 für die STKL.

Ein Flächenflattern habe ich defenitiv nicht mehr, leider wurde unsere Schleppmaschine am Wochenende verkauft und nun überlege ich ob ich die Prolution nicht auch verkaufen soll.

Leider komm ich mit dem Schwerpunkt nicht hin (EZFW) wenn ich einen Antrieb verbauen würde, bin noch schwer am überlegen da ich mich recht ungern von diesem Modell trennen würde ausserdem hat es mich ca 1500.-€ bis dato gekostet, ganz zu schweigem vom Aufwand!

mal sehen was ich mache, wollte Euch nur am Laufenden halten wie versprochen.

lg aus Österreich
Roland

Ps. Die Servos kann ich nur weiter empfehlen sind stark,schnell, und stellen ganz genau zurück!!