PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Taktfrequenz des Regleers für LRK-Motoren



Stefan Karrenbauer
12.04.2002, 15:05
Bei einigen Reglern für BL-Motoren ist es mittlerweile möglich die Taktfrequenz zu variieren (z.b. Speedy-BL oder Jeti/Hacker-Master-Serie). Was bewirkt nun eine höhere Taktfrequenz und welche Taktfrequenz ist die 'optimale' für einen LRK-Motor? Kann mir jemand hier auf die Sprünge helfen? :confused:

Gruß Stefan

Peter Rother
13.04.2002, 14:44
Die PWM_Takfrequenz ist nur von Bedeutung beim starten des Motors oder allgemein in der Teillast, wo der Strom gechopped (zerhackt um kleineren mittleren Strom zu erreichen) werden muss.

In der Vollast schalten die Transitoren den Strom fuer die gesammte Phase ein, also kein choppen notwendig.

Die hohe Taktfrequenz ist wiederum Voraussetzung bei den eisenlosen Motoren. Bei LRK ist sie nicht notwendig, sodass sogar ganz tiefe Frequenzen wie bei Jeti mit 5.6kHz sehr gute Eigenschaften erlauben.

Um so hoeher die Frequenz, desto hoeher die Schaltverluste der Transistoren, der Freilauf-Dioden, der Wicklung selbst und der Statorbleche die mehrmals hin un her magnetisiert werden.

Meine Ansicht nach, Frequenzen zwischen 5.6kKz (Jeti) und 9kHz sind ausreichend. In ganz seltenen Faellen und sehr guten Blechen koennte fuer Hubis (Teillast-Betrieb) 19kHz von Interesse werden (nicht getestet).

Stefan Karrenbauer
13.04.2002, 21:53
@Peter: Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich denke ich habe es kappiert.

Gruss Stefan ;)

eddy
13.04.2002, 22:39
@ peter

warum werben einige Firmen mit der hohen Taktfrequenz, wenn sie bei den meisten, auf dem Markt befindlichen Motoren, keine Vorteile bringt und die Verluste im Regler, an den Impulsflanken, ansteigen läßt? :confused:

habe einen Speedy-BL und neige im Hotliner fast dazu nur 3,5 kHz einzustellen.

Peter Rother
14.04.2002, 11:35
jede Firma versucht sich zu differenzieren. Das ist auch OK fuer einige Motoren. Der Kunde entscheidet selbst ob er die Eigenschaft braucht oder lieber z.B. super sanften Anlauf wie bei Jeti oder Heli-Betrieb wie bei Actro.

Somit ist es OK, jeder preist was er hat und der muendige Kunde entscheidet was er braucht.

KradComTec
24.04.2002, 11:31
Hallo

Wenn man eine variable Taktfrequenz hat, kann man natürlich auch mehr Motoren bedienen. Die Tangos und Simbas von Kontronik brauchen min 32kHz, gehen also mit den meisten Reglern nicht.