PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FS4000 Umbau auf Lipo



Berndt.R
06.04.2009, 10:34
Hallo Zusammen

Ich fliege zur Zeit noch meine FS4000 mit einem 18Zeller GP2200.
Dieser hat aber so langsam sein Lebensende erreicht und mache mir Gedanken
über einen Umbau auf Lipo-Akkus.
Meine Frage an Euch.

Was für Kombinationen fliegt ihr in euren FS. Es scheinen ja nicht alle 5Zeller in den Rumpf zu passen. Oder doch gleich auf 6 Zellen umbauen. (2x 3S hintereinander). Dann dürfte wohl mein Jazz 55-6-18 nicht mehr ausreichen.

Meine FS4000 ist folgend ausgerüstet.

Kontronik FUN 600/18 5,2:1
Graupner 17x10 Latte
noch 18 Zellen.

Über Antriebsbeispiele würde ich mich sehr freuen.


Grüsse

René


Berndt.R

Mathias Fälber
06.04.2009, 10:58
Hallo René,

ich denke mit dem Kokam 5S 3200 20C sollte man keine Probleme bezüglich Platz und auch Leistung haben. Die Kombination mit gleichen Motor und LS fliege ich selbst.

Lade Dir doch mal die aktuelle Bauanleitung von Volker Klemm für die 4000 herunter, darin wird die Anordnung der Komponenten genau beschrieben.

Gruß
Mathias

chrisu69
06.04.2009, 11:20
Hallo zusammen,

ich fliege auch eine FS4000 mit Fun600-18 6,7:1, Jive 80HV+ und bekommen trotz der Enge problemlos 8S der alten 3200er KOKAMS rein. Direkt hinter dem Motor ein 5S und dahinter ein 3S.
Um herauszufinden welche Akkus passen sollte der 5S 3200er als Referenz genommen werden, der Akku darf wirklich keinen Millimeter größer sein, dann passt alles problemlos.
Nimmt man nun aber 2x 3S Packs hintereinander oder auch einen 4S und dahinter einen 2S dann dürfen die auch etwas breiter sein (aber nicht viel).

Gruß
Christian

P.S. bevor Fragen zu meiner Motorisierung kommen, absolut ausreichend und ja, sie geht senkrecht :rolleyes:

Joerg Etzler
06.04.2009, 11:21
Hallo René,

ich hatte mir vor einem Jahr eine gebrauchte FS 4000 gekauft, welche genauso wie Deine ausgestattet war. Der Umbau auf 5S Lipo mit KOKAM 3200 20C war völlig problemlos. Ich habe nach dem Motor eine 5Zellen Eneloop Akku, dann den Lipo welcher ca. zur Hälfte vorne im Rumpfrohr verschwindet. Damit paßte der Schwerpunkt auf Anhieb.

Die Leistung ist für meine Verhältnisse exorbitant. Das Modell geht fast senkrecht (aber wozu brauche ich dass?)

Daher würde ich genau den Lipo-Set up wählen, den Volker Klemm auf seiner HP empfiehlt.

Gruß,

Jörg

Segelflieger
06.04.2009, 11:23
Ich fliege meine elektrische FS 4000 mit einem 4S 4900er X-Cell. Der Akku passt genau rein. Ich fliege das Modell ohne zusätzlichen Empfängerakku, rein mit BEC.

Stromversorgung für RC habe ich durch Jazz 80 und zusätzliches externes BEC doppelt abgesichert.

Den Vorteil sehe ich darin, daß ich mich nur um den einen (Antriebs)Akku kümmern muss und daher auch mal ohne große Vorbereitung "kurz" zum Fliegen gehen kann.

Bislang bei vielen Flugstunden keinerlei Problem mit der reinen BEC-Lösung.

Berndt.R
06.04.2009, 11:29
Hallo Matthias

Vielen Dank für Deine Antwort.
Der Kokam 20C Akku ist die einfachste Lösung. Wenn ich aber die allseits bekannten Shops nach dem Akku durchsuche, muss ich feststellen, dass die wenigsten ihn noch lagernd haben.
Man könnte meinen die 20C Version ist am auslaufen und wird konsequent durch die H5 Serie ersetzt.
Daher auch meine Frage nach Erfahrungen mit anderen Herstellern.


Viele Grüsse

René

Volker Cseke
06.04.2009, 11:29
Hallo,

fliege meine FS4000 mit 2 x 3S 3600 Polyquest

Kontronik FUN 600/18 5,2:1
Graupner 17x10 Latte
Jazz80 plus zweites BEC ohne Empfangsakku

fürs senkrechte Steigen grenzwertig :D aber ansonsten gut 500 Gramm leichter gegenüber 18X und entsprechend schöner zu fliegen. Zumindest wenn man den Schwerpunkt auf thermisches Steigen legt und nicht nur Riesenhotliner.

Volker

Ralf Berger
12.07.2009, 18:36
kann mal jemand einstellen,wie er seine Programmiert hat?
Thermikstellung:??WLK mitnehmen?? wie viel%
ect....
habt ihr die Empfehlungen in der Anleitung übernommen??oder wo und was verbessert?
Schwerpunkt?wie variabel ist der??
meine ist hinten sehr schwer.. Reperaturen des Vorgängers..
Fliege Konions..Gewicht 570gr..und die sind ganz vorn..Lippos 6 S wären wohl etwas leichter..
bin jetzt 4 Flüge alt.. klasse..ist die Frage ob ich an den Einstellungen noch was verbessern kann..ihr habt se ja schon ne weile..

T. Oertel
13.07.2009, 08:46
Hallo, da ich kein Freund von Lipos bin, verwende ich einen 6s1p LiFe Akku. der geht genau in den Rumpf hinter Motor und Regler.

M. Sommer
16.10.2009, 17:40
wer kann mir seine Erfahrungen berichten über einen 6s1p LiFe Akku und in Kombination mit welchem Motor? Meine Vorstellung wäre Kira 600-24 mit Getriebe 6,7:1 , Jive Regler einen kleinen Pufferakku (Angstakku) und dem o. genannten Akku. Wie wird das gesamte Flugewicht, oder was gibt es sonst noch für Kombinationen?
Danke schon mal im voraus
Michael

swini111
16.10.2009, 18:41
Meine Ausrüstung: KIRA 650/11 Regler Jive 60 LV; 4 zelligem Puffer NC Akku 1200 nebem dem Regler stehend;2 stufige Leistungsschaltung; Latte 17x10; 5 S Lipo Kokam 3200 oder 6 Zellen FePo Laufzeit: ca. 4 min. = 6 Steigflüge auf 250m; Flugzeit je nach Wetter mind. 1 Std.. Schwerpunkt ist bis 98mm möglich. Drüber geht auch, wird aber schwammig. Mein Kollege Hubert fliegt ihn mit 112mm, hat aber die EWD verringert. Wölbklappen bringt nicht allzuviel. Er wird langsamer aber auch die Leistung wird schlechter. ( MH 32) Landung mit 6 Klappen auch auf kürzere Distanz ein Genuss. Wolbklappe bis fast 80 Grad nach unten, Mittlere Klappen ca 60 Grad nach oben. Querruder neutral lassen. Tiefenbeimischung ca 1,5mm an der tiefsten Stelle vom HR Ruder. Wegwerfen mit Stufe eins, zum Steigen dann die zweite Stufe schalten.

M. Sommer
17.10.2009, 09:55
Hallo Swinni111,

mit welchen Getriebe fliegt du bei dieser Variante, und welche praktischen Erfahrungen gast du mit den Fepos?

Gruß
Michael

swini111
17.10.2009, 14:26
Habe mich beim der Motorkennzeichnung vertan. Es ist der KIRA 600-22. Mit den Fepos habe ich gute Erfahrung gemacht. Sind in keinem Fall so empfindlich wie die LIPOS. Von der Leistung her vielleicht etwas schwächer als die Lipos. Haben natürlich auch nur 2200mA . Der Preis ist natürlich unschlagbar. Beim Chinesen 6 Stck. 45,- EURO inkl. Transport und Zoll. Ich verwende zwischenzeitlich die Fepos mit Stabilisator auch für die Empfängerstromversorgung. Keine Probleme. Gruß Winfried Swini111

chrisu69
17.10.2009, 16:39
Hallo Swinni111,

mit welchen Getriebe fliegt du bei dieser Variante, und welche praktischen Erfahrungen gast du mit den Fepos?

Gruß
Michael

Hi Michael,

die KIRA 500/600/650 gibts Standardmäßig nur noch mit 6,7:1, andere Übersetzungen waren bei der älteren FUN-Generation.

Gruß
Christian

M. Sommer
18.10.2009, 16:23
Hallo Winfried (swinn111)

diese Kombination das könnte schon ganz gut passen, kannst du mir mal bitte sagen welchen Strom der Motor zieht in Kombination mit den 6 Fepos?
Bin noch am überlegen ob Kira 600-22 oder 600-24, wer hat hierzu noch Infos

Danke und Gruß Michael

GeorgR
18.10.2009, 17:41
Hallo,

ein Kira 600-30 mit 6,7:1 Getriebe und einer 18 x 11 Latte zieht
bei 6 LiFePos im Stand am Anfang rund 80 Ampere.
Den Antrieb habe ich in meiner FS 14 drin, die jedoch mit dieser
Konfiguration nocht nicht in der Luft war.
Ich würde der 600-24 dem 600-22 vorziehen. Der 22-iger wird für
eine FS 4000 bei 6 Zellen ziemlich schlapp sein.

swini111
18.10.2009, 18:33
Bei der 6 FEPOS und 17x10 Latte zieht der Motor 46 A Gruß Winfried

M. Sommer
18.10.2009, 19:40
Hallo,
danke für die Infos, aber soviel ich weis sollen die Fepos nicht über ca 40 Ampere bzw. ca 20 C belastet werden, oder bin ich falsch.

Gruß
Michael

GeorgR
18.10.2009, 21:38
Bei der 6 FEPOS und 17x10 Latte zieht der Motor 46 A Gruß Winfried
Welcher Motor?

Oliver Kluth
18.10.2009, 22:47
HalliHallo,

folgende Lipos passen auch in den Rumpf des FS4000:

XCell 5s 3200 (20C)
Hyperion 5S G3 CX 3300 (25C)

Viele Grüße,

Oliver.

Fränki
18.10.2009, 23:50
Hallo Zusammen,

fliege meine FS nach Umrüstung von 18Zellen NICD auf 5S Kokam 20C nun in der dritten Saison noch mit dem "alten" Pletti HP220/30/A3/P4 und 5:1 er Getriebe.
Mit der 17/10 CamCarbon macht er reichlich Vortrieb.
Rumpf muss allerdings gekürzt werden, sonst wird es nichts mit dem SP !

Den Akku gibt es noch bei Volker Klemm, also einfach anrufen !

Ich fliege zwei davon, der erste ist von August 2007 und ist immer noch astrein.

Alternativen würde ich bei Hacker und seinen Lipos suchen, er scheint mir leichte und auch klein bauende Typen zu haben.

Für diejenigen die es "alternativ" mögen, schaut mal hier:


http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=9502

Kostet mit Zoll 50 Euro, passt in die 4000, und macht nen sehr guten Eindruck.

Ihn selber habe ich noch nicht fliegen können, aber seine kleine 3S Brüder sind wirklich gut und stehen Ihren H5 Kollegen von Kokam in nichts nach.

Was den Antrieb anbetrifft, so würde ich das Kontronik Drive Set 1050 (KIRA 600-24-6.7:1 mit JIVE 80+ LV) empfehlen.

Er macht an dem 20C Akku c.a. 50 Ampere und hat schon ordentlich Bums, mit nem 30C und ner 18/11 geht er dann auf 60 Ampere, und hat somit 1kW an der Eingangsseite.

Der Wirkungsgrad ist mit c.a. 85% fantastisch, und der Jive lacht über die 60 Ampere.

Ich denke dies ist nicht umsonst die von Klemm empfohlene Kombi - mit 350 Euro beim Hoellein auch noch bezahlbar !

Fliege die Kombi in der 4m Alpina mit über 5kg, der Flieger geht nahezu senkrecht !


Den alten Fun 600/18 mit 5/1 Getriebe und dem 20C fliegt ein Kollege von mir in der 4000,
der Strom ist niedriger wie beim Pletti, aber dank gutem Wirkungsgrad ist das Resultat das selbe - locker steigen mit mehr(!) wie 45 Grad !

Die LiFe oder 123 Zellen hat Volker Klemm in 2007 sehr angepriesen und auch viel verkauft,
leider haben Sie sich bei Anwendungen über 40 Ampere als nicht so haltbar erwiesen (O_ton Volker!)

Die LiFe haben für mich noch einen zweiten Nachteil, Sie sind nicht sehr spannungsstabil !

Am obigen Pletti habe ich im Stand folgende Ströme gemessen :

5S / 20C Kokam 54 Ampere
18Zellen NiMh GP 2000 43 Ampere
6S A123 45 Ampere

Beim Fun 600/18 mit Getriebe und auch der 17/10, habe ich bei meiner FS 16

40/43/50 Ampere gemessen !

Gebe Winfired allerdings recht, die A123 Zellen sind sehr unempfindlich und für Menschen mit "rauen Umgangsformen" wie geschaffen :-)

Gruss
Frank